Welcome Survivor

besteht seit 2013 | FSK18 | Ortstrennung | halbe RL-Zeit (1 ingame Monat = 2 RL Monate) | Plotgeschehen bei Bedarf | Apokalypse, Zombies, Survival, Horror, Drama | kein Serienwissen notwendig | basiert auf dem AMC's the Walking Dead Universum || seit 2015 eigene Storyline samt eigenen Kolonien | Seriencharaktere gerne gesehen | Community mit ~ 35 PBs und ~ 140 Charaktere (Stand Januar 2024) | Möglichkeit zwischen fünf Kolonien zu wählen | Auswahl an ehemaligen Kolonien und Gruppen für Backgroundstorys und mögliche Kontakte | eigenes Wiki | monatlicher Kalender über das Forum-Geschehen | forumseigener Adventskalender | und vieles mehr…

Die Story
Im Jahr 2009 brach eine Seuche weltweit aus, durch die frisch Verstorbene wieder zurück ins Leben kamen. Die Wiedergänger waren jedoch keineswegs mehr menschlich, sondern waren nur noch von Hunger getrieben. Alles Lebendige fielen sie an, sei es Mensch oder Tier. Schnell lernten die Überlebenden eines: Ein Biss, ein Kratzer oder wenn irgendwie anders Gewebe, Blut und andere Körperflüssigkeiten in den Körper eindrangen, so verstarb man. Somit war jeder Kontakt zu den Untoten lebensgefährlich und das Überleben eine Herausforderung. Innerhalb weniger Wochen lebte nur noch knapp 0,2% der weltweiten Bevölkerung, die restlichen Menschen wandelten zwar noch auf der Welt, doch sie waren nun Untote.
Die Überlebenden schlossen sich zu kleinen oder größeren Gruppen oder Kolonien zusammen. Manche hielten noch irgendwie an den Gesetzen und moralischen Vorstellungen der alten Welt fest. Wieder andere nahmen die fehlende Justiz als Möglichkeit nun tun und lassen zu können, was sie wollten. So war es nicht verwunderlich, dass innerhalb kürzester Zeit nicht nur die Untoten eine Gefahr darstellten, sondern auch die Lebenden.
Inzwischen sind schon 15 Jahre vergangen, seitdem die Seuche ausgebrochen war, und so gut wie jeder Überlebende kann inzwischen eine lange Geschichte über den Tod, den Krieg und den Verlust von geliebten Menschen erzählen. Einzelne Menschen griffen einander an, Gruppen und Kolonien überfielen einander oder bekriegten sich aufgrund von Ressourcen. Doch irgendwie hat man trotzdem überlebt. Das niedergeschriebene Geschehen des Forums bezieht sich auf die Gegend um Washington D.C. und Baltimore herum. Fünf Kolonien haben sich dort über die Jahre eingefunden. Manche waren Verbündete, manche Feind. Noch scheint es in Washington, Baltimore und der Umgebung ruhig, doch die Wicked wachsen immer mehr und es dauert sicherlich nicht mehr lange, bis durch sie ein erneuter Konflikt entsteht.
Team
Ivar ist Meister der Listen und neue Gesichter in die Übersichten einzubinden. Er ist der Erste, der neue Spieler willkommen heißt und sie auf ihrem Weg durch die Probezeit begleitet. Als kreativer Kopf des Teams steht er ebenso für jegliche Coding- und Designfragen offen. Neuer Benutzertitel gefällig? Frag Ivar! Vermisst ihr eine geliebte Person, so sorgt er dafür sämtliche eurer Gesuche in das richtige Format für unsere Werbepartner zu bringen. Zieht es euch nach Balar Island oder den Wicked, dann ist er euer Ansprechpartner.
Über Duo seid ihr möglicherweise ins Forum gekommen, er wirbt regelmäßig über Facebook. Ansonsten koordiniert er Haupt- und Nebenplayanfragen und setzt sich für nicht endenden Spielspaß ein. Allerdings hat er, als Profilpolizei, auch ein waches Auge auf eure Profile und kann daher durchaus mal den Bad Cop raushängen lassen. Wie ein kleines Heinzelmännchen hält er zusätzlich unseren Discordserver instand, also nicht wundern, wenn über Nacht gewünschte Kanäle auftauchen. Fällt eure Wahl auf die Anarchy Rider oder das Heavens Paradise, so ist er euer Ansprechpartner.
Scarlet ist der Archivar des Teams, doch genauso, wie sie Plays in unseren Schränken verschwinden lässt, kann sie gewünschte Ort für euch aus dem Hut zaubern. Partner und alle, die es werden wollen, werden von ihr unter die Lupe genommen und versorgt, ob nun mit Grüßen oder Annahmen und Ablehnungen. Abwesenheits- und Blacklist fallen ebenfalls in ihren Zuständigkeitsbereich. Habt ihr noch kein festes Ziel vor Augen und genießt euer Nomadenleben, so ist sie eurer Ansprechpartner.
Kiana hält als Cleaner die Listen auf dem neuesten Stand und hat ihre Augen überall da, wo anderen eventuell etwas entgeht. Sie vergisst selten einen Geburtstag und hält unsere Partner mit wöchentlichen Grüßen auf dem Laufenden.
Riana kümmert sich als Außenposten um unsere Präsenz auf Storming Gates. Habt ihr eine verirrtes Charakter-Schäfchen, das zu uns passt, sammelt sie es liebevoll ein und hilft bei der Unterbringung. Als unser Monk geht sie penibel unsere Threads durch und überprüft sie auf ihre Aktualität. Schließprozesse sind dabei ihre Spezialität.
The current Month

aktuelle Spielzeit
1. März - 31. März2024 - Kalender

Das Wetter
Die Temperaturen in Washington D.C. befinden sich im Februar durchschnittlich zwischen 2 und 13 Grad. In Baltimore ist es kälter mit Temperaturen von 4 und 13 Grad. Die Winterkleidung kann langsam weichen, doch die wasserfeste Kleidung sollte noch etwas länger anbehalten werden, denn in Washington und in Baltimore soll es jeweils an 7 Tagen regnen. Zu Beginn des Monats wird noch an vereinzelten Tagen Bodenfrost die Erde überziehen, gegen Ende des Monats schlagen die Temperaturen jedoch aus und es kann an dem ein oder anderen Tag bis zu 18 Grad warm werden. Die Pegelstände der Flüsse sinken wieder und die schlammigen Weiden werden vom frischen Grün des Frühlings überzogen. An einem Tag überrascht jedoch ein heftiger Sturm alle Kolonien, die starken Windböen reißen selbst mittelgroße Objekte, sowie die Dachziegel von den zahlreichen Dächern mit sich. Regen samt Hagel hinterlassen ebenso hier und da Schäden, die erst wieder repariert werden müssen. Die Überlebenden haben grob 11 Stunden und 56 Minuten Tageslicht. Die Sonne geht dabei um 6:19 Uhr morgens auf und am Abend um 18:15 Uhr wieder unter.

Die Untoten
Die Untoten bewegen sich dank den milden Temperaturen normal. Kein Beißer ist mehr eingefroren, so dass sie wieder überall herumstromern. Nach und nach finden sich mehr und mehr zu größeren Herden und Horden zusammen, die den Überlebenden das Leben schwer machen. Aktuell trifft man sie jedoch kaum in Washington D.C. an, die letzten Sichtungen zeigen, dass sie Richtung New York unterwegs sind, wodurch für eine kurze Zeit hauptsächlich die Bewohner Baltimores mit ihnen zu kämpfen haben werden.

Geschehnisse
Der Frühling steht vor der Türe und in allen Kolonien kommt Regung rein, die Felder werden vorbereitet, sodass sie bepflanzt werden können, sobald die Temperaturen es zulassen. Ein großer Sturm, der über das gesamte Gebiet zieht, macht jedoch allen einen Strich durch die Rechnung. Viele Schäden müssen in allen Gemeinschaften repariert werden, zudem breiten sich an dem ein oder anderen Ort Krankheiten aus, die alles noch einmal erschweren. Nachdem in Balar alle Schäden wieder repariert sind, stehen auch schon die Feierlichkeit von Ostera an, zu den alle Verbündete und Nomaden herzlich eingeladen sind.

Events
In Balar wird Ostera gefeiert. Die Feierlichkeiten waren der Göttin der Morgenröte – Ostera – gewidmet, womit die Dorfbewohner das kommende Licht des Frühlings ehrten und für Fruchtbarkeit beteten. Es ist ein gemütliches Zusammensein. Niemand heiratet, niemand wird aneinandergefesselt. Man plaudert einfach miteinander und so wie es in Balar Gang und Gebe ist, trinken viele über den Durst, sodass wahrscheinlich legendäre Geschichten entstehen, die man sich noch Jahre danach erzählt. Da es keine Sitzordnung gibt, kann jeder sich einfach an freie Plätze an den zehn Tischen setzen und das Gespräch mit Familie, Freunden, Bekannten und Fremden beginnen, je nachdem wie es einem zumute ist. Auch wenn die Stimmung in Balar meist ausgelassen und entspannt ist, sowie viel herumgeflachst wird, wird jeder wissen, sobald er für ernsten Ärger sorgt, wie eine Prügelei, die keine Kabbelei mehr ist, so wird die Person vom Fest verbannt, damit die Stimmung nicht getrübt werden. Da auch Nomaden willkommen sind, stehen deswegen auch im Raum verteilt Wachen, die schnell für die Sicherheit aller auf dem Fest sorgen können.
Informationen über das Cottage by the Sea
Gesuche vom Cottage by the Sea

Im Cottage leben viele Mitglieder des ehemaligen Alexandria, Hilltop, Kingdom und Oceanside. Nach dem Krieg mit Negan 2015 waren alle Kolonien so sehr zerstört, dass sie sich ein neues Zuhause suchen mussten, was sie in einem alten Ferienlager am Meer fanden. Nachdem sie sich vom Krieg erholt hatten und die Gebäude wieder intakt gesetzt wurden, wuchs die Kolonie immer weiter an, sodass sie inzwischen so belebt ist wie ein kleines Dorf.
Informationen über die Anarchy Rider
Gesuche der Anarchy Rider

Die Anarchy Rider sind ein Motorradclub, der schon lange vor der Apokalypse existiert hat, samt dem Clubhaus, in welchem sie immer noch leben. Als die Seuche ausbrach, präparierten sie das Clubhaus und das Gebiet drum herum, sodass sie sicher waren und vorerst allen aus dem Club dort eine Zuflucht geboten wurde - später dann natürlich auch allen anderen Überlebenden. Wie schon vor der Apokalypse leben sie nach dem Motto: „Ein Club, eine Familie“ und sind ihren Motorrädern und Kutten treugeblieben.
Informationen über Balar Island
Gesuche von Balar Island

Balar Island ist eine Kolonie, die auf einer kleinen Insel nur 500 Meter vom Festland entfernt lebt. Da durch die Apokalypse so gut wie jede Technologie nicht mehr funktionierte, fanden sie den Weg zurück zum Ursprung, lebten bis auf Kleinigkeiten wie die Menschen früher und sind der Natur sehr verbunden. Die Insel bietet ihnen dabei ein kleines Dorf, eine Burg und große Ländereien mit Wiesen, Wäldern und einem kleinen Berg. Sowie sie zurück zu den Wurzeln gegangen sind, haben sie auch alte Bräuche und Feiertage aus den Zeiten der Wikinger aufleben lassen, um eine alte neue Kultur aufstehen zu lassen.
Informationen über das Heavens Paradise
Gesuche vom Heavens Paradise

Die Gründer des Heavens Paradise waren Geschäftsmänner, die schon vor der Apokalypse an diese geglaubt und dementsprechend gehandelt hatten. Neun Jahre lebten die Bewohner der Kolonie unter der Erde, bis eine Seuche sie an der Oberfläche zwang. Über den Bunker lag eine kleine Siedlung, die einst von einem der Gründer bevölkert wurde, doch als sie ankamen, war niemand mehr dort, weswegen sie nun selbst wieder alles besiedelten und intakt setzten. Nach dem Wiederaufbau folgten auch wieder die Technologien, die sie im Bunker hatten, auch wenn Dinge wie Internet und Handys weiterhin nicht mehr funktionierten.
Informationen über die Wicked
Gesuche der Wicked

Wer bei den Wicked gelandet ist, gehört wohl zu der eher unmoralischen Sorte Mensch oder denen, die gut im Wegsehen sind. Die Wicked entstanden durch acht Insassen eines Gefängnisses kurz nach dem Ausbruch der Seuche. Um die Fertigkeiten der Kriminellen zu fördern, wurden sieben Häuser gegründet, die jeweils einer Todsünde gewidmet sind, womit auch der Startschuss fiel, dass die Mitglieder jegliche Sünden ungestraft ausleben konnten. Aufgrund ihres Lebensstils zogen sie ähnlich wie Nomaden oft um und machten sich überall eher Feinde als Freunde.
Informationen zu den Nomaden
Gesuche für Nomaden

Nomaden gehören keiner Kolonie oder größeren Gruppe an. Entweder reisen sie umher ohne ein festes Zuhause zu haben oder sie haben sich mit ein paar Verbündeten, Freunden und Familie an einem kleinen, sicheren Ort niedergelassen. Da die Unterkünfte meist nicht so gut abgesichert sind, wie die der Kolonien und größeren Gruppen, kommt es häufiger vor, dass sie wieder umziehen müssen, da eine äußere Gefahr sie bedroht. Ihre Gründe, weswegen sie sich keiner Kolonie oder Gruppe angeschlossen haben, sind dabei unterschiedlich und meist durch ihre Vergangenheit geprägt.

#41

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 27.01.2024 17:27
von Dean Morris | 85 Beiträge

Nach all den Erfahrungen und Erinnerungen die @Duo Maxwell mit diesem Ort und den Gästen verband könnte ihm eine Flucht wohl keiner verübeln. Trotzdem war er noch hier und ich hatte fest vor das beste daraus zu machen, selbst wenn das bedeutete dass wir hier Atemübungen machten. Aus den Augenwinkeln sah ich Yassen an der Bar, wie er zu uns herüber sah, doch dann wieder zwischen den anderen Menschen verschwand. Er sah so harmlos aus und trotzdem fühlte ich mich permanent beobachtet, fast schon gruselig. Zeit uns beide auf andere Gedanken zu bringen. Es würde nichts passieren, Yassen würde die Füße stillhalten und es nicht riskieren ausgerechnet auf der Hochzeit eine Szene zu machen, das wäre zu dreist... oder?
In meinen Augen war Duo ganz und gar nicht schwach, schließlich stellte er sich seiner Angst und war hier, das verlangte mehr als nur ein bisschen Mut. Gemeinsam gingen wir zur Tanzfläche und ich hielt Duo dich bei mir. Lächelnd beugte ich den Kopf nach unten und gab ihm einen sanften Kuss auf den Scheitel. "Tritt mich einfach wenn ich dir auf die Füße steige." lachte ich leise und begann mich ebefalls zur Musik zu bewegen. Ein Glück für mich, dass wir es ruhig angehen lassen konnten - das schonte meine Schienbeine.


nach oben springen

#42

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 27.01.2024 20:50
von Grace Murdock-Daniels | 397 Beiträge

Auf den Weg hinaus sah Grace noch wie Julien und Lilian fröhlich zwischen den Gästen herumliefen und wie Julien jeden anquatschte, den er kannte. Sie hatten ihren Spaß und freuten sich, dass all die Leute an einem Ort waren, die sie kannten und mochten. Schließlich konnten sie nicht alle immer sehen. Schlussendlich kamen sie bei @Duo Maxwell und @Dean Morris an. Julien hatte schon immer ein gutes Gefühl für Menschen und wollte Duo wohl auf etwas andere Gedanken bringen, weswegen er ihn aufforderte, dass er auch mit ihm tanzen wollte. Lilian jedoch war schüchtern und hatte noch etwas Scheu vor Dean, weswegen sie ebenfalls mit Duo tanzen, wollte anstatt Dean, den sie noch kaum kannte.
„Ich will auch mit Onkel Duo tanzten!“, meinte sie deswegen zu ihrem Bruder und Duo.
Grace sah dies lächelnd, während sie eingeharkt an Brians Arm sich durch die Menge schlängelte, und konnte sich jedoch gut vorstellen, was die Zwillinge von Duo und Dean wollten.
Dann bahnte sie sich weiter ihren Weg durch die Menge, bis sie mit @Brian Daniels auf dem Balkon stand und ihm nonverbal eröffnete, dass sie nicht nur durch die heutige Eheschließung nun eine Familie gründeten. Brian wirkte erst einmal ungläubig, weswegen sie zuerst nickte und ihm dann verbal antwortete: „Ja. Ich bin im dritten Monat, also aus dem gröbsten raus. Ich hatte etwas Sorge, weswegen ich noch nichts sagen wollte…“ – sie spielte auf ihre letzte Schwangerschaft und die Totgeburt an, weswegen sie Sorge gehabt hatte, dass ihr Körper zu schwach für eine weitere Schwangerschaft war, doch dem war nicht so.
„Also ja, wir werden Eltern!“, stimmte sie ihm schlussendlich zu samt einem strahlenden Lächeln auf den Lippen. Kurz quiekte sie erschrocken, aber erfreut auf als Brian sie plötzlich hochhob und im Kreis drehte. Sie liebte es, wenn ihr Mann aus sich herauskam und eine unbekümmerte, sorglose und fast schon kindliche Seite zeigte. Und sie war fast schon stolz darauf, dass sie eine der wenigen Personen war, die sie zu sehen bekam.


nach oben springen

#43

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 27.01.2024 20:58
von Jackson Marshall | 100 Beiträge

Es tat ihm gut, dass er Alice, Lexie und Seth um sich herum hatte. Ohne Poppy jedoch hätte er wahrscheinlich schon beim Weg durch den Eingang eine Panikattacke bekommen und seitdem kaum ihre Hand losgelassen. Doch seitdem war nichts passiert, was immer mehr dazu geführt hatte, dass er sich etwas entspannte, auch wenn die Nervosität und die Angst ihn nie ganz los ließ, was wohl verständlich war. Trotzdem musste er kurz und leise auflachen als Dave den Barkeeper, der durch die Menge an Menschen in die hineingestolpert war, als Krüppel bezeichnete. Sollte dieser jedoch Poppy doof anmachen, würde er ganz schnell mit ihr verschwinden, denn auf eine Auseinandersetzung im Paradise hatte er keinen Bock. Anderswo würde er sie verteidigen, an diesem Ort fehlte ihm jedoch jeglicher Mut dazu, so sehr er es wollen würde.
Als der Barkeeper dann kurz darauf seine Angestellten anblaffte, dass Minderjährige keinen Alkohol bekommen durften, erbleichte Jack augenblicklich, denn er war der einzige in der Gruppe, auf den dies zutraf, weswegen sein Herz in die Hose rutschte. Er wollte keinen Ärger an diesem Ort kriegen und die Angst wuchs. Das Bier drückte er daher @Lexie Murdock in die Hand, auch wenn es etwas unfair war, schließlich war sie auch noch minderjährig, dann verpisste er sich mit Poppy nach draußen, um wieder etwas runterzukommen.
Kaum hatte er ein Fuß vor die Cafeteria gesetzt, kramte er auch schon eine Kippe raus und zündete sie an. Dann ging er jedoch weiter bis zu dem großen Springbrunnen in der Mitte der Kolonie, da sich dort keine Menschen herumtummelten und ihn der Ort am wenigsten an irgendetwas schreckliches erinnerte. Auch wenn der Brunnen zugefroren war.
„Ich weiß…“, murmelte er dann als Poppy beschwichtigend meinte, dass der Barkeeper nur seinen Job tat, seine Angst verflog trotzdem nicht, schließlich war ihm das schon zuvor bewusst. Als sie näher zu ihm rückte, zog er sie ganz an sich ran, so als könnte nur sie nun ihm Halt geben. In den Kuss lächelte er hinein, auch wenn dieser seine ängstlichen und panischen Gedanken auch nicht vertriebt. Anders als ihre folgenden Worte. Mit großen Augen sah er hinab zu ihr und hustete und prustete den Raum aus. Das kam unerwartet und überforderte ihn kurz. Das gewünschte Ziel erreichte Poppy jedoch damit, denn Jackson verschwendete keinen Gedanken mehr an den Barkeeper.
„Jetzt will ich noch schneller hier weg.“, schmunzelte er und setzte sich auf den Rand des Springbrunnens und zog Poppy kurzerhand auf seinen Schoß.
„Hab ich dir schon erzählt, dass ich damals bei der Trampolinhalle unter deinen Pullover hatte gucken können, als ich dir eine Räuberleiter gegeben habe?“, beichtete er ihr und war sich eigentlich sicher, dass er es bisher noch nicht erwähnt hatte. Zu Beginn, da es ihm einfach peinlich und unangenehm gewesen war, @Poppy Bloom so früh halbnackt gesehen zu haben. Später hatte es einfach nie den richtigen Moment dafür gegeben oder er hatte in den Situationen einfach nicht daran gedacht.


nach oben springen

#44

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 28.01.2024 16:28
von Lexie Murdock | 1.174 Beiträge

Ich empfand das hier alles noch immer als eine wirklich schlechte Satire. Was dachte diese Leute wie viel Vertrauen wir ihnen gegenüberbrachten, nur weil sie nach außen hin einen versöhnlichen Eindruck machten. @Seth Stewart kannte mich bereits so gut das er meine Gedanken zu lesen schien. Vielleicht war es auch einfach nur offensichtlich, aber er wusste mein Verhalten zu deuten. Mit einem leisen Schnaufen zog ich kurz eine Braue hoch. Mir kam sofort der selbe Gedanken den schon einige im Clubhaus hatten. Jedoch machte es keinen Sinn gerade hier etwas zu vergiften. Ich kannte @Grace Murdock-Daniels sehr gut und wusste das sie so etwas niemals zustimmte und auch nicht das sie etwas dergleichen auch nur zulassen würde. Nein, diese Versuch schien erst gemeint. Dennoch war ich dem nicht wohl gestimmt. Ich wünschte ihr alles Glück der Welt, aber ich konnte einfach noch nicht verstehen das sie es ausgerechnet hier zu finden schien. War sie auf den Kopf gefallen? Oder hatte sie eine Gehirnwäsche? Beides würde ich als Entschuldigung akzeptieren. Und trotzdem hatte Seth bemerkt das ich hier im Grunde nichts gegessen hatte. Jeder Bissen landete unauffällig in meiner Servierte und selbst vor jedem winzigen Nippen schnupperte ich ebenso unauffällig an meinem Glas. Es war verrückt. Garantiert war hier weder das Essen, noch irgendwelche Getränke vergiftet. Ich hielt mehr oder weniger fast die ganze Zeit über die Hand meines Freundes fest. Sich zu Poppy und Jackson zu gesellen machte es etwas leichte. Und ich kam nicht umher die Zwei vor uns von oben bis unten zu begutachten. Hübsch angezogen, geradezu aufgebrezelt, auch wenn ich das selbe getan hatte. Ich blieb nett, dazu wurde ich immerhin angehalten. Aber ich musste vielleicht einen kleinen Hauch zu viel grummeln, als uns ein Mann mit Gehstock angerempelt hatte. Natürlich fiel mein Augenmerk sofort auf seine Gehhilfe. Innerhalb der Kolonie hier würde das wohl kein Problem sein, weshalb mein Mitleid heute in Grenzen blieb. Außer als @Poppy Bloom von Dave dazu gebracht wurde einen unangemessenen Kommentar abzugeben. Es war nicht fair, aber ich musste vielleicht etwas zu gemein grinsen. Ihr war es augenscheinlich und ganz bestimmt sehr unangenehm, aber ich nahm diesen kleinen Vorfall um meiner Anspannung entgegen zu wirken. Als dieser Kerl dann aber hinter die Bar humpelte und die anderen Leute da direkt anblaffte, verschwand mein Grinsen sofort. Ich war mir sicher das er nur seine Arbeit tat, aber es war mir egal. Für mich gehörte jeder, den ich nicht kannte, automatisch zum Feind. Und natürlich war ich in meiner Meinung total festgefahren. Das war mir bewusst. Auch auf @Jackson Marshall hatte es eine sofortige Wirkung. Er drückte mir sein Bier in die Hand und verschwand, gefolgt von Poppy, nach draußen. Kurz tauschte ich einen Blick mit Seth aus, ehe ich eine Braue hob und mich wieder Scott und @Alice Riddle zuwandte. "Da habt ihr aber ein tolles Wunderland gefunden." Es war eine Spitze gegen Alice aus dem Wunderland. Aber sicher hatte sie solche Witze schon gehört. Mein Tonfall war vielleicht etwas rüde, aber ich war nicht darauf aus mir hier Freunde zu machen. Dann stellte ich das Bier mit Schwung auf die Theke zurück. "Unseres ist besser." Klar betonte ich das viel zu provokant. Mit der Hand hatte ich eben noch das Bier dabei abgestellt und schnappte mir, als ich sie zurück zog, eine Flasche von etwas das hochprozentig aussah. "Entschuldigt uns, wir sind leider im Auftrag unterwegs." Gleichzeitig klemmte ich mir die Flasche lässig unter den Arm und ließ die Beiden stehen. Mit der anderen Hand buchsierte ich Seth hinter mir her und machte abrupt halt, als wir vor @Negan Smith standen. Vielleicht sah ich ihn einen Moment zu lang und zu intensiv an, aber er sah fast genau so aus wie mein Großvater. In der Menge hatte ich ihn nur aus den Augen verloren. "Ich glaube das ist für dich, Großonkel. Richtig? Du siehst aus wie Sam.." Ich hielt ihm die Flasche entgegen sodass es aussah als wäre sie wirklich für ihn.



nach oben springen

#45

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 06.02.2024 11:57
von Duo Maxwell | 1.944 Beiträge

„Du darfst das!“, hauchte Duo leise. Dean gab ihm einfach nur die Sicherheit und Ruhe, die er brauchte. So tanzten sie einen Moment allein, was den Langhaarigen tatsächlich auch etwas beruhigte. Als das Lied vorbei war, wurden sie von zwei Kindern unterbrochen. Ein leichtes Zusammenzucken hatte er nicht verhindern können, als die beiden Zwillinge aufgetaucht waren, dass wird aber nur Dean gespürt haben.
Der Schneider musste schmunzeln, als er die beiden hörte. „Wieso tanzen wir nicht alle zusammen?“, fragte er und hielt beiden Kindern jeweils eine Hand hin. Das Lilian etwas schüchtern war, wusste er. Vielleicht konnte er das hier aber so regeln. „Und wenn er darf, kann Dean jeweils eure andere Hand nehmen und dann tanzen wir zu viert.“, zwinkerte er die beiden Kleinen an. So konnte das doch noch recht schön hier werden, wenn er so abgelenkt wurde.

@Dean Morris



Man muss mich nicht verstehen!
Liebhaben reicht auch!

nach oben springen

#46

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 06.02.2024 12:07
von Brian Daniels | 209 Beiträge

Tatsächlich wäre es Brian wohl sogar recht egal, wenn ihn andere in diesem Moment gesehen hätten. Grace holte eh schon andere Seiten an dem Geschäftsmann hervor, wofür er sich sicherlich nicht schämte. Und ein Mann, der sich nicht freute, dass die Frau, die er liebt, ein Kind schenken würde, ist in seinen Augen kein richtiger Mann! Nichts Schöneres gab es, als das Kinder geboren wurden und ihre Welt so weiterbestehen würde. Und noch viel besser war es, wenn seine Gene weitergebeben wurden und noch mehr kamen, die seine Aufgabe weiterführen würden. Scott war schon der erste Segen gewesen, auf wen er auch verdammt Stolz war. Jetzt noch einmal die Chance zu bekommen, war einfach nur unglaublich.
Sanft küsste Brian seine Frau, als sie erklärte, warum sie noch nichts gesagt hatte. „Das kann ich gut verstehen.“, nickte er. Natürlich wusste er, was damals passiert war. Da konnte er das schon nachvollziehen. „Du warst doch aber trotzdem regelmäßig bei Amelia?“, sah er sie etwas besorgt an. Zum Glück hatten sie gute Ärzte und eine verdammt gute medizinische Versorgung. Man hatte schon immer Kinder in die Welt gesetzt, aber bei schlechten Voraussetzungen war es eben auch gefährlich für Mutter und Kind. „Ich liebe dich!“, strahlte Brian seine Liebste an. Nicht nur hatte Grace ihm das Ja-Wort gegeben, jetzt segnete sie ihre Ehe auch noch mit einem gemeinsamen Kind.

@Grace Murdock-Daniels



nach oben springen

#47

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 06.02.2024 15:13
von Sergio Miguel Vargas | 196 Beiträge

Sergio hatte sich eigentlich vorgenommen, nicht auf die Hochzeit zu gehen, sondern es wie sein Bruder zu machen und den Abend in seinem Zimmer zu genießen. Er war noch nie der Mensch gewesen, welcher gerne auf Festen oder Familienfeiern war und diese Eigenschaft, hatte er auch in diese Welt übernommen. Am Ende, waren es dann seine Zwillingsschwestern gewesen, die ihn so lange genervt hatten, bis er sich schließlich doch in ein schwarzes Hemd geworfen hatte, seine Lederjacke übergeworfen und sich von den beiden dann mitziehen lassen hatte.
Immerhin erkannte er schnell, dass auch Cat sich dazu durchgerungen hatte, die Hochzeit aufzusuchen und so fand er sich schließlich nach der Trauung mit dieser nicht abgesprochen in einer Ecke der Kantine, von wo er einen guten Blick auf seine Schwestern hatte, welche mit dem kleinen Finn ausgelassen tanzten. Sie schienen am Ende auch Spaß für Cat und Sergio zu haben und am liebsten, hätte er sich besagte geschnappt und wäre mit ihr mal wieder auf einen Raubzug gegangen, statt hier zu sitzen und an einem Drink zu nippen, welchen er sich hatte mischen lassen. Schließlich blickt er von der Tanzfläche weg, als Cat ihm wortlos einen Löffel zuschob, was ihm das erste ehrliche Lächeln an diesem Abend einbrachte. Man musste die beiden nicht verstehen, am Ende, taten sie es ja manchmal selber nicht und so, steckte er den Löffel in die Innentasche seiner Jacke, aus welcher er im selben Zug einen Schokoriegel holte und diesen in einem schnellen Bewegung über den Tisch zu @Catherina Smith schob. Wenn schon heute keine Taschen voller Geld, dann eben Schokolade und Löffel.





nach oben springen

#48

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 07.02.2024 20:09
von Catherina Smith | 248 Beiträge

Wenigstens hatte Finn seinen Spaß und die Zwillinge ebenfalls, auch wenn Cat nur ihre Zeit absaß und bald verschwinden würde. Wenn Finn bleiben wollte, würde sie es ihm auch erlauben. Nur da sie keinen Spaß hatte, wollte sie diesen nicht ihrem Sohn verwehren. Die Zwillinge hatten den Kleinen so sehr ins Herz geschlossen, da musste Cat nicht einmal sie fragen, um zu wissen, dass die Beiden ein Auge auf ihn haben und ihn später nach Hause bringen würden. Am liebsten wäre sie jedoch mit den Vargas Geschwistern einfach zusammen abgedampft und hätte zuhause irgendwelche Spiele gespielt ohne mit ihrer Vergangenheit konfrontiert zu werden. Die hasserfüllten Blicke von so manch einem Biker in ihre Richtung konnte sie durchgehend auf sich spüren und musste dazu nicht einmal dahin sehen. Die einzige Aufheiterung und Ablenkung – neben ihrem tanzenden Sohn – war Sergio, der irgendwann einfach sich zu ihr ins Eck verkrümelt hatte, weswegen sie ihm einen Löffel zuschob und als Dank einen Schokoriegel geschenkt bekam. Sie brauchten wie so oft keine Worte, sondern kommunizierten mit Gesten. Sie öffnete den Riegel, zerbrach ihn in fünf Teile und hielt Sergio ein Stück davon hin. Dann winkte sie ihren Sohn zu sich und auch die Zwillinge und überreichte ihnen ebenfalls ein Stück, bevor sie selbst davon aß. Es war eigentlich nur Sergios und ihr Ding, doch sie hätte sich schlecht gefühlt, wenn sie den dreien nichts davon abgegeben hätte. Beim nächsten Raub würden sie jedoch nur wieder zu zweit die Schokolade teilen. Kurz strich sie noch Finn sanft durchs Haar, bevor dieser wieder mit den Zwillingen auf der Tanzfläche verschwand und Cat sich seufzend gegen den Tisch in ihrem Rücken lehnte.
„Denkst du es ist genug Zeit vergangen, um nicht unhöflich zu wirken, wenn ich jetzt abhaue?“, fragte sie @Sergio Miguel Vargas und fügte in Gedanken hinzu, dass wohl die halbe Hochzeitsgesellschaft froh sein würde, wenn sie verschwand.


nach oben springen

#49

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 07.02.2024 20:14
von Grace Murdock-Daniels | 397 Beiträge

Lilian lächelte breit als @Duo Maxwell vorschlug, dass sie doch einfach zu viert tanzen konnten. Fast schon mutig hielt sie @Dean Morris ihre Hand hin und ergriff zugleich wie ihr Bruder die von Duo. Julian sah wiederum stolz zu seiner Schwester, dass sie nun doch ohne zu zögern sich Dean öffnete, auch wenn er wusste, dass sie sicherlich noch kaum ein Wort mit ihm reden würde. Nachdem sie einander alle an der Hand hielten, hopsten die Kinder auch schon fröhlich los und an konnte ihnen ansehen, dass sie Grace Kinder waren, da sie dieselbe Energie besaßen.

Grace berichtete derweil Brian, dass sie Nachwuchs erwarteten und würde mit ihm zusammen sicherlich im Laufe der nächsten Tage auch noch den Kindern – was für sie @Scott Daniels @Alice Riddle und Shinya mit einschloss – die freudige Kunde berichten. Einzig @Amelia Cataleya Hawthorne hatte die Info vor allen anderen erfahren, da Grace schließlich regelmäßig, vor allem nach ihrer letzten Schwangerschaft, nach dem Wohl ihres Babys sehen wollte.
Auf Brians Frage, ob sie bei Amelia gewesen war, nickte sie deswegen zustimmend. Auch wenn der Schritt ihr Angst gemacht hatte, da sie mit dem schlimmsten jedes Mal gerechnet hatte. Doch das Baby lebte noch und war kerngesund.
„Ja.“, lächelte sie ihn dann an und küsste ihn erneut während sie sich in seinem Armen befand. Ihr Lächeln wurde dann nur noch breite und sie verkündete: „Auch wenn es noch nicht zu hundert Prozent sicher gesagt werden kann, wir kriegen wahrscheinlich ein kleines Mädchen!“
Auch wenn Brian Alice adoptiert hatte, so wusste sie einfach, dass ihn dies freuen würde. Bei Scott hatte er von Anfang an jeglichen Schritt in seinem Leben miterleben können, bei seiner leiblichen Tochter nun auch. Auch wenn @Brian Daniels Alice deswegen niemals weniger lieben würde, sonst würde Grace ihm in den Arsch treten. Durch die Rider hatte sie schließlich nur zu gut gelernt, dass Familie und somit auch familiäre Liebe nicht durchs Blut definiert wurde.
„Wenn wir wirklich ein Mädchen kriegen. Können wir sie Lucille nennen?“, fragte sie sogleich an, sie würde zuvor noch Negan fragen, doch wäre er nicht mit Brian befreundet und hätte er ihr damals nicht das Leben gerettet, würden Brian und sie wahrscheinlich nicht in diesem Moment als Ehepaar zusammen stehen. So konnte sie ihren Ziehvater beziehungsweise dessen große Liebe Lucille ehren. Zumal sie den Namen schön fand und man ihn auch nett mit Lucy abkürzen konnte.
„Ich liebe dich auch!“, erwiderte Grace dann Brians Worte und klaute sich noch einen Kuss.


Scott Daniels ist geschockt
nach oben springen

#50

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 11.02.2024 23:58
von Alice Riddle | 353 Beiträge

Es dauerte nicht lange bis sich der Kreis um sie herum mehr füllte. Ein paar Nachzügler ihren Platz auf der Feier fanden. Unter anderem auch @Lexie Murdock und @Seth Stewart, die sich schnell zu der kleinen Gruppe an Jugendlichen gesellt hatten. Beides total fremde Gesichter für die Blondhaarige, doch Alice blieb aufgeschlossen und optimistisch. Nun zu mindestens die andere Blondhaarige ihre Aufmerksamkeit auf sie und ihren Bruder @Scott Daniels richtete. Natürlich bemerkte sie den Tonfall und das sie offenbar zu der Prozentzahl an Gruppe gehörte, die diese Feier allein mit einer halbwegs guten Miene ertrugen. Alice unterdrückte ein Augenrollen wegen der Aussage. Wenn sie jedes Mal Geld bekommen würde, wenn jemand ihren Namen mit dem Märchen verglich, dann wäre sie reich und müsste sich niemals mehr Sorgen machen. Nun .. in der alten Welt war das so gewesen. Beißer verließen sich eher weniger mit Dollarscheinen vertreiben. Ob das schon wer versucht hatte? Unterbewusst hakte sich Alice nur bei Scott ein. Ihr Gesicht ließ keine Unsicherheit zu, stattdessen schenkte sie Lexie nur ein bitteres Lächeln, als hätte sie genau verstanden auf was sie hinaus wollte ohne ein großes Drama daraus zu machen. In der Zwischenzeit wurde der Trubel wohl auch @Jackson Marshall zu viel und irgendwie konnte sie das plötzlich mehr als nachvollziehen. Alice nickte schließlich nur. Er hatte @Poppy Bloom bei sich. Es würde ih m gut gehen und gewiss wird sich später noch einmal ein Moment auf der Feier finden, wo sie nochmal zusammenkamen. Vielleicht wenn es weniger voll war. Alice atmete nur tief ein als Lexie zum Abschluss noch den Alkohol kommentierte aber dann schließlich auch ging. Alice blinzelte nur und blickte dann zu ihrem Bruder. „Nun … das war nett.“ drückte Alice die unangenehme Situation aus ehe sie mit den Schultern zuckte. „Ich bin dann wohl für den Rest des Abends bedient an Alice im Wunderland Witzen.“ schmunzelte die Blondhaarige.


And the shrapnel digs in
my mind has not been silent since you
And I was strawberry picking, you were gathering ammunition to use

Jackson Marshall umarmt dich
Lexie Murdock streckt dir die Zunge raus
nach oben springen

#51

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 12.02.2024 00:31
von Scott Daniels | 176 Beiträge

So schnell wie sich unsere kleine Gruppe füllte, so schnell hatte sie sich auch wieder aufgelöst. Mit hochgezogenen Brauen beobachtete ich zuerst wie sich @Jackson Marshall von @Vic de Burgh verscheuche ließ, worauf er auch seine Freundin @Poppy Bloom mitnahm. @Alice Riddle und ich tauschten kurze Blicke aus. Ich konnte den Jungen verstehen. Er hatte hier nicht gerade vergnügliche Stunden verbracht und ich war irgendwie froh, das ich davon gar nicht alles mitbekommen hatte. Kurz folgte ich den Beiden mit meinem Blick ehe das andere blonde Mädchen ziemlich auf Streit aus war. Offensichtlich gefiel ihr das alles nicht wirklich. Auch das konnte ich nachvollziehen. Nach allem was ich gehört hatte kam ihr Onkel hier ums Leben. Da könnte es etwas schwer sein Freude zu verbreiten. Allerdings fragte ich mich wieso sie dann gekommen war. Nur um Ärger zu verbreiten? Auf einer Hochzeit? Ich war selbst nicht mit allem einverstanden, aber spätestens als ich sah wie glücklich @Brian Daniels und @Grace Murdock-Daniels waren, hatte ich es akzeptiert. Das da noch etwas anderes im Busch lag wusste ich zum Glück noch nicht. Der Begleiter des Mädchen kam gar nicht erst dazu viel zu sagen oder zu machen. Der arme Kerl hatte gerade auch keine einfache Zeit. Ich stützte Alice unauffällig als sie sich bei mir einhakte und die beiden Rider das Weite suchten. "Wow.." Kam es über meine Lippen als wir allein zurückgelassen wurde. "Was war denn das?" Auf einer Hochzeit mit der man nicht einverstanden war Stunk zu machen war die eine Sache, aber jemanden zu beleidigen den man überhaupt nicht kannte, etwas ganz anderes. Und ziemlich unfair. Mit verwirrt und noch weiter hochgezogenen Brauen sah ich wieder zu Alice. "Alles okay? Vielleicht gesellen wir uns lieber zu jemandem der etwas freundlicher ist?" Ich wusste das es einem winzigen Hilfeschrei glich, aber ich wusste nicht wie ich sonst auf so eine Dreistigkeit reagieren sollte ohne die Feier zu ruinieren. Ignorieren schien mir da die beste Methode zu sein. "Da @Yoshiro Nakamura sieht auch aus als könne er Gesellschaft vertragen." Ich deutete mit einem Kopfnicken in die Richtung meines Patenonkels und er stand wirklich eher allein da herum. Bei solchen Anlässen zeigte sich ganz schnell wer dafür geschaffen war und wer eben nicht. Ich führte Alice sanft in die Richtung.



" A m  I  g o i n g  t o  r e g r e t  t h i s ? "  ~  " P r o b a b l y . . . "

nach oben springen

#52

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 12.02.2024 20:51
von Yoshiro Nakamura | 27 Beiträge

Durch seine Position bei der Terrassentür hatte er den ganzen Raum im Blick und ließ auch keine Stelle aus den Augen, so als wäre er wirklich nicht der Trauzeuge, sondern der Bodyguard, wie er es früher schon für Brian gewesen war. Konnte mitverfolgen, wie die kleine Truppe um Alice erst schnell an der Anzahl wuchs, jedoch sich dann auch wieder schnell auflöste, nachdem @Vic de Burgh sich zur Bar durchgekämpft hatte. Er konnte sich gut vorstellen, dass dieser etwas wegen dem Bier in der Hand des jungen Bikers gesagt und ihn dadurch verschreckt hatte. Zumindest ist dieser direkt danach leichenblass geworden und ist schnell nach draußen. Bemerkte so auch, wie sich sein Patenkind @Scott Daniels samt @Alice Riddle am Arm in seine Richtung bewegte und lächelte die beiden sanft an als sie bei ihm ankamen. Dann ließ er wieder den Blick über den Raum schwenken und schwieg weiterhin. Er war einfach nicht ein Mann der Worte.


nach oben springen

#53

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 12.02.2024 20:59
von Poppy Bloom | 166 Beiträge

Mit der Beziehung zu Jackson war Poppy auch das Versprechen eingegangen sich um ihn und seine Sorgen zu kümmern. In guten, wie in schlechten Zeiten hatte es vorhin bei der Trauung geheißen und auch wenn sie und Jack sich so gesehen gerade erst kannten, war es doch ein Vorsatz, den man bereits jetzt miteinbeziehen sollte. Nur so konnte ihre Beziehung gesund heranreifen und Früchte tragen. So bliebe sie in seiner Nähe und versuchte ihm den Halt zu geben, den er brauchte. Viel war es nicht, es reichte tatsächlich, wenn sie einfach nur in seiner Nähe blieb und ihm das Gefühl gab nicht mit sich und seinen Gedanken allein zu sein. Ihre Aufmerksamkeit wurde jedoch abgelenkt, als sich der Barkeeper sich seinen Weg durch die Menge bahnte. Dave Einwand war ihr durchaus unangenehm, sorgte jedoch bei den Umstehenden für deutliche Heiterkeit. Als der Kerl sich dann noch darüber ausließ, dass es Minderjährige eigentlich keinen Alkohol trinken sollten, merkte sie, wie Jack neben ihr zur Salzsäule erstarrte.
Zusammen verließen sie die Cafeteria und machten sich auf den Weg nach draußen, wo die ganze Kolonie aussah, als hätte sie ein Zuckergussglasur. Lange nicht so schön, wie im Cottage, aber immerhin etwas. Sie folgte @Jackson Marshall bis zu einem Springbrunnen und schmiegte sich dort an ihn, da sie ohne ihre Jack deutlich fror. Neugierig sah sie sich um, während sie versuchte die Situation ein wenig zu entschärfen, wahrscheinlich gingen die Worte des Barkeepers nicht mal gegen ihren Partner. Wer wusste schon wie die Regeln hier waren, wahrscheinlich machte einfach seinen Job. Poppy merkte, dass Jack mit dem Kopf immer noch woanders war, weswegen sie zu drastischeren Mitteln griff, um ihn wieder ins hier und jetzt zurückzuholen. Sie lachte, als er meinte, dass er erst recht nun wegwollte. „Wer weiß, eventuell – weg weg weg – zeig ich sie dir später mal“, meinte sie, nachdem er sie auf seinen Schoß gezogen hatte und küsste ihn erneut. Ihr Kiefer zuckte leicht, dank ihrer Tics. Mit dem, was dann folgte, hatte sie allerdings nicht gerechnet und es ließ ihren Mund offenstehen. „W-was?“, ihre Augen wurden groß, als sie sich an den Nachmittag zurückerinnerte und an Jack doch recht seltsames Verhalten. „Du!“, rief sie lachend aus und stupste ihm gegen die Brust. „Hm…anhand deiner -plopp- Reaktion würde -plopp- ich ja behaupten, dass du - Spanner - es nicht so schlecht fandest“, sie streckte ihm die Zunge raus und nippte erneut an ihrem Glas.


>
————————————————» «————————————————
If I woke up and didn't have Tourette's syndrome, it would feel weird
——————— - not better or worse, just different. ———————

nach oben springen

#54

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 12.02.2024 21:19
von Vic de Burgh | 76 Beiträge

Vic war hinter die Theke zurückgekehrt, nachdem er den Vormittag mit dem Aufbau verbracht und sich danach eine Pause gegönnt hatte. Bei der Trauung an sich war er nicht gewesen, hatte er kaum Berührungspunkte mit dem Brautpaar. Brian war eben der Anführer. Die Beleidigung, nachdem er in die Gruppe Teenager gerempelt war, hatte er nicht mitbekommen, dass man ihren Prinzipien hier allerdings nur für eine Hochzeit über Board warf, gefiel ihm überhaupt nicht. Aus diesem Grund erinnerte er seine Mitarbeiter auch noch einmal daran, dass der Ausschank an Minderjährige nicht erfolgen sollte. Die Reaktion des jungen Mannes mit der Bierflasche bekam er dann allerdings doch mit und runzelte die Stirn, ging ja nicht an ihn, sondern an seine Trottel von Kollegen. Weit kam er allerdings nicht, da plötzlich @Lizzie Samuels vor ihm auftauchte. Innerlicht seufzte er auf, nickte aber dann, um die bestellten Cocktails zu machen. Ein Blick fiel dabei auf den deutlich gewölbten Bauch von @Lyanna Lockhart und er musste zugeben, dass er Lizzie gar nicht so viel Nachsicht zugetraut hatte, wenn man bedachte mit welcher Brachialgewalt sie in seiner Gegenwart wütete. Er sah auf als er eine junge Stimme vernahm und sah über seine Schulter. Um die Cocktails zu mixen war er in den hinteren Teil des Barbereichs gewechselt, da er die süß-eingelegten Kirschen benötigte. Eines der Mädchen aus der Gruppe um Alice und @Scott Daniels war an den Tresen getreten und verkündete laut, dass das Bier der Rider besser zu sein schien. Und was sollte er dazu nun sagen? „Hey…!“schrie er dann aber doch, als @Lexie Murdock sich plötzlich eine Flasche Hochprozentiges schnappte, was sogar die Aufmerksamkeit der anderen Barkeeper erregte. „Passt doch auf…“, fauchte er, schnappte sich seinen Stock und humpelte hinter dem Mädchen her. Er fand sie kurz darauf bei Negan Smith. „Du erlaubst Fräulein…“, grummelte der Ältere und nahm die Flaschen wieder an sich. „…denn wenn Mr. Smith hier was trinken will, holt er sich das selbst. Wie wäre es stattdessen mit einer heißen Milch und einem kleinen Schläfchen, soll bei Kindern ja Wunder gegen schlechte Laune wirken…“, er wartete die Antwort nicht ab, sondern kehrte postwendend zur Bar zurück, immerhin hatte er noch zwei Getränke fertig zu stellen.



Who’d deny a poor cripple his cane?
If the cripple is you...
...then any man with sense.

Lexie Murdock setzt die Whisperermaske auf und stalkt dich
Ivar O Bryan lacht sich schlapp
Lexie Murdock sagt: "I will find you"
Lexie Murdock zeigt dir den Mittelfinger
Lexie Murdock haut sich die Hand gegen die Stirn
Lexie Murdock sagt: "Talk to my hand!"
nach oben springen

#55

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 12.02.2024 21:36
von Jackson Marshall | 100 Beiträge

War sehr dankbar dafür, dass Poppy ihn mit zur Hochzeit begleitete und dort immer an seiner Seite blieb. Für Unwissende würde es wohl wie ein anhängliches Pärchen wirken, da er kaum ihre Hand die Zeit über losgelassen hatte, doch das war ihm egal. Der zweite Umstand war, dass dadurch auch seine Eltern offiziell von Poppy wussten. Seiner Mutter @Lucia Marshall hatte er schon von ihr erzählt, bei seinem Dad Jace Marshall hatte es sich zuvor nicht wirklich ergeben. Einzig als er meinte, dass er jemanden mitnimmt, war es mehr oder weniger die Beichte. Dass die Erwachsenen es allein durch Jacksons und Poppys Verhalten schon längst gewusst hatten, kam ihm immer noch nicht wirklich in den Sinn. Jung und dumm eben.
Verkrümelte sich dann mit Poppy nach draußen, nachdem der Barkeeper für ich zumindest die Stimmung etwas versaut hatte beziehungsweise ihn ehrlich gesagt etwas eingeschüchtert hatte. Doch Poppy schaffte es nur mit einem Satz mal wieder seine dunklen Regenwolken in seinem Kopf zu vertreiben und ihn geschickt abzulenken. Wie sie das tat, machte ihn jedoch für einen kurzen Moment sprachlos, da er mit vielen, nur nicht damit gerechnet hatte. Seine Augen wurden nur noch größer als sie ihm offenbarte, dass er die Unterwäsche später womöglich auch sehen durfte.
„Jetzt will ich noch, noch, noch schneller hier weg.“, grinste er sie an und wiederholte seine vorherigen Worte mit nur ein paar ‚noch’s‘ mehr.
Beichtete ihr dann, dass er schon einmal ihre Unterwäsche gesehen hatte beziehungsweise ihren BH als sie bei der Trampolinhalle gewesen waren, wodurch nun Poppys Mund offen stand und sie ihn fassungslos ansah. Kurz musste er deswegen auflachen, rubbelte sich dann aber über die Brust als Poppy ihn dagegenstupste.
„Ich bin kein Spanner, Dave. War ein Versehen. Ich wollte nur hoch gucken, um zu sehen, ob bei dir alles passt… und nun ja… dein Pulli war sehr weit…“, erklärte er sich, nicht dass seine Freundin wirklich noch davon ausging, dass er gespannt hatte. Wurde aber dann knallrot, da sie angemerkt hatte, dass ihm scheinbar gefallen hatte, was er gesehen hatte.
„War genauso schön wie dein Charakter.“, gab er zurück und zog sie an seine Brust und hauchte ihr einen Kuss auf den Scheitel. Peinlich war es ihm trotzdem, dass er damals direkt einen Ständer bekommen hatte, allerdings vertraute er dies auch @Poppy Bloom mit einem breiten Grinsen an: „Ich bin nicht hinter dir gelaufen, da ich deine Rückendeckung sein wollte… sondern… nun ja… Ich musste mich erst einmal wieder sammeln und richten…“, umschrieb er mal grob die Situation. Selbst wenn sie schon fast anderthalb Jahre zusammen waren und schon über Sex geredet hatten, war es ihm doch noch etwas unangenehm, aber wenn er mit jemanden drüber redete, dann nur mit ihr.
Zog noch ein paar Mal an der Kippe mit Poppy im Arm und war dann wieder gefasst genug, um wieder reinzugehen. Die Kippe drückte er einfach am Brunnenrand aus und ließ sie dort liegen, da er keine Aschenbecher gesehen hatte. Was sollten sie machen? Ihn entführen und gefangen nehmen, ging es ihm fast schon patzig und trotzig durch den Kopf. Auch wenn der Kippenstummel wohl absolut keine Schandtat war, so fühlte er sich minimal rebellisch.


nach oben springen

#56

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 14.02.2024 16:05
von Elea Shay Marshall | 382 Beiträge

Da hatten Alena und sie wirklich etwas gemeinsam. Elea hatte sich schon beinah damit abgefunden, den Abend entweder alleine zu verbringen oder am Ende des Tages das Fest eben früher zu verlassen und wieder nach Hause zu den Ridern zu gehen. Ein Ort, wo sie sich, seit die Familie mit Lucia wieder vollkommen war, wohler fühlte als je zuvor. Auch wenn es manchmal schwer war zu sehen, wie herzlich Lucia mit Alena und Jackson umging. Ein Verhältnis, welches sie sich auch immer für sich und ihre Mutter gewünscht hatte, jedoch war da eine Kluft entstanden, welcher sich nie wieder kitten lassen würde zwischen ihnen. Und dann konnte sie spüren, dass sich ihre Nichte wohl ebenso oder noch unwohler hier fühlte, wie Elea. Und doch, waren die beiden Marshalls heute hergekommen. Für Grace.
Erleichtert, schaute sie ihre Nichte nach der Umarmung an und lächelte "Ist wohl so ein Marshall Ding...wir machen uns immer Sorgen." zuckte sie mit den Schultern und staunte mal wieder, wie erwachsen sie doch geworden war.
Den Blick auch das Brautpaar, teilten sie die gleiche Meinung und Elea seufzte kaum merklich, wobei sie nicht merkte, dass dies auch Alena tat und mich einem Schmunzeln, schaute sie dann zu ihr "Ganz und gar nicht...mir geht es wie dir. Wobei wenn ich das Wetter anschaue, wird es noch dauern..." bei einem solchen, würde Jace es sicher nicht riskieren, mit seiner Familie jetzt noch zurückzufahren und das Risiko, sich mit ihrer Nichte wegzuschleichen und am Ende passierte ihnen etwas, wollte Elea auch nicht eingehen.
Sie nahm einen Schluck von ihrem Getränk und sah dabei zu Alena, welche sprach und so neigte sie den Kopf leicht schräg "Dachte ich auch. Aber irgendwie, lief es dann doch. Oder habt ihr euch gestritten?" vielleicht ging Alena das alles dann doch näher, als Elea ahnte "Sollen wir kurz an die frische Luft? Ein wenig raus aus der Menge?" vielleicht würde ein wenig durchatmen ihnen beiden gut tun.


@Alena Marshall






nach oben springen

#57

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 18.02.2024 12:17
von Poppy Bloom | 166 Beiträge

Daran wie das verliebte Pärchen auszusehen, dass sie auch waren, fand Poppy gar nichts Verwerfliches. Dass sie dahinter auch Jacksons Angst und Unsicherheit verstecken konnten, machte die Sache umso perfekter. Auf den ersten Blick würde niemand darauf kommen, dass der junge Mann, der die Hand seiner Freundin so umklammerte, dies nur tat, da die schmerzlichen Erinnerungen an diesen Ort ihn einzuholen versuchten. Gemeinsam versuchten sie so die Fassade aufrecht zu erhalten, die immer ein wenig bröckelte, wenn sie unter sich waren. Poppy war schon ein wenig überrascht gewesen, als ihr Freund sie gebeten hatte mit ihm zur Hochzeit zu kommen. Eigentlich hatte sie nicht einmal damit gerechnet, dass er hingehen würde. Eventuell war es ein Versuch mit dem Kapitel abzuschließen und wenn sie ihm dabei helfen konnte, tat sie das nur allzu gern. Gleichzeitig bedeutete es aber auch, dass sie sich als Paar mehr oder minder zu erkennen gaben, dass ihr gut gehütetes Geheimnis gar nicht so geheim war, wie angenommen hatten, wusste sie nicht. Jack hatte ihr erzählt, dass seine Mutter von ihnen wusste, aber von mehr hatte sie nicht gehört, dennoch hatte es niemanden verwundert, als sie mit ihnen aufgebrochen war.

Folgte @Jackson Marshall , nach der unangenehmen Begegnung mit dem Barkeeper, nach draußen und versuchte Jack dort ein wenig auf andere Gedanken zu bringen, indem sie ihm von ihrem neuesten ‚Einkauf‘ berichtete. Tatsächlich hatte sie das Set extra für dieses Kleid besorgt, aber eben auch mit dem kleinen Gedanken, dass es vielleicht irgendwann mal dazu kommen würde, dass sie es ihrem Freund zeigen würde. Warum also nicht heute? Sie lachte, als er meinte, dass er jetzt sogar noch schneller hier wegwollte. „Schaffst du – kitty - es denn noch ein wenig?“, wollte sie wissen, immerhin konnte sie nicht spontan gehen, sie mussten auf den Rest warten. Zu Fuß wollte sie sicher nicht durch diese Kälte bis zu den Ridern zurück, vor allem, da dies ewig dauern würde. Überrascht sah sie allerdings an als er ihr beichtete, dass er da schon mal was gesehen hatte, worauf ihn Dave als Spanner abstempelte. Die Überraschung wich aber schnell Amüsement, als er sich erklärte. „Ich bin dir – hinter dir gelaufen- nicht böse oder so. Ist halt passiert“, erklärte aber auch, warum er sich den Nachmittag so seltsam verhalten hatte. Sie drehte ihr Glas in den Händen hin und her, während er die Situation beschrieb und kaute auf ihrer Lippe, während sie seine Worte ein wenig sacken ließ. „Dann…kann ich mich ja geehrt fühlen“, ihr Kiefer und Arm zuckte, während Dave sich räusperte: „Penis.“„Danke Dave, aber das hatte – plopp- ich dann auch verstanden.“ Sie lachte erneut und schmiegte sich weiter an Jack, der seine Zigarette aufrauchte. „Hm, wollen wir nach deiner -Bolognese – Schwester suchen? Ich meine ich hatte sie – plopp- mit @Elea Shay Marshall gesehen.“


>
————————————————» «————————————————
If I woke up and didn't have Tourette's syndrome, it would feel weird
——————— - not better or worse, just different. ———————

zuletzt bearbeitet 18.02.2024 14:59 | nach oben springen

#58

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 18.02.2024 17:46
von Sergio Miguel Vargas | 196 Beiträge

Sergio war innerlich absolut froh, dass Cat scheinbar auch so wenig Lust auf das alles hatte, wie er. Wenn auch wohl aus unterschiedlichen Gründen. Wenn seine Schwestern ihn auch nicht ewig belabert hätte, wäre er ja auch gar nicht hier. Somit aber, stand Cat nicht alleine da und seine Schwestern hatten auf der Tanzfläche ihren Spaß. Ohne Cat, hätte er den Abend wohl auch viel schneller total im Alkohol versinken lassen. Jetzt würde es wohl bei weit weniger, damit er ein Auge auf alle hatte. Er kannte die Geschichte von dem Krieg und auch, dass einige der Gäste darin involviert gewesen waren. Vermutlich wussten die Zwillinge mit ihrer Neugier da auch schon wieder mehr, weswegen er lieber seine Schwestern, sowie Cat und ihren Sohn im Blick hatte. Nicht, dass etwas passieren würde, aber er wollte eben einfach sicher sein. Sergio eben.
Grinsend, nahm er schließlich das Stück von dem Schokoriegel, welchen Cat nun mit ihm, den Zwillingen und ihrem Sohn teilte. Eigentlich war das mit der Schokolade ja ihr Ding, aber er hatte ihn ihr geschenkt, da konnte sie auch teilen, wie sie wollte. Während er sein Stück mit dem Rest aus seinem Glas runterspülte, verschwanden die Zwillinge mit Finn wieder auf der Tanzfläche. Die beiden so zu sehne bestärkte ihn immer mehr in der Tatsache, alles richtig gemacht zu haben, sich Cat und somit der Kolonie anzuschließen.
Erst ein fragender, dann ein grinsender Blick, legte sich auf das Gesicht von Sergio, als er Cats Worte vernahm und schnappte sich von einem der Tabletts noch einen Drink "Du willst mich doch nicht alleine hier lassen?" hob er eine Augenbraue, nahm einen Schluck und stellte das Glas wieder ab "Außerdem würden mich zwei Frauen hier wohl köpfen, wenn ich abhauen würde...Kennst sie ja." er deutete mit dem Kopf zu den Zwillingen "Außer...wir verschwinden unter dem Vorwand, frische Luft zu brauchen...sowas kann ja gerne mal dauern." man sah ihr einfach an, das sie sich hier noch unwohler fühlte, als Sergio.


@Catherina Smith





nach oben springen

#59

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 18.02.2024 21:52
von Catherina Smith | 248 Beiträge

Cat war ebenso dankbar dafür, dass @Sergio Miguel Vargas mit auf der Hochzeit war, sowie die Zwillinge und Finn sowieso. Trotzdem wollte sie so schnell wie möglich weg, was sie auch nach der geteilten Schokolade direkt ansprach. Sergio konterte direkt und wollte wissen, ob sie ihn wirklich allein lassen wollte. Schmunzelnd erwiderte sie: „Kannst ja mitkommen!“, gehen würde sie so oder so, die Blicke der Rider ertrug sie kaum noch. Lachte als Sergio andeutete, dass zwei Frauen sie köpfen würden, wenn er einfach abhauen würde, bei ihr war es umgekehrt, die Chance am Ende doch geköpft zu werden, war sehr hoch, so lange sie auf der Hochzeit war und dies sogar nicht im Scherz gesagt. „Können ja nach DC spazieren und eine Bank ausrauben.“, grinste sie ihn an, sprach jedoch so leise, dass niemand außer Sergio sie hören konnte: „Haben dann ja nie gesagt, wie lange wir spazieren sind!“ Stand dann auch auf, auch wenn sie gerade nur herumscherzte, sie würde sich nun auf den Weg machen und Finn einfach in ein zwei Stunden abholen.


Sergio Miguel Vargas stimmt dir zu!
Sergio Miguel Vargas klaut für dich einem Zombie den Ehering
Sergio Miguel Vargas beschützt dich
Sergio Miguel Vargas würde das eigene Leben für dich riskieren
Sergio Miguel Vargas teilt mit dir ein Stück Schokolade
nach oben springen

#60

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 18.02.2024 22:18
von Jackson Marshall | 100 Beiträge

Nachdem Jackson durch Poppys Ablenkung doch schnell wieder auf andere und deutlich positivere Gedanken kam, rauchte er noch gemütlich fertig, während sie weiter plauderten. „Klar, wird schon schief gehen, ich glaube aber, dass wir es in ein zwei Stunden sicherlich packen können. Irgendwer wird sicher früher fahren wollen und Dad wird sicher nichts dagegen haben, wenn wir uns denen anschließen, wenn noch ein Platz frei ist.“, meinte Jackson und dachte an @Lyanna Lockhart und @Elijah Magoro welche eventuell früher gehen würden, da Lyanna hochschwanger war und womöglich ihre Ruhe brauchte. Beichtete ihr dann, dass er schon einmal ihren BH ausversehen gesehen hatte und das sogar bei einem ihrer ersten Treffen. Auch wenn es absolut ein Versehen gewesen war. Er hatte jedoch auch ohne Poppys Worte gewusst, dass sie ihm nicht böse war, kannten sich die beiden nun doch gut genug, um einander gut einschätzen zu können. Lächelte als sie meinte, dass sie sich geehrte fühlen konnte, dass er augenblicklich damals – sowie auch immer noch – auf sie reagiert hatte. War er schlussendlich trotz allem immer noch ein Teenager, dessen Körper in gewissen Situationen sich einfach verselbstständigte, seien es doch so banale Dinge. Musste dann laut lachen als Dave sich mal wider meldete und einfach das Wort ‚Penis‘ droppte, was ihn an Poppys beziehungsweise Daves ‚POPPEN‘ erinnerte als er nachts bei ihr betrunken eingestiegen war und sie noch einen Film gemeinsam angesehen hatten und @Poppy Bloom ihm eigentlich nur Popcorn hatte anbieten wollen. Kuschelte dann weiter mit Poppy und rauchte gemütlich weiter bis er fertig war und sie wieder reingingen. Poppy fragte an, ob sie sich nicht zu @Elea Shay Marshall und @Alena Marshall gesellen sollten und er nickte zustimmend. „Machen wir!“, gab er zurück und führte sie durch die Menge. Da er größer war, hatte er da einen guten Überblick und konnte schnell seine Schwester und seine Tante ausmachen. Wenig später standen sie bei den beiden.


nach oben springen





disconnected Survive Talk Überlebende Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen