Herzlich Willkommen

Ihr wollt unbedingt Spannung, Action oder einfach nur einen Ausklang zu der modernen Welt? Dann seid ihr bei uns genau richtig. Die Welt ist nicht mehr die, die wir kannten. Untote wandeln alleine oder in großen Horden umher. Jedoch sind sie nicht die größte Bedrohung. Nach den Jahren wissen die Überlebenden, wie sie mit diesen umgehen müssen. Die größere Bedrohung sind wohl andere Überlebende, denn Gesetze oder Strafen gibt es nicht mehr. Deswegen haben sich einige zu Kolonien zusammengeschlossen, in denen jeder seine Aufgabe und einen sicheren Schlafplatz hat. Du kannst dich zwischen der Cottage by the Sea entscheiden, eine frühere Ferienanlaga direkt am Meer oder den Anarchy Riders, der Außenposten der Cottage, die in einem Clubhaus leben. Wie wäre es hoch oben in den Bergen in einem mittelalterlichen Dorf zu leben und sich selbst zu versorgen? Im Valley Balar ist es möglich. Als Nomade kannst du hin, wohin du willst und brauchst dich nur um dich kümmern. Vielleicht willst du dich auch dem Bösen anschließen, dann bist du bei der Company sehr gut aufgehoben. Egal wie du dich entscheidest, es wird dein Leben verändern.

Team


Das 4-köpfige Team steht euch stets für Rat & Tat bei Seite. Du hast Fragen oder gar ein Anliegen? Kein Problem!
Hier findet ihr den passenden Ansprechpartner

Wetterbericht

Winter ... Es ist wieder soweit. Wieder einmal müssen wir mit den Tücken des Winters kämpfen. Vorräte sollten weise verteilt werden. Wege sind vereist, also rutscht nicht aus! Ganze Häuser könnten zuschneien. Macht euch auf was gefasst!

❄️ Der Winter ist auch bei uns angekommen, passt es bitte eurem Play an ❄️
Avatar

Kolonien & deren Bewohner

----------------------- Aktuell: 90 Überlebende ----------------------- ---------------------- Cottage Sea: 21 Bewohner ---------------------- -------------------- Anarchy Riders: 25 Bewohner -------------------- ---------------------- Balar Island: 9 Bewohner ----------------------- -------------------- Krasnaya Luna: 10 Bewohner---------------------- ------------------------- Nomaden: 23 Bewohner -----------------------

Dringend gesucht

Walking Dead Charas: Ezekiel, Enid Taylor, Conni, Tara, Henry, Lydia, Eugene, Siddiq, Pamela Milton, Sebastian Milton, Mercer, Maxwell Hawkins Fear the Walking Dead Charas: Madison, Luciana, June, Daniel, Victor Auch viele Free Gesuche warten darauf, endlich in Empfang genommen zu werden. Auch ohne Serienwissen bist du bei uns gerne willkommen !!!

 

⛄ Bitte lasst uns eine Bewerbung eures Charakters da und wartet auf das Go eines Admins ab, ehe ihr euch in die Registrierung begebt ⛄

#21

RE: Another One Bites the Dust - Eric & Merle

in NP Archiv 27.10.2020 12:25
von Eric Woodrue (gelöscht)
avatar









Das traurige an verlassenen Orten war, das man sich immer wieder daran erinnerte wie es wäre, wenn die Welt noch normal sei. Wie viele Leute hatten diese Tankstelle benutzt und welche Geschichten hatten hier statt gefunden? Man fing an zu grübeln und verlor sich in seinen Gedanken - Gedanken, welche einen an die Welt erinnerten und manchmal sogar das Leben raubte, da man diese neue Welt einfach nicht mehr sehen wollte.
Leere Kanister bedeuteten niemals etwas gutes. Anscheinend waren hier schon einige Leute am Werk gewesen.

"Hehe, dann werde ich die Ladies für Dich vertrösten müssen!"


"Keine Sorge, ich geb sie alle an dich weiter."

Das sich hier nur wenige Streuner befanden bedeutete aber schon mal das sich hier keine anderen Menschen befanden. War das vielleicht sogar ein gutes Zeichen?
Sie teilten sich auf, vier Augen waren besser als zwei - er hoffte jedoch das ihm nichts passieren würde. Es waren vielleicht nur wenige Beißer, aber wo Beißer waren - da konnte alles passieren. Eventuell lagen noch mehr Beißer auf der Lauer ... wobei.
In letzter Zeit hatte Woodrue auch von diesen Flüsterern vernommen. Menschen die unter den Beißern lauerten - bisher tat er das alles jedoch als schlechten Scherz ab. Menschen würden doch niemals so tief sinken und sich den Untoten anschließen - oder?
Eric verwarf diesen Gedanken jedoch sofort und parkte den Wagen vor der Tankstelle, schnappte sich eine der Pistolen und zog den Dämpfer sicherheitshalber fest.

"Sind zwar nicht viele Bei -", bevor er den Satz beenden konnte vernahm er schon wie jemand hinter ihm seine Waffe entsicherte - er konnte sich nicht einmal umdrehen, da hatte vernahm er schon eine weibliche Stimme...



"Hände dorthin wo ich sie sehen kann."
, kam es von der weiblichen Stimme. Diese Stimme gehörte Carol - welche von Rick schon vor einiger Zeit aus dem Gefängnis geworfen wurde.
Eric schluckte schwer - Frauen waren nicht wie Männer. Männer drohten, Frauen zwar auch - aber wenn es eine Frau wirklich ernst meinte - dann tötete sie und wartete nicht erst ab.

"Merle. Ich glaube wir haben ein Problem." - brüllte Eric instinktiv - doch bevor er seinen Satz beenden konnte vernahm er den Schuss, welcher ihn nur knapp verfehlte - absichtlich.





@Merle Dixon


nach oben springen

#22

RE: Another One Bites the Dust - Eric & Merle

in NP Archiv 27.10.2020 13:21
von Merle Dixon | 857 Beiträge




Merle grinste in sich hinein als er noch den Antwortkommentar Woodrue's hörte bevor er aus dem Wagen sprang.

Er hatte inne gehalten und wie gefesselt auf das rosa Dreirad mit den Stützrädern gestarrt; wusste selbst nicht warum er nicht einfach weiterlief, sondern das Ding so arg anstarrte. Aus dem Augenwinkel sah er wie Woodrue den Wagen vor der Tankstelle hielt, ausstieg und sich ebenfalls auf die Suche machte. Vorsichtig natürlich, aber nicht ängstlich wie es schien.
Innerlich war Merle froh über die Ruhe, denn auch wenn hier und da ein Beißer vorbeischlurfte oder sich am Boden räkelte und nach seinen Beinen zu greifen versuchte, so schien es Dixon dennoch recht sicher hier zu sein.
Anders als Eric Woodrue hatte er selbst noch nichts von den Flüsterern gehört, dafür war er einfach zu viel alleine unterwegs, und so wusste er nichts von den Menschen, die sich als Untote verkleideten und den Lebenden auflauerten.

'Merle. Ich glaube wir haben ein Problem.' hörte er irgendwann Eric rufen und wandte sich um, sein Blick flog in die Richtung aus der die Stimme kam und erfasste die Situation nach wenigen Sekunden. Eine Frau stand hinter Woodrue, beide Arme ausgestreckt und eine kleine schwarze Waffe in Händen; mit dieser zielte sie auf den Rücken des älteren Manns, der sich noch nicht umgedreht hatte.
Im selben Moment noch als er sich umdrehte und sich die Szene ansah, ertönte ein Knall und ein gut plazierter Schuss löste sich, die Kugel schlug gewollt knapp neben Woodrues Beinen in den Boden.
Merle's helle Augen mustterten die Frau, die kurzen silbergrauen Haare, den hellen geblümten Pullover über einer Bluse. Er kniff die Augen zusammen und sah genauer hin, da erkannte er sie und begann zu grinsen.
Das Grinsen wurde breiter und zog sich von einer Seite zur Anderen, bevor er den Kopf in den Nacken legte und schallend zu lachen begann. Der Klang seines rauen Lachens wurde durch die laue Sommerluft hinüber getragen und sicherlich von Beiden gehört.

Schlendernd näherte sich Merle den Beiden, die Arme locker an den Seiten baumelnd. "Na, wenn das nicht das süße Mauerblümchen ist, das Angst vor seinem eigenen Schatten hat!", grüßte er neckend und ließ seinen Blick über die Gestalt der Frau wandern.
Natürlich erkannte er sie und grinste süffisant als er sich Eric Woodrue und Carol Peletier näherte.



erwähnt: xxx || angesprochen:@Eric Woodrue



You know I'm no good!

nach oben springen

#23

RE: Another One Bites the Dust - Eric & Merle

in NP Archiv 27.10.2020 13:48
von Eric Woodrue (gelöscht)
avatar










Carol war schon lange nicht mehr die selbe, sie hatten sich zwar vor einigen Monaten im Gefängnis getroffen - aber da hatte Merle sicherlich noch nicht erkannt das hinter diesem Blümchenpullover eine ausgewachsene Königin befand, welche Männer wie ihn zum Frühstück verspeisen würden. Sie kannte Männer wie Merle und verglich ihn gerne in einer gewissen Art wie ... mit Ed. Wobei Ed deutlich charmanter war und nicht so sarkastisch - jedenfalls am Anfang der Ehe.

Eric hingegen hob nur die Hände und fluchte innerlich. Anscheinend kannten Carol und Merle sich - ob sie eventuell die Braut von ihm war? Oder alte Bekannte? Oder Liebende? Vielleicht auch ein Ehepaar? Oder waren sie eventuell Todfeinde oder kannten sich schon aus einer Gruppe? Oder war er genau auf der Suche nach ihr? Man merkte recht schnell diese Anspannung.
"Anscheinend kennt ihr euch - dann darf ich doch sicherlich die Hände runternehmen oder?" - er wartete nicht mal mehr auf die Antwort von Carol, sondern distanzierte sich flix - da Carol auch keinen Schuss abfeuerte bedeutete es wohl das sie sich auch gar nicht mehr auf Eric konzentrierte, anscheinend hatte Merle die gesammelte Aufmerksamkeit nun.
Was sollte Woodrue aber machen? Abwarten? Vielleicht würde es ja gleich zum Gefecht kommen? Die grauhaarige wirkte jetzt nicht gerade ungefährlich - und das obwohl sie einen Blümchenpullover trug.

"Na, wenn das nicht das süße Mauerblümchen ist, das Angst vor seinem eigenen Schatten hat!"
- es klang wie Gift in Carols Ohren - das war auch der Grund wieso sie Woodrue aus den Augen ließ und sie sofort die Pistole auf Merle richtete. Würde es Daryl ihr übel nehmen, wenn sie seinen Bruder einfach erschoss? Vermutlich - würde sie es sich selbst übel nehmen? Niemals. Sie kannte Merle und gleichzeitig hasste sie ihn - da er für sie diesen typischen ... Schläger darstellte. Innerlich schäumte sie gerade hoch - eventuell lag es auch einfach daran das er sie extrem an ihren Ex Mann erinnerte. Die Wut brodelte regelrecht in dem sogenannten - Mauerblümchen - aber Carol ließ sich nicht mehr entmutigen - das spürte man an ihrem entschlossenem Blick.

"Beweg dich nur einen Meter weiter auf mich zu und ich werde dich töten.",meinte Carol ernst. Sie musste nicht brüllen - nein. Sie wirkte gerade todernst und sie wusste ganz genau das sie abdrücken würde - jedoch achtete sie durch ihren Hass gerade nicht auf ihre Umgebung und somit hatte Woodrue die Zeit seinen Revolver auf sie zu richten.

"Na na - du wirst Merle nicht umbringen Lady. Ich weiß zwar nicht was zwischen euch steht, aber heute - will ich keinen sterben sehen.", Woodrues Stimme wirkte kalt, aber sie brachte Carol wieder zu Verstand - sie verstand nun das sie sich auch selbst in Gefahr gebracht hatte.




Erwähnt : @Daryl Dixon (von @Carol Peletier)

Angesprochen : @Merle Dixon (von Woodrue + Peletier)


nach oben springen

#24

RE: Another One Bites the Dust - Eric & Merle

in NP Archiv 27.10.2020 15:15
von Merle Dixon | 857 Beiträge




Merle sah Carol an, der Blick aus seinen blassblauen Augen bohrte sich in ihre Augen, versuchte einzuschätzen wie ernst sie es meinte. Zwar sah sie in ihrem geblümten Pullover nicht sehr gefährlich aus, doch Merle besaß genug Menschenkenntnis um zu sehen welche Härte nun in ihrem Blick lag und welche Feindseligkeit ihm entgegen gebracht wurde. Mit erhobenen Händen trat er einen Schritt vor während Woodrue die Arme runternahm und von einem zum anderen sah. Wahrscheinlich fragte er sich gerade in welchem Verhältnis die Beiden zueinander standen und was zwischen ihnen vorgefallen war; Merle sah kurz zu ihm herüber und nickte ihm leicht zu.
Alles ok?, sollte das heißen.

Dann wurde seine Aufmerksamkeit von Carol beansprucht, die nun ihre Schusswaffe auf Merle statt auf Woodrue richtete und ihn unbeeindruckt ansah. Er sah an ihrer Haltung und der Art und Weise wie ihre Augen in kalt musterten, dass sie sich verändert hatte. Und er vermutete, dass sie gerade mehr als sauer war, über seinen Kommentar.
Er versuchte sich an einem vorsichtigen, für seine Verhältnisse charmanten, Lächeln und hatte die Handfläche(n) nach vorne gerichtet, die Arme leicht angewinkelt nach unten.

'Beweg dich nur einen Meter weiter auf mich zu und ich werde dich töten.' warnte sie ihn und Merle blieb endlich stehen. Sie hatte die Stimme nicht erhoben, sprach realtiv leise, aber so ernst, dass es bedrohlicher wirkte als wenn sie geschrien hätte. Er hatte den Kopf etwas gesenkt und sah sie nun von unten her an, fast schon schüchtern, wie eine Art Hundeblick.
Mit diesem Blick und dem vorsichtigen Lächeln auf den Lippen neckte er sie: "Wie wäre es mit einer Umarmung für deinen alten Kumpel Merle?"

Auch wenn es neckend gemeint war, klang seine Stimme in diesem Moment beinahe fragend, wie eine Art Versöhnungsangebot. Er baute darauf, dass die Braut ihn nicht erschießen würde, denn sie und sein kleiner Bruder verstanden sich sehr gut und Letzterer wäre sicherlich sauer, wenn sie es täte. Doch ganz sicher sein, konnte sich Merle Dixon auch nicht.

Er hatte Eric Woodrue beinahe vergessen, und blinzelte überrascht als er nun dessen Worte hörte und den Blick zu ihm wandte. Woodrue hielt jetzt seinerseits den Revolver in der Hand und bedrohte damit Carol. Er wolle heute niemanden sterben sehen, sagte er und Merle nickte bedächtig.
Er verlagerte sein Gewicht auf das andere Bein, blieb ansonsten aber dort stehen wo er war und sah von einem zum anderen. Erst einmal wollte er abwarten, wie sich die Situation entwickeln würde.



erwähnt: @Eric Woodrue || angesprochen:@Carol Peletier



You know I'm no good!

nach oben springen

#25

RE: Another One Bites the Dust - Eric & Merle

in NP Archiv 27.10.2020 16:34
von Eric Woodrue (gelöscht)
avatar







Das letzte Mal das Carol etwas von Merle gehört hatte, war nach dem Angriff auf den Governor - Phil - diesem verdammten manipulativem Schwein. Sie trauerte innerlich gerade kurz um Andrea - Gefühle hatten aber hier eindeutig keinen Platz mehr. Carols Herz war genau so kalt geworden wie das von all den anderen. Man tötete um zu überleben und sicherte sich dadurch den Platz in dieser harschen Welt.
Ihr Kind? Das befand sich wenigstens in Sicherheit - anscheinend meinte Rick sie würde die Gruppe gefährden - weshalb sie ausgeschlossen wurde. Alles staute sich gerade in ihr an und dann stand da einfach Merle.
Damals als er abgehauen war - da brach es Daryl sicherlich das Herz und dieses aufgerüttelte Verhalten - sie erinnerte sich an das letzte Gespräch. Oder war es Hershel gewesen, welcher mit ihm gesprochen hatte? Im Kopf konnte sich Carol nur noch die letzten Fetzen zusammen kleistern. Aber sie wusste wie Daryls Herz schlug und wie Merle ihn manipulierte - oder war es Merles Einsamkeit - er wollte nicht alleine gehen - nicht wahr?

Sie ließ die Pistole sacken - die Gefühle übermannten sie einfach.
Mit der rechten Hand wischte sie sich eine Träne aus dem Augenlied - im nächsten Moment, eine Sekunde der Unachtsamkeit - hielt sie zwei Pistolen hoch.
Eine auf Woodrue gerichtet, die andere auf Merle.
Sie nutzte ihre Weiblichkeit - ihre augenscheinliche Schwäche, um sich einen Vorteil zu erkaufen.
Wer hätte damit rechnen können?

Verblüfft darüber blickte Woodrue Carol direkt in die Augen. Anscheinend hatten sie jetzt ein echtes mexikanisches Standoff.
Die beiden Männer konnten sich wenigstens blind verstehen. Momentan lag es einfach an Merle die Kontrolle über die Situation zu gewinnen und das wusste Eric auch.
Aber konnte er in diesem Fall auf den Muskelberg vertrauen? Sein eigenes Leben war ihm wichtig - diese Frau vor ihm. Würde sie überhaupt töten können? Kurz zweifelte er an seiner eigenen Logik - aber wenn er schießen würde, dann würde sie genau so schießen. Vermutlich würde sie nicht Merle und ihn gleichzeitig treffen - aber eine Vermutung half in diesem Moment auch nicht aus.
Jedenfalls würde sie sterben - wenn er sie richtig traf. Es gab zu viele Aber. Es war eine zehrende Patt Situation.

"Schau - ich möchte nur ungerne Abdrücken und dir das leben nehmen. Aber ich will wirklich nicht das heute jemand sterben muss.", wiederholte Eric eindringlich. Er wollte definitiv das Leben aller gerade schützen. Zwar kannte er beide lediglich einen Bruchteil von einem Moment, aber sein Gefühl offenbarte ihm das hier keiner der beiden eine schlechte Person war - vermutlich hatten beide schlechte Entscheidungen getroffen.

Zitat von Merle Dixon im Beitrag #24
Wie wäre es mit einer Umarmung für deinen alten Kumpel Merle?

- diese Worte trafen Carol, sie schüttelte kurz den Kopf und blickte dann aber etwas weniger wütend zu Merle.
"Meinem alten Kumpel Merle? Halt die Klappe Merle. Du denkst nur an dich. Du hast niemals an einen von uns gedacht. Und deinen Bruder hast du nur noch mehr in den Mist hineingezogen - vermutlich würde Daryl mich dafür hassen, wenn ich jetzt abdrücke. Aber ich würde ihm einen Gefallen machen. Also spar - " - sie wurde schlagartig unsicher.
Wäre sie gerade nicht genau so schlecht? Wenn sie einfach über all dem Stand? War es das was Rick gemeint hatte? Sie traf einfach Entscheidungen - wie das mit den Leichen im Gefängnis. Sie zitterte kurz. Alles was sie wollte war eine zweite Chance - nein. Nein, das war es gar nicht wirklich. Sie wollte dafür verstanden werden. Sollte sie Merle eine zweite Chance geben? Immerhin hatte er auch sein Leben geopfert und sich dem Governor alleine gestellt um für seine Schuld einzustehen. Knifflige Situation.

"Ich wiederhole mich nur ungern Lady.", kam es von Eric - hierbei betrachtete er kurz Merle, sodass er ihm klar machte das er sich direkt auf Carol zu bewegen würde und im Notfall sie entwaffnete. Er wollte wirklich niemanden sterben sehen.
Das Leben war einfach viel zu wertvoll.
"Ich weiß wirklich nicht was zwischen euch beiden vorgefallen ist, aber das hier ist nicht der richtige Moment. Hier wimmelt es von Beißern."


Wie würde diese Situation nur enden?




Erwähnt : @Rick Grimes & @Daryl Dixon

Angesprochen : @Merle Dixon / @Carol Peletier


nach oben springen

#26

RE: Another One Bites the Dust - Eric & Merle

in NP Archiv 27.10.2020 17:36
von Merle Dixon | 857 Beiträge




Merle hing einen Moment seinen eigenen Gedanken nach, versuchte sich zu erinnern was als Letztes geschehen war als er und Carol sich gesehen hatten. Es war am Tag vor seinem Aufbruch gewesen, knapp 24 Stunden bevor er Michonne dem Governor hatte ausliefern sollen. Ob die Anderen wussten, dass Rick ihn dazu aufgefordert hatte? Dass es einen Grund gab, warum er es ausgerechnet Merle auftrug?
Und ob jemals einer von denen auf die Idee gekommen war, über seine Entscheidung nachzudenken Michonne freizulassen?

Merle war sich ziemlich sicher, dass die Gruppe um Rick Grimes in ihm immer noch den Teufel persönlich sahen, und es ihnen egal war, dass er wirklich versucht hatte sich zu ändern.

Carol ließ den Arm mit der Pistole sinken, strich sich eine Träne aus dem Augenwinkel und Merle ertappte sich dabei wie er sich etwas entspannte. Da, einen Wimpernschlag später, hielt diese Frau plötzlich zwei statt einer Waffe in der Hand und richtete sie auf beide Männer gleichzeitig. Dabei sah sie so entschlossen aus, dass Dixon kurz schluckte. Damit hatte er nicht gerechnet und starrte sie einen Moment lang an, bevor sein Blick zu Eric herüber huschte, der genauso überrascht zu sein schien. Doch im Gegensatz zu Merle richtete er das Wort erneut an Carol und betonte nochmals, dass er kein Blutvergießen wollte.

'Ich wiederhole mich nur ungern Lady.' meinte Woodrue und sah zu Merle, wie um ihm zu signalisieren, dass er sich darum kümmern würde, dass er auf Carol zugehen und sie gegebenenfalls entwaffnen würde.

'Ich weiß wirklich nicht was zwischen euch beiden vorgefallen ist, aber das hier ist nicht der richtige Moment. Hier wimmelt es von Beißern.' hörte Merle ihn sagen und nickte. Sein Blick wanderte über die verlassene Tankstelle, einige Beißer waren in der Nähe, schienen sich aber noch nicht wirklich für sie zu interessieren.

Zitat
"Meinem alten Kumpel Merle? Halt die Klappe Merle. Du denkst nur an dich. Du hast niemals an einen von uns gedacht. Und deinen Bruder hast du nur noch mehr in den Mist hineingezogen - vermutlich würde Daryl mich dafür hassen, wenn ich jetzt abdrücke. Aber ich würde ihm einen Gefallen machen. Also spar - "


- schlagartig wurde Carol wieder still, sie zitterte sogar ein wenig. Ihrem Gesichtsausdruck nach zu urteilen, erinnerte sie sich an etwas; und dies schien kein schöner Gedanke zu sein. Sie führte den Satz auch nicht weiter aus.

Also hob Merle die Arme noch ein Stück, machte einen halben Schritt nach vorne, hielt dann aber doch inne. Seine Stimme schwankte zwischen dem typischen sarksatischem Tonfall und Wut. "Ach ja? Du denkst also Du kennst mich? Glaubst du alles, was ich sage und glaubst du, du weißt wer ich bin? Stellst du dir niemals Fragen warum wir so wurden, wie wir sind - mein Brüderchen und ich?!"
Er sah sie einen Moment lang so kalt aus seinen hellblauen Augen an, dass jemand Anderes wohl zusammengezuckt wäre. Dann gab er ein Seufzen von sich, ein resignierter Ton, und als er weitersprach da klang seine Stimme beinahe traurig, seltsam verletzlich.
"Ich wollte immer nur das Beste für meinen Bruder! Verdammt, ich wollte mein Leben für ihn geben! Habe die schwarze Braut, Michonne, freigelassen statt dem Befehl eures so tollen Rick Grimes zu gehorchen! Ich habe versucht habe wirklich versucht mich zu ändern, mich anzupassen... Ich wollte den Governor für euch töten! Nur damit ist einmal etwas Gutes in mir seht!", erklärte er und hatte den Mund verächtlich verzogen, Wut glitzterte in seinen blassblauen Augen.
"Doch ihr seht weiterhin nur den Bösen in mir - für Euch bin ich der Teufel persönlich! Und egal was ich tun könnte, würde es ändern! Ich werde für Euch immer nur das Arschloch sein, das man opfern kann! Der allen egal ist!"

Auch wenn seine Worte sehr hart klangen, und abgehakt aus seinem Mund herauskamen, so konnte man doch die verletzte Seele hinter seinen Augen sehen. Er hatte damals im Gefängnis wahrlich versucht sich zu ändern, sich zu besser; er hatte sich für diese Leute geopfert, in der Annahme dass er dabei draufgehen würde... hatte gehofft, dass sie nach seinem Tod vielleicht einmal besser von ihm denken würden. Und hatte seinen kleinen Bruder erneut im Stich gelassen. Und wofür? Dafür dass ihn alle Welt weiterhin hasste!
Wenn man genau hinsah, sah man wie verletzt und einsam Merle war, dass er gegen sein Inneres ankämpfte und alleine wohl immer wieder scheitern würde. Seine Augen glitzerten verdrächtig als er Carol direkt in die Augen sah.
Er wusste nicht, ob sie jetzt direkt in seine Seele blicken konnte und die verborgenen Gefühle dort sah - Verunsicherung, Einsamkeit, Liebe für seinen Bruder, Schmerz, Trauer - es war ihm egal. Oder zumindest redet er sich das ein...



erwähnt: @Eric Woodrue || angesprochen:@Carol Peletier



You know I'm no good!

nach oben springen

#27

RE: Another One Bites the Dust - Eric & Merle

in NP Archiv 27.10.2020 17:53
von Eric Woodrue (gelöscht)
avatar










"Doch ihr seht weiterhin nur den Bösen in mir - für Euch bin ich der Teufel persönlich! Und egal was ich tun könnte, würde es ändern! Ich werde für Euch immer nur das Arschloch sein, das man opfern kann! Der allen egal ist!"

Merles Worte trafen Carol erstaunlicherweise wie eine Granate - die Splitter bohrten sich tief in ihr Fleisch und ließen sie für eine Sekunde sogar schwanken. Hatte Rick ihn einfach vor geschickt um Michonne auszuliefern und mehr nicht? Wieso sollte Rick sowas machen? Aber Rick traute sie gerade alles zu. Nachdem er sie rausgeschmissen hatte war sie ihm gerade auch nicht wirklich deutlich besser gesinnt.
War vielleicht jeder nur eine Schachfigur? Man versuchte das beste zu machen, aber wurde dann einfach - herausgeschmissen, wenn es der falsche Weg war? Merle hatte es damals vermutlich sogar verdient angekettet zu werden. Carol hatte ja die Geschichten gehört und wusste auch das er ein ziemliches Arschloch sein konnte - Merle eben.

Schließlich schüttelte sie den Kopf und deutete mit beiden Pistolen auf Merle, sodass sie Eric nicht mehr unter Druck setzten konnte - aber bevor Eric sie stoppen konnte feuerte Carol die Kugeln ab - welche nur dicht an Merle vorbei gingen - aber dennoch das Ziel hinter ihm traf.
Zwei Beißer - zwei saubere Kopfschüsse, direkt zwischen die Augen. Man merkte das Carol inzwischen eine begnadete Schützin geworden war.
"Vielleicht hast du Recht. Ich seh die Trauer in deinen Augen, aber ich weiß auch das du wie eine Schlange sein kannst." - aber gerade meinte sie das nicht einmal als Beleidigung, sondern - als Moment. Sie wusste vielleicht wirklich zu wenig über Merle und hatte sich eventuell keine eigene Meinung gebildet. Genau da lag der Fehler - denn seine Worte wirkten ehrlich.
Sie schluckte schwer und schüttelte nur den Kopf - aber gerade blieb den drei auch keine große Zeit mehr, denn inzwischen waren die Beißer angekommen.

"Aber dieser Cowboy hat recht - das ist der falsche Ort um zu sprechen."

Innerlich dankte Eric gerade irgendeinem Gott - denn die Situation schien für den Moment geklärt. Carol hatte es wohl eingesehen - aber zwischen den beiden schien es einige ungeklärte Dinge zu geben. Durch die Worte der beiden konnte er sich schon einige Sachen zusammen reimen. Der Anführer der Gruppe lieferte also auch Menschen aus - aber in welcher Gruppe waren beide gewesen? War das etwa ein Kampf gewesen zwischen Gefängnis und Woodburry? Hatte es damit zu tun?

"Es freut mich natürlich das die Lady zur Vernunft geworden ist - aber das ändert nicht das wir den Treibstoff dringend brauchen - auch wenn die Beißer da sind."





@Merle Dixon


nach oben springen

#28

RE: Another One Bites the Dust - Eric & Merle

in NP Archiv 27.10.2020 18:27
von Merle Dixon | 857 Beiträge




Carol schien ehrlich getroffen von seinen Worten und schwieg einen Moment lang, sie sah richtig erschüttert aus, soweit Merle das beurteilen konnte. Sie schien zu schwanken - aber das bildete er sich sicherlich nur ein. Dann schüttelte die den Kopf und richtete beide Pistolen auf Merle.
Der riss die Augenbrauen in die Höhe und hätte wohl im nächsten Moment entweder geflucht oder sein Wort an Woodrue gerichtet, wenn da nicht schon die Schüsse ertönt und zwei Kugel haarscharf an seinen Ohren vorbei gezischt wären. Er zuckte richtig gehend zusammen und starrte die Frau erschrocken an, damit hatte er nun wahrlich nicht gerechnet, so eiskalt und abgebrüht er ja auch gerne nach außenhin immer tat.
Er wagte es den Kopf leicht zu drehen und linste über die Schulter nach hinten, wo gerade zwei Beißer mit einem dritten Auge in der Stirn zu Boden sanken und dort liegen blieben. Seine Augenbrauen machten einen Satz, verschwanden beinahe im Haaransatz, so überrascht war er. Und gegen seinen Willen auch ein wenig beeindruckt.
Als Carol erneut das Wort an ihn richtete und zu ihm sprach, dass er womöglich Recht hatte, fiel er beinahe vom Glauben ab vor Überraschung.

"Vielleicht hast du Recht. Ich seh die Trauer in deinen Augen, aber ich weiß auch das du wie eine Schlange sein kannst." hörte er sie sagen und begann nun wieder zu grinsen. Er wollte es eigentlich gar nicht, doch seine Lippen verzogen sich zu einem so breiten Grinsen, dass es schon fast an eine Grimasse erinnerte.
Tatsächlich klang es nicht nach einer Beleidigung, als eher nach einer Tatsache, als sie ihn als Schlange bezeichnete und dies entlockte ihm das Grinsen ohne dass er es wollte.

Er sah wie Carol schluckte und mit dem Kopf schüttelte bevor sie Woodrue zustimmte, dies sei der falsche Ort um sich zu unterhalten. Letzterer sah ehrlich erleichtert aus, dass diese verzwickte Situation erst einmal glimpflich ausgegangen war, erinnerte Merle jedoch daran weshalb sie eigentlich hierher gekommen waren.
Dixon nickte zustimmend und deutete mit der künstlichen 'Hand' auf die Tankstelle. "Vielleicht sollten wir uns schnell umsehen ob hier noch was zu holen ist und dann abhauen?!", schlug er vor und klang unvertraut vernünftig.

Merle setzte sich schon in Bewegung und lief mit langen Schritten auf die verlassene Tankstelle zu, den Arm mit der Prothese erhoben und zum Schlag bereit. Er näherte sich dem Haupteingang und wollte durch die Türe gehen, als er sich nochmals umdrehte, beide Arme zu den Seiten ausstreckte und zu Carol sah. Es galt einem Friedensangebot als er fragte:
"Kommst du mit, Peletier?"
Dann betrat er die Tankstelle und sah sich um. Die leeren Regale, die Kanister auf dem Boden, ein umgeworfener Pappausteller mit Bild nach unten... und ein toter Beißer hinter der Theke. Soweit sah alles ruhig aus, dennoch schlich er auf leisen Sohlen weiter und ließ seinen Blick durch den Raum schweifen, im Augenwinkel sah er den Gang zu den Toiletten und daneben den leeren Kühlschrank.



erwähnt: @Eric Woodrue || angesprochen:@Carol Peletier



You know I'm no good!

nach oben springen

#29

RE: Another One Bites the Dust - Eric & Merle

in NP Archiv 28.10.2020 13:55
von Eric Woodrue (gelöscht)
avatar










Gerade als Merle Carol dazu aufforderte mitzukommen lehnte sie kopfschüttelnd ab. Sie wollte nur ungern in der Nähe von Merle bleiben, der Moment war noch nicht gekommen für Annäherungsversuche einer Freundschaft oder Gleichgültigkeit - konnte man aber auch einerseits sicherlich verstehen. Es war eben sehr kompliziert zwischen den beiden.
Hoffentlich war aber Daryl glücklich das sie ihren Bruder nicht über den Haufen geschossen hatte - aber davon ging sie natürlich aus.
"Ich bleib hier, hier draußen sind zu viele Beißer.", entgegnete sie ihm wortkarg.

"Wenn sie die Beißer übernimmt, dann haben wir genug Zeit um alles herauszuholen." - Erics Stimme durchschnitt somit die plagende Stille draußen. Mit schnellem Schritt folgte Eric nun Merle und beobachtete genau was sich in der Tankstelle befand.
Der Beißer an der Kasse wirkte nicht wirklich gefährlich - viel zu mager und zerrissen um eine Gefahr darzustellen. Aber dennoch sollte er getötet werden.
Der Gang zur Toilette wirkte nicht lohnenswert - was außer Klopapier würden sie dort finden?
Und der leere Kühlschrank wirkte depremierend - es gab hier wirklich nichts mehr zu plündern oder doch?
Eric näherte sich dem Beißer - stach ihm mit seiner Machete ins Auge hinein und sah sich dann die Theke genauer an.
"Mhh - schau mal. Ich glaub der Beißer hat da irgendetwas beschützt..." - nach näherer Betrachtung bemerkte Eric das unter der Theke sich zwei Kanister Benzin befanden - als er sie anhob wirkten sie sogar ganz gut gefüllt. Hatte man das nicht näher sich angesehen, da der Beißer sich hier befand?

Ein kurzes Scheppern machte Eric dann jedoch neugierig - hinter der Theke befand sich noch eine weitere Türe - mit einer blutigen Aufschrift.

- DONT DEAD OPEN INSIDE -
Eric hob verwirrt eine Augenbraue.
"He Merle, schau dir das mal an..."




@Merle Dixon


nach oben springen

#30

RE: Another One Bites the Dust - Eric & Merle

in NP Archiv 01.11.2020 19:53
von Merle Dixon | 857 Beiträge




Als Carol auf seine Frage hin ablehnte, nickte Merle verstehend und wandte sich ab um die Tankstelle zu betreten und hörte hinter sich noch Eric Woodrue sprechen, der sich ihm stattdessen anschloss und ihm nach drinnen folgte.

Merle sah sich in der Tankstelle um während er im Augenwinkel wahrnahm wie Eric den Beißer hinter der Theke mit der Machete vernichtete und sich dann hinter besagte Theke umzusehen begann. Er selbst wandte sich in den Nebengang, kam jedoch nach einigen Sekunden wieder heraus weil sich nichts dort versteckte und betrat wieder den Hauptraum. Er blieb einen Moment lang vor dem Kühlschrank stehen aus dem wahrlich nichts mehr herauszuholen. Da hörte er Woodrue sprechen und drehte sich zu dem Mann um, der nun zwei Kanister in den Händen hielt. Scheinbar befand sich noch Benzin darin, dem Blick nach und Merle nickte zufrieden.

Ein Scheppern ließ die beiden Männer sich der Türe zuwenden, die sich hinter der Theke befand und mit einer blutigen Botschaft versehen worden war.
- DONT DEAD OPEN INSIDE -
Woodrue hob verwirrt eine Augenbraue und rief Merle zu sich weshalb dieser sich zu ihm begab und sich nun ebenfalls diese Türe ansah. Mit leicht schräggelegtem Kopf besah er sich die Beschriftung und lachte dann auf; ein freudloses Lachen, das hart klang.
Er zuckte mit der Schulter und deutete auf die Türe.
Sollen wir die öffnen?, sollte diese Geste bedeuten und er trat neben den älteren Mann, den rechten Arm mit der Prothese und dem Messer leicht erhoben



erwähnt: @Carol Peletier|| angesprochen: @Eric Woodrue



You know I'm no good!

zuletzt bearbeitet 01.11.2020 19:54 | nach oben springen

#31

RE: Another One Bites the Dust - Eric & Merle

in NP Archiv 01.11.2020 20:13
von Eric Woodrue (gelöscht)
avatar

Sollen wir die öffnen? - man erkannte sofort das Merle gar nicht abwarten konnte, denn er würde sie sowieso öffnen - das sah man ihm einfach an.
Ein bisschen Action schadete einfach nicht und wenn sich hinter dieser Türe noch Vorräte befanden, dann würde man sie auch brauchen. Ein paar Beißer würden keine große Gefahr darstellen, wobei dieser Raum nicht gerade groß war und man sich schnell in Gefahr bringen konnte.

Vorsichtig hob Eric den Kopf an, sodass er sich die Türe noch einmal anschauen konnte, gleichzeitig entsicherte er seinen Revolver und nickte Merle zu.
Irgendwas befand sich hinter dieser Tür und höchstwahrscheinlich waren es eine handvoll Beißer - oder vielleicht sogar etwas noch gefährlicheres? Ein Dutzend? Oder - irgendetwas explosives? Oder eine Art Rückversicherung? Vielleicht gar nichts?
Eric nickte nun endgültig Merle zu und deutete mit seinem Revolver auf die geschlossene Tür.

Ein Schuss genügte, dann lag das Schloss am Boden - es herrschte für einen kurzen Moment eine gefährliche Stille, dann krochen die ersten zwei Beißer heraus - sie stanken, waren teilweiße auch sehr stark verschimmelt. Dicht gefolgt von zwei kleineren Beißern, vermutlich Kinder. Es war nicht leicht - so junge Verwandelte zu sehen, sie hätten so viel Lebenszeit noch vor sich. Kurz wendete Eric den Blick ab, schüttelte den Kopf und atmete durch.
Er hatte schon lange überlebt, aber bisher hatte er noch keine Kinderbeißer erschießen müssen - klar. Sie waren untot. Aber dennoch hinderte es Eric - doch diese Zweifel überwarf er schnell, drückte ab - ein Kindskopf explodierte.
"Die haben wohl die Familie zurückgelassen..." einen der großen Beißer erledigte Eric mit einem zweiten Schuss, die anderen zwei übrigen Beißer kamen dafür in Merles Richtung.



@Merle Dixon


nach oben springen

#32

RE: Another One Bites the Dust - Eric & Merle

in NP Archiv 01.11.2020 20:34
von Merle Dixon | 857 Beiträge




Auch ohne Worte verstanden sich die beiden Männer und nachdem er ebenfalls nach seinem Revolver gegriffen hatte, öffnete Eric Woodrue die Türe hinter der Theke. Heraus kamen zwei Beißer, einen erschoss Woodrue bevor er sich zwei weiteren Untoten gegenübersah. Der zweite Beißer stolperte auf Dixon zu, der mit der Klinge ausholte und noch während der Stahl in den Schädel des Beißers eindrang, im Augenwinkel sehen konnte, dass die zwei anderen Beißer keine ausgewachsenen Menschen sondern Kinder gewesen waren.
Stirnrunzelnd hielt er einen Moment inne, ebenso wie Woodrue, er zu zögern schien, bevor er dem Kinderbeißer in den Kopf schoss.
"Die haben wohl die Familie zurückgelassen..." hörte Merle den anderen Mann sprechen und nickte zustimmend während er dem zweiten untoten Kind dabei zusah wie es auf ihn zukam. Auch der Redneck musste kurz schlucken bevor er dem Kind die Klinge zwischen die Augen trieb und das untote Leben beendete.

"In dieser Welt ist wirklich keiner mehr sicher.", sagte er und meinte es auch so. Kopfschüttelnd sah er auf die Kadaver, die nicht nur erbärmlich stanken sondern sogar zu schimmeln begonnen hatten.
"Lass uns von hier verschwinden!", schlug er Woodrue vor und wandte sich bereits ab ohne auf dessen Antwort zu warten.

Er schritt den Weg zurück, den sie gekommen waren und trat aus der elektronischen Türe heraus auf den Asphalt. Dort holte er tief Luft und blieb einen Moment lang stehen, so ganz kalt und abgebrüht wie er gerne nach außen hin tat, war er dann auch nicht, wenn er sowas sah wie dort drinnen.
Er ließ den Blick schweifen und hielt nach Peletier Ausschau, die ja hatte draußen bleiben wollen um sich um streunende Beißer zu kümmern.



erwähnt: xxx || angesprochen: @Eric Woodrue



You know I'm no good!

nach oben springen

#33

RE: Another One Bites the Dust - Eric & Merle

in NP Archiv 01.11.2020 20:51
von Eric Woodrue (gelöscht)
avatar

"In dieser Welt ist wirklich keiner sicher" - sagte Merle und da konnte Eric nur zustimmen, dann diese Welt nahm sich alles und jeden, sie hatte kein Erbarmen mehr.
Damals, in Los Angeles hatten er sogar schrecklicheres erfahren. Eine ganze Schule und Kindergarten überrannt - alles verwandelt oder zu frischem Hack verarbeitet. Es was ein grausames Gemetzel und manchmal konnte man dagegen auch gar nichts machen, da es einfach zum Scheitern verurteilt war. "Hätte mir auch gerne lieber bunte Blumen oder ein Bier gewünscht, aber das mit ansehen zu müssen - scheiße, einfach beschissen.", fluchte Eric.

Nachdem Merle den Laden verlassen hatte bemerkte man keinerlei Spur mehr von Carol, sie war zwischenzeitlich verschwunden. Aber irgendwann einmal würden sie sich sicherlich wieder treffen - bestimmt im Cottage, Jahre später. Aber für den Moment musste Carol die Gruppe wieder finden, koste es was es wolle.

Eric hingegen folgte nicht Merle, er untersuchte viel mehr den nun freien Raum - in welchem die Beißer gefangen gehalten wurden. Anfangs bemerkte man zwar nichts, aber nach ein paar Minuten intensiven Suchens fand Woodrue schließlich ein Sixpack Bier ; eine Schrotflinte ; mehrere gut erhaltener Bücher und fünf Liter Wasser. Wahrscheinlich schon schlecht, aber man konnte es schnell abkochen, dann würde es auch wieder gut sein. Hoffentlich.

Nachdem er alles gepackt hatte ging er nach draußen.
"Nicht wirklich viel, aber etwas Tauschware. Weißt du schon wohin du gehen willst? Die Zivilisation suchen? Der Lady nach?", denn Eric hatte schnell herausgefunden das die Grauhaarige mittlerweile verschwunden war.


@Merle Dixon


nach oben springen

#34

RE: Another One Bites the Dust - Eric & Merle

in NP Archiv 02.11.2020 17:34
von Merle Dixon | 857 Beiträge




Merle nickte Eric Woodrue zu als dieser ihm fluchend zustimmte was die Sicherheit in dieser neuen Welt anging.
Auch er selbst dachte an die Beißer zurück, denen er schon begegnet war und die schrecklichen Bilder die sich ihm geboten hatten; Kinder die zu Untoten geworden waren und noch den Teddy in der Hand hielten oder hinter sich her schleiften, oder Schwangere deren Bauchdecke halb aufgerissen worden waren.

Merle bemerkte, dass Carol sich bereits wieder aus dem Staub gemacht hatte und musste wider Willen etwas schmunzeln. Ihn und die Silberhaarige verband eine kurze Geschichte, die er Woodrue vielleicht mal erzählen würde, doch diese Geschichte bestand nicht aus Freundschaft oder Ähnlichem, denn Merle war in den vergangenen Jahren alles Andere als der angenehmste Geselle gewesen - nein, wahrlich nicht! Er verstand schon warum ihn die meisten Leute nicht leiden konnten! Dennoch gab er seit geraumer Zeit sein Bestes, im Besonderen um seinem kleinen Bruder wieder etwas näherzukommen, dem das Miteinander mit seiner neuen Familie sehr wichtig war.

Dixon wartete draußen bis Eric den kleinen Raum in der Tankstelle durchsucht hatte. Er hatte den Arm mit der Prothese leicht erhoben und sah sich wachsam um, schließlich wollte er keine bösen Überraschungen, und lehnte sich an eine der Zapfsäulen. Seine Haltung zeigte eine Ist-mir-alles-egal-Einstellung, doch in Gedanken trieb er erneut ab und stellte sich die Frage ob Peletier seinem Bruder von ihm berichten würde.
Ob Daryl ab und an an ihn dachte? Hatte er überhaupt einen weiteren Gedanken an Merle verschwendet seitdem dieser verschwunden war?

"Nicht wirklich viel, aber etwas Tauschware. Weißt du schon wohin du gehen willst? Die Zivilisation suchen? Der Lady nach?" hörte er Woodrue fragen als dieser aus der Tankstelle heraustrat und zu ihm kam. Er hielt eine Schrotflinte in der einen Hand, einige Bücher in der Armbeuge und einen Sixpack Bier in der anderen Hand. Ebenso wie fünf Liter Wasser.
Merle nahm ihm den Sixpack ab und griente. "Besser als ich erwartet habe.", gab er zu und hielt das Bier in die Höhe. Dan dachte er kurz über die Frage seines Gegenübers nach und legte dabei den Kopf leicht schräg. Sein Gesicht nahm einen nachdenklichen Ausdruck an, während er sich von der Säule abstieß und wie automatisch auf den dunklen Jeep zulief um das Bier hinein zu stellen.
"Nein, ich kann nicht wieder zurück. Die Leute dort ... sehen in mir nur den Bösen. Sind nicht gerade meine Freunde." Er schnaubte kurz, eigentlich sollte es abwertend klingen, hatte jedoch einen leicht traurigen Unterton wenn man genau hinhörte.
Dann zuckte Merle mit der Schulter, schürzte die Lippen. "Es gibt da ne Braut, hat mir mehrmals geholfen. Die sollte ich suchen; wurden getrennt als die Matschbirnen uns angriffen. Was ist mit dir?"

Bei der letzten Frage sah er Eric Woodrue abwartend an, war wirklich neugierig was der Plan des älteren Mannes war, der ihn immer noch etwas an den Sensenmann erinnerte mit seiner Kleidung und dem Hut. Grinsend lehnte sich Merle an den Jeep.



erwähnt: Carol Peletier, Daryl Dixon || angesprochen: @Eric Woodrue



You know I'm no good!

nach oben springen

#35

RE: Another One Bites the Dust - Eric & Merle

in NP Archiv 02.11.2020 19:59
von Eric Woodrue (gelöscht)
avatar

Was war eigentlich Erics eigener Plan heutzutage? Gab es überhaupt einen Plan für ihn, was er machen wollte? Bisher hatte er lediglich an sein eigenes Überleben gedacht... mehr auch nicht. Das klang irgendwie sogar traurig, genau so traurig wie die Geschichte und die Zugeständnisse von Merle.
Als dieser ihm erzählte das sie in ihm nur das Böse sahen schluckte der ehemalige Polizist kurz und lehnte sich ihm gegenüber an die Zapfsäule nachdem er die ganze Ware in den Jeep geladen hatte. Ohne nachzudenken zündete sich Woodrue wieder seine Zigarre an.
"Wir sehen niemals einen Freund, in dem was wir denken, es ist das Böse. Hast wohl sicherlich schon einige schlechte Sachen gemacht oder liegts am Verhalten? In meiner damaligen Zeit hab ich nie was dummes angestellt, bin immer dem Gesetz gefolgt und dennoch wurde ich als das böse Monster gesehen von den ganzen Gangs. Manchmal liegt es auch gar nicht an uns, denn wir machen nur das, was wir für richtig halten. Wir machen das - was uns vorgelebt wurde. Meine Eltern haben mir von früh her immer gezeigt das ich das Gesetz wahren soll - lags vielleicht daran das ich Bulle geworden bin?" - nun fing Woodrue an zu lachen und zog einmal kurz an seiner Zigarre.

Daraufhin erwähnte Merle auch schon das er von einer Braut getrennt wurde.
"Von ner Braut getrennt? Scheiße. Deine eigene Braut oder irgendeine? Tja, die Beißer verschonen uns nicht von all dem Scheiß in dieser Welt.", nun aschte Eric auf den Boden und hörte Merle weiter zu, bevor er selbst etwas Senf dazu gab.
Die Frage - Was ist mit dir? - schockte ihn gar nicht. Er brauchte nur ein ganze Minute um wieder den Mund zu öffnen, da er seine Gedanken davor ordnen musste.

"Merle. Ich kanns dir gar nicht sagen. Ehrlich. Ich will dich auch gar nicht anlügen, aber sehe ich aus wie ein Mensch mit einem Plan?", nun musste Woodrue über seine eigenen Worte lachen.
Mit schnellen Schritten entfernte sich Eric von der Zapfsäule und nahm einen der Zapfhähne ab, roch daran und stellte fest das der Tank vermutlich komplett trocken war.
"... vielleicht lauf ich inzwischen nur noch durch die Gegend um eine Ausrede zu haben um mit Menschen zu sprechen?"
Es hörte sich richtig bescheiden an, wenn man so Erics Worten lauschte. So traurig. Aber gleichzeitig merkte man das Eric die Hoffnung noch nicht aufgegeben hatte und weiter machen wollte.

"Das heißt wir sollten losfahren und deine Frau suchen?"- nun fragte Eric ihn direkter. Aber eigentlich interessierte es den Ex Polizisten gar nicht. Er wollte einfach für seine eigene Sicherheit sorgen und vielleicht ein paar Tage mit einem Kumpanen durch die Welt reisen, vielleicht würden sie dann ja auch jemanden finden? Vielleicht seine Frau?
"... oder wir fahren durch die Straßen - erledigen gute Taten ... vielleicht kannst du dann deinen Leuten zeigen, das du - kein so schlechter Typ bist?", schlug Eric ihm breit grinsend vor.

@Merle Dixon le


nach oben springen

#36

RE: Another One Bites the Dust - Eric & Merle

in NP Archiv 03.11.2020 23:45
von Merle Dixon | 857 Beiträge




Woodrue erzählte ihm eine kurze Pasaage aus seiner Vergangenheit und ließ durchklingen, dass er selbst auch als böses Monster angesehen worden war, wenngleich er stets das Gesetz gewahrt hatte und ein Bulle geworden war. Merle hörte ihm zu und öffnete ein Bier, bevor er dem Rest in den Wagen stellte und zusah wie Woodrue es mit der Ware ebenso tat. Dann trank er einen guten Schluck und überlegte, wie viel er dem Mann erzählen konnte.
Schließlich entschied er sich für die Wahrheit, wenn auch nicht alles. "Hehe, ja das hab ich wohl. Hab ne Menge Dinge getan auf die ich nicht stolz bin, aber nie was wirklich Schlimmes. Bis die Welt den Bach herunter ging, seitdem habe ich 16 Menschen getötet... Warum? Weil es mir mein Boss befohlen hat, weil mein Leben davon abhing, oder einfach weil ich manche Dinge nicht hinterfragt habe.", erzählte er und hielt dann inne. Er war wirklich kein Chorknabe gewesen früher, war unehrenhaft entlassen worden nachdem er einen Sergeant geschlagen hatte, war drogenabhängig und hatte seinen kleinen Bruder oft ausgenutzt, statt ihn wahrlich zu beschützen. Auch wenn er ihn liebte, hatte er dies nie gezeigt.

"Von ner Braut getrennt? Scheiße. Deine eigene Braut oder irgendeine? Tja, die Beißer verschonen uns nicht von all dem Scheiß in dieser Welt." meinte Woodrue und Merle konnte nur zustimmend nicken. Doch auf die Frage hin, schüttelte er den Kopf.
"Hatten kurz was am Laufen, die Braut und ich. Aber meine war sie nicht... nicht ganz.", antwortete er ausweichend und war sich selbst nicht gänzlich sicher, wie ernst es zwischen ihm und Rain gewesen war. Vielleicht hatte er zuviel hinein interpretiert, oder auch zu wenig. Er wusste es nicht. Und jetzt war es ohnehin egal. Sie waren voneinander getrennt worden und er würde sie suchen gehen, doch er würde lügen, würde er behaupten noch sehr an der Braut zu hängen.
Seit der Begegnung mit seiner Vergangenheit - in Form von Carol Peletier - war er ohnehin ziemlich ins Grübeln geraten.

Eric schien seine Gedanken zu ordnen bevor er Merle auf seine letzte Frage antwortete und dann einen der Zapfhähne anhob.
"... vielleicht lauf ich inzwischen nur noch durch die Gegend um eine Ausrede zu haben um mit Menschen zu sprechen?"
Merle lachte hart auf. Es kam dem so nahe, was er in sich selbst sah, dass er nicht anders konnte als kurz zu lachen. In seinen Augen blieb es weiterhin nachdenklich und traurig, fast wie ein Spiegel der Traurigkeit, die Eric Woodrue in diesem Moment ausstrahle und die selbst ein gefühlloses Arsch*** wie Merle spüren konnte.

Als Woodrue sich erkundigte ob Merle nun nach der Frau suchen wolle oder einfach durch die Gegend fahren und gute Taten vollbringen wollte, zuckte er etwas unschlüssig mit der Schulter und trank von seinem Bier. Es war alt, aber besser als nichts. Und sicherlich viel besser als alles, was er sich sonst hätte reinpfeiffen können.
Den Leuten, seiner ehemaligen Gruppe, zeigen, dass er doch kein so extrem schlechter Typ war? Klang zu schön um wahr zu werden!, fand Merle und schob den Gedanken bereits von sich bevor er sich an Woodrue wandte und sprach.
"Wollte die Braut suchen gehen. Willste mich begleiten? Wäre bestimmt nett, eine Weile nicht allein unterwegs zu sein?!", schlug er dem anderen Mann vor und tippte sich an die Stirn, so als trüge er einen Hut und würde an die Krempe tippen. Dabei verzog sich sein Mund zu einem breiten Grinsen, dass zwar nicht über ihrer beider versteckte Traurigkeit hinwegtäuschen konnte, dennoch aber als freundlich angesehen werden konnte.



erwähnt: Carol Peletier, Daryl Dixon || angesprochen: @Eric Woodrue



You know I'm no good!

nach oben springen

#37

RE: Another One Bites the Dust - Eric & Merle

in NP Archiv 04.11.2020 22:51
von Eric Woodrue (gelöscht)
avatar

"Hehe, ja das hab ich wohl. Hab ne Menge Dinge getan auf die ich nicht stolz bin, aber nie was wirklich Schlimmes. Bis die Welt den Bach herunter ging, seitdem habe ich 16 Menschen getötet... Warum? Weil es mir mein Boss befohlen hat, weil mein Leben davon abhing, oder einfach weil ich manche Dinge nicht hinterfragt habe."

Konnte sich Eric daran erinnern wie viele Menschen er umgebracht hatte?
Er suchte kurz die richtigen Worte, versuchte sich wieder zu erinnern und plötzlich - gerade als er den Gedanken gefasst hatte - da konnte er sich nicht einmal mehr an all ihre Gesichter erinnern.
"Als Polizist, da darf man nicht einfach so einen Menschen töten. Wenn es passiert, dann muss man sich einer Untersuchung stellen. Die Justiz interessiert sich nicht für - Du musstest. Sie wollen das man den anderen alles vorträgt, ihnen erklärt wieso und warum man es tat. Alleine durch die Rechtfertigung hatte man sich jedes Gesicht gemerkt. Aber heute - vergisst man die Gesichter, man merkt sie sich nicht einmal, da man einfach nur - tötet. Ohne Rechenschaft ablegen zu müssen. Es ist traurig oder? Vor der Apokalypse - da habe ich 7 Männer umgebracht in meinem Dienst und noch mal 4 während einer Razia, ein einziger Tag. Fünf Kollegen wurden an diesem Tag von einem Drogenboss und seinen Männern umgebracht... hängt mir immer noch nach, aber nach der Apokalypse...", nun nahm er einen weiteren Schluck seines Getränks und schüttelte den Kopf. "... habe ich weit über 65 Menschen getötet oder erschossen, auf eigene Faust. Es gab gewalttätige Gruppen damals in Los Angeles, alleine während des ersten Jahres - hatten wir uns verteidigt gegen eine Gruppe von Ex Armies, die uns ausrauben wollten - hat mich mehrere meiner Freunde gekostet - ein blutiger Pfad Gottes... das Leben ist und wird heutzutage immer grausam sein. Wir leben in einer dunklen Welt, der das Licht der Hoffnung fehlt."

Nun hatte Eric aber das Getränk auch beendet und warf die Flasche auf den Boden, diese zersprang in mehrere Teile.
"An sich können wir dieses Leben gut mit diesem Bier vergleichen. Wir fallen - daran ändert sich nichts und wir haben nur die Chance während dieses Fallens.... und abzufangen um nicht zu zersplittern.", nun deutete er auf eine neue Flasche, die noch voll war mit Bier.
"Aber solange es noch diese anderen Flaschen gibt - solange können wir noch hoffen das diese Welt nicht untergeht." Eric lachte über seinen Vergleich.

"Wollte die Braut suchen gehen. Willste mich begleiten? Wäre bestimmt nett, eine Weile nicht allein unterwegs zu sein?!" - fragte ihn Merle dann auch schon.
Eric musste natürlich sofort zustimmen, denn dieser fremde Mann da - der wie der wildeste Redneck wirkte, der trug das Herz am rechten Fleck. Hatte aber deutlich viele Fehler gemacht. Anscheinend den falschen Leuten vertraut.

"Weißt du Merle, du wirkst auf mich wie ein Mann der einsam ist. Einsam, da er nie alleine gehen konnte und sich an die falschen Menschen hängte um zu leben. Aber ich denke, wenn du nun zu deiner richtigen Natur findest und für deinen Bruder einstehst und richtig auftaust - diese Frau noch findest - he. Dann kannst du deinem Bruder und der Gruppe beweisen das du es besser kennst."

Wie ein Vater legte er Merle die Hand auf die Schulter und grinste provokant.

Nun lehnte sich der ehemalige Polizist an den Jeep und blickte in die Ferne.
"Wir werden deine Braut suchen gehen und gleichzeitig - dich zu dem Menschen machen der du wirklich bist."


@Merle Dixon


nach oben springen

#38

RE: Another One Bites the Dust - Eric & Merle

in NP Archiv 04.11.2020 23:30
von Merle Dixon | 857 Beiträge




Merle musste tatsächlich erst einmal schlucken als Eric Woodrue ihm antwortete und von den Menschen erzählte, die er vor und nach der Apokalypse getötet hatte. Mindestens 65 Menschen, das war eine Ansage! Selbst in seinen Augen!, musste Dixon zugeben. Doch er musste seinem Gegenüber zustimmend, denn die Welt von heute zwang die alle zu Taten, die sie eigentlich nicht wollten; war grausam und es wurde stetig schlimmer.
"... das Leben ist und wird heutzutage immer grausam sein. Wir leben in einer dunklen Welt, der das Licht der Hoffnung fehlt."
Ein wenig musste er ja dann doch schmunzeln als er die Wortwahl bemerkte und verzog die Lippen in die Breite.

Dann brach er in ein schallendes Lachen aus als Woodrue mit seinem Bierflaschen-Vergleich daherkam und auf die am Boden liegende Flasche deutete um sich ihm nächsten Moment auf die anderen zu beziehen.
"Aber solange es noch diese anderen Flaschen gibt - solange können wir noch hoffen das diese Welt nicht untergeht."
Man konnte die Worte 'diese anderen Flaschen' auch als Synonym für andere Leute ansehen, die man gerne doch mal als 'Flaschen' bezeichnete und so lachte er mit Woodrue zusammen über den Vergleich.

Als Eric dann auch noch überzeugt davon schien, dass sich in Dixon irgendwo ein anständiges Kerlchen verbarg, konnte dieser nicht anders als erneut in ein dröhnendes Lachen zu verfallen. Zu seiner wahren Natur finden? Wie putzig! Ne, im Ernst, er war sich wirklich nicht sicher, ob es diese überhaupt gab. Bisher war er sich seiner sehr sicher gewesen, hatte niemals angenommen er könnte auch noch etwas anderes in sich selbst finden als den guten, alten Merle, den alle Welt verachtete.
Woodrue grinste provokant und legte ihm eine Hand auf die Schulter, in einer spöttisch-väterlichen Geste. Dann lehte er sich an den Jeep, sah in die Ferne und Merle beobachete ihn dabei.
"Wir werden deine Braut suchen gehen und gleichzeitig - dich zu dem Menschen machen der du wirklich bist."
Merle Dixon hörte ihn das sagen, und legte die Stirn in Falten, trotz des noch immer breiten Grinsen, das er zeigte. Gab es diesen Mann überhaupt, den Mann der er wirklich war? Konnte man sich das vorstellen?
Er beendet sein Bier, warf die nun leere Flasche mit einer fließenden Bewegung auf den Boden und packte mit der Hand dann nach der B-Säule um sich in den Jeep zu schwingen. Als er auf dem Beifahrersitz Platz genommen hatte, blickte er einen Moment lang nachdenklich geradeaus durch die Scheibe und schwieg. Dann rief er gutgelaunt nach Woodrue.
"Dann lass uns mal einen guten Kerl aus mir machen!"



erwähnt: Rain || angesprochen: @Eric Woodrue



You know I'm no good!

nach oben springen

#39

RE: Another One Bites the Dust - Eric & Merle

in NP Archiv 05.11.2020 21:13
von Eric Woodrue (gelöscht)
avatar

"Dann lass uns einen guten Mensch aus mir machen." - kam es von Merle aus dem Mund geschossen nachdem er sich auf den Beifahrersitz gesetzt hatte.
"Na klar. Wir rasieren dich, kleiden dich in ein hübsches Kleidchen und nennen dich Mary Poppins... dann würden dich alle Menschen lieben und mit dir gemeinsam Sache machen. Nicht wahr?", nun zwinkerte Eric ihm zu und öffnete die Fahrertür um ins Auto zu steigen. Der Jeep war jetzt wohl oder übel wie das Heim für die beiden Männer. Die rettende Burg in welchem man seine Waffen lagerte und Leute damit erschoss. Munition hatten sie ja genug, also müssten sie auch keine Angst haben, wenn Beißer auftauchen würden.
"Hab mir überlegt das wir uns das Gefängnis aneignen, vielleicht ein paar Rüstungen erbeuten - uns dann eine Basis aufbauen und die nähere Gegend anfunken. Wo habt ihr euch das letzte Mal gesehen?"

Mit diesen Worten griff Eric ins Handschuhfach und reichte seinem Nebensitzer eine Karte, auf welchem Eric schon wichtige Punkte wie das Gefängnis, Woodbury und alle Tankstellen oder auch Einkaufsläden markiert hatte. Ebenso befanden sich größere Orte und Städte markiert, er hatte auch geschrieben wo er schon geplündert hatte. Man merkte dadurch wie professionell Eric in dieser Apokalypse lebte. Er nahm nicht alles auf die leichte Schulter, sondern rechnete sich alle Chancen durch.

Bevor Eric ausparkte erhob er sofort wieder das Wort und deutete auf einen Ort namens Alexandria.
"Da wurde vor der Apokalypse ein Wohnpark aufgebaut, Bungalows ab 800k Dollar, könnte vielleicht interessant sein. Hatte mir anfangs auch überlegt dahin zu ziehen. Noble Gesellschaft...", nun fing Woodrue an zu lachen.
"... und hochnäsige Arschgesichter, welche denken man küsst ihren Arsch mit Handkuss. ... in der Nähe dieses Ortes gibts auch ein Einkaufszentrum das erst aufgebaut werden sollte. Eventuell kann man dort Baustoffe finden oder vielleicht etwas hilfreiches. Wenn wir deine Braut gefunden haben suchen wir das mal ab. Könnten uns gut einrichten, ..."

Nun deutete Eric auf den Hintersitz auf dem ein großes Paket lag.
- Eigentum der US. Army -
"Da befindet sich ein Stand MG drin, passt perfekt, einfach aufstellen. Hab 5000 Schuss noch in meinem Lager, reißt ne Horde auseinander... dachte erst daran es auf den Jeep zu bauen, aber dafür hab ich den falschen Wagen. Wird dir aber gefallen. Hab einmal nen Flammenwerfer ausgetestet... aber bringt nichts, dann kommen dir brennende Hurenböcke entgegen...", nun parkte Eric aus - legte den Gang neu ein und nahm Fahrt auf.

"Hab aus Los Angeles einen ganzen Truck rausgeholt - Militärware vom feinsten... vielleicht holen wir das ab?"

@Merle Dixon e


nach oben springen

#40

RE: Another One Bites the Dust - Eric & Merle

in NP Archiv 06.11.2020 09:48
von Merle Dixon | 857 Beiträge




Merle hörte Eric scherzen als er in den Wagen stieg und die Türe schloss. Ihn rasieren, ein nettes Kleidchen anziehen und ihn Mary Poppins nennen? Nette Idee! Merle lachte herzhaft, verstummte jedoch als er den folgenden Vorschlag hörte.
"Hab mir überlegt das wir uns das Gefängnis aneignen, vielleicht ein paar Rüstungen erbeuten - uns dann eine Basis aufbauen und die nähere Gegend anfunken. Wo habt ihr euch das letzte Mal gesehen?"
Merle versteifte sich und biss die Kiefer aufeinander, schwieg eine ganze Weile. Er sah dabei durch die Scheibe nach vorne, jedoch ohne wirklich etwas zu sehen, so nachdenklich war er. Dann schüttelte er sachte den Kopf. Sicherlich war das Gefängnis ein sehr guter Stützpunkt, doch war er sich sicher, dass davon nicht mehr viel übrig war nach dem Angriff des Governors. Kurz überlegte er wie er das am Besten sagen sollte.
"Das Gefängnis verloren. Der Cop, Rick Grimes, war mit seinen Leuten dort. Mein Bruder war auch bei ihnen. He, seine neue Familie, mhm?! Dieser Mistkerl der sich Governor nannte wollte Krieg mit denen. Bin mir nich sicher ob noch was davon da ist. Der ist gründlich wenns um sowas geht."

Als Woodrue dann mit diesen Worten ins Handschuhfach griff und Merle eine Ladkarte gab, sah dieser, dass darauf Orte rot markiert waren; Woodbury, das Gefängnis, Tankstellen... andere Städte in der Nähe. Dixon hob die Augenbrauen, pfiff leise aber anerkennend für die Ordnung und Planung, die Woodrue an den tag legte. Er selbst lebte immer in den Tag hinein, plante eher selten weit vor und war bei weitem nicht so organisiert wie der Ältere.
"... Wenn wir deine Braut gefunden haben suchen wir das mal ab. Könnten uns gut einrichten, ..."
Der Vorschlag gefiel Dixon weitaus besser und er dachte kurz darüber nach, in welcher Richtung sie suchen mussten um Rain zu finden. Wenn das Weib noch lebte, war sie sicher weiter gelaufen, von der Stelle aus wo sie sich zuletzt gesehen hatten. Er zeigte auf einen Punkt zwischen Woodbury und Riverdale.
"Hab die Braut das letzte Mal hier gesehen, ist nicht weit von einer Stadt namens Riverdale."

Als Eric Woodrue nach hinten deutete, drehte sich der Redneck um und sah auf eine Kiste mit der Aufschrift - Eigentum der US. Army. Woodrue berichtete ihm von LA und dem Truck, den er dort herausgeholt hätte. Merle nickte bestätigend und grinste dann. Das klang doch noch einem netten Plan!, fand er und sagte dies auch. Er lehnte sich im Sitz zurück, einen Fuß auf dem Armaturenbrett abgestellt, den Arm halb aus dem Fenster und ein entspanntes Grinsen im Gesicht.
Mal sehen was sich so ergab. Erstmal würden sie nach der Braut schauen, und wenn sie die nicht fanden, dann würden sie eben weitersehen...



erwähnt: Rain || angesprochen: @Eric Woodrue



You know I'm no good!

zuletzt bearbeitet 06.11.2020 09:49 | nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 4 Gäste sind Online:
Jax Marshall

Besucherzähler
Heute waren 20 Gäste und 18 Mitglieder, gestern 121 Gäste und 51 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1812 Themen und 101211 Beiträge.

Heute waren 18 Mitglieder Online:
Arlene Prester, Beth Greene, Brian Daniels, Catalina Martinez, Charlotte Preston, Duo Maxwell, Ivar O Bryan, Ivy Sullivan, Jax Marshall, Keisuke Yamamoto, Merle Dixon, Michonne Grimes, Monty, Nezumi Sojiro Yukishiro, Rosita Espinosa, Selina Preston, Tamara Raisa Iwanow, Yuki Kuran

Besucherrekord: 164 Benutzer (14.03.2020 19:40).

disconnected Survive Talk Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen