Avatar

WELCOME SURVIVOR

Wir sind ein seid 2013 – bestehendes Endzeit Forum angelehnt an die Serie AMC's The Walking Dead. Die AMC-Serie dreht sich um eine Gruppe von Menschen, die sich plötzlich in einer postapokalyptischen Welt wiederfinden, die von Zombies übersät ist. Überleben heißt nun das oberste Gebot der Stunde. Alles hat damit angefangen als Rick Grimes aus dem Koma erwachte und sich in einer Welt voller Untoten zurecht finden musste und nach seiner Familie suchte. Ab dann begann ein Leben voller Ereignisse, die einen Menschen ewig prägen würden. Höhen und Tiefen, welche immer wieder eintraten. Die Story von TWD verläuft aktuell bei uns bis zu Negan's Gefangenschaft, ab dann handeln wir frei nach bestimmten Ereignissen und der Endzeitthematik. Aufgeteilt in vier, verschiedenen Kolonien und einzelnen Gruppen bieten wir Abwechslung und Spannung für jeden Seriencharakter und Freecharakter. Auch Charaktere aus den Schwesternserien AMC's Fear The Walking Dead & AMC's The Walking Dead: World Beyond sind bei uns mit angepasster Storyline spielbar. Egal wie du dich entscheidest – Dein Kampf gegen die Untoten und Lebenden erwartet dich hier.

Team

A CHANGE IS GONNA COME

Der Herbst hat sich angekündigt. Der Monat in dem sich die Blätter färben und die Tage kürzer werden. Mit niedrigeren Temperaturen und langanhaltenden Regenfällen ist zu rechnen. Während es Morgens und Abends starker Nebel auftreten kann.
#1

Lifesaver and best friend ..[Bester Freund, Soulmate gesucht]

in Heavens Paradise 13.08.2021 21:39
von Isabell White | 208 Beiträge

THE SEEKER
NAME ► ALTER ► KOLONIE ► GESINNUNG
Isabell White ► 36 Jahre ► Heavens Paradise ► Gut

WER VERLEIHT DIR DEIN GESICHT?

Kate Winslet

DEINE GESCHICHTE
White.
Eine sehr reiche und wohlhabende Familie. Sie waren hoch angesehen durch die Firma und deren Produkte sie besaßen. Der Mann der Geldeintreiber und die Frau, die Vorzeigemutter, die schwanger geworden ist und einen Nachfolger für die Firma in sich trug. Das Wunschgeschlecht war ein Junge, aber das hieß gar nichts. Britney und Archie White bekamen am 18. August 1986 ihr erstes Kind.
Ein Sommerkind und das Sternzeichen war Löwe. Britney White war eine Horoskop Leserin und hielt sich an den Versprechungen der Sternzeichen fest. Voller Freude hielt die frischgebackene Mutter ihr erstes Kind im Arm. Es war ein Mädchen geworden. Und dieses kleine Mädchen nannten sie Isabell White. Das Kind war ein absoluter Hingucker. Es gab desöfteren das Mysterium ob ein Baby süß war oder nicht, obwohl viele der Mütter alle derselben Meinung waren. Alle Babys waren süß. Aber die Schönheit der kleinen Isabell war nicht zu übersehen. Zudem war sie ein pflegeleichtes Kind und war, eher ein Kind, dass mit sich was anzufangen wusste.
Isabell malte sehr viel und beschmierte gern die Wände mit Fingerfarbe. Archie war stets begeistert von seiner kleinen Prinzessin und legte ihr regelrecht alles zu Füßen. Mit zwei Jahren wurde sie schon in die Hände des örtlichen Kindergartens in Toronto gegeben.
Archie und Britney wollten nicht die typisch reichen Eltern sein, die ihr Kind bei einem Kindermädchen ließen, sie sollte eine unbeschwerliche Kinderheit haben, bevor sie mit dem Lernen anfangen musste, damit sie bald schon die Erbin der Firma werden würde.
Archie und Britney war es bewusst, dass das kleine Kind ein paar andere Träume haben könnte, aber die Versuchung Isabell in diese Richtung zu schieben war trotzdem sehr groß.
In der Schule fand Isabell viele Freunde und war eigentlich kaum eine Außenseiterin, weil sie alles und jeden gleich behandelte und auch oft bei Kleinigkeiten half und Fleiß in Extraaufgaben zeigte und gute Noten mit nachhause brachte. Sie teilte ihr Wissen mit den Anderen, aber ihre Stärken lagen nach wie vor in der Kreierung von Kunststücken. Egal ob aus Wasserfarbe oder Ton, sie liebte Handarbeit und besuchte Nachmittagsaktivitäten, wie die Keramik-AGs oder generelle Kunst-AGs.
In der fünften Klasse der Highschool gab es einen Leistungstest bei dem die Intelligenzquote fest gelegt werden sollte. Die Intelligenzquote bei Isabell liegt dabei bei 148.
Heißt, dass sie damit eine brilliante Intelligenz besaß und ihr kaum ein Stein im Weg lag.

Isabell White wuchs heran und entwickelte weitere Interessen, sie wusste, dass man sich von ihr wünschte in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten, aber ihr Interesse an die Firma war, eher weniger vorhanden und wollte liebte eine Künstlerin werden. Gegen die Erwartung ihres Vaters verlangte er von ihr, wenn sie den Sprung nicht schaffte an eine Akademie oder ein Kollege, dann sollte sie in die Firma ihres Vaters kommen. Somit hatten die beiden einen Deal und Isabell arbeitete hart daran, dass sie an eine Schule in Amerika, wie die Harvard oder Stanford.
Zu jener Zeit, als sie 18 wurde lernte sie den jungen Mann, Matt Watson kennen.
Sie war ein Jahr älter und feierte den Schulabschluss mit ihrer Familie in einer Bar nach.
Dort begegnete sie ihm und es begann eine Affäre die über einen längeren Zeitpunkt ging.
Circa drei Wochen nach dem letzten Mal erging es Isabell recht schlecht.
Am Abend zuvor fühlte sie sich gut und unbeschwert, sie war glücklich und schrieb freudig ihre Bewerbung für die Harvard University.
Am nächsten Morgen konnte sie kaum das Müsli schlucken, sie erbrach alles und fühlte sich danach auch nicht besser. Fieber hatte sie keines und sonstige Schwächen fühlte sie auch nicht, bis der Blick in den Spiegel fiel.
Es kam ihr eine Idee woran es liegen konnte.
Recht schnell machte sie einen Schwangerschaftstest und der bestätigte ihre Vermutung. Die richtige Sicherheit bekam sie, aber erst als sie beim Gynäkologen eine Untersuchung machte. Der bestätigte ebenfalls, dass sie schon seit drei Monaten schwanger war.
Ihre Vorfreude hielt sich in Grenzen, denn das Kind war sicherlich nicht geplant und sie wiegte eine große Unsicherheit ab.
Allerdings wusste Isabell auch, dass sie diese Sache nicht ewig vor Matt geheim halten konnte, weswegen sie ihm vier Tage nach der Untersuchung ein kleines Kästchen mit dem Test auf den Essenstisch stellte. Sie hatte ihn zu einem Abendessen eingeladen um die Sache zu verschönern.
Statt großes und bitteres erwachen, erfolgte eine Hochzeit aufgrund des Kindes.
Isabells Vater war wütend über die Neuigkeiten, aber er brachte es ebenso wenig übers Herz seiner Tochter zu sagen, dass sie das Kind abtreiben sollte. Er wusste, dass sie es schaffen würde und nahm sich auch seinem Schwiegersohn an.
Anfang Februar 2002 war es soweit.
Isabell brachte einen wunderschönen Jungen zur Welt.

Zu Ehren ihres Vater benannte sie mit Einverständnis von Matt ihren Sohn: Alexander.
Der Name stammt von seinem eigenen Vater, jener der viel zu früh verstorben war. Da Alexander kein geplantes Kind war und zu Unruhe geführt hatte, wollte sie ihrem Vater eine besondere Bindung mit seinem Enkel bieten, die Geste rührte ihn auch.
Dadurch bauten die beiden eine schöne Bindung auf und Alexander wurde ein sehr geliebtes Enkelkind und verbrachte mit den beiden auch viele schöne Zeiten. Es dauerte nicht lange und Matt und Isabell erwarteten ein weiteres Kind. Das sollte auf jeden Fall das letzte Kind sein.
Isabell brachte in kleines Mädchen zur Welt, dessen Namen heute Amy Watson war.
Der Junge Alexander war richtig stolz, dass er jetzt endlich eine Schwester hatte, die er mit Leib und Seele beschützen konnte. Er war seiner Mutter mit Leib und Seele verfallen. Er tat alles für sie und wollte später so werden, wie sie es war und so stark wie sein Vater werden.

Nach ihrer Geburt und folgenden Jahren gab es allerdings einen riesigen Tiefpunkt. Der beinhielt Missverständnisse, Wut und jede Menge Unreinheiten zwischen dem Ehepaar.
Isabell versuchte klarzumachen was sie von Matt verlangte und was sie sich von ihm wünschte. Sie wollte eine standhafte und liebevolle Familie, sie wollte eher Zuhause bleiben und wenige Jobs als Künstlerin annehmen für eine eigene Ausstellung in einem berühmten Museum, aber sie wollte Mutter sein, sie wollte für ihre Kinder da sein, während sie von ihm verlangte, dass er ebenso Vater war und viel Zeit mit ihnen verbrachte. Für viele war es langweilig, für Matt hingegen wohl auch. In der Zeit machte sie ihm öfter Vorwürfe, dass er kaum für sie da wäre, sie stand dauerhaft unter schlaflosen Nächten, weil Amy Koliken hatte und die sich sehr stark in der Nacht offenbarten.
Amy schlief kaum und Alexander musste früh in den Kindergarten, damit wenigstens eine Sorge weniger wurde. Zudem kam, dass sie auch oft wegen Matt bis spät wach blieb um ihn zu empfanden. Ebenso hielt sie ihm gerne sein Versprechen vor, dass er drei Jahre nach Amys Geburt nicht mehr für wichtig zu halten schien. Während er öfter und immer später Heim kam, kümmerte sich Isabell trotzdem um die Kinder, obwohl sich die Frau öfter in den Schlaf weinte, als sie eigentlich wollte. Sie hatte öfter schon überlegt, wie und ob es weiter gehen sollte trotz ihrer immer noch stets vorhandenen Gefühle für diesen Mann.
Ihre Mutter war immer für sie da und gab ihr Ratschläge, wie sie mit Matt weitermachen sollte, sie wollte ihn schließlich nicht einfach aufgeben, schließlich hatten die beiden so viele Dinge durch, da konnte es nicht an persönlichen Wünschen zu Bruch gehen. Ihr war klar, dass die beiden ein solches Gespräch führen mussten, wenn diese Ehe und die Familie standhaft bleiben sollte. Und Isabells Gedanken hingen vorwiegend bei Amy und Alexander. Sie würden es nicht verstehen, aber sie bemerkten durchaus die Unzufriedenheit ihrer Mutter. Sie kamen öfter zu ihren Großeltern, damit sie wenigstens etwas familiäre Umgebung geboten bekamen.
Trotzdem stand auch Isabells Stolz im Weg und wartete darauf, dass Matt zur Besinnung kam, anstatt sich selbst auch zu hinterfragen.

Bis es zu einem Unheil kam, der das Leben von ihr und ihren Kindern vollkommen auf den Kopf stellte. Am jenem Tag war Archies Geburtstag. Isabell gab ihrem Mann zuvor schon bescheid sich den Nachmittag frei zu nehmen. Es war der runde Geburtstag von ihm und es sollte eigentlich eine große Feier gemacht werden. Verwandte, Freunde und andere Leute wären eingeladen und die wöllten sicher auch gern Archies Schwiegersohn kennenlernen wollen. Die Feier wurde wortwörtlich mit einer Überraschung willkommen geheißen.
Es gab einen großen Knall und die Häuser um die Familie herum gingen in die Luft.
Es brannte und viel Rauch stieg in die Luft. Und man konnte viele Schreie von so vielen Leuten hören, Schüsse die in der Ferne erklangen. Isabells Neugier ging mit ihr durch und sie sah, wie vereinzelte Menschen auf andere Leute losgingen und sie auf brutalstem Wege zu Boden rissen und..töteten.
Schnell kam sie zu sich und rannte nach oben. Sie legte die Kinder schlafen, damit sie für den Nachmittag genug Energie hatten um mit anderen zu spielen, für Kuchen etc.
In Panik weckte sie Amy auf und schnappte sich auch Alexander und packte einige Sachen zusammen, die sie mitnehmen würden, ehe Isabell mit ihrer Mutter und ihrem Vater in den Keller verschwanden.
Die kleine Familie verließ das Haus und nahmen das Familienauto.
Die Kinder hinten, Britney zwischen den Kindern und Archie auf der Beifahrerseite. Sie verließ damit das Haus und wollten sich einen Ausweg aus der Straße verschaffen. Das gelang Isabell auch, allerdings rannten ihnen genug Leute vor den Wagen und auch diese Monster, so dass Isabell ins Schwanken geriet.
Die blanke Panik war in der gesamten Stadt ausgebrochen und es schien auch kein Ende zu nehmen. Viele Fahrzeuge der Polizei und andere Beamten fuhren durch die Staat, es gab weitere Schüsse und die Monster standen trotzdem wieder auf, außer wenn ihnen in den Kopf geschossen wurde. Britney kümmerte sich darum, dass die Kinder kaum was davon mitbekommen, aber auch sie hatten Angst.
Isabell suchte sich den einfachsten Weg raus aus der Innenstadt und das war die Hauptstraße.
Es war unwahrscheinlich das schmale Gassen frei waren, wenn viele einfach nur flüchten wollten.
Trotz stockenden voran kommen, kam Isabell endlich raus aus der Stadt und fuhr aufs Land.
Schon hier sah man das Unheil. Viele Autos standen verlassen herum mit zerbrochenen Scheiben, die Straßen verdreckt und Tote lagen auch überall. Ohne anzuhalten und auf die Umgebung nach Überlebenden zu suchen, fuhr Isabell weiter.
Sie fuhren den Hang entlang, bis ihr einer dieser Monster vor das Auto lief. In Überraschung riss sie das Auto herum und es stürzte in die Tiefe herab zusammen mit dem Monster.

Der Sturz wurde stellenweise durch Gebüsche verlangsamt, aber es sorgte trotzdem für einen deftigen Aufprall der dafür sorgte, dass Britney diesen Aufschlag nicht überlebte.
Archie und Alexander waren schwer verletzt, aber Amy war wohlauf.
Das Auto brannte vollständig aus und Britneys Leiche war damit auch fort.
Zu ihrem Glück kam die vierköpfige Familie schon bald bei einer guten Versteckmöglichkeit an. Es war eine Kirche, sie sah alt aus, aber das war eine kleine Hoffnung.
Es schienen auch Menschen schon drinnen zu sein, weswegen sie sich dort für einige Zeit niederlassen würden. Unter ihnen war auch ein junger Mann der ein Verständnis für Gesundheit und Medizin hatte. Er war in Isabells Alter und versorgte die Wunden von allen vieren. Mit der Zeit kamen immer mehr Personen hinzu. Der junge Mann, der sich als Adrian vorstellte, erklärte allen was eigentlich los war. Hierbei erklärte er, dass diese Monster auch einstig Menschen waren, aber durch ein Virus mutiert sind. Sie sind nicht fähig zu denken, sie sind nur darauf bedacht frisches Blut zu kosten und das Fleisch jedes Lebewesens zu fressen.
Ein Biss konnte die gleiche Mutation auslösen, weswegen höchste Priorität auf Gesundheit gelegt wurde. Die Neuankömmlinge wurden begutachtet, sobald sie ankamen. Bislang gab es kaum einen, der gebissen wurde.
Isabell schlug vor als Gruppierung weiter zu machen und die Leute beisammen zu halten.
Sie wollte nicht, dass diese Leute zu Grunde gingen, obwohl sie eine Chance zum Leben hatten.
Also bedienten sie sich an den Vorräten, die man mitbrachte oder schon vorhanden waren.
Es war nicht immer gut, aber für die Situation war es ausreichend.
Sobald sich die Ressourcen annährend dem Ende neigten, sollten sie weiter ziehen.
Leider ging das nur zu Fuß weiter, weil die meisten Autos keinen Tank mehr hatten und größeres, als das war auch nicht in der Nähe. Die Männer hatten sich bewaffnet, während sich die Frauen stets um die Jüngeren kümmerten. Isabell war immer in der Nähe von Archie und ihren Kindern.
Adrian gab ihnen die nötigen Deckungen.
Dies ging drei Wochen so weiter. Am Tag bewegten sie sich voran, sie sollten nicht an Ort und Stelle bleiben. In der Nacht rasteten sie auf Anhöhungen, oder wenn möglich in Tankstellen oder irgendwelchen herunter gekommen Motels, Häusern etc. Dabei hatten sie öfter mal Glück wegen Nahrung und Wasser, aber die stetige Bewegung sorgte für Verluste.
Isabell steckte meist ein, sie gab ihr Essen Alexander und Amy, Archie bekam das von Adrian.
Die Schwächen waren deutlich bemerkbar, aber auf aufgeben war für Isabell keine Möglichkeit.
Am Tag, als sie in der Kirche ankam, hatte sie bemerkt, dass ihr Handy wohl auch im Feuer zerstört wurde. So konnte sie nie ihren Mann Matt kontaktieren und die Sorge, dass ihm was passiert ist, war immer bei ihr.
Reue, Schuldgefühle und Trauer waren ihr Alltag.
Da war die Frage: Was wäre wenn
Nach circa acht Wochen gab es einen erneuten Vorfall.
Sie kamen an einer Tankstelle an. Die Ressourcen gingen langsam zur Neige. Archie und ein paar andere Männer durchsuchten Hinterräume und den Keller. Aus dem Nichts, fielen Untote über sie her. Dabei wurde Archie gebissen und die Anderen auf der Stelle getötet. Auf Isabells Befehl sollte Archie nicht ermordet werden, er sollte sich verabschieden dürfen. Adrian erschoss Archie daraufhin auf seine Bitte hin.
Gefühle von Verlorenheit machten sich in Isabell breit. Sie hatte ihre Eltern verloren und die Kinder ihre Großeltern. Die Gruppierung war deutlich kleiner geworden und bestand aus nicht mehr, als fünf Leuten. Ihr, Adrian, die Kinder und einer schwangeren Frau.
Adrian kümmerte sich um sie, sie zogen trotzdem voran. Das Wetter wurde unangenehmer und es fühlte sich so an, als kämen sie nicht vorwärts.
Wenn sie ein Telefon fanden und Isabell auf der Polizeistation anrief um ein Signal zu kriegen, ging niemand ran oder die andere Leitung war tot.
Auch an Matts Telefon ging niemand. Während der Wanderschaft machte Adrian Isabell mit Schießen bekannt. Sie sollte eine Möglichkeit haben sich zu wehren, wenn es drauf ankommen würde. Somit erlernte sie die Grundlagen des Schießens.
Als sie mit Matt zusammen war, hatte sie nie versucht mit Waffen umzugehen, aber eigentlich wäre dies zu jener Zeit sehr hilfreich gewesen.
Diese Wanderschaft ging immer so weiter, die Kinder wurden älter. Trotz der miesen Situation versuchte Isabell die beiden aufzumuntern. Das Zeitgefühl war allerdings schon längst vergangen.
Die schwangere Frau erlag dem Stress durch die Situation und dem ständigen Stress, dass Baby war ebenso wenig überlebensfähig gewesen da war sich Adrian sicher.
Somit waren die vier auf sich allein gestellt.
Missmut war hinzu gekommen, trotzdem hielt sie sich krampfhaft fest. Isabell musste weiter kämpfen. Die Launen der Kinder wurde immer misslicher und schlimmer.

Bis sie in einem Waldstück eine Art Campingplatz auffanden. Von Bäumen umzingelt, fanden sie mindestens vier Wohnwagen. Es wirkte verlassen und überrannt, die Wohnwagen selbst waren jedoch noch unversehrt und teilweise geschlossen. Vielleicht wurden die Besitzer in der Nacht überraschend von Untoten überfallen. Nachdem Adrian sicher ging, dass der Ort wirklich verlassen war und ohne Gauner, beschlossen sie einen von ihnen in Besitz zu nehmen. Sie nahmen die Lebensmittel der anderen Wohnwagen mit in einen von ihnen, sowie die Tankkanister die stellenweise unter den Liegen versteckt wurden.
Vermutlich war das hier eine große Familie gewesen, die schon geflüchtet war. Aber von ihnen war keine Spur zu sehen. In den Wohnwagen verbrachten sie viele Tage und viele Nächte. Mit dem fuhren sie in abgelegene Städte, aber niemals große Städte, sondern hielten sich stets am Rande auf.
Jedoch wurden die Mittel für Tank und weiteres immer knapper, so dass sie gezwungen waren sich irgendwann in eine Großstadt umzusehen.

Es verging wahnsinnig viel Zeit und hin und wieder trafen sie auf kleine Gruppierungen an,. Aber sie spalteten sich immer wieder, weil dieses zeitlose Gefühl zuschlug und es öfter jemanden gab, der den Egoismus anschielt und nur an sich dachte. Deswegen gab Isabell nicht allzu viel von sich und blieb stets auf Distanz und waren eher die unsichtbaren Mitglieder.
Sicher half sie den Frauen und den Kindern, aber es gab genug von ihnen, die alles nur spielten nur um ihnen hinterrücks zu schaden. Nach Isabells Meinung hatte sie viel zu viele schlechte Menschen getroffen, seitdem die Apokalypse ausgebrochen war, aber von ihrem Mann Matt war noch immer kein Lebenszeichen zu entdecken. Schaflose und warme Nächte wurden der Alltag für sie.
Öfter bekam Isabell Albträume und fand sich immer öfter in die Luft starren, ohne jeden Grund. Alexander kümmerte sich rührend um seine kleine Schwester. Er war ebenso bereit dazu einen dieser Untoten zu erlegen.
Es vergingen Jahre und nun hatten sie das Jahr 2018. Sie befanden sich im Wald und waren am Rasten. Bis sie Schritte hörten, sie waren nicht sowie die der Untoten. Sie waren aktiv und äußerst leise.
Isabell weckte Adrian auf und sorgte dafür, dass die Kinder weiter schliefen.
Beide gingen nach draußen und sahen einige Leute vor sich stehen. Sie sahen gesund und wohlauf aus, sie wirkten eher unheimlich.
Nach deren Erzählungen gab es einen Ort an dem es sicher sei. Es gäbe dort eine Möglichkeit wo Isabells Kinder in Sicherheit waren. Und diese Erwähnung war ein Kriterium bei dem Isabell zu sagte. In Begleitung dieser Leute begaben sich Isabell, Adrian und die Kinder zu diesem Ort.
Und tatsächlich sah dieser Ort, den sie Heavens Paradies nannten sehr ruhig aus.
Eine kleine Hoffnung schimmerte in Isabell auf, dass es wenigstens ein bisschen Ruhe gab und die Kinder sorgenlos aufwachsen konnten.
Sorgenlos nicht ganz, aber definitiv nicht so, dass sie auf ewig fliehen mussten. Dort angekommen wurde ihnen alles erklärt und, dass die Kinder in die Schule gehen würden, da beide schon etwas älter waren, verstanden sie durchaus was sie hier zu tun und zu machen haben. In den zwölf Jahren verlor Isabell aber niemals ihren Gedanken an Matt. Ihr war, aber ebenso bewusst, dass es so schnell keinen Ausweg aus Heavens gab. Und es gab auch keinen Grund, denn die ewige Suche nach ihrem Mann könnte auch in die endlose Irre führen.
Zwar schloss sie nicht damit ab, aber sie fand sich damit ab, dass es gerade keine Änderung geben würde. Jedenfalls nicht jetzt.
Adrian war dennoch an ihrer Seite und er wich auch nicht von ihr weg.
Er war ihr bester Freund geworden.


DEIN CHARAKTER
Liebevoll ░░░ Freundlich ░░░ Kreativ ░░░ Feminin ░░░ Elegant ░░░ Romantisch ░░░ Willensstark ░░░ Ernst ░░░ Geduldig ░░░ Nachsichtig ░░░ Nachtragend ░░░ Sensibel ░░░ Familienmensch ░░░ Wissbegierig ░░░ Unsicher ░░░ Selbstbewusst ░░░ Umweltbewusst ░░░ Ergeizig ░░░ Intelligent ░░░ Redegewandt ░░░ Ruhig ░░░ Aufmerksam ░░░ Abenteuerlustig ░░░ Unberechenbar ░░░ Emotional ░░░ Schwergläubig ░░░ Anziehend ░░░ Aufrichtig ░░░ Loyal ░░░ Ehrlich ░░░ Misstrauisch


THE SEARCHED
NAME ► ALTER ► KOLONIE ► GESINNUNG
Adrian Ramirez [Name veränderbar] ► 32-38 Jahre ► Heavens Paradise ► Gut

EURE VERBINDUNG
Du bist Isabells bester Freund und Soulmate. Für sie ist es eine freundschaftliche Basis.
Wie das für dich ist, das musst du selbst für dich entscheiden. Du bist Isabell direkt nach dem Ausbruch begegnet. Sie, ihr Vater und ihre Kinder wirkten schwach und vor allem Isabells Sohn war sehr angeschlagen. Du zögertest nicht lang und halfst Alexander und rettetest ihm somit das Leben.
Dadurch bildeten du und Isabell und die anderen Überlebenden in einer Kirche, eine Gruppierung, außerhalb von Atlanta. Seither warst du immer bei Isabell und den Kids.

WER VERLEIHT DEM GESUCHTEN DAS GESICHT?
Maybe..

Liam Hemsworth?

or


Andrew Cooper?


CHARAKTER & STORY DES GESUCHTEN
Charakter Adrian ist ein wahnsinnig loyaler und beschützender Mensch. Er beschützt Menschen, die ihm am Herzen liegen mit dem Leben.
Nach außenhin wirkt er anfangs etwas harsch und schroff. Jedoch macht ihn das keinesfalls zu einem arroganten Menschen, obwohl er genau danach aussieht. Er ist ruhig und ein guter Zuhörer, teilt sich selbst aber eher weniger mit. [der Rest liegt an dir]

Deine Hintergrundgeschichte vor dem Ausbruch, die überlasse ich ganz alleine dir.

PROBEPOST
JA [ ] NEIN [ ] EIN ALTER [x]

PLATZ FÜR EIGENE WORTE
Schön das du bis hier her gekommen bist.
Umso schöner ist, dass ich dir mitteilen kann, dass ich mich auf deine Ankunft wirklich freuen würde. Vorweg möchte ich noch ein paar Worte da lassen.
Ich bin eine sehr entspannte Person und eigentlich ziemlich pflegeleicht. Du kannst mit mir über alle Dinge sprechen die dir auf dem Herzen liegen. Das Gesuch ist zwar auf Freundschaftsbasis, aber es kann sich alles drehen und wenden, wie es zu unseren Gunsten passt. Ich möchte nur, dass du dich in deiner Rolle wohlfühlst und, dass du Spaß an der Rolle hast. Sprich mit mir, wenn dir was missfällt. Man findet immer eine Alternative!

Ansonsten..viel Erfolg und mit hoffentlich schönen Neuigkeiten.


░░░░░░

Adelaide Carlisle findet das nice
nach oben springen


Forum Statistiken
Das Forum hat 2282 Themen und 123398 Beiträge.

Heute waren 91 Mitglieder Online:
Aaron Marquand, Adam Frost, Adelaide Carlisle, Aerik Kristjanson, Agron Leonidas, Alexander Watson, Alexiane Grimaldi, Alicia Clark, Andrina Rostowa, Anna Avery, Auron Montanari, Bellamy Carey, Beth Greene, Brian Daniels, Brianna Williams, Carl Grimes, Chloé Deneuve, Cole Montanari, Curt Davies, Damon Pierce, Daryl Dixon, Devlin OConnor, Diego Torres, Duo Maxwell, Elijah Magoro, Elisa Harington, Ella Harris, Glenn Rhee, Gracie Marquand, Harley Ann Hawk, Ian Underwood, Iljuscha J. Iwanow, Isabell White, Ivar O Bryan, Ivy Sullivan, Jack Daniels, Jamie Adams, Jasmine Fraser, Jason Avery, Jennica Magoro, Jordan Carter, Judith Grimes, Juna Armstrong, Juri Valentin, Kaidan Reynolds, Kaspar Harding, Kasumi Kuran, Katherina Romanowa, Kenshin Sota Himura, Killian Pierce, Kimberley McKenzie, Levi Rosenthal, Lexie Murdock, Liam Beaufort, Linnea Driscoll, Logan McCallister, Lorelei Kennedy, Lyanna Lockhart, Maggie Greene-Rhee, Mason McKenzie, Matt Watson, Merle Dixon, Mira Hawk, Natalja Iwanow, Negan Iwanow, Nezumi Sojiro Yukishiro, Nico Vazquez, Nishiki Zhang, Njola Tjara Dahl, Raven Merino, Raymond Richardson, Rick Grimes, Riley Murphy, Rosita Espinosa, Samuel Murdock, Sarah Amara Johnsen, Seth Stewart, Seven, Shinya Nakamura, Sophia Peletier, Talinda Ann Marshall, Tamara Raisa Iwanow, Tegan Malebranche, Thomas Marshall, Tori Linnaeus, Tsukino Kinoyaichi, Vidar Hellström, Yannik Shadow O Sullivan, Yuki Kuran, Zoé Cornet, Zyan Murdock

Besucherrekord: 192 Benutzer (10.07.2021 03:55).

disconnected Survive Talk Mitglieder Online 22
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen