Herzlich Willkommen

Ihr wollt unbedingt Spannung, Action oder einfach nur einen Ausklang zu der modernen Welt? Dann seid ihr bei uns genau richtig. Die Welt ist nicht mehr die, die wir kannten. Untote wandeln alleine oder in großen Horden umher. Jedoch sind sie nicht die größte Bedrohung. Nach den Jahren wissen die Überlebenden, wie sie mit diesen umgehen müssen. Die größere Bedrohung sind wohl andere Überlebende, denn Gesetze oder Strafen gibt es nicht mehr. Deswegen haben sich einige zu Kolonien zusammengeschlossen, in denen jeder seine Aufgabe und einen sicheren Schlafplatz hat. Du kannst dich zwischen der Cottage by the Sea entscheiden, eine frühere Ferienanlaga direkt am Meer oder den Anarchy Riders, der Außenposten der Cottage, die in einem Clubhaus leben. Wie wäre es hoch oben in den Bergen in einem mittelalterlichen Dorf zu leben und sich selbst zu versorgen? Im Valley Balar ist es möglich. Als Nomade kannst du hin, wohin du willst und brauchst dich nur um dich kümmern. Vielleicht willst du dich auch dem Bösen anschließen, dann bist du bei der Company sehr gut aufgehoben. Egal wie du dich entscheidest, es wird dein Leben verändern.

Team


Das 4-köpfige Team steht euch stets für Rat & Tat bei Seite. Du hast Fragen oder gar ein Anliegen? Kein Problem!
Hier findet ihr den passenden Ansprechpartner

Wetterbericht

HOT HOT SUMMER ... endlich strahlt sie Sonne und wärmt unsere abgekühlten Körper. Die Damen haben gebräunte Haut und die Herren, lassen sich ein kühles Bier schmecken. Sonne satt und so langsam kommen wir echt ins schwitzen. Die Temperaturen liegen zwischen 20 und 34 Grad. Packt die Sonnencreme ein, verbrannte Haut kann sehr schmerzhaft sein.

Avatar

Kolonien & deren Bewohner

----------------------- Aktuell: 93 Überlebende ----------------------- ---------------------- Cottage Sea: 20 Bewohner ---------------------- -------------------- Anarchy Riders: 22 Bewohner -------------------- ---------------------- Balar Island: 10 Bewohner ----------------------- -------------------- Krasnaya Luna: 14 Bewohner---------------------- ------------------------- Nomaden: 24 Bewohner -----------------------

Dringend gesucht

Walking Dead Charas: Rosita, Ezekiel, Enid Taylor, Carol, Conni, Tara, Henry, Lydia, Eugene, Siddiq, Pamela Milton, Sebastian Milton, Mercer, Maxwell Hawkins Fear the Walking Dead Charas: Madison, Luciana, June, Daniel, Victor, Nick Auch viele Free Gesuche warten darauf, endlich in Empfang genommen zu werden. Auch ohne Serienwissen bist du bei uns gerne willkommen !!!

 

☀ Der Sommer ist da und wird sehr sehr heiß. Dürre und starke Gewitter sind keine Seltenheit ☀
#1

you're with me (Moni/Henry)

in NP Archiv 06.10.2019 11:57
von Monique Castello (gelöscht)
avatar



Der Wind war kalt, der Regen ging ein durch den Stoff, sowie Mark und Knochen. Das lange Haar triefte schon vor Wasser. Kalt war ihr und ließ ihren Körper immer langsamer werden. Und da es nachts war konnte sie sich nun auch nicht mehr als wählerisch zeigen für ihr nächtliches Versteck. Denn etwas außerhalb der Stadt hatte sie nun auch nicht wirklich die größte Auswahl.
Immer wieder putzte sich die junge Frau die dicken Tropfen von dem Wasser aus dem Gesicht und kämpfte immer weiter gegen ihre müden Knochen und Gelenke an. Auch wenn es nicht mehr einfach war. Sie selbst wollte einfach nur noch ins trockene. Eine intakte Heizung und eine dicke Wolldecke. Oder ein heißes Bad. Nur waren diese Zeiten leider vorbei.
Mit ein wachsamen Blick ging sie aber durch die Straßen und zuckte bei jeden Gewitter zusammen. Es wurde einfach Zeit das sie aus dem Nassen kam.
Den Gedanken hatte sie nicht ganz zu Ende gesponnen, als sie das Baumhaus entdeckte. Ein kurzes Lächeln huschte über ihr Gesicht und sie rannte förmlich zu den Baum und kletterte hinauf. Was man nicht alles im Kauf nahm um ins trockene zu gelangen. Auch wenn ihr Motto Sport ist Mord war so gab sie sich gut geschlagen und betrat nach kurzer Zeit das trockene innere.
Aufmerksam sah sie sich um, mit ihrer Taschenlampe in der Hand und betrachtete alles ganz genau. Wer hier wohl hauste? Oder ob es noch von jemanden genutzt wurde? Wer wusste es schon.

@Henry Hawley


nach oben springen

#2

RE: you're with me (Moni/Henry)

in NP Archiv 13.10.2019 19:40
von Henry Hawley (gelöscht)
avatar

Henry war nie ein wirklicher Freund davon gewesen, im Regen durch die Gegend zu laufen. Er hasste es, wenn seine Klamotten durchnässt waren und dann wie eine zweite, unangenehme Haut auf seinem Körper klebten. Inzwischen jedoch mochte er dieses Gefühl. Es gab ihm ein Gefühl von Lebendigkeit, dass er mittlerweile immer wieder vermisste. Klar wenn man fast immer allein war, abgesehen von den Kämpfen mit den Beissern, dann vergaß man ganz einfach wie es sich anfühlte, wirklich zu leben. Dennoch hatte Henry nicht aufgegeben, dafür war er einfach viel zu sehr eine Kämpfernatur. Außerdem hoffte er noch immer Monique wieder zu sehen. Nicht als Untote, sondern als Überlebende. Daher war er auch hier geblieben und hatte D.C., nie verlassen. Hier hatten er und Monique sehr schöne gemeinsame Abende miteinander verbracht, an die er noch immer gern zurück dachte. Und solange er sie nicht so oder so wieder gefunden hatte, würde der Ex- Cop auch nicht von hier fort gehen.

Auf dem Boden war es Henry jedoch zu gefährlich gewesen. Er hatte keine Lust, in der Nacht wenn er schlief von einem Zombie überrascht zu werden. Also hatte er sich in der Nähe einer Wohngegend ein Baumhaus gebaut und es mit leichten Einrichtungsgegenständen, aus den nahen Häusern eingerichtet. Einfach, aber er hatte eine Matratze mit richtigem Bettzeug, eine große Kiste die er als Kommode nutzte und ein paar andere kleine Einrichtungsgegenstände. Strom gab es natürlich nicht, dafür in den Häusern die nicht so weit fort waren. Duschen, Wäsche waschen oder mal was kochen konnte er also so. Obendrein hatte er an einer Seite seines Baumhauses eine Fallgrube, in der sich die Beisser ab und zu verloren. Sie dann zu töten war ein Kinderspiel. Eine Leiter oder ähnliches gab es nicht, der Baum war recht gut zu beklettern wenn man nicht grade ein Untoter oder komplett unsportlich war, was Henry Sicherheit gab.

Henry den Großteil des Tages heute in einem der Häuser verbracht, seine Wäsche gewaschen und getrocknet und noch ein paar Konserven eingesackt. All das befand sich in einem großen Rucksack, mit dem er nun zurück zu seinem Baumhaus lief, ohne zu ahnen das er mittlerweile Gesellschaft bekommen hatte. Gekonnte kletterte er hinauf und glaubte bereits etwas aus dem Innern seines Zuhauses zu hören. Was den Cop und Soldateninstinkt in ihm zwar weckte, allerdings war er sich ganz sicher es hier mit einem Menschen zu tun zu haben. Was jedoch auch nicht unbedingt ungefährlich sein musste. Vor allem in Zeiten wie diesen. So lange er aber noch nicht oben war konnte er nicht viel ausrichten. Also verließ er sich auf seine Kampfausbildung und die Tatsache, dass er eine Waffe und eine Machete bei sich hatte. So leise wie möglich bewegte er sich vorwärts, bis er schließlich oben war. Dann zog er seine Waffe, legte sie schussbereit an und sagte: „Ich weiß das du hier bist. Also komm mit erhobenen Händen hervor und zeige dich!“

@Monique Castello


nach oben springen

#3

RE: you're with me (Moni/Henry)

in NP Archiv 13.10.2019 21:42
von Monique Castello (gelöscht)
avatar

Mehr als froh ein Dach über den Kopf zu haben war Moni. Auch wenn sie ein recht mulmiges Gefühl hatte nicht wirklich alleine hier an diesen Ort zu sein. Denn ein Teil war ihr mehr als vertraut. Der Duft eines After Safes stieg ihr in die Nase, welches sie sehr gut kannte. Er war nicht aufdringlich, aber dennoch männlich. Kurz schloss sie ihre Augen und zog ein Mundwinkel bei den Gedanken hoch. Was wäre wenn das Schicksal es doch mal gut mit ihr meinte?
Eine Stimme aber zog sie aus ihre Gedanken zurück ins hier und jetzt. Es ließ ihr förmlich das Blut in den Adern gefrieren. Aber nun gab es kein vor oder zurück.
"Ich habe nur ein Schutz vor den Regen gesucht.. "
Sprach sie mit etwas lauteter Stimme, damit er sie auch voll und ganz verstehen konnte. Doch ging sie seinen Anweisungen nach. Ihre Hände hob sie und trat zur Tür vor. Auch wenn das lange schwarze Haar nass war und ihr strähnig i s Gesicht fiel hatte sie sich nicht wirklich verändert.
Die Silhouette von ihm aber kam ihr sofort bekannt vor. Das Licht eines Blitzes bestätigte dann ihre Vermutung.
Ihr Herz setzte für ein kurzen Moment aus und schlug dann um einiges schneller. Ihre fast schwarzen Augen weitete sie und ihre Arme ließ sie sinken. Ihr ganzer Körper zitterte. Nur ob es an ihrer kalten Nassen Kleidung lag oder nicht konnte Moni nicht beantworten.
"Henry..."
Wisperte sie dann aber doch mit gebrochener leiser Stimme und hoffte nicht gleich dich eine Kugel ab zu bekommen.

@Henry Hawley


nach oben springen

#4

RE: you're with me (Moni/Henry)

in NP Archiv 15.10.2019 19:42
von Henry Hawley (gelöscht)
avatar

Henry hatte kein Problem damit zu helfen wenn er konnte. Selbst wenn sich hier in seiner Abwesenheit jemand hinauf geschlichen hatte, um Schutz vor dem immer stärker werdenden Regen zu finden, würde er nichts dagegen haben. Allerdings wusste er natürlich auch, dass es immer einmal zum Kampf um einen sicheren Platz kommen konnte. Viele Menschen hatten nicht nur menschliche Verluste und den Verlust ihrer Heimat hinnehmen müssen, dass auch ihre Moral dabei gänzlich auf der Strecke geblieben war. Doch der ehemalige Soldat war Kampferfahren, schon lange bevor dieser ganze Irrsinn überhaupt passiert war. Er scheute sich nicht wenn es sein musste, auch wenn er Ärger lieber aus dem Weg ging. Zum einen wollte er nicht selbst als Untoter enden zum anderen wollte er natürlich auch einfach nur irgendwie weiter machen. Das Leben war ohnehin schon schwer genug, da musste man das alles nicht noch unnötig schwerer machen.

Glücklicherweise konnten die Beisser nicht klettern, also musste er sich darum schon einmal keine Gedanken machen. Trotzdem war er auf der Hut und kündigte sich auch direkt an, nachdem er oben angekommen war. - "Ich habe nur ein Schutz vor den Regen gesucht.. " Vernahm er die Stimme einer Frau, die Henry merkwürdig bekannt vorkam. Sie jagte ihm kurz einen Schauer über den Rücken, der rein gar nichts mit seiner durchnässten Kleidung zu tun hatte. Er spürte wie seine Hände ganz leicht zitterten, als die Frau nun in der Tür erschien. Ihre Hände erhoben, so wie er es verlangt hatte. Für einen kurzen Moment blieb sein Herz stehen, als er sie erkannte. Trotz der offenen und nassen Haare, dieses Gesicht… diese Frau.. würde er nie vergessen können. Wie auch, er hatte sie schließlich seid dem Ausbruch des Virus gesucht.

Henry sah wie sie ihre Hände sinken ließ, hörte sie leise seinen Namen wispern und ließ seine Waffe auf den stabilen Holzboden des Baumhauses fallen. Mit wenigen schnellen Schritten war er bei ihr und nahm sie einfach fest in seine Arme. „Monique… ich weiß gar nicht.. was ich sagen soll!“ Gab Henry zu und musste in diesem Augenblick einfach lachen. Ob er wollte oder nicht. Nicht das er sie auslachte, nein er hatte nur grade das Gefühl ein ganzes Sandsteingebirge vom Herzen zu verlieren! Denn all die Mühe und die Kämpfe die er ausgefochten hatte, seit er sie zum letzten Mal gesehen hatte, wurden nun belohnt in dem er Monique, endlich in seine Arme schließen konnte.

@Monique Castello


nach oben springen

#5

RE: you're with me (Moni/Henry)

in NP Archiv 15.10.2019 20:13
von Monique Castello (gelöscht)
avatar

Diese blauen Augen. Dieses Gesicht. Und dann noch diese Stimme. All dies hatte sie nicht vergessen. Denn stets wenn sie mal ein klaren Gedanken fassen konnte und zu Ruhe kam hatte sie all dies vor ihren geistigen Auge gehabt. Nur zugeben das sie diesen Mann mehr mochte als sie es zeigte würde sie nicht. Und dennoch war sie froh das sie ihn nun sah. Lebendig und an einem Stück.
Immer schneller aber schlug ihr Herz als er plötzlich vor ihr stand und einfach seine Arme um sie legte. Es fühlte sich gut an, ließ sie sich wieder lebendiger wirken. Denn alleine sein Duft, welchen sie tief in sich sog ließ sie schwärmen. Und das war auch schon so seid dem sie sich kennengelernt hatten.
Ihre Augen schloss sie dennoch und drückte ihren Körper an seinen. Feste schlang sie ihre Arme um seine Schultern und vergrub ihr Gesicht an seine Halsbeuge. Unbeschreiblich war dieses Gefühl welches sich in ihr ausbreitete. Auch wenn sie ihm nicht nur einmal so nah war, war es immer etwas ganz besonderes für sie. Vor allem jetzt, nachdem sie ihn wirklich lange gesucht hatte und nie aufgegeben hat.
"Verdammt..."
Murmelte sie leise in sein Hemd, welches förmlich zu triefen schien vom Regen. Aber bei ihr war es nicht anders. Auch ihre Kleidung war mehr als nass, ließ ihre Kleidung wie eine zweite Haut wirken. Das Gefühl aber schob sie bei Seite und drückte sich sachte von ihm ab, als er anfing zu lachen. Ihren Kopf neigte sie zu Seite. Das ihr eine Haarsträhne ins Gesicht fiel störte sie nicht. Ohne groß nachzudenken stieß sie ihn sachte mit der Faust vor der Schukter.
"Wo warst du?"
Ihre Blicke waren auf seine Augen gerichtet. Augen in welchen sie sich verlieren konnte. Doch konnte Moni diesen Gefühl wiederstehen dies nicht zu tun.

@Henry Hawley


nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Paul Rovia, Noah Edwardson

Besucherzähler
Heute waren 223 Gäste und 38 Mitglieder, gestern 233 Gäste und 51 Mitglieder online.


disconnected Survive Talk Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen