Herzlich Willkommen

Ihr wollt unbedingt Spannung, Action oder einfach nur einen Ausklang zu der modernen Welt? Dann seid ihr bei uns genau richtig. Die Welt ist nicht mehr die, die wir kannten. Untote wandeln alleine oder in großen Horden umher. Jedoch sind sie nicht die größte Bedrohung. Nach den Jahren wissen die Überlebenden, wie sie mit diesen umgehen müssen. Die größere Bedrohung sind wohl andere Überlebende, denn Gesetze oder Strafen gibt es nicht mehr. Deswegen haben sich einige zu Kolonien zusammengeschlossen, in denen jeder seine Aufgabe und einen sicheren Schlafplatz hat. Du kannst dich zwischen der Cottage by the Sea entscheiden, eine frühere Ferienanlaga direkt am Meer oder den Anarchy Riders, der Außenposten der Cottage, die in einem Clubhaus leben. Wie wäre es hoch oben in den Bergen in einem mittelalterlichen Dorf zu leben und sich selbst zu versorgen? Im Valley Balar ist es möglich. Als Nomade kannst du hin, wohin du willst und brauchst dich nur um dich kümmern. Vielleicht willst du dich auch dem Bösen anschließen, dann bist du bei der Company sehr gut aufgehoben. Egal wie du dich entscheidest, es wird dein Leben verändern.

Team

Wetterbericht

Sommerlich warm werden die kommenden Tage. Zwar trüben vorüberziehende Wolkenfelder den Sonnenschein zeitweilig etwas ein, doch geht die Niederschlagsneigung allgemein zurück. Verbreitet scheint die Sonne und die Temperaturen erreichen zum Wochenende über manchen Regionen hochsommerlich warme Werte. Verbreitet sind +24 bis +28 Grad und örtlich bis +28 Grad zu erwarten, bevor zum Wochenende noch wärmere Luftmassen Richtung Meer geführt werden und die Tageswerte auf bis zu +34 Grad ansteigen lassen kann.

Avatar

Kolonien & deren Bewohner

---------------------- Aktuell: 98 Überlebende ------------------------ ---------------------- Cottage Sea: 21 Bewohner ---------------------- -------------------- Anarchy Riders: 18 Bewohner -------------------- ---------------------- Valley Balar: 15 Bewohner ---------------------- ----------------------- Whisperers: 7 Bewohner ----------------------- ----------------------- The Zone: 8 Bewohner ----------------------- ------------------------- Nomaden: 28 Bewohner -----------------------

Dringend gesucht

☣ Rick Grimes, ☣ Aaron ☣ Ezekiel ☣ Dwight ☣ Carol Peletier ☣ Tara Chambler ☣ Michonne ☣ Henry ☣ Lydia ☣ Eugene ☣ Siddiq ☣ Auch viele Free Gesuche warten darauf, endlich in Empfang genommen zu werden. So haben wir ähnliche Storys wie bei VIKINGS oder ANARCHY RIDERS, jedoch mit abgeänderten Namen und Story. Auch ohne Serienwissen bist du bei uns gerne willkommen !!!

 

☠ DRINGEND MÄNNLICHE MITSTREITER FÜR DIE ANARCHY RIDERS GESUCHT ☠ AUFNAHMESTOP FÜR WEIBLICHE RIDER-CHARAKTERE ☠
#1

Lager

in Mine 15.02.2019 22:05
von The Walking Dead Team | 1.729 Beiträge
nach oben springen

#2

RE: Lager

in Mine 09.06.2019 20:44
von Ice | 563 Beiträge

---> Speisesaal

Gut dann...waren sie jetzt fertig so weit hm? Ice hatte sich erhoben weil er hier auch schon wieder raus wollte. Irgendwie mochte er die Gegenwart, wenn auch gerade ausgeknockt, von dem Wolf sogar nicht. Ihm wurde mulmig im Bauch und auch hoffte er dass Beta, da er schon etwas ...viel getrunken hatte, vielleicht die Sache mit dem Häuten überging und sie gleich los gingen um sich eben das technische zu kümmern. „In einer halben Stunde vor dem Hotel! Ice, du kommst nach dem Häuten in die Mine.“ Yeah....Ice verzog leicht das Gesicht, der hatte es nicht vergessen noch dachte der ans verschieben...er nickte also nur. Was sollte er sonst tun hm? Auch wenn er zuerst aufgestanden war, liess er die anderen alle erst mal vorgehen beim verlassen des Speisesaals und sein Weg ging auch mal auf die nach nach der Rezeption, beziehungsweise, er wusste ja wo sie war. Vorne am Eingang aber jetzt würde er diese mal durchSUCHEN . Da musste sicher eine Karte sein oder eben mehrere für Gäste, damals...die für erste ja langen würde. Später konnten sie sich alle die gleiche kopieren wenn er und der Riese den Strom instand setzten konnten und vorausgesetzt der Drucker ging noch. Aber auch das würde er hinbekommen, die Tinte war vielleicht ausgetrocknet aber für die paar Kopien würde sie es, mit etwas Alkohol oder auch nur Wasser neu ins Leben gebracht, schon bringen. Auch interessierte es ihn jetzt mal zu wissen wo genauer sie waren. Tat es vorher nicht so recht. Er hatte nie ein Ziel gehabt. Wo sollte Ice auch hin hm?
Er hatte keinen zu dem er konnte oder den er suchte...er lebte von Tag zu Tag UM zu überleben. Das war es auch gewesen.

Es dauerte nicht lange als er die Schränkchen und Schublaben untersuchte, da....hörte er schon diese Stimme, die ihn seufzten liess. Hawk. Der andere meinte er hatte ihn gesucht. Aha.... der Junge lehnte sich an die Theke der Rezeption Ice holte der weil ein paar Karten von unten heraus und schob Hawk auch mal eine hin, “Für den Anfang genügt die sicher.“ erklärte er ruhig, nicht das es hiess er hielt etwas zurück oder so. Hawk man sie und fing dann an ihn auszufragen, wo er her kam, wo er war, wo er hin wollte,wie er überhaupt zu ihnen kam bla bla bla. Ice seuftze innerlich. Beantwortet aber die meisten Fragen, knapp aber wahrheitsgemäß und mit ziemlich neutraler Stimme. Hawk merkte aber schon das er ihn nervte. Diese ständige EH und SCHEISSE...tat in den Ohren weh oder man musste sich eben daran gewöhnen, was er tun würde wenn er hier bleiben würde. Menschen gewöhnten sich schnell an Dinge, auch die ungenehmen. Er bekam noch ein paar Tipps vom Hawk wie er einen Beisser zu häuten hätte. Wofür...naja doch er war ihm schon dankbar, wäre aber selber auf die Idee gekommen wo man einem das Gesicht oder Kopf aufschlitzen soll wenn man diese später noch tragen würde...müssen hm? „Lass mich raten...hinten hm?“ nur logisch aber war ja nett gemeint und wahrscheinlich ein Vorwand war, warum der hier war. Oder eher..nein Ice war sich sicher dass der andere keinen Vorwand brauchte dazu.

Mit dieser...charmanten Unterhaltung....verging die Zeit viel zu schnell oder Ice fühlte es nur so und machte sich daran vors Hotel zu verschwinden. Er hoffte nicht dass er Zuschauer haben würde aber... drauf würde er nicht Wetten.
Drei Beisser wurden von Beta zu ihnen gelockt und jetzt waren er, Wiesel und Viper daran sich ihren auszusuchen wie es aussah, Ice wählte den auf der linken Seite, da er Linkshänder war, war diese immer irgendwie immer zu erst dran gewesen. Also eben dieser Kerl. Den Beisser mit seiner Sichel zu köpfen war kein Ding gewesen, diesen dann mit dem Dolch durch das Ohr umzubringen ebenfalls nicht. Auch das Häuten ging gut auch wenn er bei menschlichen Haut mehr aufpassen musste als beim Fell von Tieren oder es war da auch egal gewesen. Gut, der Schädel wurde hinten aufgeschlitzt dann die Haut vorsichtig nach vorne gezogen...das Geräusch das dabei entstand war auch kein unbekanntes und Ice hatte gerade nur ein Kaninchen vor Augen. War besser so gewesen. Naja er versuchte es zumindest. Okay...die Haut vom Kopf war runter....dann machte er sich an die Hände dran. Waren wie Handschuhe also das würde noch gehen auch wenn er die Vorstellung da jetzt mit seinen feingliedrigen Fingern, also IN diese noch feuchte Haut zu gleiten, übel werden liess. Er würde seine Sachen erst mal auf links drehen, besser säubern, vor allem trocknen lassen. Würde dennoch weiter stinken, war sicher ja gewollt war damit die Beisser dachten sie waren auch welche, aber wäre vielleicht....besser für die eigene Haut UND da er erst mal nicht vorhatte unter den Toten mit zu laufen... würde das später sicher schon passen, zu Leder werden...Gott konnte er sich ein Erfrischungsbäumchen reinhängen?! Er war sich sicher das es diesen Dinge noch massenweise an einer Tankstelle gab.

Als das fertig war und er seine zweite Häute zum lufttrocken auf die Terrasse gehängt hatte, sich seine Hände gewaschen hatte und einen irgendwie stolzen Klopfer von Hawk abgekommen hatte, der hatte doch zugeschaut, ging er rüber zu der Miene. War er noch nie drin gewesen also lief er erstmal um her. „Taurus ? „ oder doch Beta? Nein der hatte ja gesagt Tiernamen....“Hey?“ so lief er durch die Gänge suchte den Großen eben.

@Beta



nach oben springen

#3

RE: Lager

in Mine 22.06.2019 16:20
von Beta | 58 Beiträge

Nachdem die ersten aus dem Hotel gekommen waren, war Beta sofort zur Mine gegangen. Noch länger ertrug er die Plappermäuler nicht. Keiner konnte von ihnen einfach stumm zuhören. Wirklich jeder hatte ihn während der Vorstellung der neuen Whispererkolonie unterbrochen. Manchmal hatte es nicht einmal was mit dem eigentlichen Thema zu tun, sondern war nur nervige Scheiße, die nicht einmal in hundert Jahren hilfreich gewesen wäre. Bei Hawk hatte er sich gar keine Hoffnung gemacht, doch dass Anna und die zwei neuen zum Teil nicht besser waren, brachten ihm jetzt noch Kopfschmerzen ein. Nur der Chin war hielt sich etwas mehr zurück als die anderen vier. Nichtsdestotrotz nahm er sich vor einfach beim nächsten Mal allen einen Maulkorb zu verpassen, sodass sie nur sprechen konnten, wenn er das zuließ. Allerdings hoffte er einfach, dass er nie wieder so etwas machen würde. Für diese Aktion würde er noch bei Crow eine Gegenleistung fordern. Das der Künstler ihn in seine persönliche Hölle geschickt hatte, ging absolut nicht für den Riesen.
Er wollte einfach nur seine Ruhe habe, Alkohol trinken und in den Tag leben. Wenn man ihn brauchte, würde er schon etwas zu der Kolonie beitragen. Doch sonst würde er einfach vor sich hinarbeiten. Die Technik wieder zum laufen bringen oder mit seinen Kindern spazieren gehen, um weitere Untote für die Whisperer zu sammeln. Aber vor allen zu reden, einen auf Chef zu machen, das war absolut nicht sein Ding.
Am Eingang zur Miene schnappte er sich eine Taschenlampe, die sie in einem an der Wand montierten Erste-Hilfe-Kasten gebunkert waren. So konnte sich jeder, der wusste, dass sie sich dort befanden, in die Mine begeben ohne im Dunklen durch die Gegend zu stolpern. Es konnte auch gut möglich sein, dass man auf Beißer traf, die sich in den Schacht verirrt hatten.
Mit der Lichtquelle bewaffnet ging er direkt zum Lager. Dort befand sich alles wichtige, um die alten Stromleitungen wiederherzustellen. Auch ein paar Pläne, wo diese verliefen und sich der Generator befand. Auf den Weg trank er seine Flasche leer und als diese Hand wieder frei war, zündete er sich seine vorletzte Zigarette an. In dem Lager konnte er den Vorrat aufstocken. Dort hatten sie in der Woche einige alkoholische Getränke zusammengesammelt, sowie ein paar Zigarettenschachteln, die er geschickt in einem Karton voller Frauenhygienezeugs versteckt hatte. So konnte Hawk seinen Vorrat nicht anbrechen oder überhaupt finden. Zwar befanden sich auch noch einige Schachteln und Flaschen Alkohol in seinem Zimmer, doch alles würde er da auch nicht unterbringen. Bei den früheren Whisperern kam es oft genug vor, dass etwas von den Schlafplätzen entwendet wurde, wenn man nicht da war. Aus diesem Grund versteckte Beta sein Kram auch gerne anderswo. Später wenn mehr Frauen da waren, musste er sich ein neues Versteck suchen. Doch vorerst würde es so ausreichen müssen.
In dem Lager angekommen, ging er zielstrebig auf die Holzkisten mit Rum, Wodka, Whisky, Tequila und Gin zu, nachdem er ein zwei Laternen entfachte hatte, damit der Raum erhellt war. Es befanden sich noch ein paar andere Flaschen Hochprozentigen in anderen Kisten, doch dieses Zeug trank Beta nur, wenn er mal einen Tag frei hatte und sich komplett den Rausch hingeben konnte. Neben den Holzkisten standen ein paar Sixpacks mit Bier. Nun hatte der Hüne die Qual der Wahl. Bier oder Hochprozentigen.
Da noch sich in den ganzen Technikkram reinlesen musste, wählte er das Brauwasser. Anschließend holte er sich noch eine neue Kippenschachtel, obwohl sich noch eine halb abgebrannte in seinem Mundwinkel befand. Mit dem ganzen Zeug setzte sich Beta an den einzigen Tisch in dem großen Raum. Es war ein Rundtisch mit fünf Stühlen drum herum platziert, wobei alle ein anderes Model waren. Ein zwei stammten wohl aus dem Hotel, der Rest wurde von Bauarbeiten wohl mitgebracht oder ein Whisperer hatte das in der letzten Woche gemacht. Ein paar von diesen sahen nicht sonderlich stabil aus, zumindest nicht für einen Mann seiner Größe. Doch als Beta sich auf einen hinsetzte, klappte diese nicht gleich zusammen.
Das Sixpack wurde unsanft auf den Tisch abgestellt, daneben wurde die Zigarettenschachtel hingeworfen. Da Beta sich schon vor einigen Tagen an das Stromnetzwerk ran gesetzt hatte, lagen die Pläne immer noch verteilt auf den ganzen Tisch. Zudem ein paar Bücher über Stromkreisläufe, die er in dem Büro des Hausmeisters des Hotels gefunden hatte. Eben dieses Buch schnappte er sich und fing an sich dadurch zu blättern. Ohne Vorwissen konnte er zwar verstehen wie die Kabelbahnen gelegt worden waren, doch immer noch konnte er die falschen Kabel legen, sodass es am Ende immer noch nicht funktionierte.
Gerade als er ein Thema richtig verstanden hatte und sich die Pläne ansah, damit er herausfand, ob er sein neu erlangtes Wissen auch irgendwo in der Mine anwenden konnte, hörte er eine Stimme auf dem gang nach ihm rufen. Das Lager lag nicht allzu weit von dem Eingang entfernt. Doch da der Stollengang eine leichte Kurve machte, war es hinter der Tür des Lagers stockduster. Da Crow ihn schon länger Taurus genannt hatte statt wie es bei den Ur-Whisperern üblich war Beta, fühlte er sich durch den Ruf ‚Taurus‘ auch angesprochen. Obwohl er die Stimme von dem Suchenden nicht erkannte, dachte er sich schon, dass es dieser japanische Junge war. Schließlich hatte er ihn nach dem Häuten zu sich bestellt.
Mürrisch, da er mal wieder unterbrochen wurde, stapfte er zur Tür und öffnete diese. Zwar hatte er @Ice in die Mine befohlen, doch große Lust auf Gesellschaft hatte er nach dem Trubel im Hotel nicht. Hoffentlich schwieg der Junge einfach und las sich ebenfalls in die Pläne und das Thema generell ein. Eigentlich betete Beta fast schon, dass wenigstens einer der Whisperer wusste, was es hieß einfach nur zu schweigen. Stille, das war das schönste Wort neben Ruhe für den Hünen.
„Hier!“, donnerte er in den Gang und verschwand dann auch schon wieder zu seinem vorherigen Platz. Das Dosenbier war noch unberührt, doch dies änderte Beta auch sofort. Einen großen Schluck nahm er und dann lehnte er sich nach hinten.
Taurus sah zum Eingang und als er Ice erblickte, meinte er sofort: „Sieh dir die Pläne an und finde raus, welche Kabel wo gelegt worden sind. Ob Gleichstrom, Wechselstrom oder Mischstrom verwendet wird. Und so ein Kram. In einigen Stunden schauen wir uns die Pläne zusammen an und tauschen uns aus.“
Eigentlich hoffte Beta, dass er Junge Ahnung von dem Thema hatte und sie schnell alles zum Laufen brachten. Andererseits konnte er ein paar Stunden Ruhe gebrauchen. Kein einziges Wort was in dieser Zeit gesprochen wurde. Nur hin und wieder das Rascheln von Papier. Das wäre für ihn ein Traum.
„Sprich mich nur an, wenn es unbedingt notwendig ist!“, befahl er dann noch und setzte sich wieder an den Plan, wo er dachte zumindest einen Teil nun zu verstehen.
Obwohl er sich selbst bei den Technikern eingetragen hatte, kannte Beta sich mit dem Thema nur bedingt aus. Er konnte Motorräder und Autos blind auseinander und wieder zusammenbauen, doch Kabel hatte er noch nie verlegt. Den Generator könnte er schnell wieder funktionstüchtig machen, sowie die anderen Geräte in dem Hotel und der Mine.


nach oben springen

#4

RE: Lager

in Mine 23.06.2019 22:32
von Ice | 563 Beiträge

Das Töten von Toten hatte er drauf gehabt. Irgendwann handelte man instinktiv, aber es war anders als bei Tieren die man töten musste um zu überleben, man konnte ja ein anders Kaninchen finden...aber bei den Toten gab es nur eine Lösung, wenn man nicht wegrannte und nicht sterben und einer von ihnen werden wollte. Hier konnte er ebenfalls nicht wegrennen, also zog er das alles durch wie erwartet. Wie gesagt keine schwere Sache...dass mit dem Hautabziehen war auch logisch gewesen wie man vor zu gehen hatte... der Geruch, das Blut man gewöhnte sich an vieles. Als seine Maske und Handschuhe abgezogen waren ging Isaac wieder zum Hotel zurück natürlich nicht um noch sowas wie stolzen Schulterklaps von Hawk zu bekommen, um diese dort erst mal zum trocknen aufzuhängen, er müsste noch etwas ...Innenleben heraus schaben, dann wäre es wie eine ledern Maske, hoffte er zumindest und da Beta nichts gesagt hatte, dass er mit dem Ding auch gleich herkommen sollte , da es auch keine logische Erklärung gab für das warum für Ice, ging er auch so hin, hatte sich kurz die Hände gewaschen. Etwas Blut klebte noch an seiner Kleidung aber er schenke ihr jetzt wenig Beachtung, sobald sie hier alles wieder mit Strom versorgen konnten könnten sie vielleicht sogar eine Waschmaschine anschließen bis es hier in einem Hotel sicher gab...hm ja Ice hatte so seine Träume gehabt. Immer nur alles mit der Hand zu waschen...er hatte das Gefühl das es nie richtig sauber wurde. Mal sehen was er in den Häuser der Umgebung für neue Kleidung finden würde. Und so lange er den Fernseher wieder zum laufen brauchte, ob mit Genrator oder per handkurbel oder sogar vielleicht der Sonne war alles gut..naja mehr oder weniger aber so konnte er gut weiterleben...Jetzt aber – Mine.

Ice suchte nach dem Großen. Lief in das Dunkle der Mine hinein. Rief dessen neuen Namen wobei Beta auch sicher nicht dessen richtiger Name gewesen war. Hier war es dunkel, noch war er nähe Eingang und er konnte noch etwas schemenhaft ernennen. Dann hörte er schon, wie eine Tür aufgerissen wurde. Weiter im Gang hinunter. „Hier!“ wurde gegrölt. Okay...Ice folgte jetzt der Stimme und verliess sich darauf dass das hier ein normaler Gang war. Frei von Stolperfallen und so etwas. Da die Tür geöffnet war sah er wo er hin musste, weiter vorne sah man diesen leichten Lichtschein in den Flur fallen. Als er dieses Tür erreichte sah er den Großen auf einem Stuhl über einen Karte...oder eher Plan hocken , wieder etwas alkoholisches in der Hand. Bier? Ein Wunder dass es noch genießbar bar. „Sieh dir die Pläne an und finde raus, welche Kabel wo gelegt worden sind. Ob Gleichstrom, Wechselstrom oder Mischstrom verwendet wird. Und so ein Kram. In einigen Stunden schauen wir uns die Pläne zusammen an und tauschen uns aus.“ wurde sofort gefordert. Ice kam näher und setzte sich einfach gegenüber an den Tisch. Nahm sich einer der Pläne zu Hand. Blaupausen, der ganzen Leitungen die es hier gab. „Sprich mich nur an, wenn es unbedingt notwendig ist!“, Ice sah von seinem Plan hoch. „Ich bin nicht derjenige der gerade redet. „ stellte er nur fest. So fiel von reden wenn es notwendig war - aber es stimmte. Er war eh keiner der viel redete und so konzentrierte er sich wieder auf die Zeichnungen vor ihm...neben den ganzen Leitungen waren auch die Räume hier aufgezeichnet. Natürlich damit man so sah welcher Raum zu welcher Stromversorgung gehörte.

Ice betrachtete sich alles, das hin und her von den ganzen Kabeln...für normale Lichtschalter würden nur Gleichstrom gebraucht...für den Fahrstuhl Wechselstrom weil dieser rauf und runter ging....oder eben Mischstrom. Man musste nur etwas nachdenken dann war es logisch gewesen zumindest bildete sich Isaac das jetzt ein, weil er sich sonst nicht mit so was auskannte. Aber er lernte immer schnell. Je länger er auf auf diese schaute um so logischer war das, man sah wo alles zusammen ging. Die verschiedenen Stationen mit der Stromversorgung. Da die Miene tief herunter ging, gab es auf jeder Ebene eine eigene , nur der Fahrstuhl wurde von ganz oben und unten geregelt, wahrscheinlich wenn dieser ausfiel oder so etwas. „Hm...Ich kann Kleinkram in gang setzten oder Strom in einem Haus wiederherstellen....aber bei sowas großen...“ er verzog leicht den Mund als er es nachdenklich sagte aber nicht von den Plänen hochsah. „Ich meine, wenn ein Kabel futsch ist haben wir Pech. In der Miene kann man es vielleicht noch finden und flicken so offen wie diese hier liegen aber im Hotel dann ist fraglich. „ dachte er weiter laut nach. Auch hatte er die Plane davon gehabt. War normales Haus, es gab keine Generatoren....oder noch nicht „Ich würde erst mal die Sicherungen checken und dann....sehen wir weiter hm?“ erst jetzt sah er von dem Plan auf. Der Generator hier in der Mine lief mit...Sprit oder Öl? Konnte man sich auch besorgen. Vielleicht lief deshalb nur alles nicht weil dieser heissgelaufen war – zumindest wäre das die Leichteste Erklärung für die Mine gewesen.

@Beta



nach oben springen

#5

RE: Lager

in Mine 16.07.2019 21:33
von Beta | 58 Beiträge

Nachdem Beta sein ‚hier‘ in den Gang gedonnert hatte, damit der Chin den Weg zu ihm fand, setzte sich der Hüne wieder an seinen vorherigen Platz und las weiter in den technischen Büchern. Bücher waren seine Freunde. Zwar starrte er lieber bei einem Bier einfach in den Himmel oder generell in die Gegend. Doch auch die Wissenswahrer waren gute Gesellschaft. Bei ihnen konnte er entscheiden, ob sie ihm Wissen vermitteln sollten oder nicht. Und vor allem schwiegen sie. Etwas was Hawk nach neun Jahren immer noch nicht gelernt hatte und anscheinend nur sehr wenige Menschen konnten.
Kurz nachdem Beta wieder saß, tauchte auch schon Ice auf. Ohne groß um den heißen Brei zu reden, befahl der große Mann dem Neuling auch schon, was dieser zu tun hatte. Er soll sich die Pläne ansehen, damit sie herausfanden, wo sie die Kabel verlegen mussten, damit sie wieder eine funktionstüchtige Beleuchtung in der Mine hatten. Anschließend würden sie die Pläne des Hotels sich ansehen. Doch die dauerhaft dunkle Mine hatte da eindeutig den Vorrang. Nach seiner kurzen und knappen Ansage, was der Asiate zu tun hatte, gab Beta noch eine weitere Anweisung: Ice sollte leise sein. Würde es nach Beta gehen, würde er bis zum nächsten Tag kein weiteren Wort mehr hören müssen. Doch da sie als Team zusammen arbeiteten, war es unausweichlich, dass sie miteinander sprachen. Sehr zum Missfallen des Bikers.
Auf seien Aussage, dass Ice nur reden soll, wenn es notwendig war, kam natürlich sofort eine Antwort. Keine hilfreiche oder lebenswichtige. Sie war frech, weswegen Beta tief einatmete, innerlich bis drei zählte und wieder ausatmete. Der Effekt war nicht sehr groß, doch der Hüne war Ice nicht an die Gurgel gegangen, so wie er es gerne getan hätte. Doch leicht angepisst war Beta weiterhin.
Er warf den Anderen noch einen warnenden Blick zu, dann vertiefte er sich wieder in seiner Lektüre.
Nach einer Weil hatte er auch wieder sein Grundwissen aufgefrischt, sodass er sich wie sein Kollege den Plänen widmete. Zwar reichte sein Basiswissen immer noch nicht, um alles auf Vordermann zu bringen, doch um die Zeichnen zu verstehen, würde es ausreichen. Hoffte er zumindest. Ansonsten konnte der Technikbegeisterte ihm sicherlich weiterhelfen.
Nach einiger Zeit meldete sich der Chin auch wieder zu Wort. Zwar hatte Beta immer noch keine Lust aufs Plaudern, doch was Ice sagte, war wenigstens hilfreich. Denn er klärte Beta auf, was er alles wieder instand setzen konnte und was nicht ging.
„Zur Not legen wir die Kabel neu. Nicht in den Wänden, sondern einfach auf dem Boden!“, gab Beta zurück. So lange es funktionierte, passte ihm alles. Zwar war die Einarbeitung und die Kabelpläne dann umsonst, allerdings war es immer noch besser, die alten Kabel wieder zu richten als sich neue zu suchen und zu verlegen.
„Die Sicherungen sind draußen. Rechts.“, meinte Beta nur und blieb stur sitzen. Ice meinte, er würde die Sicherungen checken, dann soll er dies tun.
„Falls etwas durchgebrannt ist, kann ich das richten!“, informierte er den anderen noch. Dann stand er auf und ging ebenfalls raus. Allerdings nicht zum Ausgang, sondern zu dem Kochraum, wo das Reh von vorhin noch lag. Inzwischen war schon einige Zeit vergangen und Beta spürte, wie er langsam wieder Hunger bekam.
An der Kochstelle angelangt, schnappte er sich einen unbenutzten Teller und schnitt von dem Reh ein paar Fleischstücke heraus. Dabei wusste er nicht, ob er sich das nur einbildete, oder ob tatsächlich etwas von dem Reh fehlte, was nach dem vorherigen Verlassen der Mine noch da gewesen war. Wahrscheinlich bildete er sich das nur ein oder ein anderes Mitglied hatte sich bedient, was schließlich nicht verboten war. Dass tatsächlich eine diebische Elster sich in der Nähe befand, dass ahnte Beta nicht, doch interessieren tat es ihn dann auch nicht sonderlich.
Mit dem Essen ging er zurück in den Lagerraum. Der Teller landete neben den Plänen und Beta gönnte sich auch gleich das erste Stück Fleisch. Er hatte genug für zwei Personen mitgenommen, sodass Ice sich ebenfalls bedienen konnte.
Das Fleisch wurde mit dem Bier aus der Dose herunter gespült. Die erste Dose war somit schnell leer und Beta nahm sich gleich die zweite aus dem Sixpack. Eine weitere Stelle er zu Ice Platz. Eventuell würde dieser ja weniger sprechen, wenn er das Bier trank. Oder er fing an zu labbern wie ein Wasserfall. Doch falls dies eintreten würde, würde Beta einfach zu der gleichen Methode greifen, wie bei Hawk. Ein schneller Schlag ließ jeden verstummen.
Das Bier war zwar alt, hatte einen komischen Nachgeschack und roch komisch, doch solange er maximal davon Dünnschiss bekam, trank er das Gebräu einfach weiter.

@Ice


nach oben springen

#6

RE: Lager

in Mine 17.07.2019 20:53
von Ice | 563 Beiträge

Was den?! Er sah wie der andere tief Luft holte. Hm? DER hatte gesagt er sollte nicht zu viel reden dabei war es der ständig sprach. Er hatte lediglich gesagt wie das gerade war. Nicht mehr und nicht weniger wobei weniger dem anderen sicher recht gewesen wäre so wie der ihn ansah. Schon okay. Er zuckte mit den Schultern und widmete sich also auch den Karten die er bekommen hatte. Konzentriert folgte er den Stromkabeln auf den Blaupausen und musste erst mal das alles kapieren. War etwas anders als etwas kurz zuschliessen oder nach den Sicherungen zu schauen oder soetwas. Kleine Dinge, damit kannte er sich aus. Konnte er reparieren oder was neues erstellen aber so einen großen Stromkreis hatte er noch nie flicken müssen oder soetwas. Hm hm hm. Was wäre wenn die Kabel unter der Erde kaputt wären? Konnte beim Hotel auch durch aus möglich sein.„Zur Not legen wir die Kabel neu. Nicht in den Wänden, sondern einfach auf dem Boden!“ ah...Ice nickte. Klar er dachte oft etwas zu kompliziert als einfach. War auch irgendwie...naja nicht spassiger aber so strenge man den Kopf an, hatte etwas worüber man sich den Kopf zerbrechen konnte ohne dabei an das einfache zu denken.

Er wollte aber dass sie hier etwas normales Leben hinbekamen in dem sie Strom hatten. Naja wenn sie Glück hatten dann waren es nur die Sicherungen hm? „Die Sicherungen sind draußen. Rechts.“ ähm ja..klar. Draussen war es zumindest hell. Also erhob sich Isaac einfach und machte sich auf den Weg wieder heraus. „Falls etwas durchgebrannt ist, kann ich das richten!“ Jup hörte er noch. „Kann ich auch!“ rief er nur über seine Schulter zurück.
Aber er hörte als der andere ihm doch folgte, na so leise war der Riese nicht gewesen. Doch die Schritte….hm der folgte ihm gar nicht nach draussen? Auch gut. Ice trat wieder in das Tageslicht und war froh drum gewesen. Holte tief Luft und sah sich nach dem Sicherungskasten um. Fand ihn und sah hinein. Sollten die nicht Wasserdicht sein? Sah zumindest nicht danach aus. Drinnen war alles versift und verrostet. Er fluchte leise. War vielleicht ganz futsch hm? Also durchgebrannt aber wahrscheinlich so alles IM Sicherungskasten.

Er konnte also nichts machen was ihn schon etwas nervte, so ging er aber wieder zurück. Da hockte der Ältere schon wieder am Tisch und hatte sich jetzt echt etwas zu essen geholt! Ice hatte das Essen irgendwie verpasst oder hatte es nicht bekommen, er war ja beschäftigt gewesen und..ja verdammt es roch lecker. Er merkte wie ihm die Spucke im Mund zusammenlief. Sein Magen knurrte auf, seid langer Zeit mal wieder, denn man gewöhnte sich mit der Zeit an Hunger. Durst war nicht schwer zu befriedigen. Gab immer so einen Bach oder so oder so etwas. Er setzte sich . „Also da ist ALLES im Kasten hin.“ stellte er fest und hoffte der Große kannte sich damit aus? Vielleicht mussten sie einen neuen Kasten irgendwie zusammen schustern oder sie verlängerten die Kabel uuund zog es auch gleich ins Hotel zu ziehen. Hm wie funktionierte ein Sicherungskasten eigentlich? Er hatte Sicherungen getauscht, rein gedreht aber wozu waren diese Mistdinger überhaupt da? Er fuhr sich mit den Finger der einen Hand über die Stirn, er dachte nach und bei so etwas einfachen setzte es dann aus.

Er bekam jetzt auch ein Bier zugeschoben. Yeah. Vielen dank auch. „Danke aber ich verzichte darauf das das alte Zeugs irgendwo wieder aus mir heraus schießt.“ kam es kühl und er schob es wieder zurück und zuckte mit den Schultern. Stimmte doch! Es war verdorben und entweder würde ihm davon schlecht oder er bekam Durchfall und beides hatte er einfach null Bock gehabt. Er wollte das hier jetzt fertig machen. „Du solltest auch nicht so viel davon trinken, vielleicht ist sogar schon giftig.“ na er kannte den Großen nicht und...könnte ihm egal sein wenn der tot umfallen würde aber...war es nicht. Beta hatte hier etwas zu sagen und ohne ihn könnte hier das komplette Chaos ausbrechen. Ah er hoffte Crow würde wieder bald zurück sein.
„Aber...kann ich was vom Fleisch haben?“ kam es jetzt schon in einem etwas milderen Ton, weil er etwas haben wollte. Beta hatte nichts dagegen und als er sich einen Bissen Fleisch schnappte und in den Mund steckte schloss er einen Augenblick die Augen und musste leicht lächeln. Das war...sehr lecker. Er selber fing sich nur Kaninchen, Fische, Ratten...Kleinvieh eben ein Reh hätte er vielleicht auch gekriegt aber das war Verschwendung. Damals als er noch in der Gruppe war gab es das öfter. So wurde alles aufgegessen auch wenn man immer aus losten musste wer das ausnahm und die Haut abzog. Man war es damals nicht gewöhnt. Als er die Augen wieder öffnete war er zufrieden. Auch ohne Strom wäre es nicht so schlimm hier gewesen. „Ist Hawk immer so?“ er sah Beta an und zog die Brauen zusammen. Na SO eben, der wusste schon was er meinte oder? „Wie war das gemeint dass der Frosch giftig ist?“ mixte sie Gifte zusammen oder sowas? Er kannte die ja alle nicht und da Crow nicht da war zum ausfragen...“Sind noch mehr auf dem weg hierher? Von den alten? Crow hat nicht so viel erzählt...aber es scheint mir , dass hier alle etwas...anders sind als draussen...“ er hob eine Braue, der verstand schon oder? Alle waren sie irgendwie durch. Er hatte auch einen kleinen Knacks weg, schon alleine weil er hier freiwillig war!


@Beta



nach oben springen


disconnected Survive Talk Mitglieder Online 10
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen