Herzlich Willkommen

Ihr wollt unbedingt Spannung, Action oder einfach nur einen Ausklang zu der modernen Welt? Dann seid ihr bei uns genau richtig. Die Welt ist nicht mehr die, die wir kannten. Untote wandeln alleine oder in großen Horden umher. Jedoch sind sie nicht die größte Bedrohung. Nach den Jahren wissen die Überlebenden, wie sie mit diesen umgehen müssen. Die größere Bedrohung sind wohl andere Überlebende, denn Gesetze oder Strafen gibt es nicht mehr. Deswegen haben sich einige zu Kolonien zusammengeschlossen, in denen jeder seine Aufgabe und einen sicheren Schlafplatz hat. Du kannst dich zwischen der Cottage by the Sea entscheiden, eine frühere Ferienanlaga direkt am Meer oder den Anarchy Riders, der Außenposten der Cottage, die in einem Clubhaus leben. Wie wäre es hoch oben in den Bergen in einem mittelalterlichen Dorf zu leben und sich selbst zu versorgen? Im Valley Balar ist es möglich. Als Nomade kannst du hin, wohin du willst und brauchst dich nur um dich kümmern. Vielleicht willst du dich auch dem Bösen anschließen, dann bist du bei der Company sehr gut aufgehoben. Egal wie du dich entscheidest, es wird dein Leben verändern.

Team


Das 4-köpfige Team steht euch stets für Rat & Tat bei Seite. Du hast Fragen oder gar ein Anliegen? Kein Problem!
Hier findet ihr den passenden Ansprechpartner

Wetterbericht

HOT HOT SUMMER ... endlich strahlt sie Sonne und wärmt unsere abgekühlten Körper. Die Damen haben gebräunte Haut und die Herren, lassen sich ein kühles Bier schmecken. Sonne satt und so langsam kommen wir echt ins schwitzen. Die Temperaturen liegen zwischen 20 und 34 Grad. Packt die Sonnencreme ein, verbrannte Haut kann sehr schmerzhaft sein.

Avatar

Kolonien & deren Bewohner

----------------------- Aktuell: 93 Überlebende ----------------------- ---------------------- Cottage Sea: 20 Bewohner ---------------------- -------------------- Anarchy Riders: 22 Bewohner -------------------- ---------------------- Balar Island: 10 Bewohner ----------------------- -------------------- Krasnaya Luna: 14 Bewohner---------------------- ------------------------- Nomaden: 24 Bewohner -----------------------

Dringend gesucht

Walking Dead Charas: Rosita, Ezekiel, Enid Taylor, Carol, Conni, Tara, Henry, Lydia, Eugene, Siddiq, Pamela Milton, Sebastian Milton, Mercer, Maxwell Hawkins Fear the Walking Dead Charas: Madison, Luciana, June, Daniel, Victor, Nick Auch viele Free Gesuche warten darauf, endlich in Empfang genommen zu werden. Auch ohne Serienwissen bist du bei uns gerne willkommen !!!

 

☀ Der Sommer ist da und wird sehr sehr heiß. Dürre und starke Gewitter sind keine Seltenheit ☀
#1

Tankstelle

in Downtown 18.03.2019 01:23
von The Walking Dead Team | 2.194 Beiträge
nach oben springen

#2

RE: Tankstelle

in Downtown 18.03.2019 20:39
von Kimberley McKenzie | 569 Beiträge

----> Baumhaus

Nachdem wir nun alles geklärt hatten, machten wir uns gemeinsam mit meinem Bruder @Mason McKenzie auf den Weg zu der Tankstelle in der Nähe. Ob wir dort fanden, was wir suchten würde sich noch zeigen. Normalerweise würde ich keiner Fremden einfach so helfen, aber ich verdankte der Cottage und @Rick Grimes so einiges, daher wollte ich auch mal was zurück geben. Zudem sah ich meine alten Leute auch mal wieder und konnte mich vergewissern, dass es ihnen auch gut ging.
Damals hatte ich mich für meinen Bruder entschieden und war mit ihm mit gezogen. War eben so ein Zwillingsding, ich konnte und wollte nicht ohne ihn sein. Ich konnte mich glücklich schätzen das er noch lebte. Hätte auch anders ausgehen können, auch wenn ich wusste das er ein Überlebenskünstler war, das lag uns wohl in den Genen. Der Weg war lang und uns kamen genügend Beißer entgegen, die wir vernichten mussten. So sah ich das Lizzie gar nicht so unbegabt im töten war. Komisch das sie vorher so hilflos wirkte.
"Wieso bist du eigentlich nicht mehr bei Rick?"
Dies hatte sie mir bisher noch gar nicht erklärt und ich war doch sehr gespannt, aus welchem Grund sie so weit weg von der Gruppe war. Nicht das es ein Fehler war sie dort hinzuführen. Vielleicht wurde sie ja auch verstoßen, hatte Leute getötet oder andere diverse Dinge getan. Dann müsste ich sie woanders hinlocken. Ich wollte nicht daran Schuld sein, sie dann zurück gebracht zu haben. Kurz blickte ich zu meinem Bruder der hinter uns ging. Manchmal machte er eben sein eigenes Ding und schloss sich aus. So war er eben.

@Lizzie Samuels



Verliere niemals dein Ziel vor Augen, dass kann dir das Leben retten

nach oben springen

#3

RE: Tankstelle

in Downtown 22.03.2019 15:09
von Gelöschtes Mitglied
avatar

<- Baumhaus

Wir drei machten uns also auf den Weg zu Tankstelle welche ich vor kurzen gefunden hatte. Ich hatte sehr die Hoffnung das ich dort endlich wieder auf Mika treffen würde und ihr erklären konnte wieso ich sie alleine gelassen hatte, immerhin war ich ihre große Schwester ich hätte für sie da sein müssen. Auf dem weg zur Tankstelle kamen einige Beißer auf uns zu. Da ich nur Mika im Kopf hatte tötete ich die Beißer ohne wirklich nach zu denken. Als alle beißer tot waren hörte ich die Worte von Mag " ich war nicht von an fang an bei Rick und seiner Gruppe. Wir, also mein Vater, meine Schwester und ich trafen auf ihn als er im Gefängnis lebte. Wir verloren uns dann als der Gouverneur meinte das Gefängnis an zu greifen. " erklärte ich ihr und sah leicht zu Boden da mein Vater immerhin tot war. Dann sah ich aber wieder rauf, drehte mich wieder um und ging weiter Richtung Tankstelle. Nach einer gefühlten Ewigkeit kamen wir dann auch endlich dort an " da sind wir " meinte ich und lächelte leicht.

@Magna McKenzie @Mason McKenzie


nach oben springen

#4

RE: Tankstelle

in Downtown 24.03.2019 23:06
von Kimberley McKenzie | 569 Beiträge

(meinen Bruder können wir ganz raus lassen, er ist nicht mehr im Forum. Also nur wir beide)

"Von einem Gefängnis habe ich noch nichts gehört, scheint ja dann lange her zu sein. Manchmal geschehen wirklich noch Wunder"
Lächelte ich etwas, denn ich war mir sicher das sie sich freuen würden, dass Lizzie wieder da war. Aber erst mal mussten wir bis dahin kommen, da ich wusste das es nicht gerade um der Ecke war.

Endlich kamen wir beide bei der Tankstelle an. Alles sah aus wie immer, einiges was zusammengefallen, Scheiben waren schon lange kaputt und die Pflanzen holten sich alles zurück. Ein paar Zombies taumelten um das Gebiet, was aber keine große Sache war.
"Dann wollen wir mal"
So kämpften wir uns erst mal den Weg frei, damit wir auch in Ruhe die Autos untersuchen konnte. Das Liz die ganze Zeit an ihrer Schwester dachte, bemerkte ich nicht. Auch wenn sie doch ganz anders kämpfte als zuvor. Schnell war der Ort wieder mit Stille überdeckt und wir konnten uns an die Arbeit machen. Einige Autos waren hier, aber bis jetzt fand ich kein fahrtüchtiges.
Doch das letzte startete und das nach so vielen Jahren, da hatten wir echt Glück.
"Jetzt müssen wir nur noch Benzin finden"
In der Tankstelle drinnen könnten wir vielleicht sogar noch fündig werden, aber da konnte uns noch etwas erwarten. Vorsichtig sollten wir schon sein und Liz schien mit ihren Gedanken woanders zu sein.
"Alles okay bei dir"
Fragte ich mit wehenden Haaren nach.

@Lizzie Samuels



Verliere niemals dein Ziel vor Augen, dass kann dir das Leben retten

nach oben springen

#5

RE: Tankstelle

in Downtown 31.03.2019 10:52
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich sah @Magna McKenzie an und hörte ihr aufrecht zu " ja das ist schon einige jahre her, da war ich noch klein und zerbrechlich " erklärte ich ihr dann. Ja das Gefängnis war schon eine gefühlte ewigkeit her, um so mehr freute es mich zu hören das Rick und seine Truppe noch lebte. Wer genau zu seiner Truppe gehörte wusste ich da leider noch nicht, doch ich würde es ja in nächster Zeit erfahren. Wo sie wohl jetzt lebten ? war es da wo sie waren sicher ? das alles würde ich später noch erfahren.

La wir also bei der Tankstelle ankamen hörte ich die Worte und nickte darauf nur leicht. So machten wir uns also auf die Suche nach einem Auto was noch Funktionierte und nach Tank. Doch bevor wir das taten, töteten wir erst einmal die Beißer welche hier rum streunerten. Das erledigt sah ich wie Mag sich auf die suche nach einem Auto machte, so machte ich mich also schon einmal auf die suche nach Benzien. Bei einer Tankstelle sollte das doch eigentlich sehr einfach sein, doch so war es leider nicht scheinbar dachten sich das mit dem Benzien viele. Ich hörte wie ein Auto ansprang und musste lächeln " das sollte ja eigentlich einfach sein hier an einer Tankstelle, doch scheint vieles leer oder ausgelaufen zu sein " meinte ich auf die worte. Doch drinne war ich noch nciht gewesen also entschlossen wir beide uns einmal drinnen umzusehen. So schlichen Mag und ich sich also leise in die Tankstelle, denn man wusste nie wie viele beißer hier rum streunerten. Und da ich mit den geanken gerade dann auch noch bei Mika war, war es ein vorteil mit dem töten aber ein nachteil mit dem aufpassen. Die worte von MAg rissen mich aber für eine kurze zeit aus den Gedanken " ich frage mich nur ob meine Schwester wohl noch lebt " erklärte ich mag und berhielt das mika fast töten mal für mich.


nach oben springen

#6

RE: Tankstelle

in Downtown 31.03.2019 23:26
von Kimberley McKenzie | 569 Beiträge

Kurz hielt ich inne, als Lizzie von ihrer Schwester Mika berichtete. Auch von dieser hatte ich zuvor nie etwas gehört.
"Wenn sie eine starke Person ist, kann man hoffen"
Viele Menschen macht diese Welt erst wirklich stark, da der Überlebensinstinkt doch sehr groß war. Niemand wollte sterben oder gar von Zombies gefressen werden. Die war kein schöner Tod, dass wusste wohl jeder. Doch nun suchten wir in der Tankstelle nach Treibstoff und trafen zum Glück nur auf wenige Zombies. Draußen waren deutlich mehr gewesen. Wir durchsuchten alles und ich wurde tatsächlich fündig in dieser Welt.
"Ich hab was"
Rief ich der Blondine rüber und holte die Kanister hervor.
"Es ist nicht mega viel, aber es sollte reichen. Sie waren versteckt, kein Wunder das noch niemand sie gefunden hat"
Heutzutage fand man wirklich kaum noch was, was das Überleben sicherte. Immerhin wurde schon früh alles mitgenommen was ging. Wenn es nicht schon geraubt wurde, dann war es abgelaufen oder Beschädigt. So war es eben und man musste das beste draus machen. Von draußen waren Zombies zu hören und ich sah auf.
"Kümmere dich um die und ich fühle den Tank auf"
Forderte ich sie auf und schleppte nun die Kanister zu dem fahrtüchtigen Auto und befühlte den Tank. Dennoch behielt ich meine Umgebung im Auge, da die Biester ganz plötzlich auftauchen konnte.
"Ich bin so weit .... komm!"
Rief ich und sprang in den Jeep. Der Motor heulte auf und auch wenn es hier drin stank und die Polster zerfetzt waren, konnte uns der Wagen zum Ziel bringen. Als sie endlich eingestiegen war, gab ich Gas und fuhr dabei noch zwei Zombies um.
"Hoffentlich reicht der Sprite bis zur Cottage"
Und so ging unsere Fahrt los.

<----Cottage

@Lizzie Samuels



Verliere niemals dein Ziel vor Augen, dass kann dir das Leben retten

nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 7 Gäste sind Online:
Aaron Marquand, Jane Harlow, Carl Grimes

Besucherzähler
Heute waren 202 Gäste und 36 Mitglieder, gestern 233 Gäste und 51 Mitglieder online.


disconnected Survive Talk Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen