Herzlich Willkommen

Ihr wollt unbedingt Spannung, Action oder einfach nur einen Ausklang zu der modernen Welt? Dann seid ihr bei uns genau richtig. Die Welt ist nicht mehr die, die wir kannten. Untote wandeln alleine oder in großen Horden umher. Jedoch sind sie nicht die größte Bedrohung. Nach den Jahren wissen die Überlebenden, wie sie mit diesen umgehen müssen. Die größere Bedrohung sind wohl andere Überlebende, denn Gesetze oder Strafen gibt es nicht mehr. Deswegen haben sich einige zu Kolonien zusammengeschlossen, in denen jeder seine Aufgabe und einen sicheren Schlafplatz hat. Du kannst dich zwischen der Cottage by the Sea entscheiden, eine frühere Ferienanlaga direkt am Meer oder den Anarchy Riders, der Außenposten der Cottage, die in einem Clubhaus leben. Wie wäre es hoch oben in den Bergen in einem mittelalterlichen Dorf zu leben und sich selbst zu versorgen? Im Valley Balar ist es möglich. Als Nomade kannst du hin, wohin du willst und brauchst dich nur um dich kümmern. Vielleicht willst du dich auch dem Bösen anschließen, dann bist du bei der Company sehr gut aufgehoben. Egal wie du dich entscheidest, es wird dein Leben verändern.

Team

Wetterbericht

HOT HOT SUMMER ... endlich strahlt sie Sonne und wärmt unsere abgekühlten Körper. Die Damen haben gebräunte Haut und die Herren, lassen sich ein kühles Bier schmecken. Sonne satt und so langsam kommen wir echt ins schwitzen. Die Temperaturen liegen zwischen 20 und 34 Grad. Packt die Sonnencreme ein, verbrannte Haut kann sehr schmerzhaft sein.

Avatar

Kolonien & deren Bewohner

----------------------- Aktuell: 89 Überlebende ----------------------- ---------------------- Cottage Sea: 23 Bewohner ---------------------- -------------------- Anarchy Riders: 15 Bewohner -------------------- ---------------------- Valley Balar: 7 Bewohner ----------------------- -------------------- Krasnaya Luna: 14 Bewohner---------------------- ------------------------ The Zoo: 12 Bewohner -------------------------- ------------------------- Nomaden: 34 Bewohner -----------------------

Dringend gesucht

Walking Dead Charas: Rosita, Ezekiel, Aaron, Enid Taylor, Carol, Conni, Tara, Henry, Lydia, Eugene, Siddiq, Pamela Milton, Sebastian Milton, Mercer, Maxwell Hawkins Fear the Walking Dead Charas: Madison, Luciana, June, Daniel, Victor, Nick Auch viele Free Gesuche warten darauf, endlich in Empfang genommen zu werden. Auch ohne Serienwissen bist du bei uns gerne willkommen !!!

 

☀ Der Sommer ist da und wird sehr sehr heiß. Dürre und starke Gewitter sind keine Seltenheit ☀

#1

Schlafbereich Grace

in Chris und Grace Hütte 23.02.2019 23:35
von Daryl Dixon | 5.661 Beiträge

auch du sollst deinen Bereich bekommen @Grace Evans





nach oben springen

#2

RE: Schlafbereich Grace

in Chris und Grace Hütte 23.02.2019 23:42
von Roan Evans (gelöscht)
avatar

----> Kochbereich

Grace war nun beim Anführer und würde sich vorstellen. Lyanna machte Essen und ich konnte nicht mehr abwarten und musste mit dem Anbau für meine Schwester und ihrem ungeborenen Kind anfangen. Layanna bekam noch einen Abschiedskuss und ein grinsen, wegen dem Weib und schon war ich angezogen und draußen. Ich suchte mir Holz zusammen und sägte es zurecht, für mich war es einfach, da ich mit Holz so einiges bauen konnte. Ich zeichnete in der Erde die Wände vor und wie groß das ganze werden sollte. Später würde noch von innen eine Tür rein kommen müssen. Klar hatte ich Hunger, aber mir war es sehr wichtig, das meine Schwester ihren Bereich bekam. Wer weiß wann das Baby auf die Welt kam und bis dahin musste es einfach fertig sein. Mit Nägeln baute ich die erste Wand an und die beiden anderen folgten sogleich. Es dauerte gar nicht so lange, länger würde das aushärten des Lehms dauern, der das Zimmer vor Kälte und Nässe isolieren sollte. Es machte auch das ganze Gerüst stabiler.
Ich dachte auch schon nebenbei darüber nach, wie ich das Babybett bauen würde und was man noch so brauchte. Ich baute gerne alles selber, so hatte ich eine Aufgabe und frieren tat ich hier draußen nun auch nicht.

@Lyanna Evans


Grace Evans gefällt das
1 Mitglied knutscht dich!
2 Mitglieder lieben es
1 Mitglied umarmt dich
1 Mitglied stalkt es
nach oben springen

#3

RE: Schlafbereich Grace

in Chris und Grace Hütte 12.03.2019 13:01
von Roan Evans (gelöscht)
avatar

@Lyanna Evans kommst du nicht zu mir Babe?


nach oben springen

#4

RE: Schlafbereich Grace

in Chris und Grace Hütte 12.03.2019 14:38
von Lyanna Lockhart | 2.602 Beiträge

Grace war nun eine Weile weg gewesen und Lyanna hoffte doch sehr das alles gut laufen würde aber das würde es. Auch wenn Lyanna anfangs skeptisch gegenüber der Kolonie war so war Leif doch ein gerechter Anführer gewesen und gab auch so jemanden wie Lyanna eine Chance. Die Dunkelhaarige konnte nicht sagen das sie sich bereits an alles hier gewöhnt hätte aber es wurde durchaus besser. Doch Lyanna musste nun etwas anderes tun als Zombies die Köpfe einschlagen. Zwar hielt sie ab und an für das Dorf Wache aber vielleicht könnte sie ja den anderen beim Jagen helfen oder sich am Anbau beteiligen. Doch dafür war noch Zeit gewesen und sie würde das selbst nochmal mit Leif besprechen wenn sie ihn sah. Sie wollte auch zeigen das sie sich Mühe gab und sie wollte Roan zeigen das sie sich Mühe gab. Sie wollte wirklich versuchen glücklich zu sein auch wenn es sich richtig unnormal anfühlte. Roan war bereits einige Zeit nach Grace nach draußen gegangen, er konnte es wirklich nicht abwarten. Lyanna fand diese Euphorie wirklich süß. Es war ja nicht so dass das Baby von Grace jetzt im nächsten Moment kam aber es war schließlich nicht schlecht vorbereitet zu sein. Die Dunkelhaarige verbrachte den Vormittag darin die Hütte etwas zu fegen und aufzuräumen. Etwas was Lyanna grinsen ließ. Es war einfach normal. Ehe sie das Mittagessen fertig stellte beschloss sie nach ihrem Mann zu sehen, der sicher nach der harten Arbeit Hunger hatte. Als Lyanna nach draußen kam und Roan erblickte lehnte sie sich kurz an die Hauswand an und beobachtete ihn für eine kurze Weile ehe sich wieder ein Lächeln auf die Lippen zog. "Du lässt wirklich nichts ungetan was?" rief Lyanna ihm zu und ging ein paar Schritte auf das Gerüst zu. "Weißt du .. ich hab mir gedacht so eine Riesenstatue von mir würde sich auch gut im Dorf machen .. meinst du Leif wurde da zu stimmen." scherzte Lyanna und hielt kurz den Teller nach oben. "Hunger?"

@Roan Evans
(Tut mir unendlich Leid Babe, Ich hab echt gedacht du wärst die ganze Zeit dran gewesen und hab auch selbst nicht mehr nachgeschaut Tut mir Leid das du so lange warten musstest! Das wird nicht mehr passieren.! )



nach oben springen

#5

RE: Schlafbereich Grace

in Chris und Grace Hütte 12.03.2019 15:06
von Roan Evans (gelöscht)
avatar

Auch wenn es noch etwas dauerte, bis mein Neffe oder meine Nichte zur Welt kam, wollte ich fertig sein. Immerhin war das hier nicht in zwei Tagen fertig. Es könnte Wochen dauern bis alles perfekt war. Ich war glücklich das ich meine Schwester wirklich noch lebend wieder gefunden hatte, auch wenn sie am Ende mich fand. Meine Brüder @Tyler Evans und @Seth Evans waren irgendwo noch da draußen, da war ich mir sicher. Wir waren alles Kämpfer und nichts und niemand bekam uns tot.

Seit zwei Stunden sägt,schraubte und hämmerte ich herum. Sogar die Sonne kam heraus und wärmte etwas meinen Körper. Allgemein hatte ich das Gefühl das es immer schöner wurde. Vielleicht verabschiedete sich der Winter ja dieses mal schneller, hatten wir ja schon oft und kein Jahr war wie das andere. Mit einer Schubkarre hatte ich Lehm am Ufer angemischt und verteilte diesen nun an der Außenwand des neuen Zimmers, Das meine Frau schon hinter mir stand und mich beobachtete, bekam ich erst gar nicht mit. Ich war viel zu vertieft in meiner Arbeit. Ich machte eine Pause als sie sprach und grinste sie an*
"Ach ich denke eine kleine Statue nur für uns hier könnte ich dir anfertigen"
Dabei beugte ich mich zu ihr runter und gab ihr einen Kuss. Hob sie gerade den Teller an? Sie wusste schon das ich groß genug war um sogar zu sehen was drauf war ^^
"Ich habe immer Hunger, das weißt du doch"
Zwinkerte ich ihr zu und strich mit dem lehmigen Finger über ihre Wange^^

@Lyanna Evans


1 Mitglied knutscht dich!
1 Mitglied liebt es
nach oben springen

#6

RE: Schlafbereich Grace

in Chris und Grace Hütte 15.03.2019 13:58
von Lyanna Lockhart | 2.602 Beiträge

Es war irgendwie schön und tat auch gut zu sehen wie Roan arbeitete, es war so normal und das strahlte gleichzeitig ein beruhigendes Gefühl auf die Dunkelhaarige aus. Was natürlich auch an Roan lag, da sie sich bei ihm sicher fühlte aber dennoch vielleicht konnte sie sich vorstellen das alles ... normal sei für den Moment. Zu mindestens taten die Leute es hier, sie arbeiteten, knüpften Kontakte untereinander und lebten einfach, warum sollte oder konnte Lyanna das nun nicht langsam? Sie waren nun schon eine lange Zeit hier und bisher hat sich kein Zombie hier her verirrt, keine Arschlöcher die versuchten irgendwas einzunehmen oder jemanden weh zu tun und es roch hier oben noch nicht mal nach Leichen. Vielleicht gewöhnte sie sich ja langsam endlich daran, denn sie merkte das sie immer weniger Gedanken an die 'andere' Welt verschwendete. Ob das nun gut oder schlecht war wusste Lyanna bisher noch nicht zu sagen. Roan bemerkte sie schließlich nach Minuten und bei seinen Worten konnte Lyanna nicht anders als zu lächeln. "Mh ich passe ... nicht das ich nicht weiß das du das großartig machen würdest sondern weil ich es echt gruselig finden würde wenn da eine andere Lyanna steht und mich anstarrt." meinte Lyanna nur ehe sie den Teller neben Roan abstellte. Natürlich hatte er Hunger, was für eine Frage. Er hatte schließlich den ganzen Tag gearbeitet. Lyanna wusste selbst das dies nicht eine Sache von ein oder zwei Tagen war. Grace würde sicher lich noch ihre eigene Hütte bekommen aber bis dahin konnte sie ruhig bei Roan und Lyanna bleiben und auch so war es ganz praktisch gewesen. Erst seine Berührung rissen die junge Frau wieder aus den Gedanken als er ihr Lehm ins Gesicht schmierte. Lyanna berührte ihre Wange und hatte nun das Zeug auch an den Fingern. "Du bist so ein Idiot, Roan." grinste sie nur und küsste ihn.

@Roan Evans



nach oben springen

#7

RE: Schlafbereich Grace

in Chris und Grace Hütte 27.03.2019 17:57
von Roan Evans (gelöscht)
avatar

"Aber diesen Idioten küssen tust du trotzdem"
Lachte ich, während ich sie in meinen Armen hielt. Grace bekam keine eigene Hütte, sonder würde weiterhin in unserer Hütte leben, eben nur mit einem eigenen Zimmer für sich und ihr Baby. Ne eigene Hütte würde dann doch viel länger dauern. Doch diese Lösung fand ich passend. So hatte sie ihr eigenes Reich, war aber nicht alleine. Meine Schwester war noch immer bei @Leif Travis Nygård der sie hoffentlich aufnahm. Davon war ich aber überzeugt, da sie zu mir gehörte.

Ich lies meine Frau los und fing an was zu essen. Ich brauchte Kraft, da ich so schnell wie möglich fertig werden wollte.
"Heute Abend steht das Grundgerüst fertig, dann muss ich es nur noch von innen verkleiden und dämmen. "
Erklärte ich Lyanna, die sich mein Werk neugierig ansah. Es war wirklich praktisch das ich handwerklich so begabt war. Das Wetter spielte auch mit und im Hintergrund konnte man die Vögel zwitschern hören. Mir gefiel der Frühling, so konnte man endlich wieder draußen mehr schaffen.
"was hast du noch vor heute?"
Fragte ich sie während ich meinen Teller leer aß und sie genüsslich ansah. Sie war eine tolle Köchin und so würde ich auch nie verhungern.

@Lyanna Evans


nach oben springen

#8

RE: Schlafbereich Grace

in Chris und Grace Hütte 03.04.2019 16:39
von Lyanna Lockhart | 2.602 Beiträge

"Mh ich hatte schon immer eine Schwäche für Idioten." scherzte und neckte sie ihn gleichzeitig ehe sie ihn langsam los ließ das er essen konnte. Er würde die Kraft noch brauchen. Auch wenn es bereits erstaunlich war zu sehen wie viel Roan in den paar Stunden des Tages geschafft hatte und das ganz allein. Sicher würden auch welche helfen, wenn man sie fragte, doch Roan schien bis jetzt ganz gut alleine zu recht zu kommen. Lyanna würde Roan auch helfen wenn er denn welche brauchte. Obwohl er dann eher davor Angst haben müsste das Lyanna das Werkzeug aus der Hand rutschen würde und der Arme es wohl möglich noch ab bekommen würde. Es war schon eine komische Ironie, wenn es um das Überleben ging war Lyanna wachsam wie ein Fuchs aber in solchen Sachen hatte sie kein Talent. Auch wenn sie nicht wusste ob Überleben auch so ein außerordentliches tolles Talent ist, wenn man bedenkt was es alles beinhaltete. Lyanna biss kurz die Zähne zusammen und versuchte diese Gedanken wieder aus ihrem Kopf zu bekommen. Sie hatte schließlich versprochen es zu versuchen und sich hier einigermaßen einzugewöhnen, was in gewissen Situationen immernoch ungewohnt und schwer war aber dennoch besser. Roan's Frage war schon fast eine Rettung für die Gedanken der Dunkelhaarigen, denn sofort dachte sie an etwas anderes. "Nun ich brauche noch etwas was ich zu Essen verarbeiten kann." grinste die junge Frau. Das es endlich wieder langsam wärmer wurde und der Schnee geschmolzen war, war eine große Erleichterung. Es wurde wieder ein wenig einfacher und man musste die Befürchtung nicht mehr äußern da draußen sich alles ab zu frieren. "Ich werd wohl den See aufsuchen, hoffen nicht zu ertrinken und fischen." lächelte Lyanna. Im Grunde war es etwas was Lyanna nicht tun musste. Sie hatten noch genug zu essen, doch brauchte sie schlicht weg eine Ausrede das sie überhaupt etwas zu tun hatte. Was Lyanna nicht wollte war rumsitzen und eine Last zu sein. Nur weil das Leben hier nun besser war hieß das nicht das sie mehr oder weniger verwöhnt wird. #

@Roan Evans



nach oben springen

#9

RE: Schlafbereich Grace

in Chris und Grace Hütte 14.04.2019 14:55
von Roan Evans (gelöscht)
avatar

"Du bist echt ein freches Ding. Ob ich dich auch ohne Drogen geheiratet hätte?"
Sagte ich mit einem grinsen und überlegte dann. Wäre es wirklich nüchtern mit uns so weit gekommen? Sie war wunderschön und klug, das hätte mir auf alle Fälle gefallen. Jedoch hätte sie sich vielleicht nicht für mich entschieden. Heute waren wir andere Menschen und man konnte uns kaum noch mit unserem früheren Leben vergleichen. Ich nahm keine Drogen mehr und Alkohol genoss ich auch nur noch in Maßen.
"Wenn du fischen gehst, pass auf dich auf oder muss ich noch ein Seepferdchen mit dir machen?"
Grinste ich wieder und gab ihr einen kurzen Kuss. Sie war eine starke Frau und wusste wie man überlebte, dennoch machte ich mir immer Sorgen und das nicht erst, seit dem ich wusste das wir verheiratet waren.
"Ich werde mit dem Außenbereich heute noch fertig und morgen kommt das innere. @Grace Evans wird es gefallen"
Da war ich mir sicher. Ich aß nun auf und reichte ihr den Teller wieder.
"War lecker, danke Babe"
Mit noch einem Kuss verabschiedete ich sie, da ich was schaffen musste. Ihre Anwesenheit lenkte mich einfach nur ab.

Es wurde schon dunkel und ich war endlich fertig. Ich ging einige Schritte zurück und musste zugeben, das ich mich echt übertroffen hatte. Mir gefiel es und Grace sicher auch. Doch nun war es zu dunkel und ich war völlig k.o.
Ob @Lyanna Evans schon zu Hause war? Mitbekommen hatte ich nichts, so vertieft war ich in meiner Arbeit gewesen.


1 Mitglied knutscht dich!
1 Mitglied liebt es
1 Mitglied shippt es
nach oben springen

#10

RE: Schlafbereich Grace

in Chris und Grace Hütte 09.05.2019 15:17
von Lyanna Lockhart | 2.602 Beiträge

Bei seiner Frage musste die Dunkelhaarige deutlich lächeln. Auch wenn Roan diese Frage wohl eher als Scherz ausdrückte, so war diese auch irgendwo berechtigt. Auch wenn sie mit Roan mehr als glücklich war, so hatte man ihnen die Wahl genommen, doch in einem normalen Zustand entscheiden zu können. Obwohl es sicherlich etwas in dieser Nacht gegeben haben muss das die beiden Ja zueinander sagen ließ. Lyanna empfand es als traurig, das sie sich noch nicht einmal erinnerte was es war. Doch vergangenes konnte man nicht mehr ändern. Die junge Frau war doch erleichtert das es so gekommen war wie es heute ist. Und zwar das beide miteinander glücklich waren. Es hätte auch anders sein können. Heut zu Tage gab es mehr Feinde als Verbündete. Und schon gar grenzt es an ein Wunder das sie sich in einer von zombieverseuchten Welt wieder gefunden haben und das zumindestens Lyanna sich noch an Roan erinnerte. Wäre sie in dem gleichen Zustand, ob es dann zum gleichen gekommen wäre? "Ich färbe doch wohl nicht auf dich ab." grinste Lyanna bei seiner Frage mit dem Schwimmen und legte ihre Arme um ihn. "Keine Sorge, es gab schon so viel was mich hätte umbringen können, dann wäre es echt peinlich wenn ich in einem See ertrinke." grinste die Dunkelhaarige und küsste Roan, ehe sie sich umdrehte und Roan wieder seiner Aufgabe überließ. Lyanna war wirklich stark entschlossen, in der nächste Zeit nicht ins Gras zu beißen, das war sie immer, egal was es kostete. Es war schon spät Abend und die Sonne stand schon lange nicht mehr am Himmel als Lyanna zurückkam. Leider brachte der See nicht die erwünschte Menge an Beute. Verständlich. Ein See in mitten der Wildnis lockte auch Tiere an, die sich daran bedienten. Dennoch ging Lyanna nicht mit komplett leeren Händen aus. Mit einem kleinen Korb, in dem sich Fische befanden, trat sie wieder in die Hütte ein und legte nur leicht den Kopf schief als sie Roan erblickte. "Und ich dachte du seist so vertieft das ich diejenige wäre die auf dich warten müsste." lächelte Lyanna.

@Roan Evans



nach oben springen

#11

RE: Schlafbereich Grace

in Chris und Grace Hütte 26.05.2019 16:05
von Roan Evans (gelöscht)
avatar

<--- Kochbereich


nach oben springen

#12

RE: Schlafbereich Grace

in Chris und Grace Hütte 09.06.2019 12:23
von Seth Evans (gelöscht)
avatar

---> CF: Grosse Wiese

Die Umarmung war merkwürdig. Sie fühlte sich viel zu real an. Doch Seth konnte sich irgendwie nicht mit dem Gedanken anfreunden, dass Grace noch am Leben sein sollte. Es war so viel Zeit vergangen ... Wie konnte sie noch leben? Und warum hatte er sie nun getroffen. Kurz vor dem Hungertod? Vielleicht war sein Kopf gar nicht mehr so klar wie er es noch gehofft hatte. Vielleicht nahmen die Halluzinationen nun Überhand... Kurz stellte er sich sogar vor, dass er immer noch in diesem Bunker sass und an irgendwelchen Fieberträumen litt.
Doch Grace sprach mit ihm, hielt ihn fest und er konnte sie fühlen, hören, sogar ein leichter Duft haftete ihr an. Wenn es eine Halluzination war, dann eine verdammt echte ...
Mit halbem Ohr hörte er ihr zu. Sie sprach etwas von zweiter Chance... Hmm... Er war sich nicht sicher. Eigentlich war er sich sicher, dass er selbst noch lebte.
Und dann sprach sie von Roan. Er war auch hier? Das war doch kaum möglich, oder?
Roan und ihre Kinder.... Stimmt. Es war kaum zu übersehen, dass sie schwanger war. Wie es wohl dazu gekommen war? Er dachte an die Zeit im Bunker zurück. Dort hatte es gewimmelt von schwangeren Frauen, weil diese Perversen sie wie Zuchtstuten benutzt hatten. Ihn schmerzte es wenn er darüber nachdachte, ob Grace wohl etwas Ähnliches zugestossen war.
Sie nahm sachte seine Hand und platzierte sie auf ihrem runden Bauch. Bis zur Niederkunft würde es wohl nicht mehr lange dauern...
Es dauerte nicht lange, da konnte er die Tritte der Babies spüren. Es war so unglaublich surreal... Seine kleine Schwester trug zwei kleine Leben in sich... und er würde Onkel werden.
Nur fragte er sich, wer wohl der Vater der Kinder war. Unter welchen Umständen sie gezeugt worden waren... Aber das war etwas für später. Dennoch lächelte er sanft. Grace schien sich über die Ungeborenen zu freuen, also konnten die Umstände nicht allzu schlecht sein, oder?
"Ich werde Onkel...", stellte er leise fest.


Nachdem Seth vollends realisiert hatte, dass Grace wirklich bei ihm war, beschloss sie, dass sie ihm das Dorf zeigen wollte, wo sie wohnte und lebte. Seth liess sich von ihr führen, hatte den Blick immer auf sie gerichtet, als könnte sie sich jeden Augenblick in Luft auflösen. Was nicht einmal so unwahrscheinlich war bei all den Halluzinationen, die er täglich erlebte.
Das Dorf war hübsch. Es hatte einen sehr mittelalterlichen Touch, nur hie und da sah man auch etwas Modernes wie Teile von Kleidung. Doch die wenigen Menschen, die er sah trugen Felle und Leder. Oder hatten Frisuren, die man auch nicht zwingend als Modern bezeichnen konnte. Nun, sein Stil war es nicht aber ... Es war für ihn auch kein Problem. Diese Leute mochten es, wollten es so. Er war bloss ein Fremder und hatte dahingehend nichts zu melden. Was auch in Ordnung war.
Seth folgte Grace zu einem Haus, in dem sie offensichtlich wohnte. Wie immer war er dabei eher still. Der grosse Redner war er noch nie gewesen und würde es wohl auch nie werden.
Als sie das Haus betraten, schaute er sich neugierig aber auch ungläubig um. Es war so friedlich hier ... eigentlich kaum zu glauben... Sie führte ihn in ihr Zimmer, wo er kurz stehen blieb und sich umsah, ehe er sich einfach mal auf den nächstbesten Stuhl setzte.
"Hmm...", machte er. "Und hier ist es friedlich, sagst du...?", fragte er sie leise. Man sah ihm an, dass die ganzen Eindrücke ihn doch etwas verunsicherten.

@Grace Evans
(@Roan Evans )


nach oben springen

#13

RE: Schlafbereich Grace

in Chris und Grace Hütte 14.06.2019 23:06
von Grace Evans | 199 Beiträge

Auch wenn Seth Grace umarmte, spürte er wie zögerlich er war. So als würde er all das nicht für real halten und sie würde jeden Moment wieder sich in Luft auflösen.
„Ich bin hier, Seth! Jetzt haben wir uns endlich wieder!“, murmelte sie zu ihm, damit er mehr Sicherheit fand. Nicht dass er am Ende sie von sich schob und wieder ging, da er glaubte das träumte er nur. Wer weiß, was er alles durchgemacht hatte. Da konnte sowas durchaus passieren. Die Menschen in dieser Zeit hatten allesmögliche erlebt und reagierten dadurch nicht mehr so, wie sie es früher getan hatten. Oder sie reagierten generell anders als in solchen Situationen es üblich war.
Nachdem Grace die Umarmung sachte gelöst hatte, nahm sie seine Hand und legte sie auf ihren Bauch. Die Babys randalierten mal wieder in ihrem jetzigen Zuhause. Wenn Seth das fühlte, dann würde er womöglich genauso glücklich sein wie Grace es war. Denn jedes Lebenszeichen der Kleinen zauberte ihr ein Lächeln aufs Gesicht. Nicht nur da sie ihre Kinder spürte und so sich wieder Juice Nahe fühlte. Sie hatte auch immer mal wieder Angst, dass eines der Beiden nicht mehr lebte. Obwohl sie sich seit ein paar Monaten schonte und nichts mehr schweres hob, es konnte durchaus vorkommen. Niemand konnte genau sagen wie es ihren Kindern ging, dazu fehlten ihnen in dem Dorf die Mittel. Allerdings bestätigte @Raven ihr regelmäßig einen gesunden Herzschlag der Zwillinge, sowie ein gesundes Wachstum. Dieses war auch sichtlich an ihrem kugelrunden Bauch zu sehen. Grace fühlte sich so als würde sie Riesen zur Welt bringen, was allerdings nicht verwunderlich bei der Größe ihres Vater und den Genen ihrer Familie war. Nur sie und ihre Mutter waren klein geraten. Der Rest war alles mindestens einen Kopf größer.
Auch konnte Grace von Glück sprechen, dass ihre Kinder keine Frühgeburten waren, wie es bei Zwillingen es häufig der Fall war. Sie hatte noch mindestens zwei Wochen. So genau konnte sie das nicht sagen. Doch ihr Arzt meinte, dass sie wahrscheinlich früher auf die Welt kamen. Bei Zwillingen waren jedoch schon Wochen vorher des Öfteren der Geburtstermin so weit. Die Evans war froh, dass sie noch nicht auf die Welt gekommen waren. Sie fühlte sich noch nicht wirklich bereit dazu und hatte schreckliche Angst vor der Geburt. Viel zu viel konnte schief laufen ohne geschulte Hebammen oder Ärzte. Zudem war jeder Tag wichtig, denn so konnten ihre Kinder stärker werden und würden die Geburt und die Wochen danach überleben.
Nicht lange ließen die kleinen Racker auf sich warten und traten oder schlugen gegen Seths Hand. Grace strahlte ihn an, wie sie es auch bei @Roan Evans und @Lyanna Evans getan hatte, und bemerkte wie er sie sanft anlächelte. Anschließend stellte er fast schon ungläubig fest, dass er Onkel werden würde.
„Ja, das wirst du. Und du wirst ein genauso toller Onkel, wie du für mich ein guter Bruder warst!“, ließ sie verlauten. Obwohl ihr niemand die Angst vor dem Muttersein nehmen konnte, konnte sie immer noch versuchen den Rest der Familie irgendwie zu beruhigen, da alle genauso nervös waren wie sie selbst. Roan wäre fast zusammengeklappt bei der Information, dass er Onkel werden würde. Wer wusste schon, wie Seth reagieren würde. Vor allem wenn ihre Familie gelassener war, steckte dies Grace an und sie wurde ruhiger falls sie mal wieder einen Anflug von Panik bekam oder nicht wusste wie sie das alles schaffen sollte.

Nachdem Grace Seth ihre Kinder indirekt vorgestellt hatte, bot sie ihm an, dass er mit in das Dorf kommen soll. Dort könnte er sich von den Strapazen erholen und sie würden den Maulkorb abmachen, der ihn sicherlich an seine Misshandlung erinnerte.
Bevor sie losgingen, deutete sie auf das Essen, was sie fallen gelassen hatte.
„Ich würde es dir gerne reichen, aber wenn ich mich jetzt bücke, weiß ich nicht, ob ich wieder hoch komme.“, erklärte sie ihm: „Das kannst du auf dem Weg essen. Zuhause kriegst du dann noch was anders, was nicht so….“ – sie fuchtelte mit ihren Händen in der Luft herum – „… so komisch kreiert wurde!“
Nachdem das Brot auch mitgenommen wurde, nahm Grace Seth an der Hand und führte in das Dorf. Das Tor wurde bei Grace Anblick sofort geöffnet, doch die Wachen hatten ihre Waffen griffbereit als sie den verwilderten Seth erblickten. Der Maulkorb schien sie am meisten zu verunsichern.
„Er ist keine Gefahr. Das ist Seth. Mein Bruder!“, erklärte Grace ihnen und stolzierte einfach an ihnen vorbei. Ihr Ziel war ihre aktuelle Unterkunft, das Haus von Roan und Lyanna. Roan hatte ihr extra ein Zimmer angebaut, sodass sie bei ihnen wohnen kann. Dabei führte sie Seth jedoch über die eher nicht so lebhaften Straßen dorthin, damit nicht zu viele Leute ihn sahen und hinter vorgehaltener Hand tuschelten. Einige erblickten ihn trotzdem und ließen meist gemischte Gefühle ihm gegenüber erkennen. Ansprechen tat jedoch keiner sie.
Schlussendlich kamen sie bei dem Haus der Familie Evans an, was an dem heutigen Tag einen weiteren Bewohner bekam. Das es insgesamt drei neue Bewohner wurden, das ahnte in diesem Moment keiner. Drinnen angekommen sah sich Seth erst einmal um. Dabei schwieg er wie immer. Irgendwie genoss Grace diese Stille, denn sie war ihr so vertraut. Dadurch dass sie bei ihrem Bruder eine kurze Zeit lang gelebt hatte, war sie dieses Schweigen gewohnt. Da Seth immer noch so wie früher war, gab es ihr ein weiteres Stück Heimat und einen Teil ihrer Vergangenheit zurück.
Anschließend führte sie ihn in ihr Zimmer. Ein paar Sachen fehlten noch, doch es war bewohnbar. Ab und zu pfiff noch der Wind, da Roan die Wände noch richtig abdichten musste. Allerdings wollte Grace seit einem Monat nicht mehr länger auf der Couch schlafen, wenn der Raum schon stand. Also bekam sie ein provisorisches Bett, eine Truhe für ihre Kleidung, ein Spiegel und einen Tisch mit zwei Stühlen. Auch für die Kinder waren schon Möbel gebaut worden, wie zwei Kinderbettchen und ein Wickeltisch. Mehr brauchte Grace nicht. Zumindest nicht für sich. Die Kinder würden noch alles bekommen, was ihr Herz begehrte, aber sie lebte jetzt schon nur noch für ihre Zwillinge.
Seth setzte sich auf den Stuhl am Tisch. Auf diesem lagen etliche Zeichnungen an denen sie gerade arbeitete. Zusammen mit Leif hat sie viele Wissensbücher in dem letzten halben Jahr angelegt, sowie eine Einwohnerkartei. Aktuell zeichnete sie @Anouk Kruger . Sie war vor kurzem von Skadi vor dem Dorf aufgegabelt worden. Die beiden kannten sich wohl, weswegen sie ohne Probleme aufgenommen wurde und nun sich als Mitglied des Dorfes bewies. Neben den Zeichnungen für ihren Job fand man etliche von ihrem Mann. Die Evans wollte, dass ihre Kinder so viele Bilder von ihrem Vater sehen konnten, wie sie wollten. Aus diesem Grund zeichnete sie jedes schöne Erlebnis mit Juice auf und bastelte ein Fotoalbum, welches statt Fotos Bilder besaß. Nichtdestotrotz war jedes Bild wie ein Foto, denn die Momente konnte Grace eins zu eins aufs Papier bringen, wie die Kameras es früher getan hatten. Allerdings hatte sie trotzdem mit einem Dorfbewohner einen Tauschhandel gemacht und sich so eine alte Polaroidkamera ergattert. Mit dieser würde sie das Leben ihrer Kinder dokumentieren. Denn sie wusste, dass sie wahrscheinlich in den ersten Monaten keine Zeit hatte, um auch nur ein einziges Bild zu zeichnen.
Dann riss Seth sie mit einer Frage aus den Gedanken. Er wollte wissen, ob es wirklich so friedlich war, wie sie behauptet hatte.
„Ich lebe hier seit circa einem halben Jahr und bis jetzt ist nichts passiert. Laut Leif, einem der Anführer, wurden sie zu Beginn einmal angegriffen. Doch seitdem war es ruhig.“, erzählte die Brünette: „Vereinzelte Beißer kommen hin und wieder hier hoch. Oder ab und an mal eine kleinere Gruppe an Untoten. Doch Horden wurden hier noch nie gesichtet!“
Während sie ihm antwortete, sah sie ihn an und sie konnte einfach nicht den Blick von dem Maulkorb losreisen. Dieser musste unbedingt weg.
„Warte kurz, ich hol etwas!“, meinte dann Grace zu ihrem Bruder.
So schnell wie möglich tapste sie aus dem Zimmer und fand neben der Eingangstüre Roans Werkzeugbox. Darin befand sich auch eine Zange und eine Metallsäge. Mit einem der beiden Werkzeuge würde sie sicherlich das lästige Metallteil von Seths Gesicht abbekommen. Mit der Säge und der Zange ging sie zurück in ihr Zimmer und gab ihm die Zange.
„Für diese bin ich nicht kräftig genug, aber du schaffst es sicher. Ich hole dabei etwas Wasser, damit du dich sauber machen kannst!“, erklärte sie ihm und ließ ihn erneut alleine. Falls er mit der Zange nicht weiter kam, würde Grace es mit der Säge versuchen. Allerdings würde sie dies nur ungern machen, da sie sich kannte. Sie war tollpatschig und hatte deswegen die Sorge ihren wiedergefunden Bruder damit zu verletzen. Doch sie wollte auch nicht warten bis Roan da war. Es reichte, wenn einer aus der Familie Seth so sehen musste. Zumal Roan schon bei der Nachricht, dass er Onkel werden würde, schwindelig wurde. Nicht das er bei dem Maulkorb umkippte!
Schnell hatte sie einen halbvollen Eimer mit Wasser gefunden, sowie zwei frische Lappen. Aus Roans Schrank klaute sie noch ein Shirt, Unterwäsche, Socken und eine Hose. Seth würden diese sicherlich nicht gut passen, doch wenigstens waren sie sauber. Am Ende holte sie noch aus dem Bad eine Schere und etwas Seife. Dies brachte sie alles nach und nach in das Zimmer. Ihr Rücken schmerzte dabei leicht und es zog ihre Wirbelsäule hoch, doch das ignorierte sie einfach. Sie hatte nicht zu schwer getragen, also war alles gut.
Als sie alles in das Zimmer gebracht hatte, sah sie nach, wie Seth mit der Zange und dem Maulkorb zurechtkam.

@Seth Evans


nach oben springen

#14

RE: Schlafbereich Grace

in Chris und Grace Hütte 14.07.2019 12:13
von Seth Evans (gelöscht)
avatar

Während Grace weg war, musterte Seth das Zimmer. Es war nicht gigantisch und noch eher sporadisch eingerichtet. Er entdeckte ein aufgeklapptes Buch mit einer angefangenen Zeichnung. Grace liebte es zu zeichnen und sie konnte es auch verdammt gut. insgeheim hatte er sie dafür stets bewundert. Er selbst war weder talentiert noch hatte er sich drum gerissen zeichnen zu können.
Es juckte ihn in den Fingern aufzustehen und das Buch durchzublättern, doch aus Respekt zu seiner Schwester tat er dies nicht. er wusste nicht, ob sie das gemocht hätte oder nicht. Er konnte sie fragen, wenn sie zurück war.
Das war sie dann auch relativ rasch und in der Hand hielt sie zwei Werkzeuge, die er mit einem dankbaren Nicken entgegen nahm. Die Säge würde er wohl nicht zwingend benutzen können. Dafür bräuchte er Hilfe. Aber die Zange, die war unter Umständen brauchbar!
Als Grace erneut wegwuselte, sah er ihr kurz hinterher, bevor er mit der Zange kurzerhand begann das mittlerweile etwas spröde Leder zu zertrennen, das den Maulkorb um seinen Kopf zusammenhielt. Er brauchte einige Minuten, doch gerade als Grace zurückkehrte, hatte er es geschafft. mit einem leisen Zischen nahm er den Maulkorb von seinem Gesicht und offenbarte damit welche Schäde das Ding angerichtet hatte. Die Haut an seinem Nasenrücken war ungesund gerötet und aufgerissen und begann direkt zu bluten, weil das Metall so eine lange Zeit immer wieder auf die Stelle gedrückt hatte. Aber auch an seiner wange und seinem Kiefer war die Haut aufgerissen, gerötet und an einigen Stellen sogar fast schwarz. Er warf den Maulkorb auf den Boden und bewegte seinen Kiefer endlich mal wieder richtig. Es war beinahe befremdlich nicht mehr das schwere Gewicht vor sich zu haben.
Eigentlich konnte er es noch nicht einmal wirklich fassen, dass er den Maulkorb endlich los war. "Wow...", machte er leise und rieb sich vorsichtig übers Gesicht, zuckte jedoch direkt schmerzhaft zusammen. Es tat weh. Alles in seinem Gesicht tat einfach nur weh.
"Danke...", sagte er dann zu Grace und lächelte sogar ein wenig. Endlich war er das Gewicht auf der Nase los.
"Denkst du Roan kommt bald heim...?", fragte er. Er wllte wissen ob er das alles hier träumte oder nicht. Wenn sein Bruder wirklich auch noch hier war und er ihn sehen konnte, glaubte er vielleicht allmähilch wirklich daran, dass er sich das hier alles nicht ausdachte...
Nach einem kurzen Moment griff er nach Grace, legte ihr die Arme um die Hüfte und zog sie an sich, so fest ihr Bauch es eben zuliess und legte seine Stirn gegen den Babybauch. KOnnte es wirklich sein, dass er in Sicherheit war? Nach all den Monaten....?

@Grace Evans


nach oben springen

#15

RE: Schlafbereich Grace

in Chris und Grace Hütte 21.07.2019 21:59
von Grace Evans | 199 Beiträge

Während Grace durch das Haus lief und die ganzen Sachen für Seth zusammensuchte, zog es immer wieder ihre Wirbelsäule hoch. Doch da sie regelmäßig in ihrer Schwangerschaft Rückenschmerzen hatte, ignorierte sie dieses Gefühl vorerst. Ihr Bruder hatte Vorrang vor einem schmerzenden Rücken. So wie Seth im Moment aussah, hatte er jede Führsorge und Pflege notwendig. Allein der Maulkorb sprach Bände, was er in den letzten Monaten gar Jahren durchlebt haben musste. Dagegen waren Rückenschmerzen gar nichts.
So sammelte die jüngste Evans zuerst das Werkzeug ein, welches ihren älteren Bruder von dem störenden Metall im Gesicht befreien sollte. Anschließend suchte sie noch frische Kleidung, die sie von @Roan Evans stibitzte, sowie Waschzeug, damit Seth sich wohl nach langer Zeit mal wieder waschen konnte. Gerade als Grace mit einem Stapel Klamotten, einem Eimer voll Wasser und einem Waschlappen in den Händen zurück kam, konnte Seth sich selbstständig mithilfe der Zange von dem Metallkäfig vor seinem Gesicht befreien.
Schnell legte die Evans die Kleidung auf die ganzen Papiere auf dem Tisch und den Eimer auf den Boden. Dann schritt sie zu ihm und betrachtete die freigelegte Haut genauer. Diese war ziemlich gereizt durch das Metall und sichtlich beschädigt, doch mit einiger medizinischer Versorgung konnten sie es sicherlich schaffen auch die letzten Spuren von Seth Misshandlung zu vernichten. @Raven hatte sicherlich einige Salben bei sich, die Entzündungshemmend waren und eventuell eine andere Mixtur, die dafür sorgte, dass die verletzte Haut sich nicht in hässliche Narben verwandelte, die ihren Bruder lebenslang an die schreckliche Zeit erinnerten.
„Ich kann noch irgendwelchen Heilsalben im Haus sehen!“, bot sie ihm an und es trieb ihr die Tränen in die Augen als sie sah, wie Seth auf die Entfernung des Maulkorbes reagierte. Er bewegte seinen Kiefer als hätte er dies ein halbes Leben lang nicht mehr getan und kommentierte das ungewohnte Gefühl auch gleich. Anschließend rieb er sich über das Gesicht und zuckte zusammen. Seine Haut war allein für diese vorsichtige Bewegung zu gereizt.
Dann fragte Seth, wann Roan denn nach Hause kommen würde. Und Grace sah kurz nach draußen, um die Zeit anhand des Sonnenstandes einschätzen zu können. In Balar besaßen sie keine Uhren, generell besaßen nur noch wenige Menschen ein Zeitmessgerät, weswegen sie auf die altmodische Methode zurückgreifen mussten. Es schien als wäre es gerade Mittag oder früher Nachmittag.
„Ich denke in ein paar Stunden erst. Bis dahin versorge ich dich mit allem, sodass es deiner Haut bald besser geht!“, erklärte sie ihm: „Hier ist er Handwerker und muss im Dorf einiges reparieren oder herstellen.“
Kurz machte sie eine Pause, doch entschied sich dann ziemlich schnell dazu, Seth von Lyanna zu erzählen. Nicht das Grace gerade mal wieder auf dem Klo war und dann ihre Schwägerin von ihrer Arbeit kam. Denn dann wüsste Seth nicht, wer dieser Person war.
„Roan hat inzwischen so wie ich geheiratet. Seine Frau lebt hier auch. Eventuell kommt sie vor ihm an.“, erzählte Grace ihrem Bruder und klärte ihn versteckt auf, dass sie ebenfalls einen Mann hatte, der nicht im Dorf war. Seth würde sich schnell zusammenreimen können, dass ihr Mann nicht mehr lebte, denn ansonsten hätte Grace auch von ihm erzählt und ihn vor seinem Auftauchen vorgewarnt, sowie sie es bei Lyanna gemacht hatte.
Nachdem sie ihm ausführlich geantwortet hatte, zog Seth sie sanft zu sich und umarmte sie. Er saß immer noch, weswegen sein Gesicht ihren übergroßen Bauch berührte. Sanft legte Grace eine Hand auf seine Schulter und mit der anderen fuhr sie ihm in sein zotteliges Haar.
„Es wird jetzt alles wieder gut, Seth.“, flüsterte sie ihm zu: „Du hast deine Familie wieder!“
Zwar hatten sie sich vor der Seuche immer umarmt, wenn sie sich gesehen oder verabschiedet hatten und hin und wieder hatten sie aneinander gekuschelt ferngesehen. Doch so wie Seth gerade ihre Nähe suchte, kam es ihr vor, dass er Halt brauchte, den Grace ihm mit Freude geben wollte.
Einige Minuten standen sie noch so da, dann löste Grace sich sanft von ihm.
„Ich hol jetzt die Salbe!“, beschloss sie und watschelte aus dem Zimmer heraus. Wenige Minuten später kam sie dann auch wieder. Zu ihrem Glück hatten sie noch eine Kräutermixtur im Schrank stehen, die Entzündungen hemmte und die Wundheilung förderte. Zudem hatte sie die Haarschneideschere und einen Kamm aus dem Bad mitgenommen.
Doch bevor sie Seth Frisur-technisch wiedervorzeigbar machte oder die Salbe auf die verletzte Haut schmierte, musste sein Gesicht von dem ganzen Schmutz gereinigt werden. Also tauchte Grace den Waschlappen in den Eimer mit dem frischen und abgekochten Seewasser und tupfte vorsichtig den Dreck aus Seths Gesicht. Darüber wischen wollte sie nicht, denn Seth hatte schon vorher gezeigt, dass dies ihm Schmerzen bereitete.
Als Grace fertig war, machte sie sie den kleinen Tontopf auf und trug die grüne Paste auf die Stellen auf, die zuvor von dem Metall verdeckt waren.
„Wenn wir die Salbe jeden Morgen und Abend auftragen, dann sollten die Verletzungen bald nicht mehr weh tun und auch keine Narben gebildet haben.“, meinte Grace und zeigte ihm ihren Unterarm, wo sie sich vor einigen Wochen leicht verbrannt hatte. Diese Verletzung sah man nur noch als blassrosa Streifen.
„Ich würde uns jetzt was zu Essen machen, solange kannst du dich ja sauber machen und umziehen.“, schlug sie vor: „Aber erwarte nicht zu viel von dem Essen. Meine Kochkünste sind immer noch nicht besser geworden.“
Mit einem Lächeln auf den Lippen spielte sie auf ihre missratenen Kochkünste an, die Seth immer mal wieder in ihrer gemeinsamen Wohnung miterleben und auch kosten durfte. Inzwischen konnte sie zwar Fleisch über einen Feuer so braten, dass nicht alles am Ende verkohlt war. Doch immer noch war es insgesamt einfach nicht ihre Welt. Dazu war sie meist mit ihren Gedanken überall nur nicht bei dem Essen.
Nach einer knappen Viertelstunde kam Grace dann mit einem Brett mit Brotscheiben, Käse, Schinken, Wurst, Butter und Marmelade in das Zimmer zurück. Dazu noch eine Flasche Wasser. Auf der einen Seite des Brettes lagen zudem noch ihre Sandwiches, die sie auf der Wiese Seth angeboten hatte. Nun konnte sich ihr Bruder selbst das Brot zusammenstellen. Da sie ihrem Bruder genug Zeit zum frisch machen geben wollte, hatte sie den Käse in Scheiben und Würfel geschnitten. Bei der Wurst hatte sie das gleiche gemacht und der Schinken war schon geschnitten gewesen.
„Ich dachte eine Brotzeit kann ich nicht verhunzen!“, lächelte sie Seth an.

@Seth Evans


nach oben springen

#16

RE: Schlafbereich Grace

in Chris und Grace Hütte 24.07.2019 12:49
von Seth Evans (gelöscht)
avatar

Die Umarmung war gerade einfach nötig für ihn. Er brauchte sie, um ins hier und jetzt zu kommen und sich einfach etwas beruhigen zu können. Er spürte wie die kinder im Bauch strampelten. Es war schön zu wissen, dass Grace jemanden gefunden hatte und sich nun neues Leben auf den Weg nach draussen machte. Und er selbst hatte die Möglichkeit die beiden neuen Familienmitglieder von Anfang an kennen zu lernen. nur leider schienen sie nicht wirklich einen Vater zu haben. Dafür hatten sie Onkel und allem Anschein nach auch eine Tante, welche bestimmt ebenfalls für die Kleinen da waren.
Seth selbst war zwar nicht wirklich ein Kinderfreund. Er kam einfach nicht so gut mit den Rackern klar, oftmals nervten sie ihn einfach nur. Aber es waren Graces Kinder ... das war etwas anderes. Er selbst würde Onkel werden...
Als Grace sich dann aus der Umarmung befreite, wischte sr sich kurz etwas verstohlen über die Augen und atmete tief durch, bevor seine Schwester auch schon wieder davonwuselte. Sie sah ein wenig aus wie eine Ente ... Aber mit dem zusätzlichen Ballast war das wohl nicht zu verhindern. Kurz musste er fast ein wenig schmunzeln.
Kurze Zeit später kehrte sie mit allem möglichen Zurück. IN erster Linie mal Salbe, mit der sie sein gesicht ein wenig behandelte. Zu seiner Überraschung brannte es aber nicht wirklich. Stattdessen kühlte es angenehm. Also hielt er einfach still und liess Grace machen. Anschliessend kürzte sie ihm die Haare auf eine erträgliche Länge und auch der Bart musste mal ordentlich gestutzt werden.
Als er wieder aussah wie Seth, lächelte er kurz und nickte, als sie ankündete, dass sie nun was zu Essen holen gehen würde. "Danke...", sagte er leise, bevor er die ganzen Haare mal von seinen Klamotten klopfte und dann mal seine Hände und Arme schrubbte, die vor Dreck regelrecht starrten.
Gerade als er einigermassen fertig war, kam Grace wieder mit etwas zu essen rein, das aussah wie ein Königsmahl... Er hatte seit Ewigkeiten nichts mehr so Tolles gesehen!
Erst etwas zögerlich griff er nach dem Brot und Wurst und sogar käse hatte es hier. Wow... Er bestrich sich ein Brot mit Butter und belegte es dann mit Wurst und Käse, bevor er hinein biss. "Mhh...", machte er leise. Es war grossartig! Gab es was Besseres?
"Danke Grace... wirklich..."
Er lächelte sie an und strich sich durch die nunw ieder kürzeren Haare. Noch immer konnte er es kaum glauben, dass Grace hier vor ihm sass.
"Roan hat also geheiratet, hm...?" Dann war er gespannt die Dame seines Herzens kennen zu lernen. "Er weiss nun aber auch noch nicht, dass ich hier bin, oder...?" er wollte Roan wirklich unbedingt sehen... Sehen ob er sich das hier einbildete, oder ob sein älterer Bruder tatsächlich auch noch hier auftauchte...
"Muss ich mich noch irgendjemandem vorstellen...? Es ist seltsam, dass ihr hier einfach jemand Wildfremdes wie mich reinlassst..."

@Grace Evans


nach oben springen

#17

RE: Schlafbereich Grace

in Chris und Grace Hütte 02.09.2019 23:54
von Grace Evans | 199 Beiträge

Nachdem Grace sich aus der Umarmung mit Seth befreit hatte, um ihn anschließend weitere Sachen zu bringen, sah sie noch aus dem Augenwinkel, wie er sich über die Augen strich. Die Evans sagte nichts dazu. Sie musste es nicht und auch sie hatte Tränen in den Augen gehabt. Allerdings überschattete ihre Wiedersehensfreude ich neu erworbener Mutterinstinkt, den sie nun vollkommen an ihren älteren Bruder ausließ. Sie musste sich um ihn kümmern oder hatte zumindest den Drang dazu, dies zu tun. Schließlich war Seth Familie und um Familie kümmerte man sich.
Aus diesem Grund watschelte sie erneut aus dem Zimmer und holte etwas Heilsalbe für Seths Wunden durch den Maulkorb. Noch weitere Sachen schnappte die Dunkelblonde sich, damit sie Seth wieder zu ihrem alten Seth machen konnte, bevor sie Roan von der guten Neuigkeit erzählte und dem ältesten Evans ihren Bruder zeigte. Würde Seth so verwildert aussehen, wie in dem Moment als Grace ihn wiedergesehen hatte, würde Roan sicherlich einen Herzinfarkt bekommen.
Nach ein paar Minuten kam die Schwangere auch schon wieder zurück und cremte als erstes Seths Wunden ein, anschließend kümmerte sie sich um seine Haare und Bart. Schon früher als die beiden Geschwister zusammen gewohnt hatten, hatte sie Seth die Haare geschnitten, wodurch dieser Moment seltsam vertraut war und Grace ganz warm ums Herz werden ließ.
Als sie ihre Arbeit erledigt hatte, bedankte er sich und Grace drückte seine Schulter.
„Musst du nicht, Seth!“, meinte sie dann zu ihm: „Für dich tue ich das gerne.“
Anschließend stellte sie ihm noch eine kleine Platte an Abendbrot zusammen, damit ihr ausgehungerter Bruder wieder zu Kräften kommen konnte. Seine Kleidung hing wie ein Sack an ihm runter. Früher war er stark und muskulös gebaut gewesen. Die Muskel hatte er beibehalten, doch sonst bestand er nur noch aus Haut und Knochen.
Hätten sie irgendetwas fettigeres im Haus gehabt, hätte Grace ihm dies gegeben, sodass er so schnell wie möglich wieder etwas auf den Rippen hatte. Doch so mussten Brot, Wurst und Käse ausreichen.
Nachdem sie das Tablett auf den Tisch abgestellt hatte, griff Seth nur zögerlich zu. Grace setzte sich auf den zweiten Stuhl und sah Seth beim Essen zu. Schon nach den ersten Bissen konnte man dem Evans ansehen, dass er das Essen sichtlich genoss. Wahrscheinlich hatte er schon ewig keinen Käse mehr gegessen und Brot ebenfalls nicht. Nur Fleisch war inzwischen für Nomaden die Hauptnahrungsquelle geworden, vor allem wenn man alleine durch die Natur streifte.
„Ich hab das gerne gemacht.“, erwiderte Grace auf seinen weiteren Dank: „Wir sind eine Familie, da ist es selbstverständlich, dass man sowas füreinander tut.“
Sanft lächelte sie ihn an.
„Du hast mir ja auch ohne zu fragen und zu murren Obdach bei dir gegeben. Jetzt mach ich einfach das gleiche!“, erklärte sie ihm. Dann beugte sie sich vor und hauchte ihm einen Kuss auf die gewaschene und frisch rasierte Wange.
Bei seiner Frage, ob Roan geheiratet hatte, nickte sie zuerst, dann klärte Grace Seth auf: „Also eigentlich ist er schon seit knappen zehn Jahren verheiratet. Kurz vor der Seuche hat er Lyanna im Vollsuff geheiratet und erst nach der Apokalypse wiedergetroffen. Und wenn ich es richtig im Kopf habe, hat er kurz vor meiner Ankunft erst von der Hochzeit mit ihr erfahren.“
Bei der Erinnerung an die Geschichte musste sie vor sich hin kichern, denn die Geschichte hatte es in sich. Sie war romantisch, aber zeigte auch wie ihre Familie öfters mal tickte. Denn nicht jeder vergaß seine eigene Hochzeit.
Ihre eigene hatte sie nie vergessen und würde es nie. Schnell kramte sie in den Stapel mit Zeichenblöcken herum und hatte auch nach kürzester Zeit das gewünschte Bild gefunden.
„Das ist Juice, mein Mann.“, erklärte sie Seth und sah wehmütig auf das selbst gezeichnete Hochzeitsbild. Juan hatte sanft ihre Hände ergriffen und beugte sich gerade vor, um ihr den Kuss nach dem Ja-Wort zu geben. Nur wenige Menschen waren bei der Hochzeit dabei gewesen. Ein paar Member von den Riders und ein paar Bekannte aus dem Cottage. Doch insgesamt war es eine kleine Runde gewesen. Doch die Stimmung hätte nicht romantischer sein können, denn sie hatten nachts am Stand des Cottage geheiratet. Nur Fackeln erhellten die Szene und im Hintergrund konnte man das Meer sehen.
Grace hatte Kitsch und Romantik früher nie gemocht. Doch solch atemberaubende Momente mussten in Zeiten wie diesen einfach sein. Momente, die die ganzen schlimmen Tage einfach wieder gutmachten und unvergesslich waren.
„Er hat es nicht geschafft…“, fügte Grace nach einer Weile hinzu, auch wenn man sich dies wahrscheinlich denken konnte: „Er hat sein Leben gegeben, um mich zu retten.“
Langsam bildete sich ein Kloß in ihrem Hals, weswegen Grace sich an Seth weitere Frage erinnerte, ob Roan wusste, ob er angekommen war.
Grace schluckte hart und sagte dann: „Noch nicht. Es hatte Vorrang sich um dich zu kümmern.“
So wie Seths Stimme klang, wollte er unbedingt seinen Bruder sehen, was Grace nur verstehen konnte. Die beiden hatten sich ein Jahrzehnt nicht mehr gesehen.
Bevor Grace aufstehen konnte, um nach Roan zu sehen, fragte Seth nach, ob er sich nicht noch jemanden vorstellen musste.
„Eigentlich schon, aber Leif wird verstehen, wenn wir erst einmal feiern, dass ein Familienmitglied gefunden haben.“, erklärte sie ihrem Bruder: „Morgen geht das auch noch. Wir müssten dir deine Waffen abnehmen, aber du hast ja eh keine dabei. Und zur Not würden Roan und ich für dich bürgen!“
Nach diesen Worten stand sie auch auf. Inzwischen waren schon ein bis zwei Stunden vergangen, weswegen Roan eventuell schon sich im Haus aufhielt. Durch das extra angebaute Zimmer bekam sie von dem Haupthaus nicht viel mit, wenn jemand kam oder ging. Außer natürlich die Personen verabschiedeten sich lautstark.
Gerade als sie aufstand, zog es erneut die Wirbelsäule runter, wie schon den ganzen Tag. Doch dieses Mal schmerzhafter, weswegen sie leise auf keuchte und sich am Tisch festhielt. Dann passierte etwas, was Grace schockiert mit großen Augen Seth anblicken ließ. Ihre Fruchtblase platzte und der Boden unter ihr wurde nass.
„Seth. Ich hab nicht gepinkelt!“, war das erste was ihr dazu einfiel: „Die Zwillinge wollen dich wohl heute noch kennenlernen!“

@Seth Evans


nach oben springen

#18

RE: Schlafbereich Grace

in Chris und Grace Hütte 08.09.2019 19:20
von Seth Evans (gelöscht)
avatar

Graces Fürsorge tat unheimlich gut. Es half ihm sich wieder halbwegs sicher zu fühlen. Nach den Monaten des herumirrens, war er froh, endlich sitzen zu können, ohne ständig Angst haben zu müssen, direkt wieder in Gefahr zu sein. Er war in Sicherheit. Grace war bei ihm.
Ihre Hände salbten die ganzen Wunden, welche der Maulkorb verursacht hatte und anschliessend begann sie damit, ihm die Haare zu schneiden. Sie waren teilweise ordentlich verfilzt und zottelig, hatte er sie doch seit einer Weile weder gewaschen noch gekämmt. Bestimmt krabbelten auch irgendwelche Viecher darin herum. Zumindest juckte es ihn seit es wärmer geworden war ziemlich auf dem Kopf. Im Winter hatte er Ruhe gehabt. Doch nun...? Vielleicht waren es Flöhe, Wanzen, Läuse ... So genau wusste er das nicht. Oder vielleicht waren es auch nur die ganzen abgestorbenen Hautschuppen, die sich auf seinem Kopf angesammelt hatten.
Geduldig liess er Grace ihre Arbeit tun. Er hielt still, selbst als sie seinen Bart wegrasierte. Dabei konnte er sie ein wenig beobachten. Sie war wirklich zu einer wunderschönen Frau geworden. was sie in den letzten Jahren wohl alles durchgemacht hatte...?
Als sie soweit fertig war und er sich sauber genug fühlte, um zu essen, schlug er hungrig zu. Es war eine Ewigkeit her, seit er das letzte Mal ordentlich gegessen hatte.
Während er ass, lauschte er der Geschichte um seinen älteren Bruder @Roan Evans . "Klingt nach ihm...", stellte er dann nüchtern fest. Er hatte also eine Schwägerin ohne es gewusst zu haben.
"Haben sie schon....?" Er stockte und nickte dann kurz zu ihrem dicken Bauch. Vielleicht hatte Roan ja auch schon Kinder in die Welt gesetzt. Heutzutage war doch schliesslich alles möglich, oder...?
Als sie ihm dann das Bild von ihrem verstorbenen Ehemann zeigte, nahm er es zögerlich entgegen und musterte es. Dem Talent und dem Gedächtnis seiner Schwester nach, war das Bild vermutlich ziemlich akkurat. Der Mann sah aus wie ein Taugenichts. Niemand, den er sich für Grace gewünscht hätte. Und trotzdem passte es irgendwie.
"Hm...", machte er und nickte, bevor er ihr das Bild zurückreichte. "War ein guter Kerl", urteilte er dann. Wenn er sie gerettet hatte, musste er sie wohl wirklich geliebt haben. Das war das Wichtigste.
Kurz dachte er nach und schob sich dann noch ein Stück Wurst in den Mund. "Verstehe...", sagte er darauf, dass er sich eigentlich noch vorstellen musste. Aber offenbar hatte das irgendwie noch Zeit.
Er leerte den Teller und stellte ihn hin, als Grace sich erhob. Ihr Stöhnen liess ihn etwas zusammenzucken und kurz darauf erklang ein leises Plätschern, wie Wasser, das auf den Boden tropfte. Etwas verwirrt sah er auf den Boden und sah die Pfütze zu Graces Füssen.
Und als sie Aussprach, was er sich dachte, wurde er kurz ein wenig bleich. Doch Seth war nicht der Typ, der Panik schob. Er erhob sich, legte die Arme stützend um Grace.
"Komm ... Ins Bett mit dir", sagte er ruhig und schob sie zum Bett, wo er sie drauf drückte, damit sie sich zumindest hinsetzte.
"Gibt es einen Arzt hier ....? Ich hole Roan..." Was besseres fiel ihm gerade nicht ein. Das war für ihn das absolut Naheliegendste.

@Grace Evans


nach oben springen

#19

RE: Schlafbereich Grace

in Chris und Grace Hütte 12.09.2019 23:02
von Grace Evans | 199 Beiträge

Auch wenn Grace nicht dieselbe Verbindung zu Seth hatte wie zu Nolan, ihren Zwillingsbruder, so spürte, dass es Seth langsam durch ihre Nähe und Fürsorge besser ging. Zumindest entspannte er sich. Die Brünette kannte dies von sich selbst. Nachdem sie bei dem Dorf angekommen war und Azra sich so rührend um sie gekümmert hatte, konnte sie schnell die Monate, die sie einsam in der Wildnis verbracht hatte, vergessen. Erst Recht als sie den Schutz ihrer Familie wieder hatte. Als erstes war sie bei @Roan Evans und seiner Ehefrau @Lyanna Evans aufgetaucht. Anschließend hatte sie bei ihm auch noch von Nolan erfahren, der ebenfalls im Dorf schon seit zwei Jahren sich herumtrieb. Roan hatte ihr eigentlich nicht mal erzählen müssen, dass ihr Bruder noch lebte, dass hatte sie die ganzen Jahre gespürt. Nur gefunden hatte sie ihn einfach nicht.
Es schien fast schon so als hätte das Dorf magische Kräfte, denn es zog anscheinend die Überlebenden der Familie an. Nach und nach hatten sie alle hoch in die Berge und somit auch ihre Familie gefunden. Jeder durch andere Ereignisse, wie bei ihr den Verlust ihren geliebten Ehemanns.
Schnell war Seth wieder der Alte. Die verfilzten Haare und der drahtige Bart wurden gekürzt und die Wunden versorgt. Die Verletzungen würden noch eine kleine Weile brauchen um zu verheilen, doch mit der Salbe würden sie sich zumindest nicht entzünden und die Haut würde besser regenerieren. Was sich alles in den Haaren von Grace Bruder befanden hatte, hatte sich die Schwangere einfach nicht genauer angesehen. Sie war einfach froh darüber, es von ihrem Bruder entfernen zu können.
Anschließend gab es auch noch für den ausgehungerten Mann etwas zu Essen, damit er schnell wieder zu Kräften kam. Und mit einem gestärkten Körper würde die Verletzungen durch den Maulkorb besser heilen. Nur die seelischen Wunden würden anders versorgt werden müssen. Doch auch darum wollte sich Grace kümmern, egal was sie dafür tun musste. Seth sollte hier unter ihrer Fittiche wieder ganz der Alte werden.
Während dem Essen erzählte sie, wie Roan zu seiner Frau gekommen war, aber auch erzählte sie von Nolan und was er die ganze Zeit so getrieben hatte.
Bei Seth Antwort, dass die Hochzeit ganz nach Roan klang, musste Grace nur breit grinsen. Es passte tatsächlich wie die Faust aufs Auge. Bei seiner Frage, ob sie auch schon Kinder hatten, schüttelte sie den Kopf. Erst durch Grace würde Seth Onkel werden.
„Nein. Nicht das ich es wüsste. Aber wer weiß, eventuell hat er ja im Suff nicht nur geheiratet!“, scherzte sie rum, hoffte allerdings nicht, dass dies der Fall war. Nicht dass sie nie die Chance hatte ihren Neffen oder ihre Nichte kennenzulernen. Denn wenn nicht einmal Roan von seinem Kind wusste, dann würde die Familie Evans niemals von der weiteren Verwandtschaft erfahren. Dazu dachte die Evans nicht, dass sie noch mehr Glück haben würden, was ihre Familie betraf. Es grenzte schon an einem Wunder, dass die vier Geschwister alle dieselbe Kolonie gefunden hatten, da war es unmöglich, dass ein Kind, von dem niemand wusste, noch zu ihnen kam und auch noch wusste, wer sein Vater war. Zudem waren die Überlebenschancen in dieser Welt nicht mehr besonders hoch für ein Kind.
Verträumt schaute Grace ebenfalls auf das Hochzeitsfoto von sich und Juice. Die Reaktion von Seth hätte wohl so manch einen enttäuscht, doch Grace wusste wie ihr Bruder tickte und was dies zu bedeuten hatte. Er sprach nicht viel und durch dieses Brummen teilte er seine Kenntnisnahme.
Auf Seths Äußerung hin, dass Juice ein guter Kerl gewesen war, stimmte sie ihm zu: „Ja, das war er. Er war alles für mich und umgekehrt. Auch wenn er nicht so aussieht, er war ein kleiner Romantiker und hat mir so immer wieder den Tag versüßt!“
Dann war Seth schon fertig mit dem Essen und alles ging plötzlich so schnell. Grace stand auf und auf einmal war ihre Fruchtblase geplatzt. Mit allem hätte sie gerechnet, nur nicht damit. Sie wollte sich doch um ihren Bruder kümmern. Doch wie es aussah musste er sie nun umsorgen.
Sie stammelte noch schnell etwas, dass sie nicht gepinkelt hatte, damit auch Seth wusste was passiert war. Falls er es sich nicht eh schon gedacht hatte.
Fürsorglich stützte er die werdende Mutter und brachte sie zum Bett. Da eine Wehe ihren Körper durchzog, nickte sie nur zustimmend und setzte vorsichtig ein Fuß vor den anderen. Bald würde sie ihre Füße auch wieder sehen können, doch der Grund wie das passieren würde, ließ sie erblassen. Je näher sie zum Bett kam, desto nervöser wurde sie. Sie hatte zwar sehr gründlich @Riley Murphey über deren Erfahrung mit der Geburt ausgequetscht, sowie ihren dorfeigenen Arzt Raven, doch die düsteren Gedanken schlichen sich trotzdem unablässig in ihren Kopf. Es konnte so viel passieren. Ihre Kinder könnten bei der Geburt sterben. Sie könnte sterben. Das schlimmere war jedoch der Tod ihrer Kinder, sei es nur eines. Wer würde dieses Baby dann erlösen? Oder wenn es während der Geburt starb und in ihr drinnen zu einem dieser Wesen wurde.
Inzwischen waren sie bei dem Bett angekommen und Grace war schweißnass. Nicht nur durch ihre Gedanken, sondern auch durch die Wehen die gerade durch ihren Körper fuhren.
Keuchend setzte sie sich erst auf die Bettkante. Seth fasselte etwas davon, dass er Roan holen würde und ob es in dem Ort einen Arzt gab.
„Nein!“, rief Grace und packte Seths Hand: „Du kannst mich hier nicht alleine lassen!“
Mit vor Schrecken weiten Augen starrte sie ihn an. Ihr Bruder konnte sie doch nicht mit den ganzen Schreckensszenarien und den Wehen alleine auf dem Bett sitzen lassen. Zudem kannte er sich nicht im Dorf aus und keiner der Bewohner kannte ihn. Er würde aufgehalten werden und Grace musste ihre Kinder im schlimmsten Fall ihre Kinder alleine zur Welt bringen.
Da gerade die Wehen etwas nachgelassen hatten, ließ Grace Seth Hand los und zog sich ungeniert ihre Unterwäsche aus, die durch das Fruchtwasser sowieso triefnass war. Die Unterhose würde nur stören. Da sie nicht wusste wohin damit, ließ sie die einfach neben das Bett fallen. Dann fasste sie wieder die Hand von ihren Bruder und stöhnte auf, da erneut eine Wehe kam. Sie kamen ziemlich schnell. Anscheinend waren die Rückenschmerzen den ganzen Tag über keine Rückenschmerzen gewesen, sondern leichte Wehen. Nun kamen sie immer schneller, heftiger und regelmäßiger.
„Seth, du weißt, dass ich dich niemals wieder um so etwas bitten würde. Aber du musst mir durch die Geburt helfen!“, meinte Grace und umschrieb somit das Thema, dass er ihr unter den Rock schauen und sogar hin fassen musst.
Nachdem dies geklärt war, erinnerte sich Grace daran, was sie alles von ihrer Freundin Riley und von Raven erfahren hatte. Dieses Wissen wandte sie nun an. Halb lag sie auf dem Bett, halb saß sie. Irgendwann hatte sie ein Kissen hinter ihren Rücken geklemmt, damit sie sich zwischendurch etwas entspannet zurücklehnen konnte.
Irgendwann war es soweit und das erste Kind fand den Weg hinaus in die Welt.
„Seth! Lebt es? Was ist es? Mädchen oder Junge?“, fragte sie auch gleich nachdem sie wieder zu Atem gekommen war. Raven hatte ihr nur sagen können, wie viele Babys sich in ihrem Bauch befanden. Die Mittel, um das Geschlecht zu bestimmen, hatten sie in Balar nicht.
Anschließend hörte sie ihr Baby schreien und atmete erleichtert aus. Wenn das Kind schrie, dann war alles gut.

@Seth Evans

@Jax Marshall Damit du Bescheid weißt, was so abgeht ^^ wenn etwas nicht deinen Vorstellungen entspricht, dann einfach schreiben, wir werden das dann in den folgenden Plays so handhaben, als wäre es anders gewesen ;)


nach oben springen

#20

RE: Schlafbereich Grace

in Chris und Grace Hütte 12.09.2019 23:30
von Seth Evans (gelöscht)
avatar

Eigentlich hatte Seth gehofft die Verantwortung für diesen Moment abgeben zu können. Er wollte raus, seinen älteren Bruder vorschicken, der ja hier irgendwo sein musste. Oder überhaupt irgendjemand, der schonmal in seinem Leben ein Kind zur Welt gebracht hatte.
Doch als Grace ihn beinahe panisch darum bat sie nicht alleine zu lassen, brachte er es nicht über sich. er hielt inne und dachte kurz nach. Immerhin war er ein Schnelldenker und ziemlich flexibel. Sonst hätte er nicht so lange da draussen überlebt.
Kurz nickte er und half Grace dann so gut er konnte, indem er ihr seine Hand zum Drücken anbot und ihr half es sich bequem zu machen. Das Ganze würde sicher eine ganze Weile dauern.
"Alles okay... Ich bin hier....", sagte er mit seiner leicht brummeligen Stimme, bevor er kurz aufstand, um für sie etwas Wasser zu holen und unter ihrer Anleitung alles mögliche bereit zu legen. Unter anderem auch saubere Tücher, in die er die Babys wickeln konnte, wenn sie es denn schafften.
Je länger das Ganze dauerte, desto entspannter wurde Seth. Er beobachtete Grace ganz genau und versuchte für sie ruhig zu sein. Leise redete er ihr gut zu, schwieg aber auch wieder, wenn sie sowieso gerade nicht zuhörte. Er hoffte nur einfach, dass kein Kaiserschnitt oder so nötig wurde, denn damit wäre er dann definitiv überfordert gewesen.
Als es dann schliesslich so weit war und sich das erste Köpfchen zeigte, machte Seth sich bereit. Da eine Geburt etwas ziemlich natürliches war, störte es ihn auch nicht, dass das Ganze relativ intim war. Eigentlich hatte er noch nicht einmal wirklich Zeit darüber nachzudenken. Er war viel zu sehr damit beschäftigt zuzusehen, dass diese Babys wohlbehalten zur Welt kamen.
Kurz nachdem das Köpfchen da war, dauerte es dann auch nicht mehr so lange, bis der Körper nachkam. Und Seth hielt ein kleines, wehrloses Etwas in seinen Händen. Im ersten Moment dachte er, es sei tot. Es sah faltig und zerquetscht aus und natürlich über und über mit Blut und anderen Körperflüssigkeiten beschmiert. Doch dann begann es seine Ärmchen und Beinchen zu bewegen und zu schreien.
Seth realisierte, dass er den Atem angehalten hatte. Er atmete kurz aus, drückte das Neugeborene sachte an sich und angelte nach einem der Tücher, mit dem er das Baby grob säuberte und dann in ein Frisches einwickelte.
"Alles gut .... alles gut", brummte Seth.... zu dem Baby, zu sich selbst und auch zu Grace. "Sie lebt. Mädchen", erklärte er kurz. Und sie sah auch soweit ganz gesund aus. Aber er war ja kein spezialist.
Noch einmal musterte er das Faltige etwas in seinen Armen, bevor er sich neben Grace setzte, damit sie auch endlich einen Blick auf ihre Tochter werfen konnte.
"Hier .... Ich glaub es geht ihr gut..."

@Grace Evans


nach oben springen


Besucher
8 Mitglieder und 4 Gäste sind Online:
Negan Winchester, Mason McKenzie, Carl Grimes, Emilio Martinez, Lyanna Lockhart, Athene Dunne, Abel Marshall, Tamara Raisa Iwanow

Besucherzähler
Heute waren 114 Gäste und 31 Mitglieder, gestern 147 Gäste und 52 Mitglieder online.


disconnected Survive Talk Mitglieder Online 8
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen