Herzlich Willkommen

Ihr wollt unbedingt Spannung, Action oder einfach nur einen Ausklang zu der modernen Welt? Dann seid ihr bei uns genau richtig. Die Welt ist nicht mehr die, die wir kannten. Untote wandeln alleine oder in großen Horden umher. Jedoch sind sie nicht die größte Bedrohung. Nach den Jahren wissen die Überlebenden, wie sie mit diesen umgehen müssen. Die größere Bedrohung sind wohl andere Überlebende, denn Gesetze oder Strafen gibt es nicht mehr. Deswegen haben sich einige zu Kolonien zusammengeschlossen, in denen jeder seine Aufgabe und einen sicheren Schlafplatz hat. Du kannst dich zwischen der Cottage by the Sea entscheiden, eine frühere Ferienanlaga direkt am Meer oder den Anarchy Riders, der Außenposten der Cottage, die in einem Clubhaus leben. Wie wäre es hoch oben in den Bergen in einem mittelalterlichen Dorf zu leben und sich selbst zu versorgen? Im Valley Balar ist es möglich. Als Nomade kannst du hin, wohin du willst und brauchst dich nur um dich kümmern. Vielleicht willst du dich auch dem Bösen anschließen, dann bist du bei der Company sehr gut aufgehoben. Egal wie du dich entscheidest, es wird dein Leben verändern.

Team


Das 4-köpfige Team steht euch stets für Rat & Tat bei Seite. Du hast Fragen oder gar ein Anliegen? Kein Problem!
Hier findet ihr den passenden Ansprechpartner

Wetterbericht

Herbst ... Gerade noch habt ihr euch in der Sonne gebräunt, schon fallen die ersten bunten Blätter. Tja, das Leben zieht viel zu schnell an uns vorbei. Es wird kühler, es regnet viel. Stürme dürfen auch nicht fehlen und die Vögel ziehen in den Süden. Bereitet euch auf den Winter vor, dieser kommt schneller als ihr denkt!

🍁 Der Herbst rückt immer näher. Blätter fallen, es wird kälter, Zeit um Vorräte zusammeln 🍁
Avatar

Kolonien & deren Bewohner

----------------------- Aktuell: 90 Überlebende ----------------------- ---------------------- Cottage Sea: 21 Bewohner ---------------------- -------------------- Anarchy Riders: 25 Bewohner -------------------- ---------------------- Balar Island: 9 Bewohner ----------------------- -------------------- Krasnaya Luna: 10 Bewohner---------------------- ------------------------- Nomaden: 23 Bewohner -----------------------

Dringend gesucht

Walking Dead Charas: Ezekiel, Enid Taylor, Conni, Tara, Henry, Lydia, Eugene, Siddiq, Pamela Milton, Sebastian Milton, Mercer, Maxwell Hawkins Fear the Walking Dead Charas: Madison, Luciana, June, Daniel, Victor, Nick Auch viele Free Gesuche warten darauf, endlich in Empfang genommen zu werden. Auch ohne Serienwissen bist du bei uns gerne willkommen !!!

 

🍁 Bitte lasst uns eine Bewerbung eures Charakters da, ehe ihr euch in die Registrierung begebt 🍁

An Aus


#1

Scorpions Unterkunft

in Wohnungen der Wächter 28.10.2019 00:32
von The Walking Dead Team | 2.234 Beiträge
nach oben springen

#2

RE: Scorpions Unterkunft

in Wohnungen der Wächter 18.12.2019 23:25
von Tamara Raisa Iwanow | 957 Beiträge

Ich sah ihn noch immer mit festen Blick an auch wenn ab und an der Blick sich senkte,ich wusste nicht wieso aber es gefiel mir besonders nach heute sah ich ihn einfach nochmal in einem ganz anderen Licht, es war verrückt so zu denken und ein klein wenig dumm,aber sollte mich das stören? Ich hatte an heute ja gesehen wie schnell mein Leben beendet werden konnte,also nicht versuchen noch das beste rauszuholen was ich bekommen konnte? Es konnte ja nur gut oder schlechter werden.

Mit einem leichten schmunzeln ließ ich ihn mein kopf von der einen Seite auf die nächste drehen damit er mich begutachten konnte.
Ich wusste nicht wieso er das tat,aber er schien nichts in seinem Gesicht zu zeigen,daher wusste ich noch ob ihn gefiel was er sah oder eben nicht, bei seiner aussage aber musste ich wieder etwas schmunzeln. "ich bin wohl auch das seltsamste was du seid langen gesehen hast oder nicht?..." entgegnete ich ihn dann einfach nur leicht frech,vill kam es gut an oder eben nicht wer wusste es schon,aber er hatte ja recht,ich wollte seine aufmerksamkeit und der mann gefiel mir und jetzt in dieser Situation war es wohl eine gute möglichkeit etwas andeuten zu lassen, ob er interesse hatte oder nicht,war da egal ich hatte mich bemerkbar gemacht. Als er aufstand blickte ich zu ihm hoch und wurde dann schon am handgelenk mit hoch gerissen,als ich wieder stand musterte ich ihn ein moment.
"Zusammen duschen? Schließlich bist du hauptsächlich wegen mir so dreckig..." fragte ich noch als er für ein moment noch bei mir stand und dann erst richtung tor und treppe ging, ein leicht freches grinsen lag dabei auf meinen Lippen bevor mein Blick seinen folgte und ich Jane sah,mit einem kleinen lächeln sah ich zu ihr rauf und hörte die Worte von scorpion an sie. Er wollte also Duschen,die frage war jetzt nur ob er mein Angebot annahm? Ich entfernte mir beim gehen die Reste die auf mir lagen und seufzte etwas angewiedert. Das zeug fing wirklich an wiederlich zu stinken, wie gut das ich im ärztehaus immer etwas an Klamotten hatte,so lag es auf den Weg zu den Duschen.
Mein Blick ging auf die anderen Wächter die wieder zurück gingen,bevor mein Weg zu den Beiden ging und ich bei ihnen stehen blieb, erst sah ich Jane an dann zu Scorpion, ein fragender Blick lag auf meinem Gesicht,es lag an ihn was er nun sagen würde und ich wüsste wo ich bei ihm war,selbst wenn es nur eine Spielerei für ihn wäre,das wär mir gerade wohl mehr als egal. ein schmunzeln lag dabei auf meinen Lippen, da Jane es am anfang ja nicht mitbekommen hatte konnte sie sich das höchstens zusammen reimen,aber direkt wissen war wohl eigentlich nicht möglich.
Wenn ich heute schon so direkt zu ihm war konnte ich damit ja nicht mehr all zu viel Schaden anrichten, und der Weg zu seiner Wohnung und den Duschen war ja fast der selbe,daher würde ich sie sicher noch eine Weile begleiten,nur die frage war ob ich abbiegen sollte bei den Damen duschen und zurück kommen soll oder eben bei ihm direkt duschen sollte.
Ich würde sicher nichts mehr in frage stellen,nach heute wohl nie wieder außer ich wusste das er nichts machen würde, aber wann würde das vorkommen? Als Jedoch Jane ihr Wort erhob und dann auch noch mich fragte musste ich etwas schmunzeln. "War das eine Einladung von dir zu ihm zum Duschen?" ein leichtes schmunzeln lag auf meinen Lippen,aber so hätte sich die frage geklärt und grinste innerlich eigentlich nur breit. "aber danke fürs Kompliment so weiß man wenigstens das wir kommen..." sagte ich nur knapp bevor ich weiter sprach.
"Aber ja...ich muss duschen..." dabei sah ich wieder an mir hinab allein der Gedanke das er uns wirklich zu sich ließ zum Duschen? Ohja das gefiel mir sehr, und vill sah man ihn ja auch? Sein Wohnraum hatte ich schließlich noch nicht gesehen und ich hoffte doch nun wirklich das ich ein wenig mehr von ihm sehen würde.
Daher folgte ich den beiden einfach mal kurz vor seinem Wohnraum machte ich einen kurzen abstecher und holte mir etwas frisches zum anziehen,bevor ich die beiden noch an der Tür erreichte und mit ihnen zusammen eintrat. Ob er nun etwas dagegen hatte oder nicht? Das war nun wohl auch egal gewesen, jetzt waren eben 2 Frauen bei ihm ^^

@Scorpion
@Jane Harlow








nach oben springen

#3

RE: Scorpions Unterkunft

in Wohnungen der Wächter 18.12.2019 23:59
von Scorpion (gelöscht)
avatar

Gerade war es Veritas tatsächlich ziemlich egal wer der beiden nun mit ihm mitkam. Und wenn es eben beide waren. er stank zum Himmel und seine Klamotten, die er doch recht mochte waren genauso ranzig, dass es sogar ihn ein wenig anwiderte.
Also ging er mit grossen Schritten da hin, wo früher einmal die Betriebswohnungen gewesen sein mussten. Offenbar hatten Angestellte des Zoos hier wohnen können. Die meisten Wohnungen waren nicht sonderlich gross und eigentlich lediglich mit dem Wichtigsten ausgestattet. Doch ein paar wenige Wohnungen waren richtig schick. Natürlich hatte sich Veritas eine der grösseren und schöneren Wohnungen geschnappt und nach seinem Gusto eingerichtet. Eine kurze Treppe führte zur Tür hoch. Es waren lediglich drei Stufen, welche zu einer kleinen Terrasse führten. Weil er keine Lust hatte seine Wohnung ebenfalls einzusauen pfiff er gerade auf Privatsphäre und er zog sich das Gröbste schonmal auf der Terrasse aus. Reckless stellte er gegen das Geländer der Terrasse, bevor er sich die Stiefel auszog und halbwegs ordentlich hinstellte. Dann öffnete er die einzelnen Rüstungsteile, die er im Verluafe der Zeit zusammengebastelt hatte. Die meisten hängte er über das Geländer, bevor er die Hose runterliess, die am meisten gelitten hatte. Die warf er direkt in einen Wäschekorb, der vor der Wohnungstür stand. Offenbar kam es öfters vor, dass er so eingesaut war, dass er so seine Wohnung nicht betreten wollte.
"Kannst deine Klamotten auch da rein werfen", meinte er zu Nina, bevor er seine Tür öffnete und eintrat. Im Innern der Wohnung war alles eigentlich erstaunlich sparsam eingerichtet. Zumindest was Möbel und dergleichen anging. Der erste Raum war eine Wohnküche. Dort stand ein Sofa, ein Sessel und ein Beistelltisch. An den Wänden standen ein paar Bücherregale, die ziemlich vollgestopft waren mit diversesten Fundstücken. Ansonsten sah der Raum eben aus, wie man ihn sich bei Veritas in etwa vorstellen konnte. Viel schwarz, viele seltsame Symbole, die teilweise sogar an die Wand geschmiert waren. Der Raum wirkte einerseits ordentlich aber anderseits auch irgendwie ein wenig überfüllt. Ein Regal war gefüllt mit Schädeln verschiedenster Tiere, an den Wänden hingen Tierpräparate. Neben der Küche war eine offene Tür zu sehen, welche in sein Arbeitszimmer führte, wo das kreative Chaos überhand genommen hatte. Darin befand sich eine Werkstatt, wo sich Veritas sein eRüstungen und Waffen baute. Und links war eine Tür, auf die Veritas beim Eintreten deutete.
"Ich bin dann mal da drin...." Er hielt auf die Tür zu, blieb dann aber noch einmal stehen. "Gemeinsam duschen könnte etwas eng werden... Aber wenn du drauf stehst..." Veritas zuckte mit den Schultern, als er Nina anschaute und sich dann seiner ausgebleichten und leicht löchrigen Shorts entledigte, womit er komplett nackt war. Kurz streckte er Nina die gespaltene Zunge raus, bevor er sich umwandte und durch die Tür ging. Dabei konnte man nun auch die Tätowierung in der Form eines dämonischen Auges an seiner rechten Wade sehen.
Im Bad knüllte er die Unterhose zusammen und warf sie in einen weiteren Wäschekorb, bevor er in die Dusche trat.

@Nina Carver
@Jane Harlow


Tamara Raisa Iwanow gefällt das
1 Mitglied bekommt versaute Gedanken
1 Mitglied findet das schon ein bisschen geil!
1 Mitglied liebt es
1 Mitglied schmachtet es an
nach oben springen

#4

RE: Scorpions Unterkunft

in Wohnungen der Wächter 19.12.2019 15:43
von Jane Harlow | 118 Beiträge

Wenn Nina das so formulierte, war die Einladung tatsächlich etwas merkwürdig. Aber hätte es Scorpion gestört, hätte er etwas dagegen gesagt. Als ob jemand wie er sich von irgendwem den Mund verbieten ließ.
Wir folgten ihm, nach einem kleinen Abstecher von Ninas Seite, zu einem Bungalow weiter im Inneren des Zoos. An sich schien das Gebäude erstaunlich gut in Schuss zu sein, und es gab sogar eine richtige Terrasse. Der Korb neben der Türe gab mir allerdings zu denken, denn wenn es schon einen extra Wäscheeimer hier draußen gab, dann kam er wohl nicht zum ersten Mal so dreckig nach Hause. Naja.. Ich tat es ihm gleich und zog mir zumindest die Stiefel aus ehe ich seine vier Wände betrat. Während ich den Rucksack ans Sofa lehnte, erwischte ich mich dabei wie ich Scorpion nachsah. Schnell wandte ich den Blick ab und sah mir stattdessen seine Sammlug von Schädeln in den Regalen an. Einige erkannte ich, andere nicht. Schließlich blieb ich vor dem Schädel eines Löwen stehen. Auf einer meiner Gürteltaschen war auch so einer eingebrannt, er war das Wappen meiner Kolonie - meiner ehemaligen Kolonie...
Scorpions Stimme holte mich aus den Gedanken. Fragend sah ich erst zu Nina, dann zu ihm und.. er war nackt. Ein Glück verschwand er zügig ins Bad. Nicht dass er sich hätte verstecken müsste, aber wäre er da länger gestanden wär die Situation echt schräg geworden... Zumal er Nina gerade zu sich eingeladen hatte und sie dem ganz und gar nicht abgeneigt zu sein schien...

@Nina Carver @Scorpion


nach oben springen

#5

RE: Scorpions Unterkunft

in Wohnungen der Wächter 19.12.2019 15:50
von Tamara Raisa Iwanow | 957 Beiträge

Als ich wieder mit meinen frischen Klamotten zurück kam,sah ich gerade noch wie sich Scorpion etwas entkleidete und diese in ein Korb schmiss,ich konnte mir denken das er das dreckszeug sicher nicht bei sich in der Wohnung haben wollen würde. Mit einem leichten schmunzeln sah ich ihn genau dabei zu und natürlich richtete er das Wort auch an mich,sicher war es nicht gerade das was ich sonst tun würde,aber hey ich war es die es ja darauf angelegt hatte, mein Blick ging an mich hinab und ich zog meine Koplett eingesaute hose und Oberteil vorsicht über den Kopf um es dann ebenso in den behälter zu schmeißen,na wenn er so einen gestank vor seiner Tür wollte? Bevor ich jedoch ihm nach drinne folgte brummte ich etwas herum und betrachtete meine Unterwäsche, es war nicht viel dran aber das reichte mir trotzdem schon. Mein blick ging dabei zu Jane und ein leichtes schmunzeln legte sich auf meine Lippen,vor Frauen hatte ich sicher kein problem damit und vor Scorpion? Bei ihm sowieso nicht,es würde mir wohl auch noch gefallen, wenn er mich betrachten würde.

Daher ging ich dann jane in die Wohnung hinterher und betrachtete wie er es hier alles eingerichtet hatte. Mein Weg führte als erstes zum Bücherregal und ich betrachtete die ganzen Sachen die dort zu finden war. Er schien wirklich einiges zu sammeln es war recht interessant. Dann jedoch folgte mein Blick und mein Weg zu dem Regal mit den Tieren und den Schädeln, er hatte wirklich viele Sachen und so ein ausgestopftes Eichhörnchen hatte doch nun wirklich was. "niedlich..." schmunzelte ich nur etwas und sah dann zu Scorpion als er sagte er würde nun gehen,aber er blieb nochmal stehen und musterte mich,mit einem grinsen antwortete ich ihn nur bei der Aussage. Eng? Und mit ihm unter der Dusche? Na ob ich nun wasser abbekam oder nicht,allein die nähe und der Anblick wäre es schon wert. Und zu allem zog er sich nun wirklich vor Jane und mir komplett aus,natürlich war mein Blick nicht nur auf seinen Körper gerichtet sondern auch sehr wohl wie bestückt wer war und ja ich biss mir auf die Lippe der Anblick gefiel mir wirklich gut. Jedoch fuhr mein Blick nochmal zu ihm hoch wo ich seine gespaltene Zunge sah, mein grinsen war nicht einmal verschwunden,nein dieses grinsen ging zu Jane rüber. "Was der mit dieser Zunge alles anstellen könnte...." leicht verträumt ging ich in janes richtung aber eher richtung bad. Sie schien den Anblick nicht genießen zu wollen,das sah man ihr an oder sie wollte einfach nicht hingucken? Nun ich war da sowas von anders, und bei der aussage würde ich sicher nicht nein sagen ^^"Du entschuldigst mich doch....das angebot kann ich nicht ablehnen..." dabei wurde das grinsen auf meinen Lippen sogar noch ein wenig breiter,während ich im Rückwärtsgang zum bad meinen Bh und slip auszog und nun völlig nackt zur Tür ging. Ich öffnete sie so das ich hineinkam und sah wie er bereits in die Dusche ging,es war wirklich recht eng hier drinne,aber mich störte es mit sicherheit nicht,allein nur um ihn so nah zu sein,hatte es sich gelohnt in die Arena werfen zu lassen. Daher ließ ich meine sachen auf den Korb nieder,ich musste schließlich nacher noch was anziehen.
"Reicht doch für 2..." schmunzelte ich nur und blieb noch ein moment stehen und lehnte an der Wand direkt hinter mir um ihn einfach zu betrachten, für ein moment war alles einfach vergessen was war oder er war, dieser Anblick war mehr als göttlich was man deutlich an meinem Grinsen sehen konnte.. Nach einen moment des Anblickes und das er sich etwas abwaschen konnte trat ich zu ihm unter die Dusche und quetschte mich so an ihn vorbei das ich auch das Wasser abbekam.
"Nette Zunge übrigens,..." mit einem schmunzeln sagte ich dies als ich den Rücken zur Wand hatte und in für ein moment betrachtete.

@Scorpion
@Jane Harlow








nach oben springen

#6

RE: Scorpions Unterkunft

in Wohnungen der Wächter 19.12.2019 18:41
von Scorpion (gelöscht)
avatar

Mit einem tiefen Aufatmen stieg Veritas in die Duschkabine. Glücklicherweise war die Decke recht hoch, sodass er noch darin stehen konnte, ohne sich verbiegen zu müssen. Noch bevor er das Wasser einschaltete, konnte er sehen, dass Nina ihm tatsächlich folgte. Offenbar stand sie ganz schön auf ihn... aber naja, verwundern tat es ihn ja nicht. Er sah gut aus und konnte auch ganz schön charmant sein. Nur war er das bislang nicht so richtig zu ihr gewesen. Trotzdem konnte sie ihm nicht widerstehen.
Die Duschbrause war so weit oben wie nur immer möglich angebracht und er schaltete die Dusche ein. Erst kam das Wasser eher kühl, doch dank dem funktionierenden Boiler, welcher mit Feuerholz geheizt wurde, dauerte es nicht lange, bis warmes Wasser auf ihn niederfloss. Er streckte den kopf unter den Duschkopf und fuhr sich mit den Händen über das Gesicht. Seine langen schwarzen Haare wurden komplett nass und hingen ihm alsbald über den Rücken.
Als er die Augen wieder öffnete, trat Nina zu ihm in die Kabine. Nun war auch sie komplett nackt. Noch immer stank sie zum Himmel, genau wie er selbst. Trotzdem liess er den Blick über ihren Körper wandern. Sie war hübsch und ihr Körper ebenso. Da konnte er sich wirklich nicht über diese Gesellschaft beschweren.
Schmunzelnd leckte er sich über die Lippen. "Danke." Er liebte seine Zunge so wie sie war und konnte sich gar nicht mehr vorstellen wie es war nur eine Spitze zu haben.
Er griff nach einem Block Seife, den sie hier selbst hergestellt hatten. Er roch nicht ganz so parfümiert wie die Seifen von früher aber es würde die Arbeit tun.
Veritas reichte ihr die Seife, damit sie sich einschmieren konnte, um den lästigen Verwesungsgeruch loszuwerden. "Du hast ganz schön was für mich übrig,hm...?"
Er griff zu einem kleinen Behälter in dem auch eine Art Creme war. Er schöpfte etwas daraus und begann seine Haare damit einzuschmieren. Es war selbst hergestelltes Shampoo, das zumindest ein wenig half, damit die Haare nicht komplett verranzt aussahen. Er massierte sich das Zeug auch schön in die Kopfhaut ein und von dort aus bis in die spitzen seiner langen Haare.
"Und gefällt dir, was du bei mir siehst...?"

@Jane Harlow
@Nina Carver


nach oben springen

#7

RE: Scorpions Unterkunft

in Wohnungen der Wächter 19.12.2019 19:07
von Tamara Raisa Iwanow | 957 Beiträge

Sicher hatte ich das Angebot angenommen,egal wie er zuvor war,und scheinbar hatte er es ja auch mitbekommen das ich ein leichten fabel hatte was ihn anging, verrückt? Sicherlich aber konnte ich da was für? Vill ein bisschen aber es störte mich nicht also versuchte ich dies auch garnicht zu verstecken,ich hatte ja jetzt mitbekommen das man lieber alles direkt sagte,sonst passieren Sachen die nun wirklich keiner brauchte, lieber mit offenen Karten spielen als garnicht und in ein fettnäpfchen ins nächste springen.

Mein Blick lag daher eine lange Zeit auf seinen Körper und ich fand wirklich nichts was mir nicht gefiel, er besaß ja sogar ein Tattoo an seiner Wade,was man vorher garnicht bemerkt hatte,irgendwie passte alles zusammen und seine Art dazu? Ja ich hatte was für ihn über , das wurde mir jetzt wo ich ihn mir betrachtete immer klarer, na das konnte ja eine tolle Zeit hier werden, wen ihm das glänzlich egal war...aber hey, niemand sagt gucken wäre verboten,wenigstens das würde ich dann haben, zumindest wenn er nicht drauf ansprang.
Als er sich wieder über die Lippen fuhr erkannte ich wieder seine gespaltene zunge und schmunzelte etwas. Das eben gesagte zu Jane würde mich ziemlich interessieren,besonders weil ich niemanden kannte der so eine Zunge besaß.
Als er sich anfing einzuseifen und mir dann eine gab,tat ich es ihm gleich,das war das gute hier, hier wurde vieles selber gemacht und man fühlte sich mit seife einfach sauberer als sich nur mit Wasser zu reinigen.
Als ich gerade dabei war meinen Körper einzuseifen,hörte ich seine Worte und ein schmunzeln legte sich auf meine Lippen,bevor ich meinen Hals einschäumte und sie wieder weglegte. " Ja ...Sonst wäre ich sicher nicht hier unter der Dusche mit dir...oder? Ich sag ja...normal bin ich nicht"
antwortete ich ihm und sah wie langsam der ganze Dreck von unseren Körpern verschwand, es dauerte zwar bei mir etwas länger aber auch ich schäumte mir dann irgendwann die haare ein um den ganzen Dreck los zu werden, auch wenn sie Seife nicht so roch wie früher,man merkte langsam den Unterschied von tot und verwesung in sauber und angenehm, danach spülte ich es im Wasser aus, es war gut das es warm war,ich kannte das auch ganz anders,und das ließ niemanden dann lange unter der Dusche hocken,besonders in der Zeit als ich allein unterwegs war,das Wasser war in dieser Jahreszeit einfach nur arschkalt gewesen.
Als ich mir den Schaum aus dem Gesicht und Haare gewaschen hatte sah ich zu ihm hoch nachdem ich nochmal einmal von oben nach unten ihn begutachtet hatte.
"Erwartung sogar übertroffen..kurz gesagt ja..." dabei musste ich dann doch etwas dreckig schmunzeln und sprach noch einmal nach einer kurzen Pause weiter. "So wie es aussieht bin ich ja nicht schlecht gebaut sonst wäre ich sicher nicht mehr mit dir hier drinne oder?" Natürlich war das eine gegenfrage,ich wollte ihn schließlich auch gefallen. "Soll ich dein Rücken einseifen ?" fragte ich dann ja ich wollte ihn auch berühren,aber wenn man schon gemeinsam hier drunter war konnte man sich schließlich auch helfen ,als ich noch den rest schaum von mir abwaschen ließ,dadurch das er größer war und doch recht eng bei mir stand bekam ich immer wieder seinen schaum auf meinen Körper. Ohja mir gefiel was ich sah und seine nähe? Gerade war sie zum glück nicht so furchterregend als wenn ich draußen bei ihm stand, ein sehr eigenartiges Gefühl aber schön!


@Scorpion
@Jane Harlow








nach oben springen

#8

RE: Scorpions Unterkunft

in Wohnungen der Wächter 19.12.2019 20:57
von Scorpion (gelöscht)
avatar

Er legte den Kopf ein wenig schief. "Äusserlichkeiten sind nicht alles", meinte er dann. Es sparte ja unter anderem auch Wasser, wenn sie gleichzeitig duschten. Und Duschwasser war ein rares Luxusgut heutzutage, weshalb er es während dem Einseifen auch abstellte. Ein blöder Nebeneffekt war definitiv, dass auch das Makeup nun verschwand, das er trug. Aber naja, das konnte man später wieder richten.
Veritas lachte leise, als sie beinahe ins Schwärmen geriet. Er hatte Nina wirklich nicht so eingeschätzt, dass sie derart dreckig grinsen konnte. Zumindest machte sie keinen Hehl daraus, dass sie ihn wohl ziemlich attraktiv fand. Auch wenn sie es ihm wahnsinnig einfach damit machte... Vielleicht gab sie ja ein ganz gutes Spielzeug ab.
"Aber um auf deine Frage zurück zu kommen. Du bist sehr attraktiv, Nina...", sagte er lächelnd, bevor er sich dann umdrehte, damit sie seine Kehrseite vor sich hatte. Wenn sie ihn einseifen wollte... klar, warum nicht. Er hatte nichts dagegen einzuwenden.
"Du hast ganz schöne Anstreungen unternommen, nur um mit mir unter der Dusche zu landen..." Kurz lachte er auf. Ja, gerade wirkte er richtig locker, fast schon verspielt freundlich. Nicht so ernst und brutal wie draussen zwischen seinen Leuten. Man konnte fast meinen, Veritas sei tatsächlich sowas wie ein netter Mensch.

@Nina Carver
@Jane Harlow


nach oben springen

#9

RE: Scorpions Unterkunft

in Wohnungen der Wächter 19.12.2019 21:22
von Tamara Raisa Iwanow | 957 Beiträge

Mein blick lag fest auf seinen auch ,wenn der drang hinunter zu gucken da war, als er sprach musste ich dann doch etwas schmunzeln und strich mir meine Haare zurück."Da hast du recht...nur gab es noch nicht sonderlich viele möglichkeiten herauszufinden wie du noch so bist, als das was ich draußen sehen, richtig?" ich war seiner Meinung keine frage aber außer seine Art und seine Herrschaft draußen hatte ich noch nicht besonders viel von ihm kennengelernt, naja bis auf jetzt, jetzt lernte ich eine andere Seite von ihm kennen und diese gefiel mir, nicht das mir seine harte Seite schon gefiel aber zu wissen das er auch so Freundlich sein konnte,machte das ganze schon irgendwie perfekt. Das ich ihm es natürlich leicht machte,davon ahnte ich jetzt sicher nicht,aber wäre es am ende so verkehrt ? Man sollte schließlich das nehmen was man kriegen konnte,egal in welcher Art es am ende eben wird? Und wenn es für ihn eben eine Art spielzeug war ? Dann war es eben so
Als er mir dann aber meine Frage beantwortete fing ich mit dem schmunzeln an und ja auch ein leichtes blitzen war in meinen Augen zu sehen. "Das höre ich doch gerne....ich will dir schließlich auch gefallen " Ich gefiel ihm also? Das war schon viel erreicht in meinen Augen und das ließ mich natürlich mit einem lächeln zur Seife greifen als er sich schließlich umdrehte,dabei ging mein Blick seinen Rücken bist zu seinem Arsch hinunter, mit einem grinsen fing ich an ihn am Rücken einzuseifen, erst als es richtig schäumte hörte ich auf und strich mit dem Finger über seine Wirbelsäule,nicht nur weil ich es wollte nein auch weil ich was suchte, mit etwas Druck löste ich mich am ende von ihm und legte beide Hände an seinen Rücken. "Ich versaue ungern den moment....aber du solltest dir mal den Rücken knacken lassen...du bist ganz schön verspannt..." mit einem schmunzeln hörte ich dann seine worte und strich seinen Rücken hinab. "Das hier war sicher nicht geplant....aber ja es war aufjedenfall eine gute idee...ich kann ja schlecht einfach hier rein und abwarten bist der herr unter der dusche ist um das hier zu erleben..." Dabei biss ich mir wieder auf die lippen und betrachtete ihn noch für eine Weile. "Fertig..." sagte ich dann schließlich und zog meine Hände kurz vor seinem Arsch wieder zurück aber nicht ohne ihn für ein moment zu berühren, ich wusste schließlich nicht ob mehr nicht seine Grenze überschritt, als ich meine Hand wieder zu mir zog betrachtete ich dabei die Wunde am handgelenk, sie war nicht besonders tief,aber den schmerz hatte ich sowieso nicht bemerkt.
"Auch wenn ich nicht kämpfen kann...ganz versagt hab ich da aber nicht oder?" das brannte mir schon ein wenig auf der Seele,auch wenn ich mir sicher war das ich das Kämpfen noch lernen musste.


@Scorpion
@Jane Harlow








nach oben springen

#10

RE: Scorpions Unterkunft

in Wohnungen der Wächter 19.12.2019 21:55
von Scorpion (gelöscht)
avatar

Er stemmte seine Unterarme gegen die Wand, während er still hielt, damit sie ihn einseifen konnte. Ihre warmen Hände an seinem Körper waren eine Wohltat. Klar, er konnte theoretisch jede und jeden hier haben, wenn er wollte. Mit dem Boss zu schlafen war schliesslich eine beliebte Möglichkeit aufzusteigen. Trotzdem war bis auf den einen oder anderen kurzen Fick in letzter Zeit nicht sonderlich viel los gewesen. Und ausserdem fast immer nur Damen oder so halbstarke Jungs. Dabei sehnte er sich eigentlich danach auch mal wieder richtig rangenommen zu werden. Zwischendurch war das nämlich auch ganz toll. Aber natürlich nur mit einem Kerl, den er sich allein dafür aussuchte.
"Heute hast du dir aber ziemlich viel Mühe gegeben mir ordentlich auf die Nerven zu gehen", sagte er. Und trotzdem hatte sie ihr Ziel ja irgendwie erreicht. Aber auch nur, weil er es zugelassen hatte. Er hätte sie vorhin einfach töten können, wenn er gewollt hätte.
"Hmpf... Wenn du ne Ahnung von Verspannungen hast, fühl dich frei mich mal ein wenig zu entspannen..." Als er eingeseift war, spürte er wie ihre Hände weiter nach unten wanderten, jedoch nur flüchtig auf seinem Hintern liegen blieben. Ganz so mutig war sie wohl doch noch nicht.
Dann wandte er sich wieder zu ihr um. Sachte, beinahe zärtlich legte er ihr die Hände auf die Schultern und drehte sie, sodass er ihren Rücken im Gegenzug ebenfalls einseifen konnte. Er strich ihre Haare nach vorne über ihre Schulter und begann sie dann einzuseifen. Gleichzeitig massierte er sie auch noch ein wenig.
Frauen hatten so unfassbar weiche Haut... Es faszinierte ihn immer wieder. Er liebte es soetwas einfach besitzen zu können, wenn ihm danach war.
"Du hast überlebt... Länger als ich gedacht habe", gab er zu, während seine Hände über ihren Rücken fuhren. "Du wirkst zwar nicht immer so, doch anscheinend bist du doch ganz clever ... Ich hätte dich zwar sehr gerne ein wenig schreien gehört aber es war auch schön mal jemanden zu sehen, die nicht sofort in Panik gerät..." Seine Hände wanderten an ihren Seiten hinab und auf Höhe der Hüfte packte er zu und zog sie an sich, sodass sie nun aneinandergepresst wurden. Dann wanderten seine Hände zu ihrem Bauch. Jedoch nur für einen kurzen Moment hielt er sie so fest, bevor er sie losliess und zum Duschkopf griff.
"Fertig...", sagte er, bevor er das Wasser wieder fliessen liess.

@Nina Carver
@Jane Harlow


nach oben springen

#11

RE: Scorpions Unterkunft

in Wohnungen der Wächter 19.12.2019 22:18
von Tamara Raisa Iwanow | 957 Beiträge

Während ich über seine Haut strich und ihn einseifte musste ich etwas schmunzeln, es hätte heute schließlich auch alles anders kommen können aber nein ich stand mit ihm hier in der Dusche und ihn mal von dieser Seite kennenzu lernen gab mir ein sehr angenehmes Gefühl in meinen Köper was sich ein wenig ausbreitete, er hatte wirklich ein tollen Köper ganz nach meinen Geschmack.
Bei den Worten von ihm musste ich wieder etwas schmunzeln und strich dabei sanft seiner Wirbelsäule entlang.
"Erlich gesagt hätte ich damit gerechnet heute zu sterben...." meinte ich knapp zu ihm es war ja die Wahrheit. "Aber....ich will nicht durch diese Dinger sterben.." verbesserte ich noch meine Worte bevor ich den Abschluss an seinen Arsch hatte und mich da löste,sicher hätte ich wohl nun auch gerne sein Schwanz angefasst aber nein irgendwo hatte ich dann doch nicht soviel mut,ich war eben nicht so dominant und mutig egal wo meine Gedanken oder Wünsche gerade waren.
"Zu entspannen...? Deinen Rücken oder denkst du da dann doch eher an etwas anderes...du musst mich nur rufen,wenn du was brauchst...." diese worte waren eher etwas geflüstert aber ein lächeln legte sich bei den Gedanken auf meinen Lippen,die Bilder die sich gerade vor meinen Augen zeigten gefielen mir....
Dieser Gedanken gang wurde aber abgebrochen als er sich wieder umdrehte, seine Hände auf meinen Schultern drehten mich schon ganz alleine um ,ich selber legte aber nur die Hände an der Wand so das er überall ran kam, ich schloss sogar meine Augen als er anfing mich einzuseifen und mich dabei zu massieren,wie gut sich das gerade einfach nur anfühlte,lange hatte mich keiner mehr in diese Richtung berührt und es entspannte mich schon ein wenig.
"Schreien?....ich schreie nur wenn ich erschreckt werde oder beim.......Sex...nicht mal bei Verletzungen..." ein schmunzeln lag dabei auf meinen Lippen. "Ich stehe auf schmerzen....wenn du mich schreien hören willst,musst du eine der beiden Sachen unternehmen...." Ich sprach aus was ich dachte und die Wahrheit war auch wenn ich nicht mutig in taten war,so sah das mit Worten ganz anders aus und ich genoß gerade dabei noch weiter seine Berührung. Ich hätte wohl alles dafür getan das er mich einfach noch eine längere Zeit so berührte,aber auch dort wurde ich aus den gedanken gerissen als ich seine Hände an meiner Hüfte spürte und er mich an sich presste. Ein leichtes keuchen legte sich dabei auf meine Lippen als ich sein Schwanz und seine hand an meinen Bauch an mir spürte wie aus reflex legte ich meine hand auf seine, auch als er mich kurz darauf wieder los ließ,blieb ich noch für ein moment mit dem Rücken zu ihm und biss mir doch leicht erregt auf die Lippe.
Am ende drehte ich mich dann aber doch wieder um und ließ das Wasser den Schaum abspülen. "was war das..." fragte ich dann doch etwas ruhiger und musterte ihn wie er sich abspülte, dabei strich ich vorsichtig seine brust entlang und endete kurz vor seinem Schritt,ich leckte mir etwas über die Lippen und ließ meine Hand dort ruhen. "Wie vorhin erwähnt...ich helfe gern bei entspannung...und nicht nur bei Massage....nur ein Wort und ich tue und mach es bzw...lass es zu..." das war es was ich brauchte, ich brauchte die Worte die befehle,ich wurde eben erst Mutiger mit Dingen die ich schon gemacht hatte und egal wie locker er hier gerade mit mir war, er war noch immer der Anführer und der Respekt war einfach zu groß.


@Scorpion
@Jane Harlow








zuletzt bearbeitet 19.12.2019 22:18 | nach oben springen

#12

RE: Scorpions Unterkunft

in Wohnungen der Wächter 27.12.2019 12:14
von Scorpion (gelöscht)
avatar

Es war ziemlich eindeutig, dass Nina ihm wohl zu Füssen liegen würde, wenn er es ihr befahl. Ihre Körpersprache war eindeutig. Sie wollte ihn ... und in diesem Augenblick hätte er wohl alles mit ihr tun können, was ihm beliebte. Einer läufigen Hündin gleich bot sie sich ihm an und er nutzte das aus, um sie ein wenig zu necken.
Ihr Blick zu seinem Schritt sprach Bände. Umso mehr konnte er sie ein wenig triezen und mit ihr spielen. Das war ja schon fast zu einfach gewesen...
"Ich hätte dich nicht sterben lassen. Diesmal nicht", sagte er, während er seine Haare zurückwarf und mit dem Wasser etwas glättete. "Aber wenn du mir noch einmal so frech kommst, lass ich dich wirklich kämpfen..." Das war natürlich eine Drohung. Aber er war sich sicher ,dass sie damit klarkommen würde.
Auf ihre weiteren Worte lachte er kurz auf. Sie war wirklich ziemlich notgeil, hm? "Eine Rückenmassage reicht erst einmal, denke ich ..."
Kurz wusch er sich runter, bevor er Nina von den Seifenresten befreite und auch ihre Haare noch einmal durchwusch. "Du stehst also auf Schmerzen, hm?" Ein masochistisches Luder also.... ja, das konnte er sich bei ihr durchaus vorstellen. Ob sie auch auf die ganz harten Dinge stand...?
Er hakte den Duschkopf in die Halterung und blickte dann auf sie hinab. sie waren nun beide sauber und rochen mittlerweile sogar halbwegs angenehm. Zumindest nicht mehr nach verfaulten Innereien, was ja schonmal nicht schlecht war.
Nina legte ihre Hände an seinen Bauch... Noch schien sie nicht den Mut zu haben sich zu nehmen was sie wollte, obwohl es offensichtlich war. Veritas beobachtete ihr Verhalten neugierig. Ob sie den Mut doch noch fand...? Doch stattdessen bat sie ihn ihr Befehle zu geben....
Für einen Moment erwog er tatsächlich, sie zu packen, gegen die Wand zu drücken und sie von hinten ranzunehmen. Doch noch ehe der Gedanke zur Idee wurde und sich in Form eines Ständers manifestierte, schob er die Duschtür auf und trat hinaus.
"Ich komme vielleicht später auf das Angebot zurück. Aber gerade haben wir noch einen Gast", meinte er dabei und zwinkerte, bevor er sich eines der ausgeblichenen Tücher schnappte und es ihr in die arme warf. Dann nahm er sich selbst auch noch eines und legte es um seine Haare, damit die schneller trockneten. Einen Föhn besass er nämlich nicht und selbst wenn, hätte er ihn wohl nur schwerlich zum Laufen gebracht.
Er öffnete die Tür des Bades und trat hinaus, um sich vor seinen Schrank zu stellen, wo einige seiner gemütlicheren Klamotten drin waren. Er begnügte sich mit einer etwas verblichenen und leicht löchrigen Shorts, einem alten Bandshirt, dessen Schriftzug auch schon schwer gelitten hatte und zum Schluss noch eine alte schwarze Armeehose. Socken liess er erst einmal, damit seine übergrossen Latschen atmen konnte. Erst dann wandte er sich zu Jane um.
"Die Dusche ist frei, falls du auch willst...", meinte er zu ihr, während er die Hose zuknöpfte. In den eher schlabbrigen Klamotten, die wohl eher zum Kleidungststil eines Teenagers passten und dem Duschtuch in den Haaren, wirkte der furchteinflössende Anführer des Zoos auf einmal fast schon normal.

@Nina Carver
@Jane Harlow


Tamara Raisa Iwanow gefällt das
1 Mitglied findet das heiß
nach oben springen

#13

RE: Scorpions Unterkunft

in Wohnungen der Wächter 27.12.2019 14:51
von Jane Harlow | 118 Beiträge

Ich begutachtete weiter den Inhalt der Regale und entdeckte dabei so manch merkwürdiges Dings. Irgendwann wurde mir das jedoch langweilig und ich beschloss auf dem Sofa ein wenig die Füße hochzulegen. Wenn man den ganzen Tag auf den Beinen war tat eine Pause doch ganz gut... Zumal heute schon ein richtiger Höllenritt gewesen war und der Tag noch ein paar Stunden lang war. Ich wollte gerade die Arme hinter dem Kopf verschränken, wurde aber sofort wieder an die verletzte Schulter erinnert. Phew.. seufzend atmete ich tief durch als ich es mir eben auf andere Art bequem gemacht hatte. Das hier war so viel besser als die Rückbank im Auto - egal ob man freiwillig drauf lag oder nicht. Wie oft hatte ich mich schon nach einer dauerhaften Bleibe umgesehen? Aber am Ende war ich doch jedes Mal wieder auf der Straße gelandet. Mit den ganzen verklemmten Tagträumern kam ich eben einfach nicht zurecht. Es war nicht so als hätte ich etwas gegen solche Leute, aber ich hatte sehr wohl etwas gegen irgendwelche aufgeblasenen Typen die meinten sie wüssten stets alles besser und hätten alles im Griff - obwohl sie ihren Arsch seit Monaten nicht vor ihre Zäune und Mauern bewegt hatten. Nein, nein.. Ich würde für niemanden bluten der sich selbst zu schade war die Hände schmutzig zu machen.
Als hätte ich laut gedacht ging die Tür zum Badezimmer auf und Scorpion trat heraus. Schmunzelnd schielte ich zu ihm rüber. Na wenn das kein Wink mit dem Zaunpfahl war - auch wenn ich weder an das Schicksal noch an Vorsehung oder irgendetwas ähnliches glaubte. Ich nickte, setzte mich auf und legte meinen Mantel ab. Das war der leichte Teil gewesen, jetzt musste ich nur noch aus dem Rest kommen ohne die Schulter allzusehr zu bewegen. Wenig elegant schlüpfte ich nach mehreren Versuchen aus meinen retlichen Klamotten, bis ich nur noch in langer Unterhose und im Unterhemd da stand. Meine Schulter pochte und ich musste einsehen, dass es um einiges angenehmer wäre, wenn ich einen der beiden um Hilfe bat. Scorpion schloss ich allerdings recht schnell aus, also blieb Nina. Ich schnappte mir mein blutiges Oberteil und etwas neues zum Anziehen und betrat das Bad. "Könntest du..? Ich ..." resigniert deutete ich auf meine Schulter. Es war mir etwas unangenehm sie um soetwas zu bitten, aber das lag nicht an ihr - mit soetwas tat ich mich allgemein schwer. Ich wollte nicht dass andere mich als hilflos sahen.
Dass ich einfach ins Bad geplatzt war und .. naja... das fiel mir erst hinterher auf

@Scorpion
@Nina Carver


Tamara Raisa Iwanow gefällt das
1 Mitglied looooooool
nach oben springen

#14

RE: Scorpions Unterkunft

in Wohnungen der Wächter 27.12.2019 16:40
von Tamara Raisa Iwanow | 957 Beiträge

Man konnte deutlich erkennen das ich diese nähe und die Dusche mit Scorpion mehr als genoß und bestimmt auch,dass ich eindeutig mehr wollte aber einfach nicht den mut fand es in die hand zu nehmen, da gab es halt einfach zuviele punkte, ich nahm niemals einfach irgendwas in diesem sinne,so war ich nie und würde es wohl auch nicht so schnell sein,sonst hätte ich hier wohl mehr als genug gelegenheiten gehabt! Aber nein ich wartete und sprach eher das was ich tun wollen würde aus! Ich brauchte dieses Befehle sonst war ich eben nicht Ich ! Und ich würde mich wohl nicht besonders wohl fühlen.

Bei seiner Drohung jedoch blickte ich zu ihm rüber aber mehr als nur ein nicken kam von mir nicht, dass war mir mehr als klar gewesen ,aber ich hatte ja jetzt seine aufmerksamkeit bekommen und ich hatte gehört das er meinen Namen kannte, die frage war am ende nur ob ich diese Aufmerksamkeit behielt oder er sie wieder in vergessenheit brachte,denn dann musste ich mir wieder etwas neues überlegen was sicher nicht besonders leicht werden würde. Bei seiner berührung jedoch vergaß ich für ein moment diesen Gedanken und ließ ihn machen,als er diese kleine frage stellte, grinste ich nur etwas breiter was danach zu einem lächeln wurde. "Ja das tue ich....für andere sind Schmerzen unerträglich....für mich...nun erregend...." was Worte anging konnte ich frei reden,besonders gerade in dieser Situation,aber Handeln? Das war eben etwas ganz anderes das sah man gerade, mehr als gut ,bist zum ende seines Bauches fuhr ich mit meiner Hand nicht , und meine Worte schienen seine Ohren gefunden zu haben,den für ein moment blieb ich mit ihm so stehen,bevor er die Tür öffnete und heraustrat. Mein Blick lag bei seinen Worten auf ihn und ein schmunzeln lag auf meinen Lippen,sicher ich hatte nicht das bekommen was ich wollte, aber er würde auf mein Angebot zurück greifen,die frage war dann nur WANN! Aber genau das reichte mir fürs erste, befriedigen konnte ich mich später dann eben alleine. "Lass es dir nicht entgehen..." meinte ich nur als er dann schon das handtuch schnappte mir eins zu warf mein Blick lag dabei auf ihn wie er sich die Handtücher umlegte und ein schmunzeln lag dabei auf meinen Lippen, jetzt wo er die Farbe aus dem Gesicht hatte und dieses abgetrocknet sah er um einiges anders aus,aber er gefiel mir gerade sogar noch mehr!
Als er aus dem Bad verschwand,trat ich aus der Dusche und trocknete mich in ruhe ab bevor ich das Handtuch dann um meine haare wickelte und diese damit abtrocknetete und durch wühlte, gerade wo ich nach meinen Klamotten greifen wollte,kam Jane schon direkt ins Bad,mein Blick ging zu ihr und ein lächeln lag dabei wieder auf meinen Lippen,ich hatte sicher kein problem damit das ich noch hier nackt rumstand,aber sie schien es garnicht bemerkt zu haben,zumindest anfänglich.
Mein Blick dabei zu ihrer Schulter dann auf ihre Unterwäsche. "Mit den Verband musst du duschen sonst kommt zuviel Wasser in die Wunde am besten wäre garkein wasser...aber das geht nicht,ich mach ihn dir neu...schaffst du das komplett allein zu duschen? abgesehen von dem ausziehen?" fragte ich schließlich und half ihr dann einfach aus ihren Unterhemd und ihrer Unterhose um sie sanft in die Dusche zu schieben. Dabei betrachtete ich sie ein moment,bräuchte sie hilfe würde ich da sein,schafft sie es allein würde ich mich jetzt anziehen und sie allein lassen,aber ich wusste ja nicht wie weit sie es schaffte sich zu bewegen oder zu Waschen,es war eben seine ziemlich unangenehme stelle. Ein kleines grinsen legte sich auf meinen Lippen,ja ich betrachtete sie etwas genauer, ich stand zwar auf Scorpion aber auch Jane konnte sich sehn lassen,das konnte ich nicht bestreiten,aber sie brauchte sich sicher keine Sorgen machen das ich mich an sie ranmachte,so wie es bei Scorpion der Fall war, er war es ja für den ich interesse hatte, ich musste mich eben nur noch mehr in das richtige licht rücken.


@Scorpion
@Jane Harlow








nach oben springen

#15

RE: Scorpions Unterkunft

in Wohnungen der Wächter 27.12.2019 17:00
von Scorpion (gelöscht)
avatar

Jane wirkte, als würde sie tatsächlich duschen wollen. Doch anhand ihrer Bewegungen, die einem verletzten Tier ähnelten, war es einfach zu erkennen, dass sie Probleme damit hatte ihre Klamotten abzulegen. Ohne es selbst richtig zu realisieren, beobachtete Veritas sie stillschweigend und sondierte ihre Schwächen. Zumindest bis sie ins Bad ging, wo Nina auch noch immer drin war. Also liess er den Damen ihre Privatsphäre auf die er sonst normalerweise pfiff. Aber gerade war er der Gastgeber und da benahm er sich sogar halbwegs manierlich.
Veritas warf sich aufs Sofa, für das er ein wenig zu lang war und sortierte seine Haare, nachdem er sie so gut es ging mit dem Tuch getrocknet hatte. Das Tuch legte er über die Sofalehne, bevor er sich ein wenig zurechtrückte und tief durchatmete. Langsam merkte er so richtig wie anstrengend der Tag gewesen war. Erst einmal quer durch die Pampa latschen, bis er nach einem halben Tagesmarsch schliesslich hier angekommen war, nur um dann direkt mit einer Frau wie jane konfrontiert zu werden ... Aber vielleicht war sie tatsächlich eine sehr wertvolle Verbündete. Dann der Angriff der Zombies, der Kampf in der Arena ... Er war fix und fertig. Seine Schulter brannte, weil er Reckless echt viel zu lange mit sich rumgeschleppt hatte. Als er seine rechte Hand betrachtete, konnte er sehen, dass er sogar wieder einmal Druckstellen am Unterarm und Handgelenk hatte. Abgesehen davon, dass seine Nackenmuskulatur ihn übelst hasste. Meh....
Seufzend verschränkte er die Arme über dem Gesicht und schloss die Augen, um einen Moment zu dösen, bis die Frauen im Bad fertig waren. Die Beine überkreuzte er, die Füsse ragten über das Sofa hinaus, doch das kümmerte ihn nicht.


@Nina Carver
@Jane Harlow


nach oben springen

#16

RE: Scorpions Unterkunft

in Wohnungen der Wächter 27.12.2019 20:54
von Jane Harlow | 118 Beiträge

Es schien Nina nicht zu stören, dass ich einfach herein spaziert war, also beschloss ich einfach so zu tun als wäre es nie passiert. "Ich mach schnell dann geht das schon mit dem Wasser, bin ja nicht aus Zucker." meinte ich schulterzuckend, naja, mit einer zumindest. Aus der Hose kam ich schon selbst, ich wollte nur nicht unbedingt ohne durch die Gegend stolzieren - ein letzter Rest Anstand sozusagen. Nina zog mir das Hemd über den Kopf und schob mich in die Dusche. "Seh ich gleich.." Mir entging nicht wie sie mich musterte, aber das störte mich nicht sonderlich. Was gab es an mir auch groß zu sehen? Ich hielt mich fit und.. oh.. Die Narben? Dafür schämte ich mich nicht, schließlich war mein Beruf gefährlich und hinter den meisten steckten gute Lagerfeuergeschichten. Die gerade wohl auffälligste zog sich schräg unter meinem Bauchnabel über meinen Unterleib, aber es war nicht die einzige. Einige weitere, aber weit kürzere, zierten in regelmäßigen Abständen die Innenseite meiner rechten Wade. Wenn man genau hinsah konnte man das kleine "L" an der Seite meiner Rippen noch erkennen. Von denen abgesehen hatte ich wohl noch ein halbes Dutzend weitere von denen aber die meisten gar nicht auffielen. Wobei jetzt wohl noch die an meiner Schulter dazu kam.
Ich stellte mich also unter die Dusche und drehte den Hahn auf. Das Wasser war zu meiner Überraschung sogar warm. Kurz legte ich den Kopf in den Nacken und genoss einfach nur das herrliche Gefühl. Im Vergleich zu meiner sonstigen Katzenwäsche war das hier richtiger Luxus. Es gab sogar Seife! Ich stellte das Wasser ab und begann mich einzuseifen. Grazil sah das zwar nicht aus, aber ich kam eigentlich überall hin - bis auf den Rücken aber das war nicht weiter schlimm, dann kam schon nichts an die Naht.

@Nina Carver
@Scorpion


nach oben springen

#17

RE: Scorpions Unterkunft

in Wohnungen der Wächter 27.12.2019 22:15
von Tamara Raisa Iwanow | 957 Beiträge

Als Jane in der Dusche war musterte ich sie für ein moment bevor ich mich dran machte mir meine Klamotten wieder anzu ziehen,sie schien das ganze ja ganz gut ohne mich hinzubekommen,also kein Grund war da wieso ich mich nicht anziehen sollte.
Kaum hatte ich meine Bluse zugeknüpft blickte ich zu Jane als diese garnicht erst versuchte ihren Rücken zu waschen. "Warte..." sagte ich leise und schob meine Ärmel nach oben , öffnete etwas mehr die Tür und nahm die Seife um ihr den Rücken einzuseifen,dabei achtete ich auf den Verband und ob sie wollte oder nicht,ich tat es einfach,bei ihr war das eben etwas anders als bei Scorpion. Mit einem Schmunzeln legte ich die seife wieder hin und trocknete meine Hände in meinem Handtuch ab. "Ich bereite schonmal alles für den Verband vor, ich komm gleich wieder wegen des anziehen solltest du hilfe brauchen" meinte ich nur knapp zu ihr, legte dabei das Handtuch in den Korb und verließ das Badezimmer. Mein Blick ging dabei zu Scorpion wie er da auf den Sofa lag und ein leichtes schmunzeln legte sich dabei auf meine Lippen.
Nach dem ich ihn eine Weile betrachtete hatte suchte ich meine Kleine Tasche und bindete sie mir wieder über oberschenkel und hüfte und suchte nach einen neuen Verband bevor ich diesen auch schon herauszog. Mein Weg führte dabei wieder richtung Bad bevor ich stehen blieb und mein Blick zu Scorpion ging, ob er schlief? Das würde ich ja nun herausfinden. "Dein Nacken und Rücken kann ich dir gerne nacher massieren bevor ich in mein Zimmer gehe zum schlafen.." dabei wartete ich noch ein moment ob er aufblickte,als er das aber nicht so recht tat oder aber ich es nicht sah,begab ich mich wieder zurück ins Badezimmer und erblickte Jane wie sie gerade wieder das Wasser ausmachte und sich ein Handtuch genommen hatte.
Ich blieb daher an der Tür stehen und wartete das sie soweit war.

@Scorpion
@Jane Harlow








nach oben springen

#18

RE: Scorpions Unterkunft

in Wohnungen der Wächter 28.12.2019 00:37
von Jane Harlow | 118 Beiträge

Hinter mir ging die Tür auf und Nina schnappte sich die Seife. Zuerst wollte ich etwas dagegen sagen, doch dann entschied ich mich sie einfach helfen zu lassen. "...danke." murmelte ich. "Habs gleich." Fremde Hände auf meiner Haut zu spüren war ein ungewohntes Gefühl.
Sie verschwand nach draußen und ich drehte das Wasser wieder auf. Ich spülte die Seifenreste zusammen mit dem Staub und dem Dreck der letzten Tage den Abfluss hinab. Lieber ein nasser sauberer Verband, als ein schmutziger trockener, oder nicht? Ich war keine Fachfrau, aber solange sich nichts entzündete würde das schon werden. Nun sauber drehte ich das Wasser ab und griff mir eines der Handtücher. Wie sich herausstellte war der Teil bei weitem einfacher. Nina war schnell zurück, also beeilte ich mich mit Abtrocknen. Trotzdem nahm ich mir die Zeit, beugte mich nach vorn und frottierte mir die Haare ein wenig. Wenn ich die verletzte Schulter nur langsam bewegt und einfach über das Ziehen hinweg sah ging das schon. Vorsichtig richtete ich mich wieder auf und sah zur Ärztin. Reichte das so? Ich wickelte mir das Handtuch um und strich meine Haare aus dem Weg. "Woher kannst du das alles eigentlich?" Fragte ich sie als ich ihr den Rücken zu wandte. "Also wenn du darüber reden willst meine ich, wenn nicht ist das natürlich auch okay.." sie schien mir recht sympathisch, und ein anderes Gesprächsthema fiel mir gerade nicht ein...

@Scorpion @Nina Carver


nach oben springen

#19

RE: Scorpions Unterkunft

in Wohnungen der Wächter 28.12.2019 02:38
von Tamara Raisa Iwanow | 957 Beiträge

Als ich wieder im Badezimmer ankam musterte ich sie während sie sich in ruhe fertig machte,ich kannte wirklich kein Gefühl dafür ob jemand privatsphäre wollte,aber das war schon immer so gewesen und man musste mich einfach drauf hinweisen so wie es schon immer der fall war,aber da jane nichts dagegen zu haben schien,blieb ich an der Tür und musterte sie in ruhe,bist sie das Wort wieder an mich richtete, mein Blick ging dabei wieder zu ihrem Gesicht. "Woher? Vor 10 Jahren wurde ich gefunden ohne erinnerungen, ich wurde in der Kolonie großgezogen und behütet ein Grund wieso ich nicht kämpfen kann, aber nunja schon ein paar Monate später hat mich eine richtige Ärztin alles beibringen lassen,sie sah mein talent in dieser Sache, ich habe also 9 Jahre Erfahrung in dieser Sache, keine Ausbildung aber ich war eben auch noch zu jung als diese ganze Sache los ging,aber ich denke all die Jahre bei einer richtigen Ärztin lernen bringt schon fast das gleiche Talent mit!" dabei zuckte ich leicht mit den Schultern. "Ich kenne nur dieses Leben daher ist dieses ganze hier für mich schon sehr spannend!" Man konnte meinen ein Kind lernte das richtige Leben kennen und besonders die Gefahren.
Als sie sich etwas anzog blickte ich auf ihre Schulter. "Lass das Oberteil noch aus!" meinte ich knapp und trat dann auf die zu um den nassen verband zu entfernen und die Wunde mit dem Handtuch zu säubern. "Ich weiß wie über mich hier gedacht wird, besonders weil ich für die meisten nicht als ärztin angesehen werde ,aber sie wissen eben nicht was ich alles kann! " ein kleines lächeln lag dabei auf meinen Lippen bevor ich schon den sauberen Verband rausholte.
"Ich glaube auch scorpion weiß so einiges noch nicht über mich,so schnell gebe ich eben nicht alles preis.." gut das ich in der Dusche schon viel über mich verraten hatte, erwähnte ich erstmal nicht. "aber er sieht wenigstens ein Nutzen sonst würde ich sicher nicht mehr leben..." ich sprach bei dem Thema ganz offen, ob er es nebenan hörte wusste ich nicht,aber das wäre am ende wohl auch egal,schließlich war nichts davon unangenehm für mich.
"Aber ein solltest du wissen, ich gebe ungern Schmerzmittel heraus! Ich Liebe Schmerzen...daher weiß ich was sehr wohl aushaltbar ist und was mit Alkohol gestillt werden kann, auch wenn ich dich nicht so einschätze,damit kann mich hier keiner um den Finger wickeln..." als ich mit dem neuen Verband fertig war,trat ich ein paar schritte zurück und sah sie an.

@Scorpion
@Jane Harlow








nach oben springen

#20

RE: Scorpions Unterkunft

in Wohnungen der Wächter 28.12.2019 12:17
von Jane Harlow | 118 Beiträge

Eine Amnesie? Sie musste wirklich Glück gehabt haben das alles zu überleben. Sie erzählte von einer Kolonie, doch meinte damit wohl kaum den Zoo. Das hier war vieles, aber ich bezweifelte, dass es ein guter Ort war um ein Kind groß zu ziehen. "Also kommst du aus dem Commonwealth?" Soweit ich wusste war das die größte Kolonie hier, aber ich konnte mich natürlich auch irren. "Ist doch nicht so wild, wenn du magst kann ich dir zeigen wie du dich verteidigst.." und vielleicht konnte ich im Gegenzug auch etwas von ihr lernen? Wir würden ja sehen...
Natürlich ließ ich das Oberteil aus, ich hatte den Verband ja nicht vergessen. "Du solltest nicht so sehr auf die Kerle hören. Lass sie einfach reden und mach dein Ding, früher oder später legt sich das - spätestens wenn sie sich verletzen." Mit der Zeit hatte ich mir ein dickes Fell zugelegt, was dumme Sprüche anging. Sich darüber aufzuregen brachte eh nichts. "Hm? Wie lange bist du denn schon hier?" fragte ich und drehte den Kopf leicht nach hinten. Ich hätte gedacht dass sie schon eine Weile hier lebte. "Gute Ärzte findet man heute kaum noch, aber gebraucht werden sie immer." Ich konnte mir nicht vorstellen, dass Scorpion das nicht wusste. Außerdem war er in der Arena dazwischen gegangen als es wirklich brenzlig wurde. "Was läuft da eigentlich zwischen euch..?" bis jetzt war Nina alles andere als schüchtern gewesen, also konnte ich ja einfach mal fragen.
"Das ist Schwachsinn." behauptete ich und runzelte die Stirn. "Du kannst das nicht an persönlichem Empfinden fest machen. Es gibt verschiedene Arten von Schmerz, und jeder nimmt ihn anders wahr. Das ist wie beim Trinken: Manche vertragen mehr und andere sind schon nach zwei drei Schlucken benebelt." Meine Ärztin war ne Masochistin... na großartig.

@Nina Carver
@Scorpion


1 Mitglied looooooool
nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 4 Gäste sind Online:
Paul Rovia

Besucherzähler
Heute waren 6 Gäste und 14 Mitglieder, gestern 217 Gäste und 47 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1732 Themen und 95175 Beiträge.

Heute waren 14 Mitglieder Online:
Aaron Marquand, Duo Maxwell, Haru Rovia-Marquand, Ivar O Bryan, Jasmine Fraser, Keisuke Yamamoto, Levi Rosenthal, Malik Asheton, Nezumi Sojiro Yukishiro, Paul Rovia, Selina Preston, Tamara Raisa Iwanow, The Walking Dead Team, Yuki Kuran

Besucherrekord: 164 Benutzer (14.03.2020 19:40).

disconnected Survive Talk Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen