Avatar

WELCOME SURVIVOR

Wir sind ein seid 2013 – bestehendes Endzeit Forum angelehnt an die Serie AMC's The Walking Dead. Die AMC-Serie dreht sich um eine Gruppe von Menschen, die sich plötzlich in einer postapokalyptischen Welt wiederfinden, die von Zombies übersät ist. Überleben heißt nun das oberste Gebot der Stunde. Alles hat damit angefangen als Rick Grimes aus dem Koma erwachte und sich in einer Welt voller Untoten zurecht finden musste und nach seiner Familie suchte. Ab dann begann ein Leben voller Ereignisse, die einen Menschen ewig prägen würden. Höhen und Tiefen, welche immer wieder eintraten. Die Story von TWD verläuft aktuell bei uns bis zu Negan's Gefangenschaft, ab dann handeln wir frei nach bestimmten Ereignissen und der Endzeitthematik. Aufgeteilt in vier, verschiedenen Kolonien und einzelnen Gruppen bieten wir Abwechslung und Spannung für jeden Seriencharakter und Freecharakter. Auch Charaktere aus den Schwesternserien AMC's Fear The Walking Dead & AMC's The Walking Dead: World Beyond sind bei uns mit angepasster Storyline spielbar. Egal wie du dich entscheidest – Dein Kampf gegen die Untoten und Lebenden erwartet dich hier.

Team

A CHANGE IS GONNA COME

Der Winter hat sich angekündigt. Die Minusgrade lassen alles und jeden gefrieren, Beißer werden dadurch langsamer oder frieren gar ganz fest. Mit leichten bis starken Schneefällen ist zu rechnen!

An Aus

#1

You are a Part of our Life- Norwegischer Vater und Bruder gesucht

in Balar Island 21.10.2021 01:44
von Eldir Ragnarson | 368 Beiträge

THE SEEKER
NAME ► ALTER ► KOLONIE ► GESINNUNG
Eldir Ragnarson► 27 ► Balar Island ► wie es für mich passt

WER VERLEIHT DIR DEIN GESICHT?

Jordan Patrick Smith

DEINE GESCHICHTE

Eldir Ragnarson wurde im Jahre 1994 in einem kleinen Dorf Norwegens Geboren. Dieses Dorf hatte eine gewisse Eigenschaft. Die Leute entsagten der Modernen Welt. Sie lebten wie ihre Vorfahren die früheren Wikinger oder Nordmänner, wie sie in anderen Ländern genannt wurden. Sie waren Heiden, der Christliche Glauben war für sie fremd. Immer noch glaubten diese Landsmänner an die Götter und ihre Sagas. So wuchs auch Eldir auf. Es fehlte ihnen an nichts. Sie beackern das Land, betrieben Viehzucht, bauten ihre Drachenboote, bildeten ihre Männer und Schildmaiden aus, feierten und tranken. Ein Leben außerhalb dieses Dorfes konnte sich niemand vorstellen. Eldirs Vater war ein Schiffsbauer sowie Fischer und seine Mutter Sammlerin. Früh lernte Eldir das Kämpfen mit gleichaltrigen, das Fischen, aber auch das Sammeln gewisser Dinge die man in der Natur zum Überleben brauchte.
Unter Anderem besaßen sie ein kleines Haus mit Schweinen und einigen Hühnern.
Das Leben dort war unbeschwert und voller Leben.
Doch Eldir hasste es mit seinem Vater Fischen zu gehen und ihn bei seiner Arbeit an den Schiffen zu helfen. Viel mehr sah er zu den Älteren auf, die ihr Leben damit Verbrachten ihre Kampfkunst zu verbessern.
Immer wieder hatte er seinem Vater in den Ohren gelegen, wann es endlich für ihn soweit war, doch wurde er immer wieder vertröstet, dass er noch zu Jung dafür war. Voller Groll, half er weiterhin seinem Vater beim Fischen und lernte das Segeln mit einem Boot.
Hin und wieder, kam Besuch aus einem anderen Dorf, wie Eldirs Vater immer erzählte. Sein Onkel Askjell und seine Familie. Eldir nahm aber nur richtige Notiz von dem Jungen, der nur zwei Jahre jünger als Eldir war. Mit ihm verstand er sich nur bedingt, tat aber das was sein Vater ihm sagte und verbrachte Zeit mit ihm, zeigte ihm das Dorf und das was sie eben so trieben. Meistens hatte Eldir aber nur das Kämpfen im Sinn. Weshalb er sich vor Askjell und seiner Familie auch regelmäßig mit seinem Vater stritt. Da sah er seinen Onkel zum letzten Mal. Was genau passierte, wusste der Junge nicht.
Nur wenig später, trug seine Mutter wieder ein Kind unter dem Herzen. Eldir der nun 10 Jahre alt war, wünschte sich einen Bruder, doch seine Bitte an die Götter wurde nicht erhört. Er bekam eine Schwester und ihr Name lautete Skadi. Es dauerte eine ganze Weile, bis der Junge sich an dem Mädchen erfreute und daraufhin auch ihr die Loyalität und den Schutz schwörte.
Sein Vater trug aber einen gewissen Hass in sich, den Eldir nun des öfteren auch zu spüren bekam. Noch während des Trainings, schoss sein Vater, weil Eldir ein Mal unachtsam war, einen Pfeil in die Schulter und nur Wochen später flog Eldir auch eine Axt entgegen, die ihn nur knapp verfehlte, aber eine Wunde auf seinem Rücken hinterließ. Ab diesem Moment, schwand der Respekt gegenüber seines Vaters, weshalb er nur noch mehr ein Krieger werden wollte.
Als er etwa 15 Jahre alt war, wurde er zum Erwachsenen erklärt und bekam seinen Armreif. Dieser Armreif enthielt einen Schwur, den er dem Oberhaupt des Dorfes geben musste, um in den Rang des Erwachsenen angesehen zu werden. Nun konnte Eldir endlich seinem Wunsch nachkommen und bekam seine Kampfausbildung. Der Junge Mann war sehr ehrgeizig und versessen darauf, besser als die anderen zu werden, sodass er auch nur ein Jahr später mit zur Jagd gehen durfte. Skadi war nun Mittlerweile 5 Jahre alt und Eldir lernte Tori kennen. Recht schnell kamen sie sich näher. Eldir wusste, das Tori an einen anderen Verheiratet werden sollte, dennoch wollte er Tori für sich. Jung und stur wie er war, ließ er bei Tori auch nicht locker, sodass sie miteinander schliefen. Sie behielten es allerdings erst einmal für sich, doch die kleine neugierige und ehrliche Skadi hatte die beiden erwischt, als sie sich heimlich trafen. Somit, das Skadi nie lügen konnte, verriet sie Eldir unbewusst bei ihrem Vater. Ihr Vater war außer sich vor Wut, das Eldir sich mit einer verlobten Frau einließ und schlug seinen Sohn. Diesen Streit hörten einige Junge Jäger und verrieten Tori bei ihrem Vater. Eldir war mehr als wütend auf seinen Vater und beschloss das Dorf mit Tori zu verlassen. Als er nun Tori ausfindig machen wollte, erzählten ihm die Jungen Männer, das Tori nicht mehr im Dorf war. Was genau passiert war, wusste niemand so genau.
Eldir stellte den Vater von Tori zur Rede und forderte ihn auf ihm die Wahrheit zu sagen.
Dieser weigerte sich und verhöhnte Eldir. Daraufhin vergaß der Junge Mann sich und schlug auf den alten ein, bis dieser mit der Sprache heraus rückte. Sowie Eldir verstand, das Tori verbannt worden war, wollte er sich auf die Suche nach ihr machen, wurde aber von den Jungen Jägern und seinem Vater abgehalten. Eldir musste sich vor dem Oberhaupt des Dorfes verantworten. Seine Strafe war, das er weder zur Jagd noch zum Kampf mitgenommen werden durfte. Voller Hass wegen dieser Entscheidung, traf Eldir einen Entschluss, er musste aus dem Dorf verschwinden.
Um dort verschwinden zu können, brauchte er ein Boot und niemand durfte wissen was er vor hatte. Doch Skadi durchschaute ihren Bruder, sie war genauso scharfsinnig wie er und beobachtete ihren Bruder genau. Während alle anderen ihn eher ignorierten, allem voran sein Vater. Eldir ging nun allein zum Fischen raus und schmiedete seinen Plan weiter. Ein viertel Jahr verging. Eldir hatte seinen Plan umgesetzt und schlich sich eines Nachts mit Schild Axt Proviant und einigen gerollten Fellen aus dem Haus. Das Skadi sich kurz darauf auch aus dem Haus schlich und ihrem Bruder folge, bekam der Junge Mann erst nicht mit. Erst als er an seinem Boot ankam, bemerkte er seine Schwester und befahl ihr zurück zu gehen und ihn nicht zu verraten. Skadi ließ sich allerdings nicht überreden, also beschloss Eldir seine Schwester mit zu nehmen. Unerfahren wie Eldir war, schaffte er es mit Skadi nicht mal Ansatzweise bis zum Meer. Das Boot war sehr alt und für so einen Weg nicht geeignet. Kurz darauf hatten sie ein Loch im Bug und es drohte zu sinken. Gerade noch so schafften sie es wieder ans Land. Eldir war ziemlich frustriert, das sein Plan nicht gelang. Dennoch hatte er noch einen einzigen Verbündeten. Eldir brachte Skadi wieder nach Hause und zwang sie die Wahrheit zu verschweigen. Daraufhin ging der Junge Mann zu seinem Freund, der ein Schiffsbauer war und erzählte ihm von seinem Vorhaben. Dieser willigte ein, Eldir ein neues besseres Boot zu bauen unter der Bedingung, das er mitkommen konnte.
Der Junge Mann willigte ein. Die Monate vergingen, des öfteren besuchte Eldir seinen Freund und erkundigte sich nach dem Boot. Sein Freund war schon weit gekommen, doch noch lang nicht fertig. Ein weiteres halbes Jahr verging, als sein Freund im Dorf auftauchte und Eldir aufsuchte. Das Boot war nun endlich fertig, sodass sie gleich in der nächsten Nacht aufbrechen konnten. Dieses Mal versuchte Eldir seine Schwester aus zu tricksen. Doch wieder gelang es Eldir nicht, sie bei ihren Eltern zu lassen. Gerade als er und sein Freund ablegen wollten, kam Skadi angelaufen und drohte ihrem Bruder, wenn sie nicht mitkommen durfte, Lärm zu machen und sie zu verraten.
Widerwillig nahm Eldir seine Schwester mit und somit machten sie sich auf den Weg über das Meer. Es dauerte Monate bis sie endlich Land sahen. Sie wussten nicht welches Land sie erreicht hatten, dennoch waren sie erleichtert es wohlbehalten überstanden zu haben. Es war bereits dunkel, als sie anlegen konnten. Eldir, Skadi und sein Freund gingen an Land und sahen sich um. Es sah genauso aus wie in Norwegen, zumindest die Wälder, doch je weiter sie vordrangen, desto ungewöhnlicher wurde das Land.
Seltsame Häuser ragten fast bis in den Himmel. Die Wege waren aus Stein und seltsame Gefährten standen überall herum.
Die Menschen, die hier lebten sahen aus wie verbrannte und verweste Leichen, die sich dennoch auf den Beinen halten konnten. In Scharen kamen sie auf die drei Neuankömmlinge zu. Eldir und auch sein Freund erkannten nicht sofort die Gefahr. Erst als sich diese seltsamen Gestalten auf sie zu bewegten. Eldir wusste, das er Skadi in Sicherheit bringen musste. Er befahl ihr zurück zum Boot zu laufen, sodass Eldir und sein Freund diese Biester von ihr fern halten konnten. Skadi machte, was ihr Bruder von ihr verlangte und lief zurück zum Boot. Erst als die Jungen Männer diese Gestalten, soweit vernichtet hatten, gingen die beiden zurück zum Boot, doch Skadi war nicht zu sehen und auch nicht das Boot. Die beiden Jungen Männer liefen weiter Flussabwärts, doch sie fanden keine Spur. Auch auf Rufe reagierte niemand.
Eldir war fassungslos und völlig außer sich, das er seine kleine Schwester aus dem Augen gelassen hatte. Sein Freund versuchte ihn zu beruhigen, die Götter würden schon ihre Gründe und auch einen Weg für Skadi haben.
Eldir und sein Freund der Bootsbauer, schlugen sich etliche Jahre allein durch, bis sie auf einige Leute trafen, die weder Norwegisch noch eine verständliche Sprache für sie sprachen. Verwirrt darüber, brachen die beiden Männer wieder auf, die Verständigung wurde allerdings auch nicht einfacher. Doch die Suche nach Skadi und auch nach Tori würde Eldir niemals abbrechen.
Immer wieder stellten sich die jungen Männer die Frage, wo sie waren und welche Sprache sie hörten. Wissbegierig wie Eldir war, wollte er mehr über das Land und die Sprache lernen.
Weitere Jahre gingen ins Land. Immer noch waren die beiden Männer gemeinsam auf der Suche und Kämpften weiter Seite an Seite.
Wenig später trafen die beiden wieder auf eine kleine Gruppe. Von diesen lernten sie ein wenig die Sprache und brachten in Erfahrung, wo sie sich Befanden. Mit dieser Gruppe zogen sie einige Monate weiter und ließen sich erklären, worauf es in diesem Land ankam.
Sie hörten, wie sich diese Leute über Kolonien unterhielten unter anderem fiel der Name Balar Island. Zwei von dieser Gruppe schienen schon mal Dort gewesen zu sein, sodass Eldir entschloss, die Suche nach Skadi und Tori dort weiter zu führen.
Einer der Männer erklärte den beiden Norwegern den Weg dorthin. Noch in derselben Nacht, machten sie sich auf den Weg und trennten sich von der Gruppe. Lange Zeit waren sie wieder unterwegs, bis sie eine Insel in der Ferne sehen konnten.
Die Götter hatten sie auf den Richtigen Weg gelenkt, denn auch die Burg inmitten der Insel, war genauso, wie es ihnen erzählt worden war.


DEIN CHARAKTER

*eisern *stur *impulsiv *misstrauisch *besitzergreifend *charakterstark *belastbar
*zäh *scharfsinnig *durchsetzungsfähig *loyal gegenüber Ivar, Tori und seiner Schwester
*angriffslustig *skrupellos *draufgängerisch *durchtrieben *ehrgeizig *feindselig *furchtlos
*gläubig *herausfordernd *hinterwäldlerisch *direkt *hartnäckig

THE SEARCHED
NAME ► ALTER ► KOLONIE ► GESINNUNG
Amerikanisch- Norwegisch mit J. doppelname ► 47 ►Balar Island ► frei wählbar

EURE VERBINDUNG

Es ist keine Typische Vater Sohn Beziehung, eher eine gewisse Hass Liebe. Wie in meiner Story zu lesen ist.
Außerdem warten deine Tochter Skadi und dein Bruder Jesper Askjell auf dich. :)

WER VERLEIHT DEM GESUCHTEN DAS GESICHT?
Clive Standen
(ungern verhandelbar)

CHARAKTER & STORY DES GESUCHTEN
Diese können wir gern gemeinsam erarbeiten, da Jesper und auch Skadi eine Gewisse Rolle in deinem leben spielten.

PROBEPOST
JA [ ] NEIN [ ] EIN ALTER [ x]

PLATZ FÜR EIGENE WORTE


Wichtig wäre nur, das RL hat immer Vorrang, wir sind alle nicht 24/7 im Forum Anwesend, außerdem wäre es wichtig das du wirkliches Interesse an dem Gesuch hast und nicht nach ein paar Wochen wieder verschwindest. Spaß steht bei uns im Vordergrund.



Hvis røttene dine er sterke og ærlige, kan ingen storm ryste dem

Jesper A. Shelby findet das nice
Jesper A. Shelby hat dich im Auge
zuletzt bearbeitet 21.10.2021 10:57 | nach oben springen


Besucher
10 Mitglieder und 5 Gäste sind Online:
Ivar O Bryan, Milana W. Graham, Liam Beaufort, Damon Pierce, Nathaniel Crawford, Judith Grimes, Adelaide Carlisle, Tegan Malebranche, Kisten Crawford, Nora Woods

Besucherzähler
Heute waren 12 Gäste und 10 Mitglieder, gestern 265 Gäste und 65 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2453 Themen und 133456 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Amy Watson, Damon Pierce, Ivar O Bryan, Judith Grimes, Milana W. Graham, Nathaniel Crawford, Nora Woods, Thea Elisabeth Dunne

Besucherrekord: 192 Benutzer (10.07.2021 03:55).

disconnected Survive Talk Mitglieder Online 10
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen