Herzlich Willkommen

Ihr wollt unbedingt Spannung, Action oder einfach nur einen Ausklang zu der modernen Welt? Dann seid ihr bei uns genau richtig. Die Welt ist nicht mehr die, die wir kannten. Untote wandeln alleine oder in großen Horden umher. Jedoch sind sie nicht die größte Bedrohung. Nach den Jahren wissen die Überlebenden, wie sie mit diesen umgehen müssen. Die größere Bedrohung sind wohl andere Überlebende, denn Gesetze oder Strafen gibt es nicht mehr. Deswegen haben sich einige zu Kolonien zusammengeschlossen, in denen jeder seine Aufgabe und einen sicheren Schlafplatz hat. Du kannst dich zwischen der Cottage by the Sea entscheiden, eine frühere Ferienanlaga direkt am Meer oder den Anarchy Riders, der Außenposten der Cottage, die in einem Clubhaus leben. Wie wäre es hoch oben in den Bergen in einem mittelalterlichen Dorf zu leben und sich selbst zu versorgen? Im Valley Balar ist es möglich. Als Nomade kannst du hin, wohin du willst und brauchst dich nur um dich kümmern. Vielleicht willst du dich auch dem Bösen anschließen, dann bist du bei der Company sehr gut aufgehoben. Egal wie du dich entscheidest, es wird dein Leben verändern.

Team


Das 4-köpfige Team steht euch stets für Rat & Tat bei Seite. Du hast Fragen oder gar ein Anliegen? Kein Problem!
Hier findet ihr den passenden Ansprechpartner

Wetterbericht

Herbst ... Gerade noch habt ihr euch in der Sonne gebräunt, schon fallen die ersten bunten Blätter. Tja, das Leben zieht viel zu schnell an uns vorbei. Es wird kühler, es regnet viel. Stürme dürfen auch nicht fehlen und die Vögel ziehen in den Süden. Bereitet euch auf den Winter vor, dieser kommt schneller als ihr denkt!

🍁 Der Herbst rückt immer näher. Blätter fallen, es wird kälter, Zeit um Vorräte zusammeln 🍁
Avatar

Kolonien & deren Bewohner

----------------------- Aktuell: 90 Überlebende ----------------------- ---------------------- Cottage Sea: 21 Bewohner ---------------------- -------------------- Anarchy Riders: 25 Bewohner -------------------- ---------------------- Balar Island: 9 Bewohner ----------------------- -------------------- Krasnaya Luna: 10 Bewohner---------------------- ------------------------- Nomaden: 23 Bewohner -----------------------

Dringend gesucht

Walking Dead Charas: Ezekiel, Enid Taylor, Conni, Tara, Henry, Lydia, Eugene, Siddiq, Pamela Milton, Sebastian Milton, Mercer, Maxwell Hawkins Fear the Walking Dead Charas: Madison, Luciana, June, Daniel, Victor, Nick Auch viele Free Gesuche warten darauf, endlich in Empfang genommen zu werden. Auch ohne Serienwissen bist du bei uns gerne willkommen !!!

 

🍁 Bitte lasst uns eine Bewerbung eures Charakters da, ehe ihr euch in die Registrierung begebt 🍁

An Aus

#1

Willkommen bei Bronko Bürger (John & Beth)

in NP Archiv 03.07.2019 19:05
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Irgendwo zwischen Cedarville Maryland und Cottage by the Sea an der Route 301 hatte vor dem Ausbruch versucht sich ein neues Motel mit Bürgerhaus einen Platz in der Gesellschaft zusichern. Doch bevor es soweit kommen konnte, kamen die Infizierten und der Traum zerplatzte. Das Begrüßungsbanner hing noch halt an der einen Seite des Gebäudes. Willkommen bei Bronko Bürger, der Ort für die ganze Familie, konnte man noch auf dem verwitterten Banner erkennen. Die Türen des Fast Food Restaurants, standen nach innen offen. Der Dreck der vergangen Jahre seit dem Ausbruch klebte und kroch in Form eines Infizierten in einem Tierkostüm mit gestreiften Hosen über den rot schwarz gekachelten Boden. Heruntergerissene und zerbrochene Brette zeigten jemand hatte mal versucht diesen Ort sicher zumachen. Wie fast überall begann auch hier die Natur sich das Asphaltierte Land langsam aber sicher zurück zu holen. Ein Baum war vermutlich durch einen Sturm gebrochen und war auf einen Teil des Motels neben dem Restaurant gestützt, das dort das Flachdach eingebrochen war.

Auf dem Parkplatz sah man vereinzelte Autos, ausgebrannt oder mit offener Motorhaube. In einem Kombi saß eine Infizierte und strich immer wieder über die Verschmierte dreckige Windschutzscheibe. Wenn man sich umblickte erkannte man noch die offensichtlichen Spuren von hälftigen Kämpfen zwischen überlebenden und den Infizierten die sie Buchstäblich überrannt hatten.
Das hier war kein Ort, wo man normal was gutes Finden würde oder sich für einige Zeit verschanzen konnte. Zu viele war schon Morsch und gänzlich Kaputt oder hatte einfach zu viele Fensterfronten, das man es einfach nicht sicher bekommen konnte. Zudem waren die Wände hier was man an den Kaputten erkennen konnte Leichtbauweise, Fertige günstige Teile die man preiswert aufgestellt hatte um später vielleicht wenn das Geschäft lief auszutauschen. Doch dazu war es ja nicht Gekommen, also was führte einen an diesen Ort der ohne hin dank dem sich ausbreiten Wald schwerer zu bemerken war. Die Antwort konnte man leicht übersehen da der schwarze Van auf der Seite im Hintern Teil des Anmeldebüros des Motels lag, durch dessen Wand Er wohl gebrochen war. Doch was machte den Van so besonders in seinem Fahrer Raum waren zwei Tote beide hatte Kopfschüsse, das konnte es nicht sein oder? Nein, die Antwort war das verkratze Zeichen der Homeland Security das den offenbar gepanzerten Van zierte. Was immer in dem Van war konnte Hilfreich und Nützlich sein, doch die unzähligen Spuren an der Hintertür und die Blutspuren davor machten deutlich noch hatte keiner das Ding aufbekommen.

John hatte das gute Stück auf seiner Suche nach June und den anderen zufällig gefunden und sich den Ort gemerkt nun wollte Er ihn jemand aus Cottage by the Sea zeigen, denn Er wollte diesem Ort helfen, denn wenn Er June und die anderen Finden würde oder sie dort ankamen, sollten die Leute da wissen, dass sie ihren Platz sich verdient hatten in dem sie bereit waren zu helfen und auch gute Sachen beschaffen konnte, jeden Falls hatte sich John das So überlegt immerhin, mit einer Hand von Karamell Bonbons würde man ihm vermutlich nicht so ein Vertrauen schenken. Die Frage war also würde der Plan aufgehen und wie würde die Person wo ihn begleitet hatte auf diese Geschenk konnte man ruhig sagen reagieren.

------
@Beth Greene


zuletzt bearbeitet 05.07.2019 17:37 | nach oben springen

#2

RE: Willkommen bei Bronko Bürger (John & Beth)

in NP Archiv 17.07.2019 12:23
von Beth Greene (gelöscht)
avatar

Beth hatte sich freiwillig gemeldet den Fremden zu begleiten. Natürlich waren Maggie und Daryl nicht begeistert gewesen, doch sie war alt genug um das selbst zu entscheiden. Außerdem war John ihr irgendwie sympatisch, warum konnte sie noch nicht sagen, doch sie wollte ihm eine Chance geben.
Ganz allein hatten sie Beth nun doch nicht gehen lassen und so hatte sie einen Mann aus dem Cottage dabei, irgendwie fühlte sich die Blondine dadurch auch sicherer, doch Angst hatte sie keine. Sie konnte sich verteidigen, das hatte Daryl ihr gezeigt. Ihr Messer hatte sie immer bei sich, genauso wie eine Pistole. Doch meistens nutzte sie lieber das Messer, weil es leiser war und nicht soviel aufmerksamkeit auf sie zog.
Da waren sie nun, bei dem alten Motel mit Bürgerhaus. Beth war hier noch nie wirklich gewesen, zumindest hatte sie sich hier nicht großartig umgesehen. Jetzt stand sie auf dem Parkplatz und sah sich um. Vereinzelte Autos standen auf dem Parkplatz und waren teilweise schon ausgeschlachtet und durchsucht worden. In einem Kombi saß ein Beißer und strich über die Scheibe. Beth ging etwas näher zu dem Kombi um durch die Scheiben zusehen, man musste immer schauen was sich noch so in einem Auto befand, denn es konnte immer irgendetwas brauchbares zu finden sein. Beth sah zu ihrem Begleiter und sah ihn fragend an. "Später," sagte dieser nur und so folgten sie John noch weiter. Beth sah sich aufmerksam um. Hier mussten Menschen und Beißer ums überleben gekämpft haben, die Spuren waren deutlich zu sehen. Beth sah zu John und atmete durch. "Hier war einiges los," sagte sie leise und sah zu dem Mann rüber. Ihr Messer hatte sie griffbereit um sich notfalls gleich wehren zu können, sollten Beißer um die Ecke kommen. Beth Blick schweifte über den Platz, jemand hatte versucht den Ort zu schützen, doch sie waren wohl einfach überrannt worden, irgendwie machte es sie traurig, dass sie Bemühungen den Ort zu schützen nicht geklappt hatten.
"Was willst du uns zeigen?" fragte Beth den älteren Mann und sah zu diesem. Sie wollte nicht unnötig lange an diesem Ort verweilen, denn es konnte immer soviel passieren und das wollte sie nicht unbedingt haben.



@John Dorie
//sorry das RL war nicht nett zu PB


nach oben springen

#3

RE: Willkommen bei Bronko Bürger (John & Beth)

in NP Archiv 18.07.2019 14:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

John war erleichtert gewesen, als jemand sich Freiwillig gemeldet hatten ihn zu begleiten, @Beth Greene war ihr Name, wenn Er das richtig verstanden hatten und sie musste irgendwie Wichtig sein, denn kam hatte sie sich Freibillig gemeldet, kam noch ein Mann mit, was John recht war, nicht das er sich nicht zutraute Beth zu beschützen und Sicher zurück zubringen. Da verließ er sich auf seine Beiden Colts und das Messer. Sondern mehr, das wenn Er recht hatte und in dem Van gute Sachen waren sie vielleicht viel Tragen mussten und das ganz Gentleman konnte man doch einer jungen Frau nicht zumuten.

Ja, der Ort hier war gezeichnet von dem was der ganzen Welt passiert war. Die Hoffnungen und Träume von einigen Personen waren hier entstanden vor dem Ausbruch und durch ihn Zufall gebracht worden und hatten die Infizierten hatten die wo diesen Ort später fanden blutig eine Lektion gelehrt das manche Träume keine Hoffnung mehr hatten. Doch man sagt ja die Hoffnung stirbt zuletzt und wenn man bedenkt das selbst in dem Übelsten Momenten und Situationen noch was Gutes entstehen kann vielleicht konnte das was hier Vergessen gelegen nun eine Hoffnung für die Zukunft sein.

Der Infizierte im Kombi strich irgendwie verzweifelt über die Scheibe vom Hunger angetrieben aber durch den Gurt gehalten konnte Er sich nicht befreien. Es schien was auf der Rückbank unter decken zu liegen, aber was konnte man schlecht sagen ohne es zu riskieren die Tür aufzumachen. John zog leicht seinen Hut zu recht und lies seinen Blick über diese Ort der vermutlich unzählige Geschichten erzählen könnte wandern, bis ihn Beth ansprach. „Ja, wenn man sich genau umsieht haben es wohl mehr als einmal Leute versucht als Zuflucht zu nutzen, aber leider sieht man deutlich das ihre Bemühungen nicht gut gingen. Ich habe solche Orte und Schlimmeres Gesehen mit meinen Freunden. Mmh, es ist immer schlimm zusehen das eine Aussicht so geendet ist.“ Auch John wollte nicht unnötig lange hier blieben, dafür war dieser Ort zu schlecht zu verteidigen geworden und man konnte nicht alle Bereiche weit genug einsehen.

John Dorie ging langsam um die Ecke und zog einige Äste weg die er selbst vor den Van gelegt hatte. „Das hier, ein leicht gepanzerter Van der Homeland Security. Er wurde noch nicht aufgebrochen, darin könnten Waffen, Funkgeräte oder viele andere Nützliche Sachen sein. Was man glaubte das Wichtig genug war, das es ein Transporter weg bringen sollte. Das Problem ist das man Zeit brauch ihn aufzubekommen Darauf schießen reicht nicht, die Kugel prallen ab und töten einen.“ Bei seinen Worten hatte John auf einige Leichen gedeutet die zum Glück wirklich Tot herum lagen. Manche schien schon lange hier zu liegen, andere wohl erst einige Monate. Die Frage war also wie bekam man den Van auf und was konnte darin wirklich sein. Vor allem wie laut konnte man dafür sein das hier war wirklich eine verlockende Sache, aber auch Gefährlich ohne Ende.

---
Oc: Kein Problem RL geht immer vor.


nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 7 Gäste sind Online:
Haru Kudo, Rosita Espinosa, Ivar O Bryan

Besucherzähler
Heute waren 110 Gäste und 34 Mitglieder, gestern 245 Gäste und 63 Mitglieder online.


disconnected Survive Talk Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen