Herzlich Willkommen

Ihr wollt unbedingt Spannung, Action oder einfach nur einen Ausklang zu der modernen Welt? Dann seid ihr bei uns genau richtig. Die Welt ist nicht mehr die, die wir kannten. Untote wandeln alleine oder in großen Horden umher. Jedoch sind sie nicht die größte Bedrohung. Nach den Jahren wissen die Überlebenden, wie sie mit diesen umgehen müssen. Die größere Bedrohung sind wohl andere Überlebende, denn Gesetze oder Strafen gibt es nicht mehr. Deswegen haben sich einige zu Kolonien zusammengeschlossen, in denen jeder seine Aufgabe und einen sicheren Schlafplatz hat. Du kannst dich zwischen der Cottage by the Sea entscheiden, eine frühere Ferienanlaga direkt am Meer oder den Anarchy Riders, der Außenposten der Cottage, die in einem Clubhaus leben. Wie wäre es hoch oben in den Bergen in einem mittelalterlichen Dorf zu leben und sich selbst zu versorgen? Im Valley Balar ist es möglich. Als Nomade kannst du hin, wohin du willst und brauchst dich nur um dich kümmern. Vielleicht willst du dich auch dem Bösen anschließen, dann bist du bei der Company sehr gut aufgehoben. Egal wie du dich entscheidest, es wird dein Leben verändern.

Team


Das 4-köpfige Team steht euch stets für Rat & Tat bei Seite. Du hast Fragen oder gar ein Anliegen? Kein Problem!
Hier findet ihr den passenden Ansprechpartner

Wetterbericht

Herbst ... Gerade noch habt ihr euch in der Sonne gebräunt, schon fallen die ersten bunten Blätter. Tja, das Leben zieht viel zu schnell an uns vorbei. Es wird kühler, es regnet viel. Stürme dürfen auch nicht fehlen und die Vögel ziehen in den Süden. Bereitet euch auf den Winter vor, dieser kommt schneller als ihr denkt!

Avatar

Kolonien & deren Bewohner

----------------------- Aktuell: 90 Überlebende ----------------------- ---------------------- Cottage Sea: 21 Bewohner ---------------------- -------------------- Anarchy Riders: 25 Bewohner -------------------- ---------------------- Balar Island: 9 Bewohner ----------------------- -------------------- Krasnaya Luna: 10 Bewohner---------------------- ------------------------- Nomaden: 23 Bewohner -----------------------

Dringend gesucht

Walking Dead Charas: Rosita, Ezekiel, Enid Taylor, Carol, Conni, Tara, Henry, Lydia, Eugene, Siddiq, Pamela Milton, Sebastian Milton, Mercer, Maxwell Hawkins Fear the Walking Dead Charas: Madison, Luciana, June, Daniel, Victor, Nick Auch viele Free Gesuche warten darauf, endlich in Empfang genommen zu werden. Auch ohne Serienwissen bist du bei uns gerne willkommen !!!

 

🍁 Der Herbst rückt immer näher. Blätter fallen, es wird kälter, Zeit um Vorräte zusammeln 🍁

An Aus

#1

you are our one and only ↬ Sohn gesucht

in Männliche Gesuche 14.02.2019 17:26
von Kisa (gelöscht)
avatar

VORLAGE Nr. 2



NAME // ALTER // KOLONIE // GESINNUNG

Kisa Gonzalez & @Gary Fielding // 28 & 32 // Nomade auf ein Segelschiff // Neutral




WER VERLEIHT DIR DEIN GESICHT

Eiza Gonzalez & D. J. Cotrona




DEINE GESCHICHTE

Kisa

Geboren wurde ich in Mexiko Stadt in eine Familie rein wo es an der Tagesordnung war das mein Vater meine Mutter schlug. Irgendwann als ich 6 Jahre alt war, nahm meine Mutter all ihren Mut zusammen und verlies ihn. Lange hielt sie es nie aus an einen Ort und so zogen wir von einen Ort zum nächsten. Viel Geld besaßen wir nie und so verdiente sich meine Mutter nebenbei etwas indem sie anderen Männer mit zu uns nach Hause brachte um sich mit ihnen zu vergnügen. Währenddessen musste ich mich immer in einen Schrank verstecken und Mucksmäuschen still sein das niemand bemerkte von den Männern das ich da war. So oft rannte ich weg, weil ich es einfach nicht ertragen konnte. Doch das Leben in Mexiko auf den Straßen war knallhart gewesen. Es gabs nur zwei Sorten von Menschen die Starken und die Schwachen und ich zählte damals zu den schwächeren. So oft hatten sie mich geschlagen, fertig gemacht weil ich mich nicht wehren konnte.
Es gab da einen Jungen der um einiges älter war als ich , er meinte zu mir ich müsste anfangen mich zu wehren sonst würde ich untergehen. Also lernte ich mit 12 Jahren zu kämpfen, mich zu Prügeln um nicht mehr das Opfer zu sein. Aber auch wenn man kämpfen konnte, allein war man ein viel zu einfaches Ziel gewesen und so schloss ich mich einer Gruppe Jugendliche an die auch bekannt waren für ihre Krummen Touren.
Mit 15 Jahren lernte ich Gary kennen. Ich hatte ihn den Spitznamen Garfield verpasst. Wir freundeten uns schnell an und schnell merkte ich auch das er in so vielen Dingen in meinen Leben eine Bereicherung war. Bei ihn konnte ich sein wie ich war, musste mich nicht verstellen. Er war in so vielen Dingen auch mein erstes Mal gewesen und leider passierte auch das ich von ihn Schwanger wurde. Doch konnte ich es ihn nie sagen das ich Schwanger war, das ich mich für das Kind entschieden hatte, das wir einen Jungen hatte. Er blieb nicht lange in Mexiko und ich rutschte wieder ab. Bei einer Straftat hatten sie mich sogar erwischt und nahm die Komplette auf meine Kapp da ich noch unter das Jugendschutzgesetz fiel. Unseren Sohn konnte ich nicht bis zum Schluss austragen, es gab Komplikationen aber zum Glück kam er völlig Gesund zur Welt. Ich gab ihn den Namen Santiago und wusste das ich ihn kein Leben bieten konnte. So nahm ich das geklaute Geld und gab es einen Frau mit den Namen Maria, welche mich auch die ganze Zeit während der Schwangerschaft begleitet hatte. Sie sollte zusammen mit meinen Kind Mexiko verlassen und ihn ein gutes Leben ermöglichen.
Sie hätten mir ihn weg genommen hätte ich ihn behalten. Das einzige was ich behalten konnte war ein Foto wo ich ihn auf den Arm hielt.

Man mir Sozial stunden aufgedrückt und hatten mich in eine Werkstatt gesteckt wo ich sie abarbeiten sollte. Doch hatte es mich fasziniert irgendwie an den Autos zu basteln und so absolvierte ich meine Stunden ab und erlernte einen Beruf und kam für eine kurze Zeit wieder auf die richtige Bahn. Als der Besitzer starb, übernahm sein Sohn die Werkstatt und machte daraus eine Drogenhöhle. Selbst vor Menschenhandel machte er keinen halt und so verkaufte er mich an die Mafia. Und jeder wusste wer da einmal drinnen war kam erst mit den Tod da wieder heraus. Ich sollte in eine Bar arbeiten und durfte mich entscheiden entweder würde ich Tanzen oder anschaffen gehen. Ich hatte mich für das Tanzen entschieden, ich war doch gerade erstmal 17 Jahre alt gewesen. Mein Besitzer wollte bei all seinen Frauen auf Nummer sicher gehen das nichts unseren Körper verschandeln konnte, schließlich waren wir seine Einnahmequelle gewesen. So wurden wir ko geschlagen und kamen angeschnallt auf einen Tisch wieder zu uns mit starken schmerzen. Man hatte uns den Bauch aufgeschnitten und die Gebärmutter entfernt damit wir nicht schwanger werden konnte. Zwei Wochen hatten wir Zeit uns zu erholen um arbeiten zu können. Wer nicht horchte wurde bestraft. Kein Essen, kein Bett , kein Licht und hatten wir daraus nicht gelernt wurden wir bis zur Bewusstlosigkeit geschlagen.

Der Ausbruch der Seuche vor 9 Jahren war ein Segen gewesen, denn ich hatte die Chance genutzt und bin geflohen. Ich klaute mir einen Wagen und zog von Land zu Land, von Stadt zu Stadt um einfach nur weit weg zu kommen. Sie hatten mich gebrochen, sie hatten mir alles genommen und ich schwor mir das kein Mann mehr mir seinen Willen aufdrängen würde. Ich lies die letzten 9 Jahre keine Gefühle mehr zu außer Hass, Abscheu und Gleichgültigkeit, ich wurde eiskalt.
Mit der Zeit kam ich im irgendwann im Clubhaus an und schloss mich einer Motorrad Gang an. Zu meiner Überraschung traf ich da wieder auf Garfield der eine kleine Pumadame besaß und wir kamen uns wieder näher was das Körperliche betraf. Ich würde für ihn sterben doch selbst auch bei ihn viel es mir so verdammt schwer Gefühle, Zuneigung und Liebe zu zeigen und zu geben.
Doch auch so sehr ich versuchte ihn die Wahrheit zu sagen, es kam einfach nicht über meine Lippen was mit mir geschehen war.


Gary

Gary Fielding wurde vor 32 Jahren in Cheyenne im Bundesstaat Wyoming geboren. Sein Vater war Ärzt im örtlichen Krankenhaus, seine Mutter war Lehrerin an der High School. Obwohl beide Eltern sich in ihren Berufen sehr engagierten, kümmerten sie sich liebevoll um ihren Sohn. Dieser dankte es ihnen mit guten Noten. In seiner Jugend lernte Gary die Mexikanerin Kisa Gonzalez kennen. Die Beiden verliebten sich ineinander, und es brach dem Jungen beinahe das Herz, als sie sich wieder trennen mussten. Die Beiden schrieben sich noch jahrelang, und insgeheim gab Fielding-Junior nie die Hoffnung auf, Kisa eines Tages Wiederzusehen.

Garys großes Vorbild in der Jugend war sein Dad, denn der half Menschen, die krank waren. So etwas wollte er auch tun. Also nahm sich der junge Mr. Fielding vor, ebenfalls Medizin zu studieren. Die Gelegenheit dazu bot sich, als Gary die Senior High School abgeschlossen hatte und zur Armee ging. Durch einen Freund seines Vaters erhielt er die Möglichkeit, zu den US Rangers zu gehen. Die Post-9/11-GI-Bill ermöglichte dem jungen Mann das Studium der Medizin während des Armee-Dienstes. Und als er nach sechs Jahren sein Studium beendet hatte, war er nicht nur ein Kriegsveteran, sondern außerdem ein ausgebildeter Chirurg mit Doktortitel.

Dann jedoch brach das Schicksal über die Welt herein. Nach seinem Abschluss und dem Ausscheiden aus dem aktiven Armeedienst machte Gary eine Spritztour mit seinem Motorrad quer durch die Vereinigten Staaten. In dieser Zeit brach die Zombie-Apokalypse aus, und als der junge Arzt voll Schrecken und Panik wieder nach Hause kam, stellte er fest, dass seine Eltern nicht mehr lebten. Im Krankenhaus hatte es einen Ausbruch dieser fürchterlichen Seuche gegeben, und Garys Vater war, ebenso wie seine Mutter, umgekommen. Der Mann aus Wyoming spürte, dass er selbst sterben würde, wenn er länger in Cheyenne blieb. Also packte er alles ein, was er mitnehmen konnte und was einen Wert besaß. Ein Silberdollar, den sein Vater ihm geschenkt hat, ist - neben seinem Motorrad - Fieldings wertvollster Besitz.

Jahrelang schlug sich Gary in der Wildnis und in abgelegenen Städten herum, immer auf der Flucht vor den Beißern und vor Plünderern. In einigen Kolonien und kleinen Außenposten konnte sich Gary als Arzt verdingen. Das sicherte ihm meist Kost und Logis. Doch irgendwie fühlte er sich nirgends zuhause. Über kurz oder lang zog Fielding weiter, getrieben vom unstillbaren Trieb der Rastlosigkeit.
Vor wenigen Wochen fand Gary einen kleinen Puma. Offenbar war seine Mutter ums Leben gekommen oder von Wilderern umgebracht worden. Die junge Raubkatze erregte das Mitleid des ehemaligen US Rangers, und er nahm das kleine Tier mit. Inzwischen ist "Molly", wie er den kleinen Berglöwen genannt hat, Gary ganz und gar ans Herz gewachsen. Das Pumamädchen ist verschmust wie keine andere Katze, ist überaus zutraulich und anhänglich wie eine Klette. Der Doktor würde das Mini-Kätzchen niemals wieder hergeben.

Nachdem die letzte Kolonie, in der Gary als Arzt Dienst getan hatte, von Beißern überrannt wurde, zerstreuten sich die wenigen Überlebenden in alle Himmelsrichtungen. Fielding machte sich mit seiner bepelzten Begleiterin auf den Weg Richtung Washington. Und da geschah es: Er fand Aufnahme bei den Anarchy Riders, einer Motorradgang, die etwa eine Fahrstunde von Washington D.C. entfernt lebt. Und dort - Gary konnte sein Glück kaum fassen - traf er Kisa wieder. Natürlich ist viel Zeit vergangen, doch die Beiden haben offenbar immer noch Gefühle füreinander. Und Molly ist von der Mexikanerin ganz angetan. Man wird sehen, was die Zukunft bringt.







NAME // ALTER // KOLONIE // GESINNUNG

Santiago Gonzalez (sollte dir der Vorname nicht gefallen sind wir gespannt auf deine Vorschläge, aber es sollte was Spanisches sein, denn schließlich bist du wie ich Mexikaner)

Da ich in meiner Story angegeben habe das ich 16 war wärst du jetzt 12 und wirst dieses Jahr 13, es würde noch gehen das ich 15 war dann wärst du jetzt 13 und würdest 14 werden, aber noch älter geht es einfach nicht

Nomade

Gesinnung würde ich Neutral sagen mit einer guten Portion Neugierte





UNSERE VERBINDUNG

du bist unser Sohn




YOUR FACE

David Mazouz

natürlich ist das Gesicht kein Muss !!! und du kannst dir gerne jemanden anderen suchen der passend ist. Du musst aber bedenken das Gary und ich beide dunkle Haare und dunkle Augen haben und somit alle blonden und blau und grünäugige Kinder wegfallen




SO SOLLTEST DU DRAUF SEIN

Ich denke es wäre toll wenn du aufgeweckt bist, Temperamentvoll aber nicht Respektlos. Aber ich denke du kannst dir selbst am besten vorstellen wie du sein möchtest




DEINE GESCHICHTE

Die gehört dir ganz alleine. Ich hatte schon in meiner Story angedeutet das ich dich als Baby meiner bekannten mitgegeben habe damit dir nichts passiert und sie ist mit dir nach Washington DC gegangen. Ich hatte sie Maria genannt. Was du alles erlebt hast liegt ganz bei dir :)




PROBEPOST

JA [ ] NEIN [ ] EIN ALTER [ außer deine Bewerbung haut uns von den Hocker herunter]




PLATZ FÜR EIGENE WORTE

Ich denke ich spreche für uns beide das wir uns auf dich freuen. Erst recht darauf welchen frischen Wind du mit bringst. Doch bitte überlege dir ob du wirklich Zeit und Lust hast , denn ungern wollen wir eine Charaleiche haben und das Gesuch neu einstellen müssen. Denn man gewöhnt sich an die Person die dahinter steckt.







zuletzt bearbeitet 15.02.2019 20:54 | nach oben springen

#2

RE: you are our one and only ↬ Sohn gesucht

in Männliche Gesuche 19.02.2019 10:21
von Kisa (gelöscht)
avatar

kann ins Archiv @Daryl Dixon @Carl Grimes @Lyanna Evans , danke schön


nach oben springen


Besucher
4 Mitglieder und 4 Gäste sind Online:
Jasmine Fraser, Emilio Martinez, Tamara Raisa Iwanow, Rick Grimes

Besucherzähler
Heute waren 56 Gäste und 15 Mitglieder, gestern 261 Gäste und 62 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1676 Themen und 89054 Beiträge.

Heute waren 15 Mitglieder Online:
Amelia Martinez, Curt Davies, Daryl Dixon, Duo Maxwell, Emilio Martinez, Eric Woodrue, Jasmine Fraser, Jordan Hanson, Lyanna Lockhart, Merle Dixon, Mia Jordan, Michonne Grimes, Rick Grimes, Sunny Murdock, Tamara Raisa Iwanow

Besucherrekord: 164 Benutzer (14.03.2020 19:40).

disconnected Survive Talk Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen