Herzlich Willkommen

Ihr wollt unbedingt Spannung, Action oder einfach nur einen Ausklang zu der modernen Welt? Dann seid ihr bei uns genau richtig. Die Welt ist nicht mehr die, die wir kannten. Untote wandeln alleine oder in großen Horden umher. Jedoch sind sie nicht die größte Bedrohung. Nach den Jahren wissen die Überlebenden, wie sie mit diesen umgehen müssen. Die größere Bedrohung sind wohl andere Überlebende, denn Gesetze oder Strafen gibt es nicht mehr. Deswegen haben sich einige zu Kolonien zusammengeschlossen, in denen jeder seine Aufgabe und einen sicheren Schlafplatz hat. Du kannst dich zwischen der Cottage by the Sea entscheiden, eine frühere Ferienanlaga direkt am Meer oder den Anarchy Riders, der Außenposten der Cottage, die in einem Clubhaus leben. Wie wäre es hoch oben in den Bergen in einem mittelalterlichen Dorf zu leben und sich selbst zu versorgen? Im Valley Balar ist es möglich. Als Nomade kannst du hin, wohin du willst und brauchst dich nur um dich kümmern. Vielleicht willst du dich auch dem Bösen anschließen, dann bist du bei der Company sehr gut aufgehoben. Egal wie du dich entscheidest, es wird dein Leben verändern.

Team


Das 4-köpfige Team steht euch stets für Rat & Tat bei Seite. Du hast Fragen oder gar ein Anliegen? Kein Problem!
Hier findet ihr den passenden Ansprechpartner

Wetterbericht

Winter ... Es ist wieder soweit. Wieder einmal müssen wir mit den Tücken des Winters kämpfen. Vorräte sollten weise verteilt werden. Wege sind vereist, also rutscht nicht aus! Ganze Häuser könnten zuschneien. Macht euch auf was gefasst!

❄️ Der Winter ist auch bei uns angekommen, passt es bitte eurem Play an ❄️
Avatar

Kolonien & deren Bewohner

----------------------- Aktuell: 90 Überlebende ----------------------- ---------------------- Cottage Sea: 21 Bewohner ---------------------- -------------------- Anarchy Riders: 25 Bewohner -------------------- ---------------------- Balar Island: 9 Bewohner ----------------------- -------------------- Krasnaya Luna: 10 Bewohner---------------------- ------------------------- Nomaden: 23 Bewohner -----------------------

Dringend gesucht

Walking Dead Charas: Ezekiel, Enid Taylor, Conni, Tara, Henry, Lydia, Eugene, Siddiq, Pamela Milton, Sebastian Milton, Mercer, Maxwell Hawkins Fear the Walking Dead Charas: Madison, Luciana, June, Daniel, Victor, Nick Auch viele Free Gesuche warten darauf, endlich in Empfang genommen zu werden. Auch ohne Serienwissen bist du bei uns gerne willkommen !!!

 

⛄ Bitte lasst uns eine Bewerbung eures Charakters da und wartet auf das Go eines Admins ab, ehe ihr euch in die Registrierung begebt ⛄

An Aus

#1

Golfplatz

in Umgebung 25.12.2020 00:17
von The Walking Dead Team | 2.281 Beiträge
nach oben springen

#2

RE: Golfplatz

in Umgebung 26.12.2020 03:31
von Curt Davies | 75 Beiträge

← Fortsetzung von der Brücke


Auf dem Weg zum besagten Bergwerk wurden sie aber von einem Sturm überrascht, der plötzlich ohne Vorwarnung über ihnen zusammenschlug, als hätte eine Allmacht aus purer Lust an Häme in die Hände geklatscht und entfachte somit lange regnerische Bindfäden, die sogar einen dicken Parka ruckzuck durchnässten. Seine blonden Haare klebten an seinen Schläfen und weiter vorne konnte er aus seinen zusammen gekniffenen Augen an einer abzweigenden Straße ein Schild ausmachen. Rabbit gab Liz ein entsprechendes Handzeichen und ging mit zügigen Schritten voran. 'Go f Res r ' stand noch vereinzelt leserlich auf dem ziemlich verwitterten Schild, das übrigens durch Einschusslöcher so zugerichtet wurde und das Holz somit aufquellte.
"Ein Golf Resort? Wir müssen unser Glück wohl oder übel versuchen, Liz. Der Regen ist zu gefährlich ohne Unterschlupf. Wir hören nichts, außer das Rauschen!" Selbst seine Stimme wurde von dem gewaltigen Regen fortgespült und er musste fast Schreien, damit sie ihn verstehen konnte. Ein Dröhnen, das von einem Donner stammte, zersetzte den frühen Abend und wurde dicht von erhellenden Blitzen begleitet. Rabbit zog seine junge Begleiterin für einen Moment am Ellenbogen mit sich, dann setzte er sich in Bewegung und verfiel zuerst in einen Laufschritt, ehe er etwas beschleunigte, als er am Ende der abzweigenden Straße wirklich ein großes Gebäude ausmachen konnte. Er stoppte erst, als sie unter dem riesigen Vordach des Eingangs zum Stehen kamen und schaute vorsichtig durch die Glastür, die intakt war. Von hier draußen konnte er keine Bewegungen ausmachen, aber auch sonst sah der Golf Club sehr gepflegt und ruhig aus, was ihn umso gefährlicher machte. Entweder wurde er noch nicht entdeckt oder aber jemand kümmert sich um dieses Anwesen. Erst als er einen Blick in Lizzies Gesicht warf, streckte er die Hand aus und drehte den Knauf der Eingangstür in die entsprechende Richtung. Ein leises Klicken folgte, das ungehört im Sturm der Natur unterging und kurz darauf konnte Rabbit die Tür einen Spalt breit öffnen. Absolute Stille empfing ihn, als er sich langsam in den Empfangsraum schob und in die Düsternis horchte. Nichts...
"Sei auf der Hut," flüsterte er leise und wusste, dass es unnötig war, dies zu erwähnen, aber dennoch wollte er einfach nur auf Nummer sicher gehen. Er hörte, wie sich hinter ihm wieder die Eingangstüre schloss und sogleich wurde das störende Geräusch des Regens gedämpft. Langsam schlich er zu einem niedrigen Tisch, sah immer wieder in die Richtungen, die ein potentielles Versteck boten und konzentrierte sich weiter auf sein Ziel. Fast lautlos ließ er seinen Rucksack von den Schultern gleiten und stellte diesen auf besagtem Tisch ab, um eine Taschenlampe hervor zu holen, die kurz flackerte, als er sie anknipste, aber dann konstant zu leuchten begann. Gleichmäßig ließ er den Lichtstrahl über das Innere des Golf Clubs schweifen und musste feststellen, dass diese Unterkunft wirklich verlassen schien. Eine Oase im apokalyptischen Chaos. Konnte das sein? Sie mussten sich einen Überblick verschaffen!
"Sollte dieser Ort hier so verlassen sein, wie er wirkt, dann werden wir uns sogar mit Handtüchern abtrocknen." Selbst wenn er einen Scherz machte, verzog er selten seine Lippen zu einem Lächeln und so konnte kaum einer erkennen, ob er es nun ernst meinte oder humorvoll. Doch der Gedanke an Handtücher erzeugte in ihm eine Freude, die er sich selbst nicht einmal zugetraut hätte! War er schon so abgestumpft? An sein früheres Leben konnte er sich eh nur bruchstückhaft erinnern, also warum machte er sich einen Kopf?
"Schließ die Tür und folge mir." Seine Stimme war leise, aber klar und gut zu hören. Den Rucksack schnallte er sich wieder auf den Rücken und bewegte sich vorsichtig zu einer halb geöffneten, zweiflügeligen Türe, die ihn in einen großen Speiseraum führte.

@Lizzie Samuels (Ich hoffe, ich sprang nun nicht allzu weit.)







nach oben springen


Besucher
7 Mitglieder und 5 Gäste sind Online:
Tamara Raisa Iwanow, Duo Maxwell, Merle Dixon, Katherina Romanowa, Brandon Murdock, Mia Jordan, Negan Iwanow

Besucherzähler
Heute waren 56 Gäste und 30 Mitglieder, gestern 117 Gäste und 59 Mitglieder online.


disconnected Survive Talk Mitglieder Online 7
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen