WELCOME SURVIVOR
Wir sind ein seit 2013 bestehendes Entzeitforum, angelehnt an die Serie AMC’s the Walking Dead. Die AMC-Serie dreht sich um eine Gruppe von Menschen, die sich plötzlich in einer postapokalyptischen Welt wiederfinden, die von Zombies übersät ist. Überleben heißt nun das oberste Gebot der Stunde. Alles hat damit angefangen als Rick Grimes aus dem Koma erwachte und sich in einer Welt voller Untoten zurechtfinden musste und nach seiner Familie suchte. Ab dann begann ein Leben voller Ereignisse, die einen Menschen ewig prägen würden. Höhen und Tiefen, welche immer wieder eintrafen. Die Story von the Walking Dead verläuft aktuell bei uns bis zu Negan’s Gefangenschaft, ab dann handeln wir frei nach bestimmten Ereignissen und der Endzeitthematik. Aufgeteilt in verschiedenste Kolonien und einzelne Gruppen bieten wir Abwechslung und Spannung für jeden Serien- und Freecharakter. Auch Charaktere aus den Schweszernserien AMC’s fear the Walking Dead & AMC’s the Walking Dead: World Beyond sind bei uns mit angepasster Storyline spielbar. Egal wie du dich entscheidest – dein Kampf gegen die Untoten und Lebenden erwartet dich hier!
TEAM
Daryl Dixon ist der Gründer unseres Forums. Er war von Anfang an mit dabei und steckte viel Blut und Schweiß in sein Hobby. Neben den gängigen Adminaufgaben kümmert sich Daryl um die Ordnung des Forums und hat stets ein offenes Ohr für seine Mitglieder.
Ivar kümmert sich mit viel Mühe um die Probezeitler im Forum. Neben den administratorischen Aufgaben bietet er für die Member im Forum eine Bastelecke – Coding & Grafiken - an und führt dort zusammen mit Lyanna die Benutzertitelschmiede, wo er sich graphisch austoben und den Membern eine Freude bereiten kann, um die er sich stets bemüht kümmert und ein offenes Ohr hat. Er ist der Ansprechpartner für Balar Island, die Saviors und die Wicked.
Duo ist unser Ansprechpartner für unsere Partnerforen. Neben seinen Admin Aufgaben kümmert Duo sich um die Partnerforen und hält die Forum-Listen stets aktuell. Er ist im Forum sehr engagiert und hält sich nicht zurück sich jederzeit für seine Member einzusetzen, um diese er sich mit viel Herz kümmert. Er ist der Ansprechpartner für die Anarchy Rider und das Heavens Paradise.
Lyanna kümmert sich mit Leidenschaft neben ihren Admin Aufgaben um das Forendesign und versucht stets einen schönen Ort für ihre Member zu kreieren. Neben dem Design ist sie auch Ansprechpartnerin für Abmeldungen und die Blacklist. Das Wohlergehen der Member liegt ihr sehr am Herzen. Außerhalb des Forum macht sie Werbung für das Forum, sodass es weiterhin Zuwachs und neue Gesicht er bekommt. Sie pflegt die Kolonielisten und ist die Ansprechspartnerin für das Cottage by the Sea.
COME BACK TO US

COTTAGE BY THE SEA

Nach dem Fall von Alexandria, Hilltopp & The Kingdom haben Rick & Co. sich in der Cottage by the Sea ein neues zu Hause aufgebaut.

ANARCHY RIDERS

Die Anarchy Riders sind eine Kolonie, die aus einem Biker Club entstanden ist. Sie halten als Familie zusammen und stehen hinter den Werten ihres Clubs.

BALAR ISLAND

Valley Balar, so hieß die Kolonie einst. Sie lebten friedlich in einem Dorf hoch oben in den Bergen. Durch einen Erdrutsch mussten sie fliehen und fanden ein neues zu Hause auf einer Insel.

HEAVENS PARADISE

Die Heavens Paradise ist eine Gruppe, welche sich schon vor dem Ausbruch gebildet hatte. Der Anführer, welche die Gruppe damals mit seinem Bruder gegründet hatte, glaubte schon immer an den Weltuntergang und bereitete sich auf diesen vor, was ihnen allen das Leben gerettet hatte.

WICKED

Die Wicked haben sich kurz nach dem Ausbruch der Seuche aufgetan. Die ersten Mitglieder und zugleich die ersten Fürsten/Anführer der Kolonie waren allesamt Häftlinge. Sie zogen viel umher und machten sich eher keine Freunde. Wer moralisch flexibel ist, ist dort bestens aufgehoben.

NOMADEN

Menschen, die Gruppen angehören oder alleine überleben, um ihren Platz in der kaputten Welt zu finden.
BEVERLY BEACH Cottage by the Sea
BALTIMORE Anarchy Rider
GIBSON ISLAND Balar Island
MASON NECK Heavens Paradise
COLUMBIA Saviors
WASHINGTON D.C. The Wicked
#1

you know what the best revenge is? revenge!

in Weibliche Gesuche 08.02.2022 21:22
von Kiana Arya Dowling | 619 Beiträge

THE SEEKER
NAME ► ALTER ► KOLONIE ► GESINNUNG
Kiana Arya Dowling ► 30 ► Nomade ► Böse

WER VERLEIHT DIR DEIN GESICHT?
Madelaine Petsch


DEINE GESCHICHTE
Irland 1991 bis 2005: Carter Dowling und seine Frau Soraja, wünschten sich seit ihrer Hochzeit nichts mehr als einen gesunden Erben. Immerhin hatte der Name Tradition und war in der Finanzwelt hoch angesehen. Da musste natürlich ein Stammhalter her, welcher diese eines Tages weiterführen würde. Doch manchmal kommt es eben anders und immer als man denkt und so kam im Sommer 1991 ihre Tochter Kiana Arya auf die Welt. Ein Schock vor allem für den Vater, welcher noch als er seine Tochter das erste Mal in den Armen hielt erfuhr, dass seine Frau durch Komplikationen keine Kinder mehr bekommen würde. Vorbei der Traum von einem gesunden Erben. Hatte er zu diesem Zeitpunkt jedoch noch keine Ahnung, dass ihn ein zwei Jahre alter Seitensprung diesen eigentlich schon gebracht hatte. Erfahren, sollte er es erst viel später...
Als ungewollte Tochter der Familie, hatte Kiana keinen einfachen Start ins Leben und es sollte auch nicht leichter werden. Ihre Eltern hatten kein Interesse an einem Mädchen und machten dies auch schnell sehr deutlich. Aufgezogen wurde der Rotschopf schon immer von Nannys, Hausangestellten jeder Art und kurz vor dem großen Umzug der Familie, von einem Au Pair. Und was macht ein Kind, welches unbedingt die Aufmerksamkeit ihrer Eltern möchte? Sie wird alles nur keine brave Vorzeigetochter. In den frühen Jahren beschränkte sie sich darauf, ihre Nannys in den Wahnsinn zu treiben. Sie haute auf Ausflügen ab, versteckte lebende Mäuse in deren Zimmern oder hauchte ihren Pflegeprodukten mit Farben neues Leben ein. Anstatt ihrer Tochter endlich die Liebe und Aufmerksamkeit zu geben, die sie wollte, wurde die eine Nanny nur gegen eine neue ausgetauscht, welche das Handtuch warf und ihr somit wieder Ärger einbrachte. Was nahm sie aus diesen ersten Jahren ihres Lebens mit? Nichts. Absolut gar nichts außer, dass es so etwas wie Liebe für sie nicht gab.

New York 2005-2009: Es kam für Kiana schließlich wie ein Schlag ins Gesicht, als ihr Vater ihnen schließlich eröffnete, dass die Familie in die USA ziehen würde. Genauer gesagt nach New York. Wenn das junge Mädchen bis dahin etwas geliebt hatte, dann war es die Weite, welches ihr Irland ihr bis dahin geschenkt hatte. Quasi der letzte Strohhalm, welcher sie bis dahin noch davon abgehalten hatte, auf die schiefe Bahn zu kommen. In der Schule war die mittlerweile 14 Jahre alte Kiana, nämlich langsam, aber sicher dabei, in den falschen Freundeskreis zu geraten. Ihre Eltern interessierte es sowieso nicht, was sie trieb. Noch vor ihrem Umzug, nahm sie alles mit, was nur ging. Alkohol, Marihuana, Sex und mehrere Tage, in denen sie nicht nach Hause kam. Geholfen hat es alles nicht. Schneller als sie dachte, fand sie sich im Flieger und in einem Penthouse in Atlanta. Wie es für ein Mädchen in diesem Alter ist, die Schule zu wechseln? Jeder kann es sich bestimmt vorstellen.
Kiana tat sich schwer, Freunde zu finden und ihre Leistungen waren unterirdisch. Ein gutes Abschluss? Nicht mehr für Kiana. Im letzten Jahr blieb sie schließlich sogar sitzen und schloss sich einer Straßengang an. Eine Gang, die zu ihren Freunden und irgendwie auch zur Familie wurde. Zu diesem Zeitpunkt, war aus ihr mittlerweile eine junge Frau von 18 Jahren geworden, die sich von nichts und niemandem mehr etwas sagen lassen, wollte. Keinen Abschluss? Ihr doch egal. Irgendwie würde sie ihr Leben schon hinbekommen. Hauptsache nichts tun, was ihre Eltern wollten und das war eben ein Abschluss.
So kam es, dass sie auch 2009 kaum in der Schule war. Ob es am Ende ihr Glück oder ihr Pech war, dem ist sie sich bis heute nicht sicher. Vergessen würde sie diesen Tag, welcher das Leben aller verändern sollte, auf keinen Fall.

Tag 0 im Jahr 2009 bis jetzt: In der ersten Stunde, hatte Kiana eigentlich kaum mitbekommen, was in der Welt um sie herum passiert ist. Ihre Eltern waren auf der Arbeit, sie hatte sich irgendwann am Mittag aus ihrem Bett geschält, sich frisch gemacht und war zum Rauchen auf den Balkon gegangen. Natürlich waren ihr die vielen Autos aufgefallen und das die Leute heute irgendwie lauter waren als sonst. Es war jedoch erst der Anruf ihrer Mum, bei welchem sie ihr panisch sagte, dass sie so schnell wie möglich zum Flughafen kommen sollte. Ihr Vater und sie würden in einer Stunde mit dem Privatjet das Land verlassen. Noch nie in all den Jahren, hatte sie so eine Panik in ihrer Stimme gehört. Verwirrt blickte sie einige Zeit auf ihr Handy und fast zeitgleich wieder auf die Straße. Erst jetzt wurde ihr die wirkliche Panik unter den Menschen zu wirklich bewusst. Bei ihr angekommen war sie aber nicht, weswegen sie erstmal ihre wichtigsten Sachen packte und das Penthouse verließ. Und ab hier, sollte nichts mehr so sein, wie es war.
Kiana kämpfte sich durch die vollen Straßen. Ein Taxi fand sie nicht mehr und den Flughafen, erreichte sie erst nach drei Stunden. Ihre Eltern? Längst über alle Berge. Nun stand sie also da. Wusste noch nicht wirklich, was um sie herum passierte, ohne ihre Eltern und in einer Stadt, welche in Panik von den Menschen verlassen wurde. Die ersten Gerüchte über eine Seuche, schnappte sie noch am Flughafen auf. Erste Plünderungen wurden beobachtet und als sie am späten Abend wieder ins Penthouse kam, waren auch dort die ersten Einbrüche passiert, das Militär ging durch die Straßen.
Noch im Treppenhaus, traf sie auf eine Gruppe von Frauen, welche sie noch vom Sehen kannte. Sie waren damals einige Klassen über ihr. Nun erfuhr sie auch das ganze Ausmaß, welches sich abspielte. Sie stellten Kiana vor die Wahl. Hierbleiben und warten was passiert oder mit ihr gehen. So fing also der erste Tag der Apokalypse für Kiana an.
Als Gruppe, welche nur aus Frauen bestand, mussten diese in den kommenden Jahren mehr als andere um ihr Überleben kämpfen. Nicht nur die Untoten machten es ihnen schwer, sondern auch die anderen Gruppen, auf welche sie in den kommenden Jahren stießen. Schienen Frauen für viele Freiwild geworden zu sein. Aber, sie schafften es im Laufe der Jahre zu einer gesunden Zahl, Waffen und den wichtigen Dingen, um in der Wildnis immer wieder an einem neuen Punkt zu überleben.
Kiana wurde zwar Teil der Gruppe, blieb aber eher immer für sich. Sie akzeptierte die Frauen und diese sie. Man beschütze den anderen und gab Essen und Kleidung für die Gemeinschaft dazu. Sie perfektionierte den Umgang mit Waffen und einem Dolch, welchen sie immer bei sich trug. Das Gefühl für Zeit, hatte sie dagegen sehr schnell verloren. Den ganzen Tag, hielt sie es nicht im Camp aus, weswegen sie meistens die Gegend erkundete. Bei einem dieser Streifzüge, fand sie schließlich einen Mann. Erst dachte sie, er wäre tot und als sie gerade ihre Waffe auf seinen Kopf richtete, um wirklich sicher zu gehen, gab dieser ein Stöhnen von sich. Mist. Er lebte noch. Ein schneller Blick von dem Rotschopf zeigte, dass er knapp neben dem Herzen verletzt war. Kiana haderte mit sich. Ihn liegen lassen oder helfen? Männer waren nicht gerne gesehen im Camp...Aber jemanden einfach so sterben lassen?
Keine Ahnung, wie die zierliche Frau es schließlich geschafft hatte den Mann in das Camp zu schleppen. Nennen wir es Adrenalin und einen Haufen an Pausen. Argwöhnisch wurde dies von den anderen Frauen gesehen. Nach einem kurzen Rat, währenddessen Kiana den Mann verarztete, wurde schließlich beschlossen, ihn bis zur Genesung zu behalten und Kiana sollte geradestehen, falls irgendwas schief gehen würde. Dem war zum Glück nicht so. Shane wurde ein Teil ihrer kleinen Gruppe. Zumindest für eine gewisse Zeit. Schwer für Kiana, welche den stillen Mann sehr mochte. Er redete nicht viel was die beiden gemeinsam hatten. Doch ihn hielt es nicht. Auch wenn er immer mal wieder vorbeikam, so war es trotzdem seltsam, als er plötzlich wieder weg war.
Kiana selber, hielt es auch nur noch einige Jahre in ihrer Gruppe. Für die Frau wurde es immer schwerer, sich in dieser richtig einzufinden und so packte sie eines Nachts ihre wenigen Sachen und zog fortan alleine durch die Welt. Verrückt, würde manch einer jetzt sagen doch für sie war es genau das, was sie brauchte um in dieser Welt, welche sich in den letzten Jahren so verändert hatte, irgendwie klarzukommen. Was ihr dabei half, war nicht nur ihr großes Mundwerk, sondern auch die Tatsache, dass Angst für sie ein absolutes Fremdwort war. Und wer war bitte nicht gerne sein eigener Herr?

DEIN CHARAKTER
abgestumpft, aggressiv, aktiv, belastbar, besitzergreifend, bestimmend, böse, clever, dickhäutig, dickköpfig, distanziert, ehrlich, eifersüchtig, kriegerisch, kämpferisch, lustvoll, meinungsstark, misstrauisch, rebellisch, risikobewusst, sarkastisch, selbstbewusst, sinnlich, standhaft, stolz, stürmisch, temperamentvoll, umständlich, ungeduldig, verführerisch, wachsam

THE SEARCHED
NAME ► ALTER ► KOLONIE ► GESINNUNG
Deine Wahl ► 30+... ► Nomade ► Im Moment böse

EURE VERBINDUNG
Du bist die ehemalige Anführerin der Frauengruppe,
welche sich kurz nach dem Ausbruch zusammengeschlossen hat

WER VERLEIHT DEM GESUCHTEN DAS GESICHT?
Deine Wahl. Du sollst dich am Ende mit deinem Gesicht wohlfühlen.

CHARAKTER & STORY DES GESUCHTEN
Wie dein Leben bis zum Ausbruch verlaufen ist, darfst du vollkommen frei gestalten. Unsere Wege haben sich kurz nach dem Ausbruch der Seuche gekreuzt. Mit einigen Frauen hast du schließlich die Gruppe um dich herum gegründet. Du hast genau drei Regeln aufgestellt: Keine Männer, alles wird geteilt, Verrat wird mit dem Tod bestraft.
Als ich damals Shane schwer verwundet in die Gruppe gebracht habe, hatte ich direkt die erste Regel gebrochen und trotzdem, habt ihr nach langem hin und her zugestimmt das er bis zu seiner Genesung bleiben kann. Doch auch hier, habe ich mich am Ende gegen deine Regeln gestellt und ihn weiter in das Camp gelassen. Die anderen, haben es stillschweigend ertragen, in dir allerdings, hat es gebrodelt. Zwar warst du die Anführerin, aber Entscheidungen haben wir gemeinsam beschlossen. Ich war eine der wenige Frauen, die jeden Tag mit dir im Konflikt stand. Keine Frage, wir wurden niemals Freundinnen.
Vor einigen Monaten hast du schließlich deine eigenen Regeln gebrochen und kamst auf die Idee, dass einige Männer dem Camp wohl guttun würden. Weit gefehlt. Schneller als gedacht, war das Camp nicht mehr in deiner Hand. Dies war auch die Zeit, in welcher ich schließlich meine Sachen gepackt habe und euch alleine ließ. Nur wenige Stunden, bevor euch alles genommen wurde. Alles, was wir aufgebaut hatten wurde geplündert, zerstört und am Ende niedergebrannt. Von den Verlusten unter den Frauen ganz zu schweigen. Mein Verschwinden, der ewige Konflikt, welchen wir hatten und ein paar Weiber, welche Gerüchte streuten ließen dich schnell in den Glauben kommen, dass ich mit der ganzen Sache etwas zu tun hatte. Du sinnst also nun auf eines. Rache. Sie ist alles, was dich in den letzten Monaten durch diese Welt ziehen ließ. Hier möchte ich gerne ansetzten.
Die Welt ist schließlich klein und wir beide werden uns ganz sicher früher oder später gegenüberstehen...


PROBEPOST
JA [ ] NEIN [ x ] EIN ALTER [ ]

PLATZ FÜR EIGENE WORTE
Ich selber bin eine absolut entspannte PB und erwarte keine 24/7 Aktivität.
Zeige mir einfach, dass du Interesse an dieser Rolle hast. Hauche ihr Leben ein.
Unglaublich, aber wahr: Ich freue mich auf dich!





Daryl Dixon findet das nice
zuletzt bearbeitet 25.02.2022 14:15 | nach oben springen


We can make it together
I promise

2 Survivors und 3 Walker sind Online:
Ella Harris, Ylvi Driscoll

As long it's all of us
We can do anything

Heute waren 184 Gäste und 39 Mitglieder, gestern 240 Gäste und 63 Mitglieder online.


disconnected Survive Talk Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen