Herzlich Willkommen

Ihr wollt unbedingt Spannung, Action oder einfach nur einen Ausklang zu der modernen Welt? Dann seid ihr bei uns genau richtig. Die Welt ist nicht mehr die, die wir kannten. Untote wandeln alleine oder in großen Horden umher. Jedoch sind sie nicht die größte Bedrohung. Nach den Jahren wissen die Überlebenden, wie sie mit diesen umgehen müssen. Die größere Bedrohung sind wohl andere Überlebende, denn Gesetze oder Strafen gibt es nicht mehr. Deswegen haben sich einige zu Kolonien zusammengeschlossen, in denen jeder seine Aufgabe und einen sicheren Schlafplatz hat. Du kannst dich zwischen der Cottage by the Sea entscheiden, eine frühere Ferienanlaga direkt am Meer oder den Anarchy Riders, der Außenposten der Cottage, die in einem Clubhaus leben. Wie wäre es hoch oben in den Bergen in einem mittelalterlichen Dorf zu leben und sich selbst zu versorgen? Im Valley Balar ist es möglich. Als Nomade kannst du hin, wohin du willst und brauchst dich nur um dich kümmern. Vielleicht willst du dich auch dem Bösen anschließen, dann bist du bei der Company sehr gut aufgehoben. Egal wie du dich entscheidest, es wird dein Leben verändern.

Team


Das 4-köpfige Team steht euch stets für Rat & Tat bei Seite. Du hast Fragen oder gar ein Anliegen? Kein Problem!
Hier findet ihr den passenden Ansprechpartner

Wetterbericht

HOT HOT SUMMER ... endlich strahlt sie Sonne und wärmt unsere abgekühlten Körper. Die Damen haben gebräunte Haut und die Herren, lassen sich ein kühles Bier schmecken. Sonne satt und so langsam kommen wir echt ins schwitzen. Die Temperaturen liegen zwischen 20 und 34 Grad. Packt die Sonnencreme ein, verbrannte Haut kann sehr schmerzhaft sein.

Avatar

Kolonien & deren Bewohner

----------------------- Aktuell: 93 Überlebende ----------------------- ---------------------- Cottage Sea: 20 Bewohner ---------------------- -------------------- Anarchy Riders: 22 Bewohner -------------------- ---------------------- Balar Island: 10 Bewohner ----------------------- -------------------- Krasnaya Luna: 14 Bewohner---------------------- ------------------------- Nomaden: 24 Bewohner -----------------------

Dringend gesucht

Walking Dead Charas: Rosita, Ezekiel, Enid Taylor, Carol, Conni, Tara, Henry, Lydia, Eugene, Siddiq, Pamela Milton, Sebastian Milton, Mercer, Maxwell Hawkins Fear the Walking Dead Charas: Madison, Luciana, June, Daniel, Victor, Nick Auch viele Free Gesuche warten darauf, endlich in Empfang genommen zu werden. Auch ohne Serienwissen bist du bei uns gerne willkommen !!!

 

☀ Der Sommer ist da und wird sehr sehr heiß. Dürre und starke Gewitter sind keine Seltenheit ☀

#1

Schlafzimmer

in Verlassene Villa 17.08.2020 22:18
von The Walking Dead Team | 2.194 Beiträge

...


nach oben springen

#2

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 18.08.2020 11:18
von Levi Rosenthal | 132 Beiträge

<--- Umgebung Gleise

Manipulativ würde Levi es nicht nennen. Er hatte einfach nur einen Weg gefunden Zanes Interesse zu wecken und aufrecht zu halten und das war doch in erster Linie gut. Ob der Ire es schaffen würde den Spieß umzudrehen ohne das Levi es bemerkte das würde sich noch zeigen. Im Grunde wusste der Israeli selbst noch nicht ganz genau warum er unbedingt das Interesse und die Aufmerksamkeit des Iren wollte, aber sie gefiel ihm. „mit dem kleinen Finger hm?“ Das war nun doch etwas übertrieben aber er wusste was hinter der Aussage steckte und so schmunzelte er. Ja man würde auf den ersten Blick wohl nicht denken das sein Humor so trocken und stumpf war. Zanes lachen brachte ein grinsen auf seine Lippen. Es war ungewohnt und erfrischend Zane so zu sehen und die kleinen Falten die sich um seine Augen bildeten wenn er so lachte machten ihn wirklich sexy. Levi räusperte sich genervt wegen seiner Gedanken und konzentrierte sich dann besser auf die Wunde an seinem Kopf, wobei er ihm wirklich nahe kam. So nah das sein Bauch fast gegen Zahnes Gesicht gepresst wurde doch darauf hatte er zuerst nicht geachtet bis… er angeknabbert wurde? Blinzelnd und sehr irritiert verharrte Levi einen Moment so. Dann wich er zurück „Was tust du da?“ Wurde er etwas rot? Unsinn er war doch kein Teenager mehr. Der Israeli schnaubte und hob die Augenbraue. Diese Dreistigkeit machte ihn echt grade sprachlos und er überlegt schon Zane kräftig zu kneifen aber vermutlich würde dieser nur darauf stehen. „Ich bin sicher das ist kein ziehen sondern nur eine Geschlechtskrankheit wegen deines ausgeprägten Sexlebens…“ murrte er. Ah wenn es um den Schatz ging dann ging es Zane wohl direkt besser „ja das sagte ich aber du wolltest ja auch den Kerzenständer für mich finden. Der Deal besteht aber wenn wir ihn nicht finden sondern nur den Schatz will ich auch etwas davon haben das ich mich bemüht habe diesen frei zu räumen und deinen Hintern zu retten“

Dieser verdammte Ire. Wie schaffte er es nur immer ihn mit seiner charmanten Art einzulüllen? Murrend sah Levi ihn an und dann wurde sein Blick ein wenig sanfter. Wenn er nicht wüsste wie Zane tickte dann wäre er wirklich geschmeichelt. Als Zane seinen Hintern erwähnte musterte Levi diesen kurz in dem er eine halbe Drehung machte und um ihn herum ging „Hmmm ja… wäre schade“ Das war immerhin ein Kompliment und auch noch ernst gemeint. Der Israeli konnte und wollte wohl auch nicht wirklich verbergen das er Zane attraktiv und sexy fand. Er konnte nur mit dieser Sprunghaftigkeit nicht umgehen und wusste das er sich die Finger verbrennen würde wenn er sich auf ihn einließ. Schon das eine mal und das war im Vergleich zu dem was Zane sonst tat sicher harmlos, schaffte er es nicht ganz von ihm loszukommen und Levi war gewiss niemand der sich leichtsinnig verliebte oder Interesse an Männern hatte sie so getrieben waren von ihren Hormonen wie der Ire und jedem Männern Hintern nachliefen. Dennoch sagte ihm irgendwas das hinter all dem noch mehr steckte und man vielleicht nur hinter die Fassade des Händlers blicken musste. Ja die Schokoriegel würde er nicht vergessen! Auf dem Weg zum Zoo stützte Levi den Iren und brachte ihn in die Krankenstation. Um aber nicht wieder in die Wohnung in der Kolonie zu müssen und weil Fremde nicht gern gesehen waren brachte er Zane zu einem Ort den er erst vor kurzem entdeckt hatte. Eine verlassene Villa in gutem Zustand. Möbliert. Nur das fließende Wasser fehlte. Levi war nicht mehr gern im Zoo. Die Kolonie hatte sich verändert und es kam immer wieder zu Unruhen. Er wollte mit diesen Intrigen nichts zu tun haben und er wusste das es sicher bald eskalieren würde. Der Anführer war auch schon eine Zeit weg mit einer kleinen Gruppe und man munkelte das er wohl schon längst tot sei. Nun kam jeder Möchtegern aus seinem Loch gekrochen um einen Anspruch zu stellen. Die Villa war perfekt und auch wenn Zane nun wusste wo diese lag brachte er ihn dort hin. Im Schlafzimmer stand ein großes Doppelbett. Es gab einige Zimmer in diesem Anwesen aber dieses hier hatte den direkten Zugang zur großen Dachterrasse und ein eigenes Badezimmer. Der Masteroom. „Ja das hätte ich“ sagte er nur und suchte aus dem Schrank ein Shirt und eine Shorts und legte sie Zane auf das Bett „Ich bringe dir etwas zu trinken, leg dich hin und nimm die Medikamente die man dir mitgegeben hat“ Levi verließ das Schlafzimmer kurz und kam mit Wasser und ein wenig Obst wieder das er auf die freie Seite des Bettes stellte. „Ich sollte bleiben. Der Zaun ist noch nicht dicht und Beißer könnten eindringen..“

@Zane Silberman


nach oben springen

#3

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 18.08.2020 22:53
von Zane Silberman | 98 Beiträge

Zane hatte diese gewisse Art schon als Kind und Teenager gehabt. In der Schule hatte sich stets alles um ihn gedreht, jeder wollte mit ihm befreundet sein, seine Aufmerksamkeit haben. So lange Zane sich zurück erinnern konnte, wurde um ihn gebuhlt und er konnte dadurch den Leuten auch so einfach irgendwelche Dinge andrehen, selbst wenn sie sie gar nicht brauchten. Einfach weil sie seinem Charme nicht widerstehen konnten. Naja.. zumindest außerhalb seiner Familie lief das so. Innerhalb der familiären Mauern passierte das genaue Gegenteil, dort war er das schwarze Schaf, das so gar nichts zur Familie Silberman passte und er fühlte sich immer ein bisschen Fehl am Platz. Vielleicht war er deshalb nie richtig ernsthafte Beziehungen eingegangen. Weil er stets nur oberflächliche Freundschaften gepflegt hatte, daran gewöhnt war, dass man ihm nachlief, das man ihn anhimmelte, doch mehr steckte nicht dahinter. Und von den Menschen, von denen er sich so sehr gewünscht hatte geliebt und akzeptiert zu werden… bekam er dieses Gefühl nie. Ja, womöglich hatte er sich deshalb stets in flüchtigen Bekanntschaften verloren, weil er der Ansicht war, jemand wie er konnte nicht wirklich ehrlich geliebt werden. Nur seine Fassade, das was er repräsentierte, doch nicht das was wirklich in seinem Inneren wohnte. Abseits des Glanzes und des breiten Lächelns sowie den strahlend blauen Augen.
Und irgendwie schien es ihm auch bei Levi gelungen zu sein, sein Interesse zu wecken, selbst wenn der Israeli sich noch weigerte es zuzugeben. Aber Zane wusste, auf irgendeine Art und Weise hatte er es ihm angetan. Auch wenn das bei Levi am Ende wohl auch nicht über Oberflächlichkeiten hinaus gehen würde, denn was hatte Zane sonst schon groß zu bieten. Eine große Klappe aber nicht all zu viel dahinter.
„na wonach sieht es denn aus?“
Stellte er grinsend die Gegenfrage. Denn das hier war schon viel mehr sein Stil. Er brachte andere gezielt in Verlegenheit oder bedrängte sie ein bisschen, damit sie mal aus sich raus kamen. Wie auch bei Levi. Doch im Grunde war all das nicht mehr als ein Spiel, es hatte keinerlei Substanz.
Jedoch konterte Levi dann schon wieder so schlagfertig, woraufhin Zane erneut loslachte. Wow, so oft und herzlich hatte ihn schon lange niemand mehr zum Lachen gebracht.
„na ich weiß nicht.. Sie haben mich doch schon mal abgetastet~ fiel Ihnen denn etwas Auffälliges dabei auf?“
Womit er natürlich darauf anspielte, wie Levi ihn zuletzt berührt hatte, als sie in seiner Hütte waren. Und schon wieder trat so ein vielsagendes Grinsen auf seine Lippen.

Zane murrte ein bisschen herum wegen dem Schatz. Aber obwohl er gut darin war zu verhandeln, so lagen die Fakten in diesem Fall klar auf der Hand. Levi war einfach in einer viel besseren Verhandlungsposition und Zane hatte dem wenig entgegen zu setzen, weshalb er knurrig nickte. Na schön dann teilten sie den Schatz eben… irgendwas würde ihm schon einfallen, um am Ende dennoch mehr Gewinn daraus herauszuschlagen als Levi.

Jedoch besserte sich seine Laune wieder als Levi ihm tatsächlich ein Kompliment machte. Was war nun passiert? Leiteten sich nun die 7 Siegel der Apokalypse ein??? war der Weltuntergang nahe? ach nein.. sie lebten ja schon in der verdammten Apokalypse.
Die man allerdings kurz mal vergessen konnte, wenn man betrachtete, was Levi da für ein Schmuckstück an Immobilie ausgegraben hatte! Denn Zane kam gar nicht mehr raus aus dem Staunen, als Levi ihn in diese Villa führte. Er glaubte echt er träumte, weshalb er spätestens beim Anblick des Master Schlafzimmers meinte
„okay, sag es mir gleich und sei ehrlich… der Kopfsturz war tödlich und das hier ist der Himmel oder?“
Denn so fühlte sich das gerade an!! er war hier in seinem persönlichen Himmel und musste einfach noch ein bisschen herum laufen, auch wenn er etwas lief wie betrunken, da ihm so schwindelig war und er sich deshalb leider rasch aufs Bett setzen musste
„so weich…..“
im Vergleich zu seinem Feldbett war das einfach unbeschreiblicher Luxus!! er wollte nie wieder aufstehen, nachdem er sich mit dem Rücken nach hinten hatte fallen lassen, während seine Beine noch auf dem Boden standen.
„….und wieso hast du nicht?“
Fragte Zane nun doch noch nach bei Levis Antwort. Einfach nur weil er ein guter Mensch war? oder weil er Zane doch nicht so ätzend fand wie anfangs gedacht?
„was auch immer Sie befehlen Doktor~“
Zane wartete brav im Schlafzimmern, zog sich einstweilen nur langsam um. denn die dreckige und blutige Kleidung sollte dieses Traumbett nicht länger beschmutzen! weshalb er sich kurzerhand splitterfasernackt auszog und noch mal kurz durch das Zimmer wankte, ehe er sich mit Shorts und Shirt wieder aufs Bett setzte, bis Levi ihm das Wasser brachte, um die Medikamente runter zu schlucken.
„ja, das solltest du… denn ich fürchte.. der Sturz hat mein Gedächtnis angegriffen. ich weiß nicht mehr wer ich bin oder wer du bist. Aber ich denke… vielleicht könnte ein Kuss ja mein Gedächtnis wieder ein wenig auffrischen~?“
Zane musste die Amnesie Nummer einfach probieren. auch wenn von Anfang an klar war, dass es nur Spaß war.

@Levi Rosenthal



You don’t need it? I make you beg for it

nach oben springen

#4

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 18.08.2020 23:50
von Levi Rosenthal | 132 Beiträge

Genauso hätte Levi sich das Leben von Zane vorgestellt zumindest den Teil mit den Herzen die ihm zugeflogen waren und wie alle sich in seinen blauen Augen verlieren würden. Zane hatte ganz sicher etwas an sich das andere faszinierte und gleichzeitig neugierig machte. Es war nicht nur sein gutes Aussehen das die Menschen um ihn buhlen ließ es war diese Art und Weise wie er mit anderen umging und auch wenn Levi dies oft bemängelte oder kritisierte musste er ihm zugestehen das er verdammt charmant sein konnte und wusste was die Menschen hören wollten. Auch in der Apokalypse. Das Zane so unglücklich mit seiner Familie war und eigentlich nie die Anerkennung bekommen hatte die ihm sicher zugestand ahnte Levi nicht auch wenn er sicher war das hinter dem stets fröhlichen grinsen und der großen Klappe ein sensibler Mann steckte der versuchte sein wahres Ich hinter einer Fassade zu verbergen. Vielleicht war er da so sicher weil es bei ihm ähnlich war. Zwar hatte er nie wirkliche Probleme mit seiner Familie und fühlte sich auch nicht ungeliebt aber er hatte ein Problem damit Gefühle zuzulassen die er als schwach empfand, zumindest bei sich selbst. Deswegen konnte er sich auch nicht einfach auf Zane einlassen wie es vermutlich jeder andere schon getan hätte den der Ire so offensichtlich anbaggerte. Levi würde sich damit greifbar und verletzlich machen und das konnte er nicht zulassen. Schon einmal hatte er nachgegeben und sich verleiten lassen ihm zu nahe zu kommen. Dennoch konnte er sein Interesse an dem Iren auch nicht ganz verbergen und er wollte sogar das er ihm seine Aufmerksamkeit schenkte. Levi fühlte sich grade sehr Schizophren. Ob es wirklich nur Oberflächlich war oder was daraus werden würde das würde die Zeit wohl zeigen. Im Moment konnte Levi sich so gar nichts vorstellen denn Zane war ein ruheloser Geist mit einer zu großen Potenz und einer ausgeprägten Vorliebe für hübsche Männer.

Das zeigte sich auch mal wieder als Zane ihm dreister Weise den Bauch anknabberte. Levi murrte und hätte ihm eine Kopfnuss verpasst wenn Zane nicht grade eine Verletzung dort hätte. Als Zane erneut lachte verdrehte er schmunzelnd die Augen und ließ dann von ihm ab als der Verband saß. Er räusperte sich als Zane nun meinte das Levi ihn schon abgetastet hatte. „Nun sei ruhig Silberman oder ich lass dich doch noch hier sitzen!“ drohte er doch der Ire wusste sicher mittlerweile das Levi das nicht tun würde. Das lachen verging dem Iren als der Schatz zur Sprache kam der Levi gar nicht so wichtig war wie es grade den Anschein machte. Er wollte nur das Zane motiviert an die Sache heran ging und nicht am Ende er die ganze Arbeit machen musste. Zuerst wollte er die Frage ignorieren aber dann dachte er das er doch ein Kompliment machen sollte denn damit würde Zane sicher so gar nicht rechnen. Und so sah er auch aus als er in das überraschte Gesicht des Iren sah. Dieses Staunen wurde nur übertroffen als Zane in der großen Villa stand und sich erstaunt und begeistert zugleich umsah. „Ja, ich habe dieses Anwesen durch Zufall entdeckt Bei einem meiner…Rundgänge und war erstaunt wie gut erhalten sie ist und das bisher niemand hier haust“ Vielleicht war die Villa verflucht? Aber selbst das spielte in der Apokalypse keine Rolle mehr.

Levi grinste ihn an „wenn du tot und im Himmel wärst warum sollte ich dann hier sein?“ Na auf die Antwort war er nun aber gespannt. Zane nahm auf dem Bett im Masteroom platz und Levi suchte ihm frische Wäsche raus. Da er eh Bettruhe verordnet bekommen hatte brauchte er grade auch keinen seiner schicken Anzüge. Er beobachtete wie Zane sich aufs Bett fallen ließ und schmunzelte. Bei der Frage zögerte er kurz bevor er antwortete „weil die Feldbetten dich umbringen würden. In deinem Alter sollte man in weichen Betten schlafen“ antwortete er trocken und wollte ihn nur aufziehen. Zane musste echt lernen nicht immer alles wissen zu wollen! Erneut verdrehte er die Augen bevor er das Zimmer verließ „Nenn mich nicht Doctor!“ giftete er noch und holte das was er noch in der Villa gebunkert hatte. Er setzte sich zu ihm auf die Bettkante als Zane anfing einen auf Amnesiekranken zu machen. Levi nahm das Kissen und schlug es ihm vor die Brust. Leider war der Kopf ja verletzt. „Ruhe und iss nun Silberman..“ murrte er „Willst du das ich Liam eine Nachricht zukommen lassen?“ Die alte Hütte lag vielleicht einem Stunde entfernt „es wird bald dunkel er wird sich vielleicht Sorgen machen“

@Zane Silberman


zuletzt bearbeitet 18.08.2020 23:53 | nach oben springen

#5

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 21.08.2020 14:41
von Zane Silberman | 98 Beiträge

Zanes Charme war nicht gänzlich eine Fassade, es war durchaus einer seiner ausgeprägtesten Charakterzüge. Aber natürlich steckte noch mehr in ihm als das. Auch er bevorzugte es manchmal ernste Gespräche zu führen, statt ständig nur zu flirten, auch wenn man ihm das wohl nicht zutraute. Und wenn er zu Hause bei Liam war, da ging es eigentlich meist ziemlich ernst und ruhig zu. Aber Zane mochte diesen charmanten Part an sich selbst sehr und natürlich setzte jeder seine Talente und Fähigkeiten ein, um sich Vorteile zu verschaffen oder? Levi eben seinen Kampfstab~ und Zane seinen Charme. Bei genauerer Betrachtung wären sie eigentlich ein verdammt gutes Team. Zane bezirzte die Leute und lenkte sie ab, während Levi sie ausschaltete. Also.. wären sie Assassinen. Was sie ja natürlich nicht waren.
Aber weshalb hatte Levi so große Angst davor etwas zu riskieren und verletzt zu werden? Irgendetwas musste ihm widerfahren sein, denn niemand war grundlos so vorsichtig. Offenbar hatte ihm irgend wer schon mal mächtig das Herz gebrochen oder ihn verlassen.. aber vielleicht fanden sie all diese Dinge übereinander ja irgendwann noch raus?

Oh er fand es einfach herrlich wenn er Levi so ein kleines bisschen in Verlegenheit bringen konnte. Doch statt das dieser rot wurde, wurde er herrisch und drohte ihm. Das amüsierte ihn so sehr, da er genau wusste, welches Gefühl eigentlich hinter solchen Ansagen steckte. Und er fand das wirklich süß. Levi wollte sich wohl wirklich nicht eingestehen das es ihn in Wahrheit anmachte was Zane tat, oder? Der arme Kerl.. musste anstrengend sein so sehr gegen die eigenen Bedürfnisse anzukämpfen.
„würdest du nicht~“
Flüsterte er demnach auch nur schmunzelnd, weil er wusste, dass das Levi noch viel mehr auf die Palme brachte, schließlich mochte dieser es offensichtlich nicht durchschaut und vorgeführt zu werden. Na gut, wer mochte das schon. aber es war einfach zu verlockend!

In der Villa angekommen war Zane wirklich hin und weg von dem Ambiente, wie gut alles erhalten war und überhaupt einfach alles! Er hätte niemals gedacht, dass Levi so eine Immobilie besaß! wobei.. wenn er sich umsah, dann fiel ihm auf, dass Levi ja gar keine Sachen hier hatte.
„und.. wieso zur Hölle wohnst du dann immer noch in dieser kleinen, schäbigen Zoowohnung statt hier in diesem Anwesen??“
wollte Zane von Levi wissen. War er neidisch? … ja! sowas von. Das hier wäre das Traum zu Hause das er nie hatte. Vor allem wenn er an die kleine, einbruchgefährdete Baracke dachte, in der er und Liam lebten, fraß ihn förmlich der Neid. Wieso nur hatte er hier das nicht entdeckt? es war doch zum Haare Raufen.
„naja.. vielleicht bist du ja eine meiner 72 Jungfrauen, die mir nach meinem Tod zustehen~“
sagte Zane grinsend. Im Koran stand doch schließlich, dass einen Mann im Himmel etliche Jungfrauen erwarteten. Weshalb das hier durchaus paradiesische Züge für ihn hatte. Und Zane sich eben auch ganz gut mit anderen Religionen auskannte, er plauderte nicht nur Luft, sondern hatte auch Substanz dahinter. Sonst wäre er nicht so erfolgreich in seinem Job gewesen.
„oh ja das sollte man..“
widersprach Zane Levi nicht mal bei seinem Versuch ihn wegen des Alters aufzuziehen. Er hatte Recht.. Zane sollte nicht auf Feldbetten schlafen müssen, sondern auf weichen Himmelbetten, wie dieses hier eines war. Oh er könnte sich in dieses Bett verlieben
„ich hoffe es stört dich nicht, wenn ich nie wieder aus diesem Bett aufstehen werde. Betrachte mich einfach als.. hübsche Deko oder Bettpfosten oder so.“
Denn er konnte sich wirklich nicht vorstellen dieses Bett je wieder zu verlassen.
„geht klar Herr Doktor~“
Levi sollte doch langsam wissen, wenn er Zane bat etwas nicht zu tun, dann tat er es umso lieber . Also das hatte er nun davon.
Er war schon wieder so knurrig, das fand er einfach sexy und schmunzelte vor sich hin. Ließ sich jedoch nicht zweimal sagen, dass er essen sollte. Weshalb er sich wieder mühselig aufsetzte und begann das Essen zu futtern, das Levi ihm gebracht hatte.
„Danke Herr…. oder Moment, ist es dir lieber wenn ich dich Frau Krankenschwester nenne?“
wer weiß was für Vorlieben Levi so hatte, er trug ja offenbar auch gerne Frauenparfum xD.
Allerdings runzelte er etwas die Stirn als Levi auf Liam zu sprechen kam. Er hatte ihn erst ein einziges Mal gesehen und dennoch dachte er nun daran ihn zu kontaktieren?
„und wie willst du das anstellen? Ihm eine Brieftaube schicken oder was?“
denn er konnte sich nicht vorstellen, dass Levi jetzt extra den langen Weg auf sich nehmen würde, nur um seinem Bruder Bescheid zu geben. Denn mal ehrlich….. wer würde so etwas Nettes tun?

@Levi Rosenthal



You don’t need it? I make you beg for it

nach oben springen

#6

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 22.08.2020 20:44
von Levi Rosenthal | 132 Beiträge

Oh Levi war durchaus überzeugt davon das Zane charmant war aber auch das er diese Fähigkeit nutze um eben jeden dem er begegnete um den Finger zu wickeln und wenn der Israeli da nicht gegen wetterte würde auch er ihm nicht widerstehen können. Zane hatte einfach eine Art an sich die einen direkt ansprach deswegen war er als Händler sicher auch immer schon so erfolgreich gewesen. Wenn er nicht wüsste das der Ire ein Herzensbrecher war und er einfach allen hübsche Männern nacheiferte hätte er sich vielleicht längst auf ihn eingelassen. So aber? Nein Levi hatte keine Lust sich durch die Apokalypse zu vögeln, das gab ihm so gar nichts und brachte ihm auch nichts außer einer Geschlechtskrankeit die er Zane dann auch direkt unterjubelte nachdem dieser wieder versucht hatte ihm näher zu kommen. Sie hatten sicher alle schon Dinge erlebt sie sie vorsichtiger werden ließen und die sie verändert hatten und so ging es auch dem Israeli. Er war lieber nur für sich verantwortlich und ließ seine Gefühle verborgen denn so ersparte er sich eine Menge Ärger, aber verpasste sicher auch einiges. Ob sie es je schaffen würden sich vertrauter zu sein als jetzt grade würde sich zeigen aber nach wie vor hatte Zane etwas an sich von dem Levi nicht ganz los kam. Einen Nachteil gab es bereits schon und das war das Zane ihn schon viel zu gut einschätzen konnte. Denn nein er würde ihn nicht einfach zurück lassen aber das Zane dies so sicher wusste machte seine Drohung dahin und so murrte Levi und hätte ihm am liebsten einen Schlag gegen den Hinterkopf verpasst. Seufzend stand er auf und brachte Zane in die prunkvolle Villa die Levi mit ganz anderen Augen sah als der Ire denn für ihn war sie einfach nur praktisch und hatte ein dichtes Dach was ihm am wichtigsten war.

„es ist praktischer weil ich sonst jeden Tag in den Zoo müsste wegen meines Jobs…“ Im Grunde war das auch nur ein Vorwand oder? Er hasste diese Kolonie inzwischen und einen richtig Job hatte er nicht immerhin lebten sie in der Apokalypse. „Dieses Anwesen ist riesig, ich muss noch die Zäune ausbessern um diese Sabberköpfe fernzuhalten und nun ja“ Levi zuckte mit den Schulter und sah Zane an. Einen Moment dachte er nach und eigentlich war die Idee möglicherweise die Falsche aber etwas Gesellschaft würde nicht schaden. „Liam und du.. ihr könntet den Westflügel beziehen dort gibt es einige Räume und Badezimmer und der Gartenteil mit dem großen Pool liegt auf dieser Seite. Das Haus ist zu groß für mich alleine“ Er hatte Liam gesagt das er ihn nicht im Stich lassen würde und trotzdem sie sich erst einmal begegnet waren wusste Levi wie viel Bedeutung das für den älteren der Silberman Brüder hatte. Mit hochgezogenen Augenbrauen sah er Zane an „einer der 72 Jungfrauen? Also erstens bin ich keine Jungfrau und zweitens sind dann nur Frauen“ belehrte er ihn und schnaubte dann „Mich mit dem Koran zu vergleichen ist fast schon eine Beleidigung Silberman. Ich bin Jude und kein Islamist, ich lese nicht den Koran sondern die Thora und im Koran stehen übrigens einige Judenfeindliche Dinge“ aber woher sollte Zane das wissen. Er machte ihm keinen Vorwurf und vielleicht war es auch unnötig gewesen seinen Scherz aufzuklären aber Levi wollte wenn er schon über ihn und seine Religion sprach auch wusste wovon er redete. Sein kleiner Seitenhieb wurde von Zane hingenommen? Verwundert über seinen Zuspruch sah der Israeli ihn an. „Verstehe..“ Ja Zane wollte einfach nur in dem Bett schlafen aber Levi hatte gar nichts dagegen. Es war sogar gut wenn jemand hier war um die Villa gegen eventuelle Eindringlinge jeglicher Art zu verteidigen. Er sah zu Zane. Na das konnte was werden. Levi setzte sich auf die Bettkante und würde bis morgen zumindest bleiben falls sich die Gehirnerschütterung von Zane verschlimmern würde. Er hatte Zane doch ausdrücklich gebeten ihn nicht Doktor zu nennen! Aber was er dann brachte setzte dem ganzen die Krone auf „was? Krankenschwester!!?“ Murrend nahm er nun doch das Kissen, stoppte bevor er es ihm gegen den Kopf schlug und warf sich dann mit Kissen auf ihn um es ihm auf das Gesicht zu drücken. Allerdings nicht so feste das Zane keine Luft bekam. „Du elender Waschbär!!“ Erst nach einigen Sekunden ließ er wieder von ihm ab und zwar über ihn gebeugt wo er ihn ansah „ach Brieftaube! Ich würde hinlaufen das ist eine Stunde, das wirst du schon schaffen“ Für Levi war das kein Problem und er wollte nicht das Liam sich sorgte.

@Zane Silberman


nach oben springen

#7

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 23.08.2020 22:14
von Zane Silberman | 98 Beiträge

Zane wusste ja noch gar nicht wie schwer es Levi bereits fiel seinem Charme zu widerstehen~. Aber es hätte ihm wohl sehr geschmeichelt und seinem Selbstvertrauen einen weiteren Boost gegeben. Den es ja unbedingt nötig hatte, weil er so bescheiden war.
Levi dachte ziemlich oft daran Zane einen Schlag auf den Hinterkopf zu verpassen was? Da konnte er ja glatt froh darüber sein, eine Kopfverletzung zu haben, um vor diesen Attacken verschont zu bleiben. Da gefiel es ihm doch wesentlich besser, wenn er ihn etwas umsorgte, ihm Essen brachte, ihn in seinem Himmelbett schlafen ließ und sich an seinen Bettrand setzte, sodass Zane ein hübsches Bild vor Augen hatte. Fernsehen gab es heutzutage ja nicht mehr, weshalb ihn bereits der Anblick eines schönen Mannes zufriedenstellte.

„……das ist keine Antwort. Früher haben die Leute schließlich auch gependelt und nicht an ihrem Arbeitsort geschlafen. Aber wenn du die Villa nicht brauchst.. ich kenne da jemanden, der würde dafür sein letztes Hemd geben“
Und zwar wortwörtlich. Zane würde so ziemlich alles was er besaß verkaufen, wenn Levi ihm diese Villa überließ, wahrscheinlich sogar seinen eigenen Bruder! Nein, ganz sicher sogar seinen eigenen Bruder. Aber wer wollte den schon kaufen. Ein gemeiner Gedanke ja.. aber Zane sehnte sich einfach gerade soo sehr nach etwas Luxus. Den hatte er schon viel zu lange nicht mehr und das war echt hart wenn man durch so ein bequemes Bett daran erinnert wurde, was man nicht mehr haben konnte.
Als Levi ihm jedoch plötzlich dieses Angebot machte, da schreckte Zane sogleich hoch, setzte sich viel zu schnell auf, sodass ihm kurz schwindelig wurde und er sich am Bett abstützen musste. ehe er sachte den Kopf schüttelte um wieder zur Besinnung zu kommen
„Moment mal… liegt das an meinem Kopfstoß oder.. hast du mich gerade echt gefragt, ob ich hier einziehen möchte???“
Er konnte das nämlich noch nicht so ganz glauben. Sein Verstand spielte ihm doch einen Streich. Wieso sollte Levi so ein tolles Anwesen einfach so mit jemandem teilen, jemandem der ihm noch dazu augenscheinlich ein bisschen auf die Nerven ging und ihm ständig nur Ärger machte.
„also wirklich Rosenthal~ wir hatten noch nicht mal unser erstes, gemeinsames Chanukka und du möchtest schon mit mir zusammen ziehen? du gehst ja ganz schön ran~“
Scherzte er grinsend, da ihm durchaus bewusst war, dass Levi keinerlei romantische Hintergedanken bei dieser Frage hatte. Sondern sie einfach stellte weil… es praktisch war? er womöglich Liam helfen wollte? jemanden brauchte der ihm dabei half die Villa in Schuss zu halten? aber es machte eben Spaß Levi ein wenig damit aufzuziehen.

Das Levi sich gleich beleidigt fühlte wegen seinem kleinen Scherz überraschte ihn nicht wirklich. Dabei hatte er es nicht beleidigend gemeint, sondern machte nur einen Scherz.
„das wollte ich damit ja auch gar nicht andeuten. ich bin schließlich Christ, mir würden die 72 Jungfrauen deswegen sowieso nicht zustehen. Aber du wolltest ja von mir wissen, wie der Himmel für mich aussähe. Und die Vorstellung wie du mich mit Trauben fütterst und mir mit Palmwedeln Luft zufächerst, nur in Shorts~ könnte durchaus ein Teil davon sein“
Er wollte jetzt ja gar kein religiöses Gespräch führen oder etwas wegen dem Koran andeuten. er redete einfach nur Blödsinn wie immer. aber nun wusste er wenigstens, dass Levi seine Religion wirklich ernst war und er Scherze darüber wohl lieber bleiben ließ.

Dafür war das mit der Krankenschwester umso lustiger. Also.. für ihn. Denn er lachte neuerlich bei dieser Attacke von Levi, mit welcher er ihn völlig überrumpelte und Zane wieder nach hinten kippte, als Levi ihm das Kissen ins Gesicht drückte. Er konnte einfach nicht aufhören wegen diesem Angriff zu lachen und seiner ‚Beleidigung‘ . verdammt ein Waschbär war echt süß! wieso dachte Levi bloß das wäre ein fieses Schimpfwort?
„elender Waschbär??? boah! das ist echt heftig. Was sagst du dann erst wenn du richtig sauer bist?“
Hörte man dumpf hinter dem Kissen hervor, weil Zane sich selbst dabei keinen dummen Spruch verkneifen konnte. aber irgendwann ließ Levi ja doch von ihm ab und er atmete schmunzelnd aus. allerdings war Levi ihm plötzlich so nahe.. wodurch das Schmunzeln wieder verschwand und stattdessen ein charmantes Lächeln auf seinen Lippen erschien.
„…du würdest extra für meinen verrückten Bruder, mitten in der Dämmerung dort hin laufen?“
das waren immerhin 2 Stunden hin und zurück. das war gefährlich und absolut nicht nachvollziehbar für ihn. so etwas Nettes hatte selten jemand für ihn getan seit der Apokalypse… nein, eigentlich noch nie. weshalb Zane Levi in die Augen blickte und kurz überlegte.
„du bist wirklich viel zu gut für diese Welt Rosenthal~“
und als er das sagte, konnte er gar nicht anders, als seine Finger hinter Levis Nacken zu verschränken und ihn bestimmend zu sich hinab zu ziehen, um ihn zu küssen. Wenn er es schnell machte und ihn so überrumpelte, wer weiß.. womöglich bestand dann die Chance, das Levi ihn nicht sofort k.o. schlug.

@Levi Rosenthal



You don’t need it? I make you beg for it

nach oben springen

#8

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 23.08.2020 22:58
von Levi Rosenthal | 132 Beiträge

Zane musste auch nicht alles wissen und wenn er sich gut anstellte würde er einige Dinge schon ganz von alleine herausfinden. Das dem Iren diese Villa gefiel sowie das weiche Bett in dem er lag wunderte Levi so gar nicht. Es passte zu dem was er bisher von Zane kannte und das war ganz ohne Wertung gemeint. Jeder legte in seinem Leben auf andere Dinge seinen Fokus und für ihn waren es eben Luxusgüter. „stimmt es ist keine Antwort auf deine Frage, weil ich bisher nie wirklich darüber nachgedacht habe hier zu bleiben. Es ist ein weiter Weg zum Zoo und die Zäune haben noch einige Schwachstellen“ Levi sah ihn an als Zane sich so abrupt aufsetzte und ihn überrascht ansah. „Ich glaube deine Kopfverletzung ist für vieles verantwortlich aber du hast ganz recht gehört“ er nickte „Dieses Anwesen ist riesig und ich bin froh wenn jemand hier wohnt der mit auf die Villa aufpasst und natürlich auch hilft sie sicher zu machen“. Zu dritt würde das schnell gehen und auch wenn sie sich nicht lange kannte wollte er das allein schon wegen Liam. Zane und er würden schon miteinander auskommen und immerhin waren es zwei getrennte Flügel die das Haus teilten. Levi seufzte und verdrehte die Augen „nun bilde dir mal nichts ein Silberman.. ich sehe das ganze als äußerst nützlich an.“ Denn das war es auch und einen völlig Fremden würde er hier nicht wohnen lassen.

Levi seufzte und winkte ab „Vergiss es“ er war vielleicht manchmal ein wenig zu empfindlich wenn es um seine Religion ging und er dachte auch nicht das Zane dies mit Absicht gesagt hatte. „Bei dir macht man sicher eine Ausnahme weil du so ein bescheidenes Leben geführt hast“ NICHT. Er grinste den Iren an „Ich würde dir das Palmwedel höchstens gegen das Gesicht schlagen also wünsch es dir lieber nicht“ Von wegen er würde ihm einen wedeln. xD Zane war wirklich unersättlich und doch mochte er es ihn lachen zu sehen. Dann war Zane so herrlich ehrlich und erfrischend. Grade als er wieder die kleinen Vorzüge des Iren bemerkte und sich zu einem lächeln bewegen ließ setzte Zane den nächsten Spruch der ihn nun wirklich aufspringen ließ. Und zwar direkt auf ihn drauf ,mit einem Kissen!! „Ich sag gleich noch ganz andere Dinge zu dir …du…“ Doch eigentlich fiel ihm nie so schnell eine echte Beleidigung ein, höchstens auf arabisch aber wenn and es nicht verstehen würde, wäre es nur halb so gut. Als er das Kissen wegnahm und Zane in die Augen blickte, verklang das lachen des Iren und Levi hatte das Gefühl seinen eigenen Herzschlag hören zu können. Was war nur los mit ihm? „Du bist ein elender Kobold…“ nun fiel ihm auch endlich ein was er sagen wollte nur das er die Worte grade fast flüsterte anstatt sie bestimmend als Beschimpfung zu verwenden. „Ja das würde ich weil ich nicht will das Liam sich Sorgen macht und vielleicht noch etwas dummes tut nur um dich zu suchen..“ Als Zane seine Hand in Levis Nacken legte, dachte er einen Moment darüber nach ihm das Kissen erneut ins Gesicht zu drücken doch dann spürte er auch schon dessen weiche Lippen und anstatt sich wegzudrücken legte er sich auf ihn und erwiderte den Kuss mit leicht geschlossenen Augen.

@Zane Silberman


nach oben springen

#9

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 24.08.2020 00:09
von Zane Silberman | 98 Beiträge

Zane konnte echt nicht fassen, dass Levi noch nie darüber nachgedacht hatte hier zu bleiben. Er dachte immer das genügsame Menschen ein Mythos waren. Etwas das arme Menschen sich einredeten, weil sie wussten, sie konnten im Leben niemals Reichtum erlangen. Aber offenbar gab es tatsächlich Menschen die keinen Wert auf Luxus legten. Es war ihm absolut unverständlich.. aber Levi war ganz offensichtlich einer dieser Menschen.
„oh du meinst, ich muss hier mit anpacken und mir wird kein Personal zur Verfügung gestellt?“
Fragte er schmunzelnd. Man durfte ja noch träumen. Aber da Levi so ernst auf seine Fragen reagierte, begann Zane tatsächlich darüber nachzudenken. Das hier wäre wirklich der perfekte Ort für ihn und Liam… okay nur für ihn aber Liam würde sich hoffentlich damit arrangieren.
„und wer garantiert mir, dass du mich nachts nicht mit einem Kissen erstickst, wenn du mal wieder grumpy bist?“
Oder Zane ihn nervte. allerdings wollte er Levis Nerven nun nicht zu sehr überstrapazieren, sonst überlegte er sich dieses Angebot womöglich noch mal. und das wollte Zane definitiv nicht riskieren.
„ja schon klar, tja dann würde ich sagen….. hallo Mitbewohner~“
sagte Zane grinsend und nahm Levis Hand, um sie zu schütteln. Hätte Levi mehr als nur pragmatische Gründe, vielleicht sogar welche romantischer Art, würde Zane niemals auf die Idee kommen hier einzuziehen. Denn mit jemandem zusammen zu ziehen war ein absolutes No Go für ihn. Aber so? klang das alles sehr verlockend. Zumal er auch kein Problem damit hätte einen Mitbewohner mit gewissen Extras zu haben~. So könnte er sich nachts in Levis Bett schleichen und ihn ein bisschen befummeln. So zumindest in der Theorie.

Okay, Levis Konter war schon wieder verdammt gut, weshalb es ihm erneut gelang Zane zum Lachen zu bringen.
„Oh ja, da könntest du wohl Recht haben. Oder ich konvertiere noch schnell“
Seine Eltern würden einen Schlaganfall bekommen, könnten sie diese Worte hören. Aber vermutlich sahen diese die Radieschen längst von unten.
„dann würde ich dir damit den Hintern versohlen~“
sagte er grinsend. Mit so einem Palmwedel könnte man echt ziemlich viele Dinge anstellen. nur bitte nicht das was Levi in den Sinn kam!

Zane schmunzelte, als Levi endlich einfiel als was er ihn eigentlich beschimpfen würde. Wieso nur fühlten sich diese Worte nicht an wie eine Beleidigung? Lag es vielleicht daran, dass Levi sie so sanft und flüsternd aussprach, sodass sie fast schon liebevoll klangen? neeein, unmöglich bei Levi. Oder?
„Kobolde sind unersättlich~“
Flüsterte er zurück und fixierte bereits Levis weiche Lippen sowie seine schönen braunen Augen, die ihm ein klein wenig den Atem raubten, weil sie so schön waren.
„mhhm~ naja.. wenn du das wirklich tun würdest.. wäre das echt toll von dir. aber… erst danach~“
nach dem Kuss, den er Levi im nächsten Moment gab. sein Herz machte dabei einen Sprung, weil es sich wahnsinnig gut anfühlte, wie Levi den Kuss erwiderte. er sich sogar auf ihn legte, sodass Zane seine Hand auf seinen Rücken legen konnte. während die andere in sein dunkles Haar griff, nur um ihn noch dichter an sich zu drücken, damit Levi bloß nicht auf die Idee kam sich zu lösen. die andere Hand wanderte etwas weiter hinab, sodass er sie unter sein Shirt schieben konnte. er wollte so gern Levis nackte Haut ertasten, diese wunderschöne, sonnengebräunte Haut.

@Levi Rosenthal



You don’t need it? I make you beg for it

nach oben springen

#10

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 24.08.2020 00:50
von Levi Rosenthal | 132 Beiträge

Ob er genügsam war? Levi würde dies nicht unbedingt so beschreiben aber es waren ihm eben andere Dinge viel wichtiger. Ein sicheres und dichtes Dach über dem Kopf und Wände die vor dem Wetter schützten. Etwas zu essen und das er Gesund blieb daran setzte er alles was er konnte. Ob es sich nun um eine Hütte handelte oder um eine Villa war ihm dabei völlig egal. Der Vorteil den der Zoo hatte war ganz sicher der Markt und fließendes Wasser. Hier gab es nur einen Brunnen aus dem sie das Wasser holen mussten. Levi hatte einige Holzstücke draufgelegt damit keiner dieser Beißer hinein stürzen und das Wasser verderben würde. Ein großes Haus bedeutete auch das es viel Arbeit machte und man alles Doppel und dreifach beaufsichtigen musste und deswegen war es Levi recht wenn Zane und Liam mit einziehen würden. „Personal? Nun ja träumen kann man ja Silberman“ sagte er trocken und verdrehte die Augen mit einem schmunzeln auf den Lippen. Wer ihm garantierte das Levi ihn nicht mit einem Kissen umbringen würde? „Niemand und es könnte durchaus passieren also überleg es dir gut welchen Preis dir dieser Luxus Wert ist“ meinte er grinsend. Und doch schlug Zane letztendlich ein und damit war der Deal besiegelt. Hoffentlich würde Levi es nicht noch bereuen wenn Zane sich nachts in sein Bett schleichen würde. Das würde er nicht oder? Ihm traute er alles zu. „allerdings gibt es nur eine Küche..die müssten wir uns teilen. Ich will versuchen den Strom anzuschließen vielleicht können wir den Zoo anzapfen..“ Er war nicht wirklich handwerklich begabt aber er kannte ein paar Leute im Zoo die er bestechen könnte und die ihm noch etwas schuldeten. Vielleicht hätten sie dann auch fließendes Wasser.


Religion war ein Thema das wirklich sehr komplex war aber es auf humorvolle Weise mit Zane zu besprechen erleichterte das ganze. „ja sicher.. aber dann müsstest du dich beschneiden lassen. Aber das wäre sicher kein Problem, nicht wahr?“ Natürlich veräppelte Levi ihn nun und war sicher das er ihn mit solch empfindlichen Thema etwas aufziehen konnte. Wobei eine Beschneidung im Judentum unumgänglich wäre. „Mir den Hintern zu versohlen müsstest du erstmal schaffen Silberman.. ich würde dich schneller aufs Kreuz legen als du Schokotiger sagen kannst“ murrte er. Zane hatte ja keine Ahnung wie sehr ihm das gefallen würde~ und er würde es ihm ganz sicher nicht sagen.

Die Beleidigung war wirklich nicht so wie sie hätte sein sollen und sie klang fast wie ein Kosename. So war das nicht geplant und doch löste Zane ständig irgendwas in ihm aus das sein Eis schmelzen ließ. Die Hand in seinem Nacken… eine Geste die er nur bei den wenigstens zugelassen hätte und doch fühlte es sich grade so richtig an. Ja er würde sich um Liam kümmern und ihm sagen wo Zane war und das dieser Ruhe brauchte, zumindest einige Tage und er hätte wohl auch widersprechen müssen doch diese weiche Lippen brachten ihn zum schweigen und Levi schloss die Augen um sich ganz auf diesen Kuss einzulassen, ja ihn sogar intensiver werden zu lassen. Als Zaines Hand sich unter sein Shirt schob und seine Haut berührte, keuchte er leise und spürte einen Schauder der sich wie eine Explosion in ihm ausbreitete und auf seiner Haut einen kühlen Schauer hinterließ. Er wollte Zane grade so sehr und doch biss er sich auf die Unterlippe und löste den Kuss um ihn anzusehen. Wie schaffte dieser Mann es nur ihn so aus der Fassung zu bringen? „Ich sollte jetzt gehen“ hauchte er gegen seine Lippen und doch streichelte seine Hand über das Shirt und somit über Zanes muskulöse Brust.

@Zane Silberman


zuletzt bearbeitet 24.08.2020 00:51 | nach oben springen

#11

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 24.08.2020 11:56
von Zane Silberman | 98 Beiträge

Levi war genügsam. Aber natürlich bezeichneten genügsame Menschen sich nicht so. Das widerspräche schließlich ihrem Wesen.
Fließendes Wasser und Schutz waren schon wichtige Aspekte, die der Zoo bieten konnte. Aber…. das hier war eine eigene Villa!!! und wenn sie Wasser aus einem Brunnen holen könnten wäre das doch genug. Zane hatte sich jahrelang stets nur im Fluss oder anderen Tümpeln waschen können. Für ihn war das hier das Paradies. Er hatte ausreichend Kerzen, weshalb sie nicht zwangsläufig Strom brauchten. Gaskocher hatte er auch.. also sie würden zurecht kommen. Aber natürlich wäre es toll wenn Levi Beziehungen hatten, die ihnen hier Strom oder fließend Wasser ermöglichten. Aber selbst Zane wollte nicht so hoch greifen, denn das hatte er die letzten 10 Jahre nicht mehr gehabt.
„oh ich bin mir sicher, unter der Auflage hier wohnen zu dürfen, würden wir Personal finden“
Das war tatsächlich Zanes Ernst. Aber jemand vertrauenswürdigen zu finden war schwierig. Dennoch würde Zane es genießen bedient zu werden. Aber Levi hatte Recht, träumen durfte er ja noch.
„haha ich denke das Risiko gehe ich ein~“
Um hier wohnen zu können würde er einen grummeligen, jüdischen Mitbewohner in Kauf nehmen, der manchmal leicht sadistische Züge hatte. So lange er keinen Folterkeller hier irgendwo hatte, war das okay. Wobei.. so ein paar Utensilien daraus konnten sie gerne verwenden~.
„keine Angst in der Küche siehst du mich nicht sehr häufig“
denn Zane hasste es zu kochen. Klar, er musste manchmal für Liam und sich etwas warm machen. Aber das war für ihn kein Ort wo er sich gerne aufhielt, weshalb sie diesbezüglich bestimmt keine Probleme haben würden. wobei die Aussicht auf Strom natürlich sehr verlockend war, dann könnte man vielleicht mal wieder was Leckereres kochen als nur aufgewärmtes Dosenfutter.
„Das wäre großartig. Und ob du es glaubst oder nicht, ich kann auch anpacken und nicht nur große Reden schwingen“
Er tat es nicht gerne, aber er konnte es. Immerhin war er auf einer Farm aufgewachsen, wo stets was zu tun war. Er mochte dieses Leben nur nicht, weshalb er ihm den Rücken gekehrt hatte. aber seine Erfahrungen und Fähigkeiten waren durchaus noch vorhanden. Zum Elektriker reichte es leider dennoch nicht. Aber alle anderen handwerklichen Tätigkeiten bekam er halbwegs auf die Reihe.

Gerade bei diesen Worten wich noch etwas Farbe aus Zanes ohnehin schon blassem Gesicht und starrte ihn schockiert an
„No way!! okay vergiss das mit den 72 Jungfrauen. Ein Schokotiger muss reichen~“
Also.. für den Moment jetzt gerade nicht für seine gesamte Zeit im Himmel. sofern er dort landen würde, was er fast ein bisschen bezweifelte. andererseits war er gar nicht so sündig wie man vielleicht meinen sollte, immerhin hatte er noch nie jemanden getötet und das war mehr als andere heutzutage von sich behaupten konnten.
„Herausforderung angenommen. ich besorg uns einen Palmwedel und dann finden wir es heraus~“
Zuerst besorgte er den Palmwedel und dann besorgte er es Levi. Oh ja, das war eine sehr anregende Vorstellung.

Aber noch viel anregender war der gemeinsame Kuss, den Levi ja sogar intensivierte. Nun sieh einer an.. ganz so kalt dürfte Zane ihn wohl doch nicht lassen. Was ihm natürlich verdammt gut gefiel. Als nächstes wollte er seine Hand unter Levis Hosenbund am Hintern schieben, doch ehe er dazu kam, löste der Israeli den Kuss und sagte schon wieder so furchtbar abturnende Worte. Wobei.. nein abgeturned war er eigentlich nicht, erst Recht nicht weil Levis Hand ihm über den Oberkörper wanderte. Weshalb er Levi direkt in die Augen blickte
„was muss ich bloß noch tun um das hier…“
er tippte ihm mit dem Zeigefinger sachte gegen die Stirn
„endlich mal zum Schweigen zu bringen?“
es war doch unmöglich, dass Levis Kopf ständig die Überhand hatte! Während sein Körper ihm ganz andere Signale vermittelte. Levi wollte das hier.. das wusste Zane. Doch irgendetwas schien sich zu sträuben, was Zane einfach nicht nachvollziehen konnte. Weshalb er einfach beschloss sein Glück erneut zu versuchen. Indem er sich etwas aufrichtete, Levi am Hinterkopf packte und wieder zu sich hinab zog, bis ihre Lippen sich ganz nah waren.
„Liam kommt schon noch eine Weile alleine zurecht~“
Flüsterte er ihm entgegen und küsste ihn anschließend erneut. Als würde Zane einfach so aufgeben. Das war definitiv nicht seine Art.

@Levi Rosenthal



You don’t need it? I make you beg for it

nach oben springen

#12

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 24.08.2020 14:47
von Levi Rosenthal | 132 Beiträge

Das Wasser aus dem Brunnen würde ihm auch reichen und doch war es mühselig vor allem wenn Levi daran dachte das sie eigentlich einen geeigneten Deckel bräuchten um Schmutz und Unreinheiten von dem Wasser fernzuhalten und vor allem irgendwelche Beißer die dummerweise hineinfallen und das Wasser verseuchen würden. Im schlimmsten Fall. Das sie auch ohne diesen Post Apokalyptischen Luxus wie Strom und fließendes Wasser zurecht kommen würden daran zweifelte Levi nicht aber auch er wollte natürlich versuchen so angenehm wie möglich zu leben. Zanes Lager und die darin befindlichen Waren würden ihnen das Leben zusätzlich etwas versüßen, wenn dieser bereit war diese gegen Levis Kochkünste einzutauschen. Das der Ire allerdings so schnell einwilligte und bereit war einzuziehen hätte er dennoch nicht gedacht. Doch wenn er sich so umsah verstand er es schon. Das Schlafzimmer allein war umwerfend und das ganze Anwesen so gut erhalten das sie lediglich die Lacken die auch noch als Staubschutz dienten von den Möbel nehmen mussten und schon hatten sie eine voll eingerichtete Luxusvilla mit Pool auch wenn hier und da einige Dinge zu tun waren. „Ja würden wir sicher aber umso weniger Leute von dem hier wissen umso besser. Ich vertraue Fremden nicht und auch du solltest mein Vertrauen nicht ausnutzen“ warnte er ihn vor. Ob Levi ihn mit einem Kissen ersticken oder im Pool ertränken würde das würde sich zeigen und das Risiko musste der Ire wohl eingehen, was er offensichtlich auch tun wollte. Ein Handschlag besiegelte den Deal und Levi verdrehte gleich danach die Augen „Ja das dachte ich mir“ Zane und kochen passte auch so gar nicht zusammen „Ich koche aber dafür versorgst du mich mit ausreichend Batterien..“ Der nächste Satz des Händlers machte ihn allerdings neugierig. „hört hört… dann bin ich gespannt was du so drauf hast Zane“ Das würde er wirklich gern herausfinden. Natürlich auf seine handwerklichen Fähigkeiten bezogen!

Wusste es Levi doch das ihn diese kleine Anmerkung zum Judentum davon abhalten würde seinen Glauben zu wechseln. Er war nicht mal sicher ob Zane wirklich gläubig war und schätze ihn so auch gar nicht ein. Aber manchmal irrte man sich in den Menschen. „tja dann musst du wohl Christ bleiben“ Er zuckte mit den Schultern und konnte sich ein schmunzeln nicht verkneifen. „Schokotiger muss man sich auch erst verdienen… sie sind eine seltene Spezies“ forderte er Zane nun schon heraus sich zu bemühen? Was war nur los mit ihm. Das Zane noch nie jemanden getötet hatte war sicher etwas das die wenigsten Menschen von sich behaupten konnten. Levi auch nicht. Er hatte schon oft getötet. Im Krieg und in der Apokalypse und sicher würde es noch oft passieren. Er legte es nicht darauf an und versuchte es zu vermeiden. Ein Leben zu nehmen sprach gegen alles woran er glaubte aber manchmal war es unvermeidbar.

Der Kuss raubte ihm in wahrsten Sinne des Wortes den Atem und doch erwiderte er ihn und spürte diese Gänsehaut und diesen wohligen Schauer die Zane Berührungen jedes mal in ihm auslösten. Levi schmiegte sich an ihn und umso sinnlicher der Kuss wurde umso intensiver wurde das begehren das sich auch in seiner Körpermitte bemerkbar machte. Sachte drückte er sich gegen Zane, bis er sich löste. Noch leicht feucht waren seine Lippen von dem Kuss. Zanes Lippen waren so weich und er schmeckte so gut. So gut das er mehr wollte und doch schaltete sich sein Kopf wieder ein um ihm zu sagen das er aufhören sollte bevor er ihm verfallen war. Das war doch Unsinn oder? Er war kein Teenager der sich direkt hals über Kopf verliebte. Warum zögerte er so? Und anscheinend ging Zane dieselbe Frage durch den Kopf. Das sanfte Tippen gegen seine Stirn und diese Worte die er wählte brachten Levi plötzlich in Verlegenheit und seine Wangen bekamen einen ganz zarten rötlichen Schimmer. Er sah Zane perplex an als hätte der Ire einen Knopf gefunden der alles veränderte. Seine Finger streichelten über Zanes Brust. Tief war der Blick seiner braunen Augen als er den Händler ansah und dieser sich aufrichtete um erneut die Hand in Levis Nacken zu legen und ihn wieder in einen sinnlichen Kuss zu ziehen. Levi gab nach was definitiv nicht seine Art war aber alles in ihm wollte es grade so sehr. Er biss ihm in die Unterlippe und fing an Zane Hemd aufzuknöpfen und es ihm direkt zur Seite zu schieben um sich dann von seinen Lippen über seinen Hals zu seiner Brust zu küssen.

@Zane Silberman


nach oben springen

#13

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 24.08.2020 22:32
von Zane Silberman | 98 Beiträge

Ja auch wieder wahr. womöglich war das Wasser auch längst verunreinigt worden, das mussten sie auf jeden Fall noch prüfen. Aber notfalls gab es in der Nähe auch einen Fluss, den sie benutzen konnten. Auch wenn die meisten Flüsse nicht mehr ganz sauber waren, Zanes und Liams Magen hatte sich an das Wasser daraus oder auch an Regenwasser gewöhnt. Sie wurden davon nicht mehr krank. Dennoch wäre fließendes Wasser natürlich toll. Und irgendwie mussten sie den Pool ja auch reinigen und befüllen oder so. Also es gab echt einiges zu tun. Aber wenn sie das geschafft hatten.. konnten sie an ihrem eigenen Pool in der Sonne chillen und danach in ihrem Himmelbett schlafen gehen. Das war sogar schöner als seine schönsten Träume! Denn in der Apokalypse träumte man für gewöhnlich ja eher hässliche Dinge.
Hmm.. naja also wenn Levi ihn hier wohnen ließ, dann würde er seine Waren wohl auch mit ihm teilen. Er würde es einfach als eine Art Miete ansehen. Denn ihm war schon klar, dass Levi ihn hier nicht einfach ganz umsonst leben lassen würde. Das wäre selbst für den Israeli einfach viel zu gut.
„das heißt also du vertraust mir Rosenthal~? Ich fühle mich geehrt“
Und er fragte sich schon ein bisschen womit er das verdient hatte. Immerhin wusste Levi um seine Geschäfte und darüber, dass er gern andere übers Ohr haute. Also wie konnte Levi ihm vertrauen? das war schon ziemlich naiv von ihm. Aber natürlich fühlte Zane sich ein ganz klein wenig geschmeichelt davon. und er hatte ja auch nicht vor Levi zu bescheißen und ihn aus der Villa zu drängen oder so. Irgendwie würde diese seltsame Chaos WG schon funktionieren.
„das klingt… nach einem fairen Angebot“
Batterien gegen Kochkünste waren in Ordnung. Und wenn Levi echt gut kochen konnte, dann würde sich das schon lohnen. wie viele Batterien konnte er denn schon brauchen.
„oh ich zeige dir nur all zu gerne was ich drauf habe Levi~“
natürlich münzte Zane diese Worte auf etwas anderes als seine handwerklichen Fähigkeiten um. Denn er hatte in vielerlei Hinsicht geschickte Finger. Und würde gerne ein bisschen an Levi rumschrauben. Oder sein Dach decken.

Zane war das absolute Gegenteil von gläubig. Er war wohl der schlechteste Christ überhaupt. Aber er fand es einfach verrückt in einer Welt wie dieser an einen Gott zu glauben… gut, er war schon davor nicht gläubig aber er verstand einfach nicht, wie es einem möglich war nach allem was passiert war immer noch an seinem Glauben festzuhalten. Das war ihm einfach total unverständlich. Aber Levi hatte nie aufgehört zu glauben und Zane hatte jetzt nicht vor das in Frage zu stellen. Wenn es ihm half, wieso nicht.
„verdammt.. da haben meine Eltern sich ja echt die nutzloseste Religion ausgesucht..“
naja zumindest hatten sie ein paar Feiertage und Weihnachten. Das war schon ganz cool. Aber sonst? er konnte auf die Kirche und alles was damit in Verbindung gebracht wurde verzichten.
„uhh, ich stehe drauf seltene Spezies zu zähmen~“
So einen Schokotiger zu zähmen wäre schon etwas ganz Besonderes. Denn er konnte sich nicht vorstellen, dass das vielen vor ihm gelungen war bei Levi. doch seine Worte schlossen zumindest nicht aus, dass es Zane schaffen könnte, wenn er sich nur ausreichend bemühte. Und den Beweis dafür erhielt er ja auch sogleich, als sie sich leidenschaftlich küssten.

Vor allem lag Levi auf ihm.. weshalb Zane direkt spüren konnte, wie sehr Levi ihn eigentlich wollte. wenn endlich mal sein Kopf aufhören würde, ihm einen Strich durch die Rechnung zu machen. Ihn davon abzuhalten sich fallen zu lassen. Zane verstand wirklich nicht wovor er Angst hatte. Nur von einmal Sex würde er ihm doch nicht völlig verfallen. das war doch idiotisch. so etwas passierte nicht einfach so .. oder? er zumindest kannte das nicht, da Sex einfach nur Sex war. den er sehr genoss, aber nichts weiter hinein interpretierte.
Aber zumindest schien es ihm für den Moment zu gelingen Levi zu überzeugen. Denn er ließ sich auf einen weiteren Kuss ein und knöpfte sogar Zanes Hemd auf. was ihm eine Gänsehaut bescherte und seine Lust auf Levi nur noch anwachsen ließ. Er zischte etwas als Levi ihm in die Unterlippe biss und sich seinen Körper entlang hinab küsste. ehe er das tun konnte, packte er sich jedoch noch dessen Shirt, und zog es ihm rasch über den Kopf. Er wolle Levis Körper sehen~ aber vor allem auf seiner eigenen nackten Haut spüren.
Das Problem war nur, dass Zane eine Gehirnerschütterung hatte und deshalb wohl nicht voll leistungsfähig war. Aber er würde nun den Teufel tun und deswegen etwas sagen, wenn er Levi endlich rum bekommen hatte! zumindest zum Teil. denn er schloss die Augen und genoss vorerst einfach nur seine Küsse, ehe seine Beine sich um Levis Taille schlangen und seine Waden etwas hoch und runter streichelten.

@Levi Rosenthal



You don’t need it? I make you beg for it

nach oben springen

#14

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 24.08.2020 23:08
von Levi Rosenthal | 132 Beiträge

Es gab noch so viel zu tun und doch war Levi bereit all die Arbeit auf sich zu nehmen um hier irgendwann sicher zu wohnen. Es war ein gutes Haus und ein perfekter Standort denn es lag auf der einen Seite geschützt in den Wäldern, fernab der Straße und auf der anderen Seite hatte es eine nahe Verbindung zum Zoo. Zane könnte weiterhin seine Geschäfte abwickeln von denen Levi nichts hielt , es ihn aber auch nichts anging was der Ire anstellte oder wen er über den Tisch zog. „vertrauen würde ich das nicht nennen aber sagen wir es ist ein kleiner Vorschuss und es liegt an dir wie du mit diesem umgehst“ würde Zane ihn versuchen zu betrügen, auf welche Art auch immer würde er schneller auf der Straße sitzen wie er Schokotiger buchstabieren könnte. Vielleicht war Levi in den Augen des Händlers zu gutherzig aber der war keineswegs naiv oder dumm und er würde ihn genau im Auge behalten. Dennoch glaubte er das ihre WG funktionieren würde und das sie beide einen Vorteil draus ziehen könnten. Batterien brauchte der Israeli für seinen alten CD Player und kochen war kein Problem für ihm das hatte er zum Ausgleich immer gern getan und konnte es recht gut vor allem israelische Rezepte die er sicher auch mit wenigen Zutaten hinbekommen würde. Zur Not würde er sie eben abwandeln aber sie würden sicher besser schmecken als Dosenfutter. Auch wenn in der Apokalypse alles irgendwie schmeckte denn der Hunger war oft größer. Levi verdrehte die Augen „Wow… übertreib es nicht sonst verletzt du dich noch…“ von wegen er würde ihm sein Dach decken.

Hätte der Ire ihm weiß machen wollen ein gläubiger Mensch zu sein hätte Levi vermutlich gelacht oder ihn gefragt in welchem Orden oder in welcher Kommune er Mitglied war. Nein ganz sicher war Zane kein Mann der an Gott glaubte aber das machte ihn nicht zu einem schlechten Menschen. Levi war der Ansicht das jeder das tun musste was ihn zufrieden stellte und ihm einen Sinn im Leben gab und für ihn war das eben sein Glaube. Der Israeli lachte „oder du hast einfach noch nicht die Vorzüge am Christentum entdeckt“. Er zuckte mit den Schultern. Es spielte keine Rolle. „pass nur auf das die Spezies nicht dafür sorgen das du deinen hübschen Kopf verlierst Silberman…“ murrte er und doch sah er Zane an und konnte diesen blauen Augen schon wieder nur schwer widerstehen. Das und Zanes Bestimmtheit führten schließlich dazu das sie sich küssten und ihre Lippen sich kaum noch voneinander trennen wollten. Nur kurz löste Levi sich als er erneut versuchte seinen Kopf einzuschalten anstatt sich von seinen Hormonen leiten zu lassen. Doch sein Körper sagte längst etwas ganz anderes. Zane schaffte es in erneut in seinen Bann zu ziehen und der Kuss wurde nicht nur leidenschaftlicher auf ihre Oberteile fielen schließlich neben das Himmelbett. Levis kühle Lippen legten sich auf Zanes warme Haut. Als Zanes Beine sich um seine Taille legten sah er auf denn da war ein Geräusch das nicht zu ihnen gehörte. „hast du das gehört?“ Fragte er und hob den kopf. Dabei drückte er Zane mit der Hand auf das Bett und richtete sich auf. Das Tattoo auf seiner rechten Brust war nun deutlich zu sehen und zeigte das Wappen der israelischen Spezialeinheit. Und schon wieder war ein rumpeln zu hören das näher zu kommen schien. Levi stand auf und stützte sich dabei mit der Hand auf Zanes Schritt ab, versehentlich natürlich. Dann nahm er den Kampfstab der an der Wand lehnte und das grade rechtzeitig denn schon kurz danach taumelten drei Beißer in den Raum „na toll…“ murrte er. Sie musste unbedingt als erstes die Zäune reparieren.

@Zane Silberman


nach oben springen

#15

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 24.08.2020 23:55
von Zane Silberman | 98 Beiträge

Nur weil sie zusammen wohnten, hieß das ja noch lange nicht, dass sie sich auch in die Angelegenheiten des anderen einmischen mussten. Das hier war eine Zweckgemeinschaft, nichts weiter. Und sollte Levi seine Nase zu sehr in Zanes Angelegenheiten stecken, könnte dieser auch recht ungemütlich werden. Denn Zane war kaum etwas wichtiger als sein Freiraum. Nicht nur in privater Hinsicht sondern auch in geschäftlicher. Aber sie würden sich schon zusammen raufen irgendwie. Levi wirkte zum Glück ja nicht wie jemand, der sich ständig in die Angelegenheiten anderer einmischte, sondern blieb wohl lieber für sich. Also die perfekten Voraussetzungen für einen Mitbewohner. Und wenn er ihm dann sogar noch ein bisschen mit Liam half, wäre es überhaupt perfekt. Bisher sah er also nur Vorteile bei dieser Sache.
„ich bin Geschäftsmann.. ich kann gut mit Vorschüssen umgehen~“
sagte er schmunzelnd. Er hatte nämlich nicht vor die Sache hier zu vergeigen, immerhin witterte er hier eine riesengroße Chance seinen Lebensstandard zu erhöhen. Und er würde doch nicht die Person über den Tisch ziehen, die ihm das hier ermöglichte. So dumm war er nicht. Beiß niemals die Hand, die dich füttert. Metaphorisch gesprochen.
Zane schmunzelte weil Levi ihm schon wieder drohte, dabei wollte er doch nur hilfreich sein und das Dach decken~ auch wenn Levi auch dringend eine neue Politur gebrauchen könnte xD.
„ich wette du bist verdammt gut darin es so aussehen zu lassen, als hätten Menschen Unfälle gehabt…“
irgendwie stellte er sich das gerade so vor. Wie Levi sie fertig machte es dann aber so drehte als wäre es ein Unfall gewesen! Ob er das bei ihm auch so machen würde? Absichtlich was vor seinen Treppen liegen lassen, damit Zane drüber stürzte oder so. gerade da traute er ihm das definitiv zu.
Für Zane gab es nur eine einzige Religion. Und die hieß… Zane! Er könnte einen eigenen Kult gründen und sich eine lebensgroße Statue bauen lassen. Natürlich nackt, um seine gänzliche Größe zum Ausdruck zu bringen.
„also.. mir fällt da kein einziger Vorzug ein, außer Weihnachten und ein paar Feiertage, an denen ich aber ohnehin immer gearbeitet habe.“
Ihm fielen einfach nur etliche negative Dinge ein, die ihn störten am Christentum und generell allen Religionen. Er fand es einfach schwachsinnig Kriege anzuzetteln, nur weil man nicht an den selben imaginären Freund glaubte.
„du findest meinen Kopf also hübsch ja?“
natürlich überhörte Zane mal wieder die Drohung in diesem Satz und filterte nur das heraus, was er wirklich hören wollte. Das war eben seine Spezialität.

Zane dachte ja wirklich, es wäre ihm endlich gelungen Levi rum zu bekommen. Denn seine körperliche Reaktion sprach Bände und er zog ihn sogar aus.. also was konnte schon noch schief gehen? ach ja.. das Levi irgendwo, irgendwas hörte. davon wollte Zane gerade echt nichts wissen, weshalb er ihn erneut zu sich ziehen wollte
„was dein Stöhnen? nein, war leider noch nicht laut genug“
murrte er bloß und wollte ihn erneut küssen. Aber Levi schien überzeugt davon zu sein, dass da irgendwas war. weshalb Zane sich genervt schnaubend zurück ins Bett fallen ließ und die Arme hinter dem Kopf verschränkte. War das jetzt wieder nur irgendeine Ausflucht ? jedoch gab er ein leicht schmerzverzerrtes ‚uff‘ von sich, als Levi sich einfach an seinem Schritt abstützte! also echt mal, er durfte ihn gern dort berühren. aber bitte nicht, um sich hoch zu stemmen.
Er hob kurz mit gerunzelter Stirn den Kopf, als da tatsächlich ein paar Beißer einfach ins Schlafzimmer marschierten.
„woah.. diese Weichbirnen müssen aber auch immer ein scheiß Timing haben…“
aber statt nun aufzustehen, um zu helfen.. legte Zane sich einfach wieder hin und starrte an die Decke. immerhin hatte er eine Gehirnerschütterung, da konnte er sich doch nicht körperlich betätigen xD. Levi würde das schon schaffen. waren ja schließlich nur drei. aber so lange die hier so einfach rein kamen , konnte er definitiv nicht Liam hier her bringen, denn das wäre viel zu gefährlich. aber jetzt blieb ihm nichts anderes übrig als mit einer großen Beule in der Hose dabei zuzusehen, wie der israelische Badass Rambo das Zimmer säuberte. und womöglich bestand danach ja noch die winzige Chance, das er doch noch mal zu ihm ins Bett kletterte?

@Levi Rosenthal



You don’t need it? I make you beg for it

nach oben springen

#16

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 25.08.2020 00:28
von Levi Rosenthal | 132 Beiträge

Nein das hatte Levi nicht vor und es war auch nicht seine Art sich in Dinge einzumischen die ihn nichts angingen oder betrafen. Er kümmerte sich um seine eigenen Dinge und hielt sich eher bedeckt. Ganz sicher würde Zane ihn kaum bemerken ob das auch auf Zane zutreffen würde da war er noch nicht so sicher. Levi sah Zane an und nickte nur stumm. Sicher könnte er damit umgehen aber ob er es auch wollte würde sich zeigen wobei er den Iren auch als klug einschätzte, klug genug um sich diese Chance nicht zu verbauen. Was der Händler ihm aber alles zutraute. Er war doch kein Mafiosa er sich alle die ihm in die Quere kamen auf dubiose Weise aus dem Weg räumte und es dann wie einen Unfall aussehen ließ. Also echt. Wozu auch sie lebten in der Apokalypse hier würde es niemanden kümmern ob es ein Unfall gewesen war. Wenn Zane ihn damit konfrontieren würde, dann würde Levi nur grinsen denn es war immer besser andere im ungewissen zu lassen als zuzugeben das döse Drohungen nur heiße Luft waren denn auch Levi brachte nicht einfach irgendwen um nur weil er ihn nervte. Das Christum kannte er wirklich nicht gut genug um andere Vorteile daraus erschließen zu können und im Grunde hatte jede Religion vor und Nachteile und es gab auch im Judentum Dinge mit denen Levi sich nicht identifizieren konnte aber das war auch nicht wichtig. Der Glaube gab ihm Kraft jeden Tag weiterzumachen und er half ihm seien Menschlichkeit nicht zu verlieren. Das war alles was zählte. „Nun hast du zumindest genug zeit um die Feiertage zu auszuleben“ Wie konnte man nur eine Drehung so drehen und verstehen das sie ein Kompliment wurde? Wenn jemand das konnte dann Zane Silberman. Der Israeli murrte und winkte ab.

Zane war nah dran und Levi konnte wirklich für den Bruchteil einiger Minuten seine Grundsätze vergessen und von seinen Prinzipien abstand nehmen, doch als er diese Geräusche hörte die ganz sicher weder sein Stöhnen noch ein anderes Geräusch war das von ihnen ausging richtete er sich auf. „Unsinn da war was…“ er drückte Zane zurück aufs Bett und dann marschierte drei Beißer hinein. Bedauerlich. Levi stand auf und nahm seinen Kampfstab. Auch sein Körper wollte grade eigentlich etwas anderes doch sein Kopf hatte die Oberhand zurück erobert. Grade als er dem ersten Beißer den Schädel zertrümmerte dachte er darüber nach was nur mit ihm los war. Zane hatte ihn völlig aus seinem Konzept gebracht und grade war es ihm fast unangenehm das er sich hatte so gehen lassen. Er schwang den Stab erneut und schlug gleich beide Beißer zusammen zu Boden. Als sie reglos liegen blieben lehnte Levi den Stab wieder an ie Wand und schnaubte „Der Zaun muss dringend repariert werden am besten fange wir direkt an den Zaun zu flicken sonst kommen noch mehr“ vermutlich hatten sie die beiden schon gewittert“ Er sah zu Zane und konnte nicht einfach weitermachen. Nein diese Gelegenheit war vorbei. „Ruh dich besser aus und trink noch etwas. Ich kümmere mich darum“ Immerhin war der Ire verletzt und brauchte ruhe was man grade wirklich beneiden könnte.

@Zane Silberman


nach oben springen

#17

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 25.08.2020 01:00
von Zane Silberman | 98 Beiträge

Zane würde hier wohl am liebsten wilde Partys feiern, wären die Menschen noch so vertrauenswürdig wie früher. Wobei sie das eigentlich nie waren, auf solchen Partys ließ man stets etwas mitgehen. Aber zumindest würde laute Musik nicht gleich Beißer anlocken, sondern nur die Cops, die man leicht wieder abwimmeln konnte. Aber Levi wirkte nicht wie jemand, der gerne Partys feierte. Und so ganz ohne Musik waren sie auch nur halb so lustig. Also musste Zane sich wohl weiter mit seinem Leben als Einsiedler anfreunden. Partys konnte er auch in der Bar des Zoos feiern. Dennoch war es eine gewöhnungsbedürftige Vorstellung nun plötzlich wieder mit jemand anderem außer Liam zusammen zu wohnen. Das hatte er generell noch nie gemacht ehrlich gesagt, seit er von der Farm weg gezogen war, hatte er stets alleine gelebt, in einer Junggesellenbude. Es war schon eine Umstellung dass Liam nun stets bei ihm war. Doch der war sein Bruder. wie würde es werden sich nun mit Levi zu arrangieren? etwas ganz Neues für ihn. aber er wollte diese Erfahrung gerne machen, denn bis auf seine manchmal grummelige Art, schien Levi ein einfacher und unkomplizierter Mitbewohner zu sein.
Levi war Spion im Zoo, na klar schätzte er ihn teilweise auch skrupellos sein. Trotz seiner Prinzipien war Zane der Ansicht man verscherzte es sich besser nicht mit Levi.
„ja.. bloß das sich an Feiertagen 90% der Zeit um verdammt geiles Essen gedreht hat. Zu Weihnachten aßen wir immer gebackenen Kabeljau. Zu Ostern Brathähnchen.. hach wenn ich nur daran denke …“
da lief ihm das Wasser im Mund zusammen und er fand es einfach schade und schlimm dass sie so geiles Essen nie wieder haben konnten.. essen war schließlich so schön!

Zane biss sich genervt auf die Unterlippe als Levi sich von ihm löste, um diesem Geräusch nachzugehen. Er wusste schon das die Stimmung damit dahin war. Und das ging ihm ziemlich gegen den Strich, denn Levi hatte ihn nun wirklich heiß auf sich gemacht. und er wollte nun unbedingt mehr!! egal ob das ihr Zusammenleben vielleicht verkomplizieren würde, für Zane war Sex nichts Kompliziertes. Wenn sie Lust aufeinander hatten, könnten sie dem anderen doch ab und zu einen Besuch in seinem Schlafzimmer abstatten. Also zumindest in Zanes Kopf war auch diese Vorstellung sehr pragmatisch. So musste er nicht gehen und sich ständig irgendwo anders Leute aufreißen, wenn in seinem zu Hause so ein süßer Leckerbissen schlummerte.
Aber bereits jetzt haderte Levi mit sich und bereute den Kuss? na wunderbar, das schmälerte seine Chancen heute Abend noch zum Schuss zu kommen wohl gerade massiv.
„ach komm.. das waren bestimmt Einzelgänger.. wäre es anders, würde es hier drin doch schon längst von Beißern wimmeln“
aber als sie angekommen waren, da war niemand außer ihnen hier gewesen. weshalb er nicht der Ansicht war, dass die Gefahr die gerade herrschte so groß war. aber Levi war schon wieder im Erledigungsmodus hm? weshalb Zane seufzte und etwas vergeblich fragte
„wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir diese kleine Unterbrechung nun einfach vergessen und… du zurück zu mir ins Bett kommst~?“
Er wusste, er konnte sich diese Frage eigentlich sparen. aber naja.. er stellte sie trotzdem, einfach weil es in seiner Natur lag.
Seufzend streckte er die Arme zur Seite aus, ließ es sich aber nicht nehmen zumindest nochmal einen Blick auf Levis hübschen Oberkörper zu werfen. Er war wirklich sexy und verdammt gut trainiert.
„dieses Tattoo auf deiner Brust… was bedeutet es?“

@Levi Rosenthal



You don’t need it? I make you beg for it

nach oben springen

#18

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 25.08.2020 11:35
von Levi Rosenthal | 132 Beiträge

Oh Levi stand schon auf Partys und feiern, vielleicht anders als Zane es sich vorstellte aber auch er konnte echt witzig sein und ausgelassen feiern, mit Musik und irgendwelchen komischen Partyspielen. Doch diese Unbeschwertheit hatte er schon lange tief in sich begraben weil er wusste das solche Menschen die ersten waren die starben oder benutzt wurden. Es war in dieser Welt kein Platz für sinnlosen Spaß, zumindest dachte Levi das mittlerweile und doch schaffte es Zane das er immer mehr aus sich heraus kam. Wie auch immer er das schaffte. Vielleicht lag es an seiner so direkten und offenen Art und Weise. So richtig zusammen wohnen würden sie ja auch nicht, immerhin könnten die die Zwischentür schließen die das Treppenhaus verband und zu dem anderen Flügeln führte und schon waren Zane und Liam für sich. Zudem war Levi oft nicht hier und so würde es sich schnell so anfühlen als wäre er der Gast in Zanes Villa. Dem Israeli ging es allein nur darum das die Villa sicher war und das jemand aufpasste wenn er nicht da war. Liam würde das hinbekommen wenn Zane ebenfalls unterwegs war um seinen Geschäften nachzugehen aber dafür musste es hier absolut sicher sein. Levi dachte auch daran zusätzlich zum Zaun auch noch Fallen aufzustellen. Skrupellos war Levi nur wenn es sein musste ansonsten konnte man gut mit ihm auskommen, abgesehen davon der er eigenbrötlerisch war und sich lieber von anderen fern hielt. „Kabeljau und Brathähnchen?“ Da knurrte auch dem Israeli der Magen. „oh was würde ich für ein Chanukka Essen geben, ich wäre auch zufrieden mit einem irischen Weihnachtsessen“ meinte er schmunzelnd. An Essen zu denken war ungünstig wenn alles was man hier hatte ein paar Dosen und etwas Obst waren. „Ich bring aus dem Zoo später etwas richtiges zu essen mit. Oder von Liam“. Vielleicht hatte Zane auch etwas da das er seinem Bruder zubereiten konnte und etwas für ihn mitbringen könnte.

Die Beißer machten ihnen einen Strich durch ihren intimen Moment und Levi fand es schade, auch wenn er wusste das es besser so war. Doch auch für ihn war so ein abrupter Abbruch nicht grade angenehm. Zanes Vorstellung von einem perfekten Zusammenleben hätte Levi sicher abgewiesen wenn er davon gewusst hätte. Anderseits würd es ihm auch den Ball zuspielen wenn Zane wirklich nur noch zu ihm kommen würde um seine Lust zu befriedigen. Doch das war wohl eine utopische Vorstellung. „Mag sein das du recht hast aber es könnte jederzeit wieder dazu kommen. Ich muss den Zaun endlich reparieren, vorher kannst du mit Liam hier nicht sicher wohnen und du könntest ihn auch nicht alleine lassen. Auch seine Hose spannte sich immer noch und er überlegt einen Moment wirklich zurück zu Zane ins Bett zu steigen aber er warf ihm nur einen vielsagenden Blick zu. „ruh dich aus ich kümmere mich darum das diese Matschköpfe hier raus kommen sonst versauen sie uns noch den Boden“ Dann sah er selbst auf das Tattoo und schließlich zu Zane „es ist das Erkennungswappen meiner Einheit. Chernyye vorony, was der schwarze Rabe bedeutet“ Es war mehr als nur ein Wappen, eigentlich identifizierte man damit die Toten und schenkte ihnen ein besonderes Begräbnis um den Einsatz den man geleistet hatte für sein Land in Ehren zu halten. Levi stellte den Kampfstab weg „wenn etwas ist geh hier zum Fenster, ich fange an der Stelle unten gegenüber deines Fensters an das Loch zu stopfen. Danach gehe ich zu Liam“. Doch langsam zog sich am Himmel etwas zusammen. Es sah nach einem Gewitter aus das sich bald entladen würde.

@Zane Silberman


nach oben springen

#19

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 25.08.2020 11:53
von Zane Silberman | 98 Beiträge

Sie konnten auch Partys in ihren Hosen feiern, auch damit wäre Zane zufrieden und einverstanden. Aber gegen Partyspiele hatte er auch nichts, sofern der Alkohol stimmte. Aber davon besaß er mehr als genug, daran würde es also nicht scheitern. Vielleicht konnten sie ja wirklich mal zu dritt ein kleines Fest veranstalten. War zwar ein bisschen traurig aber immer noch besser als der triste Alltag.
„ja, das ist gar nicht typisch irisch. Aber beim Weihnachtsessen haben wir uns stets an den deutschen Wurzeln meiner Mutter orientiert. Und das fand ich gut so, das Essen in Irland ist.. sehr gewöhnungsbedürftig, selbst wenn man dort aufgewachsen ist.“
Gab er zu, da hatte es ihm in Deutschland oder sogar in Amerika ein bisschen besser gefallen. Dort gab es einfach mehr Abwechslung, vor allem wenn man nicht selbst kochen wollte. Und die Eintöpfe seiner Eltern waren ihm irgendwann furchtbar auf die Nerven gegangen. Sie waren eben eher ärmliche Leute gewesen, weshalb es nicht so ausgefallene Nahrung gegeben hatte. Eigentlich ähnlich wie heute…
„mein eigener, israelischer Lieferservice also? also daran könnte ich mich gewöhnen. Mein Trinkgeld wird auch sehr großzügig ausfallen“
sagte er gönnerhaft aber schmunzelte dabei, nicht das Levi es sich noch überlegte und ihm doch nichts mitbrachte. im Zoo gab es schließlich weitaus besseres Essen als hier.

Levi hatte ja Recht, dieser Zaun musste repariert werden, ehe sie Liam hier her holen konnten. Zumal ihm davor ziemlich graute, denn er wusste wie sein Bruder drauf war.. weshalb er nun sogar meinte
„wenn du nachher nach ihm siehst.. erzähl ihm doch schon mal von der Villa, bestimmt wird er sich freuen“
okay.. das war gerade ziemlich fies von Zane. Denn er wusste genau, dass Liam sich nicht freuen würde. Und damit ließ er Levi ins offene Messer laufen und nutzte seine Gutmütigkeit wirklich auf miese Art und Weise aus. Aber er hatte halt den Eindruck, dass Liam es von Levi besser annehmen könnte als von Zane. also musste er das einfach versuchen. Levi käme schon mit Liams Reaktion zurecht.
Für seine fiesen Gedanken war es wohl die gerechte Strafe, dass Levi nun nicht zurück zu ihm ins Bett kam, dennoch seufzte Zane leise. aber es half nichts, er wusste, dieser Moment war vorbei und kam nicht wieder. egal wie sehr er sich auch ins Zeug legte.
„hast du.. gute Erinnerungen an deine Einheit?“
Fragte Zane noch weiter nach wegen des Tattoos. Zum Krieg standen die Menschen schließlich unterschiedlich. Und er wusste nicht wie Levi zu seiner Einheit und dem was sie getan hatten stand. ob er einen guten Draht zu seinen Kameraden gehabt hatte und co. Es gab so vieles das er noch von Levi wissen wollte. aber wenn sie nun zusammen hier lebten… tja vielleicht konnten sie sich ja auch mal abends auf ein Glas Whiskey zusammen setzen und einfach plaudern. Denn er genoss es das mal mit wem anderen außer Liam zu tun.

„ich darf dich also aus dem Fenster beim Schuften beobachten? tu mir den Gefallen und lass dabei wenigstens dein Shirt ausgezogen~“
Sagte Zane grinsend. Ja, er musste sich ausruhen.. aber so ein bisschen spannern? das musste drin sein, wenn er schon nicht mit ihm ins Bett stieg.
Plötzlich wurde es draußen aber ganz finster und Zane setzte sich erneut auf, um aus dem Fenster schauen zu können. Hoffentlich war das nur ein kurzes Wärmegewitter das rasch vorbei zog
„hm.. vielleicht solltest du noch etwas warten. da draußen braut sich etwas zusammen. oder aber du beeilst dich“
vielleicht könnte er zumindest mit dem Zaun noch anfangen? Zu Liam zu gehen musste aber bestimmt noch warten bis dieses Gewitter wieder vorüber gezogen war. hoffentlich war es bei Liam nicht ganz so finster wie hier.. sonst würde er sich wieder fürchten..

@Levi Rosenthal



You don’t need it? I make you beg for it

nach oben springen

#20

RE: Schlafzimmer

in Verlassene Villa 25.08.2020 12:38
von Levi Rosenthal | 132 Beiträge

Partys in Hosen zu dritt? Klang genauso schräg wie es lustig werden könnte und Levi würde sicher mitmachen. Er kannte einige israelische Spiele die wirklich gut waren auch wenn er nicht viel Alkohol vertrug. „So? Ich dachte immer die Iren essen und Trinken gut“ Levi mochte ehrlich gesagt die Lieder die er kannte und die sicher irisch waren „Ich kenne da ein Lied das ich des öfteren in einer der irischen Pubs in den Staaten hörte „I've been a wild rover for many's the year And I spent all me money on whiskey and beer. But now I'm returning with gold in great store. And I never will play the wild rover no more“ Gut singen war vielleicht nicht seine Stärke und ihm fehlte der ihres Akzent aber er mochte dieses Lied und so viel er wusste war es eine irisches Volkslied. „Deutsches Essen mochte ich auch immer sehr. Meine Großeltern lebten lange in Berlin und meine Großmutter hat oft so gekocht“ Im Grunde gab es fast nichts das Levi nicht mochte „Was isst man denn in Irland so typisch?“ Fragte er dann und irgendwie mochte auch er es sich mit Zane zu unterhalten. Er war sicher das es noch viele Interessante Dinge gab sie er über Zane erfahren konnte und es war interessant sich mit ihm zu unterhalten. „ja so könnte man es sagen“ Er sah Zane an und als dieser schmunzelte tat er es auch. „ich bin sicher der Zoo wird etwas übrig haben“ und in seiner Wohnung hatte er auch noch einiges das er herbringen könnte.

Fragend sah Levi zu ihm und dich dachte er sich nichts dabei. Höchstens das Zane sich Sorgen machte um seinen Bruder. „ja das mache ich“ sagte der Israeli und nickte. Noch war er sicher das Liam sich freuen würde und es dann wohl auch wie Zane kaum erwarten konnte umzuziehen. Er schätze den älteren der Silberman Brüder nicht viel anders ein als Zane und doch würde er bald merken wie sehr er sich irren würde. Das Zane es so geplant hatte das er ins offene Messer laufen und Liams Ausraster abbekommen würde das ahnte er nicht aber denken hätte er es sich wohl sollen. Dieser miese Waschbär! Vielleicht hatte Zane aber auch nur selbst sorge vor der Auseinandersetzung mit seinem Bruder? Wie dem auch sei hatte er es mehr als verdient das Levi Grade eine Fortsetzung ablehnte und sich lieber um den Zaun kümmern wollte. Dieser war wirklich wichtig wenn sie hier leben wollten. „Ich weiß nicht ob man die Erinnerungen alle als gut bezeichnen kann aber ja es gab wirklich schöne Zeiten..mit meinen Kameraden“ Dabei dachte er auch an seinen Ex Freund Tour und doch lag auch so viel Leid und Schmerz in dieser Erinnerung. „Krieg ist nie gut.. aber manchmal unvermeidbar“ sagte Levi noch und packte den ersten Beißer an den Armen. Er schmunzelte weil Zane bat das er das Shirt auslassen sollte „Das hätte ich eh“ hätte er wirklich? Zumindest würde so sein Shirt sauber bleiben. Er sah auch zum Fenster und zu dem grauen Himmel. „Hmm. Ich werde schnell den Zaun reparieren und die Beißer Rauschaffen dann sehen wir weiter“. Und so fing er an Einren Beißer nach dem anderen an den Armen hinaus zu ziehen. Er brachte sie bis hinter den Zaun und legte die in ein Gebüsch. Dann nahm er sich die Werkzeugkiste die er schon aus dem Zoo hergebracht hatte und fing an das Loch im Zaun zu reparieren während der Himmel immer dunkler wurde.

@Zane Silberman


nach oben springen


disconnected Survive Talk Mitglieder Online 9
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen