Herzlich Willkommen

Ihr wollt unbedingt Spannung, Action oder einfach nur einen Ausklang zu der modernen Welt? Dann seid ihr bei uns genau richtig. Die Welt ist nicht mehr die, die wir kannten. Untote wandeln alleine oder in großen Horden umher. Jedoch sind sie nicht die größte Bedrohung. Nach den Jahren wissen die Überlebenden, wie sie mit diesen umgehen müssen. Die größere Bedrohung sind wohl andere Überlebende, denn Gesetze oder Strafen gibt es nicht mehr. Deswegen haben sich einige zu Kolonien zusammengeschlossen, in denen jeder seine Aufgabe und einen sicheren Schlafplatz hat. Du kannst dich zwischen der Cottage by the Sea entscheiden, eine frühere Ferienanlaga direkt am Meer oder den Anarchy Riders, der Außenposten der Cottage, die in einem Clubhaus leben. Wie wäre es hoch oben in den Bergen in einem mittelalterlichen Dorf zu leben und sich selbst zu versorgen? Im Valley Balar ist es möglich. Als Nomade kannst du hin, wohin du willst und brauchst dich nur um dich kümmern. Vielleicht willst du dich auch dem Bösen anschließen, dann bist du bei der Company sehr gut aufgehoben. Egal wie du dich entscheidest, es wird dein Leben verändern.

Team


Das 4-köpfige Team steht euch stets für Rat & Tat bei Seite. Du hast Fragen oder gar ein Anliegen? Kein Problem!
Hier findet ihr den passenden Ansprechpartner

Wetterbericht

HOT HOT SUMMER ... endlich strahlt sie Sonne und wärmt unsere abgekühlten Körper. Die Damen haben gebräunte Haut und die Herren, lassen sich ein kühles Bier schmecken. Sonne satt und so langsam kommen wir echt ins schwitzen. Die Temperaturen liegen zwischen 20 und 34 Grad. Packt die Sonnencreme ein, verbrannte Haut kann sehr schmerzhaft sein.

Avatar

Kolonien & deren Bewohner

----------------------- Aktuell: 93 Überlebende ----------------------- ---------------------- Cottage Sea: 20 Bewohner ---------------------- -------------------- Anarchy Riders: 22 Bewohner -------------------- ---------------------- Balar Island: 10 Bewohner ----------------------- -------------------- Krasnaya Luna: 14 Bewohner---------------------- ------------------------- Nomaden: 24 Bewohner -----------------------

Dringend gesucht

Walking Dead Charas: Rosita, Ezekiel, Enid Taylor, Carol, Conni, Tara, Henry, Lydia, Eugene, Siddiq, Pamela Milton, Sebastian Milton, Mercer, Maxwell Hawkins Fear the Walking Dead Charas: Madison, Luciana, June, Daniel, Victor, Nick Auch viele Free Gesuche warten darauf, endlich in Empfang genommen zu werden. Auch ohne Serienwissen bist du bei uns gerne willkommen !!!

 

☀ Der Sommer ist da und wird sehr sehr heiß. Dürre und starke Gewitter sind keine Seltenheit ☀

#41

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 02.09.2020 00:38
von Zane Silberman | 100 Beiträge

„tja, liegt bestimmt an deinem direkten Draht zu dem alten Herrn da oben“
sagte er schmunzelnd, da Levi ja durch seinen Namen mit Gott verbunden war. Und er ihnen womöglich dadurch das ein oder andere Wunder bescheren konnte. Das hatten sie in dieser Zeit schließlich bitter nötig.
Zane wollte sich ebenso wenig unter Wert verkaufen wie Levi. Viele Leute banden sich nur an jemanden, weil sie furchtbare Angst davor hatten alleine zu sein oder alleine zu sterben. Aber diese Furcht besaß Zane nicht. Auch wenn er wusste, dass sein Bruder nicht immer an seiner Seite sein würde. Er war immerhin wesentlich älter als Zane. Aber trotzdem, das war für ihn kein ausreichender Grund sich an jemanden zu binden. Oder sich mit weniger zufrieden zu geben, als man haben konnte. nur weil man nicht mehr daran glaubte, jemanden in dieser Welt zu finden, der wirklich zu einem passte. Nein, da verzichtete Zane lieber ganz darauf. So war es wesentlich einfacher.
„das kannst du immer noch“
sprach Zane Levi nun sogar ein wenig Mut zu. Denn in dieser Welt nachhaltig etwas zu verändern war eigentlich viel einfacher als damals. Da die Gesellschaft sozusagen wieder bei Null anfing. Jetzt gab es plötzlich wieder ein richtiges Mitbestimmungsrecht und etliche Gestaltungsmöglichkeiten, wenn man sich etwas Neues aufbauen wollte. Also wenn Levi immer noch die Welt verändern wollte… dann musste er es einfach nur angehen.
Ja, sie alle hatten etwas zurück gelassen. Und Levi offenbar etwas mehr. Aber Zane bohrte deswegen nun nicht nach. Nicht weil es ihn nicht interessierte.. er war schon durchaus dazu fähig auch ernsthafte Gespräche zu führen. Aber er wollte keine alten Wunden aufreißen und sich lieber mit den schönen Dingen des Lebens beschäftigen. Das war doch viel besser.

Zane würde ganz gewiss auch noch aus seinem Grab hinaus dumme Sprüche schieben. Aber wenn es darum ging mit jemandem intim zu werden, konnte selbst er mal kurzzeitig die Klappe halten. allerdings meist nur deshalb, weil seine Lippen beschäftigt waren. Und glücklicherweise waren sie das gerade. Denn er durfte Levis weiche Lippen auf den seinen fühlen. Nach außen hin wirkte Levi häufig ein bisschen schroff. Aber seine Küsse waren so gefühlvoll. Ein totaler Widerspruch zu seiner harten Schale. Vielleicht bereitet er ihm deswegen so eine starke Gänsehaut. Weil man einfach etwas ganz anderes bekam, als man erwartete.
Allerdings hatte Zane da so seine Prinzipien. Er stand nicht besonders darauf der passive Part beim Liebesspiel zu sein. Weshalb er Levi unter sich brachte. Vielleicht nicht die beste Idee, denn wäre da nicht sein Stolz oder seine verschrobenen Ansichten, hätten sie diese Nacht vielleicht ausschweifender genießen können. Denn das sein Kopf ihm plötzlich Probleme bereitete gefiel ihm gar nicht. Im Liegen hätte er davon womöglich nichts bemerkt. Aber jetzt gab es kein Kneifen! er hatte Levi endlich so weit.. das er ihn ran ließ. Jetzt konnte er nicht schlapp machen!
Weshalb er unbeirrt weiter machte, auch wenn er merkte, dass ihm ziemlich schwindelig wurde. Aber er versuchte das weiterhin zu ignorieren. Wenn er die Augen schloss und Levi küsste, würde das schon wieder verschwinden.
Oder aber indem er Levis Hand in seiner Hose fühlte. Da stöhnte er leise auf und der Kuss wurde begieriger. genau wie seine Bewegungen etwas schneller. er wollte Levi so sehr, dass es fast schon schmerzte zwischen seinen Beinen. Er half Levi dabei sich die Hose abzustrampeln, sodass sie nun beide vollkommen nackt waren.
Zane stützte sich mit beiden Händen neben Levis Gesicht auf dem Bett ab und löste den Kuss nun einen Moment lang, um Levi in die Augen zu blicken. Er brachte sich zwischen ihn und wollte den nächsten Schritt gehen, musste stattdessen allerdings die Augen schließen weil sich plötzlich alles so drehte. oh verdammt! er hatte doch nur ein Glas Wein getrunken, daran konnte es nicht liegen. Und auch sein Kopf fing plötzlich schrecklich an zu dröhnen und zu schmerzen. was war hier los? Er fasste sich mit einer Hand an den Hinterkopf, wo es besonders schmerzte und blickte dann auf die Hand hinab, die ganz leicht blutig war. oh nein.. der Verband hatte sich gelöst und offenbar auch ein kleines Stück der Naht. *nein nein nein nein nicht jetzt!!!* fluchte er innerlich und hielt sich den Kopf, weil er sich fühlte wie in der Achterbahn. Er weigerte sich diese Symptome nun zuzulassen. Weshalb er Levi einfach erneut küsste. Besser gesagt wollte er es. Der Kuss dauerte jedoch nicht sehr lange, da ihm plötzlich wahnsinnig übel wurde. und er sich ruckartig von ihm lösen und zur Seite rollen musste. Er hielt sich den Mund… und schloss die Augen, damit es endlich aufhörte sich zu drehen. noch musste er sich nicht übergeben.. aber er stand kurz davor… und war so blass wie eine Kreidewand.


@Levi Rosenthal



You don’t need it? I make you beg for it

nach oben springen

#42

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 02.09.2020 01:25
von Levi Rosenthal | 133 Beiträge

Levi verdrehte die Augen „Wenn ich die wirklich hätte frage ich mich warum ich hier gelandet bin. Hätte ich nicht verschont bleiben und im Paradies leben müssen?“ Allerdings hätte er dann sich einige gute Dinge verpasst wie diesen Abend grade. Es war lange her das er sich so amüsiert und auch das er sich einem Mann so hingezogen gefühlt hatte. Sicher war Levi ab und an oder auch öfter…schroff zu ihm aber nur um Zane ein wenig auf Abstand zu halten und sich nicht vollends in seinen schönen Augen zu verlieren. Gut, ab und an half der Ire ihm auch unbewusst dabei sich wieder abzukühlen wenn dessen Lippen mal wieder schneller waren als sein Gehirn. Aber dann war es oft sehr amüsant mit ihm, was die ganze Sache wieder positiver machte. Das Zane meinte er könne immer noch etwas verändern ließ ihn aufsehen. Es war lieb von ihm das er das sagte aber Levi glaubte nicht mehr an die Welt oder die Menschen die auf ihr lebten. Dennoch lächelte er denn die Vorstellung war gut. „Das überlasse ich den Kolonien und deren Anführern in der Hoffnung das sie es besser machen als der Zoo.“ Er sah Zane an „Der Zoo wird fallen Zane so oder so denn ich bin sicher Scorpion wird nicht zurück kommen“ Dir Unruhen würden zunehmen und umso bsser war es das sie diese Villa hatten. Ob sich diese Welt jemals erholen würde ,war fraglich.

Der Beste Weg Zane zum schweigen zu bringen war wohl ihn zu küssen und vielleicht sollte ich Levi dies merken. Levi selbst hatte gar nicht darüber nachgedacht das Zane vielleicht ganz einige Prinzipien hatte und doch passte es durchaus zu ihm. Er landete auf dem Bett und es war ihm grade ziemlich egal in welcher Position sie sich küssten. Er spürte nur noch Zanes Hände die ihn berührten und dazu brachten das sein Herz härter gegen seine Brust schlug. So lange hatte er sich nicht mehr gewünscht so intim mit jemandem zu werden aber Zane den wollte er jetzt und hier weswegen er ihm schlussendlich die Hose unterschob und ihm half diese loszuwerden. Levi ließ Zane zwischen seine Beine und massierte dessen Männlichkeit mit einer Begierde die er hätte kaum beschreiben können. „Ich will dich“ flüsterte er ihm zu und sah Zane an. Doch dann blinzelte er besorgt „Alls ok?“ Anstatt zu antworten küsste Zane ihn erneut aber der Israeli spürte das etwas nicht stimmte und der Ire kahl wie die Wand wurde „geht es dir nicht gut?“ Plötzlich rollte Zane sich zur Seite und es sah aus als müsse er sich übergeben. Dann sah auch Levi das Blut an dessen Hand und an seinem Hinterkopf „Verdammt!“… Levi setzte sich sofort auf „Zane..!“ Er zog ihn sachte zurück und setzte ihn mit dem Rücken gegen die Wand des Bettes „warte..“ Dann stand er auf und holte kühle Lappen die er noch mal ins kalte Wasser getunkt hatte. Er kniete sich vor Zane auf das Bett und legte sie ihm auf die Stirn und den Nacken …“du hast eine Gehirnerschütterung!“ ermahnte er sie im Grunde beide „Du brauchst ruhe…“ sagte er und doch seufzte er leise. Es sollte wohl nicht sein. Er sah Zane an und reichte ihm die Wasserflasche die ebenfalls unten auf dem Boden stand. „trink etwas..“

@Zane Silberman


nach oben springen

#43

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 02.09.2020 11:44
von Zane Silberman | 100 Beiträge

„aber du bist doch gerade im Paradies~“
Sagte Zane grinsend und wippte vielsagend mit den Augenbrauen. Denn was könnte es besseres geben, als während der Apokalypse mit Zane in einer Villa zu leben? Ja gut, es gäbe wohl ein paar Dinge. Aber Levi war doch sicher beigebracht worden, dass er das schätzen sollte was er hatte und das Beste daraus machen sollte.
Zane fand es ja fast schade, dass Levi all seine Hoffnung verloren hatte. Die Welt brauchte Menschen wie ihn, die bereit waren alles für das Wohl der Menschheit zu tun. Denn ohne diese Menschen hätte es niemals Fortschritte in der Gesellschaft gegeben. Es brauchte Helden und selbstlose Personen, die für die richtigen Sachen kämpften.
„oh, die Geschichte hat uns doch gelehrt wohin es führt, wenn wir uns auf andere verlassen. Will man etwas verändern, muss man es selbst tun.“
Zane war nie ein Aktivist oder besonderer Gutmensch gewesen. Aber selbst er wusste, wenn man wollte, dass etwas richtig gemacht wurde, musste man es selbst machen. Denn verlässt du dich auf andere, bist du verlassen. Auch in der Arbeitswelt hatte er diese Erfahrung sehr häufig gemacht. Weshalb er nur an sich selbst glaubte und generell alle anderen unfähig in seinen Augen waren. Bis auf ein paar wenige Ausnahmen.
Levi dachte der Zoo würde fallen? hmm das würde Zane nicht gefallen, hatte er doch so eine lukrative Geschäftsbeziehung zu Alice. Und der Markt war auch wirklich Gold wert.
„das heißt.. ich sollte noch so viel handeln wie irgendwie möglich?“
und zwar bald? Er traute Levi und seiner Einschätzung, weshalb das wohl hieß er musste sich ranhalten und noch so viel Ramsch an den Mann bringen wie möglich.

Als Levi ihm entgegen flüsterte, dass er ihn wollte.. da zog sich eine Gänsehaut und ein Schauer über Zanes gesamten Körper. Er wollte ihn auch! und zwar gerade mehr als alles andere auf der Welt. Und er stand drauf wenn man solche Dinge sagte. So ein bisschen dirty talk war nie verkehrt. Nur leider schien all das ein bisschen zu viel für seinen Kopf zu sein. Womöglich wurde zu viel Blut von seinem Gehirn in andere Regionen gepumpt, sodass ihm wieder schwindelig wurde. allerdings winkte er ab bei seiner Sorge
„ja.. alles okay..“
er versuchte diese aufkommende Übelkeit mit einem Kuss zu kaschieren. sein Körper sollte ihm gefälligst gehorchen und das tun was er wollte!
Tat er aber nicht… weshalb Zane dieses wirklich heiße und vielversprechende Spielchen unterbrechen musste. Er übergab sich zwar nicht. aber ihm war extrem flau im Magen. Er ließ sich von Levi helfen und hob beschwichtigend die Hand als er ihm Lappen bringen wollte.
„nein es… es geht gleich wieder ich.. muss nur einmal kurz durchatmen, dann bin ich wieder… bereit…“
oh wie sehr wünschte er sich, dass das der Fall war. das sie einfach dort weiter machen konnten, wo sie aufgehört hatten.
Zane schloss die Augen, der kalte Lappen in Nacken und auf der Stirn tat so gut. Er nahm ihm auch die Wasserflasche ab und trank ein paar Schlucke. Allerdings war das wohl keine so besonders gute Idee, denn er spürte, wie das Wasser wieder nach draußen wollte. allerdings nicht auf herkömmlichen Wege. weshalb er sich plötzlich hastig zur Seite drehte und hektisch nach irgendwas griff das er zu fassen bekam. In diesem Fall eine alte, antike Blumenvase, die damals bestimmt ein Vermögen wert gewesen war. Doch nun wurde sie dazu genutzt… das Zane sich in ihr übergab. Was ihm echt verdammt peinlich war!! Also auf diese Art und Weise hatte er im Bett wirklich noch nie versagt. das war eine verdammte Katastrophe! und sowas von unsexy… so sollten ihn nicht mal seine Eltern sehen, so sollte ihn am besten niemand sehen. Es dauerte ein paar Augenblicke bis Zane die Vase wieder zur Seite stellen konnte und zu Levi meinte
„ich muss… nur rasch Zähneputzen.. dann.. können wir weiter machen“
aber selbst ihm war klar, dass das wohl nicht passieren würde. weshalb er resigniert seufzte und sich mit dem Lappen übers Gesicht fuhr. das alles war ihm so wahnsinnig unangenehm, das er es kaum in Worte fassen konnte…

@Levi Rosenthal



You don’t need it? I make you beg for it

1 Mitglied kümmert sich drum!
1 Mitglied schockiert es
1 Mitglied beschützt dich
nach oben springen

#44

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 02.09.2020 12:33
von Levi Rosenthal | 133 Beiträge

Wow. Dieses Selbstbewusstsein das Zane an den Tag legte bewunderte Levi ja schon fast. Wie konnte man so überzeugt von sich sein? Und doch musste Levi schmunzelnd weil er gar nicht anders darauf reagieren konnte. Vielleicht brauchte der Israeli nur den richtigen Grund um diese Hoffnung wieder zu erlangen, denn er war durchaus jemand der auf die Straße gegangen war um für das zu kämpfen was ihm wichtig war und das würde er auch heute noch tun. Wenn es wieder etwas geben würde das er mit aller Macht beschützen wollte dann würde er auch wieder anfangen zu glauben das es besser werden könnte und alles in Bewegung setzten das zu erreichen. Er sah Zane an und nickte „Da gebe ich dir recht.“ Noch etwas in dem sie sich einig waren denn auch Levi war der Ansicht das man selbst die Veränderung sein musste die man sehen wollte. „Man kann den Wind nicht ändern, aber die Segel neu setzten, das sagte mein Vater stets wenn ich nicht weiter kam und er hatte recht. Wir werden die Menschen und ihr Verhalten nicht pasé ändern, aber wir können uns verändern und damit vielleicht einiges bewirken“ Er lächelte leicht weil er seit langem nicht mehr solch einen Gedanken ausgesprochen hatte. Irgendwas veränderte sich in ihm wenn er in Zanes Nähe war. Ob er das gut oder schlecht fand musste er erst noch herausfinden.

Was er allerdings ziemlich gut fand war die Art der Nähe die sie beide grade austauschten. Er wusste nicht woran es lag aber er wollte den Iren, jetzt und sofort und das auf eine ziemlich harte und derbe Weise. Sie küssten sich erneut und doch war etwas anders. Zane wurde noch blasser als er eh schon war und hätte der alten Hausfassade Konkurrenz machen können und auch wenn er meinte das alles in Ordnung sei sprach sein Gesicht bände. Es dauert auch nicht lang bis er sich zur Seite rollte und ihm offenbar furchtbar übel wurde. Levi seufzte leise, nicht weil er wütend war sondern weil dieses verfluchte Karma einfach etwas gegen sie hatte. Es nützte nicht also stand der Israeli auf und holte kühlende Lappen und etwas Wasser. Dabei setzte er sich auf die Bettkante und legte sie Zane auf Stirn und in den Nacken. „Ein altes Geheimrezept von meiner Großmutter“ meinte er ,doch leider half dies auch nicht denn der Ire musste sich übergeben und Levi drehte sich leicht weg um ihm wenigstens ein wenig Privatsphäre zu lassen. Die Vase würde er später einfach entsorgen, am besten über den Zaun werfen. Er verstand Zane denn ihm wäre es auch unangenehm gewesen aber es gab keinen Grund dafür, immerhin hatte er eine Verletzung und sie hätten wohl nicht so übertreiben dürfen. Levi holte den Verbandkasten und setzte sich erneut zu Zane als dieser sich beruhigt hatte. Bei seinen Worten hob der Israeli vielsagend die Augenbraue. „vergiss es Zane. Du wirst dich nun ausruhen bevor es noch schlimmer wird. Und das ist keine Option, sondern eine Tatsache“ Levi beugte sich etwas zu ihm. „setz dich mal vorsichtig auf ok?“ meinte er dann sanfter und entfernte den alten Verband um einen neuen anzulegen. Dann legte er Zane erneut einen kühlen Lappen auf die Stirn „ausruhen!“ wiederholte er noch mal bestimmend, sah ihn an und nahm ihm den Lappen vom Gesicht „Du hast eine Kopfverletzung …das wird wieder…versuch am besten etwas zu schlafen“ was nun sicher nicht leicht war aber vielleicht würde die Erschöpfung dazu beitragen.

@Zane Silberman


nach oben springen

#45

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 03.09.2020 10:27
von Zane Silberman | 100 Beiträge

Er war eben von sich überzeugt. Und das aus gutem Grund. Sein Erfolg sprach nämlich für ihn. Denn auch wenn er Levi gerade keinen Ramsch angedreht hatte, so schien es, als wären seine Worte dennoch von Erfolg gekrönt? Denn Levi schien seine Hoffnung ein ganz klein wenig wieder zu erlangen. Seit wann war es Zane wichtig Menschen Hoffnung zu schenken? Das war ihm neu aber irgendwie freute er sich darüber, dass seine Worte offenbar einen positiven Effekt auf Levi hatten und er gleich wieder etwas überzeugter von seinen Ansichten war.
„wenn das jemand schafft, dann du. Ich denke du wärst ein guter Anführer.“
denn Levi musste seine Untergebenen nur mit grimmigen Blick anstarren und schon spurten sie. während er innerlich jedoch die richtigen Prinzipen hatte und verfolgte. Weil er tief in seinem Inneren sehr gutherzig war. Im Grunde waren das zwei wichtige Eigenschaften, die einen guten Anführer ausmachten. Er strahlte Autorität aus, war aber dennoch nicht kaltherzig sondern besaß Mitgefühl. Hm.. hätte Zane ein Interesse daran irgendwas an dieser Welt zu verändern, würde er ihm wohl folgen. Nur leider hatte er das nicht. Er war eher Realist und hatte die Hoffnung längst aufgegeben, dass sie je wieder normal leben konnten. Vielleicht die Generationen nach ihm.. aber er selbst war zu alt dafür, er würde dieses neue Zeitalter wohl nicht mehr erleben.

Und womöglich auch niemals den Sex mit Levi!! Wenn es zwischen ihnen so weiter ging. Und das Karma ihnen ständig einen Strich durch die Rechnung machte, wirklich ätzend.
„na so lange du mir nicht irgendeine eklige Ingwer-Hühnerbrühe vorsetzt..“
denn das waren doch eher Geheimrezepte von Großmuttis oder? irgendwelche ekligen Suppen oder Säfte. da waren ihm ein paar Waschlappen definitiv lieber.
Aber auch ohne Brühe wurde ihm so schlecht, dass er sich übergeben musste. Was echt unangenehm war. Aber noch viel unangenehmer war die Tatsache, dass er es tat während er kurz davor war mit Levi zu schlafen. Nach der Sache würde er ihn wohl nie wieder sexy und hot finden! Denn wer wollte schon mit jemandem intim werden, den man schon mal kotzen gesehen hatte. Also in Zanes Augen war das der absolute Abturner. und das störte ihn am aller meisten an der Sache.
Fast schon hätte er ja Levis liebevolle Art sich um ihn zu kümmern gelobt, jedoch folgten rasch wieder sehr strikte Worte bei denen Zane murrte
„jaaa..ja…. schon gut..“
eigentlich fand er es ja ziemlich sexy wenn Levi so bestimmend war. Nur im Moment verkniff er sich einen anzüglichen Kommentar dazu, da er gerade wohl nicht sehr sexy wirkte. und er wollte ja nicht, dass Levi ihn abstoßend fand.
„würdest du mir.. meine Zahnbürste aus dem Rucksack geben…“
bat er Levi, da er sowas immer dabei hatte. er legte schließlich großen Wert auf Hygiene und gutes Aussehen, weshalb er immer sein Beauty Case mit dabei hatte xD. das brauchte man in der Apokalypse und dazu gehörten auch Zahnpasta und Zahnbürste.
Zane hielt still und hatte ausnahmsweise mal keinen dummen Spruch auf den Lippen, da es ihm gerade wirklich nicht so besonders gut ging. und er fühlte sich wie ausgekotzt. wortwörtlich.
weshalb er auch brav Levis Anweisungen Folge leistete
„verstanden Herr Doktor..“
okay na gut das konnte er sich nicht verkneifen. aber das war noch harmlos wenn man wusste was er sonst so raus haute. Mit dem Lappen auf der Stirn legte er sich langsam ins Bett und zog die Bettdecke zumindest bis zur Hüfte, immerhin war er noch splitterfasernackt, genau wie Levi.
„und….danke..“
murmelte er ganz leise, als er sich zur Seite drehte, um Levi nicht länger ansehen zu müssen. er wollte nicht sehen wie genervt, angewidert oder enttäuscht er war.. weshalb er einfach die Augen schloss, um ein bisschen zu ruhen.

@Levi Rosenthal



You don’t need it? I make you beg for it

nach oben springen

#46

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 03.09.2020 22:30
von Levi Rosenthal | 133 Beiträge

Ja eines musste man dem Iren lassen, er war verdammt gut darin die Menschen zu überzeugen, auf welche Weise auch immer. Levi hatte durchaus etwas mehr Hoffnung als noch vor ein paar Stunden und könnte sich vorstellen wenn die beiden Iren hier einzogen das er sicherer auch einiges dafür tun wollen würde damit sie es hier sicher hatten. Für seine Gruppe sorgte man schließlich, oder? Als Zane aber meinte das er es schaffen würde und ein guter Anführer wäre sah er überrascht auf. Meinte er das grade erst? Levi hatte sich nie in einer solchen Rolle gesehen und vermutlich wäre es ihm auch zu viel Verantwortung aber Zane hatte recht es gab so wenig gute Anführer in dieser Welt. Die meisten dachten nur an sich. So wie im Zoo. „Es schmeichelt mir das du dieses Bild von mir hast, aber ich glaube das überlasse ich besser anderen. Mir reichen schon zwei irische Brüder“ Levi schmunzelte und sah Zane noch einmal an. Irgendwas veränderte sich zwischen ihnen aber der Israeli konnte noch so gar nicht sagen was es war. Sympathie vermutlich. Allerdings gehörte mehr dazu als diese wenn man sich so nach jemandem verzerrte wie vorhin im Bett. Nur leider wurde dies unterbrochen denn Zanes Verletzung meldete sich zurück.

Irgendwer hatte anscheinend etwas dagegen das sie sich näher kamen. „Bring mich nicht auf falsche Gedanken“ meinte er schmunzelnd wegen der Brühe. Zane tat ihm schon leid, vor allem als sich dieser dann auch noch übergeben musste. Sie hatten es definitiv übertrieben doch Levi hatte sich auch ewig nicht mehr so sehr zu jemandem hingezogen gefühlt. Er atmete leise aus und wartete das der Ire sich beruhigt hatte. Dann stellte er ihm ein Glas Wasser hin und legte ihm neue Waschlappen auf die Stirn. „Ich schau mal ob ich noch Tee da haben, der beruhigt den Magen“ Die sonst so schroffe Art schob er einen Moment beiseite und war wirklich fürsorglich im Umgang mit Zane. Etwas das nicht selbstverständlich für ihn war. Aber dennoch gab es keine Diskussion darüber das Zane sich ausruhen sollte denn wenn er das nun wieder auf die leichte Schulter nahm würde es noch schlimmer werden und Levi müsste ihn dann doch wieder in den Zoo bringen, damit er dort medizinisch versorgt werden würde. "Ja das mache ich“ Levi stand auf und ging nackt zu Zahnes Rucksack um dort sein Beauty Case xD heraus zu nehmen und es ihm zu reichen. Als Zane sich die Zähne putze, zog Levi seine Hose über. Levi hatte war kein Beauty Case aber auf Zahnbürste und Zahnpaste würde auch er nicht verzichten wollen. „Brav..“ Meinte er grinsend und sah Zane an der sich auf die Seite drehte. Anstatt aber eine Reaktion zu zeigen die Zane erwartete, lächelte der Israeli sanft und ließ ihn dann allein.

Levi nutzte die Zeit als Zane schlief und kochte ihnen etwas. Leider war das Gewitter weiterhin so stark das er noch nicht losgehen konnte und er hoffte es ginge Liam gut, aber er wusste sicher was zu tun war. Der Eintopf war bereits fertig, doch Zane schlief noch und Levi würde ihn sicher nicht wecken. Schlafend betrachtete er den Iren einen Moment bevor er sich ans Fenster setzte und hinaus in den Sturm sah.

@Zane Silberman


nach oben springen

#47

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 04.09.2020 22:58
von Zane Silberman | 100 Beiträge

Zane hatte noch nie zu einer Gruppe oder gar Kolonie gehört. Es war ihm stets zu wider sich für längere Zeit irgendwo nieder zu lassen. Zumal er häufig abhauen musste, wenn er die falschen Leute übers Ohr gezogen hatte. Im Zoo hielt sich das bislang noch in Grenzen. Ja, auf dem Markt trieb er schon sein Schindluder. Aber das waren bisher nur kleine Fische. Alice und die big Bosse des Zoos hatte er bisher aber nicht beschissen, da er durchaus wusste bei wem er sich das erlauben konnte und bei wem nicht. Weshalb er sich hier bislang nicht zu viel zu Schulden kommen hatte lassen. Es sprach also nichts dagegen ein wenig zu bleiben… erst Recht nicht wenn man plötzlich in einer Villa wohnte. Dennoch ein seltsames Gefühl, dass da nun noch eine dritte Person in seinem Leben war, die er fortan tagtäglich sehen würde. Aber Levi war eigentlich recht umgänglich wenn man ihn etwas besser kannte… also womöglich konnte das hier, was auch immer das nun war, tatsächlich funktionieren?
„zu schade, ich kann mir dich gut an der Spitze einer Kolonie vorstellen.“
er wäre doch bestimmt ein Hoffnungsträger.
„nur an deinem Umgang mit anderen Menschen müsstest du ein bisschen arbeiten“
sagte er schmunzelnd, denn er sollte nicht jeden so ansehen, als würde er seinen Kopf am liebsten gegen die nächste Wand rammen, das war kontraproduktiv um Vertrauen aufzubauen.
„zwei irische Brüder? ha~ du denkst doch nicht etwa du hättest in diesem Haus die Hosen an Rosenthal~“
er sagte er sah in ihm einen guten Anführer für eine Kolonie. Aber damit war er selbst gewiss nicht mit eingeschlossen. Denn Zane ließ sich von niemandem irgendwelche Vorschriften machen. Er war immer schon sein eigener Boss gewesen und das würde auch so bleiben.
Im Moment war er allerdings schon ein bisschen auf Levis Hilfe angewiesen, denn ihm ging es ziemlich dreckig. er hatte diese Gehirnerschütterung wohl doch etwas zu sehr auf die leichte Schulter genommen. und das rächte sich nun.
„du kannst… ja richtig fürsorglich sein…“
langsam aber sicher bekam Zane einen Eindruck davon, wie Levi wohl als großer Bruder gewesen sein musste. wie er sich um seine Familie, seine Schwestern gekümmert hatte, wenn es ihnen schlecht ging. er war echt ein ziemlich guter Kerl hm? besser als Zane es je sein könnte. Mit diesen Gedanken schloss er nun die Augen und war vor Erschöpfung ziemlich rasch eingeschlafen. Er schlief mehrere Stunden, weshalb der Eintopf auf jeden Fall schon kalt war, als er wieder die Augen öffnete. Ein bisschen desorientiert und verwirrt sah er sich um. er wachte in einer fremden Umgebung auf und wusste im ersten Moment nicht ganz wo er war
„wo.. bin ich…“
murmelte er müde und erschöpft als er sich etwas umsah und dann ganz langsam aufsetzte. erst als er Levi am Fenster erblickte erinnerte er sich was passiert war.
„hey…“
murmelte er leise und griff nach dem Glas Wasser das neben ihm stand, weil er so einen trockenen Hals hatte und richtig durstig war.
Das Unwetter schien immer noch unaufhörlich zu toben.
„wie lange hab ich geschlafen..“
er hatte keine Ahnung, ob es 2 Stunden oder 2 Tage gewesen waren, das Zeitgefühl fehlte ihm gerade vollkommen und sein Schädel dröhnte immer noch ziemlich.

@Levi Rosenthal



You don’t need it? I make you beg for it

nach oben springen

#48

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 06.09.2020 19:17
von Levi Rosenthal | 133 Beiträge

Levi verstand Zane da recht gut, mal abgesehen von den Geschäften die Zane abwickelte und die ihn letztendlich zwangen weiter zu ziehen war der Israeli auch nie dafür gewesen einer Kolonie beizutreten einfach weil er den Menschen nicht traute. Der Zoo war perfekt gewesen weil dort jeder einfach nur das machte was für einen selbst gut war und so konnte man die Leute dort einschätzen und wusste von wem man sich besser fern hielt. Wenn er Levi fragen würde dann hätte dieser ihm gesagt das Alice Blackwood ganz sicher zu den Menschen dort gehörte, um sie man besser einen großen Bogen machte. Menschen mit Macht und einem schlechten Charakter waren gefährlich, so wie auch der Anführer des Zoos. War es gut das er verschwunden war? Ja. Für alle beteiligten. Aber ob er ein so viel besserer Anführer wäre? Levi bezweifelte dies, dennoch tat es gut zu hören das andere und in diesem Fall Zane es anders sahen. Offenbar wirkte er nach außen anders als er sich manchmal selbst sah. Levi grinste bei Zanes Kommentar „was willst du damit sagen? Das ich nicht freundlich genug bin?“ Offenbar. Levi hob die Augenbraue „etwa nicht?“ Eigentlich hatte er nicht an so etwas gedacht und hatte auch nicht vor den Brüder Vorschriften zu machen oder irgendwelche Regeln aufzustellen aber wenn Zane sich grade so schön daran hoch zog konnte er ihn auch etwas aufziehen. „Ich werde dich doch nicht in deiner Persönlichkeit beeinträchtigen Zane“ Sie wohnten zusammen in dieser Villa, das machte sie weder zu einer Gruppe noch sollte das irgendwen von ihnen in seiner Freiheit einschränken.

„shht, versau es jetzt nicht Silberman“ Levi wusste manchmal nicht ob das nun wieder ein Seitenhieb war oder er sich wirklich darüber freute das Levi so fürsorglich war, deswegen war es besser wenn Zane nun die Klappe hielt. Zum Glück war ihm eh so Hundeelend das er schnell einschlief und Schlaf war ja bekanntlich die beste Medizin. Zumindest konnte er dabei nicht auf dumme Ideen kommen. Ja, der Eintopf den er gekocht hatte war kalt aber das spielte keine Rolle, er schmeckte sicher trotzdem und zur Not könnte Levi noch einmal die Kleine Gasplatte die er hergebracht hatte vor einiger Zeit, wieder anschalten um den Topf zu erwärmen. Als er Zanes Stimme hörte, drehte er den Kopf zu ihm. „Hey..“ Er stand auf und ging zum Bett „Wie fühlst du dich?“ Der Regen hatte immer noch nicht nachgelassen und prasselte erbarmungslos gegen das Fenster. Levi hoffte das es Liam gut ging. Vielleicht sollte er ihn wenn er ihn besuchte, direkt mit hernehmen. „zwei oder drei Stunden“ antwortete Levi „Ich habe etwas zu essen gemacht, du sollst etwas zu dir nehmen“ Dann legte er seine Hand auf Zanes Stirn „Zumindest hast du kein Fieber“ dabei setzte er sich zu ihm auf die Bettkante und sah ihn an.

@Zane Silberman


nach oben springen

#49

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 07.09.2020 20:46
von Zane Silberman | 100 Beiträge

Im Zoo war es möglich sich eine gewisse Anonymität zu wahren, da die Mitglieder sich dort nicht als Familie ansahen. Sondern jeder bloß seine Aufgaben hatte. Und so lange man die erledigte, wurde man von niemandem behelligt. Deshalb machte auch Zane dort gern seine Geschäfte. Es war praktisch und angenehm. Und so lange er sich nichts Gröberes zu Schulden kommen ließ auch sehr lukrativ.
Levi hatte Zane mehrmals gesagt, dass er sich von Alice fern halten sollte, nur war Zane in der Hinsicht unbelehrbar. Er machte sich lieber selbst einen Eindruck von Menschen. Und war ohnehin so arrogant zu denken, dass er jeden irgendwie um den Finger wickeln konnte. Zumal Alice und er ein paar Gemeinsamkeiten hatten, nicht nur was ihre Herkunft betraf. Sie waren auch ähnlich durchtrieben was ihre Geschäfte anging. Nur das Alice dabei skrupelloser und brutaler vorging als Zane. Aber damit kam der Ire klar.
Die harsche Art und Weise wie Levi ihn fragte, ob er nicht freundlich genug war, ließ ihn schmunzeln. denn genau diese Art war es doch die er meinte.
„freundlich, feinfühlig… nenn es wie du willst. Aber du strahlst nicht wirklich das Gefühl aus das… man sich dir öffnen möchte“
dazu war er einfach zu forsch und wirkte von allem so genervt, sodass wohl kein Untergebener mit Problemen zu ihm kommen würde. er sagte ja nicht, dass das generell für ihn als Person galt, denn Zane hatte sich bereits ziemlich gut mit ihm unterhalten können doch das war eine Ausnahme. Hätte er ihn als Chef würde er ihn immerhin nicht so gut privat kennen lernen. und es wäre etwas völlig anderes.
Mit hoch gezogener Augenbraue sah er Levi an als es darum ging wer hier in der Villa die Hosen an hatte. Na wie gut das er gerade noch die Kurve kriegte.
„Gut. Dennoch sollten wir ein paar Regeln aufstellen. Vor allem was Liam betrifft… er hat manchmal ein paar Schwierigkeiten mit seinem Nähe/Distanz Gefühl…du musst also Klartext mit ihm reden, sollte er… gewisse Grenzen überschreiten“
aber Levi würde schon noch herausfinden was genau Zane damit meinte. denn häufig wusste Liam einfach nicht wo jemandes persönliche Grenzen waren. doch wahrscheinlich musste Levi das erst selbst sehen, damit er verstand was Zane meinte.
aber nun musste er erst mal ein wenig schlafen, damit seine Kopfwunde heilen konnte. Zumindest für ein paar Stunden, ehe er wieder aufwachte und Levi nach wie vor über ihn wachte.
„mhh… mein Kopf dröhnt als hätte ich drei Nächte lang durchgefeiert….. nur ohne den ganzen Spaß…“
es war echt ein bisschen wie ein Kater, ihm war übel, er hatte Kopfschmerzen. nur leider hatte er nichts davon, da es keine Party gab.
Er konnte sich nicht wirklich vorstellen nun etwas runter zu bekommen. aber es war irgendwie süß das Levi gekocht hatte
„was hast du denn gekocht?“
vielleicht konnten Levis Kochkünste ihn doch davon zu überzeugen was zu essen? na er wusste nicht so recht. und schloss die Augen, als Levi seine Hand an Zanes Stirn legte. Gott… es war so ewig lange her, dass sich jemand so um ihn gekümmert hatte. das Letzte mal war das seine Mum gewesen… es fühlte sich seltsam an. aber irgendwie auch.. ein bisschen schön? er wusste nicht so recht.
„hast du eigentlich schon die gesamte Villa auf Schätze und dergleichen durchsucht?“
fragte er nun, um sich von dem seltsamen Gefühl abzulenken, das gerade in ihm hoch kam. Nein, keine Kotze xD sondern so ein wohlig warmes Gefühl, das er nicht zuordnen konnte. und wenn Zane etwas nicht zuordnen konnte, dann schob er es lieber ganz schnell zur Seite.

@Levi Rosenthal



You don’t need it? I make you beg for it

nach oben springen

#50

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 07.09.2020 22:30
von Levi Rosenthal | 133 Beiträge

Levi konnte sehr gut verstehen das Zane es bevorzugte seine Geschäfte im Zoo abzuwickeln. Es war leicht, wurde gut bezahlt und die Menschen dort waren so skrupellos und gleichgültig das es ihnen egal war wo der Ire die Waren her hatte oder was sie dafür zahlen mussten. Das er auch Geschäfte mit Alice führte war kein Geheimnis und Levi würde nichts dazu sagen, immerhin stand es ihm nicht zu Zane zu belehren, aber gewarnt hatte er ihn. Immer wieder. Der Brite war gefährlich und hinterlistig, zudem aber klug genug um sich nichts anmerken zu lassen und das war eine gefährliche Mischung. Doch wenn man Zane eins lassen musste war er sehr gut darin mit anderen Menschen umzugehen, besser als Levi es je sein konnte. Vielleicht war es nicht ehrlich aber Zane wusste wie er mit den Menschen umgehen musste um sie um den Finger zu wickeln. Levi war das bewusst weswegen er den Iren bisher zumindest stets etwas auf Abstand gehalten hatte aber nun war er eben verletzt. Ein Anführer zu sein war eine Sache, das vertrauen von anderen zu erlangen eine ganz andere. Zane hatte recht denn Levi gehörte nicht unbedingt zu den Menschen denen man sich öffnen würde oder von seiner freundlichen Art schwärmte. Dennoch schmunzelte der Israeli „ja du hast Recht“ war das einzige was er sagte und hob die Schultern. „und soll ich dir was verraten Silberman? Es ist mir ziemlich egal“ So ganz stimmte das vielleicht nicht, aber er würde sich anderen nicht so weit öffnen um ihnen zu zeigen das er durchaus liebevoll und fürsorglich sein konnte. Das er ein richtiger Familienmensch war und das er für die Menschen die ihm etwas bedeuteten alles tun würde. Nein. Ein Eisklotz zu sein den andere nicht einschätzen konnten, das war das war er wollte. Im Zoo zumindest lebte es sich so sicher und gut. Wenn man dort etwas zu sagen haben wollte, dann musste man unnahbar sein oder wie andere skrupellos genug um sich beim Anführer gut zu stellen. „vielleicht sollte ich der Anführer werden und du meine rechte Hand, du kannst doch gut mit Menschen“

Das sie zusammen ziehen würden hierher, das war immer noch seltsam und doch war es nach wie vor durchaus praktisch. „Regeln wegen Liam?“ fragte Levi ungläubig denn er konnte sich so gar nicht vorstellen warum es für diesen ängstlichen, älteren Mann regeln geben sollte. „Nun gut..sollte er die Grenzen überschreiten werde ich es ihm sagen“ versicherte der Israeli und konnte sich so gar nicht vorstellen was Zane damit meinte. Vielleicht hätte er genauer nachfragen sollen aber das tat er nicht. Das würde Levi wohl noch früh genug herausfinden. Das Zane schlief war sicher das beste und er hoffte wirklich das es ihm nicht schlechter gehen würde, denn dann müssten sie wieder zum Zoo. Als Zane wach wurde ging er zu ihm und setzte sich auf die Bettkante um nach seiner Temperatur zu sehen. „ich will nur sicher gehen das du mir nicht wieder in eine der antiken Vasen kotzt“….nur deswegen war er so fürsorglich. Oder? „Ich habe Eintopf gemacht denn ich hatte Kartoffeln und Gemüse hier. Er schmeckt sehr gut und wenn du willst manche ich ihn noch mal warm. Es wäre gut wenn du etwas isst“ sagte er und ließ die Hand einen Moment auf seiner Stirn liegen. „Auf Schätze?“ Er nahm die Hand weg und sah ihn an „Nein nicht wirklich. Es gibt aber auch noch einen Keller, dort steht Kram rum und eine Garage aber bisher hab ich die Türen nicht geöffnet“ und deswegen hatte er auch noch nicht gesehen das es eine Garage unter dem Anwesen gab, mit fahrtüchtigen Oldtimern

@Zane Silberman


nach oben springen

#51

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 08.09.2020 21:53
von Zane Silberman | 100 Beiträge

Am Ende würde Levi Zane wohl trotzdem vor Alice beschützen, trotz all seiner vorangegangenen Warnungen oder? Zumindest hoffte Zane das, so ein kleines bisschen. Schließlich hatte der badass Rambo ihn doch noch aus jeder haarigen Situation irgendwie rausgehauen. Aber er hatte nicht vor es sich mit Alice zu verscherzen. Solange er weitgehend nach dessen Regeln spielte,kamen die zwei zurecht. Immerhin brachte Zane auch Alice ein gutes Geschäft ein. Und das sie sich dabei im Hinterzimmer auch noch manchmal ein bisschen in den Laken wälzten… oder an der Stripstange war ein netter Bonus des Ganzen. Ob Levi sich das denken konnte? fiel es ihm deshalb so schwer, sich im Bett auf Zane einzulassen? Dabei hatte das doch nichts mit ihm zu tun, er war einfach ein alter Schürzenjäger.
„ist es das wirklich?“
fragte Zane skeptisch und mit hoch gezogenen Augenbrauen. Denn nun, wo er Levi ein bisschen besser kennen gelernt hatte, nahm er ihm die Rolle des unnahbaren einsamen Schokotigers nicht mehr so ganz ab. Er wirkte anfangs vielleicht als ginge es ihm am Arsch vorbei was man über ihn dachte. aber in Wahrheit war es ihm nicht so egal oder? Levi durfte nicht vergessen, dass es förmlich Zanes Job war die Menschen zu durchschauen. wie sonst sollte er ihre geheimen Bedürfnisse erkennen und mit seinen Waren ansprechen? das war seine Stärke, weshalb es schwierig war etwas vor ihm zu verbergen. er wollte Levi aber auch nicht in Verlegenheit bringen, weshalb er ihn jetzt nicht zerlegte wie ein offenes Buch. sondern einfach nur.. eine Gegenfrage stellte, die ihn zum nachdenken anregte.
„Die Hand des Königs ha? Du weißt aber schon, dass der Stellvertreter meist viel mehr arbeitet als der Boss selbst!“
sagte Zane empört. auf der anderen Seite… er war ein Workaholic. also würde das ganz gut zu ihm passen. er würde Levi dann ständig irgendwelche manipulativen Sachen ins Ohr flüstern, müsste aber selbst nie die Verantwortung dafür übernehmen. Klang eigentlich perfekt :D und den Draht zum Volk hätte Zane dann auch, er würde sowas von dafür sorgen, dass der König geliebt und angehimmelt wurde ohne das dieser selbst was dafür tun musste.

Was jedoch die Regeln wegen Liam betraf meinte er nur
„…du wirst bald wissen was ich meine“
es brachte nichts ihn vorzuwarnen. einerseits weil er es lustig fand dabei zuzusehen, wie Levi es selbst checkte. und andererseits weil er ihm wohl sowieso nicht glauben würde. Liam war doch in seinen Augen soooo lieb und unschuldig. ein armer alter Kauz. mit einem ausgeprägten Sexualtrieb!
Okay, den Seitenhieb mit der Vase hatte er verdient. allerdings sollte Levi froh sein, dass es nur die Vase gewesen war. denn was wäre passiert wenn sie grad mitten dabei gewesen wären und Zane dann…….? nein, darüber wollte er gar nicht nachdenken, die Vorstellung war sowas von abturnend.
„tut mir Leid.. ich reinige die Vase natürlich für dich. ich wusste ja nicht, dass dein Herz daran hängt“
Levi sah ja aus wie so ein klassischer antiker Vasenhändler, der bestimmt ganz viel mit dieser Kunst anfangen konnte……. nicht!! aber es verstand sich trotzdem von Selbst, dass Zane die Sauerei weg machte sobald er konnte.
„ich.. versuchs..“
eigentlich war ihm übel. aber das was Levi da gekocht hatte klang lecker. hoffentlich konnte er es bei sich behalten, denn knurren tat sein Magen durchaus.
Als Levi jedoch meinte er hätte hier noch nicht alles genauestens auf den Kopf gestellt weiteten sich Zanes Augen und er setzte sich auf. stützte sich dabei etwas bei Levi ab, bzw. zog sich mühsam an ihm hoch
„was????? wieso liegen wir dann noch hier rum.. bring… mich in die Garage Rosenthal! und zwar gleich, das Essen kann warten!!“
was wenn es dort noch alte Autos gab???? oder Schätze im Keller? oh Gott! wie konnte Levi das noch nicht durchsucht haben. das war es mit Zanes Ruhe. er konnte kein Auge mehr zumachen wenn er nicht wusste, was es in dieser Villa noch zu entdecken gab.

@Levi Rosenthal



You don’t need it? I make you beg for it

nach oben springen

#52

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 09.09.2020 00:16
von Levi Rosenthal | 133 Beiträge

Levi würde Zane vermutlich gegen jeden verteidigen der ihm auch nur ein Haar krümmen würde, denn ob der Ire es glaubte oder nicht irgendwas fand er sympathisch an ihm. Außerdem konnte er Alice nicht leiden und würde vermutlich jede Gelegenheit nutzen ihn zu schlagen. Das Zane mit dem Briten mehr teilte als nur seine Waren das konnte er sich wirklich denken und das nicht nur weil Zane ein Rumtreibet war, sondern auch weil diese Schlange Blackwood keine Gelegenheit ausließ um sich dem Händler an den Hals zu werfen. Das hatte er selbst schon mitbekommen und Zane schien das nicht sonderlich zu stören, im Gegenteil. Sicher störte es Levi, nur warum wusste er noch nicht genau. Vielleicht konnte er einfach nicht verstehen wie man sich so einem Menschen wie Alice nahe fühlen konnte und vielleicht konnte er einfach nicht verstehen das Sex eben nicht immer etwas mit Gefühlen zu tun haben musste. Vielleicht sollte er Zane auch zeigen das er besser war als dieser Brite, aber dann müsste er sich auch eingestehen das er den Iren wohl mochte und das… nein das war zu diesem Zeitpunkt keine Option. „Du musst gar nicht so skeptisch schauen“ murrte der Israeli und er wollte nicht das Zane ihn so ansah. Levi hasste es so durchschaubar für jemanden zu sein und grade hatte er das Gefühl Zane wüsste von seinen verborgensten Gefühlen und das gefiel ihm nicht. Egal was der Ire dachte, er kannte ihn nicht und er sollte gefälligst auch nicht so tun als würde er das. Dennoch musste er wohl auch einsehen das Zane eine gute Menschenkenntnis hatte.

Vielleicht war es Levi nicht egal aber er hielt sich eben lieber zurück als sich offen und freundlich den Menschen zu zeigen, einfach weil er keine guten Erfahrungen damit gemacht hatte. Er wusste auch nicht wie Zane so durchs Leben kam, aber der Ire schien ein Geheimnis zu kennen. Nun grinste der Israeli wieder „Na das passt doch Zane, du bist Geschäftsmann und wärst die perfekte Besetzung und ich… achte einfach nur darauf das alles gut läuft“ amüsiert sah er ihn an und konnte sich Zane in der Rolle des Königlichen Stellvertreters gut vorstellen. Besser als in der Rolle des großen Bruders? Levi war nicht sicher aber eines war klar er würde ihn mit Liam unterstützen so wie er es versprochen hatte und noch stellte er sich dies als nicht besonders schwierig vor. „Ja ist gut dann gibt es Regeln für den Umgang mit Liam“ Wenn Zane unbedingt darauf bestand sollte es eben so sein. Etwas darunter vorstellen konnte sich Levi bisher nichts. „Ja ich wollte die Vase benutzen um damit das Wohnzimmer zu dekorieren..“ Meinte er und verdrehte dann schmunzelnd die Augen „Ich schreibe es einfach auf deine Rechnung Silberman..“ Dennoch war Levi froh das es Zane nach dem Schlafen besser ging. Immerhin war krank sein in dieser Zeit auch schnell ein Todesurteil. Sie hatten kaum Medikamente und so eine Gehirnerschütterung war nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. „Vergiss es ich werfe die Vase zu den Beißern über den Zaun…“ Er wollte nicht das Zane die Vase reinigte, das war ekelhaft und hinstellen würde er sie sicher nicht. Es war nicht einfach zu essen wenn es einem nicht gut ging, aber Levi wusste auch das Zane zu Kräften kommen musste „wenigstens ein paar Löffel.“ Da war er eisern und er würde Zane nicht in Ruhe lassen solange dieser es nicht zumindest versucht hatte etwas zu essen. Zanes Frage war leicht zu beantworten, denn Levi hatte bisher auch nicht den Sinn darin gesehen das Untergeschoss der Villa zu durchsuchen. „was? Vergiss es!! Du wirst dich ausruhen bis dir nicht mehr kotzübel ist und dann… können wir in den Keller gehen…aber erwarte nicht zu viel. Es ist sicher nichts dort was heute noch wertvoll sein wird“ Levi hob die Schultern „vermutlich Geld oder Wertanlagen in einem Safe“ Levi stand auf „möchtest du den Eintopf warm haben?“

@Zane Silberman


nach oben springen

#53

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 09.09.2020 10:08
von Zane Silberman | 100 Beiträge

Es war schon praktisch wenn man seinen persönlichen Rambo im Zoo hatte, auch wenn Zane das natürlich nieeeemals ausnutzen würde. Dafür war er so gar nicht der Typ *hust*. aber er könnte sich schon daran gewöhnen von Levi gerettet zu werden, das machte dieser nämlich ziemlich gut. und sah dabei auch immer so sexy und badass aus. darauf stand Zane tierisch.
Levi dachte Zane fühlte sich Alice nahe? Oh das war sowas von weit gefehlt. Er hatte Spaß mit ihm, sie amüsierten sich, provozierten sich und fochten ein paar unterschwellige Machtkämpfe aus. Sie konnten von Sex binnen einer Sekunde wieder auf Geschäft umschalten und doch wurden die Gespräche niemals zu tiefgründig. Emotional fühlte er sich ihm demnach absolut nicht nahe, in keinster Weise. Sondern er tat das mit ihm, was er am besten konnte. Eine oberflächliche, geschäftliche ‚Freundschaft‘ mit gewissen Extras. Wo keiner dem anderen zu nahe kam. eigentlich genau das,was Zane wollte und sein Leben lang tat. Denn mit dieser Art von Beziehung kannte er sich aus. Was das hier mit Levi sollte.. das wusste er noch nicht so genau. Aber so lange er ihn als WG Mitbewohner bezeichnen konnte, war alles gut in seinem verschrobenen Kopf. Bloß von niemandem festnageln lassen. Auf eine nicht erotische Art und Weise. Das war sein größter Alptraum.
Sein skeptischer Blick wandelte sich in ein breites Grinsen um.
„weil ich Recht habe hm~?“
Levi musste ihm darauf nicht antworten. Sein Blick reichte bereits damit Zane wusste, dass er richtig lag. aber das war okay, niemandem war es völlig egal was andere über einen dachten. Dem Händler war es sogar sehr wichtig.

„hm.. die Entscheidungen müsstest du treffen, ich bin nur das kleine Teufelchen, das auf deiner Schulter sitzt und dir Ratschläge ins Ohr flüstert… manchmal vielleicht auch ein paar versaute Dinge“
Manchmal? er würde das definitiv ständig machen als seine ‚Hand‘. Aber am besten konnte man sich seiner Ansicht nach ohnehin im Bett beratschlagen. verborgen vor den Augen der anderen Untergebenen. er fand die Vorstellung tatsächlich ganz lustig. denn womöglich wären sie wirklich ein gutes Team. der Gedanke lag gar nicht so fern, sie ergänzten sich perfekt, da sie so unterschiedlich waren.
Zane wäre definitiv besser in der Rolle des Beraters als der des Bruders. Zumal er ja der jüngere Bruder war, aber dennoch Verantwortung für seinen Älteren übernehmen musste. Das gefiel ihm nicht, er war grottenschlecht darin und er wollte es nicht. aber ein gewisses Maß an Verpflichtungsgefühl besaß eben auch er. Schließlich war Liam der letzte Rest seiner Familie und war nur her gekommen, um Zane zurück zu holen… wenn auch aus egoistischen Gründen. aber dennoch verdankte er ihm vieles, auch wenn er es nie aussprach.
„uhh das wird verdammt teuer.. eh ich meine.. nein! die Vase war doch total billiger Ramsch“
war sie nicht. aber Levi hatte keine Ahnung davon oder? also konnte Zane ihm alles einreden xD
„was??? bist du wahnsinnig???? das ist ein antikes und sauteures Kunstwerk!!!“
oh Shit, hatte Levi ihn etwa gerade überlistet? indem er nun doch den wahren Wert der Vase herausposaunte? er würde Levi sowas von davon abhalten diese Vase einfach aus dem Fenster zu werfen das war einfach…. er fand gar kein Wort dafür. ein absoluter Frevel!
Essen konnte er sich wirklich nicht vorstellen, allerdings…
„hm.. vielleicht wenn du mich fütterst? Ich fühle mich noch so schwach…“
sagte er plötzlich und täuschte einen halben Schwächeanfall vor.
„na schön, wenn ich dein Essen bei mir behalte. dann gehen wir in den Keller okay?“
oh er musste sich anstrengen den Eintopf runter zu bekommen, um Levi davon zu überzeugen, dass es ihm gut ging. er konnte nicht bis morgen warten, das war einfach viel zu aufregend!!
„nein schon gut, kalt ist in Ordnung“
er hatte keine Zeit zu warten bis er wieder warm war. außerdem war kalt vielleicht besser für den Magen? was wusste er schon.

@Levi Rosenthal



You don’t need it? I make you beg for it

nach oben springen

#54

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 09.09.2020 18:39
von Levi Rosenthal | 133 Beiträge

Zane konnte im Grunde wohl froh sein, das Levi im innersten so ein guter Mensch war sonst wäre es diesem wohl ziemlich egal gewesen was aus ihm werden würde sobald Alice keine lust mehr auf ihre geschäftliche Beziehung hatte. Das es für Zane wirklich nur das war und er sich in Wahrheit gar nicht von Alice angezogen fühlte auf emotionale Weise das war Levi widerum nicht wirklich bewusst. Er ging davon aus das Zane mehr wollte als nur ein kurzes Techtelmechtel mit dem hübschen Briten. Natürlich dachte er nicht das er eine Beziehung führen wollte, denn das war doch nun äußerst untypisch für den Iren oder? Er schätze Zane schon als einen Mann ein der nichts anbrennen ließ und sich die Schokolade aus dem Kuchen heraus suchte. Oder eben den Schokotiger persönlich xD Doch das was sie hatten, wenn man es so nennen wollte war eine Vertrauensbasis die sicher noch dünn und wackelig war aber Levi hatte nicht oft mit Menschen solch eine Bindung und das war zumindest für ihn etwas besonderes. Sicher war Zane nervig, durchtrieben und sicher auch rücksichtslos wenn es um sein eigenes Wohl ging aber doch sagte ihm irgendwas das da noch mehr war was der Ire bisher geheim hielt und das wiederum weckte seinen Ehrgeiz und seine Neugierde und diese Kombi war unmöglich zu ignorieren. WG Mitbewohner nicht mehr und nicht weniger. Levis Augen wanderten durch Zanes Gesicht, betrachteten seinen Bart und die weichen Lippen und blieben doch wieder in dessen blauen Augen hängen. Ja, er fand Zane verdammt attraktiv aber das war für ihn kein Grund sich hemmungslos hinzugeben oder ihn aufs Bett zu drücken um dort weiter zu machen wo sie aufgehört hatten. Nein. Zane war verletzt und er sollte besser einen klaren Kopf bekommen.

Levi schwieg. Zane hatte Recht aber das würde er ihm nicht sagen. Sicher war es ihm nicht ganz egal was andere über ihn dachten, zumindest nicht wenn die Menschen ihm wichtig waren. Nun musste der Israeli lachen und grinste Zane an. Er konnte sich bildlich vorstellen wie das wäre und Zane würde ihm ganz sicher nicht nur Ratschläge geben die ein guter König bräuchte um sein Volk zu leiten, sondern ihm auch schmutzige Dinge zuflüstern die ihn vermutlich erröten ließen. Was aber nicht hieß das es ihm nicht gefallen würde. Levi war aber nun mal weder König, noch Anführer aber wenn Zane ihm dennoch Dinge zuflüstern wollte, durfte er das gern versuchen~. Ein großer Bruder zu sein war nicht leicht und wenn man wie in Zanes Fall eigentlich der kleine war er sich nun um den älteren kümmern musste machte das die ganze Sache noch komplizierter. Dafür machte der Ire seine Sache gut, da war Levi sicher und jeder tat und gab eben das was er konnte. Bisher zumindest hatte Levi einen guten Eindruck von Liam und ihr zusammenleben würde sicher spannend werden. Er ahnte noch nicht wie sehr. Der Israeli hob skeptisch die Augenbraue. Er hatte gar keine ahnung was diese Vase wert war und es war ihm auch egal. Die war nicht mal besonders hübsch. "ach ist sie das?.." fragte er dennoch und schon im nächsten Moment hatte Zane sich verraten, nähmlich dann als Levi drohte die Vase aus dem Fenster zu werfen. "ahaaaaaaa!!!" Er zeigte mit dem Finger auf Zane "du alter Raffzahn!! Über die Vase würden sie noch reden und wenn Zane wollte, dann sollte er diese eben reinigen. Auf seine Rechnung würde er sie drauf schreiben. Eine Rechnung die ab heute existieren würde, einfach nur um Zane zu triezen xD

Levi stand auf und sah zu Zane. "füttern?" War das sein Ernst? "Ich glaube du hast doch etwas Fieber" schnaubte der Israeli "Glaub mir es würde dir nicht gefallen wenn ich dich fütter" murrend holte er ihm etwas von dem Eintopf und kam wenig später wieder um ihm die Schüssel hinzustellen, mit etwas Brot und einem Löffel. "abgemacht aber ohne zu spucken oder zu kotzen" Ob Zane es schaffen würde diese Bedinungen einzuhalten? "Du versprichst dir zu viel. Da stehen maximal alte Autos, es wirkte wie eine Art Garage unter dem Anwesen" Zudem gab es einen alten Weinkeller in dem noch Flaschen unversehrt waren aber leider gab es dort auch einen duzend Beißer die warteten das jemand den Keller betreten würde. Doch davon wusste auch Levi nichts.

@Zane Silberman


nach oben springen

#55

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 09.09.2020 23:28
von Zane Silberman | 100 Beiträge

Das war er. Sonst würde Levi sich doch längst nicht mehr mit ihm abgeben, sondern hätte ihn bereits vorhin im Zug einfach verrecken lassen. Nein.. eigentlich bereits damals im Candyland. Warum Levi ihn immer und immer wieder rettete wusste er selbst nicht so genau. Denn an seinem gutaussehenden Äußeren schien es nicht zu liegen. Zumindest nicht nur. Und an seinen Waren auch nicht. Also was genau fand Levi eigentlich an ihm? Naja, es war Zane egal.
Goooott!! Wer könnte sich bitte von Alice auf emotionale Weise angezogen fühlen? Das war ja so, als hätte man Gefühle für einen Stein. Wobei selbst der wohl mehr empfand als der verkorkste Barkeeper. Aber Zane war das Recht so, es gab nichts Nervigeres, als wenn sich lukrative Geschäftspartner in ihn verliebten und dann mehr von ihm wollten. Echt anstrengend, das hatte schon so manch gutes Geschäft ruiniert. Weshalb er es gut fand, dass er bei Alice wusste woran er war. Und das niemals passieren würde.
Da war das zwischen Levi und Zane schon etwas Anderes. Zu dem fühlte er sich nicht nur sexuell hingezogen, sondern er hatte auch das Gefühl sich nicht ständig so verstellen zu müssen. Tat es natürlich trotzdem oft genug, hatte Levi aber auch schon das ein oder andere Mal eine etwas andere Seite an sich gezeigt. mal davon abgesehen, dass er sein größtes Geheimnis kannte. Nämlich Liam. und bereits das änderte die Dinge grundlegend. Denn dadurch konnte er sein Schauspiel nur noch zur Hälfte durchziehen.

Levi stand also auf Dirtytalk ja? dieser Israeli~ nach außen hin wirkte er so korrekt und unnahbar.. doch im Bett.. konnte er bestimmt ziemlich abgehen hm? Es hieß ja immer, stille Wasser waren tief. Und Zane wollte wirklich gerne in diesen Ozean eintauchen.
Zane machte die Sache mit Liam nicht wirklich gut. Aber nett von Levi das er dachte es wäre der Fall. Er war wohl echt ein Optimist. aber er würde die Silbermanbrüder ja bald live und in Farbe zusammen erleben. dann konnte er sein Urteil nochmal revidieren.

„Es geht mir doch nicht um den materiellen Wert, ich will dich nur davor bewahren, ein kostbares Stück Kunst und Kultur zu zerstören“
Log Zane das sich die Balken bogen xD wohl wissend, dass das nicht sehr glaubwürdig war. vor allem sagte er es ja absichtlich mit einer leicht übertriebenen Stimmlage.
Eine Liste? oh verdammt! Wie gut das Levi bestimmt kein Blatt Papier und einen Stift dabei hatte. und merken würde er sich das ganz sicher nicht.

Automatisch musste er sich jedoch mit gerunzelter Stirn vorstellen, was Levi damit meinte das…. es ihm nicht gefallen würde, wenn er ihn fütterte
„……wieso nicht? ich meine.. was kann an füttern schon gefährlich sein?“
wollte er ihn mit einem Löffel umbringen oder was hatte er vor? man merkte eben, dass Zane nicht besonders viel Erfahrung hatte was ehemalige Soldaten wie Levi so drauf hatten.
„na schön! dann… Mahlzeit!“
Und schon begann Zane reinzuhauen. nicht weil er Hunger hatte, sondern weil er in den Keller wollte! oh shit er merkte wie sein Magen bereits nach dem ersten Bissen rebellierte. aber das musste er ignorieren. er musste es einfach ignorieren! weshalb er tapfer weiter aß… auf wie viele Bissen hatten sie sich noch gleich geeinigt? mit vollem Mund gab Zane ein leicht gequältes Lächeln gemeinsam mit deinem ‚Daumen hoch‘ zum Besten als er Levi ansah. der Eintopf schmeckte ja gut.. Zane hatte nur echt keinerlei Appetit. allerdings hätte er sich wirklich fast verschluckt als Levi weiter sprach. weshalb er schnell aufkaute und fassungslos fragte
„alte Autos??????? und du… warst noch nicht….dort drinnen???“
also jetzt bekam Zane gleich ein Beklemmungsgefühl in seiner Brust. Und dabei trug er keinen BH. er konnte nur einfach nicht glauben, dass Levi diese vielleicht wertvollen Schätze noch nicht gesichtet hatte. da schaufelte er gleich noch ein paar Löffel des Eintopfs rein, bis ihm wirklich der Magen schmerzte. und er aufgeben musste.

@Levi Rosenthal



You don’t need it? I make you beg for it

nach oben springen

#56

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 10.09.2020 12:09
von Levi Rosenthal | 133 Beiträge

Nicht nur vermutlich sondern mit absoluter Sicherheit hätte Levi ihn im Candyland schon zurück gelassen wenn er so skrupellos und kalt wäre wie er manchmal wirkte, aber das Herz das in seiner Brust schlug war gut und mitfühlend und das war nicht immer von Vorteil. Doch irgendwas sagte ihm das Zane und er nicht so unterschiedlich waren wie sie nach außen hin wirkten. Vielleicht brauchen sie beide nur den richtigen Grund um sich zu verändern oder zu sich zurück zu finden. Wer wusste das schon und Levi wusste selbst nicht was genau ihn dazu brachte sich zu Zane hingezogen zu fühlen. Er konnte sich aber gut vorstellen das Alice ähnliches Interesse hatte, so genau kannte er diese britische Schlange nicht und wenn sie aufeinander trafen war das nie eine gute Begegnung. Im Gegenteil, sie würden sich am liebsten gegenseitig umbringen und manchmal wusste Levi nicht was sie daran hinderte. Die Regeln des Zoos galten schon lange nicht mehr also könnte die nächste Begegnung die letzte sein. Levi war darauf vorbereitet und hatte im Gegensatz zu so manch anderem keine Angst vor Alice Blackwood. Er legte den Kopf schief als er darüber nachdachte was da wirklich zwischen Zane und dem Briten war und schob den Gedanken wieder beiseite. Es ging ihn auch nichts an. Levi kannte Zanes größtes Geheimnis und er hatte nicht vor es jemandem zu verraten denn damit würde er Liam in Gefahr bringen und Zane bloßstellen und das lag nicht in seinem Interesse. Wenn es nach ihm ging könnte Zane ihm ruhig öfter diese sanfte Seite von ihm zeigen, aber dafür war der Ire sicher zu sehr eingefahren in seiner Rolle die wiederum auch ein Teil von ihm war. Ob er auch Levi so gut einschätzen konnte wie die Menschen mit denen er Geschäfte machte? Zumindest wusste Zane mehr über ihn irgendwer sonst.

Levi stand auf vieles das Zane noch nicht mal ahnte. Wobei doch er ahnte es xD Zane würde sich zumindest ein wenig wundern das er mit seiner These recht hatte. Im Gegensatz zu Zane selber fand Levi schon das er die Sache mit Liam gut machte denn auch wenn er so gar keine Lust darauf hatte und alle Möglichkeiten da waren es zu beenden oder Liam in irgendeiner Kolonie zu lassen, kümmerte er sich um seinen Bruder. Sicher flogen da auch die Fetzen und Levi erwartete auch nicht das nur Frieden herrschte, das Liam es aber wirklich Faustdick hinter den Ohren hatte, dass ahnte er noch nicht. Der Blick des Israeli wurde noch skeptischer. „Oh ja ganz selbstlos wie du eben bist Silberman…“ Zane irrte sich er hatte sogar ein Buch, ein Notizbuch und einen Kugelschreiber, beides aus dem Zoo mitgenommen und um das zu präsentieren griff er in die Schublade des Nachtschranks und nahm das schwarze Buch heraus und kritzelte mit dem Stift darin herum ohne das Zane es sehen konnte. „Man die Liste wird immer länger…“ meinte er tadelnd und malte ihn Wahrheit nur Grimassen auf die weißen Seiten.

Levi amüsierten die Worte von Zane und er legte das Buch mit dem Stift zurück in die Schublade und beugte sich zu ihm. „Du ahnst ja nicht was man alles mit einem Löffel anstellen kann“ raunte er bedrohlich und blickte ihm in die Augen. Dann ließ der ihn aber erstmal essen denn immerhin hatten sie eine Abmachung. Ganz genau beobachtete Levi ihn dabei und setzte sich so auf das Bett das er sich mit dem Rücken anlehnen konnte. „Und schmeckst es?“ Er erwiderte das lächeln amüsiert „so ist brav Silberman, schön kauen und nicht ersticken“ Doch dann hatte es Zane eilig denn die Autos machten ihn offenbar neugierig „Vermutlich fahren die eh nicht und haben kein Benzin“ wie hoch war die Wahrscheinlichkeit schon das sie noch fahrtüchtig waren? Was Levi nicht wusste war, das der ehemalige Besitzer diese teuren Wagen sehr umsorgt hatte und alle noch wie neu aussahen mit vollem Tank! Nur hinein zu kommen war aufgrund der Beißer die unter dem Anwesen lauerten nicht leicht. Skeptisch schaute er in die Schüssel als Zane aufhörte zu essen „Hmm… na gut das lassen wir gelten ...und ist dir nun übel?“ Bevor es auch nur in Frage kam nach unten zu gehen, musste es Zane besser gehen.

@Zane Silberman


nach oben springen

#57

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 11.09.2020 23:33
von Zane Silberman | 100 Beiträge

Eigentlich war es ironisch. Levi wirkte so grimmig und unnahbar während Zane so offenherzig und sozial erschien. Doch in Wahrheit war eigentlich Levi derjenige, dessen Herz am rechten Fleck saß, während Zane ein durchaus moralisch verwerfliches Leben führte. Schon seltsam wie so ein erster Eindruck und eine Maske täuschen konnte oder? Sie hatten beide ihre Gründe weshalb sie Masken trugen. Und doch gestatteten sie dem jeweils anderen gerade einen Blick dahinter und lüfteten sie ein Stück weit.
Denn Levi fühlte sich offenbar nicht von Zanes Fassade angezogen, sondern von dem was, dahinter steckte. Was Zane nur nicht verstehen noch sehen konnte. denn er fand diesen ärmlichen Bauernjungen vom Land, der sich hinter dem Fame und Glitzer der Schönen und Reichen versteckte, wirklich erbärmlich. Und würde ihn am liebsten mit einem Paillettenkissen ersticken, damit er nie wieder zum Vorschein kam.

Als Levi dieses schwarze Notizbuch und den Stift herausholte trat eine Falte auf Zanes Stirn. Das war eigentlich die Levi-Falte. Was hatte die bei dem Händler zu suchen?! Aber Bücher mit Schulden versetzen ihn in wahnsinnigen Stress! Er wollte nie wieder Schulden haben, sondern eher der sein, der sie eintrieb, wenn jemand für seine Waren nicht bezahlen wollte.
Die Falte wurde immer tiefer als Levi darüber sprach, wie lang die Liste schon war, weshalb er fordernd sagte
„was steht da drauf…..“
er wollte das wissen und zwar jedes kleinste Detail. hatte er auch Buch geführt über jedes Mal, als er Zane gerettet hatte? und wollte für jedes dieser Ereignisse eine Gegenleistung? ach verdammt so viel Schokolade hatte er doch gar nicht
„na los, zeig schon her!“
Zane zog andere zwar häufig über den Tisch, aber wenn er wirklich mal jemandem etwas schuldete, berechtigterweise, dann wollte er diese Schulden auch abbezahlen. weshalb er wirklich ganz dringend wissen wollte, was alles auf dieser Liste stand. Dass der kleine israelische Troll ihn nur zum Narren hielt und irgendwas drauf kritzelte, ahnte Zane nicht! Ja, er schaffte es gerade tatsächlich ihn hinters Licht zu führen.

Skeptisch zogen sich seine Augenbrauen hoch, als Levi ihn mit Worten über einen Löffel bedrohte.
„was denn? mir so lange mein Spiegelbild im Löffel zeigen, bis ich zu Stein erstarre?“
er war zwar kein Basilisk oder eine Medusa, aber womöglich würde das dennoch irgendwann funktionieren. so ein mobiler Spiegel war allerdings schon praktisch wenn man so eitel war wie er.
„ja, schmeckt gut.. hast du zu Hause häufig gekocht?“
denn gab es in seiner Religion kein traditionelles Frauenbild, wo nur die Frauen hinterm Herd standen? jedenfalls war es praktisch für ihr Zusammenleben, dass Levi kochen konnte. denn Zane konnte es definitiv nicht.
„vielleicht sollte ich dir statt einem Arztkittel lieber eine Kochschürze schenken~“
auch sexy oder? Levi als Hausfrau hatte er sich ja schon einmal vorgestellt.
„wenn ich ersticke dann weil du mir irgendwann den Hals umdrehst. aber bestimmt nicht an diesem Eintopf“
allerdings regte es ihn fast ein bisschen auf wie gleichgültig Levi über Autos sprach! so als wäre das nichts Besonderes
„aber ICH habe Benzin. und selbst wenn sie nicht fahren, kann man sie reparieren!“
davon hatte Zane nämlich tatsächlich Ahnung. Früher hatte er die verdammten Farmfahrzeuge immerhin auch warten und reparieren müssen. klar war das bei Oldtimern etwas anderes. aber dennoch. sie waren nicht verloren sofern sie keinen Totalschaden hatten.
Er schüttelte also etwas hektisch den Kopf bei Levis Frage, ob ihm übel war. Ja! verdammt ihm war übel, er hatte sich gerade etliche Löffel Eintopf reingezwungen, nur damit er in die Garage konnte. Er hatte gar keinen Hunger oder Appetit gehabt, das tat er nur, damit er die hier lauernden Schätze begutachten konnte.
„na los, lass uns gehen, mir gehts gut“
vielleicht war ihm auch einfach nur so schlecht weil er so schnell gegessen hatte und es hatte gar nichts mehr mit der Gehirnerschütterung zu tun. aber er würde das schaffen!

@Levi Rosenthal



You don’t need it? I make you beg for it

nach oben springen

#58

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 12.09.2020 03:40
von Levi Rosenthal | 133 Beiträge

Zane hatte nicht nur wunderschöne blaue Augen, sondern auch noch einen scharfen Verstand und das war nicht ironisch gemeint. Der Ire war intelligent und Levi mochte das und zudem hatte er es geschafft hinter die Maske des Israeli zu sehen, etwas das dieser nur bei sehr wenigen Menschen zuließ. Nicht nur Zanes innersten zog ihn an, sondern natürlich auch sein gutes Aussehen, aber es war stets die Kombi aus beidem denn nur eine schöne Hülle konnte den Israeli nicht begeistern. Es war herrlich zu beobachten was in Zanes Gesicht passierte als Levi das kleine Notizbuch heraus nahm und ankündigte das er dort all die Schulden eintragen würde die der Ire bei ihm offen hatte und das war eine laaaange Liste, zumindest sollte Zane das glauben. Amüsierte sah er ihn an „Top Secret“ antwortete Levi bei der Frage was genau darin stehen würde. Er könnte Zane natürlich sagen das er lediglich Grimassen und Kreise zu Papier gebracht hatten, aber das würde ihm ja den ganzen Spaß nehmen. Nein, Zane könnte die Falte auf seiner Stirn ruhig noch etwas mehr trainieren. „Vergiss es das geht nur mich etwas an“ somit schlug er das Buch zu und legte es zurück in die Schublade. „Du wirst schon noch früh genug heraus finden wie du deine ganzen Schulden begleichen kannst Silberman… oh man.. da hast du dir echt was eingebrockt“ sagte er trocken und schüttelte den Kopf. Eigentlich musste er sich echt bemühen nicht zu lachen.

Es war so herrlich den Iren zu triezen, denn endlich gelang es ihm auch mal Zane hinters Licht zu führen und ihm diese Geschichte zu verkaufen. Offenbar wusste Zane wirklich nicht was ein Löffel alles anrichten konnte. Nun gut auf der Farm vielleicht nicht viel. Und als Händler verkaufte er ihn höchstens. Der Israeli seufzte „wenn du dir dein Spiegelbild ansehen müsstest, würdest du höchstens schmachten aber nicht zu Stein erstarren“ Dafür war er doch viel zu selbstverliebt dieser kleine, raffgierige Kobold. Zumindest gab er sich mühe und aß den Eintopf, auch wenn er keinen Hunger hatte. Levi war zufrieden das er aß, doch das er das Essen so schnell in sich hinein stopfte war sicher nicht gut für einen rebellierenden Magen. Eigentlich konnte das nur schief gehen aber als Zane so selbstsicher meinte das es ihm gut ginge, hob Levi nur die Schultern. Der Ire wäre doch nicht so verrückt wegen ein paar alter, verstaubter Wagen seine Gesundheit zu gefährden…oder? Levi hätte es besser wissen sollen. „ja das habe ich, ich habe es von meiner Mutter gelernt. Zumindest einige sehr typische jüdische Gerichte“ erzählte er. Zane würde in diese Wohngemeinschaft andere Qualitäten hineinbringen und einiges an Waren die Levi sonst nicht so schnell bekommen hätte, außer er hätte einen Haufen Tickets im Zoo bezahlt. Wucherpreise waren das. Und bei Zane? Nun ja, sicher nicht günstig aber er hatte ja immer noch seine Liste.

Zane dürfte nur noch heraus finden das gar nichts darauf stand und in diesem Buch nur ein Haufen Grimassen gemalt waren, sonst wär der Spaß schnell vorbei. „Was? Moment mal… du hast Benzin??!“ fragte er perplex „Hast du eine Ahnung wie wertvoll das ist?“ Die hatte der Ire ganz gewiss, denn wenn sich jemand mit dem Wert einer Sache auskannte, dann Zane. Aber was mindestens genauso überraschend kam, war das Zane die Wagen auch reparieren konnte. „du kannst sie reparieren?“ Wollte er nun alles wiederholen was der Ire sagte? xD Levi schmunzelte denn ihm wurde mal wieder bewusst das Zane eigentlich ein Farmjunge war und sicher solche Dinge im Blut hatte. Früher hatte er sich bestimmt um die Landmaschinen gekümmert und diese repariert. In einem karierten Hemd…mit Ölspuren im Gesicht und…..Levi räuspert sich. „ dann lass uns gehen“ So wie Zane aussah würde er vermutlich den ganzen Keller voll kotzen. Und das gäbe dann erneut einen dicken Grimassen Smiley in dem schwarzen Notizbuch. Levi stand auf und stellte den Teller beiseite. „brauchst du Unterstützung alter Mann oder kannst du alleine aufstehen?“ neckte er ihn mit einem herausfordernden grinsen.

@Zane Silberman


nach oben springen

#59

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 13.09.2020 00:35
von Zane Silberman | 100 Beiträge

Zane hatte noch mehr zu bieten als schöne Augen und einen scharfen Verstand~ und fast hätte Levi das auch am eigenen Leib erfahren dürfen. Nur leider war Zanes Aufmerksamkeit in diesem Moment einer antiken Vase vorbehalten, statt dem heißen Israeli. Aber seine Chance würde kommen… nun wo er Gewissheit hatte, dass Levi ihn begehrte würde der Rest ein Kinderspiel werden. Davon war er überzeugt. Er musste sich nur noch ein bisschen erholen. Ein klein wenig Geduld noch, dann gehörte der jüdische sexy Hintern ihm~.

Der aber auch verdammt boshaft sein konnte! Denn Zanes Auge zuckte bereits ein bisschen, weil Levi ihm einfach nicht sagen wollte, was in diesem Heftchen stand!
„wie soll ich meine Schulden begleichen, wenn du mir nicht sagst wie hoch sie sind? komm schon, zeig mir deine Aufschlüsselung. vielleicht kann ich ein paar davon, dann ja gleich hier und jetzt.. bezahlen~“
Mit Naturalien? ein Handjob vielleicht? Einfach damit Levi ein paar Zeilen von dieser bösen, schwarzen Liste strich!
Die Zane echt extrem triggerte xD er hasste unerledigte Schulden und Dinge, die man stets gegen ihn verwenden könnte. Er hatte die Dinge eben gern unter Kontrolle. Und je weiter Levi redete, desto nervöser wurde er. da er sich gut vorstellen konnte, dass seine Schuldenliste bei Levi wirklich lange war. Er hatte nur gehofft, er war ein viel zu guter Mensch und würde ihm das nicht verrechnen! aber da hatte er sich wohl getäuscht.

„good point Rosenthal. und ich würde ihn dazu verwenden Pudding zu essen und ihn anschließend lasziv vom Löffel abzulecken“
Während Levi zusehen durfte. Er wippte nun sogar mit den Augenbrauen. Ja.. er wollte unbedingt ein paar Punkte von der Liste streichen xD und legte sich voll ins Zeug trotz Gehirnerschütterung.
neeeeeein, Zane wäre niemals bereit wegen alter verstaubter Wagen seine Gesundheit zu gefährden. Er erinnerte sich schon daran, wie diese Gehirnerschütterung zu Stande gekommen war oder? Nämlich als Zane unbedingt eine Kiste finden wollte, von der er nicht mal wusste was sie beinhaltete! dafür hatte er sein Leben riskiert. also konnte er sich diese Frage wohl selbst beantworten.
„was sind denn typisch jüdische Gerichte?“
er konnte sich darunter ehrlich gesagt wenig vorstellen. Nur Eintöpfe? dann könnten sie der irischen Küche Konkurrenz machen.

Zane runzelte etwas die Stirn, als Levi ihn auf den Wert von Benzin aufmerksam machte.
„Ja habe ich. Und nein.. ich benutze es immer zum Entfachen von Lagerfeuern wenn mir kalt ist, weil ich dachte es hat keinen Wert?“
Zane sprach fließend Sarkasmus. War Levi bestimmt schon aufgefallen was? er war ja nur Händler der davon lebte zu wissen was etwas wert war und was nicht. aber das konnte Levi ja nicht ahnen xD.
„mhm.. Rumschrauben ist meine Spezialität. Und du solltest erst mal meinen Ölwechsel sehen~“
Merkte man, dass Zane echt scharf auf Levi war?? er hatte unbefriedigte Gelüste und das lug sich ganz stark in seiner Unterhaltung mit Levi nieder, da er in seiner Gegenwart kaum noch an etwas anderes denken konnte.
naja.. außer an die Autos in der Garage. weshalb er sich etwas mühselig aus dem Bett scherte. oh Gott war ihm schlecht.
„ich bin fit wie ein Turnschuh.. also mach dir keine Umstände Jungspund“
er war alles andere als fit aber das ließ er sich nicht anmerken. die Autos waren wichtiger.
„na dann, zeig mir mal den geheimen Sadomaso Keller der Villa“
oh wie toll wäre es, wenn dieses Anwesen sowas besäße? irgendwo versteckt hinter geheimen Wänden oder so.. hier war einfach alles möglich.

@Levi Rosenthal



You don’t need it? I make you beg for it

nach oben springen

#60

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 13.09.2020 06:54
von Levi Rosenthal | 133 Beiträge

Oh Levi hätte sehr gern erfahren was der irische Cowboy noch zu bieten hatte und er war wirklich heiß auf Zane gewesen, doch die Vase hatte offenbar den besseren Charme und Zane hatte sich lieber in ihr ergossen. Ob es so einfach werden würde noch einmal in diese Situation zu kommen, würde sich zeigen. Zane sollte es sich nicht zu einfach vorstellen, denn auch wenn Levi sich sehr zu ihm hingezogen fühlte, hatte er eine große Disziplin. Da müsste der Ire schon ziemlich überzeugende Argumente präsentieren~

Herrlich wie Zane versuchte ihn zu überzeugen ihm das Buch zu zeigen. Nichts da, das würde Levi schon noch eine Weile genießen. „Nein das geht nicht. Ich werde es dir bei Gelegenheit mitteilen und auch was du dafür leisten kannst. Aber glaub mir du wirst eine Weile brauchen um all das abzuarbeiten.“ sagte er und hob die Schulter „Gut das wir bald in einer Wohngemeinschaft leben dann hast du genug Zeit deine Schulden zu begleichen. Keine Sorge“ Nun klopfte Levi ihm sogar auf die Schulter. „Nein, hier und jetzt kannst du sie nicht begleichen denn du hast eine Gehirnerschütterung und hast dir vorhin die Seele aus dem Leib gekotzt“ erinnerte er ihn und stellte den Teller weg. Immerhin hatte Zane etwas Eintopf zu sich genommen.

Levi legte den Kopf etwas schief und sah ihn skeptisch an. „Ja das würdest du. Ich bin mir ganz sicher“ aber warum? Er konnte sich beim besten Willen nicht vorstellen das es erotisch war einen Löffel abzulecken. Sein Blick blieb ohne jegliche Regung und dann schüttelte er langsam den Kopf. So konnte er ganz gewiss keine Punkte von der imaginären Liste streichen. xD Oh wie konnte Levi das nur vergessen. Er hatte Zane aus dem Waggon zerren müssen sonst wäre er immer noch irgendwo in den Trümmern um nach dem Schatz zu suchen von dem niemand wusste, ob er überhaupt existierte. Und wegen genau dieser Raffgier wäre der Ire fast draufgegangen. Also ja, Zane würde sein Leben riskieren aber er war auch kein Kleinkind und Levi nicht seine Mama also, wenn er wollte dann würde sie eben in den Keller gehen und vielleicht gab es dort unten wirklich auch noch nutzbare Dinge. Eine alte Speisekammer wäre toll, mit Konserven. Wenn es ums essen ging war Levi immer interessiert. „Nein keine Eintöpfe. Eher Holishkes. Sie sind ein traditionelles jüdisches Kohlrouladengericht. Oder Kosheks das sind Mohnkekse“ Es gab so viel aber leider fehlten auch viele Zutaten für solche Gerichte. Alternativ musste man sie eben etwas abändern. „wenn du willst dann mache ich zu unserem Weihnukka Fest auch etwas jüdisches, aber du dafür etwas irisches, abgesehen von dem Whisky mein ich“

Levi murrte „Verarsch mich nicht…“ Er konnte Sarkastisch sehr gut verstehen und kannte Zane mittlerweile gut genug um das direkt heraus zu hören. Meistens. „Dann verstehe ich aber nicht wieso du diesen alten Wagen die vermutlich kaputt sind das wertvolle Benzin einflößen willst. Das ist doch Verschwendung!“ Gut, wenn es darum ging den Wert einer Sache zu schätzen war Zane sicher der beste Ansprechpartner aber ob er sich auch bewusst war das Levi so gar keine Ahnung von all dem hatte? Wovon er aber einiges ahnte war wie scharf Zane auf ihn war denn damit hielt sich der Ire nicht zurück. „Wie kannst du noch immer so horny sein, obwohl du gekotzt hast?“ War man danach nicht eigentlich erschöpft? Levi verdrehte die Augen murrend und stand auf „bevor du an irgendwas schrauben kannst, müssen er erstmal den Keller erobern und sollten mit allem rechnen.“ Das dort Beißer sein würden ahnte er bereits, doch was im Keller noch auf sie wartete, würde sie ziemlich überraschen. „ja vielleicht wie ein ausgelatschter Turnschuh Silberman.“ Die Spitze konnte er sich nicht verkneifen, denn man sah Zane deutlich an wie mies es ihm ging, aber er war zu Stur um darauf zu hören was sein Köper ihm versuchte mitzuteilen. Nein er musste ja nachsehen ob geheime Schätze im Keller warteten. Wegen des Sadomaso Spruchs warf Levi ihm einen genervten Blick zu * und dann ging er mit Zane aus dem Schlafzimmer raus, folgte dem langen Flur bis zu einer Tür am ende des Ganges. Mit einem quietschenden Geräusch öffnete sich die Tür und schenkte Einblick auf eine alte Holz Treppe die in in den Keller führte. „ich hoffe die ist noch stabil genug“

* = genervter Blick <3
@Zane Silberman


1 Mitglied looooooool
1 Mitglied ist unschuldig
nach oben springen


Besucher
4 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Paul Rovia, Catalina Martinez, Vesta Fragile Lewis, Levi Rosenthal

Besucherzähler
Heute waren 175 Gäste und 30 Mitglieder, gestern 233 Gäste und 51 Mitglieder online.


disconnected Survive Talk Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen