Herzlich Willkommen

Ihr wollt unbedingt Spannung, Action oder einfach nur einen Ausklang zu der modernen Welt? Dann seid ihr bei uns genau richtig. Die Welt ist nicht mehr die, die wir kannten. Untote wandeln alleine oder in großen Horden umher. Jedoch sind sie nicht die größte Bedrohung. Nach den Jahren wissen die Überlebenden, wie sie mit diesen umgehen müssen. Die größere Bedrohung sind wohl andere Überlebende, denn Gesetze oder Strafen gibt es nicht mehr. Deswegen haben sich einige zu Kolonien zusammengeschlossen, in denen jeder seine Aufgabe und einen sicheren Schlafplatz hat. Du kannst dich zwischen der Cottage by the Sea entscheiden, eine frühere Ferienanlaga direkt am Meer oder den Anarchy Riders, der Außenposten der Cottage, die in einem Clubhaus leben. Wie wäre es hoch oben in den Bergen in einem mittelalterlichen Dorf zu leben und sich selbst zu versorgen? Im Valley Balar ist es möglich. Als Nomade kannst du hin, wohin du willst und brauchst dich nur um dich kümmern. Vielleicht willst du dich auch dem Bösen anschließen, dann bist du bei der Company sehr gut aufgehoben. Egal wie du dich entscheidest, es wird dein Leben verändern.

Team


Das 4-köpfige Team steht euch stets für Rat & Tat bei Seite. Du hast Fragen oder gar ein Anliegen? Kein Problem!
Hier findet ihr den passenden Ansprechpartner

Wetterbericht

Herbst ... Gerade noch habt ihr euch in der Sonne gebräunt, schon fallen die ersten bunten Blätter. Tja, das Leben zieht viel zu schnell an uns vorbei. Es wird kühler, es regnet viel. Stürme dürfen auch nicht fehlen und die Vögel ziehen in den Süden. Bereitet euch auf den Winter vor, dieser kommt schneller als ihr denkt!

🍁 Der Herbst rückt immer näher. Blätter fallen, es wird kälter, Zeit um Vorräte zusammeln 🍁
Avatar

Kolonien & deren Bewohner

----------------------- Aktuell: 90 Überlebende ----------------------- ---------------------- Cottage Sea: 21 Bewohner ---------------------- -------------------- Anarchy Riders: 25 Bewohner -------------------- ---------------------- Balar Island: 9 Bewohner ----------------------- -------------------- Krasnaya Luna: 10 Bewohner---------------------- ------------------------- Nomaden: 23 Bewohner -----------------------

Dringend gesucht

Walking Dead Charas: Ezekiel, Enid Taylor, Conni, Tara, Henry, Lydia, Eugene, Siddiq, Pamela Milton, Sebastian Milton, Mercer, Maxwell Hawkins Fear the Walking Dead Charas: Madison, Luciana, June, Daniel, Victor, Nick Auch viele Free Gesuche warten darauf, endlich in Empfang genommen zu werden. Auch ohne Serienwissen bist du bei uns gerne willkommen !!!

 

🍁 Bitte lasst uns eine Bewerbung eures Charakters da, ehe ihr euch in die Registrierung begebt 🍁

An Aus


#41

RE: Wohnzimmer

in Verlassene Villa 03.11.2020 22:18
von Zane Silberman | 167 Beiträge

Eigentlich ging Zane davon aus, dass sie nur eine rasche Nummer schieben und dann wieder runter zu Liam gehen würden aber… da hatte er sich wohl getäuscht. Denn der Israeli war ja wirklich unersättlich, wenn er mal begonnen hatte~. Da war er kaum noch zu bremsen. Wieder eine neue Seite an Levi, die er gerade kennen lernte. Und verdammt! sie gefiel ihm. Denn diese Nacht war absolut großartig und prickelnd, weshalb sie sich den restlichen Abend miteinander in den Laken wälzten. Und nicht nur dort… die Kommode hatten sie erst verlassen, als der Spiegel mit einem Klirren zu Boden gekracht war. Denn Schnittwunden wollte wohl keiner von ihnen haben, weshalb wenig später der Boden her halten musste, bis sie es letztlich wohl irgendwie ins Bett geschafft hatten. Wie sie dort angekommen waren.. das wusste Zane auch nicht mehr so genau. Er wusste nur, dass er irgendwann völlig erschöpft neben Levi eingeschlafen war. Dieser Jungspund hatte ihm schon so einiges abverlangt! das war er gar nicht mehr gewöhnt. Und es war auch absolut untypisch, das Zane neben seinem Sexpartner einschlief… gar die Nacht mit ihm verbrachte. Aber gestern Nacht hatte er sich absolut nicht mehr vorstellen können dieses Bett noch zu verlassen, um sein eigenes aufzusuchen. und da sie zusammen wohnten… war das ja nicht so tragisch oder? er müsste sich am nächsten Morgen bloß still und heimlich rausschleichen, während Levi noch schlief. Dann gäbe es keine ‚komische‘ Situation in aller früh. Nur leider hatte Zane das verpasst… da er ausnahmsweise länger schlief als Levi. Was ebenfalls äußerst untypisch war, da Zane ein absoluter Frühaufsteher war. Aber er war körperlich so ausgelaugt, dass er diesen Schlaf offenbar dringend gebraucht hatte.

Liam hingegen… hatte gestern Nacht noch das gesamte Gebäck in der Küche aufgefuttert, immerhin hatte er doch nicht wirklich einen auf American Pie gemacht!! oder doch? na wer weiß.. Fakt war, er war total vollgefressen und erledigt mitten auf dem Küchentisch eingeschlafen, weshalb sie ausnahmsweise von seinen Blicken verschont geblieben waren. Die Kerzen am Christbaum und auf dem Kerzenständer waren zur Gänze abgebrannt.. aber zum Glück löschten sie sich selbst und nichts wurde in Brand gesteckt. Sie hatten also in mehrfacher Hinsicht ziemliches Glück gestern Nacht. Musste wohl der Weihnukka Zauber sein oder so..

Aber nun erwachte Zane langsam, da er eine Berührung an seiner Wange spürte. Er öffnete müde die Augen und… hielt kurz Inne, da er direkt in Levis Augen blickte. Okay..? ach Shit, wieso war er noch hier? Zane wachte für gewöhnlich morgens neben niemandem auf, das war einfach… seltsam! trotzdem bemühte er sich nun cool zu bleiben, denn fluchtartig sein Bett zu verlassen wäre nun auch eigenartig. Weshalb Zane ein bisschen schmunzelte und meinte
„Hey… also.. das war mal ein Weihnachtsfest nach meinem Geschmack..“
er grinste bei seinen Worten und setzte sich dann langsam auf. gab dabei jedoch ein leises ‚uff‘ von sich, da er jetzt erst spürte, dass sein Rücken doch ein bisschen weh tat wegen dem Sturz auf die Treppen. Aber ein Indianer oder in diesem Fall ein Ire kannte keinen Schmerz! weshalb er sich nun langsam erhob und Levi seine nackte Rückansicht präsentierte, während er sich seine Shorts und sein Hemd wieder über zog. Levi dabei aber noch einen verstohlenen Blick über die Schulter zuwarf, da dieser ja immer noch nackt war und naja… es war eben ein schöner Anblick so früh am Morgen.
„ob der Christbaum wohl abgefackelt ist?“
er konnte zumindest nichts riechen. aber.. wollte einfach irgendwas sagen. denn seltsam fand er die Situation nach dem Sex trotzdem immer. Also, erst am nächsten Morgen. am Abend direkt nicht! weshalb Zane es halt tat wie immer, nämlich Schwachsinn reden, darin war er einfach am Besten.

@Levi Rosenthal



You don’t need it? I make you beg for it

nach oben springen

#42

RE: Wohnzimmer

in Verlassene Villa 03.11.2020 22:54
von Levi Rosenthal | 224 Beiträge

Sie beiden hatten sich das ganze sicher anders vorgestellt. Ein Quickie auf der Kommode und den Rest des Abend religiöse Lieder singen oder irische Whiskey Sprüche aufsagen? Vermutlich eher nicht und nachdem sie sich so ungezügelt fallen lassen hatten und der Spiegel in tausend Scherben zerbrochen war, diente der alte Holzboden für eine weitere Möglichkeit sich dem anderen völlig hinzugeben. Levi biss sich anfangs immer wieder auf die Unterlippe und brauchte einen Moment um sich an Zane zu gewöhnen aber schnell waren sie wirklich eingespielt aufeinander und er konnte gar nicht genug bekommen von dem feurigen Iren. Wer hätte gedacht das es soweit kommen würde? Levi hatte es seit langem nicht mehr ausgeschlossen weil auch er diese enorme Anziehungskraft immer wieder gespürt hatte und doch und obwohl er nicht auf One Night Stands stand, hatte er sich nach Zane gesehnt, auch wenn er wusste das dieser ihn nach dem Sex nie wieder so interessant finden würde, vielleicht hatte er sich deswegen so lange gezögert. Dem Israeli war schon lange bewusst, das er verliebt war aber er wusste noch viel mehr das Zane nicht dasselbe empfand denn das wäre so völlig untypisch für den Iren. Fast so untypisch wie neben seinem Sexpartner einzuschlafen? Vermutlich. Was Liam da unten trieb das wusste Levi nicht und ehrlich gesagt hatte er auch nicht mehr darüber nachgedacht. Viel zu benebelt waren seine Gedanken gewesen.

Hoffentlich hatte Liam das Gebäck wenigstens geschmeckt und er würde nun wegen all dem Zucker keine Bauchschmerzen bekommen. Wegen der Kerzen.. nun Levi könnte nun wenigstens behaupten das diese Schuld an dem abgebrannten Baum gewesen waren xD Außer Liam würde sich verplappern denn er war stets direkt und ehrlich, zumindest hatte Levi ihn so kennen gelernt. Auch die Kerzen am Chanukka Kerzenständer waren runtergebrannt und ein feiner Duft von Vanille und Zimt lag in der Luft. Die Geschenk Verpackungen lagen auf dem Boden und auch der Mistelzweig hatte sich von der Decke gelöst. Es sah wirklich auch wie am Weihnachtsmorgen. Das Feuer im Kamin war ebenfalls erloschen. Als der Morgen anbrach schien die Sonne durch die Fenster und Levi war der erste der wach wurde. Sie hatten beiden länger geschlafen als gewöhnlich, aber die letzte Nacht war auch anstrengend gewesen. Der Israeli drehte sich auf die Seite und spürte seinen Hintern deutlich. „Uff..“ Dann sah er zu Zane und lächelte. Das er ihm über die Wange streichelte, war ein Reflex den er direkt wieder bereute als Zane die Augen aufschlug. Auch wenn der Ire schmunzelte spürte Levi die Anspannung, vielleicht war es aber auch nur seine eigene. Nein, diese Nacht hatte so gar nichts geändert und diese aufwühlenden Gefühle von denen er überzeugt gewesen war das sie verschwinden würden, waren nur stärker geworden. Selbst Schuld, warum hatte er nicht auf seinen Kopf gehört. Nun musste er wohl damit leben. „Ja das dachte ich mir, wenigstens wurdest du vor den Gebeten bewahrt, aber wir haben die irischen Volkslieder verpasst“ meinte er schmunzelnd. „Das sollten wir irgendwann nachholen“ denn er hatte einen Faible für die irische Musik entwickelt.

Zane setzte sich auf „tut dein Rücken weh?“ Fragte er und sah ihn an als er Levi seine Rückansicht präsentierte, wobei sein erster Blick auf Zanes Po fiel und der zweite über seinen Rücken wanderte „Das hat einen ziemlichen blauen Fleck gegeben..“ Den Sturz würde er wohl noch eine Weile spüren. So wie Levi seinen Hintern! Levi lächelte leicht und setzte sich auch auf als Zane ihn ansah. Er hatte wirklich nichts erwartet und konnte noch weniger Ansprüche stellen, aber automatisch fragte er sich wie es wohl weiter gehen würde mit ihnen? „Ich glaube nicht..zumindest wirkt es nicht so als habe es gebrannt..aber wo Liam wohl steckt?“ Levi war fast überrascht das der ältere nicht mal versucht hatte sie zu stören. „Wir sollten auch Liam sehen..“ Auch Levi stand nun auf und zog seine Shorts über, bevor er in sein Shirt schlüpfte. Es war eine seltsame Situation und Levi kannte solche - nach dem Sex- Momente nicht an denen man sich nichts mehr zu sagen hatte. „Ich .. habe übrigens Kunden für dich.. aus dem Cottage..“ Erzählte er um ein anderes Thema einzulenken.

@Zane Silberman



Some People just need a hug, around the neck....with a rope...


nach oben springen

#43

RE: Wohnzimmer

in Verlassene Villa 04.11.2020 00:09
von Zane Silberman | 167 Beiträge

Hätten sie den restlichen Abend religiöse Lieder gesungen, dann hätte Zane Levi wohl schneller abfüllen müssen, bis er nicht mehr singen konnte! für diesen Moment wären dann irische Volkslieder passend gewesen. Aber so weit waren sie gar nicht erst gekommen. Und es war auch nicht nötig gewesen Levi abzufüllen. Er hatte sein Ziel auch so erreicht und ihn ins Bett bekommen. Er hätte nur nicht damit gerechnet, das diese Nacht ihm so ausgesprochen gut gefiel. Er hatte seit Ewigkeiten nicht mehr solchen Spaß gehabt.. sich so wohl und unersättlich gefühlt. Levi hatte schon irgendwas, das ihn nicht so ganz los ließ. Aber für gewöhnlich waren solche verwirrenden Gedanken nach dem Sex verschwunden. Wäre Zane nachts zurück in sein Bett gegangen und hätte dort geschlafen… dann hätte er Levi am nächsten Morgen ganz normal gegenüber treten können. Dann hätte er schließlich einfach so getan, als wäre nichts zwischen ihnen passiert und als wäre alles genauso wie vorher. Doch nun, wo er direkt neben ihm aufwachte…. funktionierte das nicht mehr. Nun ergab sich automatisch eine seltsame Situation. Dabei konnte Zane nicht mal wirklich beschreiben weshalb sie seltsam war.. es war doch schließlich nur Sex gewesen. Da war nichts dabei. Aber Zane hatte einfach diese Angewohnheit, sofort nach dem Sex eine Mauer hochzuziehen. Damit das Gegenüber bloß nicht auf falsche Gedanken kam und sich Hoffnungen machte oder so.. weshalb Zane auch nicht einfach noch ein paar Minuten liegen bleiben und sich mit Levi unterhalten konnte. Sondern deshalb sofort aufstehen und etwas… Abstand zwischen sie bringen musste. Das lag nicht daran, dass er es bereute oder das er Levi jetzt nicht mehr anziehend fand. Das tat er.. und er würde diese Nacht wirklich gerne wiederholen. Aber er wollte einfach von vornherein klar stellen, dass ‚kuscheln danach‘ einfach nicht drin war.
Und doch bemühte er sich bei Levi etwas mehr darum, ihn nun nicht vollkommen vor den Kopf zu stoßen. Immerhin waren sie Mitbewohner und er wollte gerne weiter hier wohnen. Da wäre es unvorteilhaft, wenn die Stimmung zwischen ihnen nun schlecht wäre. Weswegen er darauf Rücksicht nahm und sich versuchte einfach so wie immer mit ihm zu unterhalten. Selbst wenn es automatisch irgendwie einen seltsamen Touch hatte und nicht mehr so ungezwungen wirkte wie noch letzte Nacht. Vielleicht weil Zane einfach Schiss vor irgendwelchen Erwartungen hatte, die er weder erfüllen konnte noch wollte.
Bei anderen wäre er einfach mit einem knappen ‚bye‘ gegangen. aber mit Levi brauchte er weiterhin eine…freundschaftliche Basis? war es denn freundschaftlich? ach was wusste er denn. es war eben einfach so wie es war, nicht nötig irgendwas zu definieren.
„und du hast noch nicht mal ansatzweise so viel Whiskey getrunken, um ihn gut zu finden oder?“
fügte er noch hinzu, denn auch das hatten sie verabsäumt. Da der Abend viel schneller zu Ende gewesen war, als erwartet.
„sicher..irgendwann..“
entgegnete er jedoch nur darauf, als Levi meinte sie sollten das irgendwann nachholen. Auch wenn es eine Zusage war, so klang es irgendwie doch eher nach einer Abfuhr. Einfach weil Zane sich gerade nicht vorstellen konnte… noch mal so ein sentimentales Fest mit Levi zu feiern. Betrunkene, irische Volkslieder gröhlen und Whiskey trinken.. das lag aber durchaus im Bereich des Möglichen.

„nicht mehr als es dein Hintern wohl tun wird~“
nun grinste er doch ein bisschen schelmisch und zwinkerte Levi zu, als er über die Schulter zu ihm sah. Er würde seinen Hintern wohl noch ein paar Tage spüren und der erste Klogang würde wohl die Hölle werden. So als hätte man ganz scharf indisch gegessen oder so xD aber naja.. Levi würde es schon überleben. Er war doch hart im nehmen, richtig? Zumindest gestern Nacht hatte er ihn ziemlich hart rangenommen~
Levi hatte Recht, es stank nicht so wie gestern und sie lebten noch.. also konnte die Villa wohl nicht abgebrannt sein.
„Liam? oh.. sieh am besten mal unter dem Bett nach, oder im Schrank“
Woraufhin er den Kleiderschrank von Levi öffnete und fragte
„Liam, bist du da drin?“
diese Aussagen…. waren nur zum Teil als Scherz gemeint xD denn Zane kannte seinen Bruder sehr gut und wusste, dass er Tendenzen zum Spannen hatte. Weshalb er nicht überrascht wäre, ihn tatsächlich im Kleiderschrank oder unter dem Bett mit runtergelassenen Hosen zu finden. Auch wenn das echt eklig war… irgendwann gewöhnte man sich an alles. allerdings fand er sich nicht im Schrank wieder. Zum Glück. Der lag unten auf dem Esstisch und schnarchte.
„aber nach unten gehen klingt nach einem guten Plan.. ich brauch einen Irish Coffee“
ja, Levi hatte richtig gehört. Zane wollte sich nun in aller früh einen irish Coffee reinhauen, statt einem normalen Kaffee. so fühlte er sich einfach gleich wieder fitter. also ja.. womöglich sollte Levi sich irgendwann durchaus ein paar Gedanken über Zanes übersteigerten Alkoholkonsum machen, selbst in der Apokalypse könnte das problematisch werden, allerdings war Zane viel zu geizig, um so viel Alkohol selbst zu trinken, wenn er ihn auch verkaufen konnte. nur den Whiskey nutzte er lieber zum Eigengebrauch.
Sein Hemd ließ Zane noch geöffnet und die Krawatte legte er sich nur locker um den Hals, ehe er auch in seine Hose schlüpfte. Gerade war er dabei den Knopf und die Gürtelschnalle zu schließen, als Levi irgendwas von einem Geschäft redete. Da zog er die Augenbrauen etwas hoch und drehte sich nun zu ihm um.
„also wirklich Rosenthal.. du kommst nach dem Sex ja schneller wieder zum geschäftlichen Teil als ich es tue~“
und das will wirklich was heißen! das hatte er sonst nur bei Alice getan. weshalb er Levi einfach ein bisschen aufziehen musste. das half ihm dabei selbst wieder lockerer zu werden, indem er ihn in Verlegenheit brachte xD.
„aber erzähl mir ruhig mehr über diese potentiellen Kunden…“
Er blickte Levi in die Augen und schloss einem nach dem anderen die Knöpfe seines Hemdes, selbst wenn sie nur zu Hause waren, würde Zane niemals schlampig durch die Gegend rennen. das passte einfach nicht zu ihm. Kurz sah er in Richtung Spiegel, hm.. den konnte er wohl nicht mehr zum Krawatte binden verwenden.

@Levi Rosenthal



You don’t need it? I make you beg for it

nach oben springen

#44

RE: Wohnzimmer

in Verlassene Villa 04.11.2020 00:53
von Levi Rosenthal | 224 Beiträge

Es hätte durchaus lustig werden können. xD Aber irische Volkslieder wären ihm da auch lieber gewesen, doch dazu war es nicht mehr gekommene weil die Lust die beide empfunden hatten einfach zu groß gewesen war. Auch Levi hatte diese Nacht besser gefallen als er es gedacht hätte. Sicher hatte er nicht gedacht das es schlecht werden würde, aber das Zane ihn so in Ekstase bringen würde, hatte er wirklich nicht gebracht. Die halbe Nacht hatten sie sich nacheinander gesehnt und konnte nicht genug bekommen bis sie auf dem Bett völlig erschöpft eingeschlafen waren. Schon lange nicht mehr hatte Levi sich so gut gefühlt und so hingezogen zu einem Mann. Nach Toru hatte er dieses Gefühl nicht mehr gespürt und nun war es ausgerechnet bei Zane wieder aufgetaucht. Ihm war klar, das er sich damit selbst unglücklich machen würde und doch wollte er versuchen dem ganzen nicht zu viel Raum zu geben und es nicht zu wichtig zu nehmen. Ob es ihm gelingen würde, das würde sich noch zeigen. Levi schlug vor das singen der irischen Lieder nachzuholen , vielleicht auch einen ähnlichen Abend der wohl dann eher einem Date gleichen würde, doch er spürte an Zanes Reaktion das dieser nun erstmal lieber auf Distanz gehen wollte. Zu viel Nähe und Emotionen waren wohl nicht gut und Levi nickte deswegen auch nur bevor er aufstand und sich anzog. Er durfte nicht zulassen das er sich so fühlte. Er wollte das nicht. Er wollte sich nicht wie jemand fühlen der einen Korb bekam und damit haderte. Levi wollte auch nicht darüber nachdenken wieso Zane nicht mehr wollte als Sex. Nein, er würde nicht zulassen das ihn diese Gefühle einnahmen.

Zumindest hatte Zane den Anstand nicht direkt zu gehen, wohl auch weil sie nun mal zusammen wohnten und sich öfter über den Weg laufen würden. Levi war aber auch dankbar das diese Situation so seltsam sie auch war, nicht noch unangenehmer wurde durch ein Verhalten das die beiden an den Tag legten und das den anderen verletzen könnte. Sie waren höflich, wenn auch etwas distanziert zueinander und lenkten das Gespräch auf ein anderes Thema. Da war res doch passend über das Hämatom auf Zanes Rücken zu sprechen das sicher weh tat. Ebenso wie sein Hintern, da hatte Zane wohl recht, auch wenn Levi nicht über seinen nächsten Toilettengang besorgt war xD das einfache hinsetzten auf einen Stuhl würde wohl schon reichen um zu spüren wie Wund er eigentlich war -.-. Zane hatte keine Zurückhaltung gelebt und auch wenn Levi ihn ab und zu darum gebeten hatte etwas sanfter zu sein, hatte er es im Grunde doch genossen das Zane so dominant gewesen war. Ob sie diese Nacht wiederholen würden? Das könnten sie, aber Levi glaubte kaum das Zane das wirklich wollte. Er zog sich an und sah zu dem Iren als er nach Liam fragte. Zane der zum Kleiderschrank ging, öffnete diesen um nachzusehen ob sein Bruder darin steckte. Levi blinzelte irritiert „Moment du glaubst…“ das 'Liam sie bespannt hatte? Ja, aber zu ihrem Glück war der ältere in der Küche nach einem Zuckerschock eingeschlafen. Er zog sein Shirt über und hob den Blick „Einen Irish Coffee?.... jetzt?“ Levi war durchaus aufgefallen das Zane viel Whiskey trank, aber er würde sich wohl kaum vorschreiben lassen das er es besser ein wenig einschränken sollte, aber dennoch würde der Israeli ein Auge darauf haben, bevor der Ire sich irgendwann noch um den Verstand trank.

Die Krawatte mit der Anstecknadel die so locker um seinen Hals hing während das Hemd offen auf seiner muskulösen Brust lag, ließ Levi einen Moment die Luft einziehen. Verdammt, Zane war so ein Schöner Mann und das wusste er ganz genau! Levi bekam rote Wangen das spürte er deutlich weil ihm ganz warm wurde als Zane ihn so auflaufen ließ. „Was aber ich…“ er murrte „Ich wollte ja nur erwähnen das ich einen Job für dich habe“ Zane konnte ihn wirklich gut in Verlegenheit bringen und doch war das Angebot sicher verlockend oder? Zumindest wollte der Ire mehr wissen. „es geht um einen Freund und seine Familie… im Cottage.. mit etwas Glück könntest du dort auch andere Kunden bekommen..“ Levi sah Zane an „sofern du einen guten Eindruck machst…“ sagte er und ging zu ihm um ihm die Krawatte zu binden. Er lächelte ihn kurz an und oh verflucht er wollte ih schon wieder küssen….

@Zane Silberman



Some People just need a hug, around the neck....with a rope...


nach oben springen

#45

RE: Wohnzimmer

in Verlassene Villa 04.11.2020 21:58
von Zane Silberman | 167 Beiträge

Zane hatte ehrlich gesagt auch so seine Zweifel gehabt, ob diese Nacht wirklich halten würde, was sie versprach. Denn wer kannte das nicht? Je mehr man etwas entgegen fieberte, desto enttäuschender war es dann häufig am Ende. Doch diese Nacht bildete definitiv die Ausnahme von dieser Regel. Denn es war nicht enttäuschend gewesen, ganz im Gegenteil. Mit Levi zu schlafen war so viel aufregender gewesen, als er es sich seinen kühnsten und erotischsten Träumen vorgestellt hatte. Durchaus etwas, das ihn ein bisschen verwirrte. Denn normalerweise war seine Lust nach jemandem nach einer Nacht erloschen. Doch wenn er Levi so nackt im Bett betrachtete hm… konnte er sich durchaus vorstellen, das alles zu wiederholen. und zwar sogar recht bald. eigentlich sofort. Aber irgendetwas in ihm sträubte sich vor diesem Schritt. Weshalb er lieber aufstand und sich anzog.
Zumal Levis Hintern nun wohl definitiv ein paar Tage Pause brauchte. Denn die Rollen zu wechseln kam für Zane nach wie vor nicht in Frage. Um das zu tun.. müsste er jemandem wohl schon wirklich vertrauen. Und es gab so gut wie keinen Menschen auf diesem Planeten, zu dem er vollstes Vertrauen hatte. Auch zu Liam nicht.. oder… eher gerade zu Liam nicht. er war einer der größten Unsicherheitsfaktoren in seinem Leben überhaupt.
„schon möglich, du hast doch gesehen was er während unserem Kuss getan hat. Mit einer der Gründe, weshalb ich nie jemanden zu uns in die Baracke mitgenommen habe. Bis so ein heldenhafter, starrsinniger Israeli aufgetaucht ist~“
Moment mal.. wieso lächelte er Levi an bei diesen Worten? Hm. vielleicht weil er diese Tatsache im Grunde… recht schön fand, genau wie die Erinnerung daran? Levi hatte definitiv etwas geschafft, das vor ihm kaum bis gar niemandem gelungen war. Zane konnte nicht so recht damit aufhören an ihn zu denken.. und das lag nicht nur an der Tatsache, dass sie zusammen wohnten. Ihm selbst war das bloß nicht so bewusst. Und er war überzeugt davon, dass das nach dieser Nacht nun aufhören würde. Na wenn er sich da mal nicht täuschte…
„ja, wieso nicht? willst du auch einen?“
Zane sah nicht das Problem an dem Plan nun einen Irish Coffee zu trinken. war doch nur ein bisschen Whiskey, das war nicht ungesünder als das Koffein im Kaffee. Allerdings lag Levi Recht mit seiner Annahmen, niemals aber wirklich niemals.. sollte er ihm irgendwas drein reden was seinen Whiskey Konsum betraf. Immerhin war er wortwörtlich mit dieser Flüssigkeit aufgewacht. Hatten seine Eltern ihm als Baby tatsächlich mal ein bisschen was davon ins Fläschchen gemischt, oder auf den Nuckel getropft, wenn er mal wieder nicht gut schlafen konnte. Damals… waren die Zeiten eben noch andere gewesen und seine Eltern wirklich sehr einfach gestrickt.

„oh, meine Jobs besorge ich mir schon selbst. aber potentielle Kontakte zum Cottage zu knüpfen, kann mit Sicherheit nicht verkehrt sein.“
Was Zane damit meinte war, dass Levi ihm keine Jobs vermitteln konnte oder sollte, er selbst entschied, ob er mit jemandem handeln wollte oder nicht. Denn nur weil Levi der Meinung war dort wartete ein gutes Geschäft auf ihn, hieß das noch lange nicht, dass es für Zane auch wirklich lukrativ war. Er wählte seine Geschäftspartner äußerst penibel aus, zumindest wenn es um eine längere Zusammenarbeit ging. und da er nun sesshaft geworden war.. konnte er die Leute leider nicht mehr so dreist ausnehmen wie noch vor dieser Zeit. Dennoch wollte er ja nicht undankbar erscheinen und meinte deshalb
„doch es ist durchaus hilfreich wenn du den Kontakt herstellst also… danke“
Denn so war es einfacher, als wenn er als Fremder einfach an deren Türe klopfte. Da waren Fremde häufig so skeptisch und feindselig. Aber wenn Levi dort einen Freund hatte dann….
„Moment mal, du hast Freunde?“
Fragte er ein bisschen baff, ehe er schmunzelte xD. Levi hatte nie von einem Freund oder so erzählt, so wie es klang, hatte er bisher nur Kontakt mit den Leuten aus dem Zoo gehabt aber zählte niemand richtig zu seinen Freunden. und dann auch noch aus dem Cottage. er würde gerne wissen wie es dazu gekommen war.
„ha! du kennst mich doch. wenns ums Geschäft geht mache ich immer einen guten Eindruck~“
er wusste ja nicht, dass Levi vor hatte ihn zu einem Familienessen mitzuschleppen! das könnte sich dann komplizierter gestalten. wenn er nur dort war, um jemandem was anzudrehen, präsentierte er sich stets von seiner besten Seite. Aber bei einem Essen.. wo auch noch Kinder waren? das klang ein bisschen nach Alptraum für ihn. aber zum Glück wusste er davon ja noch nichts.
Als Levi näher an ihn heran trat um… seine Krawatte zu binden hielt Zane im ersten Moment still und sah Levi in die Augen. Er folgte mit dem Blick seinen Fingern und richtete ihn dann wieder hoch in seine braunen Pupillen. Hm.. warum wurde ihm dabei plötzlich ganz anders? und so.. warm? warum erschienen ihm Levis Lippen plötzlich so verlockend und anziehend? Sie hatten doch schon Sex und.. es war der Morgen danach… so ein Bedürfnis hatte er doch noch nie verspürt. Das irritierte ihn. Aber vor allem verunsicherte es ihn. Weshalb er Levi plötzlich fast fluchtartig von sich schob und Abstand zwischen sie brachte
„danke, das schaff ich schon alleine….“
natürlich konnte Zane seine Krawatte blind binden. sie lebten in der Apokalypse und er war Geschäftsmann. Er tat das jeden Tag. dennoch hatte er Levi einen Moment lang gewähren lassen einfach weil… seine Berührung ein Prickeln auf seiner Haut ausgelöst hatte, Gott verdammt, was war mit ihm los! das musste er schnellstmöglich unterbinden, weshalb er Levi letztlich den Rücken zudrehte, um seine Krawatte fertig zu binden.
„ich setze mal Kaffee auf..“
ob nun mit Whiskey oder nicht spielte keine Rolle. Aber gerade jetzt ja.. da hatte Zane ein bisschen das Bedürfnis zu flüchten. und dabei hatte Levi nicht mal was gemacht. ihn nur irritiert.. und das löste automatisch einen Fluchtinstinkt bei Zane aus. Weshalb er nun recht zügig das Schlafzimmer verließ, um nach unten in die Küche zu gehen.

@Levi Rosenthal



You don’t need it? I make you beg for it

nach oben springen

#46

RE: Wohnzimmer

in Verlassene Villa 04.11.2020 23:22
von Levi Rosenthal | 224 Beiträge

Es hätte wirklich furchtbar sein können und Levi hatte oft diese Nacht in seinem Kopf erlebt und ließ die Situation immer wieder abspielen und jedes mal hatte sie anders geendet. Von Hervorragend bis zur völligen Katastrophe doch in keiner der Szenarien war er der passive gewesen. So könnte es eben gehen und am Ende kam doch immer alles anders, oder? Levi blieb noch einen Moment liegen nachdem Zane schon aufgestanden war und sah zu ihm rüber. Vielleicht hätte er es sich sogar gewünscht das er wieder ins Bett kommen würde. Nicht unbedingt um noch mal mit ihm zu schlafen, denn im Moment brauchte er wirklich eine pause, aber durchaus um seine Nähe noch etwas genießen zu können. Gleichzeitig war ihm aber auch bewusst das dies nicht Zanes Vorstellung war wie der Morgen nach einem One Night stand aussehen sollte. Denn das war es doch oder? Ein One Night Stand. Selbst wenn sie es wiederholen würden war Levi klar das er sich nicht viel Hoffnungen machen konnte, aber er hatte sich nicht vor einfach aufzugeben, nicht jetzt. Vielleicht musste er sich zuerst eingestehen das er sich wirklich verliebt hatte und im nächsten Schritt überlegen wie er Zane für sich gewinnen konnte und zwar das Herz des Iren, nicht seinen Körper. Levi konnte so gar nicht einschätzen was Zane dachte oder fühlte und er ahnte nicht im geringsten etwas von den Gedanken die sich der Ire selbst auch machte. Er wirkte eben so gar nicht verwirrt und behielt stets die Contenance.

In Zane konnte man nicht lesen wie aus einem offenen Buch, wohl auch weil er schon darauf trainiert war zu verbergen was er fühlte und die perfekte Fassade nach außen hin zu tragen. Als Zane zum Schrank ging zog Levi sich an und sah ihn fragend an „Hmm.. ja schon.. aber echt jetzt im Schrank?“ ja, zutrauen würde er es Liam schon, aber zum Glück war der Schrank leer und Liam wohl in seinem Bett. Das dachte Levi zumindest. Zanes Worten und sein lächeln, brachten Levi ebenfalls dazu. Er ging auf den Iren zu. „Nun ich nehme besser einen Tee“ Irish Coffee am Morgen war nicht ganz sein „Aber du kannst mich gern ein anderes mal mit dem restlichen Whiskey bekannt machen den wir gestern nicht mehr geschafft haben“ wirklich überzeugt hatte Levi der Geschmack nämlich nicht, aber das als vielleicht auch daran das er im Gegensatz zu Zane, eigentlich nie Alkohol trank. Wenn seine Eltern Zane wirklich schon als Baby mit Whiskey versorgt hatten dann konnte er echt vom Glück sprechen das er heute so intelligent war. Aber dann war es auch kein Wunder das er dieses Getränk so liebte, es floss schließlich in seinen Adern. Eigentlich hatte Levi angenommen das Zane sich über die Möglichkeit freuen würde im Cottage eine paar Geschäfte tätigen zu können. Immerhin war es nicht einfach als fremder überhaupt in die Kolonie zu kommen. Der Anführer war ein skeptischer mann der Fremden nicht vertraute und deswegen hatte er auch Aaron darum gebeten Zane diese Chance zu geben. Doch er verstand was Zane ihm sagen wollte. „ja, gern geschehen..“ Dann hob er die Augenbraue und sah ihn an „Was soll das heißen? Wirke ich auf dich nicht wie jemand der Freunde hat?“ Fragte er leicht murrend. Von Aaron hatte er nichts erzählt weil die beiden sich einfach noch nicht lange kannten „Aaron ist ein guter Mann also zieh ihn nicht über den Tisch!“ Levi sah ihn an und würde ihn dabei genau im Auge behalten. Wenn die Leute im Cottage davon erfahren würden, dann würde sie sicher ebenso mit Zane handeln wollen, immerhin war Aaron angesehen in der Kolonie.

Levi ging zu Zane und legte die Hände an seine Krawatte um ihm beim binden zu helfen, nicht weil er glaubte das er dies nicht konnte, sondern weil er es gern tun wollte. Der blich des Iren trag seinen und Levi lächelte. Auch er hätte ihn so gern geküsst und er spürte sein schlagendes Herz. Einren kurzen Moment hatte er gedacht das Zane ihn küssen würde oder sie sich automatisch näher kamen. War das Einbildung? Was es auch immer war, es spielte eine Rolle den Zane schob ihn von sich. Etwas irritiert sah Levi zu ihm. Das war wohl eine Abfuhr und als er zu Zane blickte hatte dieser ihm den Rücken zugedreht, obwohl der Spiegel nicht mehr vorhanden war. Der Israeli seufzte leise und zog die Hose an „Ich kann uns Rührei machen“ schlug er vor und sah Zane nach der fast fluchtartig mit einem kurzen Satz das Schlafzimmer verließ. „ja.. ist gut“ Kaffee konnten sie wohl beide grade gebrauchen. Levi ihr sich mit der ham durch die Haare, wusch sich dann durchs Gesicht und ging ebenso die Treppe runter in die Küche.

@Zane Silberman



Some People just need a hug, around the neck....with a rope...


nach oben springen

#47

RE: Wohnzimmer

in Verlassene Villa 05.11.2020 21:40
von Zane Silberman | 167 Beiträge

Hm.. ja, in Zanes Augen war es das. Nur das die Bezeichnung nicht ganz passte. Denn ein One Night Stand blieb ja meist wirklich bei einer Nacht. Mit Levi hingegen.. könnte er sich schon ein etwas längerfristigeres Techtelmechtel vorstellen. Eine Art Freundschaft Plus. Davon profitierten sie doch beide oder? Denn Levi hatte die letzte Nacht doch auch gefallen. Also was sprach dagegen, wenn sie einander einfach ab und zu einen Besuch im Bett des anderen abstatteten? Zane ging natürlich davon aus, dass das auch in Levis Sinn war. Denn je mehr man in eine Beziehung hinein interpretierte desto schlechter wurde der Sex… zumindest er hatte es so erlebt. Sobald Gefühle oder so dazu kamen veränderte sich alles irgendwie. Er war in der Hinsicht eben wirklich sehr verkorkst und Levi hatte wohl wirklich ein hartes Los gezogen. und das befand sich gerade leider nicht in seiner Hose. Zanes perfekter Morgen danach jedenfalls begann mit Irish Coffee und einer Zigarette, beides in Kombination entspannte ihn immer extrem und machte ihn gleichzeitig wach.
„ist doch der beste Ort. Hast du denn endlich unter dem Bett nachgesehen?“
denn das wäre der zweite Ort der Zane einfiel, wo Liam sich verstecken könnte. Hoffentlich hatte Levi in der Nacht nicht die Hand vom Bett runter hängen lassen, wer weiß was Liam dann damit getan hätte. Fühlte seine Hand sich heut Morgen womöglich ganz besonders sauber oder feucht an? xD.
Doch zu Levis Glück war Liam nicht unter dem Bett sondern hatte ihnen tatsächlich die Nacht für einander gelassen.
Die Mission mit dem Whiskey würde Zane definitiv noch erfüllen, allerdings bestimmt nicht in Form eines Dates oder so… einfach zusammen sitzen und Whiskey trinken, vielleicht ja sogar vor dem flackernden Kaminfeuer. das war okay in seinem Kopf, man durfte es eben bloß nicht irgendwie definieren.

Zane freute sich ja auch über die Möglichkeit eventuell Geschäfte mit dem Cottage zu machen. Aber er war eben gerne unabhängig und nur weil Aaron Levis Freund war… hieß das nicht, dass er nicht ebenso knallhart mit ihm verhandeln würde wie mit anderen. Freundschaftsbonus gab es nicht in Zanes Welt. Zumindest nicht, wenn man nichts dafür tat. Levi hatte ja schon einige Dinge gratis von Zane erhalten aber bei ihnen wusch ja auch eine Hand die andere und Levi hatte ihm schon des Öfteren den Hintern gerettet. Doch völlig Fremde hatten keinen Rabatt von ihm zu erwarten, nur weil sie einen gemeinsamen Bekannten hatten.
„ich ziehe niemanden über den Tisch, mit dem ich möglicherweise langfristige Geschäfte machen will. aber meinen Verhandlungsstil lass mal meine Sache sein. Wer weiß hat dein Freund überhaupt etwas zu bieten, das ich haben möchte“
Er schmunzelte etwas weil Levi so empört über seine Frage wegen der Freunde war.
„doch doch natürlich.. du hast bestimmt massenhaft Freunde. Deine Kubotans… deinen Kampfstab.. deinen Bogen..“
sagte er erneut um ihn ein bisschen aufzuziehen, denn die Antwort war nein! Levi wirkte nicht so, als hätte er besonders viele Freunde. Da er jeden auf Abstand hielt. Wäre Zane eben nicht… Zane dann hätte sich zwischen ihnen auch nicht diese spezielle Verbindung entwickelt. Immerhin war Levi erst mal jedem gegenüber doch ziemlich grimmig. Oder war das nur bei dem charmanten Händler der Fall gewesen und in Wahrheit war er ein Sonnenschein? Oh nein, bei diesem Gedanken lief ihm ein kalter Schauer über den Rücken, da er sich das sowas von nicht vorstellen konnte.

Nichts davon bildete Levi sich ein.. da war erneut diese Spannung in der Luft, als sie einander so direkt gegenüber standen und Levi die Hände an seine Krawatte legte. Doch genau das war der Grund, weshalb Zane dem Ganzen nun einen Riegel vorschieben musste. Es irritierte ihn und es verunsicherte ihn. Und Zane Silberman war niemals verunsichert. Weshalb er ganz schnell wieder aus diesem Gefühl ausbrechen und sich abwenden musste.
„Klingt gut, allerdings sollte doch auch noch jede Menge von deinem Gebäck da sein“
Er wusste ja noch nicht, dass Liam alles.. und zwar wirklich alles alleine aufgefuttert hatte. Würde es aber rasch erfahren, da er sich wieder nach unten begab. Oh.. ihre Klamotten lagen ja eigentlich noch auf der Treppe xD aber die hatten sie wohl irgendwann zwischendurch wieder eingesammelt wie es schien. Oder das Hausgespenst hatte sie ihnen nach oben getragen! wer weiß das schon so genau, in solchen großen Anwesen.
er rieb sich noch mal den Rücken als er auf die Treppen sah aber... schmunzelte dann. denn diese Erinnerung war fucking hot. und er würde nun wohl immer grinsen wenn er die Treppen an dieser Stelle hoch lief.
Nun aber erst mal Kaffee und Zigarette. allerdings blieb er in der Tür stehen als er Liam dort schlafend auf dem Tisch vorfand. Er runzelte etwas die Stirn und blickte zu Levi, der kurz nach ihm ankam.
„also.. ihm scheint dein Essen definitiv geschmeckt zu haben“

@Levi Rosenthal



You don’t need it? I make you beg for it

nach oben springen

#48

RE: Wohnzimmer

in Verlassene Villa 05.11.2020 22:37
von Levi Rosenthal | 224 Beiträge

Vermutlich gab es einfach keine passende Bezeichnung dafür. Freundschaft plus? Das lag nicht wirklich in Levis Sinn aber vielleicht würde er es versuchen in der Hoffnung das Zane sich doch in ihn verlieben würde? Das klang doch etwas armselig oder? Sicher hatte Levi diese Nacht gefallen und er würde sie gern wiederholen aber der Preis war hoch denn im Gegensatz zu Zane, so glaubte er waren bei ihm Gefühle im Spiel und er war furchtbar schlecht darin diese auf Dauer zu verbergen. Würde er sie aber zeigen, dann wäre der Ire schneller weg als er sorry sagen könnte. Es war sinnlos grade darüber nachzudenken und sich den Kopf über eine Situation zu zerbrechen die noch gar nicht entstanden war. Doch Zane machte ihn gleich auf ganz andere Gedanken, denn auch wenn Liam nicht im Schrank hockte könnte er unter dem Bett sein „Was?..“ Levi sah direkt zum Bett und kniete sich hin um darunter nachzusehen, doch stellte schnell und sehr erleichtert fest, das dort niemand lag. Wenn er davon gewusst hätte das es da so eine Horrorgeschichte mit einem Hund gab… zum Glück kannte er diese nicht. „Das ist nicht lustig..“ Murrte er. Zane hatte das doch nur gesagt um ihn aufzuziehen oder war Liam wirklich ein Spanner?? Nun, wenn er an den Kuss im Wohnzimmer dachte, würde er es ihm sicher zutrauen, aber das behielt er besser für sich.

Zu gern hätte Levi noch etwas mehr von den verschiedenen Whiskey Sorten und die Arten ihn zu trinken erfahren und wenn er dabei auch Zeit mit Zane. Verbringen konnte, war das perfekt. Jedenfalls für ihn. Das der Ire schon am Morgen von dem Alkohol trank war sicher nicht gut aber Zane war erwachsen und er würde nicht anfangen an ihm herum zu mäkeln. Das Cottage war perfekt um Geschäfte zu machen aber das Zane sicher niemandem einen Rabatt geben würde, war ihm schon klar. Levi wollte nur verhindern das er Aaron irgendwelchen Ramsch verkaufen würde oder Shampoo von dem ihm der Bart ausfallen würde. „Gut dann wirst du sicher dort genauso erfolgreich werden wie im Zoo und dir einen Namen machen“ Denn wenn Zane eins konnte, dann die Aufmerksamkeit der Leute auf sich zu ziehen und sie davon zu überzeugen ganz dringend ein paar Dinge zu brauchen, die es bei ihm gab. „Ich glaube du wirst nicht enttäuscht sein“ sagte er nur und war sicher das Aaron einiges besaß was Zane gefallen könnte~. Levi räusperte sich, denn Zane hatte recht die Anzahl seiner Freunde war nicht groß aber er konnte sich auf jeden einzelnen verlassen. „Es zählt nicht die Anzahl deiner Freunde, sondern das vertrauen das du dich immer aufsein verlassen kannst“ Levi schnaubt als Zane meinte seine Waffen wären die Freunde die er hätte. „Halt den Mund Silbermann..“ Murrte er leise.

Zane war echt nicht besonders einfühlsam. Ahmaq! Er sollte ihn wirklich wieder öfter so nennen. xD Levi hielt die Leute aus Gründe fern und einer war davon, sich nicht zu sehr auf Menschen einzulassen. Was passierte wenn doch sah er nun an Zane. Er hatte sich verliebt in einen Mann der absolut Beziehungsunfähig war. Zumindest hatte Levi das bisher gedacht doch so einfach aufzugeben würde gar nicht zu ihm passen. Vielleicht musste er nur die Herangehensweise ändern. Als er sich Zane näherte spürte er deutlich die erneute Spannung und das kribbeln das auch durch seinen Körper ging, bis Zane sich abwandte. Das alles geschah doch nicht aus Zufall. Versuchte der Ire ihm auszuweichen weil er sorge hatte es könnte ihm mehr gefallen als er wollte? Möglich. „Ja stimmt…“ Levi hatte echt Hunger und sah Zane einen Moment nach bevor er sich zu Ende anzog und ihm folgte. Als er in die Küche kam sah er zu Liam der halb auf dem Tisch als und dem vermutlich Speiübel sein musste, denn er hatte sämtliches Gebäck gefuttert. „Oh.. ich glaube er wird richtig Bauchweh bekommen..“ Levi grinste und sagt Zane an „Dann mache ich Rühreier für uns mit etwas Brot“ Er ging zum Schrank und nahm de Pfanne heraus. „Sollten wir ihn wecken?“

@Zane Silberman



Some People just need a hug, around the neck....with a rope...


zuletzt bearbeitet 05.11.2020 23:03 | nach oben springen

#49

RE: Wohnzimmer

in Verlassene Villa 05.11.2020 23:11
von Zane Silberman | 167 Beiträge

Man musste ja auch nichts bezeichnen. Denn wenn man etwas bezeichnete, dann war es definiert. Und das war immer schlecht. Weshalb Zane einfach vor hatte das Ganze so lange zu genießen, wie es eben dauerte. Bis es kompliziert wurde und er es wohl leider beenden müsste. Was verdammt schade wäre.. immerhin wollte er gerne hier weiter wohnen. Aber sie würden schon irgendeinen Weg finden, um sich zu arrangieren. Im Moment war alles in Ordnung und lief gut zwischen ihnen. Denn auch wenn die Stimmung am Morgen ein wenig seltsam war, so fand Zane recht schnell wieder zu alter Form zurück und der unangenehme Nebeneffekt, des nebeneinander Aufwachens, verschwand nach und nach.
Denn Zane zog Levi schon wieder ein bisschen auf. Von dem Ort wo er stand konnte er längst sehen, dass niemand unter dem Bett lag, doch er hatte Spaß daran Levi nun ein bisschen zu foppen xD. Okay nun musste er bei Levis Gesichtsausdruck sogar ein bisschen lachen
„ach komm, ein bisschen schon oder?“
er fand es ziemlich lustig. aber er war ja auch an Liams Eskapaden gewöhnt. Vielleicht änderte Levi seine Meinung dann doch noch und fand Liam nicht mehr so toll? es würde ihn nicht wundern.

Als Levi davon sprach, dass Zane sich im Cottage ebenfalls einen Namen machen und erfolgreich sein könnte, trat Zane nun wieder etwas näher an Levi heran und strich ihm den Kragen seines Hemdes ein wenig glatt, als er verführerisch meinte
„oh Rosenthal~ wenn das ein Versuch ist mich nochmal ins Bett zu bekommen bist du auf dem richtigen Weg~“
denn Zane liebte nichts mehr, als wenn man ihm Komplimente machte und etwas Honig ums Maul schmierte. Etwas seinen Geschäftssinn lobte und ihm sagte, dass er sich einen Namen machen konnte. Levi hatte das bestimmt nicht mit der Absicht getan Zane zu schmeicheln.. aber er fand es gerade echt ziemlich erotisch.
Und doch zog er schlussendlich die Notbremse. Vorerst zumindest.
was seinen Scherzen aber keinen Abbruch tat.
„ach vor mir musst du dich nicht rechtfertigen, ich habe schließlich gar keine Freunde“
sagte er schmunzelnd, denn Zane fand das nicht verwerflich oder so. Er lebte nach der Devise: verlässt du dich auf andere, bist du verlassen. Weshalb es ihn nicht störte. Er brauchte das nicht da er… einfach in keinerlei Hinsicht das Bedürfnis nach Nähe hatte. Ja, sich mit Levi zu unterhalten war ganz schön.. aber dennoch war er alleine bzw. gemeinsam mit Liam stets gut klar gekommen.
ob er Levi nun vermissen würde wenn er plötzlich fort wäre? hmmm möglicherweise.

Levi liebte doch Herausforderungen oder? Also Zane war definitiv ein. Und zwar auch noch eine sehr harte~.
Als sie in der Küche ankamen konnte man Liam atmen hören. also war er wohl nicht an dem Gebäck erstickt und benötigte keiner weiteren Fürsorge. Weshalb er bei Levis Worten mit den Schultern zuckte.
„vielleicht liegt er ja bereits im Zuckerkoma“
ja über sowas machte man keine Scherze. aber Zane war sich sicher, dass es seinem Bruder gut ging. Schüttelte aber den Kopf bei seiner Frage
„nein.. lassen wir ihn noch ein wenig schlafen. Aber vielleicht kannst du mir helfen ihn rüber auf die Couch zu tragen. Sonst jammert er wieder wochenlang wegen seinem alten Kreuz“
und Liam war viel zu schwer, als das Zane ihn alleine schleppen könnte.

@Levi Rosenthal



You don’t need it? I make you beg for it

nach oben springen

#50

RE: Wohnzimmer

in Verlassene Villa 06.11.2020 18:23
von Levi Rosenthal | 224 Beiträge

Levi würde sich hüten es irgendwie zu bezeichnen oder gar als Date zu sehen! Zumindest würde er es Zane nicht auf die Nase binden, denn er wusste wie empfindlich der Ire war wenn es um so etwas ging. Zane hatte Verabredungen und diese am besten aus geschäftlichen Gründen, aber niemals Dates denn das würde bedeuten das er ernsthaft Interesse an jemandem hatte. Nicht nur Sex, sondern das man jemanden wirklich kennen lernen wollte weil man ihn mochte. Verrückt xD Mittlerweile kannte Levi ihn gut genug um zu wissen was er lieber für sich behalten sollte. Die Situation war seltsam, aber auch nur weil sie beide völlig verkrampft an diese heran gingen anstatt einfach cool zu bleiben. Zane, weil er bloß nicht zugeben wollte das ihn seine Gefühle verwirrten und er Levi vielleicht doch mehr mochte als er zugeben wollte und Levi, weil er versuchte in kein Fettnäpfchen zu treten um Zane nicht noch mehr zu verunsichern. Das konnte auf Dauer nicht gut gehen und das wusste der Israeli. Zanes Scherz nahm Levi ernster als er sollte und kniete sich tatsächlich hin um alles genau unter dem Bett erblicken zu können, dann sah er hoch zu Zane und stand murrend auf. Doch auch er musste grinsen weil der Ire ja recht hatte. Ja, er traute es Liam zu aber deswegen würde er ihn immer noch mögen.

Levi schmunzelte als Zane näher kam und den Kragen seines Hemdes glatt strich „Oh brauche ich dafür wirklich einen Versuch?“ Fragte er und sah Zane in die Augen. Zane würde es sicher erfreuen wenn er wusste das er der einzige richtige Händler war mit dem das Cottage verhandelte. Ansonsten waren es eben andere Kolonien die mit ihnen einen Tauschhandel betrieben, zumindest hatte Levi das mitbekommen. Die Stimmung zwischen ihnen war wirklich knisternd und Levi strich mit sanften Bewegungen über die Krawatte und doch löste sich Zane ziemlich hektisch von ihm und ließ ihn stehen. Etwas irritiert sah Levi ihm nach und seufzte leise. Entweder flüchtet Zane weil ihm alles zu viel wurde und er nicht wollte das Levi ihm so nahe kam, oder aber er war genauso verwirrt was seine Gefühle anging wie der Israeli. Nur das dieser sich mittlerweile sicher war. Es würde nicht einfach werden aber Levi mochte Herausforderungen wirklich und er stand auf Zanes Härte~ Liam hatte es sich nicht besonders bequem auf dem Küchentisch gemacht, aber zumindest schlief er wie ein Baby. Levi beugte sich etwas zu dem älteren um sicher zu gehen das ihm wirklich nichts fehlte und trug ihn dann zusammen mit Zane auf die Couch.

3 Wochen später:
Mittlerweile war wieder Ruhe in der Villa eingekehrt. Levi und Zane hatte noch ein paar Nächte miteinander verbracht, Whisky getrunken, Mühle gespielt und irische Volkslieder gegröllt und ja, auch das Bett miteinander geteilt. Dennoch hatte sich an ihrer Einstellung nichts geändert. Zane zog sich danach stets zurück und Levi ließ ihm seinen Freiraum. Das der Ire sich tagsüber des öfteren mit einer Frau traf hatte er zunächst gar nicht mitbekommen und im Grunde ging es ihn auch nichts an…aber…. Levi wollte einfach wissen woran er war. Die Nähe zu Zane war stets schön gewesen, bis der Sex zu Ende war und Zane ging. Davor hatte er stets den Eindruck das sie sich wirklich nah und vertraut waren. Als Zane am Abend erneut die Villa verließ, folgte Levi ihm und hielt sich versteckt. Er war einfach neugierig und wollte wissen was der Ire da ständig im Wald tat. Hatte er ein geheimes zweites Lager? Vielleicht hatte er einfach Glück das Zane seines der Autos nahm sondern zu Fuß dem Weg folgte der sie beide direkt zu einer Hütte führte. Als Levi sich hinter dem Stamm einer dicken Eiche verdeckt hielt, öffnete sich die Tür der Hütte und aus dieser trat eine blonde Frau in einem roten Hautengen und sehr eleganten Kleid. Levi schluckte.-Oh da bist du ja Zane- schnurrte die junge Frau ihm entgegen und begrüßte ihn mit einem Kuss. Levi hatte das Gefühl die Kinnlade würde ihm herunter fallen. Was zum Teufel tat er denn da und wer war diese Frau?

@Zane Silberman



Some People just need a hug, around the neck....with a rope...


nach oben springen

#51

RE: Wohnzimmer

in Verlassene Villa 06.11.2020 21:51
von Zane Silberman | 167 Beiträge

Die letzten 3 Wochen hatte Zane ehrlich gesagt ziemlich genossen. Denn die Zeit, die er mit Levi verbracht hatte war schön gewesen.. sie hatten Spaß zusammen, tranken, unterhielten sich manchmal auch einfach nur stundenlang oder neckten sich ein wenig. Und irgendwann.. endeten eigentlich fast alle ihrer Abende anschließend gemeinsam im Bett. und auch wenn sie wirklich viel Zeit miteinander verbrachten, so hatte Zane noch nicht genug von Levi. Er ging ihm nicht auf die Nerven oder war ihm zu wider. Ganz im Gegenteil.. je mehr Zeit er mit ihm verbrachte.. desto schöner wurden ihre gemeinsamen Stunden. Nicht nur Levi hatte das Gefühl, dass sie sich dabei ziemlich nahe waren. Auch Zane konnte das fühlen. Und doch verunsicherte es ihn nicht so sehr, dass er das Weite suchte. Wohl auch weil Levi ihm wirklich viel Freiraum ließ. Sie klebten nicht ständig aneinander, Zane konnte in Ruhe seinen Geschäften nachgehen und auch wenn er mal keine Lust auf Gesellschaft hatte, war das kein Problem für Levi. Er nahm ihm sogar noch Arbeit ab, weil er sich dann um Liam kümmerte und Zane echt mal für sich alleine sein konnte. das war wirklich angenehm.. und er könnte sich wirklich an diese Wohngemeinschaft gewöhnen. Neben Levi aufzuwachen fühlte sich nach einer Weile auch nicht mehr so seltsam an.. dennoch verließ Zane nach dem Sex sein Bett, einfach weil dieses Verhalten ganz normal für ihn war. Aber es herrschte danach nicht mehr ständig diese angespannte Stimmung oder dieses betretene Schweigen. Und auch wenn sie nun schon recht häufig miteinander geschlafen hatten, das Prickeln oder die Spannung nahm dabei nicht ab. Es wurde sogar von Mal zu Mal besser. Dennoch hatte Levi stets die passive Rolle eingenommen bislang, einfach weil Zane darauf bestand und gar nichts anderes zuließ.

Und trotz allem… traf Zane eben auch andere Bekanntschaften. Es hatte mit einer harmlosen Hilfeleistung und einem äußerst lukrativen Geschäft begonnen. Bis es der blonden Schönheit irgendwie gelungen war, Zane immer wieder zu ködern. Ihr zu widerstehen war aber auch verflucht schwierig. Denn auch der Sex mit ihr war einfach phänomenal. Zwar vermutete er bereits, dass Ivy nicht ganz richtig tickte. aber daran störte er sich nicht.. schließlich waren Psychos im Bett doch ganz besonders wild und experimentierfreudig. das konnte er bei Ivy nur unterstreichen. In ihrem Fall hieß es nicht ‚dumm fickt gut‘ sondern ‚verrückt fickt gut‘. Für Zane war aber auch nichts dabei sich mit Ivy zu treffen. Er sah keinen Fehler darin, weshalb er auch heute Nachmittag zu einem ‚Geschäft‘ mit ihr aufbrach. wobei all zu viel verkaufte er ihr inzwischen nicht mehr. denn ihre Treffen beschränkten sich mehr und mehr nur auf den Sex, als auf irgendwelche Geschäfte. Doch heute hatte er wieder etwas an Ivy zu verkaufen. Einen ganz besonderen, blutroten Nagellack, den er ihr gerne andrehen wollte. Denn es hatte sich herausgestellt, Ivy besaß noch ein paar andere Gegenstände von ihren Eltern, die von großem Wert waren.
Diesmal jedoch ging er zu Fuß, da er Sprit sparen musste und beim ersten mal ja nur mit dem Auto vorgefahren war, wegen dem Holz und um anzugeben natürlich.
Natürlich bemerkte Zane nicht, dass Levi ihn verfolgte. Sonst wäre er ja ein wirklich schlechter Spion xD aber Zane machte sich darüber auch keine Gedanken. er war schick gekleidet wie immer, als er bei Ivys Hütte ankam. Wobei.. sie lebte nicht dort, also war es wohl eher so etwas wie ihr kleines Sexversteck? ihre Liebeshöhle~. Weshalb Zane auch recht guter Laune war, als er an die Tür der Hütte klopfte
Sofort setzte er ein charmantes Lächeln auf, als Ivy die tür öffnete und er musterte sie von oben bis unten
„du siehst atemberaubend wie immer aus Ivy~“
machte er ihr sogleich gentlemanlike ein Kompliment und hielt ihr eine Flasche entgegen
„wir haben Champagner und Wein, ich denke die Party kann beginnen oder~?“
Er ließ sich gerne von ihr küssen und in die Hütte ziehen, denn inzwischen hatte Zane wirklich jegliche Vorsicht bei Ivy verloren. Sie war ein bisschen crazy aber nicht gefährlich, davon war er überzeugt.

@Levi Rosenthal



You don’t need it? I make you beg for it

nach oben springen

#52

RE: Wohnzimmer

in Verlassene Villa 06.11.2020 22:26
von Levi Rosenthal | 224 Beiträge

Levi könnte sich wirklich daran gewöhnen, denn die Zeit mit Zane hatte auch er immer sehr genossen. Neben ihm aufzuwachen war eine besondere Situation und wenn er mal ihrer wach war als der Ire, beobachtete er ihn beim schlafen und spürte wie sehr sein herz dabei schneller schlug, auch wenn es vielleicht etwas crazy klang xD Ihre Gespräche waren immer tiefgründiger geworden und lvii hatte sich ihm geöffnet und zugelassen das Zane ihn berührte und das auch emotionale Weise. Sicher ahnte der Ire nichts davon und schuldete ihm auch keine Rechenschaft, aber irgendwie hatte r schon die Hoffnung das Zane spüren würde das mehr zwischen ihnen war als eine Wohngemeinschaft, das konnte er sich doch nicht alles nur einbilden. Umso öfter Zane bei ihm übernachtete weil er eben nach dem Sex nicht direkt flüchtete, umso normaler wurde es und die Spannung die vorher immer geherrscht hatte war nicht mehr unangenehm, sondern prickelnd. Zu gern hätte Levi mit ihm noch etwas gekuschelt, aber er wusste das dies nicht in Zanes Interesse lag. Er durfte ihn nicht überrumpeln aber wie sollte er Zane zeigen, das er ihn mochte? Oder sollte er es lieber erst gar nicht versuchen? Es blieb kompliziert und doch war es auch wirklich schön mit Zane.

Ihm hinterher zu spionieren war wirklich nicht ok, aber Levi tat es nicht aus Eifersucht weil er auch gar nicht dachte das Zane jemanden treffen würde, zumindest nicht auf diese Weise, sondern weil er sich Sorgen machte. Und weil er ein guter Spion war, bemerkte Zane natürlich nicht das er beobachtet wurde xD! Levi heilt sich im Schatten der Bäume auf und folgte ihm leise, hielt genug abstand aber achtete darauf ihn nicht aus dem Augen zu verlieren. Ob es um ein Geschäft ging? Die Hütte lag mitten im Wald und nicht weit weg von der Villa aber bisher war sie Levi nicht wirklich aufgefallen. Als sich Zane dieser näherte, ging die Tür auf und eine hübsche, junge Frau in einem roten Kleid trat hinaus um Zane zu begrüßen….und zwar eindeutig. Levi presste die Kiefer aufeinander und spürte wie er sich anspannte. Es fühlte sich seltsam an die enden so vertraut zu sehen und wieso traf sich Zane mit ihr? Ivy hingegen war bester Laune und grinste den hübschen Iren an „Und du siehst wie immer umwerfend aus..mein Hübscher“ schnurrte sie „Komm rein, heute habe ich etwas besonderes für dich“ Sie nahm seine Hand nachdem sie ihre Lippen auf seine gedrückt hatte und führte ihn in die Hütte. „Wie schön das du es so früh geschafft hast. Wein und Champagner klingen wundervoll“

Levi folgte den beiden und hielt sich an der Hütte auf. Er versuchte etwas von dem Gespräch zu verstehen, doch er konnte es nicht richtig verstehen. Ivy ging zu dem Tisch und präsentierte Zane noch einige weitere Schmuckstücke und eine Anstecknadel für eine Krawatte, aus purem Gold. Sie nahm diese „sie wird dir großartig stehen“ schnurrte die Wölfen und griff nach seiner Krawatte. Sie küsste Zane noch einmal, hauchte ihm gegen die Lippen und hinterließ mit ihrem Lippenstift eine Abdruck bevor Ivy ihm die jetzige Krawattennadel abnehmen wollte. Die von Levi.

@Zane Silberman



Some People just need a hug, around the neck....with a rope...


nach oben springen

#53

RE: Wohnzimmer

in Verlassene Villa 06.11.2020 23:02
von Zane Silberman | 167 Beiträge

Anfangs hatte Zane ja wirklich noch versucht sich in der Nacht nach dem Sex davon zu schleichen.. rüber in seinen Trakt, in sein eigenes Bett. Da er nicht wollte, dass sich sein Fauxpas von Weihnukka wiederholte. Und das hatte er auch getan.. ein paar Mal. Aber irgendwann… hatte er es plötzlich bleiben lassen. Es war fast natürlich geworden neben Levi einzuschlafen. Kuscheln am nächsten Morgen war zwar nicht drin, doch zumindest verließ Zane nicht mehr fluchtartig sein Zimmer, sondern zog sich seelenruhig an. Ja, manchmal da gab es sogar noch mal die ein oder andere Zärtlichkeit, bevor sie wieder getrennte Wege gingen. Zane war schon bewusst, dass das sehr untypisch für ihn war aber… er ging einfach davon aus, dass es halt daran lag, dass sie zusammen wohnten und sich deshalb alles so ergab. Er maß dem ganzen nicht all zu viel Gewicht bei. es war eben einfach… praktisch. also wieso sollte er es nicht tun? das sich dabei möglicherweise das ein oder andere Gefühl in seinem Herzen einschlich, bemerkte er nicht. Da er so etwas einfach nicht kannte und es deshalb auch nicht richtig wahrnehmen oder deuten konnte.
Er fand für all seine Gefühle eine Erklärung oder Ausrede. Aber es war wohl kein Wunder, dass er Levi unbeabsichtigt missverständliche Signale sendete.

Levi spionierte Zane also hinterher, weil er sich Sorgen machte? war es das, was er sich nachts einredete, um besser zu schlafen? Zane war sein Leben lang alleine klar gekommen, erst recht wenn es darum ging seinen Geschäften nachzukommen. Da gab es wirklich absolut nichts, weshalb Levi sich sorgen musste. Zane war ein Überlebenskünstler… zumindest für gewöhnlich. aber womöglich besaß Levi ja so etwas wie einen sechsten Sinn, der ihn dazu trieb diesen Schritt zu gehen. Oder es war tatsächlich einfach nur Eifersucht, die er sich nicht eingestehen wollte.

Aber davon wusste Zane ja nichts, denn er ging davon aus, dass er einfach nur ein weiteres lukratives und höchst amüsantes Treffen mit Ivy haben würde.
Welche ihn ja auch gleich wieder mit Versprechungen köderte
„ach ja, tatsächlich~? die Treffen mit dir sind wirklich stets äußerst lohnenswert~“
und zwar nicht nur was ihre Geschäfte betraf, was er mit seinem charmanten Grinsen wohl deutlich machte.
„als würde ich es je wagen mich bei einer Frau wie dir zu verspäten~“
ein echter Gentleman ließ seine Frauen immerhin nicht warten. Zumal Zane einfach von grundauf sehr pünktlich war. sagen tat er diese Worte einfach nur, um ihr Honig ums Maul zu schmieren. Denn sie manipulierten einander doch schon die ganze Zeit gegenseitig, um das zu bekommen was sie wollten. und ginge es nach Zane, dürfte diese ‚Geschäftsbeziehung‘ gerne noch etwas länger andauern.
Gefühle für Ivy waren dabei jedoch keinerlei im Spiel, es war einfach nur eine Farce.. wie eine Art Rollenspiel, das sie hier aufführten. Und das beste Publikum waren sie selbst. aber nichts davon war echt oder ehrlich.. so wie er die Abende mit Levi erlebte.
Dessen Krawattennadel er seither täglich trug. Sie gefiel ihm einfach wirklich.. und.. ja, vielleicht bedeutete sie ihm auch ein bisschen was? aber das war eines der Dinge, die er sich einfach nicht eingestehen konnte. weshalb er kurz Inne hielt als Ivy ihm die Krawattennadel abnehmen wollte…. sie dann aber doch gewähren ließ. es war immerhin nur eine Nadel.. er könnte sie einfach später wieder anstecken, was war schon dabei.
„oh du verwöhnst mich wieder mit den exquisitesten Sachen. Im Gegenzug habe ich einen Nagellack dabei, der deine Nägel in blutrotem Glanz erstrahlen lassen wird~“
vielleicht nicht gleichwertig einen Nagellack mit einer goldenen Nadel gleichzusetzen. aber Ivy hatte schon häufiger klar gemacht, dass der Wert von Dingen sie nicht interessierte.
aber damit war das Geschäft erledigt oder? konnten sie nun zu dem prickelnderen Teil über gehen?
„was war ich bloß für ein Glückspilz als du mir damals im Wald über den Weg gelaufen bist~“
und mit diesen Worten packte er Ivy nun an der Hüfte und legte die Hände an ihren wohl geformten Po, der sich in diesem Kleid grandios anfühlte. Er zog sie an sich und biss ihr lüstern in den Hals, da er inzwischen wusste, dass Ivy es ein bisschen härter und wilder mochte.

@Levi Rosenthal



You don’t need it? I make you beg for it

nach oben springen

#54

RE: Wohnzimmer

in Verlassene Villa 06.11.2020 23:31
von Levi Rosenthal | 224 Beiträge

Gut, vielleicht waren seine Absichten andere und vielleicht musste er sich eingestehen das er einfach neugierig war und wissen wollte was Zane im Wald vor hatte. Das Cottage lag in der anderen Richtung und außerdem hatten sie abgemacht zusammen dorthin zu gehen. Ob Zane noch Kontakte zum Zoo hatte? Zum Alice etwa? Das würde Levi nicht gefallen, angesehen davon das er dann wirklich eifersüchtig sein würde, würde sie das auch in Gefahr bringen. Nein, so leichtsinnig konnte Zane doch nicht sein.. oder? Wenn der Ire eins war dann sicher vorsichtig, vor allem wenn es um seine eigene Unversehrtheit ging, aber diese einsame Hütte im Wald kam ihm schon sehr skurril vor. „Du verdammter Dummkopf….“ Knurrte Levi leise und mehr zu sich selbst als Zane sich von der Blonden Schönheit in die Hütte führen ließ. Ehrlich?b Er hatte hier ein Date? Nein.. so würde Zane Silbermann es ja nicht nennen… dann hatte er hier wohl ein Sextreffen. Levi ballte die Hände zu Fäusten und sah auf den Boden um tief Luft zu holen. Als er sich näher zur Hütte schlich, sah er vorsichtig ins Fenster hin ein und konnte die beiden am Tisch stehen sehen. Zu seinem Glück galt ihrer Aufmerksamkeit nur ihnen allein…

„Du bist eben ein wahrer Gentleman“ schnurrte sie. Auch wenn Zane unwürdig war so hatte sie den Sex und die net mit ihm auf eine ziemlich verschrobene Art und Weise genossen. Zane sah nicht nur gut aus, er wusste sich auch zu benehmen. Und auszudrücken und der Sex mit ihm war abwechslungsreich und gut. Im Moment wollte sie nicht mehr..wobei doch. Es war Zeit das zu beenden denn ihre Mission verlangte ihre volle Aufmerksamkeit. Die Zeit zum spielen war vorbei und sie hatten Vidar bewiesen das sie ihre Fähigkeiten durchaus einzusetzen wusste. Sie legte ihre zarten Hände an die Krawatte und nahm die Nadel mit dem irischen Symbol ab. Hässlich fand Ivy sie und so wertlos. Nicht zu vergleichen mit ihrer aus Gold. „Sie steht dir gut…“ sagte Ivy mit einem lächeln und warf die Nadel von Levi in den Kamin, wo sie auf einem Haufen Ruß und Asche landete. Levi presste erneut die Kiefer aufeinander und lehnte sich dann a die Hauswand. Zane hatte wirklich zugelassen das sie sein Geschenk abnahm, so als wäre es nichts wert, nur weil ihre anscheinend materiell wertvoller war. Hatte Levi wirklich geglaubt das Zane diesen emotionalen Wert zu schätzen wusste? Offensichtlich nicht. Das es ihn verletze verdrängte er noch. Ivy zog die Krawatte etwas fester und ließ ihren Hand zwischen seine Beine wandern um beherzt zuzupacken. „zieh deine Hose aus“ forderte sie auf und ließ von ihm ab. Ihr Messer war griffbereit in dem Strumpfbad an ihrem Oberschenkel und sie würde es nun beenden.

@Zane Silberman



Some People just need a hug, around the neck....with a rope...


nach oben springen

#55

RE: Wohnzimmer

in Verlassene Villa 08.11.2020 16:07
von Zane Silberman | 167 Beiträge

Zane… hatte durchaus noch Kontakte zum Zoo. Auch zu Alice, seine Geschäfte liefen weiter, denn es gab keinen Grund, dass sie es nicht taten oder? In dieser Welt hatte Alice Zane schließlich nichts getan. Und Levi? naja die zwei konnten sich nicht ausstehen, aber das war kein Grund für Zane seine Geschäfte einfach aufzugeben.… Und nur weil der Anführer des Zoos weg war hieß das nicht, dass Zane diese Kolonie auch aufgeben würde. Ja.. sie hatte sich ziemlich zerschlagen und viele waren abgewandert. Aber Alice war wie auch Zane ein Überlebenskünstler, er würde immer irgendeinen Weg finden, um sich durchzuschlagen. und gute Geschäfte konnten dabei durchaus hilfreich sein. Wer weiß, vielleicht sann er ja auch darauf den Zoo zu übernehmen. Würde zu der britischen Schlange passen. Aber Levi erzählte er nicht davon, er wusste ja, dass die beiden einander nicht ausstehen konnten. Und es ging ihn schlichtweg auch nichts an. Genauso wenig wie das, was er mit Ivy trieb. in geschäftlicher und pikanter Hinsicht.
Zane bekam nicht mit, dass Levi durch das Fenster spannte xD, da er voll und ganz auf Ivy konzentriert war. Außerdem war er es gewöhnt bespannt zu werden von seinem Bruder. Was bei näherer Betrachtung wirklich eklig klang.
Der Sex mit Zane war abwechslungsreich und gut??? das war alles was Ivy davon hielt? Sex mit Zane war phänomenal!! Zumindest empfand er das so, da er ja ein ziemlich ausgeprägtes Selbstbewusstsein hatte. aber bei den Tönen, die er Ivy entlockt hatte, konnte sie es doch nicht bloß ‚gut‘ finden.. oder war sogar das vorgetäuscht? hm.. wenn dann war sie eine sehr gute Schauspielerin. Denn Zane hatte auch heute wieder vor, ihr sehr angeregte Laute zu entlocken, denn das Geschäft hatten sie rasch hinter sich gebracht und konnten sich dem Vergnügen widmen.
„vielen Dank~“
ja.. Zane sah kurz in Richtung Kamin, als Ivy die Nadel von Levi einfach hinein warf. Zum Glück brannte darin kein Feuer, das hieß… er konnte sie nachher einfach wieder rausholen und mitnehmen. Denn ein bisschen störte es ihn schon, dass sie das tat. Er mochte diese Krawattennadel. Nicht nur weil sie von Levi war, sondern weil sie auch seine Herkunft widerspiegelte. Aber er würde sie nachher holen.. jetzt widmete er sich erst mal anderen Dingen.
Er zog scharf die Luft ein, als Ivy die Krawatte etwas enger zog und so beherzt zwischen seine Beine fasste. Es hieß doch stets… so ein bisschen würgen machte die Empfindungen nur noch prickelnder hm? naja, dennoch stand Zane nicht so ganz darauf, aber so lange sie nicht fester zu zog war es noch sexy.
„möchtest du mir… dabei denn gar nicht zur Hand gehen?“
Säuselte er ihr entgegen, als er bereits den Knopf seiner Hose öffnete. Es gab schließlich keinen Grund ihr diesen Wunsch zu verwehren. Zane wollte Ivy genauso sehr wie umgekehrt. Dachte er zumindest…

@Levi Rosenthal



You don’t need it? I make you beg for it

nach oben springen

#56

RE: Wohnzimmer

in Verlassene Villa 08.11.2020 18:58
von Levi Rosenthal | 224 Beiträge

Levi könnte und wollte ihm nicht die Kontakte zu Alice verbieten, denn natürlich hatte er keinerlei Recht dazu das von Zane zu verlangen. Was Levi selbst anging war Alice wie ein rotes Tuch, auch wenn er versuchte dem Briten aus dem Weg zu gehen und seine Provokationen hinunter zu schlucken, gingen dessen Worte einfach gegen alles was Levi ausmachte. Gegen seine Religion, seine Herkunft und seine Familie und das konnte er nicht auf sich sitzen lassen, weswegen er und Alice schon einige Male aneinander geraten waren. Doch nun waren die Karten neu gemischt und seit Auflösung des Zoos gab es keine Spielregeln mehr und Alice sollte ihn nicht unterschätzen und sich vorsehen, wenn sie sich das nächste mal begegnen würden. Von Zanes Geschäften allerdings wusste er nichts und das war wohl auch besser so, denn ihm war auch klar das der Ire mit Alice nicht nur über das Geschäft sprach. Es lief wohl eher so wie bei der schönen Blonden hier. Ein paar säuselnde Worte, ein schnelles Geschäft und dann Sex als Bestätigung des Deals? Das Ivy die Krawattennadel in die Asche warf und Zane einfach nichts dagegen tat, verletzt Levi, aber er würde sich jetzt ganz sicher nicht von diesen Emotionen leiten lassen. Levi wusste das er besser gehen sollte und sich dieses Show nicht geben sollte. Ganz sicher wollte er nicht spannen aber es war wie ein Unfall. Er konnte nicht wegsehen. Langsam schüttelte er den Kopf und lächelte bitter als er sich mit dem Rücken gegen die Häuserwand lehnte. Die letzten Tage hatte er wirklich geglaubt das Zane etwas für ihn empfinden könnte. Wie dumm war er eigentlich das er glaubte Zane könnte sich für mehr als den Sex interessieren? Das er ihn wirklich mochte und sie sich auf einer ganz anderen Ebene Nahe waren? Levi war wohl selbst der größte Dummkopf.

Ivy war bester Laune und schnurrte dem hübschen Iren entgegen. Der Sex mit ihm war natürlich nicht nur einfach gut, er war fantastisch denn sonst wäre Zane längst tot. Sie genoss es und er verstand es wirklich eine Nacht unvergesslich zu machen. Zu Schade das er dennoch nicht würdig war, dabei war er eigentlich zu hübsch zum sterben. Vielleicht dürfte sie ihn als Hündchen behalten? Eine Chance wollte sie ihm noch geben und während er seinen Knopf öffnete, streichelte sie über das Hemd und seine Brust „du bist so heiß…. Du hast so viele Qualitäten..“ Schnurrte sie säuselnd und legte nun die Hände an seinen Reißverschluß um diesen zu öffnen. Dann schob sie ihre Hand in seine Shorts und umfasste seine Männlichkeit. Dabei hielt sie die Krawatte gut fest und sie drückte gegen Zanes Kehle, aber nicht unangenehm…noch nicht. „Ich muss zugeben unser erstes Treffen war kein Zufall.. ich habe dich beobachtet, das tue ich stets ums sicher zu sein mit dem richtigen zu verhandeln“ Das klang logisch oder? „ich habe dich gesehen und zu gern würde ich deinen Freund kennen lernen.. Levi. Wer scheint ein guter Kämpfer zu sein“ Sie massierte ihn während dieser Worte „mein Freund.. wäre interessiert an ihm“ Levi konnte nicht verstehen was gesprochen wurde aber als er erneut ins Fenster sah, sah er direkt wieder weg und ballte die Fäuste. Dieser verdammte Arsch! …

„Du könntest ihn mir vorstellen.. und das würde nichts zwischen uns ändern. Meine Familie und ich machen diese Welt zu einem besseren Ort und ihr könnt ein Teil davon sein“ hauchte sie. Auch wenn Zane nur ein Pet wäre, das Ivy zum spielen behielt solange er ihr Freunde brachte oder Kaidan ihn töten würde, sobald er nervte.

@Zane Silberman



Some People just need a hug, around the neck....with a rope...


nach oben springen

#57

RE: Wohnzimmer

in Verlassene Villa 08.11.2020 22:07
von Zane Silberman | 167 Beiträge

Nun musste Levi den Briten ja zum Glück nicht mehr sehen. Er hatte keinen Grund noch mal in den Zoo zu gehen, sondern er hatte hoffentlich mit diesem Leben abgeschlossen. Zane hingegen hatte zurzeit nichts von Alice zu befürchten. Gut.. ein Treffen mit ihm war immer mit einem Risiko verbunden. Aber was war das heutzutage nicht? Jedes Mal das Haus zu verlassen barg das Risiko zu sterben und dieses war um ein tausendfaches höher als noch vor der Apokalypse. Dennoch konnte man sich nicht nur verstecken und verschanzen. Zane für seinen Teil versuchte so viel Normalität wie nur irgendwie möglich zu leben. Und dazu gehörten eben auch seine Geschäfte. Naja und Levi hatte nicht ganz Unrecht mit der Art und Weise wie Alice und Zane miteinander verkehrten.. das bezog sich nicht immer nur aufs Geschäft. Aber es war weniger geworden, da Alice im Zoo gerade ein paar andere Probleme hatte. Und wer weiß.. vielleicht gelänge es Levi ja tatsächlich, dass Zane seine Geschäfte mit dem verfallenden Zoo aufgab, wenn er guten Handel im Cottage betreiben konnte. Aber natürlich musste diese Idee von Zane kommen, Levi dürfte ihm das niemals vorschlagen. Da reagierte er nämlich wie ein kleines, bockiges Kind und würde dann noch viel mehr mit Alice handeln. Er reagierte eben sehr empfindlich darauf, wenn man ihm was vorschreiben wollte.

Ja, so war der Mensch eben gepolt. Wenn er etwas sah.. das einen verletzte, dann sah man nur noch genauer hin, statt den Blick abzuwenden. Das lag einfach in der menschlichen Natur. Weil der Schmerz immer noch erträglicher war als die Ungewissheit. es war besser man sah was passierte und… lebte anschließend damit, als die Gedanken kreisten sich ständig um die Frage, was passiert war. also kein Wunder, dass Levi blieb statt einfach fluchend zu gehen… das war vollkommen natürlich.
Genauso wie es wohl natürlich war.. das Zane sogleich auf Ivys Berührungen reagierte. Und ihre schmeichelnden Worte
„das kann ich nur zurück geben~“
gegen ein paar Schmeicheleien war gewiss nichts einzuwenden, während sie einander entkleideten. auch wenn Zane zuerst dran war. Ivys Kleid hatte schließlich hinten einen Reißverschluss. Dazu müsste er sie erst umdrehen oder.. einfach nur ihr Kleid hoch schieben und ihr das Höschen ausziehen. das wäre noch einfacher. und auch ziemlich hot, denn das Kleid stand ihr verdammt gut.
Zane keuchte sogleich, als sie ihre Hand so forsch in seine Hose schob und dabei die Krawatte noch ein bisschen fester zog. Diese Frau war wirklich der Inbegriff einer Femme Fatale.
Zane hörte ihr nur mit einem halben Ohr zu, als sie davon sprach, dass ihr erstes Treffen kein Zufall gewesen war. Wieso wollte sie denn nun reden? Sie sollte einfach nur weiter das mit ihren Fingern tun, das sie gerade machte, plaudern könnten sie später auch noch. aber es schien Ivy ein Bedürfnis zu sein, ihm dieses Geständnis zu machen.
„tja in.. dieser Welt muss man vorsichtig sein…“
erwiderte er nur keuchend, denn das klang ja nicht sonderbar für ihn. klar stellte man Nachforschungen über jemanden an, ehe man ihn ansprach und ihm seine Waren anbot. Etwas skeptischer wurde er erst.. als sie plötzlich seinen Freund erwähnte?
„…meinen Freund? den kennst du bereits… du hältst ihn gerade in deinen zarten Fingern~“
entgegnete er noch schmunzelnd, um sie endlich zum Schweigen zu bringen. was mit Humor und einem plumpen Spruch häufig am besten gelang. aber nicht hier.. und nicht bei Ivy. denn sie sprach weiter. und dann fiel plötzlich Levis Name. Sie kannte auch Levi?? das hieß doch sie wusste wo sie wohnten oder…? ach verdammt… was redete sie da bloß? sie konnte sie von Zane verlangen, dass er einen klaren Gedanken fasste, während sie seine Männlichkeit massierte?! das war schier unmöglich. er wollte doch einfach nur mit ihr vögeln und sonst nichts.
Moment mal… ihr Freund? Ivy hatte einen Freund? einen festen? oder einen platonischen? ach was interessierte es Zane, das war ihr Problem und nicht seins. und wieso wäre er interessiert an Levi?
und wovon bitte sollten sie ein Teil sein? sie wollten den Ort zu einer besseren Welt machen? wovon redete diese Verrückte da eigentlich??
Aber eines wusste er genau, was sie da redete ging ihm gerade definitiv zu weit. und er wollte absolut nichts davon hören. weshalb er die vorhin genießend geschlossenen Augen nun wieder öffnete und ihr in die ihren blickte. Er nahm ihr Gesicht in seine Hände und zog sie etwas dichter an sich heran, ehe er ihr gegen die Lippen flüsterte
„hör mal Schätzchen~ wie wäre es wenn… wir nun einfach aufhören zu reden und du das tust… was du wirklich gut kannst, hm?“
dabei lenkte er seine Augen kurz hinab auf seinen Schritt, wo Ivys Hand gerade ihre Arbeit verrichtete. darauf sollte sie sich konzentrieren! und nicht irgendwas von Levi oder ihrer Familie reden. das interessierte Zane kein Stück. er wollte sie gerade einfach nur flachlegen, alles weitere ging ihm sowas von am Arsch vorbei.

@Levi Rosenthal



You don’t need it? I make you beg for it

Levi Rosenthal zeigt dir den Mittelfinger
nach oben springen

#58

RE: Wohnzimmer

in Verlassene Villa 08.11.2020 22:46
von Levi Rosenthal | 224 Beiträge

Es war wohl auch besser so das Alice und Levi sich nicht begegnen würden denn keiner von beiden würde zögern den anderen zu töten. Einen Grund würden die beiden ziemlich schnell finden und keiner von ihnen durfte den anderen unterschätzen. Wenn Levi wüsste das Zane immer noch Geschäfte mit dem Briten machte, wäre er sicher verärgert aber würde das nicht sagen, denn es war nicht seine Entscheidung und Zane ein erwachsener Mann. Dennoch war er froh das das Cottage Zane viel mehr Möglichkeiten bieten würde, auch an Kunden. Zsa müsste nur noch herausfinden das es so war und er würde ihm dann zustimmen xD Dann konnte er nur hoffen das Zanes Interesse dort wirklich beim Geschäft bleiben würde, denn zu gern ließ sich der Händler von schönen Dingen ablenken. Levi war durchaus bewusst das Zane kein ungeschriebenes Blatt war und es Faustdick hinter den Ohren hatte, aber irgendwie hatte er wirklich geglaubt das sie beide etwas verbinden würde. Er war wohl einfach nur zu naiv gewesen oder Zane ein guter Schauspieler. Doch dem Iren einen Vorwurf zu machen weil er sich in ihn verliebt hatte war falsch und unfair. Nein, das musste Levi ganz allein mit sich selbst ausmachen und auch wenn er es nicht zulassen wollte, störte ihn das Verhalten von Zane sehr. Die Anstecknadel war ein Geschenk gewesen das von Herzen kam und Zane ließ zu das irgendein billiges Flittchen sie in den Dreck warf. Einfach eben weil es ihm nichts bedeutete, weil ihm niemand außer er selbst wichtig war. Levi spürte wie sich seine Fingernägel in die Hand bohrten als er seine Fäuste fest zusammen drückte. Er seufzte und ließ diese wieder locker. Er hätte es wissen müssen. Er hätte einfach. Doch Gefühle ließen sich nicht steuern.

Ivy spürte das zucken von Zanes Männlichkeit in seiner Hand und grinste ihn an. Eigentlich hatte sie zumindest ein wenig Empörung darüber erwartet, das sie ihn ausspioniert hatte oder zumindest als sie Levi erwähnte, doch der Ire lenkte ab und wollte offenbar weder über Levi, Boch über ihre Mission reden die sie ihm wirklich gern offenbart hätte. Doch wie sollte dieser hübsche Schwachmat das schon verstehen. Er war einfach nicht würdig und als Ivy ihm in die Augen sah lächelte sie gespielt und massierte ih intensiver „Oh deinen besonderen Freund meine ich nicht, sondern den, der bei dir lebt“ erklärte sie noch mal und war sicher das Zane sie verstanden hatte, aber er war nun mal auch ein Meister der Ausreden. Er würde es niemals verstehen auch auch die Idee ihn als Pet zu halten machte Zane kaputt. Denn anstatt ihr zuzuhören und ihr zu helfen mit Levi zu reden, machte er sich über sie lustig und das auf eine respektlose Art und Weise. Sein Blick und die Worte. Dieser selbstverliebte arrogante Macho hatte es nicht verdient das sie auch nur eine Sekunde länger mit ihm verbrachte.

Ivy sah ihn an und ihre Augen wurden eine Nuance dunkler. „Oh … aber natürlich… ich werde das tun was ich am besten kann…~“ sagte sie und ihre Stimme hatte eine eigenwillige Kälte angenommen. Einen Moment ah sie ihn einfach an und massierte ihn weiter, doch dann zog sie die Krawatte so eng das er kaum noch Luft bekam und drückte ihn mit Wucht gegen die Wand. Als sie sich gegen ihn lehnte grinste sie amüsiert „Gefällt dir das Zane?…. nein? Wie schade… du solltest dir mein Gesicht gut einprägen, denn es ist das letzte was du sehen wirst“ knurrte sie und zog noch mal fester nach. Levi bekam von all dem nichts mit da er immer noch gegen die Wand gelehnt stand und versuchte zu gehen. Er sollte Zane einfach zurück lassen. Doch als er sich erneut zum Fenster drehte fiel Ivy Weinglas zu Boden und zerschepperte. Zane wurde mit der Krawatte gewürgt und Ivy versuchte ihn festzuhalten. „Was zur…“ Levi war nicht sicher, ob es nicht eine Art perverses Rollenspiel zwischen ihnen war.

@Zane Silberman



Some People just need a hug, around the neck....with a rope...


nach oben springen

#59

RE: Wohnzimmer

in Verlassene Villa 09.11.2020 00:15
von Zane Silberman | 167 Beiträge

Hoffentlich.. liefen sie sich einfach nie wieder über den Weg. Denn Zane wollte einerseits ungern einen potentiellen Geschäftspartner verlieren aber ebenso wenig seinen israelischen Mitbewohner. Und Zane hatte ja nicht vor Alice zu einem Geschäftsessen in die Villa einzuladen.. demnach.. standen die Chancen wohl ganz gut, dass sie einander nie wieder begegneten.
Was das Cottage jedoch betraf.. würde Zane sich natürlich nur fürs Geschäft interessieren. Jedoch gehörte es zu seinem Geschäft dazu sich ebenso für die Menschen zu interessieren. Denn nur wenn er sie um den Finger wickelte, konnte er wirklich gute Deals aushandeln. Und das klappte nun mal nicht mit bloßer Trockenheit. Dazu gehörte Feingefühl, Charme.., augenscheinliches Interesse. Weshalb Levi es womöglich noch bereuen würde Zane dort vorstellig gemacht zu haben. Aber erst mal musste er diesen Abend überleben, um weiteren Handel betreiben zu können.

Jedoch irrte Levi sich wenn er dachte, dass er Zane völlig egal war.. auch er spürte diese besondere Verbindung. er konnte sie bloß nicht einordnen. Sie irritierte ihn und.. hielt ihn deswegen nicht davon ab, sein Leben weiter zu leben wie bisher. Ganz im Gegenteil, er musste das sogar tun, um sich nicht einzugestehen, dass Levi irgendetwas in ihm auslöste, das er versuchte zu unterdrücken. Und dafür waren solche Treffen wie die mit Ivy einfach perfekt. Um sich selbst zu beweisen, dass er die Kontrolle über sich und seine Gefühlswelt hatte.

Zane hatte durchaus vor Ivy zur Rede zu stellen. Denn das sie so viel über ihn und sogar Levis Namen kannte… gefiel ihm nicht. Und er würde klar stellen, dass sie kein Interesse an einer weiteren Zusammenarbeit mit irgendwem hatten. Aber gerade da wurde sein Blut von seinem Gehirn in andere Regionen gepumpt. Und es sprach doch nichts dagegen sich ein wenig zu amüsieren, ehe er ihr den Laufpass gab oder? denn womöglich war das hier die letzte Chance, sollte sich herausstellen, dass sie doch eine verrückte Stalkerin oder so war. dann würde Zane sie sowas von abservieren. also wollte er das letzte Mal mit der Schönheit noch ein bisschen genießen.
Zane hatte sie schon gut verstanden aber… sie schien nicht auf seine Versuche einzugehen alle weiteren Worte auf später zu verschieben sondern beharrte auf ihren Aussagen. Weshalb Zane langsam ein bisschen genervt wirkte. Und ihm ein Spruch über die Lippen kam, der gewiss nicht der feinen , englischen Art entsprach… aber er wollte einfach das sie aufhörte zu reden! und an ihre Lippen kam er gerade nicht ran, so straff wie sie die Krawatte hielt.
Doch offenbar schien sein Spruch gewirkt zu haben.. denn endlich massierte sie ihn weiter und Zane schloss wieder genießend die Augen.
Bis sie sein neuerliches Stöhnen im Keim erstickte, als sie die Krawatte so fest zog, dass er keine Luft mehr bekam. Sofort griff er reflexartig an den glatten Stoff, doch ihr Griff war so fest, dass er ihn nicht lockern konnte. Also musste er wohl die Ursache bekämpfen. Nämlich das kleine, zierliche Mädchen vor sich. sie wog vielleicht halb so viel wie er.. und war wesentlich kleiner und schmächtiger. das dürfte doch eigentlich kein Problem sein. Die Problematik an dem Ganzen war nur…. das Ivys Hand sich immer noch an seinem besten Stück befand. Also wenn er sie einfach von sich stieß dann….. autsch. das würde höllisch weh tun! was wenn sie nicht abließ? aber wenn er nichts tat, würde sie ihn strangulieren.
„lass mich los du….. völlig… Irre!“
presste er zwischen den Lippen hervor während er nach Luft rang, die einfach nicht in seine Lungen vordringen wollte. Er suchte mit den Händen nach irgendwas, das er Ivy gegen den Hinterkopf knallen konnte. aber da war nichts, er konnte nichts erreichen. Weshalb er sich damit behalf sie an den langen Haaren zu packen und daran zu reißen, ganz so wie ein Gentleman es in einem Kampf eben tat xD

@Levi Rosenthal



You don’t need it? I make you beg for it

1 Mitglied looooooool
nach oben springen

#60

RE: Wohnzimmer

in Verlassene Villa 09.11.2020 17:25
von Levi Rosenthal | 224 Beiträge

Nein so selbstzerstörerisch konnte Zane nicht sein um Alice in die Villa einladen zu wollen. Das würde eine Eskalation des Todes geben und einer von ihnen würde sterben. So viel stand fest, also war es wohl besser wenn sie sich nie wieder begegnen würde, doch da hatten sie die Rechnung wohl ohne den Hinterlisten Briten gemacht. Es würde sich noch zeigen was in Zukunft mit Alice Blackwood passieren würde. Vermutlich würde Levi es aber auch bereuen Zane ins Cottage zu bringen, auch wenn die Geschäfte dort sicher lukrativ waren und doch würde der Ire jedem hübschen Kunden schöne Augen machen und Jesus und Aaron waren sicher nicht ausgeschlossen, immerhin waren die beiden höchst attraktiv. Vielleicht sollte er Zane klar machen, das seine Freunde Tabu waren, was ihn aber sicher nicht interessieren würde. So wenig wie die irische Krawattennadel die nun in der Asche des Kamins lag, oder? Zane der seine Gefühle verdrängte um sich nicht eingestehen zu müssen das er Levi vielleicht doch mochte? Ivy war das vollkommnen egal und verschwendete keinen Gedanken daran. Viel mehr wollte sie etwas von Levi erfahren um Vidar ein Geschenk zu bringen. Doch Zane wollte nicht auf ihre Fragen eingehen. „Ich könnte dich reich belohnen..“ Sagte sie noch um ihn zu locken. Der Ire war doch sicher käuflich? Vermutlich würde das alles nichts bringen weil Ivy´s Hand nun seine Männlichkeit massierte während ihre Lippen versuchten ihn zu beeinflussen. Levi störte es das er nichts verstehen konnte und schlich vor zu einem Fenster das einen kleinen Bruch in der Scheibe aufwies so das er zumindest einige Wortfetzen aufnehmen konnte.

Auch Ivy wollte Zane und doch wollte sie noch viel mehr Vidar gefallen weswegen sie nicht locker ließ und den Iren nervte „Levi ist ein guter Kämpfer… ich brauche Krieger wie ihn..“ Levi konnte seinen Namen hören und fragte sich woher sie diesen kannte. Hatte Zane etwas von ihm erzählt? Er knurrte leise denn damit würde der Ire sie alle in Gefahr bringen! Als Levi erneut vorsichtig in den Raum blickte, würgte Ivy mithilfe der Krawatte Zane grade und was anfangs noch wie gewollt wirkte, wurde langsam seltsam. Zane wehrte sich und Ivy sah ihn wütend an als er sie als Irre beschimpfte. Das würde er so bereuen! Sie vergrub ihre Fingernägel in die empfindliche Stelle zwischen seinen Beinen und spürte kurz danach wie er an ihren Haaren zog. Sie schrie auf, ließ von ihm ab und versuchte von ihm loszukommen, wobei sie die Krawatte nur noch fester zu zog. Levi hob die Augenbraue und ja er hätte direkt eingreifen können, aber grade hatte Zane es verdient ein wenig gewürgt zu werden… Doch dann lief er um die Hütte herum und trat gegen die Tür, die dann aufflog und Ivy aufsehen ließ. Sie ließ von Zane ab und wich zurück, wobei sie die Krawatte frei gab… „Levi…. Sieh mal einer an…“ grinsend sah sie zu ihm und verhielt sich als wäre zuvor nichts gewesen „Zane und ich haben auf dich gewartet…“

Ihr Blick wurde kühler und dann zog sie ihr Katana. „Das ist aber unhöflich uns zu bespannen anstatt einfach mitzumachen.“ Schnurrte sie. Levi bleib stehen und sah kurz zu Zane, bevor er sich wieder an Ivy wandte „Leider muss sich dieses Spielchen unterbrechen…“ sagte er kühl und sah sie mit dunklen Augen an. „Oh Vidar hätte so eine Freude an dir.. lass mich nur eben Zane töten, er ist nun nicht mehr brauchbar“ kicherte sie amüsiert und bester Laune. Sie hob das Katana und wollte auf Zane zugehen um seinen hübschen Kopf von seinen Schultern zu schlagen, vielleicht würde sie ihn behalten und auf ihren Bettpfoten stecken. Doch noch bevor Ivy das Katana heben konnte, warf Levi ein Kubotan das direkt ihn ihrem Unterarm landete und sie aufschreien ließ. Ivy zog das Messer heraus und sah auf das Blut das auf den Boden tropfte… „du verdammter…“ knurrte sie wütend und lief auf ihn zu. Levi machte sich auf eine Abwehr bereit, Frau hin oder her, diese war gemeingefährlich. Ivy zog jedoch nicht ihre Waffe sondern ein Pulverpäckchen das sie Levi entgegen warf. Die Pfefferpulvermischung geriet in seine Augen und brannte wie Feuer. Er schrie auf und hielt sich direkt die Hände vor das Gesicht. Ivy wusste das sie keine Chance hätte und so griff sie zu unfairen Mitteln um zu verschwinden. An der Tür drehte sie sich noch einmal zu Zane „Wir werden uns wiedersehen“ grinsend lief sie hinaus. Levi konnte nichts sehen und ging auf die Knie. Er rieb sich die Augen und verteilte es so wohl nur noch mehr. Feuerrot waren die geschlossenen Augen. Schmerzhaft verzog er das Gesicht. Verdammt! Er hätte es wissen müssen…

@Zane Silberman



Some People just need a hug, around the neck....with a rope...


zuletzt bearbeitet 09.11.2020 17:25 | nach oben springen


disconnected Survive Talk Mitglieder Online 8
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen