Avatar CSS Template

DAS TEAM STEHT EUCH STETS FÜR RAT & TAT BEI SEITE. DU HAST FRAGEN ODER GAR EIN ANLIEGEN? KEIN PROBLEM!

WELCOME SURVIVOR

The Walking Dead | Endzeit RPG | FSK 18 | Orts- und Szenentrennung | Freecharakter

Wir sind ein seid 2013 – bestehendes Endzeit Forum angelehnt an die Serie AMC's The Walking Dead. Die AMC-Serie dreht sich um eine Gruppe von Menschen, die sich plötzlich in einer postapokalyptischen Welt wiederfinden, die von Zombies übersät ist. Überleben heißt nun das oberste Gebot der Stunde. Alles hat damit angefangen als Rick Grimes aus dem Koma erwachte und sich in einer Welt voller Untoten zurecht finden musste und nach seiner Familie suchte. Ab dann begann ein Leben voller Ereignisse, die einen Menschen ewig prägen würden. Höhen und Tiefen, welche immer wieder eintraten. Die Story von TWD verläuft aktuell bei uns bis zu Negan's Gefangenschaft, ab dann handeln wir frei nach bestimmten Ereignissen und der Endzeitthematik. Aufgeteilt in vier, verschiedenen Kolonien und einzelnen Gruppen bieten wir Abwechslung und Spannung für jeden Seriencharakter und Freecharakter. Auch Charaktere aus den Schwesternserien AMC's Fear The Walking Dead & AMC's The Walking Dead: World Beyond sind bei uns mit angepasster Storyline spielbar. Egal wie du dich entscheidest – Dein Kampf gegen die Untoten und Lebenden erwartet dich hier.
CSS Template

STAY AS LONG AS YOU LIKE

X

#1

Trauerfeier (Leif) und Anführer Ankündigung der Kolonie Valley Balar

in Event Archiv 05.09.2019 22:37
von Clary Garcia (gelöscht)
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Trauerfeier (Leif) und Anführer Ankündigung der Kolonie Valley Balar

in Event Archiv 06.09.2019 18:24
von Ivar O Bryan | 1.962 Beiträge

Der Ablaufplan für das Event sieht wie folgend aus:
1. Die Beerdigung in nordischer Art, was heißt Leif wird mit dem Boot auf den See treiben und dort verbrannt. Davor können alle noch etwas zu ihm sagen und eine persönliche Gabe in das Boot reinlegen.
2. Die Anführerernennung, damit jeder im Dorf Leifs letzten Willen erfährt, was das Dorf im Gesamten betrifft. (Ivar, Roan und Azra werden ernannt)
3. Der Leichenschmaus alias die Abschiedsparty, wo jeder sich so besaufen kann, wie er will.

Das Event ist absolut kein muss und es gibt KEINE Postingreihenfolge. Passt allerdings auf, dass ihr nicht zu schnell das Geschehen vorantreibt, nicht das wer noch etwas schreiben wollte und alle schon wo anders sind.

Ich werde mit Skadi das Event gleich eröffnen und versuchen so gut wie möglich alles zu beschreiben, damit ihr ein Grundgerüst für das Event habt.

@Angel Richmond @Azra @Anouk Kruger @Colin @Raven @Taavi Ketilsdottir @Livia Luna @Roan Evans @Lyanna Evans @Seth Evans @Malia Wrench @Skayla Coven @Dermond O´Bryan


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

RE: Trauerfeier (Leif) und Anführer Ankündigung der Kolonie Valley Balar

in Event Archiv 06.09.2019 19:12
von Skadi Nygard | 82 Beiträge

Vor zwei Tagen war das Leben für Skadi noch vollkommen in Ordnung gewesen. Sie lebte in dem idyllischen Dorf hoch oben in den Bergen und hatte dort Familie und Freunde um sich. Vor einen knappen Monat kam dann auch noch @Anouk Kruger zu ihnen, die in der kurzen Zeit für das kleine Mädchen wie eine Mutter geworden war. Es schien alles perfekt.
Gerade mal eine Handvoll Menschen waren in den drei Jahren in Balar von ihnen gegangen. Meist waren sie bei einer Plünderungstour durch einen Beißerangriff verstorben. Nur zwei waren in der Anfangszeit des Dorfes durch die Hand anderer fremder und böser Menschen umgebracht worden als sie angegriffen worden waren. Obwohl Skadi dem Tod so schon mehrfach begegnet war, hatte sie ihn nie hautnah erleben müssen.

Doch dies hatte sich nun geändert. Vor zwei Tagen war sie mit ihrem Vater, Anouk und Matanus in den Wald gegangen. Um Pflanzen zu sammeln, die Natur zu genießen und zu bestaunen und eventuell etwas Wildtier zu erjagen. Nach einer Weile jedoch hatte sie sich von den beiden Anderen wenige Meter entfernt und wurde von einer kleinen Horde an Monstern überrascht und angegriffen. Ihr Vater eilte ihr natürlich schnell zur Hilfe und rette sie. Jedoch hatte er dafür sein eigenes Leben auf Spiel gesetzt und wurde von einem dieser Viecher gebissen.
Da Leif ein starker und körperlich fitter Mann gewesen war, schafften sie es noch zurück zum Dorf, wo Leifs sich von nahen Angehörigen verabschieden konnte. An dem heutigen Tag würden sich auch die anderen Bewohner von ihrem Anführer und Freund verabschieden können. Und auch die kleine Skadi konnte ihrem Vater noch weitere letzten Worte sagen und ihm ein Abschiedsgeschenk geben.
In den Tagen zwischen Leifs Tod und der Beerdigung hatten sich alle zusammengetan und die Abschiedszeremonie geplant und vorbereitet. Leif war Anhänger des nordischen Glaubens gewesen, weswegen er natürlich auch dementsprechend beerdigt werden musste.
Ein Boot wurde umgebaut, mit Runen im Holz verziert und mit viel brennbaren Material ausgestattet. In der Mitte des Bootes würde Leif liegen, um ihn herum Pflanzen. Unter diesen Pflanzen, die zur Dekoration dienten befand sich dass Brennholz, welches zum Teil mit Brandbeschleuniger getränkt war, damit die Leiche am Schluss komplett verbrannt war.
Der Steg zu den Booten wurde ebenfalls mit vielen Pflanzen geschmückt und Fackeln waren links und rechts angebracht, denn die Zeremonie sollte kurz vor Sonnenuntergang beginnen. Das Boot würde zu Wasser gelassen werden, wenn es noch hell war, sodass man den brennenden Pfeil noch bei Tageslicht abschießen konnte. Doch bis das Feuer das Boot, die Pflanzen, Leif und seine Abschiedsgaben verschlungen hatte, würde es wahrscheinlich schon dunkel sein.
Der Weg zurück zum Haupthaus würde ebenfalls mit Feuer in Feuerschalen beleuchtet sein. In Skadis Zuhause würden sie dann eine Trauerfeier abhalten. Anderes als es bei vielen anderen Religionen oder Kulturen der Brauch war, würde die Stimmung ausgelassen sein. Man feierte so als wäre der Geist der verstorbenen Person noch anwesend und erinnerte sich an all die guten Momente mit dem Verstorbenen. Trauern tat man danach. Entweder allein oder mit Freunden oder der Familie.

Skadi hatte sich in der ganzen Zeit bei Leif am Totenbett verkniffen auch nur eine Träne zu vergießen, sie wollte nicht, dass ihr Vater in seinen letzten Augenblicken sie so sah und in Valhalla sich an seine traurige Tochter erinnerte. Doch nun auf dem Weg vom Haupthaus zu dem Boot hin, kullerten die Tränen nur so aus ihren Augen. Sobald sie sich diese mit dem Ärmel ihres Kleides aus dem Gesicht gewischt hatte, waren da auch schon wieder neue, weswegen sie nach kurzer Zeit aufgab und sich lieber auf den Brief in ihren Händen konzentrierte, damit sie diesen nicht auf dem Weg verlor. Dieser Brief war ihre Abschiedsgabe an ihren Vater. In Valhalla konnte er ihn dann lesen und Lydia – ihrer Mutter – zeigen, die schon seit neun Jahren bei Odin lebte. In diesem Brief hatte die kleine Skadi mit ihrer krakeligen Schrift ihren Vater geschrieben, wie sehr sie ihn liebte und wie sehr sie ihn jetzt schon vermisste, sowie die schönsten Erinnerungen, die sie zusammen erlebt hatten. Insgesamt waren es fast zehn Seiten Papier, die Skadi beidseitig vollgeschrieben hatte, doch sie hatte sich eben an viele schöne Erlebnisse erinnert. Auch stand darin, dass Leif ihre Mutter grüßen und von ihr erzählen sollte. Schließlich hatte sie ihre Mutter nie kennenlernen dürfen, sowie umgekehrt. Durch Leif würde Lydia dann wenigstens neun Jahre von Skadis Leben aus erster Hand erfahren, wenn sie nicht eh die ganze Zeit an dem Ausgang von Odins Hallen gestanden hatte, um Skadi zu beobachten.
Neben Skadi lief Matanus, ihre Bärenschwester. An der linken Schulter der Bärin fehlte etwas Fell, welches Skadi ihr mit einer Schere abgeschnitten hatte. Leif sollte ja auch was von Matanus bekommen, weswegen sie einen kleinen Anhänger aus dem Fell gebastelt hatte. Das Fell war durch eine feine Schnur zusammengebunden und an einem Lederband befestigt worden.
Nach einer knappen Viertelstunde kam Skadi bei dem Kai an, wo Leif Boot samt der Leiche sich befand. Hinter ihr liefen die restlichen Bewohner, die sich von Leif verabschieden wollten. Doch die Familie des Verstorbenen kam zuerst, weswegen das kleine Mädchen neben ihren Onkel die Kolonne anführte.
Schlussendlich stand sie bei dem Boot und legte den Brief und die Kette neben den Kopf ihres Vaters.
„Odin, bitte schicke Papa wieder zurück zu uns!“, wimmerte sie und sah hoch in den Himmel in der Hoffnung eine Antwort zu erhalten. Doch nichts passierte auf ihr bitten hin.
„Papa, ich liebe dich und irgendwann werde ich zu dir und Mama nach Valhalla kommen und wir sehen uns wieder.“, wisperte sie ihm und stand dann wieder auf.
Anschließend trat sie zur Seite, damit auch die anderen sich verabschieden konnte. Sie jedoch würde bis zum Ende, wenn das Boot auf den See trieb und verbrannt werden würde, an dieser Stelle stehen bleiben. So lange wie möglich würde sie in der Nähe ihres Vaters bleiben bis er bei Odin war.

// ich verlinke mal keinen, da ihr ja eh schon im Post darüber verlinkt worden seid


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#4

RE: Trauerfeier (Leif) und Anführer Ankündigung der Kolonie Valley Balar

in Event Archiv 06.09.2019 21:24
von Taavi Ketilsdottir (gelöscht)
avatar

Ich zog mir meine Schwarzen gewänder an um dann mich auch auf die Trauerfeier einzustellen was sollte ich da zu mein geliebter Bruder war mir genommen worden dann wusste ich nicht genau was er als letztes gemacht hatte und wer überhaupt die Frau war die an sein totes bett mit bei war. Doch nun wollte ich mich nicht damit auseinander setzen den @Skadi die kleine hatte auch nun ihren geliebten Vater verloren nun war ich nur noch ihr einzigst wahres Familienmitglied.
Nach dem ich fertig war atmete ich tief durch und gab meiner Frau @Angel Richmond einen Kuss und wollte ihr damit zu verstehen geben das ich schon mal vor gehe und sie dann nach kommen konnte wen sie wollte.

Ich stieß meine Tür auf und ging dann zu der Masse die drauf wartete den letzten weg mit Leif zu gehen. Als ich an den vorbei ging bekam ich die ein oder anderen Beileid grüße und musste auch die ein oder anderen Hände schütteln als ich dann zu Skadi ging und ihr ein kuss auf die Stirn gab, ich merkte sofort das sie sehr traurig war und es ihr schwer fiel das zu machen. Also nahm ich ihre kleine hand in meine und ging mit ihr und den anderen los um Leif auf das Meer zu bringen damit er in Valhalla seinen Met trinken konnte neben seine Frau.
Auch ich hatte ein ganz persönlichen Gegenstand für Leif an mir dir ich mit in das Boot legen konnte den nicht nur Gold war dort auch mit drinne was ein Reichtum bedeuten sollte um in Valhalla einzutreten.

Den Anfang durfte Skadi machen die auch sofort emotional wurden das brach mir sofort das Herz doch ich werde versprechen das die kleine immer zu mir kommen konnte mehr als zuvor ich werde ihr ein zuhause bereiten und werde es auch aufrecht erhalten. Ich biete ihr auch mehr als je zu vor meine starke schulter an und jeder Mann der sich an ihr näherte musste erst mein check überstehen das versprach ich Leif.
Als das kleine Mädchen dann fertig war trat ich dann als nächstes an den Boot und legte meine Sachen rein und ging zu seinem ohr.
"Ich werde auf sie aufpassen Bruder das verspreche ich dir und genieß die zeit in Valhalla mit deiner Liebsten den nehm dich in acht wen ich komme mein Bruder! Ich vermiss dich und liebe dich Bruder"
sagte ich zum Schluss und ging dann wieder um die anderen ran zu lassen mein weg führte sofort an die Seite von Skadi den auch ich werde bleiben bis er wirklich ging. Die ein oder andere Tränen floss über meine Wangen doch ich versuchte stark zu bleiben.

@Azra @Anouk Kruger @Colin @Raven @Roan Evans @Lyanna Evans @Seth Evans @Malia Wrench @Skayla Coven @Dermond O´Bryan


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#5

RE: Trauerfeier (Leif) und Anführer Ankündigung der Kolonie Valley Balar

in Event Archiv 06.09.2019 21:55
von Isabelle Angel Black (gelöscht)
avatar

ich sah ihm nach zog mir was an was ich für entsprechen fand so schritt ich zu tavvi und der kleinen ich nahm ihre hand ,so was wünscht man kein kind den eigenen elternteil zum grab zu bringen. Ich hörte die worte von der klein sah zu mein mann ich wuste nicht wie ich ihn trösten konnte denn ich wuste ja nicht viel doch was ich wuste das es sein bruder war, so nahm ich seine hand drückte sie sanft sah auf das bot denn ich blieb im hinter grund den ich kannte diesen mann ja nicht doch war es für mich wichtig für Taavi und seiner nichte ein starken halt zu geben so lange sie es brauchten.


So machte ich platz für alle stand am rand und lies ihnen die zeit sich zu verabschieden ,von ihren anfüher bruder vater und was er ncoh war für viele von ihnen wo jetzt ihr waren , so sah ich von der seite aus zu wie sie sich ein nach den anderen verabschieden ich kantte auch ihre tradizon nicht und war neu für mich das er mit ein bot aufs wasser raus gefahren wird und verbrand werden soll ,so stumm ich ein summen an das für mich passend fand ihm auf dem weg auf die andere seite fürt und ihn sicher ankommen läst.

Ich sah viele weinen denn viele ihr haben jemand verloren der sehr wichtig für sie war doch wuste ich nicht ob das lied passen würde sang ich es erst noch leise für mich um ihn doch einer seitzt zu danken ,hätte es ihn nicht geben wehre verscheinlich Taavie nicht am leben oder der mann der er heute ist.

@Azra @Anouk Kruger @Colin @Raven @Roan Evans @Lyanna Evans @Seth Evans @Malia Wrench @Skayla Coven @Dermond O´Bryan @Taavi Ketilsdottir


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#6

RE: Trauerfeier (Leif) und Anführer Ankündigung der Kolonie Valley Balar

in Event Archiv 08.09.2019 20:03
von Alexis Ilex (gelöscht)
avatar

Obwohl Azra an keinen der möglichen Götter glaubte, noch es für notwendig hielt, irgendwelche speziellen Riten durchzuführen, nahm er natürlich an der Abschiedszeremonie von Leif teil. Es war eine Sache des Respektes und Anstandes teilzunehmen, selbst wenn er davon nicht wirklich viel hielt. Aber das behielt er für sich.
Wie immer wenn es zu grösseren Ansammlungen an Menschen kam, hielt er sich etwas im Hintergrund. Er liess sich blicken, doch er drückte nicht nach vorne, weshalb er eher in den hinteren Reihen stand und einfach stumm Abschied von ihrem Anführer nahm. Auch ging er sich nicht mehr persönlich verabschieden. Er wollte Leif lebend in Erinnerung behalten. Nicht kalt, starr und leblos. Selbst wenn er wohl schön hergerichtet worden war.
Während er dort stand und zuschaute, versuchte er sich an die Momente mit Leif zu erinnern. Es waren nicht sonderlich viele. Aber doch ein paar, vor allem fast immer in Zusammenhang mit Skadi. Sie war das Bindeglied zwischen ihnen beiden gewesen. Ohne Skadi hätten er und Leif wohl nie viel miteinander zu tun gehabt, ausser der Tatsache, dass sie einander kannten und im selben Dorf lebten.
Er wusste, dass es nach der Zeremonie auch noch Feierlichkeiten geben sollte. Eigentlich sympathisch, dass man im Frohen Abschied nahm. Aber naja ....ihm selbst war im Moment überhaupt nicht nach feiern zumute. Doch vielleicht änderte sich das ja noch, auch wenn Feiern allgemein nicht so sein Ding waren. Zumindest nicht mehr. In seiner Jugend ja.... Aber heutzutage... nein. Und schon gar nicht an Beerdigungen.

@Angel Richmond @Anouk Kruger @Colin @Roan Evans @Lyanna Evans @Raven @Malia Wrench @Skayla Coven @Dermond O´Bryan @Taavi Ketilsdottir @Skadi


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#7

RE: Trauerfeier (Leif) und Anführer Ankündigung der Kolonie Valley Balar

in Event Archiv 09.09.2019 10:03
von Raven (gelöscht)
avatar

Zwei tage war es jetzt her gewesen, dass Leif tot war. Tot. Weg. Tot eben. Einfach so, wobei nicht einfach so. Raven hatte erfahren dass dieser war draußen gewesen. Zusammen mit Skadi und Anouk wohl noch und sie wurden von Beissern….. Leif rettete Skadi und wurde in den Bauch gebissen. Das war die Kurzversion. Es war keine verdammte Extremität, die man hätte abhaken können und wenigstens drauf hoffen können dass sie Glück hatten und dieser Virus nicht weiter Besitzt von Leifs Körper annahm,den Raven doch verdammt gut gekannt hatte.... Nope so viel Glück hatten sie natürlich nicht. Oder eher Raven konnte nichts tun! Nichts...nichts ausser zuzusehen zu….warten bis dieser sterben wurde und man ihn danach sofort erlöste. Raven war fertig mit der Welt gewesen oder eher stand er  noch immer irgendwie unter Schock. Geweint hatte er bis Lang nicht, konnte er nicht, auch Skadi hatte sich zusammengefasst.Aber auch als er allein war bei sich daheim. Auch wenn Colin ihn nicht sah. Er machte es eher mit sich selbst ausEr konnte nicht weinen..da kam nichts heraus….es war seltsam, er fühlte sich auch tot, ihm war übel. Er fühlte fast wie bei Olivar damals nur noch schlimmer.

Erst heute als er sich für die Beerdigung fertig machte, seine ehemals schwarzen Sachen anzog die jetzt mehr dunkelgrau waren, seinen übergroßen wollenen Pullover und eine skinny Jeans, wurde sich dem Raben bewusst was passiert war. Klar er wusste schon was los war! Aber er hatte eine Art Blackout! Die letzten zwei Tag hatte null Ahnung gehabt was noch so passiert war...es zog alles an ihm vorbei...Heute wurde ihm so übel das er sich in einen Eimer übergeben musste bevor das Haus verliess. Alleine, einen Arm um sich geschlungen am anderen Arm haltend. Er wusste nicht was Colin mitbekam oder was er nicht mitbekommen hatte….Raven war nicht wirklich da gewesen. Klar er und Leif...sie hatten gefickt, Spaß gehabt aber sie waren auch befreundet gewesen, der ..Tote kannte ihn auch etwas besser. Aber nicht so wie ihn Colin jetzt kannte. Bei diesem hier ging er ganz auf, wurde wieder der alte und das auch nach aussenhin. Sonst war er bei Leif zwar auch etwas lockerer aber er passte immer wegen den anderen auf. Dass sich sonst wer daran stören könnte oder so etwas. Gut so wie er jetzt war kannte ihn Colin auch gar nicht: sprachlos. Er ass die letzten zwei Tage nichts, auch schon als das passiert war mit Leif….er trankt nur Met und ging dann früh ins Bett. Schlief lange, heute musste er aufstehen und an einer Feier teilnehmen! Pha! Klar...er...er wusste es war Leifs Wunsch gewesen, es war nordischer Brauch aber es tat weh! Egal wo dieser Tote jetzt war wobei Raven auf dieses denken nichts gab, für ihn war tot eben tot! Es tat allen weh….keiner war so dumm zu glauben das diese Walhalla oder Himmel noch existierte oder? Wenn so etwas passierte. Die Apokalypse dann konnte es Gott nicht geben oder? Gut eine glaubte es sicher weil sie nichts anderes kannte...Skadi.

Raven schob sich etwas durch die Menge er war spät dran gewesen, weiter nach vorne damit er bei Taavi und Skadi stehen konnte. Er sah wie roten Augen der kleinen und all die Tränen und merkte selber wie sein Blick verschwamm als er nach vorne sah wie alles hergerichtet war. Aber er sah nicht auf den Toten, er wollte….Fuck er hatte ihn schon tot gesehen und verdrängte dieses Bild in seinen Augen in denen Oli ihn erlöst hatte! Er wollte nicht noch mehr Bilder von einem Toten haben, versuchte sich u erinnern wie der andere mit ihm Scherzte , Lachte..es..war eine schöne Zeit gewesen und er presste die Lippen fester auf einander als merkte das es jetzt doch eine Träne war , die erste die stumm über seinen Wimpernrand lief und seine Wange herunterlief und in dem Bärtchen verschwand… Er sah wie die Kleine etwas ins Boot hinein legte. Es folgte Taavi. Er selber hatte nur einen verschlossenen Krug Met gehabt den er von daheim mitgebracht hatte. Nichts besonders...nichts was es wohl in Walhalla nicht gab hm? Aber es erinnerte ihn als ihre erste Nacht und naja..wenn sie hier schon alle Emotional wurde dann bitte! Doch Raven sagte nichts, er sah ihn nicht mal richtig an, eben aus seinem Gründen und legte den Krug zu dessen Füssen. Trat wieder zurück neben Skadi und senkte den Kopf. Er wusste nicht wie er danach feiern konnte. Trinken sicher...ging immer auch jetzt hatte er bestimmt noch etwas Alkohol im Blut von den letzten Tagen gehabt. Aber feiern? Kurz hob sich sein Blick um nach Colin zu sehen, er hatte ihn die letzten Tage kaum bemerkt, beachtet traf es eher.

@Angel Richmond @Anouk Kruger @Colin @Roan Evans @Lyanna Evans @Azra @Malia Wrench @Skayla Coven @Dermond O´Bryan @Taavi Ketilsdottir @Skadi

// sorry werde krank , deshalb so kurz aber ich wollte schon etwas posten...//


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#8

RE: Trauerfeier (Leif) und Anführer Ankündigung der Kolonie Valley Balar

in Event Archiv 09.09.2019 11:07
von Malia Wrench (gelöscht)
avatar

Vor wenigen Tagen hatte die Kolonie eine grausame Nachricht in ihren Grundfesten erschüttert. Leif war gestorben, der Anführer von Balar und somit nicht nur derjenige für den sie mehr oder weniger arbeiteten sondern auch ein Vertrauter und guter Freund, ein Familienmitglied und einfach jemand zu den man aufgeblickt hatte. Malia selbst hatte leider nie sonderlich viel mit Leif zutun gehabt. Natürlich hatten sie hin und wieder miteinander geredet, er hatte sie im Kreise von Valley Balar willkommen geheißen und ihr immer mal wieder scherzhaft den Ratschlag erteilt, dass sie doch im Bezug auf @Ivar O Bryan aufpassen solle, sollte sie doch ernsthaft erwägen mit diesem jungen Mann anzubändeln. Auch wenn sie im Gegensatz zu vielen anderen in Balar eher weniger mit Leif zutun hatte, so hatte sie dieser Tod doch hart getroffen.

Malia hatte sich ein dunkles Gewandt besorgt, ein Kleid, welches doch sehr an das Mittelalter erinnerte. Ihre dunklen Haare hatte sie in ein paar Zöpfe aufgeteilt und diese geflochten und zu einer schönen Frisur gemacht welche an die einer Schildmaid angelehnt war, dann hatte sie sich zwischen all den anderen trauernden Bewohnern von Valley Balar eingefunden. Sie stand neben ihrem Bruder Azra und hielt es genauso wie er, sie ging sich nicht persönlich verabschieden, zum einen weil sie diesen Moment eher den Menschen überlassen wollte die wirklich eine Menge mit Leif zutun gehabt hatten. Menschen wie Skadi oder Ivar ebenso wie Taavi. Zum anderen wollte sie ihn ebenfalls den lebendigen Leif in Erinnerung behalten.

Malia schluckte schwer, spürte förmlich wie sich ein Kloß in ihrem Hals breit machte und versuchte diesen als auch ihre aufkommende Trauer im Stillen zu bekämpfen. Ihre Augen hielt sie für einige Momente geschlossen, gedachte Leif und ihre wenigen Momente die sie in all der Zeit mal geteilt hatten. Bei den Worten welche Skadi und Taavi an Leif richteten kullerte dann doch die erste Träne an Malia's Wangen herunter welche sie sich schnell wegwischte und ihren Kopf senkte.

@Angel Richmond @Anouk Kruger @Azra @Colin @Roan Evans @Taavi Ketilsdottir @Skadi @Lyanna Evans @Skayla Coven @Dermond O´Bryan @Raven


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#9

RE: Trauerfeier (Leif) und Anführer Ankündigung der Kolonie Valley Balar

in Event Archiv 09.09.2019 12:39
von Ivar O Bryan | 1.962 Beiträge

Ivar war nach Taavi, Skadi, Anouk und Azra bei Leif gewesen. An seiner Seite war Raven gewesen, den er erst kurze Zeit vor Leifs tragischen Unfall wieder kennengelernt hatte. Nur wenig Zeit hatten die beiden alten Schulkameraden bei ihrem Anführer und Freund. Immer schwächer war Leifs Stimme beim Reden geworden, seine Haut immer blasser und seine Atmung immer schwerer. Ein grausamer Anblick für den Iren seinen Ziehvater so zu sehen, doch er würde es wieder tun, um diesen Mann in seinen letzten Minuten begleiten zu können.
Nachdem Leif seinen letzten Atemzug getan hatte, hatte Ivar die schwere Bürde übernommen, Leif zu erlösen. Niemals sollte dieser starke Mann zu einem Monster werden. Selbst wenn in dem Moment noch andere Personen in dem Raum gewesen wären, hätte er dies getan. Taavi und erst Recht nicht der kleinen Skadi wollte er dieses Akt zumuten. Aber auch anderen nahestehenden Personen nicht. Viele kannten Leif länger als Ivar. Nichtsdestotrotz war die Bindung zwischen den beiden Männern nicht schwächer gewesen. Ivar hatte in Leif einen Vater gesehen und Leif hatte diese Rolle nur allzu gern übernommen. Immer wieder hatte der Schwede seine Weisheiten an Ivar weitergegeben, ihn in den verschiedensten Sachen gelehrt oder war einfach nur das offene Ohr, was Ivar bei seinem Vater nie gefunden hatte.
Nachdem er seinen Dolch hinter Leifs Ohr in dessen Gehirn gebohrt hatte, um die Verwandlung zu einem Beißer zu verhindern, brach die Welt um ihn zusammen. Zitternd hatte er das Messer wieder herausgezogen und war neben dem Bett zusammengebrochen. Nun war es endgültig. Er würde Leif nicht wiedersehen, doch es war gut, dass er nicht als lebender Toter wiedergekommen war.
Die darauffolgenden Tage hatte der Ire sich in der Schmiede betrunken. Dort arbeitete er an einem Schwert, welches sein Vater in Valhalla in den Schlachten führen konnte. Eine besonders gute Arbeit war es am Ende durch den ganzen Alkohol nicht geworden. Allerdings zählte der Wille und die Geste dahinter. Während er das Metall formte und den Alkohol nur so in sich hinein schüttete, dachte er über Leifs letzten Willen nach. Der Mann hatte sich in den letzten Stunden seines Lebens eingebildet, dass er, der oft wütende Ire, der immer noch Flausen im Kopf hatte, seinen Platz bei den Anführern neben Raven und Taavi einnehmen sollte. Wahrscheinlich hatte die Seuche in dem Moment schon Leif nicht mehr klar denken lassen. Weshalb kam Leif sonst auf die Idee ihn, den Krüppel, solch einen Posten anzubieten. Klar, er hatte bis jetzt noch nicht seinen beruflichen Platz in Balar gefunden und wechselte fast wöchentlich die Arbeitsstelle. Doch so half er immer dort aus, wo man gerade eine helfende Hand brauchte. So verkehrt war es nicht. Aber eine ganze Kolonie führen?
Durch seine Erziehung seit Kindesalter war er zwar auf solch eine Position vorbereitet gar gedrillt worden. Doch gewollt hatte er es nie. Wieso wollten immer seine Väter ihn in solch einer Position sehen? Sein leiblicher Vater wollte nur sein Imperium sichern, sodass es weiterhin in der Familie blieb. Leif jedoch sah etwas in dem Iren, was er nicht einmal selbst sah. Den letzten Willen einer verstorbenen Person konnte er jedoch nicht ausschlagen. Irgendwie würde er das schon hinkriegen. Sei es mit der Hilfe von Raven und Taavi. Des Weiteren hatte er sich überlegt, dass er niemals jeden Bereich, den Leif abgedeckt hatte, nachkommen konnte. Dafür fehlte ihm das Wissen, weswegen er überlegt hatte, zwei weitere Leute als Anführer vorzuschlagen. Raven und Taavi musste er noch fragen, ob sie damit einverstanden wären. Doch dies könnte er kurz vor der Ernennung machen.
Nach dem er das Schwert fertiggestellt hatte, schnappte er sich ein Holzschild und zeichnete den Vegvisir darauf. Es war ein keltisches Zeichen, welches den Krieger den rechten Weg wies. Leif hatte Ivar viel über den Asatru Glauben beigebracht, da der Ire etwas brauchte woran er glauben konnte. Dadurch kannte er einige Runen, Symbole, Legenden, Mythen und all die Götter.
Neben der Waffe würde dieses Schild schützen und durch das Zeichen in Valhalla weiterhelfen. Seine Gaben für die Beerdigung waren nun fertig.

Am nächsten Tag war es dann auch soweit. Das Dorf würde Leif die letzte Ehre erweisen und ihm den Weg nach Valhalla weisen und warten bis er bei Odin angekommen war. Die meisten Sachen des Iren waren dunkel, da hellere Sachen durch den ständigen Kontakt zu dem Boden zu schnell dauerhaft dreckig waren. Schick machen lohnte sich auch nicht, durch seine Fortbewegung zerknitterte alles zu schnell. Aus diesem Grund zog er sich eine schwarze Lederhose an, sowie ein dunkles Leinenhemd. Den Schild und das Schwert wurden mit einem Lederriemen an seinem Rücken festgebunden.
So kroch er dann von seinem Haus am See zum Kai. Zu seinem Glück keine weitere Strecke, doch trotzdem standen schon ein paar Leute dort und die ersten verabschiedeten sich von Leif. Gerade legte Skadi etwas in Leifs Boot und sprach zu ihm. Ivar zog sich vorwärts bis er bei Malia und Azra ankam. Dort machte er eine kurze Pause, fasste sie sanft am Unterschenkel und sah zu ihr hoch. Anders als sonst zierte kein schelmisches Grinsen sein Gesicht. Seine hellblauen Augen waren von der Trauer verdunkelt.
Da er keine Worte fand, sah er sie nur kurz an, dann kroch er weiter zu dem Boot. Inzwischen hatte auch Taavi seine Gabe abgelegt und seine letzten Worte ausgesprochen. Ihm folgte Raven. Dieser legte einen Krug Met zu Leif, doch sagen tat er nichts.
Die Dorfbewohner wussten von der Verbindung zwischen Leif und Ivar, weswegen sie ihm Platz machten. Er war froh darum sich nicht zwischen den Beinen der Trauernden zu seinem Ziehvater schlängeln zu müssen. Vorne angekommen trat Raven gerade zur Seite und Ivar überbrückte die letzten Meter zu dem Boot. Er löste den Lederriemen und scheppernd fielen das Schwert und das Schild neben ihm zu Boden. Ivar nahm zuerst das Schwert und legte es zu Leif. Anschließend kam das Schild dran.
„Leif…“, fing Ivar zögerlich und leise an, suchte nach den passenden Worten: „Ich schwöre bei den Göttern, das ich deinen letzten Willen respektieren und so gut, wie es mir möglich ist, umsetzen werde.“
Er machte eine Pause.
„Es war schön durch dich zu erfahren, wie es ist, einen starken, aber auch fürsorglichen Vater zu haben!“, flüsterte er ihm dann noch mit brüchiger Stimme zu: „Wir sehen uns in Valhalla wieder!“
Nach seinen Worten kroch er neben Raven und behielt dort Stellung bis sie das Boot von den Leinen befreiten würden und so auf den See treiben ließen, um es dort zu verbrennen. Mit dem Rücken lehnte er gegen einer der mit Pflanzen geschmückten Holzpfeiler an denen die Boote befestigt wurden. Er sah hoch in den Himmel und dann liefen auch ihm die ersten Tränen über die Wangen.


@Angel Richmond @Anouk Kruger @Azra @Colin @Roan Evans @Taavi Ketilsdottir @Lyanna Evans @Skayla Coven @Dermond O´Bryan @Raven @Malia Wrench @Riley Murphy


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#10

RE: Trauerfeier (Leif) und Anführer Ankündigung der Kolonie Valley Balar

in Event Archiv 09.09.2019 20:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Trauer lag in der Luft. Unendliche Trauer, Fassungslosigkeit, Entsetzen… aber auch Unsicherheit. Schwer, unnachgiebig, so dick dass man danach greifen konnte. Wie Nebelschwaden, die einem die Sicht nahmen und alles um einen herum in eine unwirkliche, schattenhafte Welt verwandelte. Ja so fühlte es sich wohl für die meisten in diesem Dorf an: unwirklich. Leifs Tod war für alle überraschend gekommen. Niemals hätte auch nur einer von ihnen damit gerechnet, das der Anführer, zu dem wirklich alle aufsahen, der respektiert und geschätzt wurde einfach von jetzt auf gleich von ihnen gehen könnte. Und dann auch noch durch den Biss eines Untoten, eins jener Mistviecher vor denen sie sich so gut und so erfolgreich bislang zur Wehr setzten. Die genauen Umstände des Bisses, wie es dazu kommen konnte wusste Colin nicht. Wollte er auch gar nicht wissen, alleine die Tatsache dass es passiert war reichte schon. Was er wusste war, dass es außerhalb der Mauern, im Wald geschehen war und Leif zusammen mit Skadi und Anouk Pilze etc. gesucht hatte. Beißer hatten die drei wohl überrascht und Leif seine Tochter beschützen wollen. Was er mit dem Leben bezahlte. Ein wirklich schmerzlicher Verlust. Auch Colin hatte seit der Nachricht ein mehr als beklemmendes Gefühl in der Magengegend, das Herz war schwer. Vor allem für Skadi aber tat es ihm unglaublich Leid. Sie hatte nicht nur nie ihre leibliche Mutter kennenlernen dürfen, sondern musste jetzt auch noch den Verlust ihres Vaters verkraften. Für so ein junges Mädchen war das sicher nicht einfach… geschweige denn zu begreifen. Keiner in Balar konnte das so wirklich begreifen. Natürlich hatte Skadi noch ihren Onkel Taavi, Leifs Bruder und dessen Partnerin Angel, aber es war eben nicht das gleiche. Und es würde nie wieder wie vorher werden.

Heute also fand die Beerdigung statt, zwei Tage nach dem Ableben des Anführers. Wobei es ja eigentlich mehr eine Seebestattung war, denn Leif wurde mit einem Boot aufs Wasser geschickt und verbrannt. Quasi eine Feuer-See-Bestattung. Ganz nach nordischem Vorbild eben, wie es ihr ehemaliger Anführer auch hätte haben wollen.
Die Arbeiten wurden Tags über ruhen gelassen, aus Respekt, aus Anteilnahme und weil wahrscheinlich kaum jemand in der Lage war sich konzentriert seinen Pflichten und Aufgaben zu widmen. Dafür bereiteten einige Auserwählte die Zeremonie vor, danach folgte die Totenfeier und es würde auch einen neuen Anführer geben, welcher heute noch ernannt wurde. Colin war heute daheim geblieben, Holz war geduldig und so konnte er sich auch am nächsten Tag darum kümmern. Aber auch zuhause hier passierte seither nicht viel. Es war ruhig. Zu ruhig für seinen Geschmack. Raven und er sprachen kein Wort, der andere verkroch sich, an ihn war nicht heranzukommen. Colin versuchte es immer wieder vorsichtig, brachte ihm Essen oder mal einen Tee… aber er konnte oft alles unberührt wieder mitnehmen. So gab er es irgendwann auf, was aber nicht hieß dass er kein wachsames Auge auf den Raben warf. Mittlerweile wusste er den Älteren einzuschätzen, wusste das dieser ein labiles, sehr verletzliches Wesen war. Seine größte Sorge war, dass er sich was antat. Den Raben hatte Leifs Tod wirklich schwer getroffen. Überhaupt schien der in letzter Zeit, auch schon weit vor Leifs Tod völlig durch den Wind, als wäre er einem Geist begegnet. Es hatte einige Neuzugänge gegeben, viel zu tun also für die Anführer als auch für Raven als Arzt. Viele der Neuen waren in schlechtem Zustand und mussten entsprechend ärztlich versorgt werden. Naja… Colin war für den Lockenkopf da, das stand zumindest für ihn außer Frage. Aber ob Raven das so bewusst war? Wusste der überhaupt noch, dass Colin noch da war? Vielleicht sollte er ihn bei Gelegenheit nochmal daran erinnern.

Er war gerade dabei sich anzuziehen, als er die Tür hörte. Ein leichter Windhauch umspielte seine noch nackten Füße und auch Ghost hob neugierig den Kopf. Raven war gegangen, wohl schon mal vor. War okay… als einer der Anführer musste dieser wohl eine gewisse Vorbildfunktion haben ne? Irgendwie zumindest. Er zog sich fertig an, da er eh fast nur schwarze Sachen besaß war diese Art Kleidung nichts Besonderes für ihn. Boots, dunkle Hose, Shirt und Weste darüber. Man sah seine Tattoos… war aber für diese Art Beerdigung sicher kein Skandal. Wären seine Eltern anwesend, sie würden ihn dafür schelten. Schließlich machte auch er sich auf den Weg, ein kurzer Pfiff und Ghost folgte. Er lief runter zum Hafen, schon von weitem konnte er die Fackeln sehen… die Menschentraube die sich gebildet hatte. Man kannte sich hier, doch vermied man es zu sprechen oder zu grüßen. Man stand einfach nebeneinander und schwieg. Schließlich begann die Zeremonie. Skadi war die erste, dann folgte Taavi… ihre Worte waren zerreißend und erdrückend zugleich. Colin musste sich sehr anstrengen, keine Träne zu vergießen. Er hatte in seinem Leben genug geweint, genügend Leute verloren, seine ganze Familie die er nicht mal hatte begraben können. Nein er würde nicht weinen, was nicht hieß das er nicht trauerte. Raven folgte, doch legte nur eine Gabe in das Boot ohne Worte. Im Licht der untergehenden Sonne sah der Doc aus wie einer von den wandelnden Toten, die Augen dunkel und das Gesicht fahl. Als dieser sich umschaute, machte CJ sich mit einem Nicken bemerkbar. Ja er war hier, so zumindest hatte er das jetzt gedeutet. Ein ihnen allen mittlerweile sehr bekanntes Geräusch drang durch die Stille, das knistern des Feuers und das leise schwappen des Wassers. Es war Ivar. Dieser kroch an ihnen vorbei und alle machten Platz. Colin mochte Ivar, der war cool und sehr selbstbewusst trotz oder gerade wegen der Beine die nicht mehr funktionierten. Auf jeden Fall hatte CJ größten Respekt vor ihm, behandelte ihn aber nicht anders als alle anderen. Ivar war also dran, gab Schwert und Schild ins Boot und sprach dann seine Abschiedsworte, ehe er sich neben Raven gesellte.

Dann durften die, die sich ebenfalls persönlich verabschieden wollten. Es war natürlich jedem freigestellt und nach einigen weiteren, war es auch Colin der nach vorne ging. Er hatte lange überlegt ob er das überhaupt tun wollte, aber so konnte er zumindest ein letztes Mal seinen Dank und seine Anerkennung ausdrücken. Aus der Hosentasche holte er ein schwarzes Lederband, an welchem ein geschnitzter Wolfskopf baumelte, daneben je zwei Holzkugeln mit nordischen Runen verziert. Ja, hatte er selbst gemacht… war nicht perfekt aber ganz gut geworden. Die Kette legte er hinein, räusperte sich „Gute Reise, Leif. Du wirst uns fehlen.“ Damit machte er auch schon Platz für die nächsten, hielt aber noch kurz bei Taavi und Skadi welche die direkten Angehörigen waren „Mein Beileid an euch beide.“ Sprach er ihnen aus, nickte auch kurz Angel zu. Tat auch das aus Respekt und Anteilnahme, auf den Beerdigung wo er früher war hatte man das schließlich auch so gemacht. Seinen Blick ließ er auch über Raven und Ivar streifen… man es sahen alle echt mega beschissen aus.
Er stellte sich wieder zu den anderen Trauergästen und gemeinsam sahen sie zu, wie das Boot zu Wasser gelassen wurde und langsam hinaustrieb. Die Sonne war fast hinterm Horizont verschwunden, es war also nur noch eine Frage der Zeit bis der beste Bogenschütze den brennenden Pfeil abschießen würde und das Boot samt Beigaben und Leif lichterloh zu brennen begann.

@Angel Richmond @Anouk Kruger @Azra @Ivar O Bryan @Roan Evans @Taavi Ketilsdottir @Lyanna Evans @Skayla Coven @Dermond O´Bryan @Raven @Malia Wrench @Riley Murphy


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#11

RE: Trauerfeier (Leif) und Anführer Ankündigung der Kolonie Valley Balar

in Event Archiv 09.09.2019 21:12
von Riley Murphy (gelöscht)
avatar

Von allen im Dorf war ich wohl diejenige, die Leif am wenigstens kannte. Trotzdem hatte die Nachricht von seinem Tod mich getroffen. Vier Wochen konnten ein ganzes Leben sein. Obwohl der begrenzten Zeit konnte ich nichts negatives erkennen. Ich war froh ihn gekannt zu haben, ihn kennenlernen zu dürfen. Selbst meine Kinder trauten sich in der Zeit nicht mehr wirklich zu lächeln. Es war ihnen nicht fremd jemanden zu verlieren. Ob sie ihn nun gut kannten oder nicht. Es war nur äußerst selten das wir jemanden betrauerten, an dem uns wahrlich etwas lag. Ich verdankte ihm unser Leben und alles was wir jetzt hatten. Das Vertrauen, die schöne Arbeit, der Schutz. Ohne Leif wäre das vielleicht nicht so gekommen.
Leider war ich nur nicht bibelfest und kannte mich auch mit einer nordischen Beisetzung nicht aus. In welcher Art auch immer. Wir passten uns also so gut es an und blieben im Hintergrund. Was mir ganz recht war. Ich gehörte nicht in eine vordere Reihe. da fühlte ich mich auch nicht wohl. Die Gesichter der Anwesenden spiegelten das wider, was alle wohl vor sich her trugen. Meine Kinder hatten mir den Wunsch abgerungen wenigstens ein paar Blumen für ihn zu pflücken. Jeder eines. Ich wusste nicht ob das in Ordnung ging, oder ob es fehl am Platz war. Aber ich erlaubte es ihnen. Wie könnte ich auch nicht? Sie waren bedrückt und traurig, das sah man ihnen an. Wenngleich sie, im Gegensatz zu mir, keine Tränen vergossen. Oder sie versteckten es nur gut. Meine Augen waren dagegen noch röter als sonst. Emotional in so einer Welt zu sein war nicht unbedingt ein Erfolgsrezept und nicht immer weiterzuempfehlen. Nur konnte ich es einfach nicht ändern.
Wir schlängelten uns mit als letztes durch und gaben Leif stumm die letzten Blümchen mit auf die Reise. In den letzten Stunden war ich ziemlich unsicher gewesen. Zurückdenkend war das meine erste Beisetzung überhaupt. Daher hielt ich mich an alle anderen hier. Aus dem Rahmen zu fallen war niemals gut. Jedenfalls nicht bei mir. In der Gruppe in der ich die letzten Jahre war, hatte man letzte Worte immer an die Lebenden gerichtet. Ich wusste zwar nicht ob das richtig war, aber ich hielt mich ganz automatisch daran. Obwohl ich mir selbst gesagt hatte dieses Verhalten abzulegen. Es war nur schwer etwas vorsätzlich abzulegen, was jahrelang in Fleisch und Blut übergegangen war. Ich ging kurz vor @Skadi auf die Knie. "Du bist ein starkes Mädchen." Ich hätte gern etwas aufbauenderes gesagt, nur wusste ich das der Moment schmerzlich genug war. Ich hatte gesehen wie mein Vater starb, niemand hatte so etwas verdient. Ich strich ihr vorsichtig über den Oberarm und nickte den anderen nach und nach zu. So schlichen wir uns wieder zurück, warteten auf das war kommen mochte.




@Angel Richmond @Anouk Kruger @Azra @Ivar O Bryan @Roan Evans @Taavi Ketilsdottir @Lyanna Evans @Raven @Malia Wrench @Colin


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#12

RE: Trauerfeier (Leif) und Anführer Ankündigung der Kolonie Valley Balar

in Event Archiv 10.09.2019 10:35
von Anouk Kruger (gelöscht)
avatar

Anouk war in den vergangenen Jahren absichtlich allein geblieben. Sie hatte zu Beginn der Seuche nicht nur ihre Familie, sondern auch die meisten Mitglieder aus der Kolonie verloren. In den Jahren hatte sie immer wieder Menschen getroffen – so auch Skadi und Leif – doch sich nie jemanden angeschlossen. Bis vor ein paar Monaten, als sie nach Balar kam und es schien, als wäre sie wirklich angekommen. Sie liebte die kleine Skadi über alles und auch Leif hatte sich mehr und mehr in ihr Herz geschlichen und sie dachte oft an die Abende, die sie erlebt hatten – lachend und trinkend, auch wenn die kleine blonde Frau bei Weitem nicht so viel vertragen hatte, wie der Mann, der sie dann ins Bett getragen hatte, weil sie es doch versucht hatte. Er hatte sich auch um sie gekümmert, wenn es ihr am nächsten Tag ganz fürchterlich schlecht ging, natürlich nicht ohne ein Lachen auf den Lippen, wenn er sie deswegen aufzog. Skadi hatte dann geschimpft und Anouk sich einfach die Decke über den Kopf gezogen. Diese Momente wollte sie wiederhaben – jetzt sofort! Die letzten beiden Tage sind einfach an Anouk vorbeigezogen. Sie hatte versucht sich darauf zu konzentrieren für Skadi da zu sein und die beiden Frauen hatte eine Menge Zeit miteinander verbracht – aber meistens schweigend und jede in ihrem eignen Kopf und mit ihrem eigenen gebrochenen Herzen. Anouk wünschte, dass sie die Last von Skadis Herzen nehmen könnte. Sie hatte ihren Vater verloren, den sie so sehr geliebt hatte, dass es Anouks Herz brach, wenn sie die Kleine nur sah. Abends legte sie sich zu Skadi ins Bett – sie sollte wissen, dass sie nicht allein war und Anouk wird sie auch nicht allein lassen. Sie hatte es Leif versprochen, als sie sich von ihm verabschiedet hatte. Bis zum Schluss hatte er gelächelt, um es für sie alle nicht so schwer zu machen. Sie hatte kaum geschlafen in den letzten zwei Nächten und so war sie auch heute früh erschöpft, als sie aufstand. Leifs Seebestattung sollte bei Sonnenuntergang stattfinden und so musste sie die Stunden noch irgendwie herumbekommen, bis sie diesen schweren Marsch zum Kai antreten musste. Skadi hatte einen Brief gelesen und Anouk hatte sich darum gekümmert, dass sie etwas zum Essen hatte, auch wenn sie selbst nichts zu sich nahm – ihr war einfach nicht nach Essen. Skadi hatte ihr gestern Abend ganz genau erzählt, wie eine Bestattung in ihrer Religion von Statten geht – sie haben nicht über Leifs gesprochen, sondern ganz allgemein. Es war eigentlich eine sehr gute Art und Weise mit dem Tod umzugehen. Sie würden danach das Leben und Leif feiern und er würde selbst am großen Tisch in Valhalla sitzen und trinken. Die Vorstellung gefiel ihr wirklich sehr gut und sie wusste, dass Leif seinen Spaß haben wird mit Freunden und Familie zu feiern und sie würden hier unten ebenfalls feiern. Dennoch verschwand dieses Gefühl in ihrem Bauch nicht und die Traurigkeit war so groß. Zum Glück gab es Skadi, denn für die Kleine musste sie stark sein. Sie hatte an Leifs Totenbett nicht mehr geweint, nachdem Skadi sagte, dass er sie so nicht Erinnerung behalten soll und auch in den letzten Tagen hatte sie versucht ihre Tränen zurückzuhalten. Meistens kamen sie abends oder sie wachte morgens weinend auf. Skadi hatte die Hütte zuerst verlassen und Anouk ließ sie gehen: Diesen Weg musste die Kleine allein gehen – beziehungsweise mit ihrer treuen Freundin Mantanus. Anouk machte sich kurz danach auf den Weg zum Kai und das ganze Dorf war auf den Beinen. Manche schienen schon dort zu sein, andere waren noch auf dem Weg. In ihrer Hand hielt sie das Buch, das ihre Mutter geschrieben hatte. Es behielt alles Wissen über Kräuter und andere Pflanzen, das Anouk kannte. Sie hatte es selbst über die Jahre erweitert und Leif hatte schon bei ihren ersten Treffen ständig darin gelesen und auch in den letzten Monaten fand es Anouk immer wieder ihm. Es war ein schwerer Weg, der sich wirklich sehr zog, doch irgendwann kam sie an und sie ging etwas weiter nach vorn. Skadi verabschiedete sich zuerst, dann folgte Taavi, dann Raven und dann Ivar. Erst dann trat auch sie vor, um sich von Leif zu verabschieden. Eine einzelne Träne, die sie nicht unterdrücken konnte, lief über ihre Wange, während sie das Buch zu Leif legte und sich dann von ihm verabschiedete. Sie dankte ihm für die schöne Zeit und die Chance, dass sie ein Teil von Balar werden durfte und sie versprach, dass sie auf Skadi aufpassen und sie allein lassen wird. Sie kehrte zurück zu den Gästen und stellte sich hinter Skadi, um dann ihrer Hand zu greifen. Sanft drückte sie deren Hand – sie wollte ihr zeigen, dass sie da war und dass sie nirgendwohin geht.

@Angel Richmond @Azra @Colin @Roan Evans @Taavi Ketilsdottir @Lyanna Evans @Skayla Coven @Dermond O´Bryan @Raven @Malia Wrench @Riley Murphy @Ivar O Bryan


zuletzt bearbeitet 10.09.2019 10:35 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#13

RE: Trauerfeier (Leif) und Anführer Ankündigung der Kolonie Valley Balar

in Event Archiv 23.09.2019 23:09
von Duo Maxwell | 1.125 Beiträge

In den eineinhalb Jahren, in den Duo nun in Balar lebte, hatte er auch Leif gut kennen gelernt. Wer auch nicht? Immerhin hatte er sie gut und stark angeführt. Ihnen allen ein zu Hause gegeben und Sicherheit. Es hatte den Langhaarigen wie einen Schlag getroffen, als er vor zwei Tagen von dessen Tod erfahren hatte. Sie waren doch immer alle vorsichtig und passten auf. Aber gut, wer würde seine Tochter nicht mit dem eigenen Leben verteidigen? Selbst Duo hätte dies getan!
Und heute war der Tag gekommen, an dem sie sich alle von ihrem Anführer verabschieden konnten. Selbst an so einem Tag, hatte das fröhliche Gesicht des Bezopften seine Risse. Nicht nur wegen dem aktuellem Verlust, nein auch sein Zwilling und seine Mutter schlichen sich in seine Gedanken. Bis jetzt hatte er sich immer um seine verstorbene Familie bedeckt gehalten. War auch nicht schwer. Die meisten hatten jemanden oder alle an die Beißer verloren. Oder an andere Menschen, die falsch spielten.
So lief Duo nun den anderen nach. Als auch er dran war, ein paar Worte zu sprechen, tat er dies und verabschiedete sich von Leif. Beim zurückgehen strich er Skadi liebevoll über den Kopf. Die Kleine hatte er sofort ins Herz geschlossen. Sie wusste, er würde ihr immer helfen auf andere Gedanken zu kommen und ihr Ablenkung schenken. Ruhig gesellte Duo sich zu den anderen und wartete, auf die weitere Zeremonie.

@Angel Richmond @Azra @Colin @Roan Evans @Taavi Ketilsdottir @Lyanna Evans @Skayla Coven @Dermond O´Bryan @Raven @Malia Wrench @Riley Murphy @Ivar O Bryan



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#14

RE: Trauerfeier (Leif) und Anführer Ankündigung der Kolonie Valley Balar

in Event Archiv 25.09.2019 21:42
von Roan Evans (gelöscht)
avatar

@Ivar O Bryan ihr müsst mich leider mitziehen und mich dann kurz informieren, ich schaffe es zeitlich nicht ;-)


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#15

RE: Trauerfeier (Leif) und Anführer Ankündigung der Kolonie Valley Balar

in Event Archiv 08.10.2019 15:56
von Isabelle Angel Black (gelöscht)
avatar

ich sah dou ging zu ihm rüber nahm ihn in den arm ,, hey bester " meinte ichleise denn ich wollte jetzt da vorne auch nicht stören sah kurz zu @Duo nick ihm kurz zu entzog mich dann der trauer feier ich kannte den man nicht so mit zog ich mich zurück.
Denn das war ein familien treffen und ich gehörte ja noch nicht ofizel da zu auch wenn ich die freundin war hatte ich nciht das recht mich da ihn zu stellen so zog ich mich zurück warte dann im haus bis viele zurück kamm denn ich wollte ihnen dem moment geben sich von dem man zu verapschieden, der wie ein vater oder auch bester freund für die meisten war.


@Azra @Colin @Roan Evans @Taavi Ketilsdottir @Lyanna Evans @Skayla Coven @Dermond O´Bryan @Raven @Malia Wrench @Riley Murphy @Ivar O Bryan


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#16

RE: Trauerfeier (Leif) und Anführer Ankündigung der Kolonie Valley Balar

in Event Archiv 09.10.2019 18:33
von Taavi Ketilsdottir (gelöscht)
avatar

Ich lauschte den Worten jedes Einzelnen und ganz besonders von Ivar der was vom letzten willen sagte doch im moment wollte ich es sein lassen. Immer wieder drückte ich und streichelte die hand meiner geliebten die auch leise was sag was vollkommen passte, also grinste ich se so gut es ging an und gab ihr ein kuss auf die Stirn zum Schluss doch als sie dann zu ihren besten Freund ging war mir nicht klar das sie komplett gehen wollte.
Also blieb ich ruhig da stehen und blieb stark so gut es nun mal ging, doch als Angel dann das weite suchte war mir nicht so gut gewesen. Doch was sollte ich machen, ich wollte ihr nach laufen und sie wieder zu mir holen den ich brauchte sie doch gerade jetzt an meiner seite auch wen ich sie verstehen konnte.
Also endschuldigte ich mich von @Skadi und @Ivar O Bryan und ging @Angel Richmond nach in der hoffnung sie wieder um zu stimmen und wieder mit mir zu nehmen.

Im Haus angekommen ging ich auf sie zu und sah sie an "Hey was ist los? wieso bist du gegangen ich brauch deine Nähe genau jetzt bei mir und ich will das sie sehen das du zu mir gehörst. Ich weiß du kanntest mein Bruder nicht aber das ist nicht schlimm ich werde dir erzählen wie er war irgendwann wen wir zeit haben und du gehörst zur Familie"
ich nahm ihr hände in meine und zog se sanft zu mir an meine Brust eh ich meine Arme um sie legte und ein kuss auf ihren Kopf legte um sie so spüren zu lassen das sie wichtig war und das nicht nur für mich.
"Kommst du wieder mit raus? den da nach wird eine Feier statt finden um den Menschen zu ehren und die hast du noch nie so erlebt hmm also bitte komm wieder mit und du wirst hören was mein Bruder für ein Mensch war und ich erklär dir unsere tradition wen du magst?"

In der zwischen zeit hoffte ich das sie mir alle nicht allzu böse waren das ich gegangen bin und auch nicht mein verstorbender Bruder den es waren alle gekommen was mich freute.

@Azra @Colin @Roan Evans @Skayla Coven @Dermond O´Bryan @Raven @Malia Wrench @Riley Murphy


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#17

RE: Trauerfeier (Leif) und Anführer Ankündigung der Kolonie Valley Balar

in Event Archiv 12.10.2019 00:13
von Isabelle Angel Black (gelöscht)
avatar

ich hörte schirtte ihnter mir als ich auch schon die stimme von mein mann höre dreh ich mich leicht zu ihm um ,,ich dachte ihr braucht sie als familie jetzt vielleicht eher als von mir " meinte ich zu seiner aussage,als er schon meine hand nimmt und mich sanft an sich ran zog seh zu ihm hoch ,, dann werde ich dir natürlich folgen und dir zu seite stehen" meinte ich leicht lächeln schlies meine augenkurz bei dem kuss seh ihn dann an als er dann wieder seine worte an mich richtet hör ich ihm zu ,,ich hoffe ich plamier mich nicht " meinte ich leicht belustigt.


ich sah ihm an zieh ihn sanft zurück zu den leuten lauch sein worten lächelt leicht ,, las dir zeit da mit verarbeite erst mal sein tot und dann reden wir weiter was als nägstes kommt denn heute ist seine verabschiedung und nicht irgend ein mensch " meinte ich leicht zu ihm denn ich wuste wie es ist ein menschen zu verlieren der ein viel beutet hat .

@Azra @Colin @Roan Evans @Skayla Coven @Dermond O´Bryan @Raven @Malia Wrench @Riley Murphy @Ivar O Bryan @TaaviKetilsdottir


zuletzt bearbeitet 12.10.2019 00:13 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#18

RE: Trauerfeier (Leif) und Anführer Ankündigung der Kolonie Valley Balar

in Event Archiv 23.10.2019 23:45
von Skadi Nygard | 82 Beiträge

Einige Bewohner gingen nach Skadi, Taavi, Anouk, Raven und Ivar ebenfalls zu Leif, um ihm die letzte Ehre zu erweisen und eine Begabe nach Valhalla mitzugeben. Riley ging mit ihren Kindern zu ihr und versuchte ihr aufmunternde Worte mitzugeben. Das kleine Mädchen nickte nur, doch die Worte waren nicht wirklich zu ihr durchgedrungen. Das einzige was in ihrem Kopf herumschwirrte, war, dass sie ihren Vater niemals wiedersehen würde. Auch Duo schenkte ihr seine Aufmerksamkeit und strich ihr über den Kopf. Währenddessen liefen ihr die Tränen nur so über das Gesicht, aber den Strom aus Wasser, der aus ihren Augen kam, mit den Händen wegzuwischen, hatte sie schon lange aufgegeben.
Der einzige Halt war gerade für sie Taavi und Anouk. Letztere hatte ihrem Vater das Kräuterkundebuch von ihrer Mutter mitgegeben, welches Leif so fasziniert hatte. Eine schöne Gabe, wie Skadi fand. Anouk stand direkt hinter ihr und spendete allein mit ihrer Anwesenheit Trost. Denn sie wusste, dass ihre Ziehmutter niemals von ihrer Seite weichen würde. Jetzt und auch später nicht.
Taavi jedoch schien im Moment nur Augen für seine Freundin zu haben. Skadi verstand dies zum Teil, denn es zählten immer nur die Lebenden. Erst ging Angel von der Feier, dann ihr Onkel. Doch sie kamen wieder.
Bald sollten die Leinen vom Boot gekappt werden und Leif sollte auf den See treiben. Wenn er weit genug entfernt war, würde man brennende Pfeile auf das Boot schießen und Leif würde endgültig nach Valhalla gehen.
Nach knappen zehn Minuten kam keine weitere Person nach vorne, also war es an der Zeit den letzten Teil der Verabschiedung hinter sich zu bringen.
Langsam ließ das Mädchen die Hand von Anouk los und ging vor zu dem Boot. Es war mit zwei Leinen an dem Kai befestigt. Skadi zückte den Dolch an ihrer Seite und schnitt mit zittrigen Händen die Seile durch. Anschließend sah sie noch ein letztes Mal in das Gesicht ihres Vater, dann legte sie ihre kleinen Hände auf das Holz und schubste es leicht weg, sodass das Boot auf den See hinaustrieb.
Kurz blieb sie an Ort und Stelle knien und sah zu wie die geübten Jäger Pfeile abschossen und so das Boot in Brand setzten. Erst als die Flammen sich ausbreiteten, stand sie wieder auf, ging zu ihrer Mutter und schlang ihre Arme um die Hüfte der blonden Frau. Es war nun endgültig, Skadi würde ihren Vater erst wieder in Valhalla sehen. Schniefend presste sie ihr Gesicht in Anouks Bauch und wollte einfach nur in die tröstenden Arme von Anouk fliehen.
Nach einer ganzen Weile löste sie sich wieder von der Blondine und sah zum See hinaus. Das Boot brannte immer noch, die hohen alles verschlingenden Flammen waren nun jedoch abgeklungen und tanzen nur noch leicht herum und kokelten die robusteren Gegenstände an.
Viele Bewohner waren schon zur Haupthütte gegangen, um dort zu feiern. Leif würde bei Odin das Gleiche tun und so ehrten sie sein Leben. Skadi und Anouk waren eine der letzten Personen, die noch am Kai standen.
„Komm Mama, wir müssen Papa feiern!“, sagte Skadi so fröhlich wie sie es im Moment schaffte. Denn traurig konnte man nicht feiern. Würde sie jedoch ihrer Traurigkeit bei dem Fest freien Lauf lassen, dann würde sie ihren Vater nicht angemessen Ehren, weswegen sie versuchte so stark wie möglich zu sein. Trauern konnte sie immer noch danach und hatte sie mit Anouk auch schon stumm die Tage zuvor getan.

@Anouk Kruger @Raven @Azra @Malia Wrench @Duo @Riley Murphy @Angel Richmond


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#19

RE: Trauerfeier (Leif) und Anführer Ankündigung der Kolonie Valley Balar

in Event Archiv 23.10.2019 23:49
von Ivar O Bryan | 1.962 Beiträge

Es dauerte nicht lange, da hatten sich alle Mitglieder der Kolonie, die sich von Leif verabschieden wollten, ihm die letzte Ehre erwiesen. Skadi kappte die Seile und verschaffte so ihren Vater den Weg nach Valhalla. Die Bogenschützen taten den Rest und leiteten den endgültigen Übergang von der irdischen Welt in die von Odin ein.
Ivar sah noch eine ganze Weile zu, wie das Feuer die Gaben an Leif, das Boot und den Leichnam zerfraßen. Zu ihrem Glück ging der Wind nicht in ihre Richtung, sodass sie nicht den Geruch von verbrannten Fleisch in de Nase hatten. Als das Feuer langsam kleiner wurde, drehte er sich auf den Bauch und zog sich den Weg durch die inzwischen kleiner gewordene Menschenmenge hin zu dem Haupthaus. Selbst wenn er in dem Moment nicht wüsste, wo die Hütte von Leif stand, so müsste er nur der Menschenmenge folgen. Denn alle gingen zum Haupthaus. Dort würden sie das Leben ihres ehemaligen Anführers feiern.
Doch nicht nur die Trauerfeier sollte an dem heutigen Tag in dem Haus stattfinden. Ivar würde auch Leifs letzten Willen verkünden, den Raven bezeugen konnte. Der Schwede hatte gewollt, dass sein Ziehsohn einer der Anführer wird. Dies würde er den Menschen verkünden, sodass sie wussten, dass es immer noch jemanden gab, der das Dorf verwaltete. Taavi kümmerte sich schließlich um die Sicherheit und Raven um die Kranken und Verletzten. Leif hatte immer geschaut, dass alles glatt im Dorf verlief. Dies würde nun Ivars Aufgabe sein. Den landwirtschaftlichen Bereich konnte der Ire jedoch nicht übernehmen. Dazu fehlte ihm das Wissen, welches Leif besaß. Aus diesem Grund wollte er eine weitere Person in den Rat holen. Azra, ihren Wildhütern, der abgeschottet von allen außerhalb wohnte. Er jagte im Wald und sammelte allesmögliche. Allerdings kannte er sich super mit Tieren aus und züchtete sie auch zum Teil. Zumindest hatte er vor Pferde zu züchten, damit das Dorf Fortbewegungsmöglichkeiten ohne Benzin hatten. Der Jäger wusste noch nichts von seinem Glück, doch sollte er sich der Aufgabe nicht gewachsen sehen, könnte er immer noch den Posten ablehnen.
Ivar hätte dies normalerweise zuvor mit Azra abgesprochen, doch die letzten Tage hatte er komplett seiner Trauer um Leif gewidmet und gar nicht daran gedacht alle in seinen Plan einzuweihen.
In der Haupthütte angekommen zog er sich durch die Reihen von Bänken und Tischen vor zu dem Platz von Leif, Taavi und Raven. Der Stuhl von Leif würde nun ihm gehören, ein weiterer würde noch für Azra besorgt oder hergestellt werden müssen.
Nachdem er sich kurz vor den Anführerstühlen auf eine Bank hochgezogen hatte, sah er auch schon Raven und Taavi. Beide winkte er zu sich.
Als sie da waren, weihte er Taavi schnell in den Willen von Leif ein, dann meinte er: „Einen Fehler hat Leif bei seiner Rechnung gemacht. Ich kenne mich nicht in der Landwirtschaft aus. Deswegen würde ich gerne Azra ebenfalls als Anführer ernennen, der dann diesen Bereich leitet. Seid ihr dabei?“
Ivar sah von Raven zu Taavi, für den es wohl der meiste Input war, denn er hatte erst jetzt erfahren, dass Ivar Anführer geworden ist. Raven hatte wenigstens noch die Worte von Leif am Totenbett selbst vernommen.

@Anouk Kruger @Raven @Azra @Malia Wrench @Duo @Riley Murphy @Angel Richmond


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#20

RE: Trauerfeier (Leif) und Anführer Ankündigung der Kolonie Valley Balar

in Event Archiv 25.10.2019 12:14
von Anouk Kruger (gelöscht)
avatar

Skadi war so stark und Anouk war unfassbar stolz auf sie. Sie bekam gar nicht so richtig mit, wer zu Leif ging und wer direkt die Masse wieder verließ. Wenn Skadi nicht an ihrer Seite war, dann hatte sie diese im Auge und wenn sie bei ihr stand, sodass sie ihre Hand auf deren Schulter legen konnte, sah sie nur Leif an. Sie vermisst den Sturkopf – das Streiten, das Versöhnen und vor allem die Geborgenheit. Sie kann keinen Rat mehr bei ihm einholen und sich nach einem doofen Tag nachts nicht in seinen Armen verstecken. Doch sie hatte Skadi, die für sie wie eine Tochter ist und sie hat Leif versprochen auf die Kleine aufzupassen und sie aufzuziehen und an dieses Versprechen wird Anouk sich halten. Es wurde ruhiger, ein paar waren schon wieder gegangen und es ging niemand mehr zu Leif. Sanft drückte sie Skadis Hand, als diese sich von ihr löste, um das Boot zu lösen. Das Mädchen war so wundervoll und Anouks Herz quoll vor Liebe etwas über, als Leif von seiner Tochter auf den Weg nach Walhalla geschickt wurde. Die Pfeile trafen und das Boot fing an zu brennen und Anouk senkte kurz ihren Kopf, um eine letzte Träne zu vergießen. Sie würden gleich Leif und sein Leben feiern und da war kein Platz mehr für Tränen. Als Skadi zu Anouk zurückkam, schloss sie sie fest in ihre Arme und hielt das Mädchen fest, während sie dem Boot nachsah. Sie wird ihn sehr vermissen. Skadis Worte reißen sie aus den Gedanken und wieder kommen Anouk die Tränen. Hätte sie noch welche, dann würde sie jetzt wohl vor Glück weinen. Skadi hatte sie gerade Mama genannt und Anouk hätte nicht gedacht, dass dieses kleine Wort so viel in ihr auslöst. Sie hat sich nie als Skadis Mutter gesehen – das hätte sie sich nie herausgenommen. Doch dass die Kleine sie so sieht, erfüllt sie gerade mit Glück, was in dieser Trauer eine sehr willkommene Abwechslung ist. Sie beide sind jetzt eine Familie – das macht Anouk sehr glücklich und das hilft gerade sehr. „Ich bin sehr stolz auf dich.“ Sie hält Skadis Hand, während sie zurück zur Haupthütte gehen, wo die Feier für Leif stattfinden wird. Morgen wird sie mit Skadi besprechen, wie es weitergeht und ihr auch den Vorschlag machen, dass die beiden Frauen sich erst einmal zurückziehen. Anouk ist kein Fan von Menschen und ist Leif zuliebe in die Siedlung gekommen und sie würde jetzt wirklich gern ein paar Tage – nicht länger – raus und wieder zu sich selbst finden. Doch natürlich nur, wenn Skadi damit einverstanden ist. Es wundert Anouk ein bisschen, dass sie ohne darüber nachzudenken Skadi und ihre Bedürfnisse direkt an erster Stelle gestellt hat – schon vor Leifs Tod. Sie liebt dieses Kind so sehr. Vor der Hütte bleibt sie kurz stehen und atmet einmal durch. „Nur kurz durchatmen, damit wir gleich feiern können.“ Sie lächelt das blonde Mädchen an und schließt sie noch einmal in ihre Arme und drückt sie fest. „Ich hab dich sehr lieb.“, flüstert sie ihr noch zu und dann gehen sie in die Hütte.

@Skadi @Raven @Azra @Malia Wrench @Duo @Riley Murphy @Angel Richmond


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


disconnected Survive Talk Mitglieder Online 6
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen