Herzlich Willkommen

Ihr wollt unbedingt Spannung, Action oder einfach nur einen Ausklang zu der modernen Welt? Dann seid ihr bei uns genau richtig. Die Welt ist nicht mehr die, die wir kannten. Untote wandeln alleine oder in großen Horden umher. Jedoch sind sie nicht die größte Bedrohung. Nach den Jahren wissen die Überlebenden, wie sie mit diesen umgehen müssen. Die größere Bedrohung sind wohl andere Überlebende, denn Gesetze oder Strafen gibt es nicht mehr. Deswegen haben sich einige zu Kolonien zusammengeschlossen, in denen jeder seine Aufgabe und einen sicheren Schlafplatz hat. Du kannst dich zwischen der Cottage by the Sea entscheiden, eine frühere Ferienanlaga direkt am Meer oder den Anarchy Riders, der Außenposten der Cottage, die in einem Clubhaus leben. Wie wäre es hoch oben in den Bergen in einem mittelalterlichen Dorf zu leben und sich selbst zu versorgen? Im Valley Balar ist es möglich. Als Nomade kannst du hin, wohin du willst und brauchst dich nur um dich kümmern. Vielleicht willst du dich auch dem Bösen anschließen, dann bist du bei der Company sehr gut aufgehoben. Egal wie du dich entscheidest, es wird dein Leben verändern.

Team


Das 4-köpfige Team steht euch stets für Rat & Tat bei Seite. Du hast Fragen oder gar ein Anliegen? Kein Problem!
Hier findet ihr den passenden Ansprechpartner

Wetterbericht

Herbst ... Gerade noch habt ihr euch in der Sonne gebräunt, schon fallen die ersten bunten Blätter. Tja, das Leben zieht viel zu schnell an uns vorbei. Es wird kühler, es regnet viel. Stürme dürfen auch nicht fehlen und die Vögel ziehen in den Süden. Bereitet euch auf den Winter vor, dieser kommt schneller als ihr denkt!

🍁 Der Herbst rückt immer näher. Blätter fallen, es wird kälter, Zeit um Vorräte zusammeln 🍁
Avatar

Kolonien & deren Bewohner

----------------------- Aktuell: 90 Überlebende ----------------------- ---------------------- Cottage Sea: 21 Bewohner ---------------------- -------------------- Anarchy Riders: 25 Bewohner -------------------- ---------------------- Balar Island: 9 Bewohner ----------------------- -------------------- Krasnaya Luna: 10 Bewohner---------------------- ------------------------- Nomaden: 23 Bewohner -----------------------

Dringend gesucht

Walking Dead Charas: Ezekiel, Enid Taylor, Conni, Tara, Henry, Lydia, Eugene, Siddiq, Pamela Milton, Sebastian Milton, Mercer, Maxwell Hawkins Fear the Walking Dead Charas: Madison, Luciana, June, Daniel, Victor, Nick Auch viele Free Gesuche warten darauf, endlich in Empfang genommen zu werden. Auch ohne Serienwissen bist du bei uns gerne willkommen !!!

 

🍁 Bitte lasst uns eine Bewerbung eures Charakters da, ehe ihr euch in die Registrierung begebt 🍁

An Aus

#1

Talk to me Bro <3

in Shortplays 15.11.2020 17:44
von Levi Rosenthal | 223 Beiträge

Es war nun zwei Tage her das Levi sich Zane anvertraut und ihm seine Gefühle mehr oder weniger gestanden hatte. Nicht direkt hatte der Israeli gesagt was er fühlte, aber seine Worte waren deutlich genug, genauso wie Zanes Reaktion darauf. Er hatte Levi unverständlich klar gemacht das er nur Spaß wollte und es ihm wichtig war unverbindlichen Sex mit anderen zu haben, der Abwechslung wegen. Es war wie ein Schlag ins Gesicht gewesen und dabei konnte er es Zane nicht mal vorwerfen, denn er war einfach nur so gewesen wie er eben war. Frei und ungebunden und so konnte er tun und lassen was immer er wollte. Er schuldete Levi keine Erkältung und auch keine Exklusivität. Dabei hatte der Israeli wirklich gedacht das zwischen ihnen eine Verbindung existierte, etwas das nur sie hatten. Vermutlich war es auch so, aber nur von seiner Seite aus. Zane führte sich dabei in die Ecke gedrängt. Immer noch brannten seine Augen, wegen der Pfeffermischung und waren gerötet, doch er konnte zumindest wieder etwas sehen. Wenn diese blonde Hexe noch mal auftauchen würde, dann würde sie es bereuen. Auch hatte er nach wie vor Sorge das Ivy mit ihrer Gruppe zurück kommen würde, so wie sie es angedroht hatte. Sie wusste wo sie lebten und somit hatten sie die Villa noch mehr gesichert.

Aber heute war er auf dem Weg zu einer verlassenen Bar die Aaron gefunden und ihn dort hin eingeladen hatte. Eine Partie Billard mit seinem besten Freund würde helfen um all das zu vergessen. Er hatte sogar zwei Flaschen Wein eingepackt, immerhin hatten sie genug unten im Keller stehen. Sorgsam sah er sich um bevor er die Tür der Bar öffnete „Aaron bist du schon hier?“ …

@Aaron Marquand



Some People just need a hug, around the neck....with a rope...


nach oben springen

#2

RE: Talk to me Bro <3

in Shortplays 15.11.2020 18:08
von Aaron Marquand | 299 Beiträge

So schrecklich die Monate außerhalb des Cottages auch gewesen waren, ein paar gute Dinge waren doch passiert. Auf Platz Nummer eins war das Zusammentreffen mit Levi, den Aaron heute mit Stolz besten Freund und gar Bruder nennen durfte. Er hätte damals in der Hütte nicht gedacht, dass ihre Verbindung mal so eng werden würde, aber nun konnte er es sich gar nicht mehr anders vorstellen.
Auf Platz Nummer zwei war die Entdeckung einer alten Bar. Aaron war damals durch eine Kleinstadt gekommen, die nicht weit entfernt des Cottage lag. Natürlich war hier alles schon sehr abgegrast, aber wenn man nur ein bisschen Spaß haben wollte, konnte man sich sehr gut hier treffen. Denn der Billardtisch in der Kneipe mitsamt Ausstattung war noch dort und gut intakt.
Die beiden Freunde hatten sich hier verabredet. Im Grunde war es auf Aarons Drängen hin geschehen, denn seit zwei Tagen war Levi ganz seltsam am Funkgerät, wollte aber nie wirklich darüber reden. Aaron machte sich Sorgen und solche Gespräche führte man generell besser persönlich, ohne zusätzliche Ohren. Bei Levi war oft Zane in der Nähe, und auch Aaron hatte meist keine ruhige Minute, weil die Kids um ihn herumwuselten, oder Jesus mal wieder unersättlich war. xD Da musste eben ein bisschen Quality-Time mit Levi her und was bot sich da besser an als ein paar Runden Billard in einer verlassenen Kneipe?
Auf dem Weg hierher hatte Aaron schon ein paar Zombies platt gemacht. Er war etwas früher dran als verabredet, weil er die Bar auch noch inspizieren und freiräumen wollte. Allerdings war das nicht nötig, und den paar Beißern, die auf den Straßen wandelten, ging er einfach aus dem Weg. Also wartete er relativ entspannt, am Tresen sitzend und breitete aus, was er mitgebracht hatte. Einen Nudelsalat, Äpfel für Levi und Schokotörtchen. :D
Da hörte er seinen Kumpel schon und stand auf. »Ich bin hier, Levi.« Er ging ihm entgegen und wollte gerade die Arme für eine Umarmung heben, doch da stockte er. Levi sah ja ... furchtbar aus. Er hatte ganz rote Augen und seine Gesichtszüge waren noch grummeliger als sonst. Nicht gut. Hatte er geweint, war etwas passiert?
»Entschuldige, wenn ich das so sage, aber du hast schon bessere Tage gesehen, mein Freund.« Forschend sah er ihn für einen Moment an, drückte ihn dann aber doch an sich. Eine Umarmung half doch immer, wenn es jemandem nicht gut ging, oder? Auch wenn man Levi hieß und mit der grumpy cat verwandt war.

@Levi Rosenthal




Family isn’t always blood. It’s the people in your life who want you in theirs;
the ones who accept you for who you are.
The ones that would do anything to see you smile and
who love you no matter what.

1 Mitglied fühlt sich geschmeichelt
1 Mitglied looooooool
1 Mitglied findet das süß
nach oben springen

#3

RE: Talk to me Bro <3

in Shortplays 15.11.2020 18:31
von Levi Rosenthal | 223 Beiträge

So gern Levi im Grunde mit Zane zusammen war, statt es auch immer wieder verdammt gut mit Aaron zu reden. Es war fast schon ein Ritual geworden das sie jeden Abend mit einander am Talkie saßen und plauderten. Schlimmer als die Waschweiber xD dennoch hatten sie sich immer etwas tau erzählen und das mitten in einer Apokalypse. Levi lernte jeden Tag etwas neues über Aaron und sie beide waren wirklich gute, nein die besten Freunde geworden. Dieser Tag würde ihm gut tun das wusste er und deswegen freute er sich auch darauf in diese Bar zu gehen. Die letzten zwei Tage hatte er Aaron nicht von der Sache in der Hütet und Ivy erzählt, wohl auch weil er einfach erstmal selbst alles verarbeiten musste. Levi war niemand der gern oder viel über Gefühle redete und schon gar nicht wenn es solche waren. Immer noch spürte er den Schmerz in seinem Herzen und die Wut auf sich selbst weil er so ein Dummkopf war. Was sollte Aaron schon dazu sagen können? Er wusste ja selbst das Zane so reagieren würde und doch hatte er es ausgesprochen. Die Stimmung in der Villa war nun etwas angespannt auch wenn sie neutral miteinander umgingen, doch Levi konnte sich nicht von Zanes Charme einlullen lassen. Es ging einfach nicht, dafür war er einfach zu stolz.

Das Schild das übe der Tür der bar hing, war kaum noch lesbar aber neben der Schrift saß ein großer Büffel. Levi öffnete die Tür und sah sich um. Keine Beißer, doch er hörte die Stimme seines Freundes. Er trat näher und sah was Aaron. Alles mitgebracht hatte, was ihn nun schmunzeln ließ „Ich sehe schon di hast gut für uns gesorgt“ so war er eben und genau das machte ih so liebenswert. Levi seufzte „ja da hast du wohl recht. Es gab eine kleine Auseinandersetzung mit einer Frau und einer komischen Mischung aus Pfeffer und sonstigem. Sie wollte Zane töten..“ Er sah Aaron an „lange Geschichte, vergiss es und lass uns den Tag genießen“ Aaron musste sich nicht auch noch damit belasten.

@Aaron Marquand



Some People just need a hug, around the neck....with a rope...


nach oben springen

#4

RE: Talk to me Bro <3

in Shortplays 15.11.2020 18:54
von Aaron Marquand | 299 Beiträge

Aaron verließ das Cottage nie ohne Proviant. Das Meiste, was er eingepackt hatte, war für Levi, aber es erforderte dennoch viel Willenskraft, nicht einfach alles aufzufuttern. Na ja, bis auf die Äpfel. Die hätte er seinem Bro auf jeden Fall noch anbieten können. Aber wie durch ein Wunder hatte alles den Weg hierher überlebt und Levi durfte sich doch noch an Aarons Koch- und Backkünsten erfreuen.
Aber das ganze Essen trat erstmal in den Hintergrund, als die beiden Männer aufeinandertrafen, denn Levi sah echt nicht gut aus. Sorgenvoll fragte Aaron durch die Blume, was los war. Aber sein Kumpel war eben ... nicht so einfach, wenn es um Gefühle ging. Auch wenn er sie stets offen im Gesicht trug, fiel es ihm offenbar schwer, sie in Worte zu fassen. Ein paar Brocken warf er ihm dennoch hin, sie führten allerdings nicht gerade dazu, dass Aarons Bedenken verschwanden. »Eine Frau wollte Zane töten? Warum? Geht es ihm gut? Du kannst nicht solche Andeutungen machen und dann das Thema wechseln.« Aaron hatte die Hände nach der Umarmung auf Levis Schultern gelegt, um ihn forschend anzusehen. »Rede mit mir, Bruder.«

@Levi Rosenthal




Family isn’t always blood. It’s the people in your life who want you in theirs;
the ones who accept you for who you are.
The ones that would do anything to see you smile and
who love you no matter what.

nach oben springen

#5

RE: Talk to me Bro <3

in Shortplays 15.11.2020 19:40
von Levi Rosenthal | 223 Beiträge

Es war echt süß von Aaron das er für Levi all diese Dinge mitgebracht hatte und es passte einfach sehr zu seiner herzlichen Art. Der Israeli schätze das an seinem Freund und versuche ihm all das auch wiederzugeben, wenn er auch weniger gefühlvoll war, aber zumindest war er bei Aaron wesentlich offener als bei anderen. Diese Seite an ihm kannten sonst nur Liam und Zane und letzter wusste das eh nicht zu schätzen. War er wütend auf Zane? Vielleicht, aber er wusste auch das er damit unrecht hatte und dennoch ließen sich Gefühle eben nicht kontrollieren, egal ob sie richtig oder falsch waren. Als Aaron ihn ansah erkannte er direkt das Levi weder in den letzten Tagen gut geschlafen hatte noch erholt wirkte und die Fetzen die er seinem Freund hin warf veranlassten diesen nur noch genauer nachzufragen. Verständlicherweise. Levi stellte den Rucksack seufzend ab und sah ihn an. „Ja.. es geht ihm gut. Sagen wir mal sein Geschäftstermin der damit begonnen hatte das et sie seit zwei Wochen vögelt, wollte ihn strangulieren“ Er sah Aaron an „Als ich ihn beschützen wollte hat mir diese Hexe irgendwas in die Augen geworfen, ich konnte einen tag und eine nacht nicht sehen und jetzt brennen sie immer noch wie Feuer“ Er hatte keinen Arzt aber er nahm an das es nun wieder völlig abheilen würde. Immerhin konnte er endlich wieder sehen.

Aarons Umarmung tat gut und er schmiegte sich einen Moment an ihn. Dann strich sich Levi mit einer Hand durch die Haare „Es ist kompliziert…“ Das Zane und er sich näher gekommen waren, hatte er seinem Bro schon erzählt, auch das er das Gefühl hatte sie würden sich immer besser verstehen. „Ich dachte das zwischen uns würde etwas bedeuten.. ich bin so dumm Aaron.. dabei wusste ich doch das Zane darüber anders denkt und doch konnte ich meine Klappe nicht halten“

@Aaron Marquand



Some People just need a hug, around the neck....with a rope...


nach oben springen

#6

RE: Talk to me Bro <3

in Shortplays 15.11.2020 20:48
von Aaron Marquand | 299 Beiträge

Okay, das war eine Menge Scheiße auf einmal. Aaron wusste von Levis Gefühlen zu seinem Mitbewohner und auch, dass es nicht so einfach zwischen ihnen war. Auch wenn er erstmal gejubelt hatte, als sein Kumpel ihm erzählt hatte, dass endlich mehr als nur Andeutungen und vielsagende Berührungen zwischen ihnen gelaufen war. Wie bei einem Footballspiel früher. xD Haru war davon aufgewacht, aber nach einer kurzen Skippi-Lesung auch schnell wieder eingeschlafen, puh. xD
Jedenfalls schien da eine eher komplizierte Sache zwischen den beiden zu laufen. Aaron hatte Levi schon anfangs gewarnt, weil sowas schnell unschön werden konnte, wenn eine Seite mehr fühlte als die andere. Nicht jeder konnte Sex und Gefühl voneinander trennen, auch wenn man es sich vornahm. Und Levi schien eher nach etwas Ernstem zu suchen als nur nach reinem Spaß.
»Darf ich?«, fragte Aaron zunächst und hob die gesunde Hand um sie sachte an Levis Kinn zu legen und seinen Kopf ein bisschen hin und her zu bewegen, damit er sich die wunden Augen genau ansehen konnte. Es war die Geste eines sehr besorgten Freundes, auch wenn sie von außen vielleicht sanftmütig und intim wirkte. Aber er ließ die Hand auch recht schnell wieder sinken, weil er wusste, dass Levi so viel Nähe nur bedingt ertrug, auch von einem guten Freund wie ihm. »Du kannst nachher mit ins Cottage kommen, und das von unserem Doc mal checken lassen. Es sieht echt übel aus und wenn du sogar blind warst ...«
Er schüttelte den Kopf und trat einen Schritt zurück. »Und davon sagst du mir nichts, wenn wir miteinander reden? Du hast echt die letzten zwei Tage blind und mit gebrochenem Herzen mit mir gesprochen als wäre nichts?« Ein lautes Seufzen entfuhr ihm, sein Kumpel war doch echt unverbesserlich. xD
»Weißt du, was diese Frau von ihm wollte? Sie schläft doch nicht einfach so mit ihm, nur um ihn dann nach zwei Wochen umzubringen.« Es sei denn, sie war vollkommen gestört. xD »Ich weiß, du hattest deine Bedenken, was Zane angeht, aber du hast dich auf ihn eingelassen, weil du hoffst, dass er deine Gefühle irgendwann erwidert. Ja, das ist nun ein Rückschlag, und zwar ein ganz übler, aber ...«
Aaron machte eine kurze Pause und versuchte, sich in den Händler hineinzuversetzen. Noch kannte er ihn nur aus Levis Erzählungen, also war das nicht so einfach. Was Zanes Gründe waren, keine Beziehung zulassen zu wollen, konnte er nicht wissen. Also konzentrierte er sich lieber auf seinen Freund. »Du bist nicht dumm, Levi. Du folgst deinem Herzen. Und wenn es sich an diesen Mann binden will ... hast du da leider kein Mitspracherecht.« Er lächelte bitter. »Was hast du zu Zane gesagt?« Dabei wandte er sich um und griff nach einem der Schokotörtchen, um Levi dieses in die Hand zu drücken. Schoki machte alles besser.

@Levi Rosenthal




Family isn’t always blood. It’s the people in your life who want you in theirs;
the ones who accept you for who you are.
The ones that would do anything to see you smile and
who love you no matter what.

nach oben springen

#7

RE: Talk to me Bro <3

in Shortplays 15.11.2020 21:29
von Levi Rosenthal | 223 Beiträge

Ziemlich viel Scheiße, ja! Endlich hatte Levi sich allen lassen und sich auf Zane eingelassen weil er wirklich glaubte das da etwas zwischen ihnen war, immer wenn sie zusammen waren, auch neben dem Sex war es vertraut und schön gewesen. Ihre Gesprächen waren stets interessant und vertraut und doch hatte er sich geirrt. Levi senkte den Blick den er war verletzter als er zugeben wollte. Zane hätte ihm ja nicht direkt eine Liebeserklärung machen müssen, denn er war Realist genug um das nicht zu erwarten oder zu wollen aber vielleicht nur eine kleine Chance das all das nicht nur Spaß gewesen war. Das Zane irgendwas fühlte, das es ihm wichtig war wie Levi sich fühlte. Nichts. Zwar hatte der Ire keine Szene gemacht aber doch viel mehr nur damit Levi ihn nicht rauswerfen würde, was der Israeli nicht vor hatte. Levi nickte bei Aarons Frage und ließ sich von ihm genauer ansehen. Vielleicht hatte er Recht und es war eine gute Idee wenn er sich von einem Arzt untersuchen lassen würde. Er wusste seine Fürsorge zu schätzen und Levi musste sogar schmunzeln als Aaron meinte das es übel aussah „du wirfst heute nicht grade mit Komplimenten um dich“ schnaubt der Israeli „Schon gut, mir gehts gut und ich kann sehen also.. wird es wohl besser werden, wer weiß was diese Hexe das hinein gemischt hat“ Er sah Aaron an „es tut mir Leid, aber ich musste das erstmal mit mir selbst ausmachen…“ Levi musste wohl erst noch lernen, sich auf andere wieder zu verlassen. Was diese Frau von Zane wollte? „Ich weiß es nicht, aber sie kannte auch meinen Namen und wusste wo wir leben.. irgendwer muss sie geschickt haben. Sie sprach von einer Gruppe.. ich fürchte das war nicht das letzte mal das wir sie sahen“

Aaron hatte Recht denn Levi hatte seine Bedenken gehabt und diese mit seinem besten Freund geteilt und doch hatte er sich verliebt. Er wusste ja Aaron ihn gewarnt hatte und er sich selbst auch, doch es hatte nichts genützt. „Zane kann so.. verständnisvoll und charmant sein.. nicht so wie er es zu anderen ist, nichts aufgesetztes sondern wirklich aus seinem innersten heraus.. die Gespräche die wir führten über unsere Familie waren so intim und vertraut. Ich habe mir doch nicht eingebildet das da was zwischen uns ist. Ich bin kein naiver Junge..“ Wieder sah er zu Aaron und nahm schmunzelnd das Schokotörtchen „Danke..“ Er biss davon direkt ab und schluckte das Stück hinunter bevor er „Zane hat versucht mich zu beschwichtigen.. das es nur Sex ist und das sich doch zwischen uns nichts ändern soll… er ist eben so Aaron.. ich kann nicht verlangen das er sich verändert aber… ich bin nicht sein Spielzeug das er heraus holt wenn er Lust darauf hat. Ich habe auch meinen Stolz“ auch wenn es verdammt weh tat.

@Aaron Marquand



Some People just need a hug, around the neck....with a rope...


nach oben springen

#8

RE: Talk to me Bro <3

in Shortplays 17.11.2020 20:00
von Aaron Marquand | 299 Beiträge

Aaron hatte gar nicht beabsichtigt, seinen Kumpel zu beleidigen, aber die Augenpartie sah wirklich nicht gut aus. Levi hatte sehr schöne Seelenspiegel und jetzt waren sie bei den Schwellungen kaum noch zu sehen. Eine Schande!
»Ich wusste gar nicht, dass dir Komplimente von mir wichtig sind«, hielt er dagegen. Humor war doch die beste Medizin und es war gut, dass Levi schon wieder lachen konnte. Es beruhigte ihn, dass er einwilligte, später mit ins Cottage zu kommen. Wenn ein richtiger Arzt drüber schaute, blieben hoffentlich keine Langzeitschäden und vielleicht gab es sogar Arzneimittel für Levi.
Aaron winkte ab. »Schon gut, ich mache mir nur Sorgen und wünschte mir, du hättest mir das schon früher erzählt. Ich hab schon gemerkt, dass irgendwas nicht stimmt. Aber da dachte ich noch, dass du einfach wieder deine besonders missgelaunte Phase hast.« Er klopfe Levi mit einem Schmunzeln auf die Schulter.
Was sein Freund sonst noch so über diese mysteriöse Frau berichtete, war überhaupt nicht gut. Aaron musste ihm zustimmen, es klang sehr danach, als hätte sie die beiden ausspioniert. »Meinst du, sie sind auf Zanes Waren aus?«
Andererseits würde das nicht erklären, warum die Frau ihren Körper verkaufte und mit dem Händler schlief, nur um ihn auszuspionieren. So klang es doch, oder? Warenlager könnte man auch durch Beobachten und Infiltrieren ausrauben. Jesus machte so etwas ständig. xD Natürlich nur bei denen, die eh zu viel hatten. Er war der Robin Hood der Apokalypse, sozusagen. Im Ninja-Style.
»Habt ihr schon Sicherheitsmaßnahmen an der Villa vorgenommen?« Am liebsten hätte Aaron die beiden ins Cottage geholt, um ihnen den bestmöglichen Schutz zu bieten. Allerdings war das nicht seine Entscheidung, vor allem wenn er damit eine möglicherweise feindliche Gruppe auf die Siedlung aufmerksam machte. Außerdem wusste er bereits, dass Levi absolut kein Interesse daran hatte, sich ihnen anzuschließen.

Erneut hörte Aaron sich an, was für Qualitäten dieser Zane angeblich hatte. Eigentlich war er schon jemand, der sich gerne selbst ein Bild von den Menschen machte. Aber da seinem Bro Herzschmerz zugefügt wurde, war es ihm nicht möglich, gänzlich unvoreingenommen zu bleiben. Trotzdem bemühte er sich natürlich. »Ihr habt eine besondere Beziehung zueinander«, stellte er fest. »Etwas, das über Freundschaft hinaus geht.«
Es gab sie, diese Menschen, die nur Spaß wollten und keinerlei Interesse an ernsthaften Beziehungen und gar Monogamie hatten. Was vollkommen in Ordnung war. Schwierig wurde es jedoch, wenn man sich in solch einen Menschen verliebte. »Du kannst deine Gefühle nicht steuern und du hast dir bestimmt nichts eingebildet. Aber Zane kann genauso wenig aus seiner Haut wie du.«
Aaron seufzte, trotz aller Warnungen hatte er sich natürlich gewünscht, dass es zwischen den beiden Männern klappte. »Vielleicht braucht er auch einfach noch etwas Zeit? Er lebt schon ewig so und muss erstmal merken, was für ein toller Kerl du bist. Und natürlich hüpfst du nicht nur in sein Bett, weil er es will. Die Reaktion finde ich vollkommen richtig und nötig. Er muss das lernen. Und wie ist die Situation gerade? Geht ihr euch aus dem Weg?«

@Levi Rosenthal




Family isn’t always blood. It’s the people in your life who want you in theirs;
the ones who accept you for who you are.
The ones that would do anything to see you smile and
who love you no matter what.

nach oben springen

#9

RE: Talk to me Bro <3

in Shortplays 19.11.2020 20:19
von Levi Rosenthal | 223 Beiträge

Levi musste bei Aarons schlagfertigen Worten schmunzeln. „Tja, nun weißt du es“ sagte er nicht das ernst gemeint und sah ihn an. „Ich weiß es sieht übel aus, aber zumindest kann ich wieder sehen und sie brennen nur noch minimal“ die erste Nacht war ziemlich schlimm und nur dank Zanes Medikamenten war es erträglich gewesen. Was auch immer diese blonde Frau da zusammen gemischt hatte, es wirkte verdammt gut. Aaron hatte recht, es sollte wohl wirklich ein Arzt drauf sehen, einfach nur damit auch er sicher sein konnte das kein Schaden zurück blieb. „Pff! Was soll denn das heißen?“ meinte er schnaubend und schüttelte schmunzelnd den kopf. Als wäre er oft schlecht gelaunt. Das war wohl eher ein Gerücht!! „Ach komm Aaron wenn ich es dir erzählt hätte dann wärst du entweder sofort angekommen und hättest mich mit deiner Fürsorge erdrückt oder aber du hättest mich so lange genervt bis ich ins Cottage gekommen wäre“ Diese Worte waren nicht böse gemeint und sicher konnte Aaron erkennen das viel Liebe in Levis Stimme lag. „Hmmmm“ machte Levi und musste einen Augenblick über seine Frage nachdenken „Nein das glaube ich nicht. Sicher wäre es ein Schöner Nebeneffekt uns auch noch auszurauben aber ich glaube es geht um etwas anderes. Sie redete von einer Mission und einem Kerl namens Vi…Victor?….Wiesel? Ich bin nicht sicher, aber es klang so als würden sie Leute suchen, für was auch immer“ Ging es um eine Kolonie oder etwa um eine Gruppe? Er wusste es nicht, aber es beunruhigte ihn. 

J

esus war eben Jesus xD Ivy hatte da wohl ganz andere Methoden. Levi nickte „Ja wir kommen klar“ meinte er lächelnd und wollte Aaron nicht noch mehr beunruhigen. Er konnte nicht ins Cottage auch wenn es ihm im Moment lieber gewesen wäre, grade wegen Liam, aber er konnte Zanes Geheimnis nicht verraten, nicht mal seinem besten Freund denn er hatte es geschworen. Es war Zanes Entscheidung wann und wo Liam erwähnt wurde. Zudem würde er nicht irgendwelche Leute die er nicht mal einschätzen konnte zum Cottage führen, wo Familien lebten. Nein, das war sein Kampf. Levi sah ihn an als Aaron von Zane sprach und dieser wusste mittlerweile so viel über den Händler, dabei hatte er ihn nicht mal kennen gelernt. Levi hatte aber bei wirklich schlecht über den Iren gesprochen, auch nicht wenn er nich aufregte. „Das haben wir…“ ihre Beziehung war ganz sicher mehr als Freundschaft aber ebenso wusste Levi das Zane bei darüber hinaus gehen wollte. „Ich verurteile ihn nicht und ich weiß das er anders tickt in diesen Dingen. Vielleicht braucht er Zeit, vielleicht wird es aber auch nie anders werden… ich muss das akzeptieren.“ Gefühlen ließen sich nicht erzwingen und selbst wenn Zane diese längst hatte, musste er den nächsten Schritt selbst gehen „aber ich habe auch nicht vor einfach aufzugeben..“ E sah Aaron an „Ich werde Kämpfen.. vielleicht umsonst aber dann habe ich es zumindest versucht“ Die Situation in der Villa war angespannt aber freundlich „ich würde sagen, bis auf das wir nicht mehr ständig miteinander schlafen, hat sich nicht viel geändert“ Levi ging zum Billardtisch und legte die Kugeln auf „aber genug von mir. Wie geht es meinem Lieblings Pärchen?“ frage er mit einem lächeln.

@Aaron Marquand



Some People just need a hug, around the neck....with a rope...


zuletzt bearbeitet 19.11.2020 20:20 | nach oben springen

#10

RE: Talk to me Bro <3

in Shortplays 21.11.2020 17:24
von Aaron Marquand | 299 Beiträge

»Tut mir echt leid, dass dir das passiert ist. Es muss furchtbar gewesen sein, so gar nichts sehen zu können ...« Aaron schob den Humor beiseite, denn er wollte seinen Bro schon wissen lassen, dass er Anteil nahm und sich sorgte. Falls er das zuvor nicht schon zu Genüge gezeigt hatte. »Ich bin froh, dass es dir besser geht, und es wird bestimmt wieder ganz gut und du hast bald deine Adleraugen wieder.«
Lange gelang es ihm nicht, ohne Wortwitze weiter zu reden, denn er brachte Levi schließlich auch gern zum Lachen. Er konnte es gerade sicher gebrauchen. »Du weißt genau, was das heißen soll.« Schließlich dürfte Levi am besten wissen, dass einige seiner beliebtesten Stimmlagen Knurren oder Brummen war. Und so oft, wie sich seine Augen verdrehten, wunderte es Aaron, dass ihm nicht ständig schwindelig war. xD <3

Mit seiner Einschätzung lag Levi dafür komplett richtig. Denn Aaron hätte natürlich sofort nach ihm sehen wollen und nur eine dieser beiden Optionen akzeptiert. »Ja, gut. Das stimmt«, gab er also zu. Ob er Jesus auch manchmal erdrückte mit seiner Fürsorge? Da war es manchmal einfach schwierig, die Waage zu halten, wenn einem jemand so wichtig war, egal, aus welchen Gründen. Aber er wusste natürlich, dass Levi es nicht böse meinte, das konnte er an seiner Stimme hören. »Trotzdem ... ich möchte für dich da sein.« Für Aaron war es einer der schlimmsten Alpträume, Familie und Freunden nicht helfen zu können und wollte es einfach immer versuchen.

Sie sprachen über die Gruppe dieser Frau. »Also rekrutieren sie?« Das klang überhaupt nicht gut. »Scheint, als wollten sie ihre potenziellen Rekruten erstmal ausspionieren und einlullen. Das ist eine raffinierte Vorgehensweise. Deutet aber auch ein wenig darauf hin, dass sie nicht so richtig damit rechnen, dass man sich ihnen freiwillig anschließt.« Natürlich interpretierte er jetzt viel in das Wenige hinein, das sie wussten. Aber sie konnten nicht noch eine irre Gruppierung gebrauchen, der momentane Frieden war so wertvoll und schön. Und wenn sie die Bildung einer solchen direkt im Keim ersticken konnten, sollten sie es womöglich tun? Aaron war sich nicht sicher, was er von all dem halten sollte. Und es blieb ihm nur übrig, zu akzeptieren, dass Levi und Zane in der Villa bleiben wollten.

Was zwischen den beiden lief, war jedoch ein ganz anderes Thema. »Du musst akzeptieren, dass du es eine ganze Weile nicht sicher wissen wirst«, fügte Aaron an. »Wenn du das, was ihr gerade habt, beibehalten willst, heißt das. Einer von euch wird auf lange Sicht entweder unglücklich oder passt sich an. Aber vielleicht ist es das wert, es darauf ankommen zu lassen. Ich weiß, wie viel er dir bedeutet, und manchmal ... klappt es, auch um womöglich aussichtslose Sachen zu kämpfen.« Sonst wären sie wohl nicht hier. Denn auch der Kampf gegen ein Zombievirus war im Grunde eine hoffnungslose Sache, und doch behauptete sich die Menschheit weiterhin. Und Levi hatte ja bereits beschlossen, zu kämpfen, weswegen Aaron das nur unterstützend sagte, denn er würde seinem Freund bei Rückschlägen, Ratlosigkeiten und auch bei glücklichen Fügungen stets beiseite stehen.
Levi wollte fürs Erste das Thema wechseln, was natürlich in Ordnung war. Auch wenn Aaron sich komisch vorkam, jetzt von sich und Paul zu erzählen, denn sie waren schließlich das komplette Gegenteil von Zane und Levi. Und Letzterer hatte gerade Liebeskummer, wie sollte Aaron da guten Gewissens von seinem Glück berichten? Aber er konnte nicht verhindern, dass ein verträumtes Lächeln auf seinem Gesicht erschien. »Uns geht es gut. Das Zusammenleben ist ein Traum ... Haru hält uns zwar ganz schön auf Trab, aber die Hauptsache ist, dass er sich einlebt. Gracie ist dabei eine große Hilfe und bindet ihn überall mit ein ...«, erzählte er ein bisschen vom Familienleben, das war nicht ganz so kitschig. Hoffentlich.

@Levi Rosenthal




Family isn’t always blood. It’s the people in your life who want you in theirs;
the ones who accept you for who you are.
The ones that would do anything to see you smile and
who love you no matter what.

1 Mitglied stalkt es
nach oben springen

#11

RE: Talk to me Bro <3

in Shortplays Gestern 18:06
von Levi Rosenthal | 223 Beiträge

Levi schmunzelte denn Aarons Sorge war schon irgendwie verdammt niedlich. „Es ist lieb von dir, aber mir geht es gut“ bestätigte er ihm und doch hatte Aaron recht denn es war furchtbar gewesen nichts sehen zu können „Zane hat mir geholfen“ auf die unterschiedlichsten Weisen. Aus dem schmunzeln wurde ein leichtes grinsen denn Levi wusste selbst das seine Launen sprunghaft waren aber als Freund hatte sich Aaron sicher daran gewöhnt und ihm gegenüber war er sogar ungewöhnlich offen. Aaron brachte ihn öfter zum schmunzeln als er wusste. Vermutlich war es eh ein Wunder das er noch nicht schielte so oft wie er die Augen verdrehte xD „Du bist einfach ein liebevoller Kerl..“ Er klopfte ihm sachte gegen die Schulter „Und da ist eine gute Eigenschaft, frag deinen Paul er wird es sicher bestätigen. Denn das macht dich auch zu einem guten Dad“ Levi seufzet leise und sah ihn an „Ich in nicht gewohnt das man sich so um mich sorgt also.. verzeih wenn ich manchmal etwas ruppig bin. Ich weiß deine Sorge zu schätzen“ er konnte nur nicht gut damit umgehen. Sie konnten halt alle nicht wirklich aus ihrer Haut, richtig?

Auch für Levi war Aaron ein Teil seiner Familie geworden, deswegen wollte er auch auf keinen Fall ihn oder Paul mit in diese Sache ziehen die sie grade beschäftigte. Er erzählte ihm dennoch von der Begegnung mit Ivy und der Vermutung das sie mit einer Gruppe zurück kommen würde. Er konnte nicht ins Cottage, nicht solange Zane seinen Bruder verstecken wollte aber er konnte versuchen mit ihm zu reden und zusammen mit den beiden Brüder ins Cottage gehen, nur vorübergehend, denn dort waren sie sicher, wenn nicht würde Levi die beiden aber auch nicht im Stich lassen. Er lächelte Aaron beruhigend an „Ich habs unter Kontrolle“ versicherte er ihm und wusste dennoch nicht was auf sie zukommen würde, er wusste nur das er kämpfen würde um die zu beschützen die ihm wichtig waren. Komme was wolle.

Viel komplizierter war da doch die Sache mit Zane.. oder auch nicht, denn eigentlich wusste Levi woran er war. Zane wollte keine Beziehung und machte auch keine Anstalten das es je anders sein würde und doch wollte der Israeli nicht aufgeben. Levi sah Aaron an „ich mache mich lächerlich oder?“ Vielleicht tat er das und vermutlich würde Zane nur den Kopf schütteln, aber gegen Gefühle konnte man nichts tun und sie auch nicht einfach abstellen. „Vielleicht bilde ich es mir nur ein und werde hinterher noch enttäuschter sein, aber ich spüre da etwas das auch von ihm ausgeht. Unsere Gespräche und all die Zeit die wir miteinander verbringen.. ohne Sex.. da ist etwas zwischen uns und außerdem hatte Zane noch nie eine Beziehung oder war verliebt also.. woher soll er wissen das er es nicht ist?“ Nun kam er sich wirklich wie ein Teeanger vor und strich sich seufzend durch die Haare bevor er zum Billard Tisch ging. Lieber fragte er wie es Aaron und Paul ging anstatt noch weiter an etwas festzuhalten das vermutlich nur ein Wunschgedanke war. Levi lächelt als Aaron anfing zu erzählen und er freute sich ehrlich für seinen Freund „es ist so schön das ihr eure kleine Familie habt und das alles so gut klappt“ es war auch schön das Haru sich eingelebt hatte. Es war mega kitschig xD aber auch sehr schön! Es tat gut zu hören das es wirklich noch so etwas in dieser Welt gab. Vielleicht wenn die Apokalypse nicht gewesen wäre hätte Levi seinen Ex Freund Toru auch geheiratet und Kinder adoptiert. Früher hätte das zu ihm gepasst. Heute war er ein anderer Mensch geworden, auch wenn er Kinder immer noch sehr mochte „Ich freue mich schon sie bald alle wiederzusehen. Er legte die Billardkugeln in der richtigen Ordnung auf den Tisch und reichet Aaron den Billardstock. „Du fängst an! meinte er grinsend,

@Aaron Marquand



Some People just need a hug, around the neck....with a rope...


1 Mitglied stalkt es
nach oben springen


disconnected Survive Talk Mitglieder Online 8
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen