Avatar

WELCOME SURVIVOR

Wir sind ein seid 2013 – bestehendes Endzeit Forum angelehnt an die Serie AMC's The Walking Dead. Die AMC-Serie dreht sich um eine Gruppe von Menschen, die sich plötzlich in einer postapokalyptischen Welt wiederfinden, die von Zombies übersät ist. Überleben heißt nun das oberste Gebot der Stunde. Alles hat damit angefangen als Rick Grimes aus dem Koma erwachte und sich in einer Welt voller Untoten zurecht finden musste und nach seiner Familie suchte. Ab dann begann ein Leben voller Ereignisse, die einen Menschen ewig prägen würden. Höhen und Tiefen, welche immer wieder eintraten. Die Story von TWD verläuft aktuell bei uns bis zu Negan's Gefangenschaft, ab dann handeln wir frei nach bestimmten Ereignissen und der Endzeitthematik. Aufgeteilt in vier, verschiedenen Kolonien und einzelnen Gruppen bieten wir Abwechslung und Spannung für jeden Seriencharakter und Freecharakter. Auch Charaktere aus den Schwesternserien AMC's Fear The Walking Dead & AMC's The Walking Dead: World Beyond sind bei uns mit angepasster Storyline spielbar. Egal wie du dich entscheidest – Dein Kampf gegen die Untoten und Lebenden erwartet dich hier.

Team

A CHANGE IS GONNA COME

Der Herbst hat sich angekündigt. Der Monat in dem sich die Blätter färben und die Tage kürzer werden. Mit niedrigeren Temperaturen und langanhaltenden Regenfällen ist zu rechnen. Während es Morgens und Abends starker Nebel auftreten kann.
#1

Die Harpye (Rechte Hand gesucht)

in Weibliche Gesuche 07.05.2021 22:07
von Tsukino Kinoyaichi | 406 Beiträge

THE SEEKER
NAME ► ALTER ► KOLONIE ► GESINNUNG
Tsukino Kinoyaichi (Die Rabenkönigin) ► 38 Jahre ► Nomaden (Die Krähen) ► Böse

WER VERLEIHT DIR DEIN GESICHT?

Lee Chae-Rin

DEINE GESCHICHTE
Es begann alles damit das am 13.02.1983 eine junge eine Tochter in Los Angeles gebar. Das junge Mädchen wuchs unter sehr guten Umständen auf, da ihr Vater der Leiter, der Firma Kinoyaichi Chemicals war. Die Familien ihrer Eltern kamen beide ursprünglich aus Japan und lebten nun seit drei Generationen in Amerika. Schon früh wurde ihr beigebracht sich mit einzubringen und ihren Eltern auszuhelfen. Als kleines Kind ging dies natürlich nicht so gut, weshalb man ihr zu Anfang nur leichte Dinge im Bereich Chemie beibrachte. In dem Alter wo sie zu Schule gehen musste, kam sie auf eine sehr elitäre Schule mit hohem Niveau. Anfangs hatte sie schon einige Schwierigkeiten, doch ihre Mutter half ihr immer wieder Mal wenn diese Zeit hatte und nicht mit der Arbeit in der Firma beschäftigt war. War dem so, hatte Tsukino einen eigenen Hauslehrer um ihr Nachhilfe zu geben. In der Schule war sie zumeist eine Einzelgängerin, sie hatte zwar einige Freunde, doch die Wissenschaft faszinierte sie einfach viel zu sehr. Zu 80% Ihrer Freizeit, widmete die junge Frau der Wissenschaft. Im großen und ganzen hatte sie drei Fachbereiche die sie am meisten interessierten. Chemie, Biologie und Psychologie. Die anderen 20% verbrachte sie damit sich um ihren Hausraben zu kümmern. Raben war die Tierart die sie am meisten liebte, da sie fasziniert von deren Intelligenz war. Die meisten würden sich zuhause die Vögel im Käfig halten, doch sie ließ ihren Raben Dagan, was aus dem nordischen übersetzt Tagesanbruch heißt, frei umher fliegen. Neben ihrer Familie, war er für sie alles. Denn hatte sie mal einen Tag an dem es ihr schlecht ging weil sie krank war oder einfach traurig, kam er zu ihr und setzte sich auf ihre Schulter oder ihren Schoß und ließ sich von ihr streicheln und war Balsam für ihre Seele.
Tsukino war eigentlich eine liebenswerte und freundliche Frau. Sie half gerne und war immer für ihre Familie und ihre Freunde da. Sogar für die Mitarbeiter in der Firma ihres Vaters hatte sie stets ein Ohr offen. Doch dies änderte sich schlagartig an jenem schicksalhaften Tag. Es war der Tag an dem ein machthungriger Mann sich nach der Position ihres Vaters strebte und diesen umbrachte um dessen Platz einzunehmen. Nun, wer jetzt denkt das wäre das einzige in ihrem Leben gewesen, dass sie traumatisiert, liegt falsch. Nicht nur ihr Vater starb, sondern auch ihre Mutter. Während sie alles mit ansehen musste. Sie hatte den Mann damals angefleht es nicht zu tun und ihre Eltern zu verschonen. Jedoch lachte der Mann nur, er meinte der Erfolg der Firma würde eigentlich auf dessen Urgroßvater beruhen, welcher mit dem von Tsukino zusammen die Firma gegründet hatte, doch dieser wurde angeblich von diesen hintergangen und wollte dies nun wieder richtig biegen. Da sie von Männern des Fremden festgehalten wurde, konnte sie sich weder wehren noch ihren Eltern helfen. Sie sagten zwar das alles wieder gut wird, doch das wurde es nicht. keiner kann die Toten zurück holen. Damals lag es noch im Bereich des Unmöglichen. Verzweifelt und voller Angst auch sterben zu müssen, gab sie nach und hörte sich auf zu wehren. Im dem Moment wo sie sich am nutzlosesten fühlte, passierte das unmögliche. Ihr Rabe Dagan kam ihr zur Hilfe und attackierte die Angreifer damit sie fliehen konnte. Sie nutzte genau diese Chance und floh, doch just in dem Augenblick als sie zurück sah, sah sie wie die Fremden ihren Raben töteten. Das war der Moment an dem sie innerlich zerbrach und begann Menschen zu hassen.
Vier Jahre später, sprich im Jahre 2001 begann sie in einer anderen Firma als Wissenschaftlerin zu arbeiten und den Beruf zu lernen. durch die Erfahrungen die sie bereits gemacht hatte, lernte sie das meiste sehr schnell und konnte sich gut einsetzen. In den nächsten Jahren arbeitete sie sich immer weiter hoch in der neuen Firma. Doch in dieser Zeit hörte sie kaum etwas über die Angreifer von damals. Das einzige das sie gehört hatte, war damals kurz nach dem Angriff. Laut den Nachrichten hieß es nur das die Eltern anscheinend Selbstmord begingen und deshalb der Mann, der eigentliche Mörder, der neue Geschäftsführer wurde. Danach wurde es still. Sie wusste nur das es irgendein Amerikaner gewesen sein musste. Da die junge Frau zu der Zeit aus der Gegend verschwinden musste, war sie in die nächstgelegene Stadt geflohen. Neben ihrer Arbeit beschäftigte sie sich damit wie sie die Menschen um sich herum am besten manipulieren konnte um an die Informationen zu kommen die sie wollte....oder für andere Dinge zu nutzen. Dabei nutzte sie ihre Kenntnisse in der Psychologie des Menschen und schaffte es im Laufe der nächsten Acht Jahre so viel Informationen zu beschaffen, dass sie herausfand wo sich die Angreifer von damals versteckt hielten. Da sie nicht gleich aufliegen wollte, hatte sie sich Zeit genommen an die Informationen zu bekommen und hat durch Manipulationen andere Menschen genutzt und diese eingeschleust. Schon da war ihr egal was mit diesen Menschen passierte. Sie wollte nur noch ihre Rache bekommen, obwohl man ihr einige Male erzählt hatte, dass man besser vergeben sollte als sich auf puren Hass und Rache zu verlassen, da es einem nur mehr Leid brachte. Alles nur leere Worte. Sie wollten einem davor warnen etwas schlechtes zu tun. Doch kann man es schlecht nennen einen eiskalten Mörder zur Rechenschaft zu ziehen? Nein konnte man nicht, dachte sie sich zumindest.
Nachdem sie nun die Informationen hatte, begann sie damit zuerst die Handlanger die sie damals festhielten zu töten. Dies gelang ihr auch, indem sie die beiden geschickt gegeneinander aufbrachte, bis sie sich töteten. Blieb also nur noch der Kopf der ganzen Sache übrig. Doch ihr Plan ging nicht so in Erfüllung wie sie dacht. Wir schreiben nämlich das Jahr 2009. Das Jahr in dem die Welt unterging und sich alles änderte. Tsukino war gerade auf dem Weg zu ihrem Ziel, als das ganze Chaos hereinbrach. In den ersten Tagen begriff sie nicht ganz weshalb das alles so außer Kontrolle geraten konnte. Sie hatte schon des Öfteren mit Rechenmodellen zu solchen Situationen auseinandergesetzt, während sie an speziellen Mitteln geforscht hatte um einzuschätzen wie schnell es gehen könnte das sich bestimme Viren verbreiten. Doch das sowas dann in Wirklichkeit passierte und dann auch noch so Rasant, damit hätte sie nie gerechnet. Während viele voller Panik die Stadt verließen, blieb sie ruhig und gelassen. Von Panik war bei ihr keine Spur, nein ganz im Gegenteil, sie genoss es in vollen Zügen. Endlich konnte sie walten wie es will, ganz ohne das jemand ihr dazwischen kommt. Sie versuchte zwar noch den Mörder ihrer Eltern zu finden, jedoch fiel dies durch die neuen Umstände um einiges schwieriger. Es gab nicht mehr die gewohnten Kontaktmöglichkeiten und Transportmittel sowie Wege, da diese entweder zerstört oder durch die Untoten belagert wurden. Es war nicht leicht für sie das hinzunehmen, doch sie hoffte das der Fremde einen grausamen Tod gestorben ist. Vollkommen ohne Ziel, irrte sie dann die nächsten Wochen und Monate durchs Land, bis sie auf die Saviors traf und ihnen beitrat.
Durch die Saviors hatte sie für die nächsten zwei Jahre ein Zuhause gefunden. Es waren keine leichten Jahre, doch sie stand jedes einzelne durch, da sie eine neue Beschäftigung gefunden hatte, Menschen zu willenlosen Sklaven machen und diese für vielerlei Dinge zu nutzen. Das kam jedoch nicht allzu gut an und sie musste von dort fliehen. Zudem war sie stets der Meinung das es eine bessere Art der Führung gäbe um zu überleben. Also zog sie wieder alleine los, obwohl sie nicht ganz alleine war, sie konnte zwei bis drei Leute die ihr treu waren, mitnehmen. Sie waren freiwillig mitgekommen, da sie ihre Meinung teilten. Einige Monate später trafen sie auf die Menschenhändler. Ihre Mitstreiter waren trotz all der langen Zeit einfach egal gewesen und sie verkaufte sie ohne mit der Wimper zu zucken. Diese Art kam bei den Händlern sehr gut, weshalb man sie aufnahm. Dort konnte sie nun vollkommen problemlos ihre Experimente durchführen. Während sie dort war, hatte sie viele Menschen dafür, doch da war ein Mädchen das ihr besonders auffiel. Ihren genauen Namen hat sie nie erfahren, doch Tsukino konnte dieses Mädchen mit der Zusammenarbeit des Mannes Frances kontrollieren und zu einem gehörigen Wesen machen. Der einzige Unterschied zwischen den beiden war, das Tsukino kein Interesse daran hatte das Mädchen zu einem Sexobjekt, sondern zu einer Waffe und persönlichen Dienerin zu machen. Also nutzte sie jede Gelegenheit die sich ihr bot und sprach mit dem Mädchen, dabei verwob sie ihre Gedanken so sehr, das sie sich nur an wenig bis nichts an ihr früheres Leben erinnern konnte. Sie konnte nicht fassen das es wirklich funktionierte. Immer wieder kam es dazu das einige Männer von ihr getötet wurden. Dieser Prozess dauerte mehrere Jahre. Zwischenzeitig gab es hin und wieder mal Übergriffe auf Mitglieder der Gruppe durch die anderen Sklaven, doch davon bekam Tsukino nicht viel mit, sie war zu sehr auf das eine Mädchen fixiert um die Prozesse der Manipulation noch mehr zu verfeinern und dementsprechend zu verfeinern.
Dennoch tat sie ihr bestes sich auch um die anderen Versuchsobjekte zu kümmern, die man ihr bereit gestellt hatte. Der Grund dafür war simpel, nicht jeder gleich leicht zu brechen, jeder hatte andere Grenzen bis er einbrach und nachgab.
Bevor wir zum Fall der Händler kommen, begeben wir uns auf einen Zeitsprung Drei Jahre zurück. Es war ein kühler Nachmittag, während Tsukino mit einigen Männern auf einer Tour war um Vorräte zu holen und gegebenenfalls neue Menschen zum verkaufen zu finden. Sie waren bei einem kleinen Dorf und verfolgten ein junges Pärchen. Das war das was sie dringend brauchte. Man konnte Paare gut brechen, da diese nicht wollen das dem anderen etwas zugefügt wird. Genau diese Angst machte sie sich gerne zu nutzen. Wie dem auch sei. Sie ging gerade in einen Garten hinein, als sie etwas unerwartetes sah. Es war ein Vogelnest das auf dem Boden lag und darin befand sich ein kleiner Weiß gefiederter Rabe. Er musste der Größe nach zu urteilen noch ein Küken sein, doch er schien von einem Fuchs angegriffen zu werden. Bisher konnte sich der kleine Rabe sehr gut wehren, aber lange wird er sicher nicht mehr aushakten können und trotz verzweifelten Schreien nach seinen Eltern, war weit und breit kein Rabe zu sehen oder hören. Sie musste einschreiten und ihn retten! Also ging sie auf die beiden zu und verscheuchte den Fuchs mit einem gedämpften Warnschuss neben ihn. Der Fuchs lief sofort davon und zurück blieb das angeschlagene Rabenküken. Noch verwirrt sah es sich um und entdeckte dann seine Retterin. Sie ging langsam in die Knie und hob ihn sanft auf. Mit schwachen krächzen und Flügelschlägen wand er sich kurz in ihren Händen, gab aber dann doch auf und schaute sie neugierig und ängstlich an. Sie schaute sich kurz um und holte dann mit einer Hand ihre Wasserflasche raus und ließ den Raben daraus trinken, indem sie ein wenig Wasser hinaus laufen ließ. Nach dem Trunk schien er sichtlich fitter zu sein und schmiegte sich dankend an ihrer Hand an. Mit einem breiten Lächeln setzte sie den Raben in ihre Kapuze, damit er geschützt mit ihr reisen konnte. Danach begab sie sich wieder zu ihrer Truppe und sah, dass sie Erfolg hatte. Während des Rückwegs, spürte sie den kleinen Raben in ihrer Kapuze, wie dieser sich neugierig die Umgebung ansah und immer wieder mal leise vor sich hin krächzte als würde mit ihr reden. Sie fand es so niedlich, dass sie ihm einfach antwortete, natürlich wusste sie nicht wirklich was er wollte, dennoch fand sie es gut ihn zu unterhalten und bei Laune zu halten. Ihre Wegbegleiter schauten sie dafür nur schief an und murmelten vor sich hin. Sie ignorierte sie einfach und redete weiter mit dem kleinen Vogel. beim Bunker angekommen, päppelte und zog sie ihn weiter auf und gab ihm den Namen Aska, übersetzt Ashes, aufgrund seines weißen Federkleids. Aska begleitete die Frau stets überall mit hin, weshalb sie den Spitznamen Rabenfrau oder auch Rabenkönigin bekam. Seitdem herrschte ein stetig wachsender Machtkampf, da einige der Mitglieder Tsukinos vorhaben unterstützten und auch ihr Bild einer Monarchie teilten. Sie wollte eine alleinige Herrschaft haben, in dem alle Menschen die sich darin befanden sich ihr beugten und das Reich immer weiter ausbauten. Wer nicht gehorcht wird entweder manipuliert oder gnadenlos getötet, da sie es hasst wenn man ihr gegenüber nicht Loyal ist. Doch sie mussten über ihre Gedanken stets stillschweigen bewahren um keinen Aufruhr zu erzeugen. Ihren Spitznamen behielt sie dennoch und wurde von jedem nur noch so genannt.
Kommen wir nun zurück in das Jahr 2018. Es war das Jahr in dem der Anführer der Händler getötet wurde und Chaos im Bunker ausbrach, die meisten verschwanden ins Land hinein, doch Tsukino konnte einige Leute die mit ihr sympathisierten um sich scharen und von dort verschwinden. Gemeinsam gründeten sie die Krähen, die voll und ganz darauf aus waren den Machteinfluss ihrer Königin auszuweiten und zu verbreiten. Die nächsten zwei Jahre wanderten sie durchs Land auf der Suche nach einem Platz von wo sie sich ausweiten können und wurden auch fündig. Derzeit haben sie sich bei Great Oak Manor in der Nähe von Chestertown niedergelassen. Von dort aus kommen sie durch den Fluss und den nahegelegenen Dock schnell und unbemerkt auf die andere Seite. Sie sind bisher nur eine kleine Gruppe aus etwa 10 Leuten und fallen dadurch nicht auf. Durch Tsukinos Anweisung konnten sie einige ihrer Ergebnisse und Chemikalien die sie in der Zeit gesammelt hatte, retten und bewahren diese nun sicher auf. In der Hoffnung diese in Zukunft vermehren können und als Waffen nutzen zu können. Das erste Ziel ist derzeit aber die Ausweitung ihres Machtbereiches.

DEIN CHARAKTER
Manipulierend – Verführerisch – Einfühlsam – etwas abgehoben – enthusiastisch – fleißig – kalkulierend – bodenständig – anspruchsvoll – unbeirrbar – ein wenig rachsüchtig – elegant – scheinheilig – lebendig – erhaben – temperamentvoll – heimtückisch – martialisch – schmeichlerisch – bösartig – offenherzig – systematisch – leistungsorientiert – fokussiert – grausam – täuschend – wissbegierig - perfide – erbarmungslos – überzeugend – visionär – enthusiastisch – machtbesessen – gerissen – furchtlos – idealistisch – locker – unbeschwert – vielseitig – willensstark – "großmütig" – experimentierfreudig – provokant – majestätisch - beeindruckend

THE SEARCHED
NAME ► ALTER ► KOLONIE ► GESINNUNG
Yselva (Ein anderer Name ist auch möglich ^^) (Die Harpye) XXX► 30-45 Jahre ► Nomaden (Die Krähen) ► Böse

EURE VERBINDUNG

Ich habe dich in der dunkelsten Stunde deines Lebens bei uns aufgenommen, auch wenn du eine äußerst starke Persönlichkeit hast, jeder hat mal einen Tiefpunkt im Leben. Aus eben diesem habe ich dir herausgeholfen und wurdest eine der engsten Freunde in meinem Umfeld. Ich brachte dir alles bei was ich konnte und lernte auch zugleich von dir. Wir ähneln uns sehr und haben oft die gleiche Meinung. Natürlich sind wir nicht immer einer Meinung, aber wir verstehen uns trotzdem so sehr, als würden wir uns schon viel länger kennen als wir es eigentlich tun. Da wir auch die gleichen Ansichten haben, wurdest du von mir zu meiner Rechten Hand erklärt. Du kümmerst dich um unsere Gruppe in meiner Abwesenheit, oder repräsentierst diese für mich. Du bist die Harpye vor der sich einige fürchten. Die Effizienz mit der du neue Versuchsobjekte für meine Experimente findest ist unvergleichlich. Unsere Verbindung zueinander ist sehr stark und wohl die engste die ich je zu einer anderen Person gepflegt hatte. Wir verstehen uns sogar ohne Worte und wissen oft was der andere möchte in dem wir es nur aus dessem Gesicht ablesen. In meiner Gegenwart bist du sehr aufgeschlossen, munter und fröhlich, während du bei anderen eher ruhig, kalt und erhaben bist.

WER VERLEIHT DEM GESUCHTEN DAS GESICHT?

Eva Green
Sie würde mir da sehr gefallen ^^ bin aber offen für Vorschläge ^^

CHARAKTER & STORY DES GESUCHTEN
Charakter: Scharfsinnig - ambitioniert - zielstrebig - herablassend - loyal - leistungsstark - entschlossen - leidenschaftlich - kaltherzig - charmant - gehorsam - listig - stolz - präzise - edel - gewaltsam - gründlich - bösartig - manipulierend - anziehend - stürmisch - herausfordernd - unabhängig - charakterstark - raffiniert - verantwortungsbewusst - geduldig - protektiv - gefügig - diszipliniert - ein wenig abgehoben - überzeugend - beeindruckend - elegant - hochmütig -unbestechlich - zielsicher - kriegerisch - frohsinnig - bezaubernd - kaltherzig - respektvoll - pflichtbewusst - wachsam - rätselhaft - herrisch - temperamentvoll - verschmust - humorvoll - anpassungsfähig - wählerisch
So stelle ich sie mir vor ^^ Kann aber auch variieren.

Story: Ich sag nur soviel, wir trafen uns vor etwa zweieinhalb Jahren, während ich mit meinen Leuten noch auf der Suche nach einem sicheren Platz zum Leben war. Es war ein sehr stürmischer und ungemütlicher Tag. Der Regen peitschte uns nur so um die Ohren, während du, als auch ich mit meinen Leuten auf der Suche nach einem Unterschlupf waren. Noch waren wir uns da nicht begegnet, doch das sollte sich mit diesem Tag ändern. Nachdem beide Gruppen stundenlang, unabhängig von einander durch den Sturm streiften, in der Hoffnung einen trockenen und sicheren Platz zu finden. Unbewusst kamen wir beinahe zeitgleich am selben Gebäude an, nur auf der jeweils anderen Seite davon. Es war ein verlassenes Farmhaus, mit einem Zaum drumherum. Nichts das wohl auf lange Dauer hin halten wird, doch das vorerst ausreicht um aus dem Sturm heraus zu kommen. Als ich mit meinen Leuten dort ankam, warst du bereits schon da, doch im obersten Stockwerk. Am Anfang haben wir es gar nicht bemerkt, da du dich versteckt gehalten hattest, doch nachdem wir im Erdgeschoss alles gesichert und verriegelt hatten, damit keine Beißer rein konnten, machten wir uns an die oberen zwei Stockwerke. Dort fanden wir dich dann ganz oben und waren überrascht das du uns nicht angreifst. Wir hätten damit gerechnet das du dich wehrst, doch anscheinend hast du unseren Gesprächen gelauscht und warst sehr interessiert als wir dich darauf ansprachen. Danach saßen wir alle zusammen und aßen ein wenig und unterhielten uns. Dabei kam heraus das du sehr viel erlebt hattest und auf der Suche nach einem Sinn warst. Einen Sinn in diesem, für die meisten hoffnungsvollem Leben, zu finden. Man hatte dich verlassen und alleine gelassen. Selbst deine Familie so wie du mir erzähltest. So jemanden wie dich konnte man doch nicht einfach alleine lassen. Da du mir schon von Anfang an sehr sympathisch warst, entschloss ich dich bei uns aufzunehmen und half dir deine Sorgen und Ängste zu lindern. Die nächsten Jahre verbrachtest du nur an meiner Seite und wurdest dabei unersetzlich für mich.

PROBEPOST
JA [ x] NEIN [ ] EIN ALTER [ ]
Als Idee hierfür, kannst du gern unser erstes aufeinander treffen nehmen ^^
PLATZ FÜR EIGENE WORTE

Ich warte sehnlichst auf dich ^^ Meine werte Harpye, deine Königin braucht dich um gemeinsam mit dir die Welt zu erobern ^^



zuletzt bearbeitet 19.05.2021 20:50 | nach oben springen


Forum Statistiken
Das Forum hat 2272 Themen und 122243 Beiträge.

Heute waren 62 Mitglieder Online:
Aaron Marquand, Adam Frost, Adelaide Carlisle, Alexander Watson, Alexiane Grimaldi, Anna Avery, Auron Montanari, Bellamy Carey, Brian Daniels, Brianna Williams, Charles Pheonix, Chloé Deneuve, Cole Montanari, Damon Pierce, Daryl Dixon, Duo Maxwell, Emily Cooper, Glenn Rhee, Harley Ann Hawk, Ian Underwood, Iljuscha J. Iwanow, Isabell White, Ivar O Bryan, Jamie Adams, Jasmine Fraser, Judith Grimes, Juri Valentin, Kaspar Harding, Katherina Romanowa, Kenshin Sota Himura, Levi Rosenthal, Liam Beaufort, Linnea Driscoll, Logan McCallister, Lorelei Kennedy, Lyanna Lockhart, Matt Watson, Merle Dixon, Mira Hawk, Nael Seaford, Natalja Iwanow, Negan Iwanow, Nezumi Sojiro Yukishiro, Nico Vazquez, Nishiki Zhang, Njola Tjara Dahl, Oliver Cross, Raven Merino, Raymond Richardson, Rosita Espinosa, Sarah Amara Johnsen, Seth Stewart, Sophia Peletier, Tamara Raisa Iwanow, Tegan Malebranche, Thea Elisabeth Dunne, Thomas Marshall, Tori Linnaeus, Virginia Eleanor Mikaelson, Yselva Leele Ricci, Yuki Kuran, Zane Silberman

Besucherrekord: 192 Benutzer (10.07.2021 03:55).

disconnected Survive Talk Mitglieder Online 23
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen