Herzlich Willkommen

Ihr wollt unbedingt Spannung, Action oder einfach nur einen Ausklang zu der modernen Welt? Dann seid ihr bei uns genau richtig. Die Welt ist nicht mehr die, die wir kannten. Untote wandeln alleine oder in großen Horden umher. Jedoch sind sie nicht die größte Bedrohung. Nach den Jahren wissen die Überlebenden, wie sie mit diesen umgehen müssen. Die größere Bedrohung sind wohl andere Überlebende, denn Gesetze oder Strafen gibt es nicht mehr. Deswegen haben sich einige zu Kolonien zusammengeschlossen, in denen jeder seine Aufgabe und einen sicheren Schlafplatz hat. Du kannst dich zwischen der Cottage by the Sea entscheiden, eine frühere Ferienanlaga direkt am Meer oder den Anarchy Riders, der Außenposten der Cottage, die in einem Clubhaus leben. Wie wäre es hoch oben in den Bergen in einem mittelalterlichen Dorf zu leben und sich selbst zu versorgen? Im Valley Balar ist es möglich. Als Nomade kannst du hin, wohin du willst und brauchst dich nur um dich kümmern. Vielleicht willst du dich auch dem Bösen anschließen, dann bist du bei der Company sehr gut aufgehoben. Egal wie du dich entscheidest, es wird dein Leben verändern.

Team


Das 4-köpfige Team steht euch stets für Rat & Tat bei Seite. Du hast Fragen oder gar ein Anliegen? Kein Problem!
Hier findet ihr den passenden Ansprechpartner

Wetterbericht

Winter ... Es ist wieder soweit. Wieder einmal müssen wir mit den Tücken des Winters kämpfen. Vorräte sollten weise verteilt werden. Wege sind vereist, also rutscht nicht aus! Ganze Häuser könnten zuschneien. Macht euch auf was gefasst!

❄️ Der Winter ist auch bei uns angekommen, passt es bitte eurem Play an ❄️
Avatar

Kolonien & deren Bewohner

----------------------- Aktuell: 90 Überlebende ----------------------- ---------------------- Cottage Sea: 21 Bewohner ---------------------- -------------------- Anarchy Riders: 25 Bewohner -------------------- ---------------------- Balar Island: 9 Bewohner ----------------------- -------------------- Krasnaya Luna: 10 Bewohner---------------------- ------------------------- Nomaden: 23 Bewohner -----------------------

Dringend gesucht

Walking Dead Charas: Ezekiel, Enid Taylor, Conni, Tara, Henry, Lydia, Eugene, Siddiq, Pamela Milton, Sebastian Milton, Mercer, Maxwell Hawkins Fear the Walking Dead Charas: Madison, Luciana, June, Daniel, Victor Auch viele Free Gesuche warten darauf, endlich in Empfang genommen zu werden. Auch ohne Serienwissen bist du bei uns gerne willkommen !!!

 

⛄ Bitte lasst uns eine Bewerbung eures Charakters da und wartet auf das Go eines Admins ab, ehe ihr euch in die Registrierung begebt ⛄
#1

"SOS Gibson Ave Drogen!!!" - Emilio und Grace

in Shortplays 12.08.2020 23:02
von Grace Murdock | 231 Beiträge

Nachdem Grace Stiefvater aus dem Haus war – ihre Brüder hatten nie gesagt, was sie getan hatten, doch es war klar, dass der Mann ihrer Mutter nicht mehr lebte, nachdem er sich an Sam vergangen hatte – war Grace zu der Familie Martinez gezogen. Ihre Mutter war eine drogenabhängige Prostituierte und ihre Brüder lebten ebenfalls nicht mehr zuhause. Da sie Emilio als ihren Bruder ansah und sie zusammen aufgewachsen waren, war es für seine Familie kein Problem die jüngste Murdock aufzunehmen.
Seitdem waren zwei Jahre vergangen und Emilio und Grace waren nun junge Teenager, die das Partyleben mit ihren fünfzehn Jahren für sich entdeckt hatten. Die Murdock hatte sich deswegen an dem Tag schick gemacht – Minirock und bauchfreies Oberteil mit einer Lederjacke darüber für die Nacht, wo es kühler war. Die Gegend, wo die Party stattfand, war nicht die beste, doch da sie nun einmal aus nicht der gehobensten Schicht kam, war Grace dies gewohnt. Allein ging sie trotzdem nur ungern durch das Viertel. Aus diesem Grund war sie mit einer Freundin aus der Schule unterwegs, welche sie zu dieser Party überredet hatte.
Auf dem Weg zur Party war noch alles gut, sowie bis kurz nach Mitternacht. Doch dann tauchte ein Typ auf, der den Gästen Drogen verkaufte. Ab dem Moment eskalierte alles. Grace Freundin verschwand mit einem Typen und ließ die Murdock einfach allein auf der Party zurück. Bis Grace dies jedoch bemerkte, prügelten sich schon einige der Partygäste und zu Grace Schrecken sah sie wie ein paar Kerle grob ein Mädchen in eines der Schlafzimmer zerrten. Zudem legte sich auch über Grace Sicht ein Schleicher und ihre Umgebung fühlte sich seltsam verzerrt an. Alles in allem eine Situation in welcher Grace sich absolut nicht mehr wohl fühlte. Erst recht nicht nachdem wie sie gesehen hatte, wie die Kerle mit dem Mädchen umgegangen sind. Die Murdock war ein gebrandmarktes Kind was sowas betraf.
Da sie in dieser Gegend nicht allein nach Haus gehen wollte, obwohl es nur eine knappe Viertelstunde bis zwanzig Minuten dauerte, hatte sie davor noch mehr Angst. Aus diesem Grund torkelte sie hinaus in den Vorgarten, wo ein paar Gestalten auf der Wiese Flunkyball spielten. Grace zückte ihr Handy. Zu ihrem Leidwesen hatte sie nur noch knappe fünf Prozent Akku, doch um Emilio eine Hilfe-SMS zu schicken, würde es noch ausreichen.
„SOD Gibsoo Avv 34 Froten!!!“, tippte Grace in das Handy und sendete die SMS. Gerade als sie las was für ein Wirrwar sie geschrieben hatte, erlosch das Display. Hoffentlich konnte Emilio sich denken, dass sie in der Gibson Ave unterwegs war und Drogen im Spiel waren. Wenigstens war die Hausnummer richtig.
Da sich alles drehte, setzte sich Grace etwas Abseits der anderen auf die Veranda des Hauses. Doch nicht lange blieb sie allein. Ein leicht müffelnder Kerl, der anscheinend wie viele der Gäste unter Drogen stand, setzte sich zu ihr und wurde nach und nach aufdringlicher.

@Emilio Martinez


Emilio Martinez gefällt das
1 Mitglied kümmert sich drum!
1 Mitglied looooooool
nach oben springen

#2

RE: "SOS Gibson Ave Drogen!!!" - Emilio und Grace

in Shortplays 02.09.2020 18:16
von Emilio Martinez | 10.512 Beiträge

Gott was hatte diese Dusche, nachdem er sehr spät nach einem harten Training unter Teamkameraden nach Hause kam, da sehr bald ein wichtiges Spiel auf den Plan stand, gut getan. Eigentlich hatte Emilio vor gehabt danach nach Draußen in den Garten zu gehen, um sich noch ein paar Grillreste munden zu lassen. Von Drinnen hatte er noch die Stimmen Draußen wahrnehmen können, die offenbar nach der veranstalteten Grillparty seiner Eltern noch für einen kleinen ausklingenden Umtrunk geblieben waren. Doch Fehlanzeige! Aus dem nächtlichen Snack und dem Dazugesellen wurde nichts! Gerade als er fertig war seine Haare etwas trocken zu rubbeln, bewegte sich sein Handy vibrierend über die Fensterbank. Im richtigen Moment fing er es auf, ehe es eine harte Bruchlandung auf die Fliesen hinlegen konnte. Verwirrt starrte er im ersten Moment auf das Display, als ihm die kurze wirre Nachricht vor Augen geführt wurde. Doch im nächsten Moment begriff er. Hektisch wählte er ihre Nummer an, um in Erfahrung zu bringen, was genau los war. Offenbar war sie zu betrunken, um allein nach Hause zu finden. Doch was war mit ihrer Freundin, die sie heil wieder nach Hause bringen wollte? War sie ebenso hacke voll und schaffte es nicht? Alles was er nach mehrmaligen Anwählen erwischte, war jedes Mal die scheiß Mailbox. "Ach verdammt, Grace!" Schnell schlüpfte er in frische Kleidung, stopfte sich das Handy in die Hosentasche und stieg rasch die Treppen nach Unten.
Kurz steckte er seinen Kopf durch die Tür in Richtung Terrasse. "Hey, ich geh fix Grace abholen!" gab er seinen Eltern bescheid. °Soll ich schnell fahren, Schatz?° kam es sofort von seiner Mutter, die jedoch auch schon ein wenig etwas im Tee hatte, aber darüber bescheid wusste, dass Grace auf diese Party gegangen war. "Nein, nein. Ich schaff das schon." lehnte er lächelnd die Hilfe seiner Mutter ab. "Wir sind schneller als ihr gucken könnt wieder zurück!" versprach er und verschwand wieder im Hausflur, ehe seine Mutter tatsächlich noch in den Wagen stieg. Doch wenn er ehrlich war, war die Idee mit dem Wagen gar nicht mal so schlecht. Er wusste nicht, ob Grace sich wirklich auf seinem Moped halten konnte oder gar ihm während der Fahrt sich auf seiner Schulter übergab und vielleicht würde er ebenso ihre Freundin mitnehmen müssen. Kurz zögerte er, griff aber dann doch zu dem Schlüssel des klapprigen Zweitwagens am Schlüsselbrett. Auf öffentlichen Straßen durfte er eigentlich noch nicht fahren. Hin und wieder hatte er auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums ein paar Runden drehen dürfen, wenn er spät abends seine Mutter beim Einkaufen begleitet hatte, da sie ungerne über den großen Parkplatz alleine im Dunkeln lief. Aber auch der um 8 Jahre ältere Jonas, der in der Nachbarschaft wohnte und ziemlich cool drauf war, hatte ihm die eine oder andere private Fahrstunde auf ruhigeren Strecken gegeben und hatte stets ein Bier für ihn übrig. Es würde schon schief gehen.
Schnellen Schrittes verließ er das Haus und stieg in die alte Blechbüchse, die am Straßenrand vor dem Haus parkte. Doch ein wenig aufgeregt, schaffte er es den Wagen zu starten, der gerne mal seine Mucken hatte und hoffte zunehmends, dass gerade in diesem Moment seine Eltern nichts davon mitbekommen. Glück gehabt! Im Rückspiegel konnte er keine Person hinten auf der Straße ausmachen, als er bereits dabei war in die nächste Straße einzubiegen. "Grace, ich komme!" Ein Ritter in glänzender Rüstung sah vermutlich anders aus. Aber das war ihm Scheiß egal. Hauptsache er kam bei ihr an und wenn es mit stinkendem Auspuff war!
Nach einer halben Ewigkeit kam er mit kräftigen klopfenden Herzen, da er durchaus etwas Muffensausen gehabt hatte, dass ihn vielleicht die Bullerei anhielt, da er manchmal zu sehr das Gaspedal durchgedrückt hatte, endlich mit quietschenden Reifen vor besagtem Haus zum Stehen. Tief atmete er aus, als der Motor verstummte und stieg daraufhin aus dem Wagen aus.
"GRACE!" suchend sah er sich nach ihr um. Hier und da kamen ihm einige torkelnde Gestalten entgegen. Eine erzählte ständig was von fliegenden Elefanten. Scheiße, was geht da ab?! Hektische durchsuchte sein tiefbraunes Augenpaar weiter die Dunkelheit und konnte Grace endlich auf der Veranda ausmachen, die von niemanden anderen als von Earl, nahezu bedrängt wurde. Schon seit dem er der Footballmannschaft beigetreten war, hegte er einen Gräuel gegenüber dem Älteren. Er zählte zu den Angesehensten der Highschool und tat stets nur das Nötigste, was abverlangt wurde. Irgendwie bekam dieser sich stets durchgemogelt, selbst wenn er ein paar Tests verhaute oder manchmal das eine oder andere wichtige Training sausen ließ, vermutlich allem voran weil er der Sohn des Rektors war. "NIMM DEINE FINGER VON IHR! SIE GEHÖRT ZU MIR!" rief Emilio diesem aufgebracht entgegen. °Lio? Bist du das? Och komm schon, Kleiner. Lass mich mit der Kleinen Spaß haben! Sie will das doch auch!° lachte dieser leise auf, dem es vollkommen egal war, ob der Martinez da war oder nicht und ließ seine Hand penetrant unter ihren kurzen Rock gleiten, während er mit der anderen Hand sie fest an sich gedrückt hielt. °Du wirst mit mir den Spaß deines Lebens haben und nur noch den großen Earl wollen, das verspreche ich dir!° säuselte dieser der Dunkelhaarigen ins Ohr, dem es in seinem jetzigen Zustand gleichgültig war, ob sie wollte oder nicht. Mit einem Mal stand Lio vor ihm, tief brodelnd vor Wut. Seine beste Freundin war schon traumatisiert von dem Geschehen, als sich ihr Stiefvater an ihrer älteren Schwester vergangen hatte und sie nichts dagegen hatte tun können. Er würde nicht zulassen, dass sie so etwas am eigenem Leib erfahren musste! "ICH SAGTE: LASS DEINE FINGER VON IHR!" wiederholte er sich gerade so noch zurückhaltend, hoffend, dass Earl endlich begriff und weder ihn noch Grace ignorierte. °Und was willst du dagegen tun?° fester drückte er dabei Grace an sich. °Du bist doch nur der mickrige Sohn eines Riders!° Das hätte er nicht sagen sollen! Just in der Sekunde rutschte Lio's Hand, die sich zu einer kräftigen Faust geballt hatte, aus und verfehlte ihr Ziel nicht. °VERDAMMTE SCHEIßE, LIO!° sofort ließ Earl Grace los, während aus seiner Nase dünne Rinnsale von Blut liefen und sich kurz darauf die schmerzende Stelle hielt. "Scheiße!" selbst in diesem Moment ein wenig geschockt, starrte er den Anderen an, der nicht auf ihn los ging, ihn jedoch überaus angesäuert musterte. Emilio wusste, dass dieser Schlag alles an seinem Zukunftsplänen verändern könnte, wenn Earl nicht sein Maul hielt!

@Grace Murdock -ich hoffe, das passt so xD



WHERE THERE'S A WILL ... Walls are falling, churches burning, women ravaged, children crying. Flesh is tearing, some still fighting in
this world of misery. There's a hole in the wall with a light shining in & it's letting us know to get up. It's time to begin.
...THERE'S A WAY.

nach oben springen

#3

RE: "SOS Gibson Ave Drogen!!!" - Emilio und Grace

in Shortplays 06.09.2020 20:42
von Grace Murdock | 231 Beiträge

Es verging eine gefühlte Ewigkeit bis Grace die vertraute Stimme von Emilio durch den Vorgarten des Hauses rufen hörte. In der ganzen Zeit versuchte sie mit ihrem schwachen Körper immer wieder Earl von sich wegzuschieben. Ohne Erfolg. Doch wenigstens konnte sie seine grabschenden Hände von diversen Körperteilen immer wieder und wieder entfernen. Alles in allem befand sie sich in einer höchst unangenehmen Situation, der sie nicht entfliehen konnte. Denn sobald sie versucht aufzustehen, drehte sich entweder die ganze Umgebung um sie herum und verschwamm in allen möglichen Farben, welche sie in einer anderen Situation sehr entspannend und faszinierend gefunden hätte, oder der Footballer hielt sie mit der Hand an der Hüfte ab zu gehen. Bei jedem Abwehrversuch ihrerseits kamen Sprüche, wie „Zier dich doch nicht so. Du wirst deinen Spaß haben!“, „Noch jungfräulich. Ich werde dir ein schönes erstes Mal verschaffen.“ oder „Haste etwa einen Freund. Nach einer Nacht mit mir, wirst du ihn sicher verlassen!“. Alles durch die Drogen verwaschen ausgesprochen, doch deutlich zu verstehen. Grace Antworten klangen genauso.
Die Brünette hatte den Typen vor einigen Jahren noch attraktiv gefunden und kurz für ihn geschwärmt. Doch nachdem sie seinen Charakter kennengelernt hatte, hätte er noch so gut aussehen können, in ihren Augen wäre er immer unattraktiv geblieben.
„Lio!“, sprach sie leiser als gewollt aus, doch wenn ihr Bruder im Herzen seinen Namen gehört hatte, würde er sicherlich die Freude über ihren Retter, aber auch die Verzweiflung hören können.
Erneut ertönte die tiefe Stimme von Earl neben ihr, der nun auch Lio davon überzeugen wollte, dass es die beste Idee war, dass er und Grace miteinander schlafen sollten. Gleichzeitig spürte sie wie er provokant seine Hand wie zuvor unter ihren Rock gleiten ließ. Die Murdock hatte schon die Beine verschränkt, damit er kein leichtes Spiel hatte, doch er schaffte sie es doch an einer intimen Stelle zu berühren. Gepeinigt wimmerte sie auf, was Earl ein breites Grinsen auf das Gesicht zaubern ließ, da er dies als Zuspruch für seine Tätigkeit hielt. Grace krallte sich mit ihren Fingernägeln in seinen Arm, sodass er nicht weitermachen konnte und versuchte seine Hand von dort wegzubekommen.
Dieses Verhalten und die Worte zuvor ließen Lio wütend näher stapfen und den Idioten anschreien. Dieser drückte Grace daraufhin nur näher an sich, welche nichts dagegen tun konnte, ohne ihre Hände von dem Arm des Footballers zu nehmen. Würde Earl jedoch sie plötzlich loslassen, wüsste Grace nicht, ob sie nicht einfach zur Seite sacken würde. Ihren Körper traute sie alles zu.
Earl erwiderte auf Lios Aussage, dass dieser als mickriger Sohn eines Riders nichts dagegen tun konnte, was bei ihrem Kindheitsfreund eine Sicherung durchbrennen ließ. Denn er holte aus und schlug mit genug Kraft gegen Earls Nase und brach sie dem Geräusch nach mit einem einzigen Schlag. Wäre der Angegriffene nicht unter Drogen und hätte er seine Hände nicht an Grace Körper, so hätte er wohl den Schlag leicht abwehren könnten. Doch so verfehlte er nicht sein Ziel. Earl jaulte auf und fluchte lauthals. Grace schmunzelte schadenfroh, dass hatte der widerliche Kerl verdient. Anschließend lächelte sie weiterhin erleichtert, da der Kerl endlich von ihr locker ließ und sie endlich die Chance hatte von ihm wegzukommen. Ohne ihren Ritter in rostiger Karre hätte sie dies wohl nicht geschafft.
Wie schon zuvor gedacht, hörte ihr Körper nicht so recht und sie kippte fast auf die Veranda. In letzter Sekunde fing sie sich mit dem Arm ab und krabbelte dann einfach von Earl weg. Aufzustehen traute sie sich nicht, schon im Sitzen kippte sie zur Seite. Dabei war ihr egal, dass sie ihrem Peiniger kurz eine gute Aussicht bot. Solange sie weg von ihm und zu Emilio hinkam, war für sie alles andere egal.
„Nette Aussicht. Willst mir wohl doch noch den Abend versüßen, kleine Gracie!“, kam es höhnisch von Earl: „Aber wieso haust du denn zu dem Arschloch ab?“
Erschöpft und nun doch etwas verlegen, ließ sich Grace einen knappen Meter von Earl entfernt auf ihre vier Buchstaben fallen.
„Nenn meinen Bruder noch einmal ein Arschloch und du fängst dir von mir auch noch eine!“, gab sie leiser und schwächer als gewollt zurück, doch wenigstens das aufgebrachte Funkeln in ihren Augen funktionierte einwandfrei. Earl hätte dies schon zuvor bestaunen können, doch dazu hätte Grace ihm ihr Gesicht zuwenden müssen und sie wusste, dass der Typ das nur noch ausgenutzt hätte.
„Gehen wir, Lio? Ich möchte so schnell wie möglich von dem Widerling weg!“, bat die Brünette ihren Ziehbruder und hoffte, dass sie ihn so von dem Schock, dass er den Sohn des Rektors die Nase gebrochen hatte, ablenken. Zeitgleich hatte sie sorge, dass Earl sich ebenfalls von dem Schreck des Schlages erholte und nun auch auf Lio losging. Durch ihre kleine und kurze Flucht hatte sie ihn wenigstens kurz ablenken können. Auch wenn sie niemals im Leben gewollt hätte, dass Earl ihr jemals unter den Rock sehen konnte.

@Emilio Martinez


Emilio Martinez gefällt das
1 Mitglied looooooool
1 Mitglied schockiert es
nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online:
Duo Maxwell

Besucherzähler
Heute waren 9 Gäste und 12 Mitglieder, gestern 111 Gäste und 63 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1812 Themen und 101132 Beiträge.

Heute waren 12 Mitglieder Online:
Aaron Marquand, Arlene Prester, Beth Greene, Duo Maxwell, Emilio Martinez, Ivar O Bryan, Judith Grimes, Michonne Grimes, Monty, Rosita Espinosa, Tamara Raisa Iwanow, Tori Linnaeus

Besucherrekord: 164 Benutzer (14.03.2020 19:40).

disconnected Survive Talk Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen