Herzlich Willkommen

Ihr wollt unbedingt Spannung, Action oder einfach nur einen Ausklang zu der modernen Welt? Dann seid ihr bei uns genau richtig. Die Welt ist nicht mehr die, die wir kannten. Untote wandeln alleine oder in großen Horden umher. Jedoch sind sie nicht die größte Bedrohung. Nach den Jahren wissen die Überlebenden, wie sie mit diesen umgehen müssen. Die größere Bedrohung sind wohl andere Überlebende, denn Gesetze oder Strafen gibt es nicht mehr. Deswegen haben sich einige zu Kolonien zusammengeschlossen, in denen jeder seine Aufgabe und einen sicheren Schlafplatz hat. Du kannst dich zwischen der Cottage by the Sea entscheiden, eine frühere Ferienanlaga direkt am Meer oder den Anarchy Riders, der Außenposten der Cottage, die in einem Clubhaus leben. Wie wäre es hoch oben in den Bergen in einem mittelalterlichen Dorf zu leben und sich selbst zu versorgen? Im Valley Balar ist es möglich. Als Nomade kannst du hin, wohin du willst und brauchst dich nur um dich kümmern. Vielleicht willst du dich auch dem Bösen anschließen, dann bist du bei der Company sehr gut aufgehoben. Egal wie du dich entscheidest, es wird dein Leben verändern.

Team


Das 4-köpfige Team steht euch stets für Rat & Tat bei Seite. Du hast Fragen oder gar ein Anliegen? Kein Problem!
Hier findet ihr den passenden Ansprechpartner

Wetterbericht

HOT HOT SUMMER ... endlich strahlt sie Sonne und wärmt unsere abgekühlten Körper. Die Damen haben gebräunte Haut und die Herren, lassen sich ein kühles Bier schmecken. Sonne satt und so langsam kommen wir echt ins schwitzen. Die Temperaturen liegen zwischen 20 und 34 Grad. Packt die Sonnencreme ein, verbrannte Haut kann sehr schmerzhaft sein.

Avatar

Kolonien & deren Bewohner

----------------------- Aktuell: 93 Überlebende ----------------------- ---------------------- Cottage Sea: 20 Bewohner ---------------------- -------------------- Anarchy Riders: 22 Bewohner -------------------- ---------------------- Balar Island: 10 Bewohner ----------------------- -------------------- Krasnaya Luna: 14 Bewohner---------------------- ------------------------- Nomaden: 24 Bewohner -----------------------

Dringend gesucht

Walking Dead Charas: Rosita, Ezekiel, Enid Taylor, Carol, Conni, Tara, Henry, Lydia, Eugene, Siddiq, Pamela Milton, Sebastian Milton, Mercer, Maxwell Hawkins Fear the Walking Dead Charas: Madison, Luciana, June, Daniel, Victor, Nick Auch viele Free Gesuche warten darauf, endlich in Empfang genommen zu werden. Auch ohne Serienwissen bist du bei uns gerne willkommen !!!

 

☀ Der Sommer ist da und wird sehr sehr heiß. Dürre und starke Gewitter sind keine Seltenheit ☀

#1

Jaxs & Talindas Zimmer

in Doppelzimmer 12.11.2018 18:04
von The Walking Dead Team | 2.194 Beiträge
zuletzt bearbeitet 16.12.2018 17:00 | nach oben springen

#2

RE: Jaxs Zimmer

in Doppelzimmer 08.12.2018 22:07
von Talinda Ann Marshall | 752 Beiträge

----> Aufenthaltsraum

NEIN ... Jax hatte tatsächlich gewonnen. Sein Grinsen brachte mich innerlich in Rage. Ich hätte es fast geschafft und nun das. Mein Mund verzog sich zu einem Schmollmund.
"Na dann Glückwunsch Mr. Marshall"
Gratulierte ich ihm in einem vielsagenden Unterton. Da hatten meine Verführungskünste mal so gar nichts gebracht. Noch eher hatte er mich abgelenkt, mit seinen blauen Augen und heißen Worten.
"Gut ich gebe mich geschlagen, aber nur für diese Runde, die nächste wird meine sein"
Zwinkerte ich ihm frech zu und legte meine Lippen genussvoll auf seine. Es war nicht so schlimm gegen ihn zu verlieren, da es mir einfach Spaß machte mit ihm. So war er gut drauf und das war eh das wichtigste. Ich war ein guter Verlieren. Draußen schneite es ununterbrochen und ich war froh, dass wir hier drinnen waren. Ich war ein Sonnentyp und mochte den Schnee nicht wirklich. Obwohl ich mir vorstellen könnte, mit Jax Söhnen draußen herumzutoben. Ich hatte ein gutes Verhältnis zu ihm, vor allem zu dem jüngeren, der mich vollkommen akzeptiert hatte. Auch ich mochte sie echt gerne und kümmerte mich auch gerne um sie. Doch plötzlich wurde Jax ernster und wollte mit mir reden.
"Hab ich was falsch gemacht?"
Sofort dachte ich an so was und folgte ihm in sein Zimmer, was eigentlich auch schon meins war. Wir schliefen immerhin jede Nacht zusammen, weswegen es keinen Unterschied machte. Ich setzte mich aufs Bett und sah ihn erwartungsvoll an. Viele Dinge spuckten mir durch den Kopf, aber so schlimm konnte es nicht sein. Zumindest nicht gegen mich, da ja eben noch alles harmonisch war.

@Jax Marshall


For me, the family always comes first, I would do anything to protect them


nach oben springen

#3

RE: Jaxs Zimmer

in Doppelzimmer 12.12.2018 10:11
von Jax Marshall | 796 Beiträge

Es sah wirklich so aus als hätte er keine Chance mehr zu gewinnen. Aber der Reiz den sie auslöste der war einfach so verlockend und irgendwie wollte er ihr das siegessichere Grinsen aus dem Gesicht wischen. Sie war wirklich sexy wenn sie sich ärgerte.
"Vielen Dank Miss Bentley" raunte er mit einem frechen Schmunzeln auf den Lippen.
"Die nächste? Später Babe." Er küsste sie voller Verlangen, griff ihr mit beiden Händen an den Po und zog sie eng zu sich. Es war ihm auch egal wer gewonnen hatte, es ging wirklich um den Spaß. Und den hatte Jax immer mit seiner Liebsten. Naja, seit er ihr verziehen hatte, was nicht so ganz leicht ging.
Er freute sich darüber dass Abel und Thomas sich gut mit Talinda verstanden. Anders wäre es auch ein Problem geworden und ihre Affäre oder was auch immer Sie hatten würde nichts ernstes wer den können. Nein, dann hätte Jax sich die Distanz gewahrt und sie nur für den Sex haben wollen. Doch nach dem alles geklärt und verziehen war, verdautwar und wieder neues Vertrauen aufgebaut wurde, kamen auch die Gefühle.

Die Stimmung kippte etwas ins angespannte. Klar, Talinda wusste nicht was los war und Jax machte nur Andeutungen.
"Nein" versuchte er sie zu beruhigen und Strich ihr sanft über die Wange. "Im Gegenteil" Doch mehr sagte er nun nicht, wollte es nicht hier besprechen oder loswerden wo jeden Moment einer rein kommen könnte.

Also ging er mit ihr ins Zimmer und sah ihr einen Moment in die Augen ohne was zu sagen. Jax atmete tief, wischte sich mit beiden Händen über sein Gesicht und setzte sich schließlich zu ihr auf das Bett.
"Okay. Ich weiß das mit uns ist ein auf und ab gewesen. Ich weiß auch in dieser Welt werde ich dir nicht mehr als jetzt bieten können." Er nahm eine Hand und legte diese auf ihre Wange. Ein Kuss hauchte er auf ihre Lippen und sah ihr wieder in die Augen. "Ich liebe dich Talinda und ich will dich ganz. Ich will dich als meine Old Lady und nicht nur als Betthasen." Abwartend wie sie reagieren würde sah er sie still an.

@Talinda Ann Bentley


Doubt thou the stars are fire, Doubt that the sun doth move, Doubt truth to be a liar,

But never doubt I love.

1 Mitglied knutscht dich!
1 Mitglied findet das schon ein bisschen geil!
1 Mitglied liebt es
nach oben springen

#4

RE: Jaxs Zimmer

in Doppelzimmer 16.12.2018 16:59
von Talinda Ann Marshall | 752 Beiträge

Etwas nervös sah ich Jax an, als sich dieser zu mir aufs Bett setzte und mein Gesicht streichelte. So schlimm konnte es also nicht werden oder doch. Was er dann aber sagte, verschlug mir die Sprache. Mit offenen Augen sah ich ihn an und wollte es am liebsten noch mal hören. Er sagte mir eigentlich gerade, dass er mich liebte und das er fest mit mir zusammen sein wollte, für immer. Blinzelt strahlte ich über beide Backen, da ich so schon viel länger empfand, ihn aber nie unter Druck setzten wollte.
"Oh Jax, du glaubst gar nicht was du da gerade getan hast"
Ich warf mich küssend auf ihn und wir fielen zur Seite weg. Es war endlich geschehen und das so plötzlich nebenbei.
"Ich liebe dich auch und das mehr als alles andere"
Sagte ich voller Überzeugung und küsste ihn nun inniger. Er gehörte nun mir und ich ihm. Ich war seine Old Lady .... die Frau des Anführers, was er seit kurzen nun war. Man war ich stolz darauf, aber ich liebte ihn schon vorher.
"Das müssen wir beide unbedingt gebührend feiern"
Grinste ich vielsagend, doch das musste noch warten, da sein Sohn ihn heute noch verlangte. Wir hatten was geplant und das sollten wir auch machen. Noch einmal küsste ihn ihn leidenschaftlich und rollte mich auf ihn. Ich war die glücklichste Frau auf der Welt und würde ihn nie mehr hergeben, meinen heißen Biker, denn ich am Anfang gar nicht leiden konnte. Wie sich doch alles fügte.

Doch dann rollte ich runter und stand auf.
"Du hast heute noch was mit deinem Sohn vor, er wollte mit dir den Weihnachtsbaum fällen"
Erinnerte ich ihn, auch wenn ich am liebsten ganz andere Dinge mit ihm tun würde. Doch manchmal sollten wir uns eben zügeln, dafür blieb später auch noch Zeit

@Jax Marshall


For me, the family always comes first, I would do anything to protect them


1 Mitglied findet das teuflisch
1 Mitglied schmachtet es an
nach oben springen

#5

RE: Jaxs Zimmer

in Doppelzimmer 19.12.2018 16:32
von Jax Marshall | 796 Beiträge

Er genoss es schon ein wenig die Neugier in ihren Augen zu sehen. Aber er war kein Typ für lange reden und viel Schnulzen. Doch auch seine direkten Worte schienen Wirkung genug zu haben. Ihre Reaktion jedoch brachte den blonden zum schmunzeln. Wusste er nicht? "Doch Babe, ich weiß es." Kam belustigt über seine Lippen als er sie dann auch schon in den Armen hatte und breit grinsen musste. Davon dass Talinda schon lange so für ihn empfand, ahnte Jax nichts.
"So viel mehr gibt es auch nicht" kam lachend über seine Lippen. Ihre Reaktion war niedlich, das musste er einfach so nennen.
Er erwiderte den Kuss, der nur kurz war da sie wirklich aufgeregt zu sein schien. Wie schnell man eine tolle Frau doch glücklich machen könnte. "Feiern?" Er glitt mit seinem Blick über ihren Körper und wollte während des Kusses gwrade seine Hand unter ihr Shirt schieben, als Talinda auch schon auf Abstand ging.
Es dauerte nicht lange und Jax schnappte sich seine Lady, drückte sie gegen die Wand und hielt ihre Hände über ihren Kopf. "Ungefähr in dieser Position habe ich dich zum ersten Mal scharf gemacht." Raunte er an ihren Hals und biss leicht in dieses. "Meinst du nicht der Baum kann noch 5 Minuten warten?" Ja er hatte gerade verdammte Platzprobleme in seiner Hose.
Er küsste ihre Hals, runter zum Dekolte und hoch zu den Lippen. Als @Thomas Marshall auch schon rief "Später werde ich dich genau hier nehmen." Mit diesen Worten ließ er von ihr ab und öffnete die Tür. "Ich bin hier. Hast du die Axt?" Rief er seinem Sohn entgegen.



@Talinda Ann Bentley


Doubt thou the stars are fire, Doubt that the sun doth move, Doubt truth to be a liar,

But never doubt I love.

1 Mitglied looooooool
1 Mitglied findet das heiß
1 Mitglied findet das teuflisch
nach oben springen

#6

RE: Jaxs Zimmer

in Doppelzimmer 22.12.2018 22:30
von Talinda Ann Marshall | 752 Beiträge

<---Partyraum


For me, the family always comes first, I would do anything to protect them


nach oben springen

#7

RE: Jaxs Zimmer

in Doppelzimmer 24.06.2019 22:01
von Talinda Ann Marshall | 752 Beiträge

----> Behandlungszimmer

"Sei mir nicht böse Babe, ich wollte mir sicher sein und es war nie der richtige Zeitpunkt. Ich hätte mich auch irren können"
Versuchte ich meinen Verlobten zu beschwichtigen. Er durfte nicht böse sein, wir hatten gerade erfahren das wir gemeinsam Eltern wurden und das noch von Zwillingen. Eine durchaus erfreuliche Nachricht, gerade jetzt, wo wir bald heiraten würden. Ich wollte definitiv noch vor der Geburt heiraten. Ich hatte auch genaue Vorstellung, wie es werden sollte. Doch diese Gedanken, behielt ich noch für mich. Jax schien etwas genervt zu sein, was mir gar nicht gefiel.

Jax führte mich in unser Zimmer, wo ich mich glatt aufs Bett fallen lies. Ich war so kaputt und brauchte unbedingt eine Mütze Schlaf. Ich sollte mich ja eh schonen, wie Ivana sagte. Automatisch legte ich meine Hände schützend auf meinen Bauch. Wie groß würde er bei Zwillingen werden? Ein bisschen Schiss hatte ich ja schon, da ich keinerlei Erfahrungen hatte. Hoffentlich würde ich eine gute Mutter werden. Bei den Jungs war es doch was anderes, da sie schon fast erwachsen waren. Die Babyzeit hatte ich bei ihnen nicht mit erlebt.
"Ich liebe dich"
Sagte ich liebevoll zu ihm und schaut auf.
"Du solltest dich auch etwas ausruhen, lege dich doch zu mir?!"
Vielleicht könnten wir ja bald über unsere Hochzeit reden, darauf freute ich mich so doll. Ich konnte es noch immer nicht glauben, das er mir einen Antrag gemacht hatte. Es war so verrückt und dennoch wunderschön.

@Jax Marshall


For me, the family always comes first, I would do anything to protect them


nach oben springen

#8

RE: Jaxs Zimmer

in Doppelzimmer 25.06.2019 09:28
von Jax Marshall | 796 Beiträge

Er sah sie an, atmete tief ein und aus. Auf der einen Seite war es ja richtig zu warten und sich sicher zu gehen. Aber doch nicht mehr in dieser Welt wo an jeder Ecke eine Gefahr lauert.
Auf ihre Worte hin sagte Jax nichts. Nein, sie war schwanger und verletzt und er musste sich erstmal beruhigen. Seine Wut über ihr Verhalten war gerade so groß das wenn er jetzt reden würde, es so laut wird dass jeder es hören könnte.
Also lief er ohne etwas zu sagen mit ihr ins Schlafzimmer, bedacht darauf nicht zu schnell zu laufen. Klar wäre es schön die Hochzeit noch vor der Geburt passieren zu lassen. Aber erst musste Talinda gesund werden und sich viel schonen. Dann wenn der Pres entschied sie sei fit genug für solch einen Tag, erst dann durfte seine Verlobte beginnen die Hochzeit vorzubereiten.
"Ich liebe dich auch" kam knapp über seine Lippen. Knapp aber dennoch sanft.
Heute wollte er ganz sicher nicht über die Hochzeit reden, dafür war er zu aufgebracht. Eigentlich wollte er gar nicht mehr reden doch das wurmte ihn. Als sie meinte er sollte sich ausruhen und zu ihr legen fuhr Jay sich durchs Haar und rieb seine Hände kurz über das Gesicht. Er atmete hörbar aus.
"Du wusstest dass du vielleicht schwanger bist, sagst mir nichts und gehst dennoch mit in den Krieg. Wie verantwortungslos ist das? Tal du hast nicht nur dein Leben riskiert sondern auch das der Kinder." Er funkelte sie wütend an, versuchte nicht zu laut zu werden. Ein Schnauben folgte." Ich hab dich für klüger gehalten." Er liebte diese Frau, aber in diesem Moment siegte die Wut und Jax konnte nicht anders als laut werden, schlug gegen die Wand und verzog das Gesicht als der Schmerz durch seine Schulter zog.


@Talinda Ann Marshall


Doubt thou the stars are fire, Doubt that the sun doth move, Doubt truth to be a liar,

But never doubt I love.

1 Mitglied schockiert es
nach oben springen

#9

RE: Jaxs Zimmer

in Doppelzimmer 26.06.2019 22:33
von Talinda Ann Marshall | 752 Beiträge

Ich merkte sofort das Jax sauer auf mich war, da konnte die Nachricht das wir Zwillinge erwarteten es auch nicht mehr gut machen. Klar konnte ich ihm zum Teil verstehen, aber er musste auch meine Seite verstehen. Ich setzte mich etwas auf und stütze mich auf meinen Armen ab. Jax lief aufgeregt durchs Zimmer, seine Stimmlage war nicht gerade angenehm. Ich atmete aus und versuchte die richtigen Worte zu finden.
"Es tut mir leid Jax, aber ich hatte auch ein wenig Angst es dir zu sagen, da du immer wieder gesagt hast, das du keine Kinder in dieses Welt setzen willst. Ich war mir nicht ganz sicher, ob ich wirklich ein Kind erwarten würde. Ich musste es doch erst mal selber realisieren, Sei nicht böse auf mich .... bitte."
Flehte ich ihn fast mit einem süßen Hundeblick an. Es war ein merkwürdiges Gefühl ihn so zu erleben und ich wusste auch nicht wirklich damit umzugehen.
"Ich bin noch ganz am Anfang, ich musste einfach helfen und ich wollte dich nicht alleine in den Krieg ziehen lassen"
Eine richtige Entschuldigung war das jedoch nicht, da wir beide wussten, das ich keine gute Kämpferin war und es eine große Chance gab, verletzt oder gar getötet zu werden. Denn Gedanken schwanger zu sein, hatte ich dabei ausgeblendet. Ich presste unsicher die Lippen zusammen, wenn er schon nicht über die Hochzeit reden wollte, dann war es echt übel.
"Es tut mir leid okay"
Tat es mir wirklich und ich würde so was auch nicht noch mal machen, aber ich war mir sicher, das ich ihn nicht besänftigen könnte. Ich sollte ihn erst mal lassen. In so einer Situation war ich noch nie mit ihm. Dabei war ich müde und wollte am liebsten etwas schlafen.

@Jax Marshall


For me, the family always comes first, I would do anything to protect them


1 Mitglied knurrt dich an
nach oben springen

#10

RE: Jaxs Zimmer

in Doppelzimmer 27.06.2019 11:09
von Jax Marshall | 796 Beiträge

Klar war er sauer, dennoch freute er sich sehr auf den Nachwuchs selbst wenn es mit Angst verbunden war. Ein kurzen Blick warf er auf seine Verlobte, dann sah er wieder weg und versuchte seine Gedanken zu sortieren. Normalerweise würde er sich jetzt auf sein Bike setzen, irgendwo in einer Bar betrinken und wieder zurück fahren, oder bei einem Freund pennen. Doch das war nicht möglich und Jax wollte sue auch nicht alleine lassen. Ja die Apokalypse hatte scheinbar auch gutes getan wenn man daran dachte was sie in einem verändern kann.
Talinda hätte den alten Jax gehasst da war er sich sicher. Und noch mehr hätte sie sich dafür gehasst weil sie einen Mann wie ihn liebte.
"Du hättest es mir sagen müssen als wir in den Kampf gehen wollten. Ich hätte dich nie mit gelassen." Es fiel ihm ohnehin schon schwer weil Jax eben wusste wie schlecht sie kämpfen konnte. Aber auf die Diskussion hatte der Preis davor keine Lust gehabt. Nun sah er es so dass sie genug Verstand hätte haben müssen um zuhause zu bleiben. Sie hätte es ihm nicht sagen müssen dass der Verdacht einer Schwangerschaft da war, es gab genug andere Gründe.
"Und deswegen hast du Angst? Ich liebe dich Talinda. Ich will mein Leben mit dir verbringen. Ich habe nichts gegen Kinder. Nur will ich kein mieser Vater sein weil ich ihnen nichts bieten kann." Kam es ehrlich mit Wehmut in der Stimme von ihm.
"Ich bin nicht böse weil du schwanger bist sondern weil du dich und die Kinder leichtsinnig in Gefahr gebracht hast." Denn wäre sie ums Leben gekommen wären es auch die ungeborenen und Jax hätte nie davon erfahren.
"Einen Dreck musstet du. Auf dich achten musst du. Verantwortung zeigen musst du." Er wurde wieder strenger und gerade war es ihm auch egal wenn Talinda Angst vor ihm hatte. Der alte Jax kam zum Vorschein auch wenn er es nicht wollte. "Wäre ich nicht in deiner Nähe gewesen hätte der Typ dich getötet. Vermutlich vorher noch vergewaltigt." Ihm stieß es sauer auf bei dem Gedanken. Jax ballte die Hände zur Faust, so fest dass die Knöchel weiß hervor standen.

Noch einmal schlug er gegen die Wand" FUCK" atmete tief durch und ging zu ihr rüber. Er legte beide Hände an ihre Wangen und sah sie schon fast flehend an. "Tu nie wieder so etwas leichtsinniges. Nie wieder." Ohne auf eine Antwort zu warten legte er seine Lippen auf ihre und küsste sie bestimmend und hart. "Ich liebe dich Tal. Dich zu verlieren...." Er brach ab, schüttelte leicht den Kopf und küsste sie erneut, diesmal sanfter. "Du solltest jetzt schlafen. Ich geh noch eine rauchen."

@Talinda Ann Marshall


Doubt thou the stars are fire, Doubt that the sun doth move, Doubt truth to be a liar,

But never doubt I love.

nach oben springen

#11

RE: Jaxs Zimmer

in Doppelzimmer 27.06.2019 23:41
von Talinda Ann Marshall | 752 Beiträge

Wieder und wieder zuckte ich zusammen, wenn er hart und fest gegen die Wand schlug. So hatte ich ihn noch nie erlebt und das machte mir schon etwas Angst. Seine andere Seite war für mich doch sehr erschreckend. Tränen liefen über meine Wangen und ich sah weg. Es war nie meine Absicht ihn wütend zu machen, ich hatte es nicht böse gemeint. Recht hatte er aber in jedem Fall. Ich hätte nicht mitfliegen dürfen, egal ob ich nun wusste ob ich schwanger war oder nicht.
"Es war falsch"
Sagte ich leise ohne ihn anzusehen. Seine Stimme war sehr streng und tief. Gut das die Jungs das nicht mitbekamen. Schnell wischte ich mir die Tränen weg und atmete aus. Was sollte ich ihm jetzt sagen? Was wollte er hören? Rückgängig konnte ich es nicht mehr machen.
"Es kommt nie wieder vor, ich hätte nicht mitkommen dürfen. Ich bin froh, das so was nicht passiert ist. Es tut mir wirklich leid"
Flehend sah ich zu ihm, hoffentlich glaubte er mir das. Als ich nun so drüber nachdachte, was hätte alles passieren können, wurde mir schlecht. Doch nun kam Jax zu mir und küsste mich bestimmend und danach noch etwas sanfter.
"Ich liebe dich auch und ich will mein ganzes, restliches Leben mit dir verbringen"
Klar gab es in jeder Beziehung auch mal Probleme und Streit, wäre auch langweilig, wenn es nicht so wäre. Doch dies hätte ich vermeiden können.
"Schlaf klingt gut"
Gab ich zu, doch dann sprang ich mit mal auf und rannte ins Badezimmer. Ich übergab mich, ganz normal am Anfang einer Schwangerschaft, aber die abscheulichen Gedanken taten ihr übriges. Ich spülte meinen Mund mit Wasser aus und kam wieder ins Schlafzimmer zurück.
"alles gut"
Beruhigte ich meinen besorgten Mann und legte mich wieder aufs Bett. Ich war komplett fertig und kuschelte mich in die Decke.
"Du kommst doch gleich wieder oder?"
Natürlich verbat ich ihm nicht, sich frei zu bewegen, nur wollte ich ihn nicht verlieren.

@Jax Marshall


For me, the family always comes first, I would do anything to protect them


nach oben springen

#12

RE: Jaxs Zimmer

in Doppelzimmer 30.06.2019 23:03
von Jax Marshall | 796 Beiträge

Er bekam nicht mit dass er ihr Angst machte. Vermutlich wurde Jax sich dann noch mehr Vorwürfe machen. Die machte er sich so oder so schon. Immerhin hatte er die Veränderung an ihr nicht registriert, irgendwas passierte ja mit Frauen wenn die schwanger waren.
Bisher hatte er sein altes Ich immer gut unterdrücken können, doch jetzt und hier musste es aus ihm heraus platzen. Glück für jeden der jetzt nicht ins Zimmer kam oder klopfte weil er was von ihm wollte. Vermutlich hätte dir Person auch noch einen anschnauzer kassiert.
"Es war falsch? Es war dumm und leichtsinnig. Schwachsinn und hatte keine Spur von Verantwortung." Fast hätte er sie gefragt ob sie noch die Warnung im Kopf hatte, damals als sie gerade da war und er sie warnte im Bezug auf seine Kids. Er wusste es war falsch das hier damit zu vergleichen, denn mittlerweile war er nicht mehr in der Lage ihr wirklich was anzutun. Trotzdem musste er gerade daran denken. Jax liebte diese Frau abgöttisch und wollte weder sie noch eins seiner Kinder verlieren.
"Dafür werde ich sorgen dass es nicht mehr vorkommt." Auch wenn die Kinder dann da waren, er würde seine Frau nie wieder mitnehmen. Sollte ihm was passieren, er nicht zurück kommen, nicht überleben, dann bräuchten die Kids ihre Mutter.
"Dann sorg dafür das dein restliches Leben noch länger geht als bis zum nächsten Kampf." Auch er wollte mit ihr alt werden.
Sie ging kotzen und er musste tatsächlich schmunzeln. Ja, das würde nun sicher öfter passieren. "Alles gut bei dir?" Natürlich machte er sich Sorgen um ihre Wunden wenn ihr Körper sich beim kotzen anspannte.
Er hörte ihre Frage und nickte nur knapp, ging dann raus vor die Tür und steckte sich eine Kippe zwischen die Lippen. Wer wusste schon wie oft er das noch konnte. Trotzdem war die Zigarette schnell aufgetaucht. Aber anstatt rein zu gehen lief er noch eine Runde über den Platz. Auf der anderen Seite des Zaunes waren die Geräusche der Untoten zu hören "Prima...." schnaubte er. Ihm war bewusst seinen Kindern nicht viel bieten zu können.
Nach einer Stunde ca kam er ins Zimmer zurück, zog sich aus und legte sich zu Talinda unter die Decke. Jax zog sie fest aber vorsichtig in seine Arme. "Ich darf doch nicht verlieren" sprach er leise in der Hoffnung sie hörte es nicht.


@Talinda Ann Marshall


Doubt thou the stars are fire, Doubt that the sun doth move, Doubt truth to be a liar,

But never doubt I love.

nach oben springen

#13

RE: Jaxs Zimmer

in Doppelzimmer 02.07.2019 16:54
von Talinda Ann Marshall | 752 Beiträge

Nachdem Jax nun raus gegangen war, atmete ich durch. Ich war sehr angespannt in seiner Nähe und wusste nicht was ich denken sollte. Ja ich hatte Scheiße gebaut, aber musste er mich jetzt so anbrüllen?! Das hatte er bisher nie getan, auch wenn er bei unseren Kennenlernen nicht unbedingt freundlicher war. Ich schluckte schwer und war irgendwie froh, das er gerade erst mal raus ging. Es schien auch nicht so, als wenn er sich hier gleich wieder einfinden würde. Wie sollte ich ihn nur wieder milde stimmen? Ich wollte keinen Streit, nicht jetzt wo ich wirklich wusste, das ich schwanger bin.
Ich drehte mich auf die Seite, Tränen kullerten über meine Wange, ob das die Hormone waren? Es traf mich wirklich schwer, das konnte ich nicht leugnen. Irgendwann schlief ich dann aber ein und bekam nicht mehr mit, das Jax nach einiger Zeit, dann doch zu mir zurück kam. Er legte sich zu mir aufs Bette und zog mich in seine Arme .... ich schlief tief und fest. Doch seine Worte vernahm ich im Unterbewusstsein doch irgendwie.
"Wirst du nicht"
Flüsterte ich schlafend und kuschelte mich enger an ihn. Die ganze Nacht wachte ich auch nicht mehr auf, ich brauchte den Schlaf unbedingt, damit ich endlich wieder zu Kräften kam, da ich ja nun bald einen wachsenden Bauch bekommen würde.
Hoffentlich war morgen die Stimmung nicht mehr so angespannt und wir würden uns wieder lieb haben. Ich mochte nicht mit Jax streiten, gerade jetzt wo ich die Kinder noch verlieren könnte

@Jax Marshall


For me, the family always comes first, I would do anything to protect them


1 Mitglied shippt es
1 Mitglied beschützt dich
nach oben springen

#14

RE: Jaxs Zimmer

in Doppelzimmer 06.07.2019 14:50
von Jax Marshall | 796 Beiträge

Draußen atmete er ein paar mal tief durch, wusste nicht wie es weitergehen sollte. Er war verbissen darauf seinen Jungs eine gute Welt zu bieten. Abel war vor ein paar Stunden losgezogen, wollte Sachen besorgen und Thomas, sein kleiner Tommy, war ebenfalls weg um nach einer Freundin zu suchen.
Und nun wurde er wieder Vater von 2 Kindern. 2 wehrlos Kinder die in allem auf die Eltern angewiesen waren. Gab es überhaupt noch Windeln? Flaschen oder Brei? Unruhig fuhr Jax sich durchs Haar. Gut es waren noch ein paar Monate bis die Zwillinge auf die Welt kommen würden aber er fühlte sich jetzt schon hilflos. Und dann kam noch dazu dass Talinda sich so leichtsinnig in den Kampf begeben hat. Verantwortung gleich Null. Er sah sich im Recht sie so anzubrüllen, daß war eben seine Art um die Wut raus zu lassen. Manches legte man halt nie ab. Auch wenn er laut wurde, Jax hatte nich nie eine Frau geschlagen. Die Hure damals die Juice so ausgenommen hatte und dann im Club aufgetaucht war zählte nicht für ihn, denn das war in seinen Augen keine Frau.
Nachdem er sich beruhigt und wieder gesammelt hatte ging er zurück zu Talinda ins Bett.
Am nächsten Morgen stand er nicht direkt auf, er hielt seine Frau so lange im Arm Bis auch sie wach wurde, die Hand auf ihrem Bauch liegend.


@Talinda Ann Marshall


Doubt thou the stars are fire, Doubt that the sun doth move, Doubt truth to be a liar,

But never doubt I love.

1 Mitglied shippt es
nach oben springen

#15

RE: Jaxs Zimmer

in Doppelzimmer 13.07.2019 23:46
von Talinda Ann Marshall | 752 Beiträge

Die Nacht bekam ich nicht mehr mit, wie Jax zu mir ins Bett kam. Viel zu müde war ich zuvor gewesen. Vor allem nachdem ich mich übergeben hatte. Auch der Streit spielte da eine tragende Rolle. So was durfte in einer Schwangerschaft nicht passieren, aber was wusste ich schon von einer Schwangerschaft.

Am nächsten Morgen wurde ich durch eine Berührung wach, die mir sehr vertraut war. Als ich meine Augen öffnete, lag ich in Jas Armen und sah zu ihm auf. Er war zu mir zurück gekommen und blieb auch bei mir. Sanft und glücklich, lächelte ich meinen Verlobten an. Man sah mir die Erleichterung an. Ich schmiegte mich wortlos an ihn und atmete wohlig aus, als er seine Hand auf meinen Bauch legte. Es war so ein schönes Gefühl und auch wenn ich selber etwas Angst hatte vor der Zukunft, wusste ich, das ich es mit ihm gemeinsam schaffen würde. Er war mein Fels in der Brandung und zusammen schafften wir alles. Andere bekamen in der Zeit auch Babys und schafften es, also schafften wir es auch.
"Ich möchte nicht mehr streiten"
Flüsterte ich vorsichtig ohne ihn anzusehen. Ich genoss es mit ihm zu sehr um dies mit Blicken zu zerstören. Doch irgendwann musste ich ihn dann doch wieder ansehen und sah ganz unschuldig aus, mit meinen braunen Kulleraugen.
"Hast du Hunger? Soll ich uns was zum frühstücken machen?"
Ich wollte nicht mehr über den gestrigen Tag sprechen, ich kannte seinen Standpunkt und damit war es nun gut. Ändern konnte man es nun eh nicht mehr.

@Jax Marshall


For me, the family always comes first, I would do anything to protect them


nach oben springen

#16

RE: Jaxs Zimmer

in Doppelzimmer 15.07.2019 08:33
von Jax Marshall | 796 Beiträge

Es tat ihm selber leid dass sie Angst bekommen hatte. Sie war schwanger, sollte sich nicht aufregen oder schlecht fühlen. Doch Jax war einfach extrem. Sauer über ihr Verhalten. Wäre ihr was schlimmeres passiert dann war es nicht nur ulihr Leben das ein Ende gefunden hätte sondern auch das von 2 unschuldigen Babys, seinen Babys. Und dann hätte er nie davon erfahren. Allerdings wäre allein sie zu verlieren schon ein Verlust der ihm den Boden unter den Füßen reißen würde. Er brauchte Talinda in seinem Leben, die Jungs brauchten sie.

Natürlich war er zu ihr zurück gekommen, sie war verletzt und schwanger. Ein wenig Anstand hatte auch der Pres noch. Er sah ihr Lächeln und konnte nicht anders als es zu erwidern sie war so wunderschön. Andere bekamen auch Babys ja, aber andere konnten ihren Babys auch nicht viel bieten. Und dann noch die ganzen Zustände mangelnder Hygiene die teilweise herrschte. Die Ärzte konnten nicht mehr alles so steril halten wie es sollte, Babynahrung gab es nicht mehr so wie früher. Und Windeln, er musste wirklich los um diese Dinger zu finden,das lies ihm keine Ruhe. Windeln, Schnuller, Flaschen, Kleidung,allea was Babys halt so brauchten. Doch weg konnte er hier auch nicht, denn alleine lässt er Talinda sicher nicht. Gut, dann musste er eben welche los schicken um Sachen zu besorgen, aber erst wenn das mit der Schwangerschaft offensichtlich wurde und die kritischen 12 Wochen vorbei waren. Bis dahin war Jax vermutlich ein Wrack vor ganzer Sorge.
"Und ich möchte meine Familie nicht verlieren" Gab er ernst auf ihre Worte zurück. Nein, streiten wollte Jax auch nicht, aber manchmal ging es nicht anders.
Doch ihr zuckersüßer Blick ließ ihn Lächeln. Er schüttelte mir dem Kopf. "Nein, du bleibst liegen, du sollst dich schonen. Ich kümmere mich gleich darum."
Er küsste ihren Scheitel und verschwand nochmal aus dem Zimmer, machte sich frisch und kam kurz darauf mit Frühstück zurück.
@Talinda Ann Marshall


Doubt thou the stars are fire, Doubt that the sun doth move, Doubt truth to be a liar,

But never doubt I love.

nach oben springen

#17

RE: Jaxs Zimmer

in Doppelzimmer 01.08.2019 14:41
von Talinda Ann Marshall | 752 Beiträge

Einige Tage vergingen nun, als wir unseren ersten richtigen Streit hatten. Hoffentlich kam es nie wieder so weit, auch wenn es natürlich dazu gehörte. Jax verwöhnte mich von vorne bis hinten und mir ging es von Tag zu Tag besser. Mein Arm verheilte und er schmerzte kaum noch. Auch die Schlinge konnte ich abnehmen. Zu dem hatte ich das Gefühl, das mein Bauch immer schneller wuchs. Die Zwillinge hatten es echt eilig, verstecken konnte ich meine kleine Kugel nun nicht mehr.
Viele Stunden lagen Jax und ich nur im Bett, kuschelten, liebten uns und streichelten meinen Bauch. Er würde ein toller Vater werden, keine Frage. Wir bekamen das gemeinsam hin und die Jungs halfen uns sicher auch dabei. Nun musste ich nur öfter zur Kontrolle zu @Ivana Martinez
Gott sei dank, war sie zurückgekehrt, ihr ging es gut und so ging es uns auch gut. @Thomas Marshall war auf den Rückweg zum Clubhaus. Wir hatten ihm erlaubt mit zur Cottage zu reisen um seine Freundin Gracie zu besuchen und um aufräumen zu helfen. So bekam er unseren Streit zum Glück auch nicht mit. Abel war nun in einem Alter, wo er noch selten bei uns war. Er trieb sich lieber herum und interessierte sich so langsam für Mädchen. Irgendwie ja total süß.

An diesen Morgen, war ich schon duschen und hatte meine Übungen gemacht. Jax war unterwegs gewesen, immerhin mussten wir ja nicht jede Sekunde zusammen kleben, auch wenn ich sehr gerne mit ihm zusammen war. Ich liebte diesen Mann und würde wohl sogar sterben für ihn!
Draußen .... die Unruhe um Tommy, bekam ich nicht mit, da ich Musik hörte und meinen runden Bauch eincremte. Auch in einer Apokalypse konnte man sich pflegen.

@Jax Marshall (weiß nicht ob du zu Tommy willst)


For me, the family always comes first, I would do anything to protect them


1 Mitglied knutscht dich!
nach oben springen

#18

RE: Jaxs Zimmer

in Doppelzimmer 01.08.2019 18:34
von Jax Marshall | 796 Beiträge

Tbc Zimmer von Thomas


Doubt thou the stars are fire, Doubt that the sun doth move, Doubt truth to be a liar,

But never doubt I love.

nach oben springen

#19

RE: Jaxs Zimmer

in Doppelzimmer 21.08.2019 21:14
von Talinda Ann Marshall | 752 Beiträge

<--- Thomas Zimmer


For me, the family always comes first, I would do anything to protect them


nach oben springen

#20

RE: Jaxs Zimmer

in Doppelzimmer 29.03.2020 20:29
von Talinda Ann Marshall | 752 Beiträge

----> Arztpraxis einige Tage später

Die Geburt lag nun ein paar Tage zurück. Meine Männer waren alle dabei gewesen, was mir wirklich geholfen hat. Sie ahnten nicht, wie glücklich ich deswegen war. Den beiden Zwillingsmädchen ging es sehr gut und sie waren gesund. Das war das wichtigsten für uns. Auch mir ging es von Tag zu Tag besser. Alles verheilte wie es sollte und ich konnte auch wieder herum laufen. So das wir endlich entlassen wurden und ins Clubhaus zurück ziehen konnten.

In unserem Bett schlief ich eh am besten und Jax hatte schon die Babywiegen aufgebaut. Unsere Mädchen schliefen fiel und wenn sie nicht schliefen, hingen sie an meinen Brüsten, ihr Hunger war riesen groß. Von wem sie das wohl hatten. Im Grunde schrien sie aber nicht viel und ich hoffte, das es so bleiben würde. Immerhin waren laute Babys in einer Apokalypse nicht so praktisch. Allerdings würde man es bis draußen gar nicht so laut hören und zudem waren wir hier sicher.

Ich kuschelte etwas mit den beiden auf dem großen Bett und sah sie verträumt an. Sie nuckelten an ihren Daumen oder reagierten gegenseitig auf sich. Sie waren wunderschön und mein ganzer Stolz. Immer würde ich sie beschützen und alle tun, damit es ihnen gut ging.

@Jax Marshall falls du magst, sag Bescheid oder auch @Thomas Marshall sonst frage ich mal herum :-)


For me, the family always comes first, I would do anything to protect them


Thomas Marshall gefällt das
1 Mitglied stimmt dir zu
nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 4 Gäste sind Online:
Emilio Martinez

Besucherzähler
Heute waren 25 Gäste und 7 Mitglieder, gestern 218 Gäste und 51 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1655 Themen und 86092 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
Aaron Marquand, Alyson Perez, Beth Greene, Daryl Dixon, Elijah Magoro, Emilio Martinez, Tamara Raisa Iwanow

Besucherrekord: 164 Benutzer (14.03.2020 19:40).

disconnected Survive Talk Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen