Herzlich Willkommen

Ihr wollt unbedingt Spannung, Action oder einfach nur einen Ausklang zu der modernen Welt? Dann seid ihr bei uns genau richtig. Die Welt ist nicht mehr die, die wir kannten. Untote wandeln alleine oder in großen Horden umher. Jedoch sind sie nicht die größte Bedrohung. Nach den Jahren wissen die Überlebenden, wie sie mit diesen umgehen müssen. Die größere Bedrohung sind wohl andere Überlebende, denn Gesetze oder Strafen gibt es nicht mehr. Deswegen haben sich einige zu Kolonien zusammengeschlossen, in denen jeder seine Aufgabe und einen sicheren Schlafplatz hat. Du kannst dich zwischen der Cottage by the Sea entscheiden, eine frühere Ferienanlaga direkt am Meer oder den Anarchy Riders, der Außenposten der Cottage, die in einem Clubhaus leben. Wie wäre es hoch oben in den Bergen in einem mittelalterlichen Dorf zu leben und sich selbst zu versorgen? Im Valley Balar ist es möglich. Als Nomade kannst du hin, wohin du willst und brauchst dich nur um dich kümmern. Vielleicht willst du dich auch dem Bösen anschließen, dann bist du bei der Company sehr gut aufgehoben. Egal wie du dich entscheidest, es wird dein Leben verändern.

Team


Das 4-köpfige Team steht euch stets für Rat & Tat bei Seite. Du hast Fragen oder gar ein Anliegen? Kein Problem!
Hier findet ihr den passenden Ansprechpartner

Wetterbericht

Herbst ... Gerade noch habt ihr euch in der Sonne gebräunt, schon fallen die ersten bunten Blätter. Tja, das Leben zieht viel zu schnell an uns vorbei. Es wird kühler, es regnet viel. Stürme dürfen auch nicht fehlen und die Vögel ziehen in den Süden. Bereitet euch auf den Winter vor, dieser kommt schneller als ihr denkt!

🍁 Der Herbst rückt immer näher. Blätter fallen, es wird kälter, Zeit um Vorräte zusammeln 🍁
Avatar

Kolonien & deren Bewohner

----------------------- Aktuell: 90 Überlebende ----------------------- ---------------------- Cottage Sea: 21 Bewohner ---------------------- -------------------- Anarchy Riders: 25 Bewohner -------------------- ---------------------- Balar Island: 9 Bewohner ----------------------- -------------------- Krasnaya Luna: 10 Bewohner---------------------- ------------------------- Nomaden: 23 Bewohner -----------------------

Dringend gesucht

Walking Dead Charas: Ezekiel, Enid Taylor, Conni, Tara, Henry, Lydia, Eugene, Siddiq, Pamela Milton, Sebastian Milton, Mercer, Maxwell Hawkins Fear the Walking Dead Charas: Madison, Luciana, June, Daniel, Victor, Nick Auch viele Free Gesuche warten darauf, endlich in Empfang genommen zu werden. Auch ohne Serienwissen bist du bei uns gerne willkommen !!!

 

🍁 Bitte lasst uns eine Bewerbung eures Charakters da, ehe ihr euch in die Registrierung begebt 🍁

An Aus

#1

Das großes wiedersehen --Eric/Aaron/Milana

in NP Archiv 28.04.2019 23:17
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Es war ein Wunderschöner Tag und ich lief durch den Wald, meine Gedanken huschten immer wieder zu meinem Großen Bruder @Eric Raleigh. Wie es ihm wohl geht? ich vermisste ihn total und hoffte ihn bald wieder zu sehen.

Immer wieder musste ich einem Baum ausweichen damit ich nicht gegen ihn rannte und mich da durch verletzte. Meine Hand ruhte auf meinem Säbel und ich kaute auf meiner Lippe rum in der Hoffnung das ich sie heute nicht einsetzen musste, doch leider werde ich sie noch Benutzen müssen aber dazu gleich mehr. Wir gesagt war ich auf der suche mach meinem Bruder und ich hoffte ihn bald zu finden, den immerhin waren wir nun schon mehr als 4 Jahre getrennt. Was war wenn er nicht mehr am leben war? ich könnte es mir nie Verzeihen mich nicht von ihm Verabschiedet zu haben. Ich liebte ihn über alles und er hatte mich immer beschützt.
So lief ich immer weiter durch den Wald und ich übersah einen Abhang. Ich verlor den halt und kullerte den Hang hinunter, dabei zog ich mir einige Schürfwunden zu und verdrehte mir den Knöchel. Durch den Sturz waren ein Paar untote auf mich aufmerksam geworden und ich konnte sie in der Ferne schon Stöhnen und Röcheln hören. Ich versuchte aufzustehen und ein Schmerz durchzuckte mein Körper "Verdammter Mist" Ich setzte mich wieder hin und robbte etwas in die Mitte vom Graben damit ich sehen konnte was auf mich zu kam. Und dann konnte ich sie sehen, etliche Untote flogen einer nach dem Anderen flogen zu mir herunter und kamen auf mich zu. Schnell zog ich meinen Säbel und stach einer nach den andern ab. Doch langsam wurden es zu viele und ich war umzingelt. Das wars, ich werde den Heutigen Tag nicht lebend überstehen.


@Aaron Marquand


//Ich hoffe das passt so, ich hasse First Posts :D


nach oben springen

#2

RE: Das großes wiedersehen --Eric/Aaron/Milana

in NP Archiv 29.04.2019 00:03
von Eric Raleigh (gelöscht)
avatar

Eigentlich ging Eric nie allein raus, doch diesmal konnte er einfach nicht anders. Aaron war mit einigen anderen Unterwegs und würde nicht vor dem Abend zurück kommen. Ihn aber zog es praktisch in den Wald. Er wusste natürlich wie gefährlich es war, hatte aber gelernt wie er sich verteidigen konnte und mit einer Waffe um zu gehen hatte.
Er suchte nach nützlichen Pflanzen, welche er hier ausgraben konnte und in Alexandria einpflanzen würde. Sie hatten geholfen einen sicheren Ort auf zu bauen, einen in denen sie gut Leben konnten. Dennoch mangelte es einfach an Kleinigkeiten, welche die Natur durchaus zu ersetzen wusste. Die Frage war nur ob und wann es zu finden war. Eric würde herum probieren müssen. Vieles war Essbar, vieles würde erst nach dem Sommer wachsen, oder im Sommer eingehen. Die Wetter Bedingungen hatten sich schon jetzt spürbar verändert und es würde sicher noch schlimmer werden.
Gerade sah er sich ein Kraut genauer an als er Beißer röcheln und knurren hörte. Schnell ging er in Deckung und sah sich um, bemerkte aber das sie ein anderes Ziel hatten. Sie waren so fokussiert, das sie einen Angang hinunter stürzten. Da musste auch die Quelle sein. Er huschte in die Richtung, mit genügend Abstand zur Gefahr. Gemeinsam mit Aaron hatte er oft Leute für Alexandria rekrutiert. Sie brauchten erfahrene Menschen. Fachleute. Das hatte bis jetzt nicht aufgehört, also ging er seinem 'Job' nach.
Vorsichtig spähte am Rand in den Abgrund und entdeckte tatsächlich jemanden, der um sein Leben kämpfe. Erst erkannte er sie nicht, doch als er den ersten Schuss los ließ um einen der Beißer den Gar aus zu machen, erkannte er sie. "Milana!" rief er beinahe panisch, hielt ihr irgendwie den Rücken frei und tötet einige der Stinkmorcheln, die ihr bedächtig nah kamen. Erst als sich eine Chance bot und er nachladen musste, rutschte er den Abhang hinab. Die Gefahr war ihm egal, hier ging es um seine Familie.
Schnell stürzte er sich auf einen Beißer, rammte ihm sein Messer in den Kopf. Er war keinesfalls der beste Kämpfer, so das er ordentlich Mühe hatte, nicht erwischt zu werden. Immer wieder musste er etwas Abstand nehmen, den Blick immer mal wieder zu seiner Schwester werfend.

@Milana Raleigh


nach oben springen

#3

RE: Das großes wiedersehen --Eric/Aaron/Milana

in NP Archiv 29.04.2019 00:42
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Angst, das war gerade das Gefühl was ich hatte, ich sah den Tot sprichwörtlich vor meinen Augen und mein Atem beschleunigte sich. Immer weiter drängten sich die Untoten auf mich zu und immer weiter fielen sie um mich herum um und fanden den Endgültigen Tot. Schweißperlen bildeten sich auf meiner Stirn und mein Atem ging immer schwerer, gerade als ich mich um den Untoten der mir am Nächsten war kümmern wollte ertönte ein Schuss und ich zuckte zusammen, gerade in diesem Moment fiel der Zombie um und ich sah mich nach der Quelle des Schusses um.
Mein Blick blieb an einem Jungen Mann hängen der mir irgendwie bekannt vorkam doch im ersten Moment wollte es mir nicht einfallen woher ich ihn kannte. Der Nächste Zombie fiel meinem Säbel zum Opfer und kurz darauf hörte ich mein Namen und es viel mir wie schuppen von den Augen "Eric?" konnte es wirklich mein Bruder sein der mir hier gerade zur Hilfe eilte? Ja es war er da war ich mir sicher
Ich war noch immer von den Untoten umzingelt und rutschte wieder ein Stück nach hinten und die nächste Welle der Schmerzen rollte über mich und ich verzog das Gesicht. Immer wieder huschte mein Bick zwischen den Untoten und meinem Bruder hin und her, sobald mir ein Toter zu nahe kam stach ich ihn nieder und so langsam wurden es weniger. Als Eric den Hang hinunter rutschte um zu mir zukommen schlich sich ein Zombie von hinten an ihn an und ich schrie ihm eine Warnung zu als ich erneut einen Untoten erstach.
Als der Letzte dann endlich erledigt war versuchte ich auf zu stehen und knickte dann wieder mit dem Fuß um und keuchte auf. Mein Blick fiel wieder auf Eric und ich konnte es immer noch nicht fassen das er hier war. ein Lächeln huschte über mein Gesicht "Eric bist du es wirklich?" Ich zog mein Fuß heran und zog mir meinen Schuh aus um nach meinem Knöchel zu schauen.

@Eric Raleigh


nach oben springen

#4

RE: Das großes wiedersehen --Eric/Aaron/Milana

in NP Archiv 07.05.2019 11:35
von Eric Raleigh (gelöscht)
avatar

Sie beide hatten verdammtes Glück, das Eric gelernt hatte sich mit Waffen zu verteidigen, auch auf größere Entfernungen. Zwar war er keinesfalls der beste Schütze, aber es reichte aus um dem einen oder anderen Beißer den Gar aus zu machen. Jetzt, wo es um Leben und Tod seiner Schwester ging, war das ganze noch um einiges ernster. Schoss er daneben, konnte es schwerwiegende Folgen haben - auf mehrere Weisen. Daher versuchte er Ziele zu wählen, die er ganz sicher auch traf und sich nicht all zu sehr bewegten.
Es ging gut. Die letzten Beißer, erledigte er mit einem Messe, um nicht mehr Lärm machen zu müssen als nötig. Als ihm Milana eine Warnung zu schrie, drehte er sich um, schubste den Beißer von sich und rammte ihm das Messer in den Schädel. Nahkämpfe waren noch weniger sein Ding als Fernkämpfe, so schob er oft die Gefahr von sich um Abstand zu gewinnen und dann agieren zu können. Als alle Beißer zu Boden gefallen waren, lief er direkt zu seiner Schwester rüber, bemerkte schnell das sie verletzt war. Als erstes untersuchte er ihren Knöchel, wusste nicht ob er gebrochen, oder verstaucht war. Drann sterben würde sie aber keinesfalls. Also umarmte er sie nun glücklich. "Ich kann es nicht glauben." sprach er aus und mustert sie dann. "Du brauchst einen Arzt." Er holte eine Flasche Wasser aus seinem Rucksack und reicht ihr diese. "Wir müssen etwas laufen, aber ich kann dich in Sicherheit bringen."
Natürlich war die Aufnahme von Fremden oft so ein Thema, aber hierbei ging es um seine Schwester, was sie direkt vertrauenswürdig machen sollte. Sie hatten genügend leer stehende Häuser, allerdings würde er darauf bestehen das Milana vorerst bei ihm und Aaron blieb. Zumindest bis sie wieder richtig laufen konnte.
Er band seinen Schal hab und umwickelte damit vorsichtig ihren Knöchel, damit er etwas halt bekam und nicht immer wieder umknickte. Am Ende wurde es nur noch schlimmer. "Komm, ich helf dir." Vorsichtig half er ihr beim aufstehen, suchte nach einem Abhang, der weniger steil war, damit sich hoch klettern konnten.


@Milana Raleigh


nach oben springen

#5

RE: Das großes wiedersehen --Eric/Aaron/Milana

in NP Archiv 12.05.2019 15:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Immer mehr Untoten machte ich den gar aus und ich kam langsam ins schwitzen, den immer hin konnte ich mich nicht ganz so Bewegen wie ich gerne würde. Verfluchter Knöchel, warum tat er nur so weh? Klar es war nicht das erste mal das ich ihn mir verstaucht hatte aber dieses mal war es irgendwie anders. doch ich hatte keine zeit mir darüber Gedanken zu machen den immer hin waren sowohl ich als auch mein Bruder in Gefahr, immer wieder hatte ich ihm eine Warnung zu gerufen insofern einer der Untoten ihm zu nahe kamen.
Ich hatte eigentlich immer was gegen das Kämpfen, ich verabscheute Gewalt, doch als das hier alles angefangen hatte musste ich lernen mich zu Verteitigen und ch konnte mittlerweile wirklich gut mir der Machete umgehen. Als dann all die Untoten endlich vernichtet waren sah ich zu meinem Bruder auf und schüttelte leicht den Kopf "Du hast mir gerade das Leben gerettet Brüderchen" sanft Grinste ich zu ihm rüber und mussterte ihn von oben bis unten. Als er dann mein Knöchel untersucht hatte und mich dann in seinen Arm zog schloss ich die Augen und holte Tief Luft "Ich hab dich vermisst" Sanft drückte ich mich an in und würde ihn am Liebsten nicht mehr los lassen.
Bei seinen Nächsten Worten schüttelte ich den Kopf "Alles gut, ich brauch keinen Arzt, geb mir 1,2 Tage dann bin ich wieder fit wie ein Turnschuh" Als er mir die Flasche Wasser reichte nahm ich dankbar einen schluck und gab sie ihm dann wieder zurück "Danke" Als er dann meinte das er mich in Sicherheit bringen kann sah ich ihm direkt in die Augen "Sicherheit" murmelte ich und blickte dann zu Boden. Ich war nun schon sein einigen Jahren auf der Flucht, nie blieb ich länger als 2 Tage an einem Ort, es könnte schön sein einfach mal wieder zur ruhe zu kommen "Sicherheit klingt toll"
Bei seinem Versuch den Schal vorsichtig um meinen Knöchel zu binden zuckte ich zusammen und schloss kurz die Augen. Als er mir dann Auf hilf drückte ich ihn nochmal richtig an mich und gab ihn einen Kuss auf die Wange "Ich kann es nicht glauben das du tatsächlich vor mir stehst" Langsam und vorsichtig, und mich vielen Schmerzen, gingen wir Schritt für Schritt duch den Wald "Sag mal Brüderchen, wo warst du die ganze Zeit? wie ist es dir ergangen?" Ich hatte so viele Fragen das ich nicht wusste wo ich anfangen sollte.

@Eric Raleigh @Aaron Marquand

//Sry der Post ist miserabel, beim nächsten geb ich mir mehr mühe Versprochen


nach oben springen

#6

RE: Das großes wiedersehen --Eric/Aaron/Milana

in NP Archiv 22.05.2019 23:44
von Eric Raleigh (gelöscht)
avatar

Eric konnte sich während des Kampfes kaum Gedanken um Milana und das Wiedersehen machen, zu konzentriert musste er sein um keine Fehler zu machen. Viel Erfahrungen hatte er nicht im Kampf, das meiste hatte Aaron übernommen, während er sich eher im Hintergrund aufhielt. Sein Mann, denn das war er nun mal auch wenn sie nicht verheiratet waren, wollte ihn niemals in Gefahr wissen. Eine liebevolle Art, aber dadurch fühlte sich Eric einfach nutzlos.
Zum Glück war hier alles gut gegangen. Vermutlich hätte jeder andere die Beißer schneller erledigt als er, aber so lange niemand anderes zu Schaden gekommen war, war die Mission erfolgreich. Ende. Eric musste nun lachen, auch wenn er ordentlich außer Puste war. „Den hast du gut bei mir. Aber nur weil du rein zufällig Familie bist.“ er schmunzelte und freute sich unglaublich ein Familienmitglied gefunden zu haben. Das ist keinesfalls ein Normalzustand wenn man sich einmal aus den Augen verloren hat.
„Ich hab dich auch sehr vermisst. Gut das dir nichts weiter passiert ist.“ Er hörte ihre Worte und knurrte leise. „Du solltest da jemanden drüber sehen lassen. Wenn du Spätfolgen davon trägst, wie eine Entzündung, dann bist du mächtig aufgeschmissen.“ Da ließ er direkt den großen Bruder raus hängen. Zwar war sie sicher in Alexandria, musste aber auch ihren Beitrag leisten. Dafür musste sie nun mal gut auftreten können.
„Als das alles los ging....ging das alles verdammt schnell. Aaron und ich wurden von einem Trupp Soldaten eingesammelt und weg gebracht, an einen sicheren Ort. Wir hatten keine chance viele Sachen zusammen zu packen, irgendjemanden zu verständigen. Wir sind Stunden gefahren, bis wir nach Alexandria kamen. Hohe Mauern, bewohnbare Häuser, Wasser, Strom, eine Krankenstation. Wir haben geholfen die kleine Stadt auf zu bauen.“ erzählte er ihr während sie durch den Wald liefen. „Natürlich hab ich nach dir, euch, gesucht. Aber längst hatten sich alle im Wind verstreut.“
Aaron und er hatten wirklich Glück gehabt, sie mussten sich nicht lang durch die Weltgeschichte schlagen, haben alles gelernt, was sie lernen mussten um diese stinkenden Beißer zu erledigen. „Was war bei dir so los?“ Durchs quasseln wollte er sie von ihren Schmerzen ablenken, hoffte das so die Zeit schneller für sie um ging.

@Milana Raleigh


nach oben springen

#7

RE: Das großes wiedersehen --Eric/Aaron/Milana

in NP Archiv 28.05.2019 22:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich war erleichtert als der Letzte Beißer nun endgültig tot war. Ich war komplett außer Puste und sah mich schnell wieder nach meinem Bruder um. Wir hatten es beide unbeschadet geschafft, naja wenn man von meinem Knöchel ab sah. Es war noch kein Meister vom Himmel gefallen, er hatte mir das Leben gerettet und dafür werde ich immer in seiner Schuld stehen. Eric hatte wenn schon jemand gehabt der ihm etwas beigebracht hatte, ich musste mir alles selber bei bringen und hätte dabei schon öfters fast mein Leben verloren. Aber nun stand ich vor meinem Bruder und holte tief Luft und grinste "Ich hätte nicht gedacht jemand von euch Lebend zu finden" Ich sah ihn entschuldigend an "9 Jahre sind es nun her als wir uns das letzte mal gesehen haben".
Ich seufzte leise als er meinte das ich doch lieber einen Arzt drüber schauen lassen sollte und nickte dann wieder strebend "Okay, aber es ist nicht der erste Verstauchte Knöchel den ich habe und ich war bis jetzt noch nie bei einem Arzt oder der gleichen" doch wenn es ihn beruhigt werde ich kurz jemand drüber schauen lassen.
Als er mir dann von seinen Erlebnisse erzählte nickte ich hin und wieder und hörte ihm gespannt zu und lächelte "Ich bin froh das ihr in Sicherheit gebracht wurdet und ich würde Aaron gerne wieder sehen, ich hoffe es geht ihm gut" Ich konnte nicht anders und musste ihn einfach wieder in den Arm nehmen. Als er dann meinte das er nach mir gesucht hatte nickte ich "Ich habe auch versucht dich und unsere Eltern zu finden aber ich hatte leider nicht viel glück, bis jetzt zumindest"
Bei seiner Frage überlegte ich kurz und holte Tief Luft. Mein Blick hing am Boden damit ich nicht über etwas stolperte und seufzte dann kurz "Ich war an dem Tag an einem Neues Set und ich dachte als erstes das es Mimen waren, doch da täuschte ich mich schwer. Ich bin um mein Leben gerannt und bin sofort zur Farm unserer Eltern gefahren, ich hab sie mir geschnappt aber wir wurden schon bald von einander getrennt und seit dem habe ich sie nie wieder gesehen" Ich schluckte schwer und versuchte meine Tränen zurück zu halten. "Ich konnte dort nicht bleiben, unser Versteck wurde von einer Großen Horde über rannt und seit dem Lebe ich von einem Tag zum anderen. Irgendwann hab ich meine Machete gefunden und hab mir dann nach und nach das Kämpfen bei gebracht und nun stehe ich hier bei dir"Sanft drückte ich ihm einen Kuss auf die Wange und lächelte ihn an.
Das reden Tat wirklich gut und lenkte mich von meinen Schmerzen etwas ab, gerade als ich zu ihm aufsah stolperte ich über einen Ast und schrie kurz auf als der schmerz erneut durch meinen ganzen Körper lief, ich biss mir auf die Lippen damit ich nicht noch mehr Beißer anlockte.

@Eric Raleigh


nach oben springen

#8

RE: Das großes wiedersehen --Eric/Aaron/Milana

in NP Archiv 30.06.2019 16:52
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Eric Raleigh wollte fragen ob du noch postest?


nach oben springen


disconnected Survive Talk Mitglieder Online 9
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen