Herzlich Willkommen

Ihr wollt unbedingt Spannung, Action oder einfach nur einen Ausklang zu der modernen Welt? Dann seid ihr bei uns genau richtig. Die Welt ist nicht mehr die, die wir kannten. Untote wandeln alleine oder in großen Horden umher. Jedoch sind sie nicht die größte Bedrohung. Nach den Jahren wissen die Überlebenden, wie sie mit diesen umgehen müssen. Die größere Bedrohung sind wohl andere Überlebende, denn Gesetze oder Strafen gibt es nicht mehr. Deswegen haben sich einige zu Kolonien zusammengeschlossen, in denen jeder seine Aufgabe und einen sicheren Schlafplatz hat. Du kannst dich zwischen der Cottage by the Sea entscheiden, eine frühere Ferienanlaga direkt am Meer oder den Anarchy Riders, der Außenposten der Cottage, die in einem Clubhaus leben. Wie wäre es hoch oben in den Bergen in einem mittelalterlichen Dorf zu leben und sich selbst zu versorgen? Im Valley Balar ist es möglich. Als Nomade kannst du hin, wohin du willst und brauchst dich nur um dich kümmern. Vielleicht willst du dich auch dem Bösen anschließen, dann bist du bei der Company sehr gut aufgehoben. Egal wie du dich entscheidest, es wird dein Leben verändern.

Team


Das 4-köpfige Team steht euch stets für Rat & Tat bei Seite. Du hast Fragen oder gar ein Anliegen? Kein Problem!
Hier findet ihr den passenden Ansprechpartner

Wetterbericht

Herbst ... Gerade noch habt ihr euch in der Sonne gebräunt, schon fallen die ersten bunten Blätter. Tja, das Leben zieht viel zu schnell an uns vorbei. Es wird kühler, es regnet viel. Stürme dürfen auch nicht fehlen und die Vögel ziehen in den Süden. Bereitet euch auf den Winter vor, dieser kommt schneller als ihr denkt!

Avatar

Kolonien & deren Bewohner

----------------------- Aktuell: 90 Überlebende ----------------------- ---------------------- Cottage Sea: 21 Bewohner ---------------------- -------------------- Anarchy Riders: 25 Bewohner -------------------- ---------------------- Balar Island: 9 Bewohner ----------------------- -------------------- Krasnaya Luna: 10 Bewohner---------------------- ------------------------- Nomaden: 23 Bewohner -----------------------

Dringend gesucht

Walking Dead Charas: Rosita, Ezekiel, Enid Taylor, Carol, Conni, Tara, Henry, Lydia, Eugene, Siddiq, Pamela Milton, Sebastian Milton, Mercer, Maxwell Hawkins Fear the Walking Dead Charas: Madison, Luciana, June, Daniel, Victor, Nick Auch viele Free Gesuche warten darauf, endlich in Empfang genommen zu werden. Auch ohne Serienwissen bist du bei uns gerne willkommen !!!

 

🍁 Der Herbst rückt immer näher. Blätter fallen, es wird kälter, Zeit um Vorräte zusammeln 🍁

An Aus

#1

Kleptomanie für Anfänger - Carl & Cat

in Archiv 20.10.2019 12:28
von Catherina Jenkins | 69 Beiträge

Cat hatte sich langsam an die Kolonie gewöhnt und die Bewohner sich etwas an ihre Macken. Nach einigen Wochen kam raus, dass das Mädchen mit der Löwenmähne wohl nicht direkt absichtlich den ein oder anderen beklaut hatte, sondern eine Impulsstörung hatte, die vielen unter dem Begriff ‚Kleptomanie‘ bekannt war. Ihre Freunde und vor allem ihr Mitbewohner @Dragon hatten sich am schnellsten an diesem Umstand gewöhnt. Wenn ihnen etwas fehlte, dann gingen sie meist sofort zu Cat anstatt zu suchen. Selbst wenn sie es wirklich nur verlegt hatten. Die Chance den gesuchten Gegenstand bei der Katze zu finden, war höher als ihn im eigenen Heim zu finden.
Mit Dragon hatte sie auch eine andere Strategie entwickelt, um etwas gegen ihre Krankheit anzukommen. Zum einen sollte sie versuchen zumindest bei Leuten, die von der Klausucht wussten, den Gegenstand sofort zurück geben, um möglichen Stress damit vorzubeugen. Und bei eher unbekannten Gesichtern gaben die Beiden im ein oder zwei Wochentakt die Gegenstände zurück. Das hieß Cat holte ihre Sammelkiste unter dem Schrank hervor und ging mit dem Blonden durch das Cottage, sie klopften an jeder Tür und Cat gab mit roten Wangen die Gegenstände zurück. Nur von @Daryl Dixon behielt sie weiterhin ein Feuerzeug bei sich. Dieser Mann verschaffte allein mit seinem Blick und seinem grummeligen Verhalten bei ihr sehr viel Respekt und sogar etwas Furcht. Auch wenn sie nicht dachte, dass er jemals ihr oder einem anderen Bewohner des Cottage etwas antun wollte, so wollte sie nicht seinen Groll auf sich ziehen. Eventuell traute sie sich mal, wenn sie sich wieder bei Shiva im Gehege beim Füttern des Tigers trafen. Denn dort hatte sie ihre Freundin als Rückendeckung und war etwas mutiger als sonst. Schließlich legte sich niemand mit jemanden an, der sich mit einem Tiger verstand.
Am gestrigen Tag hatte sie sich mit Carl getroffen. Dem Jungen vertraute sie langsam soweit, dass sie ihm sogar zum Abschied umarmen konnte. Ein großer Schritt für das Mädchen, was jeglichen Körperkontakt zu dem männlichen Kontakt scheute. Doch der Grimes hatte schnell bemerkt, dass ihre Vergangenheit sie belastete und versucht ihr da zu helfen. Denn in einer Kolonie kam man mit vielen Menschen in Kontakt, da war es nicht förderlich, wenn man jemanden in einem Notfall die Hand reichen musste, um ihn von den Beißern wegzuziehen, aber dies nicht tun konnte oder einige Zeit brauchte um sich zu überwinden.
Gestern hatten die beiden Freunde bei Carl gegessen, sich kurz Comics angesehen – Cat betrachtete die Bilder, Carl las den Comic. Bis heute wusste der Einäugige nicht, dass sie nicht lesen konnte. Wenn er über die Geschichten aus den Comics redete, leitete sie sich das Geschehen immer von den Bildern ab und redete nicht so viel darüber. Ihre nichtvorhandenen Lesekünste waren ihr immer noch peinlich.
Nach den Comics waren sie kurz an den Strand gegangen, auch hinter die Mauer. Hatten zusammen Ausschau nach Beißern gehalten und sie erledigt, falls sie welche entdeckten. Denn durch der Strand war der einzige Ort, der ungesichert war. Klar, es gab die Wachen, die dieses Gebiet immer im Blick hatten, doch lieber Vorsicht walten lassen. Zudem hatte Cat so etwas Bewegung, die ihr ohne die ständige Kletterei und Lauferei als Nomaden fehlte. Im Cottage kletterte sie immer noch gerne durch die Gegend, wenn sie nicht arbeiten musste, doch dies war kein richtiger Ausgleich für die Aktivität von früher.
Am Abend begutachtete sie dann, was sie sich schnell in die Jackentasche gestopft nachdem sie einfach in irgendeine Schublade von Carl gegriffen hatte. Knallrot lief sie an. Sie hatte wohl die Unterwäsche mitgehen lassen. Das könnte sie niemals ihm zurückgeben ohne vor Scham zu sterben. Also landete die Unterhose bei ihr in der Klaubox, die im Laufe der Woche wieder ziemlich voll geworden ist. Einiges Geschirr, Patronen, Dekogegenstände, erneut der Bilderrahmen von Dragon aus dem Wohnzimmer und andere Krimskrams befand sich darin. Und nun auch die Unterwäsche von dem Sohn des Anführers. Was lief nur bei ihm im Kopf schief, dass sie das einfach nicht unter Kontrolle bekam und so etwas klaute. Da waren ihr die Comics oder andere wertvolle und wichtige Gegenstände von Carl lieber, wo sie eventuell Ärger bekam, aber wenigstens nicht seine Privatsphäre verletzte.
Hoffend, dass Carl diesen Fehlgriff von ihr einfach niemals bemerken würde ging Cat dann ins Bett. Am nächsten Morgen hatte sie kurzzeitig Carls Kleidung schon verdrängt, bis sie am Küchentisch saß und es an der Tür klopfte. Schnell ging sie dahin, öffnete die Tür und sah niemand anderen als Carl.
Mit roten Wangen, ließ sie ihn herein und grüßte ihn: „Hey, was machst du denn so früh hier?“

@Carl Grimes


Carl Grimes und Daryl Dixon gefällt das
1 Mitglied stalkt es
nach oben springen

#2

RE: Kleptomanie für Anfänger - Carl & Cat

in Archiv 15.11.2019 10:56
von Carl Grimes • 1.577 Beiträge

Ich hatte seit langem verdammt gut geschlafen und genau so gut gefrühstückt. Nicht ein mal war ich wach geworden wegen irgendwas. Das war für mich schon eine kleine Premiere. Obwohl ich mir denken konnte woran es lag. Immerhin ging alles schon eine Weile wieder seinen gewohnten Gang und auch mein Gemütszustand war so ziemlich stabil geblieben. Allerdings war mir nach dem Duschen etwas aufgefallen, das ich mit zuerst mit einem Schmunzeln abtat. Zu aller erst machte ich mich fertig und war nicht verwundert das Rick und Michonne längst auf den Beinen waren. Sogar die Kleinen waren schon unterwegs. Es wunderte mich etwas, aber ich war trotzdem dankbar das mich niemand geweckt hatte. So war ich nicht nur ausgeschlafen, sondern fühlte mich auch so.
Nach dem Frühstück sogar richtig gestärkt. Obwohl die Suche nach meinen Unterhosen kein besonders erfreulicher Akt war. Es war zwar nichts wichtiges, aber leider konnte ich eben auf Unterhosen nicht verzichten. Auch war ich da etwas eigen und wollte keine von meinem Vater haben. Ein Shirt wäre mir noch egal gewesen, aber ich wollte wenigstens eigene Unterwäsche haben und die nicht auch noch teilen müssen. Es reichte das ich mein Zeugs nach der Wäsche auch schon bei Roman gefunden hatte. Auch wenn das wohl keine Absicht war. Immerhin hatten wir die selbe Größe und ungefähr die selbe Statur. Und ihn schien das nicht zu interessieren. Okay, es gab vermutlich wirklich wichtigeres, aber selbst jetzt gab es doch das Eine oder Andere das ich ausschließlich für mich haben wollte. Meine Unterhosen gehörten da zweifellos dazu.
Nachdem also keiner mehr im Haus war und ich gerade auch nirgends gebraucht wurde, konnte ich in Ruhe danach suchen. Aber egal wo ich nachsah, ich konnte nichts finden. Da fiel mir auch wieder ein das Cat gestern bei uns war. Das brachte mich zum Schmunzeln und ich zog die Stirn kraus. Eigentlich war es ja lustig. So wie ich Cat in der Zwischenzeit kannte, war es ihr sicherlich peinlich gewesen. Nur fragte ich mich immer noch wieso es ausgerechnet eine Unterhose sein musste. Das Teil musste bei ihr sein. Wo und wer sollte es sonst haben? Ich musste kurz lachen. Zwar wusste ich das sie das nicht mit Absicht tat, aber peinlich würde es trotzdem werden. Hätte ich mehr Unterhosen, hätte ich ihr diese peinliche Begegnung einfach erspart. Aber so ging das leider nicht. Ich wollte keine Versorgungstour für Unterwäsche starten. Am Ende dachte ich wieder an alles, nur nicht daran. Wäre nicht das erste Mal das ich Banalitäten ausgeblendet hatte.
Es brachte also nichts. Ich zog mir die Schuhe an und stapfte rüber zu der kleinen Diebin. Bereits als ich klopfte legte sich ein süffisantes Grinsen auf meine Lippen. Vermutlich würde das für sie unangenehmer werden als für mich. "Hey." Grüßte ich auch ebenfalls zurück und trat erst einmal ein bevor ich zum Punkt kam. Musste ja nicht gleich jeder mitbekommen das ich hier meiner Unterhose nachjagte. Ich verschränkte die Arme vor der Brust und grinste noch etwas breiter als ich ihre roten Wangen bemerkte. "Du hast gestern nicht zufällig was aus meinem Schrank mitgehen lassen?" Ich war mir ziemlich sicher das sie es war. Wer hatte es sonst haben sollen? Bei einem Comic oder sowas wäre mir das vielleicht auch gar nicht so schnell aufgefallen. Nur bei Sachen die eben nicht genug vertreten sind nicht.


@Cat



nach oben springen

#3

RE: Kleptomanie für Anfänger - Carl & Cat

in Archiv 18.04.2020 13:32
von Daryl Dixon | 6.202 Beiträge

GESCHLOSSEN





nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 7 Gäste sind Online:
Jordan Hanson

Besucherzähler
Heute waren 43 Gäste und 13 Mitglieder, gestern 261 Gäste und 62 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1676 Themen und 89054 Beiträge.

Heute waren 13 Mitglieder Online:
Amelia Martinez, Curt Davies, Duo Maxwell, Emilio Martinez, Eric Woodrue, Jasmine Fraser, Jordan Hanson, Lyanna Lockhart, Merle Dixon, Mia Jordan, Michonne Grimes, Rick Grimes, Tamara Raisa Iwanow

Besucherrekord: 164 Benutzer (14.03.2020 19:40).

disconnected Survive Talk Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen