Herzlich Willkommen

Ihr wollt unbedingt Spannung, Action oder einfach nur einen Ausklang zu der modernen Welt? Dann seid ihr bei uns genau richtig. Die Welt ist nicht mehr die, die wir kannten. Untote wandeln alleine oder in großen Horden umher. Jedoch sind sie nicht die größte Bedrohung. Nach den Jahren wissen die Überlebenden, wie sie mit diesen umgehen müssen. Die größere Bedrohung sind wohl andere Überlebende, denn Gesetze oder Strafen gibt es nicht mehr. Deswegen haben sich einige zu Kolonien zusammengeschlossen, in denen jeder seine Aufgabe und einen sicheren Schlafplatz hat. Du kannst dich zwischen der Cottage by the Sea entscheiden, eine frühere Ferienanlaga direkt am Meer oder den Anarchy Riders, der Außenposten der Cottage, die in einem Clubhaus leben. Wie wäre es hoch oben in den Bergen in einem mittelalterlichen Dorf zu leben und sich selbst zu versorgen? Im Valley Balar ist es möglich. Als Nomade kannst du hin, wohin du willst und brauchst dich nur um dich kümmern. Vielleicht willst du dich auch dem Bösen anschließen, dann bist du bei der Company sehr gut aufgehoben. Egal wie du dich entscheidest, es wird dein Leben verändern.

Team


Das 4-köpfige Team steht euch stets für Rat & Tat bei Seite. Du hast Fragen oder gar ein Anliegen? Kein Problem!
Hier findet ihr den passenden Ansprechpartner

Wetterbericht

HOT HOT SUMMER ... endlich strahlt sie Sonne und wärmt unsere abgekühlten Körper. Die Damen haben gebräunte Haut und die Herren, lassen sich ein kühles Bier schmecken. Sonne satt und so langsam kommen wir echt ins schwitzen. Die Temperaturen liegen zwischen 20 und 34 Grad. Packt die Sonnencreme ein, verbrannte Haut kann sehr schmerzhaft sein.

Avatar

Kolonien & deren Bewohner

----------------------- Aktuell: 93 Überlebende ----------------------- ---------------------- Cottage Sea: 20 Bewohner ---------------------- -------------------- Anarchy Riders: 22 Bewohner -------------------- ---------------------- Balar Island: 10 Bewohner ----------------------- -------------------- Krasnaya Luna: 14 Bewohner---------------------- ------------------------- Nomaden: 24 Bewohner -----------------------

Dringend gesucht

Walking Dead Charas: Rosita, Ezekiel, Enid Taylor, Carol, Conni, Tara, Henry, Lydia, Eugene, Siddiq, Pamela Milton, Sebastian Milton, Mercer, Maxwell Hawkins Fear the Walking Dead Charas: Madison, Luciana, June, Daniel, Victor, Nick Auch viele Free Gesuche warten darauf, endlich in Empfang genommen zu werden. Auch ohne Serienwissen bist du bei uns gerne willkommen !!!

 

☀ Der Sommer ist da und wird sehr sehr heiß. Dürre und starke Gewitter sind keine Seltenheit ☀
#1

Looking for my best friends m/w

in Anarchy Riders 12.08.2020 07:18
von Samantha Murdock | 158 Beiträge





NAME // ALTER // KOLONIE // GESINNUNG

Samantha Murdock // 29 // Anarchy Riders// Im Herzen gut




WER VERLEIHT DIR DEIN GESICHT

Martina Stoessel




WIE BIST DU DRAUF

Liebevoll, verschlossen. loyal, bodenständig, schätzt die kleinen Dinge, ehrlich, aufopfernd, vertrauensvoll, ehrgeizig, humorvoll, Abenteuerlustig, spontan,




DEINE GESCHICHTE

als Samantha Amira Murdock als drittes Kind der Familie das Licht der Welt erblickt. Voller Vorfreude warteten im Krankenhausflur schon ihre großen Brüder Zyan und Brandon. Weil die nicht alleine sein konnten warten Oma und Opa mit ihm. Mama und Papa warten im OP dass alles endlich fertig ist und die Familie in ein Zimmer kommt um den neuen Erdenbürger zu begrüßen und dir Hände wie auch Wangen zu betätscheln. Samantha hatte die Nabelschnur um den Hals gewickelt und musste deswegen durch eine Sectio geboren werden. Alles scheint nach der perfekten Familie. Das war sie tatsächlich die ersten 10 Jahre in ihrem Leben. Zwischendurch wurde sie noch große Schwester, bekam eine Schwester dazu.
Samantha war ein liebes und recht neugierige Kind, lernte mit 9 Monaten das Laufen und der ersten Worte kamen auch recht schnell. Im Kindergarten hielt sie nie viel davon in der Puppenecke zu spielen, lieber wollte sie mit Legos bauen und freute sich immer wenn sie große Türme fertig hatte. Den Erzieherinnen erzählte sie dann immer das ihr Papa auch Häuser malte die andere dann bauten. Naja, so ganz richtig war das nicht denn ihr Dad war nicht nur Architekt sondern auch selbstständig. Deswegen musste er auch hin und wieder für ein paar Tage oder Wochen weg wenn die Baustelle nicht so dicht zuhause war. Dass es nur Ausreden waren erfuhr sie erst sehr viel später.
Die Einschulung war auch ein Highlight für die kleine Tochter der Familie. Sam freute sich wenn ihre Familie da war und sie alle bewunderten und lobten. Natürlich stieg auch ihr Ehrgeiz und sie hatte Papa versprochen inner brav zu lernen und die Hausaufgaben zu machen während er weg war. In der Zeit bemühte sich die Mutter immer die Lücke zu füllen die da war wenn der Mann im Haus fehlte.
Samantha lerne fleißig, ging in ihrer Freizeit zum Tanzen und verbrachte gerne Zeit auf dem Reiterhof ein paar Straßen weiter. Selber hatte sie sich nie auf ein Pferd getraut. In der Zeit hatte sie auch nicht viel mit ihrem Bruder zu tun, was man einfach auf das Alter schieben konnte. Dennoch schien es die perfekte Familie zu sein
Die Eltern fingen immer mehr an zu streiten. Sam, die immer sehr gerne mit ihrem Papa spielte, ihn für ihren Held hielt und traurig war wenn er wieder auf Montage musste, war noch sehr jung. Zu jung um die Vorwürfe ihrer Mutter zu verstehen. Immer wieder fielen Worte wie untreu, ficken, mieses Arschloch und weitere Ausdrücke die ein Kind mit 10 nicht hören sollte.
Immer wenn die Eltern wieder am streiten waren begann Sam zu malen oder wenn es zu schlimm wurde versteckte sie sich bei ihrem Bruder im Kleiderschrank. Dieser selber lag dann im Bett unter seiner Decke. Es kam was kommen musste und die Eltern trennten sich.
Für Samantha brach eine Welt zusammen, aber anstatt abzurutschen und sich zu verstecken steigerte sie sich immer mehr in die Schule als wollte sie ihrem Papa zeigen wie gut sie war und ihn damit zurück nach Hause zu holen. Aber es passierte nichts, er meldete sich nicht einmal mehr bei seinen Kindern nachdem. Diese mit der Mutter in eine kleinere Wohnung gezogen waren.
Mittlerweile war sie 11 Jahre jung als ihre Mutter zum ersten Mal einen neuen Mann mit Heim brachte. Er sah aus wie ein Agent aus einem Actionfilm wenn sie ihn beschreiben musste. Anzug, Headset und Schuhe die so poliert waren das man sich fas darin spiegeln konnte.
Samantha mochte ihn von Anfang an nicht und durch ihre direkte Art machte sie da auch kein Geheimnis von. So verliefen die nächsten 4 Jahre sehr angespannt und wenig familiär. Samantha verstand sich aber immer mehr mit ihrem Bruder und unternahm auch oft was mit ihm und den gemeinsamen Freunden. In der Schule hielt sie ihre Leistungen, sie hatte es ihrem Dad immerhin versprochen.
Mit 15 Jahren erfuhr sie was der angebliche Nacht Job ihrer Mutter wirklich war. Eines Abends erwischte sie ihre Mutter und den neuen Kerl dabei wie er sie schlug, sie mit einer Knarre bedrohte und ihr dann Drogen spritzte nur um sie danach auf den Strich zu schicken. Eigentlich wollte sie nicht das raus kam was sie gesehen hatte aber durch die blöde knirschende Tür bemerkte der Zuhälter das sie alles gesehen hatte, stapfte er direkt in ihr Zimmer, schimpfte auf sie ein, schlug sie und verging sich an ihr. Als wenn das nicht schon schlimm genug war, ihre Schwester Grace hatte alles gesehen, zumindest solange bis sie ihrer Schwester helfen wollte und selber dabei zu Boden geschlagen wurde. Sam war von Schuldgefühlen geplagt, wusste nicht wie sie ihrer Schwester helfen sollte.
Ab diesem Tag zerbrach ihre Welt nun völlig. Aber Sam wusste niemand würde ihr glauben und außerdem hat ihr Stiefvater ihr gedroht sie dann zu töten wenn sie was sagte, genau wie er Grace gedroht hatte. Also hielt sie den Mund und tat so als wäre alles gut. Ihr Bruder und ihre Freunde merkten natürlich das es nicht so war denn die pure Lebensfreude fehlte. Sam war sonst immer sehr offen, spontan und hatte immer ein offenes Ohr für ihre Freunde. Sie ging gerne tanzen, machte sich gerne hübsch und hatte nie was gegen einen Flirt.
Es dauerte nicht lange da brachte ihr Bruder sie zum Arzt weil Sam über starke Schmerzen klagte, Lio ihm auch sagte Sam sei plötzlich so anders, ruhig und in sich gekehrt. Die Diagnose Schwanger in der 13 Woche. Was nun? Legale Abtreibung ging nicht mehr, sie wollte auch kein Baby auf dem Gewissen haben und auch kein Kind von diesem Zuhälter der ihre Mutter so kaputt gemacht hatte. Die Entscheidung wurde ihr abgenommen denn der Typ fand den Mutterpass und prügelte erneut auf die frisch 16 jährige ein. Sie verlor das Kind und hatte so schwere innere Verletzungen dass sie vermutlich auch nie wieder Kinder bekommen konnte. Die Mädchen blieben bei Lio, die Jungs kümmerten sich um das "Problem". Noch mehr Schuld machte sich in ihr breit weil ihre Brüder einen Mord begangen hatten. Einen für den sie sich die Schuld gab.
Sam begann Drogen zu nehmen, sie testete viel aus was nicht gespritzt werden musste. Samantha kam irgendwann an einen Punkt wo sie nicht mehr wusste wie sie den Mist bezahlen musste und spielte wirklich mit dem Gedanken ihren Körper für Drogengeld zu verkaufen.
Erst als ihre Tante mitbekommen hatte, dank eines Anrufs von Sams Bruder, was passiert war, nahm sie die junge Frau zu sich, half ihr einen Entzug durchzustehen und die Schule halbwegs gut zu bestehen. Studieren war aber keine Option mehr also suchte sie sich einen Job in einer Bar wo es egal war wie alt die Angestellten waren, sie war gerade 18.
Aufgrund ihrer Vergangenheit ließ sie niemanden nah genug an sich ran um Gefühle zu entwickeln. Naja, fast niemanden, einen gab es tatsächlich mal aber er zog weg bevor die Beziehung eine Beziehung werden konnte.
Nunja, Samantha hatte eine Familie gefunden, einen Job, Ihr Leben schien für die junge traumatisierte Frau endlich perfekt zu sein, fast....
Die Seuche brachte aus, gerade als sie aus dem Club kam, die Tür hinter sich zu machte und heim wollte. Doch irgendwas kam auf sie zu, es war ekelig und auch wenn sie es selber sah konnte Sam das nicht glauben. Sie stieg in ihr Auto, fuhr nach Hause und stellte den TV an, natürlich fühlte sie sich von den News verarscht aber, draußen liefen diese Dinger rum. Vor ihrer Tür, sie konnte die genau sehen. Kurzerhand packte sie einiges an Zeug ein was wichtig war, die Leitungen waren tot also konnte Sam niemanden anrufen. Sie hatte einen langen und schweren Weg vor sich, hatte ein paar Jahre jemanden an ihrer Seite, eine zufällige Begegnung aus der mehr wurde. Doch leider schaffte es nur Sam nach ein paar Jahren bei den Ryders anzukommen wo sie ein neues Zuhause fand







NAME // ALTER // KOLONIE // GESINNUNG

XXX // 27 +// bevorzugt die Ryders// gut




UNSERE VERBINDUNG

sehr gute Freunde



YOUR FACE

such dir was aus aber nimm bitte einen Ava der genug bekleidet ist.



SO SOLLTEST DU DRAUF SEIN

Mir gegenüber ist Ehrlichkeit und Vertrauen wichtig




DEINE GESCHICHTE

Die darfst du mir gerne erzählen.




PROBEPOST

JA [x] NEIN [ ] EIN ALTER [ ]




PLATZ FÜR EIGENE WORTE

Das üblich was dir Aktivitäten angeht kommt natürlich auch jetzt hier her. Ich mich edich nicht nur als Name auf meinem Profil haben und wünsche mir das du dir auch weiteren Anschluss suchst weil ich ja nicht rund um die Uhr Zeit für sich haben kann. Alles weitere würde ich dann gerne intern klären.








nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 68 Gäste und 10 Mitglieder, gestern 233 Gäste und 51 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1656 Themen und 86307 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:
Aaron Marquand, Alyson Perez, Catalina Martinez, Daryl Dixon, Duo Maxwell, Emilio Martinez, Jasmine Fraser, Rick Grimes, Sherry Marino, Tamara Raisa Iwanow

Besucherrekord: 164 Benutzer (14.03.2020 19:40).

disconnected Survive Talk Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen