Herzlich Willkommen

Ihr wollt unbedingt Spannung, Action oder einfach nur einen Ausklang zu der modernen Welt? Dann seid ihr bei uns genau richtig. Die Welt ist nicht mehr die, die wir kannten. Untote wandeln alleine oder in großen Horden umher. Jedoch sind sie nicht die größte Bedrohung. Nach den Jahren wissen die Überlebenden, wie sie mit diesen umgehen müssen. Die größere Bedrohung sind wohl andere Überlebende, denn Gesetze oder Strafen gibt es nicht mehr. Deswegen haben sich einige zu Kolonien zusammengeschlossen, in denen jeder seine Aufgabe und einen sicheren Schlafplatz hat. Du kannst dich zwischen der Cottage by the Sea entscheiden, eine frühere Ferienanlaga direkt am Meer oder den Anarchy Riders, der Außenposten der Cottage, die in einem Clubhaus leben. Wie wäre es hoch oben in den Bergen in einem mittelalterlichen Dorf zu leben und sich selbst zu versorgen? Im Valley Balar ist es möglich. Als Nomade kannst du hin, wohin du willst und brauchst dich nur um dich kümmern. Vielleicht willst du dich auch dem Bösen anschließen, dann bist du bei der Company sehr gut aufgehoben. Egal wie du dich entscheidest, es wird dein Leben verändern.

Team


Das 4-köpfige Team steht euch stets für Rat & Tat bei Seite. Du hast Fragen oder gar ein Anliegen? Kein Problem!
Hier findet ihr den passenden Ansprechpartner

Wetterbericht

Winter ... Es ist wieder soweit. Wieder einmal müssen wir mit den Tücken des Winters kämpfen. Vorräte sollten weise verteilt werden. Wege sind vereist, also rutscht nicht aus! Ganze Häuser könnten zuschneien. Macht euch auf was gefasst!

❄️ Der Winter ist auch bei uns angekommen, passt es bitte eurem Play an ❄️
Avatar

Kolonien & deren Bewohner

----------------------- Aktuell: 90 Überlebende ----------------------- ---------------------- Cottage Sea: 21 Bewohner ---------------------- -------------------- Anarchy Riders: 25 Bewohner -------------------- ---------------------- Balar Island: 9 Bewohner ----------------------- -------------------- Krasnaya Luna: 10 Bewohner---------------------- ------------------------- Nomaden: 23 Bewohner -----------------------

Dringend gesucht

Walking Dead Charas: Ezekiel, Enid Taylor, Conni, Tara, Henry, Lydia, Eugene, Siddiq, Pamela Milton, Sebastian Milton, Mercer, Maxwell Hawkins Fear the Walking Dead Charas: Madison, Luciana, June, Daniel, Victor Auch viele Free Gesuche warten darauf, endlich in Empfang genommen zu werden. Auch ohne Serienwissen bist du bei uns gerne willkommen !!!

 

⛄ Bitte lasst uns eine Bewerbung eures Charakters da und wartet auf das Go eines Admins ab, ehe ihr euch in die Registrierung begebt ⛄
#1

I Want to Break Free [Viggo x Beth]

in NP Archiv 30.10.2020 18:06
von Viggo Eriksson (gelöscht)
avatar









Was bedeutete es heutzutage zu leben? Was gab einem den Sinn zu überleben und wodurch wurde man geprägt? Wodurch wurde man gestärkt? Durch Freunde? Liebe? Oder durch den Hass auf diese Welt und den Zorn, welcher tief in allen Herzen wächst. Der Frust auf diese Welt mit all ihren Untoten und Plünderern. Die Welt war weder weiß - noch war sie schwarz. Man lebte von einer Grauzone zur anderen. Manchmal tötete man, manchmal überlebte man. Manchmal musste man rauben um zu leben, manchmal musste man verteidigen um zu überleben. Aber was gab uns die Kraft das alles durchzuführen?

Viggo wusste die Antwort nicht mehr, da er erst vor einigen Wochen schon wieder eine Gruppe verloren hatte. Sie waren guten Menschen gewesen, welche den falschen Menschen vertraut haben. Sie gaben ihnen zu essen und wurden für die Überreste überfallen und geplündert. Was Beißer taten war wenigstens human, sie töteten direkt - sie logen einem nicht ins Gesicht - sie waren ehrlich und bissen einfach zu. Eine Untote Herde, gefährlich in der Mehrzahl - aber handzahm, wenn sie alleine waren.
Der junge Mann, gerade einmal 16/17 Jahre alt hatte schon lange vergessen sein Alter zu zählen. Das Alter war nicht mehr wichtig, lediglich die Anzahl der Tage, in denen man nicht umgebracht wurde. Mittlerweile wurde man ja auch schon für eine Hand voller Patronen über den Haufen geschossen - früher hätte man das niemals geglaubt zu was Menschen fähig waren.



Stark werden.
Motivation finden.
Waffen und Vorräte sammeln.

"Verdammt.", Viggo rammte seine Faust gegen einen Baum. Er war schon seit einigen Minuten auf der Flucht vor Beißern. Sein Hammer, welcher er in der rechten Hand hielt würde nicht mehr lange ausreichen um die Beißer zu vernichten. In seiner Pistole befanden sich nur noch 5 Kugeln. Ein Hauch von Angst - gefolgt von einem wütendem Schrei, dann tickte Viggo aus und schlug mit Hammer und Fäusten auf die Beißer ein. Trat einem gegen das Knie, verpasste ihm mit der Faust einen Hieb - rammte seinen Stiefel tief in das Gesicht eines Biests. Der Verlassene musste sterben. Die anderen Verlassenen ebenso. Niemand durfte seinem Zorn entkommen.
Es dauerte einige Minuten. Sie hatten keine Chance gehabt und lagen nun da - langsam konnte Viggo wieder klare Gedanken ziehen - er erinnerte sich an den vorherigen Tag an dem seine Gruppe zerschlagen wurde. Einer der Plünderer hatte ein junges Mädchen erschossen, ein Beißer einen der Männer - alle waren geflohen, selbst er. Viggo gab sich die Schuld - er hätte helfen können, aber er war einfach noch nicht stark genug gewesen. Ihm fehlten Waffen, ihm fehlten Kugeln. Die Kraft hatte er, aber der Moment lag nicht auf seiner Seite.

Ob Odin ihn verlassen hatte? Oder war das gerade der Weg, welcher Odin für ihn auserkoren hatte.
Was würden die nächsten Tage überhaupt bringen? Würde er vielleicht endlich wieder lächeln können und aus seinem Käfig herausbrechen? Einen Käfig, welcher von seiner Einsamkeit und Wut erbaut wurde. Viggo wusste wie man lebte, wie man überlebte und auch wie man kämpfte - aber diese Hoffnungslosigkeit fing an ihn zu deprimieren. Wie sollte er alleine bis ans Ende der Welt kämpfen? Sollte er erneut eine Gruppe suchen? Erneut sich der Gefahr aussetzen?

Seufzend lehnte der junge Mann sich an einen der Bäume und ließ sich hinab ins Gras rutschen.
Als kleines Kind hatte er gelernt das er gut in der Schule sein muss, sich einen Job suchen sollte - vielleicht dann auch eine Frau fand, eine Familie gründete - aber das hier? Jeden Tag zu Kämpfen. Jeden Tag zu Überleben - das war nicht die Welt, wie er sie sich vorgestellt hatte. Gerade als er vom Regen fast ertränkt wurde, biss Viggo sich die Zähne zusammen, ballte die Faust zusammen und richtete sich wieder auf.
"Ich muss weitermachen, nicht stehen bleiben.", flüsterte der Schwede zu sich. Sein Englisch war stark geprägt von einem sehr deutlichem Akzent.

Gerade als er stand vernahm er schon neue Beißer - und eine weibliche Stimme... was war da los?





@Beth Greene kannste damit was anfangen? :D


nach oben springen

#2

RE: I Want to Break Free [Viggo x Beth]

in NP Archiv 01.11.2020 11:02
von Beth Greene | 52 Beiträge

Was Viggo durchmachte wusste die blondine nicht. Für manche waren damals Blondinen einfach dummchen die alles machten was man ihnen sagte und so könnte man Beth im Moment auch am besten beschreiben. Sie war jahrelang auf der Farm ihres Vaters aufgewachsen ohne das die Beißer ihnen gefährlich werden konnten. Denn Hershel hatte sie einfach in eine Scheune gesperrt, da er sie einfach für Krank hielt. Naja im Prinzip waren sie das auch. Sie waren immerhin durch einen Virus so geworden für den es bisher keine Heilung gab. So würde das wohl auch noch eine Weile dauern. Nachdenklich war sie gerade dabei etwas zu überlegen als die Hölle herein brach. Zombies hatten die Absperrungen durchbrochen, wie war das möglich. Das Gefängnis sollte doch eigentlich sicher sein. Sie mussten also fliehen. Mal wieder. Sie sammelte sich ihre Sachen zusammen.

Es dauerte nicht lange, da nahmen die Ereignisse überhand und sie floh einfach aus dem Gefängnis, hinter ihr war eine Ganze Horde Beißer her. Sie wusste nicht wie viele, aber ziemlich viele. Scheinbar hatte Negan wieder mal seine Finger im Spiel, aber das war nichts neues. Doch darüber konnte die Blondine nicht nachdenken. Sie hatte keine Waffen dabei. Nichts was auch nur annähernd helfen könnte die Beißer zu besiegen. So schaute sie sich lieber nicht um um zu sehen wie lange sie noch Leben musste.

So dauerte es nicht lange, das sie am Baum vorbeikam, an dem dann auch schon Viggo lehnte. „Du solltest dich nicht ausruhen“ Meinte sie lächelnd als sie an ihm vorbeirannte. „Du solltest Laufen“ Rief sie ihm entgegen. Denn sie wusste, die Beißer würden nicht lange brauchen um sie einzuholen. Wie gut, das sie Laufen gewöhnt war. Das war immerhin das Einzige, was sie die ganze Zeit konnte. Laufen und Laufen. Da konnte man sich an Forrest Gump mit Sicherheit ein Beispiel nehmen. Sie war allerdings ziemlich erschöpft, lange würde sie das Tempo nicht durchhalten können. Hoffentlich hatte der Mann an dem sie eben noch vorbeigelaufen war eine Idee, wie sie entkommen konnten. Wenn nicht, dann hatten sie mit Sicherheit gleich ein großes Problem.

@Viggo Eriksson hoffe das reicht so als einstieg^^



nach oben springen

#3

RE: I Want to Break Free [Viggo x Beth]

in NP Archiv 01.11.2020 11:12
von Viggo Eriksson (gelöscht)
avatar

Es dauerte eine kurze Sekunde bevor er die Stimme der Frau wirklich ganz wahr nehmen konnte, denn Viggo konnte in diesem Moment gar nicht mal glauben das es hier noch jemanden gab der überlebt.
Hier waren eindeutig zu viele Horden unterwegs gewesen, er hatte ja nicht einmal genug Zeit um sich in der Natur zu tarnen - gerade schien es so, als ob es die Ruhe vor dem Sturm war.
Sein Körper war bekleckert oder viel mehr beschmutzt vom Beißerblut, dazu der Dreck der Jagd - das Überlebens. Er duftete nach Tod, dem unbarmherzigen Tod. Er selbst hatte die Horde heraufbeschworen um seine Leute zu rächen - aber er hatte mal wieder übertrieben und sich selbst dadurch in Gefahr gebracht - oder viel mehr den perfekten Ausweg erschaffen.
Beißer waren zwar tödlich in einer rießigen Menge, aber - wenn man wusste wie, dann waren sie die perfekte Tarnung für jeglichen Angriff oder jede noch so perfekte Flucht.

"Du sollst laufen.", rief Beth ihm entgegen - mit diesen Worten stand Viggo nun endlich auf, packte sich einen der einsamen Beißern, schnitt ihm die Kehle auf und badete dadurch im Blut und Gedärm des Beißers - er wirkte entschlossen. Seine Augen glichen einem Meer - einem Meer aus Tod und Gerissenheit. Ein blutiger Pfad Gottes - wenn man es genau nimmt.
"Dann beweg dich hier her.", knurrte der Fremde ihr daraufhin entgegen. Seine Stimme musste er verstellen - zu hohe Stimmen würden die Beißer einfach aufmerksam auf ihn machen, das wollte er nicht.

Warum war die Blonde überhaupt hier draußen alleine unterwegs? Sie wirkte so schwach - so - regelrecht blond, aber gleichzeitig könnte sie auch ein Zeichen der Götter sein. Sollte er etwa einen Schutzpatron spielen und ihr helfen die dunkelste Dunkelheit zu überleben? Im Moment war es ihm aber auch sowieso egal. Wer schwach war, der musste beschützt werden.

Wegrennen war zwar eine gute Idee, aber - es würde Ausdauer kosten. Viel zu viel Ausdauer, sie schien nicht wie ein Marathonläufer gebaut zu sein.



@Beth Greene aka Forest Gump


zuletzt bearbeitet 01.11.2020 11:13 | nach oben springen

#4

RE: I Want to Break Free [Viggo x Beth]

in NP Archiv 02.11.2020 10:57
von Beth Greene | 52 Beiträge

Es war ein ungewöhnliches treffen, das auf jeden Fall, denn wie der Mann da am Baum saß, war irgendwie ziemlich seltsam immerhin schien er voller Blut und allem zu sein und das war ziemlich seltsam. Aber gut. Das war nicht weiter wichtig, immerhin traf man an jedem Ort und jeder Stelle diese Leute, das war nichts Neues für sie. Nicht mehr muss man da leider sagen. In ihrer Farm hatte sie sowas nicht erleben müssen. Gut sie hatten Beißer, aber die waren Untot und nicht mehr lebendig, also hatten sie da in der Hinsicht auch nichts mehr zu befürchten. Nachdenklich schaute sie ihn an als er irgendwas vor sich hin knurrte. Das war ziemlich merkwürdig. Sie verstand irgendwas von ‚Komm hier her um zu überleben‘ Das fand sie seltsam und als sie das zweite Mal zu ihm hinsah war er noch besudelter als vorher schon. Deswegen musste sie bei den Worten des Mannes auch leicht schmunzeln.

„Du siehst aus wie ein verrückter, glaubst du ernsthaft, ich komme zu dir“ Protestierte sie dann auch gleich mal und sah dabei leicht fragend zu ihr und musterte sie dabei dann auch den anderen etwas. Aber was blieb ihr übrig. Im Moment nicht wirklich viel, das war echt ein Problem. Na gut. Die Beißer waren noch nicht in der Nähe, aber sie würden sie bald einholen, wenn sie aus der Puste war. Sie musterte ihn dabei auch leicht und grinste dabei breiter. „Aber gut, ich schätze ich habe keine Wahl…“ Murmelte sie leise. Es war ziemlich seltsam. Aber was sollte sie machen. Langsam aber sicher näherte sie sich ihm. „Was ist das hier?“ Fragte sie ruhig nach. Sie versteckte sich an seiner Seite, drückte sich dabei eng an ihn heran und versuchte etwas zu Atmen. Es war nicht sehr einfach und dennoch versuchte sie den Gestank zu ignorieren der sich hier ausbreitete gerade.

Nachdenklich schaute sie ihm dann auch in die Augen und sie seufzte dabei etwas. Was sollte sie auch anderes machen, sie wusste es nicht und schaute dabei leicht fragend zu den Beißern, die immer näher kamen. Rick und Carl hatten soweit sie wusste auch schon einmal so einen Trick benutzt, hatten zumindest davon mal erzählt. Das wusste sie. Aber sie war nicht so der Typ dafür, das zu machen und sie schaute leicht fragend drein. Musternd sah sie ruhig zu ihm und grinste sie dabei etwas. „Ich vertraue dir…“ Sie wusste nicht wieso. Aber sie begann ihm langsam zu vertrauen. Auch wenn sie ihn gerade erst kannte. Denn er würde sie beschützen und dafür war sie ihm dankbar. Vielleicht würde sie dank ihm überleben und nicht sterben. Das war wirklich etwas gutes. Nachdenklich schaute sie dann in Richtung der Beißer und schluckte. „Was nun?“ Fragte sie leise nach.

@Viggo Eriksson wie besprochen belasse ich es erst einmal bei Eric zu posten, wir dürfen das play nur nicht vergessen xD



nach oben springen

#5

RE: I Want to Break Free [Viggo x Beth]

in NP Archiv 02.11.2020 11:24
von Viggo Eriksson (gelöscht)
avatar

Sie wirkte wirklich - irritiert etwas, jedenfalls am Anfang.
Aber diese Methode um zu überleben nannte sich eben Camouflage - man tarnte sich einfach. Beißer würden sie nicht riechen und solange sie sich nicht - menschlich - bewegten hatten sie somit den perfekten Schutz. Außer es würde regnen, da würden die Beißer wieder zuschnappen und sie würden entarnt werden.

"Du siehst aus wie ein Verrückter, glaubst du ernsthaft, ich komme zu dir?" - protestierte Beth.
Bei diesen Worten fiel Viggo aus seiner Beißertarnung und musste herzlich lachen - es war tief, seine dunklen Augen leuchteten kurz gefährlich auf. Er wirkte eben wie ein wahrer Survivalkünstler, welcher wusste wie man in dieser Welt überlebte. Wenn sie ihn jetzt fragen würde, wie viele Menschen er schon umgebracht hatte - da würden sich ihr sicherlich die Nackenhaare (wenn vorhanden) sich aufstellen.
Aber er überlebte einfach - verteidigte und setzte seine Kraft ein - nichts anderes.

"Ich seh vielleicht wien Galen (schwedisch = Verrückter) aus - aber wenigstens leb ich.", kam von Viggo direkt als Antwort.
Wirkte er gerade etwas eingebildet? - Vermutlich. Aber er hatte recht. Er war am Leben und wenn sie so weiter machte, dann würde sie von Beißern sicherlich überumpelt werden.

Es war für ihn aber sichtlich ungewohnt eine Frau so nahe an sich zu haben. Klar. Er war damals der Klassenliebling gewesen. Groß gewachsen, blond - tolle Augen, dazu ein schwedischer Akzent. Aber dennoch hatte er bisher nie Zeit gehabt für - andere Sachen. Eventuell hatte er sogar eine viel zu große Klappe, da er sich eigentlich wie ein gottverdammter Frauenheld benahm - aber dennoch. Er konnte es - so gesehen.

"Was ist das hier?" - kam es dann auch schon fragend von der jungen Blondine. "Was das ist? Das hier ist - eine Tarnung. Damit verwirrt man Draugr - also jedenfalls.
"Vad heter du?", fragte Viggo schon. Automatisch wechselte er wieder mal zu seiner Muttersprache, aber man konnte sicherlich heraus erkennen das er - Wie heißt du? - meinte, ansonsten sollte sie nachfragen.

Der Gestank war - wirklich schlimm, vergorenes Beißerblut, gemischt mit blutigem Gedärm, aber Viggo stand über dem.
Geruch würde irgendwann einmal vergehen, aber der Tod würde auf ewig bleiben.

Als Beth dann auch schon sagte das sie ihm vertraute zog er seine Augenbrauen etwas nach oben.
Sie vertraute ihm? Einem wildfremden, der sie gerade - einfach zu sich her bestellt hatte? Gerade als sie die Worte beendet hatte, packte Viggo sich den zweiten Beißer, drückte ihr das Messer in die Hand und deutete mit der freien Hand auf dessen Bauch, während er den Beißer mit bloßer rechten Hand an der Kehle gepackt hielt.
"Mehr Blut, mehr Schutz. Dann gehen wir."

@Beth Greene


nach oben springen

#6

RE: I Want to Break Free [Viggo x Beth]

in NP Archiv 04.11.2020 11:44
von Beth Greene | 52 Beiträge

Das sie keinen Schutz hatten wenn es regnete war durchaus klar, aber was sollten sie machen. So war es nun einmal und sie blickte dabei auch leicht fragend zu ihm. Sie wusste nicht so recht, was er vor hatte und wirkte dabei auch etwas unschlüssig und zuckte nur mit den Schultern. Was sollte sie machen. Es blieb ihnen wohl im Moment nichts anderes übrig. Sie hatte nicht vor ihn zu fragen wie viele Menschenleben er auf dem Gewissen hatte und musste deswegen auch lächeln. „Egal lassen wir das, ich glaube wir haben ein anderes Problem oder?“ Hakte sie nach und zuckte dabei mit den Schultern

Er war also Schwede, eine Sprache die sie absolut nicht verstand, aber sie konnte sich denken was er gemeint hatte, denn sie hatte ihn ja gerade als verrückten betitelt und deswegen ging sie aus, das das Wort auch die Bedeutung hatte. „Also wenn wir das hier überleben bringst du mir schwedisch bei…haben wir uns verstanden“ Meinte sie leicht lachend. Dabei sah sie etwas fragend zu ihr und musterte sie ihn dabei dann auch schon leicht. Woher sie wusste welche Sprache das war, keine Ahnung, nennen wir es weibliche Intuition. So schaute sie auch leicht in seine Richtung als seine Augen gefährlich aufblitzten, da zuckte sie etwas zusammen.

Also rein von der Schreibweise hätte sie wohl Was hast du verstanden. Aber da sie es gehört hatte, nickte sie leicht. „Ich heiße Beth Greene und komme vom Gefängnis, ist gar nicht weit von hier, ist aber nicht mehr sicher, zu viele… Beißer…“ Meinte sie schmunzelnd. Das er der Klassenliebling war konnte man sich schon denken, die Frage war halt nur, was würde er machen. So schaute sie ihn ruhig an und zuckte mit den Schultern. Sie würden das Ganze schon überstehen. Je nachdem wie lange sie Zeit miteinander verbrachten würde sie wohl bald fließend schwedisch sprechen, ob man die Sprache für irgendwas brauchte? Heutzutage vermutlich nicht mehr. Machte aber auch nichts. Nachdenklich musterte sie ihn dann erneut ein bisschen. Eine große Klappe hatte er definitiv, aber das machte auch nichts, die durfte man in der heutigen Zeit durchaus haben.

Sie sah den Beißer nun aber leicht fragend an. Sollte sie das machen. Sie wusste es nicht. Es war eklig. Aber hatte sie eine Wahl. Sie zögerte vermutlich zu lange. Sie konnte es doch nicht einfach tun oder? Sie waren doch irgendwie noch Menschen. Doch im nächsten Moment schlitzte sie ihm dann den Bauch auf und sie musste sich im selben Moment übergeben. Das war einfach nichts für ihren zarten Magen. Das war einfach nur eklig.

„Tut mir leid“ Gab sie verlegen von sich. „Ich bin sowas einfach nicht gewöhnt…“ Meinte sie nur. Wer weiß irgendwann vielleicht schon. Doch im Moment eher nicht so. Sie schaute ihn fragend an und nickte dann auch schon leicht. Sie schmierte sich dann so gut es ging, mit dem Blut ein und schluckte dabei leicht. „Reicht das?“ Sie hoffte es. Mehr wollte sie partout nicht akzeptieren.

@Viggo Eriksson Avatar geändert? Mir ist so xD



nach oben springen

#7

RE: I Want to Break Free [Viggo x Beth]

in NP Archiv 04.11.2020 21:59
von Viggo Eriksson (gelöscht)
avatar

Sie war sowas nicht gewöhnt?
Das erkannte Viggo sofort, denn als sie sich dem Beißer näherte und dessen Magen aufschnitt und sich daraufhin übergab - da wurde ihm persönlich schlecht in der Magengrube. Er konnte absolut alles sehen. Beißer, tote Menschen, Genitalherpes - was auch immer es auf dieser Welt gab konnte Viggo sich ansehen, aber wenn es um Kotze ging, da wurde ihm einfach nur schlecht.
Als Beth dann aber auch schon "reicht das?", fragte - da wurde ihm sofort noch schlechter. "Also - ich hoffe es reicht bei dir, ich ... will nicht wissen wie viel du noch kotzen kannst...", natürlich bezog sich ihre Frage auf das Beißerblut - das fiel ihm aber erst ein paar Sekunden später ein, weshalb er neben sie herantrat - eine Hand in den Beißer tauchte und ihren Körper mit noch mehr Blut einrieb.

Ihre Kleidung würde wohl oder übel jetzt extrem nach Beißer riechen, wodurch sie sicherlich auch unerkannt unter den Toten wandeln konnte. Bevor Beth sich aber dazu äußern konnte packte er den Schädel des Beißers, riss ihm mit einem Ruck den Unterkiefer heraus und setzte den restlichen Schädel auf Beths Kopf und band diesen mit Schnur an ihren Kopf.
Es sah ... eindeutig lächerlich aus... aber Viggo fand es amüsant.
"Ja jetzt. Jetzt wirste selbst bei Regen überleben...", es reimte sich gerade sogar wunderbar und man erkannte das seine angsteinflößende Aura sogar gerade wich und seine herzensgute Ader hervor stach.

Er wollte andere Menschen eben beschützen oder viel mehr - retten vor dem Tod, auch wenn das bedeutete das man andere Menschen töten musste, komme was wolle. Das Überleben war das wichtigste in dieser Welt.

Sie sah nicht gerade alt aus, er schätzte sie auf circa 19 Jahre. Strahlende Augen, blondes Haar - klein gebaut - sie kam ihm ja auch nur gerade mal mit dem Kopf zu seinen Schulter, was Viggo gerade auch wirklich ausnutzte, da er nun auch dem Beißer in die Augen sehen konnte und dadurch Beth nicht aus den Augen verlieren konnte.

"Also. Beth Grün... Grünling...? Grün... Beth...", man merkte das er einige Worte einfach ... er brauchte einfach Zeit.
"Draugr, die werden uns keine Gefahr sein machen... sind?", gerade verwechselte er die falschen Worte - oder viel mehr die richtigen und verzweifelte innerlich.
"Also. Ich werd dich hier beschützen, bleib nah bei mir und zieh den Kopf ein, wenn Untote kommt. Wir müssen nicht jeden töten, sondern überleben. Haus - Gefängnis oder Auto. Automobil wäre natürlich passend, weißt du wie der Weg kommt?"

@Beth Greene


nach oben springen

#8

RE: I Want to Break Free [Viggo x Beth]

in NP Archiv 06.11.2020 08:24
von Beth Greene | 52 Beiträge

Das sie sowas nicht gewöhnt war konnte man doch deutlich sehen und das war in der Welt etwas ungewöhnlich, aber bisher hatte man sie aus allem nur erdenklichen herausgehalten und das war auch gut so. Denn so musste Beth nicht kämpfen. Aber sie sah Menschen sterben die ihr wichtig waren und das war etwas was sie nicht verkraftete. Sie sah ihn dann leicht fragend an als er ihren Kommentar völlig Falsch verstand und musste dabei lachen. „Wenn es darum geht, hab ich mit Sicherheit noch mehr Kotze für dich übrig“ Besonders wenn er das macht, was er gleich vor hat. So schaute sie ihn etwas verwirrt an und grinste dabei dann auch leicht.

Das was er jetzt tat, war wirklich eklig. Aber was sollte sie machen. Kotzen? Das würde sie jetzt sicherlich unterdrücken, denn wenn sie jetzt Kotzte, dann hatte sie alles im Gesicht und das wollte sie nicht. Es war wirklich ziemlich anstrengend nicht zu kotzen. Jetzt war sie wohl im Gesicht voller Blut und hatte es sogar in den Augen. Aber was machte das schon. Sie musste das irgendwie überleben. Nur nichts schlucken. Nichts schlucken. Sie hielt dabei irgendwie die Luft an.

Es war besser wenn sie jetzt nicht redete, denn sonst würde sie sterben, weil sie das Blut herunterschluckte und das war wirklich nicht gut. Was dachte er sich dabei nur? Sie würde, wenn sie wieder reden konnte sich mit ihm anlegen, das hatte sie sich definitiv geschworen.

Das er andere beschützen wollte war ja nicht verkehrt, aber dennoch. Sie schaute ihn dabei leicht verwirrt an und deutete auf den Kopf auf ihrem Kopf. War das wirklich notwendig, hatte man nicht vorher das Blut entfernen können. Er hatte wirklich verdammt viel Glück, das sie nicht ohnmächtig geworden war und lächelte dabei dann auch leicht verlegen, auch wenn er das nicht sehen konnte vermutlich.

Sie war etwas verwirrt und verstand nicht so recht was er sagte. Sie hatte keine Ahnung, was er von ihr wollte. Ihre Frage hatte er auch nicht wirklich beantwortet, aber das machte auch nichts. Nachdenklich schaute er fragend zu ihm und schüttelte dabei den Kopf. Sie hatte wirklich keine Ahnung wo sie jetzt ein Auto herbekommen sollten. Sie hatte jedenfalls keins in der Nähe gesehen. Sonst mussten sie halt erst einmal so davon kommen müssen.

@Viggo Eriksson



nach oben springen

#9

RE: I Want to Break Free [Viggo x Beth]

in NP Archiv 06.11.2020 10:56
von Viggo Eriksson (gelöscht)
avatar

Das Problem war aber auch das er nicht alle Worte richtig verstand und auch nur vom Stimmton versuchte zu reagieren, weshalb sie es ihm auch nicht böse nehmen durfte - bevor Beth am Beißerblut ersticken würde riss sich Viggo sein Hemd vom Leib und putzte Beths Gesicht und band die Reste daraufhin um ihre Stirn, sodass sie besser geschützt war.
Mit einer kurzen Geste der Verneigung wollte er ihr zeigen das es ihm leid tat.
Mit der Hand fuhr er dabei kurz über ihre Wange um das Blut aus den Mundwinkeln zu wischen. Etwas Blut würde sie sicherlich nicht infizieren - Viggo selbst hatte sogar mal erfahren das jemand mit Walkern vögelte und derjenige war deutlich noch kein Walker geworden - wobei er natürlich extrem ekelerregend aussah und Viggo ihn - alleine aus dem Schock heraus umgebracht hatte. (Im Comic tat das wirklich jemand! XD)

"Är du okej?" Selbst als Amerikaner würde man diese schwedischen Worte verstehen. Are you okay und Är du okej klangen ja auch deutlich ähnlich. "- also geht es dir gut?", wiederholte er jedoch netterweise dann auch in english, sodass sie es deutlich und klar verstehen konnte.
"Meine Sprache ist nicht gerade die beste - ich kam eigentlich zum Lernen her. Verstehst du?"
Inzwischen beherrschte der großgewachsene Schwede die Sprache wenigstens, nicht so wie zu diesem Zeitpunkt.

In Schweden wäre Beth, für den Standard natürlich extremst beliebt, alleine durch ihre Haar als auch Augenfarbe - welche gerade vom Blut natürlich misshandelt wurde, aber ihre Augen erkannte Viggo dennoch deutlich. Irgendwie erinnerte sie ihn sogar an Schweden.

"Der Kopf ist das ich dich sehe.", antwortete er knapp.
Gerade in diesem Moment erschienen jedoch erneut Beißer, welche aber wortlos oder viel mehr grummellos an den beiden vorbei liefen.
"Siehst - wirkt. Wir gehen dann auf Straße, schauen um und wenn wir Glück sind, wird das."

Er hielt ihr seine Hand hin und deutete dann auf den Weg, welchen er davor genommen hatte.
Gerade bekam Viggo sogar eine sehr gute Idee. Sie würden der Horde genau entgegen gehen, sodass sie diese vollends hinter sich lassen konnten und dann wenigstens für den Moment frei waren.


@Beth Greene


nach oben springen

#10

RE: I Want to Break Free [Viggo x Beth]

in NP Archiv 09.11.2020 13:09
von Beth Greene | 52 Beiträge

Sie wirkte immer noch etwas verwirrt, sagte aber lieber im Moment nichts mehr, denn die Horde war scheinbar schon in der Nähe und das erschwerte die Situation ziemlich. Das musste sie leider zugeben. So schaute sie sich auch schon etwas fragend um und musterte sie dabei den anderen ein klein wenig. Das es ihm leid tat, sah sie ihm an und nickte dabei dann auch schon wieder leicht. Es war schon in Ordnung, also blieb sie ruhig und war sie immer noch in seiner Nähe. Es tat ihr irgendwie gut mit jemandem zusammen zu sein, den sie gut leiden konnte. Aber egal, sie sollte sich vielleicht nicht zu viele Hoffnungen machen und schaute ihn dabei leicht fragend an. Maggie hatte ja immerhin auch einen Freund gefunden. Vielleicht würde sie das auch irgendwann mal tun. Wer wusste das schon. Im Moment hoffte sie jedenfalls nur.

So langsam verstand sie auch was er von ihr wollte, er fragte ob sie okay sei und so nickte sie dann auch leicht bei seinen Worten und schmunzelte dabei dann auch etwas. Es war einfach ein gutes Gefühl, das musste sie zugeben und sie nickte nur immer wieder leicht. Sollte heißen das sie okay war. „Ja vertehe ich“ meinte sie seufzend. Sie musterte ihn dabei etwas und zuckte dabei dann mit den Schultern. „Dann lerne, du bringst mir deine Sprache bei und ich dir meine“ meinte sie kichernd.

Dann sollte sie dann auf jeden Fall mal nach Schweden reisen. Gut es gab keine Flugzeuge mehr in der Luft, deswegen gab es auch keinen Grund in ein anderes Land zu reisen, vermutlich sah es überall auf der Welt so aus. Wenn es nur in Amerika so wäre, dann würde sie sich verarscht vor kommen. Aber vermutlich war es einfachauf der ganzen Welt so beschissen wie jetzt.

„Ja ich denke auch“ meinte sie leise. Jetzt wo die Beißer einfach die beiden ignorierten konnten sie sich auf den Weg machen, das war wirklich gut. Natürlich schaute sie leicht fragend zu ihm und musterte ihn dabei etwas. Sie lächelte sanft und sah dann auf den Weg in die Richtung in der er gezeigt hatte. „Interessant“ meinte sie ruhig. Sie würden der Horde in entgegengesetzter Richtung folgen, das wäre einfach das Beste im Moment und sie hoffte, das alles gut ging. Sie wollte ihre Schwester von allen am Meisten wiedersehen.

@Viggo Eriksson



nach oben springen

#11

RE: I Want to Break Free [Viggo x Beth]

in NP Archiv 10.11.2020 22:34
von Viggo Eriksson (gelöscht)
avatar

Ob es überall in der Welt so aussah? Sicherlich. Bevor die Nachrichten aufgehört hatten zu senden, hatte er von seinem Vater eine letzte Nachricht bekommen das auch in Schweden eine Seuche geschehe. Wie würden die anderen Menschen das alles überstehen? Würde es überhaupt noch Überlebende in Europa geben? Wie sah es in Island aus? Hätten Menschen da eine Chance? Oder in - nein, mit solchen Gedanken durfte man sich heutzutage nicht mehr herumprügeln, denn sie würden alle doch nur in einer Depression enden. Verdammt. Gerade könnte Viggo vor Wut und Verzweiflung einen Baumstamm ausreisen und auf einen der Roamer werfen. Ob Beth das gefallen würde? Bestimmt, wem würde das nicht gefallen?

"Dann lerne, du bringst mir deine Sprache bei und ich dir meine", meinte Beth kichernd. Alleine das Kichern brachte den großgewachsenen Schweden leicht zum erröten - er war ja auch ein Teenager und hatte nicht so wirklich Kontakt mit Frauen bisher gehabt, da war das auch normal das so manches Hormon sich äußerte. "Du willst meine Sprache lernen?", kam es begeistert über seine Lippen. Während er sprach erschlug er einen der Roamer und spaltete dessen Schädel mit seiner Axt, sodass das Blut wunderschön verteilt wurde und ihm unappetitlich ins Gesicht spritzte - was wohl gerade sogar hilfreich erschien. Sollten die beiden überhaupt hier reden und sich nicht lieber einfach bewegen? Die Herde würde sich zwar sicherlich freuen, wenn Viggo und Beth hier quasselten, denn dann waren sie ja auch leichte Beute.

Sie wollte also ihre Schwester sehen. Viggo hatte das große Verlangen einmal überhaupt hier heraus zu kommen, zu fliehen und wieder ein bisschen Sonnenschein abzukriegen. Hier draußen war es einfach viel zu gefährlich, selbst mit der Tarnung. Man wusste nie ob die Beißer es doch schaffen würden durch die Fassade zu sehen. Deshalb griff er nach ihrer Hand. "Wir dürfen nicht trennen uns. Wir bleiben zusammen, halt die Hand - außer Beißer kommen. Nah ran, schnell töten. Weitergehen. Nicht auffallen. Du siehst stark genug aus.", war das etwa ein Kompliment an Beth? Natürlich war es eins. Denn wenn sie hier überlebte, dann war sie schon mal eines nicht : schwach. Sie schien stärker zu sein als sie aussah.

Die Beißer hatten inzwischen immer mehr Wind von der Sache bekommen. Still stehen konnten die Roamer zwar gut, aber es war auffällig das die beiden Menschen sprachen. Beißer waren nämlich dumm, aber sie erkannten den Herdentrieb und wussten auch wie man sich verhielt. Nennen wir das für den Moment einfach den inneren Beißer.
Einer der Beißer, nennen wir ihn mal George blickte interessiert in Beths Richtung. Durch sein Hirn floss keinerlei fester Gedanke. Lediglich Töten - Fressen. Immer wieder. Töten - Fressen - Blonder Mensch. Doch der Blick des Beißers richtete sich auf den Schädel über Beth.
Töten - Fressen - Mensch. Untot - Infiziert. Man merkte wie es Klick im Schädel des Untoten machte und George gedankenverloren wieder weiterlief und sich der Herde anschloss.

@Beth Greene


nach oben springen

#12

RE: I Want to Break Free [Viggo x Beth]

in NP Archiv 17.11.2020 10:56
von Beth Greene | 52 Beiträge

Man sollte nicht so viel über das nachdenken was in der Welt passierte, denn vermutlich war es überall auf der Welt so. Sie wusste das genauso gut wie er. Sie war zwar keine Schwedin, sondern eine Amerikanerin, aber das machte ja nichts. Sie sah ihn dabei ruhig an und musterte ihn dabei leicht verlegen und dachte einen Moment über seine Worte nach.

Sicher das sie redeten war vielleicht nicht von Vorteil, aber es machte ihr nichts aus, denn sie brauchte das irgendwie. Wenn es still war konnte sie über die Panik in ihr nachdenken und über das was mit ihrem Gesicht und ihren Klamotten los war, dann würde sie sich direkt im nächsten Moment wieder übergeben und das wollte Viggo wohl nicht erleben, da konnte er sich ziemlich sicher sein. Also blieb sie erst einmal ruhig und nickte dabei leicht. „Ja…dann können wir uns Unterhalten, während die anderen sich fragen, was wir besprechen“ meinte sie kichernd. Sie stellte sich das wirklich interessant vor. Klar war, das es ziemlich schwierig war. Aber sie blieb dann auch schon ruhig und lief mit ihm weiter.

Oh sie war schwach, sie hatte sich einfach mal mit starken Menschen umgeben und hatte deswegen bisher überlebt. Das war der einzige Grund und sie musste deswegen auch leicht grinsen bei ihren Worten. So schaute sie ihn auch leicht fragend an und nickte leicht. „Keine Sorge ich bleibe bei dir“ meinte sie leise. Es war schwierig zu hören das sie stark war und deswegen schüttelte sie dann auch leicht den Kopf. „Ich bin nicht stark…“ meinte sie leise. Dabei sah sie ruhig zu ihm und nickte immer wieder leicht. Sie würde auf ihn hören, sie hatte bisher keinen Grund ihre Taktik zu ändern, sich bei starken Menschen aufzuhalten und Viggo war definitiv einer der Stark war, das sah sie im auch an und sie würde auf das hören, was er sagte.

Im Moment sollten sie sich einfach von der Herde entfernen so gut es ging. Sie waren wie Tiere, konnte man das so sagen, ja konnte man? Sie sah diesen George leicht fragend an und zuckte mit den Schultern. Im Moment blieben sie ruhig und sie mussten dafür sorgen, das es so blieb. Sie hörte daher auch erst einmal auf zu sprechen und musterte ihn dabei dann kurz. Sie kuschelte sich enger an ihn ran und machte sich mit ihm schweigend davon, sie wollten immerhin so schnell wie möglich weiter. Leider war es auch ein Problem, das die Beißer nicht weniger wurden, sondern eher immer mehr und mehr.

@Viggo Eriksson



nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 1 Gast sind Online:
Tamara Raisa Iwanow, Duo Maxwell, Tori Linnaeus

Besucherzähler
Heute waren 7 Gäste und 12 Mitglieder, gestern 111 Gäste und 63 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1812 Themen und 101132 Beiträge.

Heute waren 12 Mitglieder Online:
Aaron Marquand, Arlene Prester, Beth Greene, Duo Maxwell, Emilio Martinez, Ivar O Bryan, Judith Grimes, Michonne Grimes, Monty, Rosita Espinosa, Tamara Raisa Iwanow, Tori Linnaeus

Besucherrekord: 164 Benutzer (14.03.2020 19:40).

disconnected Survive Talk Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen