Herzlich Willkommen

Ihr wollt unbedingt Spannung, Action oder einfach nur einen Ausklang zu der modernen Welt? Dann seid ihr bei uns genau richtig. Die Welt ist nicht mehr die, die wir kannten. Untote wandeln alleine oder in großen Horden umher. Jedoch sind sie nicht die größte Bedrohung. Nach den Jahren wissen die Überlebenden, wie sie mit diesen umgehen müssen. Die größere Bedrohung sind wohl andere Überlebende, denn Gesetze oder Strafen gibt es nicht mehr. Deswegen haben sich einige zu Kolonien zusammengeschlossen, in denen jeder seine Aufgabe und einen sicheren Schlafplatz hat. Du kannst dich zwischen der Cottage by the Sea entscheiden, eine frühere Ferienanlaga direkt am Meer oder den Anarchy Riders, der Außenposten der Cottage, die in einem Clubhaus leben. Wie wäre es hoch oben in den Bergen in einem mittelalterlichen Dorf zu leben und sich selbst zu versorgen? Im Valley Balar ist es möglich. Als Nomade kannst du hin, wohin du willst und brauchst dich nur um dich kümmern. Vielleicht willst du dich auch dem Bösen anschließen, dann bist du bei der Company sehr gut aufgehoben. Egal wie du dich entscheidest, es wird dein Leben verändern.

Team


Das 4-köpfige Team steht euch stets für Rat & Tat bei Seite. Du hast Fragen oder gar ein Anliegen? Kein Problem!
Hier findet ihr den passenden Ansprechpartner

Wetterbericht

Herbst ... Gerade noch habt ihr euch in der Sonne gebräunt, schon fallen die ersten bunten Blätter. Tja, das Leben zieht viel zu schnell an uns vorbei. Es wird kühler, es regnet viel. Stürme dürfen auch nicht fehlen und die Vögel ziehen in den Süden. Bereitet euch auf den Winter vor, dieser kommt schneller als ihr denkt!

Avatar

Kolonien & deren Bewohner

----------------------- Aktuell: 90 Überlebende ----------------------- ---------------------- Cottage Sea: 21 Bewohner ---------------------- -------------------- Anarchy Riders: 25 Bewohner -------------------- ---------------------- Balar Island: 9 Bewohner ----------------------- -------------------- Krasnaya Luna: 10 Bewohner---------------------- ------------------------- Nomaden: 23 Bewohner -----------------------

Dringend gesucht

Walking Dead Charas: Ezekiel, Enid Taylor, Carol, Conni, Tara, Henry, Lydia, Eugene, Siddiq, Pamela Milton, Sebastian Milton, Mercer, Maxwell Hawkins Fear the Walking Dead Charas: Madison, Luciana, June, Daniel, Victor, Nick Auch viele Free Gesuche warten darauf, endlich in Empfang genommen zu werden. Auch ohne Serienwissen bist du bei uns gerne willkommen !!!

 

🍁 Der Herbst rückt immer näher. Blätter fallen, es wird kälter, Zeit um Vorräte zusammeln 🍁

An Aus


#81

RE: Antonios Zimmer

in Doppelzimmer 15.09.2019 22:22
von Antonio Martinez | 655 Beiträge

( so ich beende die Szene hiermit erst mal, damit wir nicht ewig an den Nachwirkungen des Krieges hängen. @Ivana Martinez sei nicht böse, warten ja auch schon 10 Tage )

Meine Frau und meine Tochter halfen mir die folgenden Tage wieder auf die Beine zu kommen. Ohne sie, wäre ich nicht an dem Punkt, wo ich jetzt war. Mein Sohn @Emilio Martinez kümmerte sich um Medikamente, die ihr übriges taten.
Bald war ich wieder so fit, das ich alleine durch das Clubhaus laufen konnte. Jeden Tag ging es mir besser und auch Hannah wurde langsam wieder die alte. Wir hatten einige Gespräche gehabt, die sie einfach brauchte um wieder klar zu kommen. Sie wusste, dass ich immer für sie da war solange ich leben würde. Und auch wenn ich nicht mehr leben sollte, hatte sie noch die Member und unsere Kinder hinter sich stehen.

Heute wollte ich mit @Jax Marshall Vorräte für seine kommenden Babys suchen. Also nichts aufregendes, einfach ein paar Gebäude absuchen. Da fand sich sicher das eine oder andere brauchbare. Auch wenn meine Frau nicht so begeistert war, ich hatte meinen eigenen Kopf und freute mich wirklich sehr, endlich mal wieder raus zu kommen. Immerhin war ich nun wirklich viel zu lange hier "eingesperrt"

<---- hinaus in die Freiheit ^^

@Hannah Martinez @Ivana Martinez



Weltuntergang, na und? Die Sonne geht ja auch jeden Tag unter

nach oben springen

#82

RE: Antonios Zimmer

in Doppelzimmer 29.09.2019 13:04
von April Martinez (gelöscht)
avatar

(tut mir leid @Antonio Martinez jetzt meine frage @Ivana Martinez soll ich noch antworten oder ist auch für ich zu ende? )


nach oben springen

#83

RE: Antonios Zimmer

in Doppelzimmer 29.01.2020 17:11
von Antonio Martinez | 655 Beiträge

---> Tour

Man war ich im Eimer. Die Tour mit Jax hatte echt an meinen Kräften gezehrt. Langsam merkte ich, dass ich nicht mehr der jüngste war, aber anmerken lassen, wollte ich mir das auch nicht. Ich half ihm noch alles rein zu bringen und das war wirklich ne Menge.
Dann lies ich ihn mit seiner Familie alleine und suchte nach meiner. @Mariana Martinez und @Emilio Martinez fand ich nirgends. Ob sie beide zusammen draußen waren? Sorgen machte ich mir nicht, immerhin wusste ich was sie drauf hatten. Zumindest mein Sohn kam da sehr nach mir und würde sich nicht unterkriegen lassen. Bei meiner Tochter achtete ich dann doch mehr drauf. Meine Frau @Lillian Martinez war mit Freundinnen im Clubhaus unterwegs, so entschied ich mich in unser Zimmer zu gehen und dann zu duschen. Ich brauchte frische Sachen, da ich echt stank. Dieses Zombieblut stank wirklich schlimm. So sprang ich unter die Dusche und zog mir eine neue Boxer an, ehe ich einfach aufs bett fiel und die Augen schloss. Eigentlich hatte ich noch was vor, aber ich schlief einfach so ein. Das @Jax Marshall gerade dabei war, wieder Vater zu werden, bekam ich leider nicht mit. Gut, viel helfen könnte ich da auch nicht.



Weltuntergang, na und? Die Sonne geht ja auch jeden Tag unter

nach oben springen

#84

RE: Antonios Zimmer

in Doppelzimmer 20.04.2020 14:17
von Antonio Martinez | 655 Beiträge

@Larissa Antonia O´Dononal bin in meinem Zimmer



Weltuntergang, na und? Die Sonne geht ja auch jeden Tag unter

nach oben springen

#85

RE: Antonios Zimmer

in Doppelzimmer 21.04.2020 20:14
von Larissa Antonia O´Dononal (gelöscht)
avatar

Sie war nun schon seit einigen Wochen hier im Clubhaus, und hatte sich ganz gut eingelebt. Vor wenigen Tagen hatte sie auch bei Mariana auf der Krankenstation angefangen und sie hatte sich in ihren eigenen Augen doch ganz gut geschlagen. Wie das die Junge Martinez sah wusste Larissa nicht doch sie hoffte das sie mit ihr zufrieden war.
Was zwischen ihr und Antonio vor wenigen Tagen gelaufen war, schien noch keiner zu wissen. Sie musste mit ihm darüber reden denn sie war sich fast sicher das er nicht wollte das es jemand erfahren würde. Sie selbst würde es sicher keinem sagen, und auch wusste sie nicht wirklich was genau das alles zu Bedeuten hatte. Zu erst der Kuss der einfach nur Wow war und dann noch seine nähe, seine nähe ließ sie vergessen das dieser Mann verheiratet war auch wenn seine Frau derzeit nicht hier war und wohl zwischen den beiden eine Auszeit herrschte, es war dennoch Falsch das wusste sie genau, und ob Antonio das genauso sah wusste sie nicht.

Vor seinem Zimmer angekommen blieb sie stehen und sie Klopfte an die Tür, in der Hoffnung das er dort sein würde, denn im Clubhaus hatte sie ihn nicht finden können.

@Antonio Martinez


nach oben springen

#86

RE: Antonios Zimmer

in Doppelzimmer 23.04.2020 20:49
von Antonio Martinez | 655 Beiträge

Momentan lies ich mich doch recht hängen. Die Trennung machte mir doch mehr zu schaffen, als ich gedacht habe. Allerdings würde es wohl kein zurück mehr geben. Dies hatte ich mir nun endgültig verspielt. Sie hatte mitbekommen, das ich was mit Larissa hatte und hat sich entschieden, zur Cottage zu ziehen. Sie brauchte Abstand und ich irgendwie auch. Zumal ich nicht mal wusste, ob das mit Larissa nur ein Ausrutscher oder doch mehr war. Grübelnd lag ich auf meinem Bett und überlegte, wie es nun weiter gehen sollte. Was das mit Larissa zu bedeuten hatte. Vor einigen Wochen, rettete ich ihr Leben, ich konnte sie nicht zurück lassen und nahm sie mit zu uns. Sie war hübsch, sehr hübsch sogar, jedoch jünger als ich. Allerdings war das nicht das Problem. Sie hatte mich verführt mit ihrer unglaubliche sexy Art. Ich stand schon immer auf solche Frauen, was mir am Ende nun das Genick brach.

Es klopfte und ich murmelte nur etwas, als Larissa rein kam. Ich lag nur in Boxer auf dem Bett und sah zu ihr auf. Warum musste sie nur so verdammt heiß sein. Ich atmete aus und drehte den Kopf wieder an die Decke. Langsam sollte ich mich echt zusammenreißen und wieder anfangen zu leben. So kannte man mich gar nicht und das sollte auch nicht auf Dauer so bleiben.
"Was los?"
Fragte ich beiläufig und blickte sie wieder an. Sofort kamen die Bilder von ihrem nackten Körper wieder hervor. Ich konnte es einfach nicht verdrängen.



Weltuntergang, na und? Die Sonne geht ja auch jeden Tag unter

zuletzt bearbeitet 23.04.2020 20:49 | nach oben springen

#87

RE: Antonios Zimmer

in Doppelzimmer 23.04.2020 20:49
von Antonio Martinez | 655 Beiträge

@Larissa Antonia O´Dononal



Weltuntergang, na und? Die Sonne geht ja auch jeden Tag unter

nach oben springen

#88

RE: Antonios Zimmer

in Doppelzimmer 24.04.2020 19:18
von Larissa Antonia O´Dononal (gelöscht)
avatar

Das sie ihn mit ihrem Aussehen und ihrer Art verführte wusste sie nicht doch sie bereute diese Nacht mit ihm zusammen nicht. Auch wenn seine Frau wohl wegen ihr verschwunden war so hoffte sie das er es nun nicht bereuen würde ihr geholfen zu haben.
Antonio hatte ihr das Leben gerettet und sie wusste einfach nicht was sie fühlte. Irgendwie zog dieser Mann sie an, auch wenn er einige Jahre älter war als er, so war sie dennoch nicht abgeneigt.
Nein diese Heiße Nacht bereute sie nicht.

Sie trat ein nachdem er sie herein gebten hatte und blieb dann doch etwas erstarrt stehen. Verdammt er lag da nur in seinen Shorts und er sah so verdammt heiß aus.
Sie ging dann doch ein wenig näher und biss sich auf die Lippen. Er war so verdammt heiß und zog sie doch immer wieder an. "Ich... wir müssen glaube ich reden." Sie wusste das es sicher überraschend kam doch sie mussten reden wegen dem was geschehen war.
Ein kleines lächeln lag auf ihren Lippen denn seine Nackte brust mit all den Muskeln ließ ihre Beine doch ein wenig schwach werden. Wie gerne würde sie diese berühren und darüber streichen.
Sollte sie sich auf die Bettkante setzen damit sie reden konnten? Oder würde seine Anziehung sie dann nur wieder schwach werden lassen?
Sie war sich das erste mal in ihrem leben nicht sicher und auch wenn sie wusste was sie wollte so wusste sie auch das er Verheiratet war, und auch wenn es nicht mehr so gut lief zwischen Antonio und seiner Frau so war das kein Grund sich ihm an den Hals zu werfen.

@Antonio Martinez


nach oben springen

#89

RE: Antonios Zimmer

in Doppelzimmer 26.04.2020 21:22
von Antonio Martinez | 655 Beiträge

Larissa kam herein, blieb aber mit Abstand stehen. Es war wirklich eine komplizierte Situation, aber das mit meiner noch Frau, war wohl gegessen. Sie würde nicht zu mir zurück kommen. Viele Jahre waren wir ein gutes Team, irgendwann kam aber mal der Punkt, wo man getrennte Wege gehen würde. Dennoch würde ich immer für sie da sein, wenn sie mich brauchen würde. Immerhin war sie die Mutter meiner Kinder und würde immer einen Platz bei uns finden. Das Thema war aber so gut wie durch und ich musste langsam echt nach vorne sehen.

"Du willst reden? Dann reden wir!"
Ich setzte mich auf und machte mir gar keine Gedanken, wie ich nun auf sie wirken könnte. Dennoch zog ich mir ein Shirt über, einfach automatisch, nicht weil ich an irgendwas dachte. Ich klopfte aufs Bett, sie sollte ruhig her kommen. Ich musste mir auch selber im klaren werden, wie es nun weiter ging. Was das zwischen Larissa und mir war. Ob es nur ein einmaliges Erlebnis war oder ob da mehr entstehen könnte? Was würden die Kinder sagen? Lio würde mir das definitiv übel nehmen, das wusste ich schon. Er war mir so ähnlich, in so vielen Dingen, das machte es nicht gerade einfach.
"Worüber möchtest du reden?"
Dies sagte ich im sanften Ton.

@Larissa Antonia O´Dononal



Weltuntergang, na und? Die Sonne geht ja auch jeden Tag unter

nach oben springen

#90

RE: Antonios Zimmer

in Doppelzimmer 05.05.2020 16:55
von Larissa Antonia O´Dononal (gelöscht)
avatar

Ihr Blick lag auf Antonio und sie fand ihn so verdammt heiß und anziehend. Was sollte sie nur machen? Wie sollte sie dieses Thema nur ansprechen wenn er in Shorts und Short neben ihr sitzen würde? Sie Atmete tief durch ehe sie langsam auf ihn zu ging und den Platz auf der Bettkante annahm. Was das genau zwischen ihr und Antonio war wusste sie nicht, sie hatte keine Ahnung was sie machen sollte, irgendwie mochte sie ihn, und in seiner Nähe war sie so nervös wie noch nie zuvor. Ihr Herz schlug heftig gegen ihre Brust und sie atmete tief durch.
Sie sah ihn mit einem Lächeln an und atmete tief durch. "Ich wollte mit dir über das reden was zwischen uns geschehen ist." Sie biss sich auf die Lippen und nein sie erwartete nichts sie wollte seine Familie nicht kaputt machen. "Ich denke wir beide sollten es für uns Behalten. Immerhin möchte ich nicht das deine Familie wütend ist. Ich möchte nicht das du dich deswegen mit deiner Familie streitest." Sie sah ihn dir ganze Zeit an und ja auch wenn sie ihn wirklich mehr als nur mochte, so konnte sie nicht zulassen das es wegen ihr Stress gab. Schlimm genug das seine Freu schon gegangen war, auch wenn sie sich sicher war das dies nichts mit ihr zu tun hatte.
Wie genau das zwischen ihnen werden würde und wie es weitergehen sollte wusste sie nicht, es würde sich wohl zeigen müssen. Auch wenn sie sicher nichts gegen eine weitere Heiße Nacht mit ihm hatte, er war ein verdammt guter Liebhaber.

@Antonio Martinez


nach oben springen

#91

RE: Antonios Zimmer

in Doppelzimmer 06.05.2020 00:47
von Antonio Martinez | 655 Beiträge

Wie sie mich mit ihren großen, braunen Augen ansah. Sie ahnte gar nicht, was sie für eine Wirkung auf mich hatte. Sie war die Verführung pur und wie sollte man(n) da auch widerstehen. Einmal konnte ich mich schon nicht beherrschen, würde es ein zweites mal passieren? Ich hatte das Gefühl, als wenn es für sie nicht nur ein ONS war, sondern mehr dahinter steckte. Konnte ich das befürworten? Dachte oder fühlte ich genauso? Mit meiner Frau war es aus und ich wusste, das wir nicht mehr zueinander finden würden. Zwar hatte es damals, vor vielen Jahren schon einmal geklappt, aber nun war einfach die Luft raus. Es gab selten Beziehungen oder Ehen, die ewig hielten. Zum Glück waren die Kinder schon groß und konnten selber entscheiden, wie sie damit umgehen würden.

Als sich Larissa zu mir setzte, schmunzelte ich leicht und sah von ihren Augen, auf ihre vollen Lippen und wieder zurück. Vielleicht war sie die Person, die mir neue Lebensenergie gab. Vielleicht war es Zeit für etwas neues. Sie störte es nicht, das ich schon älter war und erwachsene Kinder hatte. Auch das ich im Grunde noch verheiratet war. Sie hatte keine Schuld, das die Ehe zu ende war, das hatte ich selbst zu verschulden und damit musste ich leben.
"Wie denkst du denn über uns? War es für dich nur was einmaliges? Empfindest du mehr?"
Wollte ich die Antwort darauf wissen? Irgendwie verlor ich mich in ihren Augen und fühlte mich kaum in der Lage, mich diesen zu entziehen. Sie war so wunderschön.

Spontan zog ich sie zu mir und drehte mich mit ihr, so das sie unter mir lag und ich über ihr hing.
"Oder willst du es noch mal erleben?"
Fragte ich sie und strich mit der Hand über ihre Wange.

@Larissa Antonia O´Dononal



Weltuntergang, na und? Die Sonne geht ja auch jeden Tag unter

nach oben springen

#92

RE: Antonios Zimmer

in Doppelzimmer 06.05.2020 20:14
von Larissa Antonia O´Dononal (gelöscht)
avatar

Sie war noch nie die Frau gewesen die sich auf ONS einließ und das zwischen ihnen hatte sich richtig angefühlt, es war heiß und auch wenn er ein paar Jahre älter war so machte ihr das nichts aus. Nein er sah gut aus und irgendwie zog er sie immer wieder an. Seine nähe brachte ihr Herz zum Rasen und sie wusste selbst nicht genau warum das so war.

Sein Blick ließ ihre Haut wieder vollkommen unter strom stehen, er hatte eine Anziehung auf sie die schon fast greifbar war, wie sollte sie sich nur verhalten? Sie musterte ihn einen kurzen Augenblick und seine Muskeln zeichneten sich unter dem Short hervor welches er angezogen hatte.
"deine nähe macht mich nervös, ich kann dann nicht mehr wirklich klar denken."
gerade als sie weiter sprechen wollte spürte sie wie er sie an sich zog und sie seufzte wohlig auf, diese nähe machte sie verrückt, sofort begann ihr Herz schneller zu schlagen. Mit einem sanften lächeln und leicht geröteten Wangen sah sie zu ihm auf. "Ich möchte noch viele weitere male mit dir erleben Antonio." Ja das wollte sie wirklich, ihre Hand strich ihm bei ihrer Antwort sanft über dir Brust ehe diese zart nach unten zu dem Saum glitt um es ihm vorsichtig nach oben zu ziehen.
"Möchtest du das auch?" Es war nur ein hauchen denn diese nähe ließ sie ahnen das er ähnlich dachte wie sie, das er ihr Gemeinsames Abenteuer gerne wieder holen wollte.

@Antonio Martinez


nach oben springen

#93

RE: Antonios Zimmer

in Doppelzimmer 13.05.2020 21:21
von Antonio Martinez | 655 Beiträge

Ihre Hand wanderte unter mein Shirt und ihren verführerischen Blick, konnte ich kaum widerstehen. Sie wusste ganz genau, was sie für eine Wirkung auf Männer hatte. Man hatte keine Chance, sich ihrer Ausstrahlung zu entziehen. Ich blickte ihr tief in die dunklen Augen und hauchte gegen ihre Lippen.
"Ja ich denke .... ich will es auch!"
Abwechselnd sah ich auf ihre Lippen und ihr dann wieder in die Augen. Sie sexuelle Anziehung war deutlich zu spüren und ich war auch nur ein Mann. Zudem liebte ich exotische Frauen, das war schon früher so. Nun war ich Singel, also warum nicht. Wer wusste schon, wie lange ich noch leben würde. Ich könnte schon morgen von einem Beißer gebissen werden oder von einem Feind getötet werden. Ging schneller als man dachte, also have fun.

Ich zog mir mein Shirt wieder aus und küsste diese wunderschöne Frau vielsagend. Ihr Shirt musste auch weichen und darunter trug sie keinen BH. Genau mein Ding. So konnte ich gleich mit ihren vollen Brüsten spielen. Dazu setzte ich sie auf meinen Schoss und strich über ihren nackten Rücken.
"Du riechst so gut!"
Flüsterte ich in ihr Ohr, als ich an diesem knabberte. Sie raubte mir alle Sinne, wie eine Sirene. War das eigentlich erlaubt?

@Larissa Antonia O´Dononal



Weltuntergang, na und? Die Sonne geht ja auch jeden Tag unter

nach oben springen

#94

RE: Antonios Zimmer

in Doppelzimmer 15.05.2020 21:10
von Larissa Antonia O´Dononal (gelöscht)
avatar

Sie war sich im ersten Moment nicht sicher ob er auch so dachte, ob er sie nicht doch nur für einen Fehler hielt., doch seine gehauchten Worte ließen ein lächeln auf ihren Lippen erscheinen. Sicher wusste sie das sie eine anziehende Wirkung auf Männer hatte und sie würde sicher nicht damit aufhören zumindest nicht bei ihm.
Sie konnte das Knistern deutlich spüren, und ja diese Anziehung war greifbar. Sie würde sich dagegen sicher nicht wehren denn auch er hatte eine gewisse Anziehung auf sie.

Ihr Blick lag auf seinem Oberkörper wobei sie sich leicht auf die Lippen biss und sich leicht über die Unterlippe Leckte, verdammt diese Muskeln waren einfach zu heiß. Sanft strich sie mit ihren Fingerspitzen darüber und begann sanft seine Muskeln entlang zu fahren.
Das er sie zu sich auf den Schoß zog ließ sie leicht lächeln und ganz sanft begann sie ihr Becken auf ihm zu Bewegen, oh ja in ihr konnte der Teufel stecken und sie wollte ihm zeigen das sie ihn wollte. Seine Lippen an ihrem Ohr und wenig später an ihrem Hals ließ sie erregt keuchen. Ihre Arme schlang sie fast schon Automatisch um seinen hals und begann seinen Nacken zu Kraulen. "Du bist so verdammt heiß...." Leicht legte sie ihren Kopf zur Seite um ihm so mehr Fläche zum knabbern zu geben. "Oh Antonio ..." Neckisch ließ sie ihr Becken weiter auf dem seinen Kreißen, was ihr selbst ein leises keuchen entlockte.

@Antonio Martinez


nach oben springen

#95

RE: Antonios Zimmer

in Doppelzimmer 18.05.2020 23:25
von Antonio Martinez | 655 Beiträge

Ich spürte immer deutlicher, das ich meine Ehefrau, nun Ex Frau nicht mehr so liebte, wie ich es sollte. Ansonsten würde ich mich Larissa nicht so hingeben. Es war ein deutliches Zeichen, was mir klar wurde. Schon vorher waren da keinerlei Gefühle mehr, durch Larissa erkannte ich es nun aber. Also wäre auch ohne sie, diese Ehe in die Brüche gegangen. Keine Ahnung was aus Larissa und mir werden würde, ob das nur Spaß war und es bald langweilig werden würde oder ob da doch mehr dahinter steckte. Das konnte uns nur die nächste Zeit beantworten, offen war ich aber für was neues.

Nun aber galt meine volle Aufmerksamkeit dieser wunderschönen Frau. Ihre Augen strahlten hell und ich spürte die Lust nach mir von ihr aus. Dieser Begierde, kam ich doch gerne nach. Ich war eben auch nur ein Mann und Sex liebte ich, wie ein gutes Bier.
So fackelte ich gar nicht lange, da sie mich ja mit ihrem kreisenden Becken, schon sehr schön animierte. Ich packte sie und drehte mich mit ihr, so das sie auf dem Bett landete. Ohne zu zögern, zog ich ihr die Hose samt Slip aus und zog auch meine Boxer runter. Ich war nie der großartige Vorspieltyp, nur ganz selten kam das mal vor. Ich beugte mich über sie und stimulierte sie eine Weile mit meiner Hand unten, ehe ich fest und bestimmend in sie eindrang und sie ordentlich durchvögelte. Ja okay, ein paar sanfte Küsse bekam sie nebenbei auch noch, aber ich konzentrierte mich doch eher auf die untere Region. Zwischenzeitlich drehte ich sie sogar um und nahm sie von hinten. Dabei hielt ich mit fest an ihren Hüften fest und stieß hart in sie, bis ich in ihr kam und auch fast gleichzeitig aufschrie.

@Larissa Antonia O´Dononal



Weltuntergang, na und? Die Sonne geht ja auch jeden Tag unter

nach oben springen

#96

RE: Antonios Zimmer

in Doppelzimmer 22.05.2020 10:11
von Larissa Antonia O´Dononal (gelöscht)
avatar

Das er seine Frau nicht mehr liebte und das schon lange ahnte sie nicht, doch sie würde sich darüber auch keine Gedanken mehr machen. Antonio war Erwachsen und wusste was er machte und sie selbst war das auch. Was aus ihnen werden würde wusste sie noch nicht doch sie genoss es in seiner nähe zu sein.

Das er ihr nun ihre ganze Aufmerksamkeit schenkte gefiel ihr sehr und sie genoss es sichtlich. Sie ließ ihr Becken immer weiter auf seinem Schoß kreisen, sie wollte ihm zeigen das sie ihn wollte und das sie erneut ein Heißes Abenteuer mit ihm erleben wollte.
Der Sex mit Antonio war heiß und sie wollte ihn hier und jetzt zu gerne noch einmal spüren. Ihr Körper sehnte sich nach ihm und ihr Lustzentrum sehnte sich nach ihm, mit ihm vereint zu sein.
Das er nicht lange Fackelte gefiel ihr sehr denn Vorspiele war nicht so ihrs, Sie mochte es wenn es zur Sache ging und er sie ohne zu zögern ausfüllte.
Das er ihr die Hose samt Slip auszog gefiel ihr sehr und sie drückte sich ihm entgegen. Seine Hand welche sie eine weile stimulierte ließ sie stöhnen, sie wollte ihn jetzt. Ihr Körper kribbelte vor verlangen und als er sich endlich ohne zu zögern fest in ihr versenkte stöhnte sie erregt auf und legte den Kopf in den Nacken sie drückte ihr Becken dem seinen nur zu gerne entgegen. Das Antonio sie regelrecht durchvögelte gefiel ihr sehr und sie bewegte sich mit ihm zusammen.
Sie erwiederte die kurzen aber sanften küsse solange bis er sie drehte und sie ihn von hinten spürte wie er hart in sie eindrang. "Mehr, Nimm mich mehr." Sie Biss sich auf die Lippen udn genoss es von ihm hart genommen zu werden ihr Innerstes begann zu erst zu zucken ehe sie laut stöhnend und heftig Bebend zu ihrem Höhepunkt kam, das er sich in ihr ergoss störte sie nicht, nein sie genoss es sogar, genau wie sein schrei den er dabei machte.
Sie atmete leicht stoßweise und drehte ihren Kopf zu ihm ehe sie von ihm weg rutschte und ihn in die Kissen Drückte. Ehe sie auf seinem Schoss platz nahm und ihr Becken auf ihm erneut kreisen ließ. So schnell wollte sie diemal nicht verschwinden, nein sie wollte ihn zumindest noch mal heiß und verlangend reiten. Sie beugte sich zu seinem Ohr und raunte leise. "Lust auf noch eine Runde, diesmal will ich dich reiten."

@Antonio Martinez


1 Mitglied findet das schon ein bisschen geil!
1 Mitglied findet das heiß
nach oben springen

#97

RE: Antonios Zimmer

in Doppelzimmer 06.06.2020 15:16
von Antonio Martinez | 655 Beiträge

Diese Frau schien unersättlich zu sein. Also fackelte ich nicht lange und nahm sie fest und hart von hinten. Ihre lustvollen Schreie, spornten mich nur noch mehr an. Es dauerte jedoch nun nicht mehr lange, bis ich kam und mich in ihr ergoss. Es gefiel ihr sichtlich und mich stellte es zufrieden. Langsam entzog ich mich ihr und legte mich aufs Bett. Ich zündete mir ne Kippe an und stützte mich mit meinem Arm hinterm Kopf ab. Doch diese aufzurauchen, dazu kam ich gar nicht. Larissa drückte mich wild in die Kissen und setzte sich auf mich. So waren eben die jungen Frauen, die bekamen nie genug. Grinsend drückte ich meine Kippe aus, nachdem ich noch einmal dran gezogen hatte und hörte auch schon ihre geflüsterten Worte.
"Glaubst du bei so einem Angebot sage ich nein?!"
Raunte ich zurück und packte sie an den Hüften.
"Dann zeig mir mal, wie gut du im reiten bist!"
Zwinkerte ich ihr erwartungsvoll zu und lies nun sie mal machen. Auch wenn ich gerne die Zügel in der Hand hatte, gab ich sie ganz selten auch mal an die Frau ab. Konnte ganz interessant werden. Und diese kleine Stute wollte mehr, also bekam sie mehr. Meine Hände wanderten an ihren Arsch und griffen fest rein. Ihre Backen waren knackig und rund. Falten hatte sie natürlich noch keine, sie war ja auch noch recht jung. Sie gefiel mir wirklich und warum dagegen ankämpfen, immerhin war ich wieder Singel und konnte tun was ich wollte.

@Larissa Antonia O´Dononal



Weltuntergang, na und? Die Sonne geht ja auch jeden Tag unter

nach oben springen

#98

RE: Antonios Zimmer

in Doppelzimmer 29.06.2020 09:25
von Larissa Antonia O´Dononal (gelöscht)
avatar

Sie genoss es von ihm genommen zu werden, seine harten stößen treiben sie an und sie stöhnte und schrie immer wieder Lustvoll auf. Verdammt es war einfach nur heiß und Herrlich von ihm ausgefüllt zu werden. Seine Größe Füllte sie so perfekt aus das sie mehr wollte. Als sie spürte wie sein Samen sich in ihr verteilte lächelte sie leicht und ließ sich kurz nach vorne fallen.
Das ihm der Gedacke gefiel konnte sie sehen und ja sie würde ihm geben was er wollte, auch wenn sie vielleicht nie mehr sein würde.
Langsam hob sie ihr Becken und ließ sich auf ihm nieder so das er in einem vollkommen anderen Winkel in sie gleiten konnte. Verdammt das fühlte sich so anders an. Langsam kreiste sie ihr becken um ihn ein wenig zu necken ehe sie begann ihn wild und lustvoll zu reiten. immer wieder hob und senkte sie ihr Becken wobei sie es zwischendurch leicht kreisten ließ. sein Fester griff gefiel ihr sehr und er spornte sie nur noch mehr an sich auf ihm zu bewegen. Ihr Stöhnen wurde heißer wobei ihre Lippen sich auf die seinen Legte. Sanft knapperte sie an diesen wärend ihr Becken wild auf und ab bewegte sie wollte ihn melken und ihm danken das er ihr in diesem Moment die Zügel überließ. Nein sie hatte wirklich nicht damit gerechnet das er Nein sagen würde.

@Antonio Martinez


1 Mitglied bekommt versaute Gedanken
1 Mitglied findet das teuflisch
nach oben springen

#99

RE: Antonios Zimmer

in Doppelzimmer 11.07.2020 13:28
von Antonio Martinez | 655 Beiträge

Larissa wusste genau was sie tat und das gefiel mir sehr. Es war etwas komplett anderes mit einer Frau zu schlafen, mit der Mann fast das ganze Leben zusammen war oder mit einer Frau, die man erst einige Zeit kannte. Klar spielte auch der Altersunterschied eine Rolle. Larissa war noch jung und brauchte einen Mann wie mich. Einen Mann, der viel Erfahrungen hatte und wusste, wie er eine Frau befriedigen konnte. Ich zählte mich wirklich dazu. Trotz meiner Ehe, hatte ich die eine oder andere Frau unter mir, das wusste meine Frau damals auch. Irgendwann war ich ihr aber treu, was bis heute wohl unsere Ehe gerettet hatte. Doch wir waren an einem Punkt, an dem es eben nicht mehr ging. Die Gefühle waren nicht mehr vorhanden, verbinden würde uns dennoch immer etwas, unsere gemeinsamen Kinder. Ich würde dennoch immer für sie da sein, das war selbstverständlich. Doch ich genoss es sehr mit Larissa und wollte es auch nicht beenden. Wer wusste schon, wie lange ich noch leben würde, immerhin war ich keine zwanzig mehr. Zudem gab es da draußen genug Gefahren, auch wenn ich keine Angst davor hatte. Nun konzentrierte ich mich nur auf Larissa, die ihr Becken fantastisch auf mir bewegte. Es machte mich verdammt scharf und mein Kumpel stand perfekt gerade. Ich umfasste ihre Hüften und versuchte nicht zu führen. Gar nicht so einfach, wenn man das sonst immer gemacht hatte. Immer wieder stöhnte ich leise und verdrehte erregt die Augen. "Hör nicht auf!" Bat ich sie und leckte mir über die angetrockneten Lippen. Ich beobachtete sie, ihre Brüste wippten im Tackt und ihre Haare flogen überall hin. Sie war so wunderschön und hatte die perfekte Figur. Doch irgendwann hatte alles ein Ende. Wir kamen diese mal gleichzeitig und stöhnten unsere Lust hinaus. Ich kam in ihr, das schönste Gefühl was es gab. Schwer atmend, zog ich sie in meine Arme und küsste sie. Sagen konnte ich gerade nichts, ich musste mich erst wieder sammeln, aber ich wollte sie halten, ihren zierlichen Körper.

@Larissa Antonia O´Dononal



Weltuntergang, na und? Die Sonne geht ja auch jeden Tag unter

nach oben springen

#100

RE: Antonios Zimmer

in Doppelzimmer 23.07.2020 21:38
von Larissa Antonia O´Dononal (gelöscht)
avatar

Sie ließ ihr Becken immer wieder mit seiner Erregung spielen welche tief in ihr versunken war. sein Stöhnen war herrlich und sie selbst konte sich auch kaum zurück halten und nicht lauter zu stönen. Ja sie brauchte diesen erfahrenen Mann über oder unter sich, denn dieser Mann war perfekt, er hatte Erfahrung und sie stand drauf wenn er sie Hart nahm. Sicher genoss sie es auch wenn sie mal die Kontrolle hatte und das er diese nur schwer abgeben konnte merkte sie direkt. Sie begann ihr Becken intensiever zu bewegen als er meinte das sie nicht aufhören sollte und das würde sie auch nicht tun. Das sie diesmal zusammen kamen gefiel ihr sehr und sie ließ sich von seinen Starken Armen in eben diese Ziehen. Sie war erschöpft und ihre Mitte Pulsierte noch immer von den Wellen die durch ihren erhitzten Körper jagten. Sanft strich sie ihm über die Schulter, und wollte einfach so in seinen Starken Armen liegen. Es dauerte eine weile bis sie wieder zu Luft kam und sie sah ihm direkt in die Augen. "Wow." Sie lächelte leicht und hpb ihr Becken so das er aus ihr gleiten konnte ehe sie sich leicht von ihm rollte aber neben ihm liegen blieb. "Antonio? Können wir vielleicht die Tage mal raus gehen und mit dem Bike fahren? Ganz in der Nähe ist eine kleine Höhle und da hab ich vor einigen Monaten etwas versteckt was mir viel bedeutet. Kurz bevr du mich gerettet hast wollte ich dahin doch naja, du weist ja was geschehen ist." Sie sah ihn fragend und ein wenig Schüchtern an und hoffte das er zustimmen würde.

@Antonio Martinez


1 Mitglied findet das schon ein bisschen geil!
nach oben springen


Besucher
5 Mitglieder und 6 Gäste sind Online:
Emilio Martinez, Daryl Dixon, Jennica Magoro, Brandon Murdock, Eric Woodrue

Besucherzähler
Heute waren 13 Gäste und 23 Mitglieder, gestern 259 Gäste und 57 Mitglieder online.


disconnected Survive Talk Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen