WELCOME SURVIVOR
WIR SIND EIN SEIT 2013 – BESTEHENDES ENDZEIT FORUM ANGELEHNT AN DIE SERIE AMC'S THE WALKING DEAD. DIE AMC-SERIE DREHT SICH UM EINE GRUPPE VON MENSCHEN, DIE SICH PLÖTZLICH IN EINER POSTAPOKALYPTISCHEN WELT WIEDERFINDEN, DIE VON ZOMBIES ÜBERSÄT IST. ÜBERLEBEN HEISST NUN DAS OBERSTE GEBOT DER STUNDE. ALLES HAT DAMIT ANGEFANGEN ALS RICK GRIMES AUS DEM KOMA ERWACHTE UND SICH IN EINER WELT VOLLER UNTOTEN ZURECHT FINDEN MUSSTE UND NACH SEINER FAMILIE SUCHTE. AB DANN BEGANN EIN LEBEN VOLLER EREIGNISSE, DIE EINEN MENSCHEN EWIG PRÄGEN WÜRDEN. HÖHEN UND TIEFEN, WELCHE IMMER WIEDER EINTRATEN. DIE STORY VON TWD VERLÄUFT AKTUELL BEI UNS BIS ZU NEGAN'S GEFANGENSCHAFT, AB DANN HANDELN WIR FREI NACH BESTIMMTEN EREIGNISSEN UND DER ENDZEITTHEMATIK. AUFGETEILT IN VIER, VERSCHIEDENEN KOLONIEN UND EINZELNEN GRUPPEN BIETEN WIR ABWECHSLUNG UND SPANNUNG FÜR JEDEN SERIENCHARAKTER UND FREECHARAKTER. AUCH CHARAKTERE AUS DEN SCHWESTERNSERIEN AMC'S FEAR THE WALKING DEAD & AMC'S THE WALKING DEAD: WORLD BEYOND SIND BEI UNS MIT ANGEPASSTER STORYLINE SPIELBAR. EGAL WIE DU DICH ENTSCHEIDEST – DEIN KAMPF GEGEN DIE UNTOTEN UND LEBENDEN ERWARTET DICH HIER.
TEAM
Daryl Dixon ist der Gründer unseres Forums und war von Anfang an mit dabei und steckte viel Blut und Schweiß in sein Hobby. Neben den gängigen Adminaufgaben kümmert sich Daryl um die Ordnung des Forums und hat stets ein offenes Ohr für seine Mitglieder.
Ivar kümmert sich mit viel Mühe um die Probezeitler im Forum. Neben den administratorischen Aufgaben kümmert er sich zusammen mit Duo um die Profilpolizei und bietet für die Member im Forum eine Bastelecke an und führt dort zusammen mit Lyanna die Benutzertitelschmiede, wo er sich graphisch austoben und den Membern eine Freude bereiten kann, um die er sich stets bemüht kümmert und ein offenes Ohr hat.
Duo ist unser Ansprechpartner für unsere Partnerforen. Neben seinen Admin Aufgaben kümmert Duo sich um die Profilpolizei zusammen mit Ivar und ist sehr angagiert im Forum und hält sich nicht zurück jederzeit sich für seine Member einzusetzen, um diese er sich mit Herz kümmert.
Lyanna kümmert sich mit Leidenschaft neben ihren Admin Aufgaben um das Forendesign und versucht stets einen schönen Ort für ihre Member zu kreieren. Neben dem Design ist sie auch Ansprechpartnerin für Abmeldungen und die Blacklist. Das Wohlergehen der Member liegt ihr sehr am Herzen.
COME BACK TO US

COTTAGE BY THE SEA

Nach dem Fall von Alexandria, Hilltopp & The Kingdom haben Rick & Co. sich in der Cottage by the Sea ein neues zu Hause aufgebaut.

ANARCHY RIDERS

Die Anarchy Riders sind eine Kolonie, die aus einem Biker Club entstanden ist. Sie halten als Familie zusammen und stehen hinter den Werten ihres Clubs.

BALAR ISLAND

Valley Balar, so hieß die Kolonie einst. Sie lebten friedlich in einem Dorf hoch oben in den Bergen. Durch einen Erdrutsch mussten sie fliehen und fanden ein neues zu Hause auf einer Insel.

HEAVENS PARADISE

Die Heavens Paradise ist eine Gruppe, welche sich schon vor dem Ausbruch gebildet hatte. Der Anführer, welche die Gruppe damals mit seinem Bruder gegründet hatte, glaubte schon immer an den Weltuntergang und bereitete sich auf diesen vor, was ihnen allen das Leben gerettet hatte.

NOMADEN

Menschen, die Gruppen angehören oder alleine überleben, um ihren Platz in der kaputten Welt zu finden.
Es ist Herbst - Die Sonne versteckt sich meist tagsüber hinter dunklen Wolken. Morgens und Abends zieht sich dichter Nebel über das Land. Die Temperaturen sinken, es wird kühler - was für den Ein oder Anderen eine willkommene Abwechslung nach dem heißen Sommer zu sein scheint. Mit mehreren Regenschauern und Gewittern ist zu rechnen!
#1

Behandlungszimmer

in Krankenstation 17.06.2019 18:40
von The Walking Dead Team | 3.029 Beiträge

...


nach oben springen

#2

RE: Behandlungszimmer

in Krankenstation 22.07.2019 23:37
von Xander (gelöscht)
avatar

Firstpost

Es war bereits einige Tage her, als er das letzte Mal die Krankenstation betreten hatte. Damals lag einer seiner Kollegen auf dem OP-Tisch, nur ein paar Türen weiter von dem dunklen Fleck entfernt im Flur, an dem er gerade stand und das Geschehene noch einmal vor dem inneren Auge Revue passieren ließ.
Abermals vernahm er seine eigenen hastenden dennoch gewichtigen Schritte von damals, wie sie im Flur wiederhallten, den Schwerverletzten in Richtung Operationssaal trugen. Selbst in dieser Dunkelheit des Ganges hatte man deutlich das Lebenselixier erkennen können, welches ihm aus etlichen Wunden geronnen und die Fliesen mit blutroten Flecken nahezu übersät hatte. Doch das gewaltigere Ausmaß hatte er erst im grellen Licht des Operationssaals wirklich wahrnehmen können, als die Jacke, die die größte Blutung stillen sollte, von seinem Bauch entfernt wurde. Wie paralysiert hatte er da gestanden, sich nicht allein vom Fleck wegbewegen können. Alle Worte die gesprochen wurden und auch die mehrfache Aufforderung, Platz zu machen und den Raum zu verlassen, waren wie durch Watte nur weit entfernt an seine Ohren gedrungen. Erst nachdem eine zarte Hand nach seiner gegriffen hatte, war es ihm möglich gewesen sich von Ort und Stelle loszueisen und zögerlich nach draußen in den Flur zu folgen. Auch ihn hatte man während der Operation einer Untersuchung unterzogen. Nur dumpf war es ihm in Erinnerung geblieben, dass man ihm sogar das Blut durchtränkte Shirt hatte ausziehen müssen, da er selbst nicht mehr dazu in der Lage gewesen war. Die einzigen Worte, die er ihnen murmelnd und in Dauerschleife entgegen gebracht hatte, waren: Ihm ginge es gut, ihm ginge es gut... während sein Blick unentwegt die Tür schräg gegenüber fixiert hatte, gänzlich in Gedanken bei seinem Kollegen, dessen Leben allein in den Händen der Ärzten gelegen hatte...
Auch jetzt stand er wie zur Salzsäure erstarrt da. Wie gebannt starrten die grünen Augen die geschlossene Tür an, hinter der er zum allerletzten Mal seinen Partner lebend zu Gesicht bekommen hatte. Er dachte er wäre wieder bereit dafür, sollte sich dieser Untersuchung zur Sicherheit unterziehen. Aber jetzt gerade an diesem Ort war er sich keineswegs mehr sicher, ob er jemals wieder diese Bilder aus dem Kopf bekäme. Nicht einmal die hallenden Schritte im Hintergrund, die sich ihm näherten, vernahm er in diesem Moment...

@Ciara Lenie Kavanaugh


nach oben springen

#3

RE: Behandlungszimmer

in Krankenstation 25.07.2019 13:40
von Enid Taylor (gelöscht)
avatar

Heute war ein ganz gewöhnlicher Arbeitstag für mich, ich hatte einige Untersuchungen hinter mir. Ich schaute wer der nächste ist und sah dann den Namen Jake Davies, vor garnicht all zu langer Zeit war er hier her gekommen, gemeinsam mit einem Schwerverletzten Mann, wir gaben alle unser bestes jedoch war es Hoffnungslos. Ich erinnerte mich noch gut daran, es war ein schreckliches Ereignis doch so war es nun mal, so etwas lähmte mich nicht, es zeigte einem nur wieder wie schrecklich diese heutige Welt ist. Jake stand wie geschockt im Raum und stand uns im Wege, ich brachte ihn dann raus, untersuchte ihn und zog ihm das blutgetränkte Shirt aus, er sollte so etwas nicht tragen müssen. Heute sollte es eine erneute Untersuchung geben, eine die seine Tauglichkeit für den Einsatz testen soll. Ich musste zugeben ich fand den Herren echt heiß doch es gab keine Bonuspunkte dafür, ist er nicht tauglich dann lass ich ihn definitiv nicht in den Einsatz, ich hatte nun mal das letzte Wort und das gillt für jeden Wächter. Draußen hörte ich bereits Schritte im Flur, dass musste er wohl sein. Ich war jedoch noch nicht mit meinen Vorbereitungen fertig also musste er noch eine kurze Weile warten. Nachdem alles vorbereitet war ging ich hinaus, er stand etwas weiter weg und schien in Gedanken zu sein. "Jake Davis, du bist der nächste, folge mir bitte". Sprach ich in einem sanften Ton sodass er sich nicht erschreckte, ich lächelte leicht und ging dann mit ihm in das Untersuchungszimmer. "Nehm einfach auf dem Stuhl erstmal Platz". Ich deutete mit der Hand auf diesen und setzte mich auf einen dieser runden kleinen Drehstühle. "Zuerst einmal, wie geht es dir?". Fragte ich ihn und blickte ihn dabei an. "Du weißt wieso du hier bist? Ich muss deine Tauglichkeit für die Einsätze feststellen, das ist Vorschrift, durch das was geschehen ist wird es eine Körperliche Untersuchung sein aber Hauptsächlich eine Psychische, mit welcher sollen wir beginnen?". Fragte ich ihn. Bei der Körperlichen Untersuchung ging es hauptsächlich um den Zustand seines Körpers aber auch um die Fitness, die Psychologische Untersuchung die würde sich nur um die Verarbeitung des Vorfalles drehen, klar es dauerte Zeit bis man so etwas verarbeitet, die Zeit würde er bekommen, doch sollte er Deppressionen, Selbstmordgedanken oder sonstige Wut in sich haben ist er nun mal untauglich.

@Jake Davis


nach oben springen


disconnected Survive Talk Mitglieder Online 10
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen