Herzlich Willkommen

Ihr wollt unbedingt Spannung, Action oder einfach nur einen Ausklang zu der modernen Welt? Dann seid ihr bei uns genau richtig. Die Welt ist nicht mehr die, die wir kannten. Untote wandeln alleine oder in großen Horden umher. Jedoch sind sie nicht die größte Bedrohung. Nach den Jahren wissen die Überlebenden, wie sie mit diesen umgehen müssen. Die größere Bedrohung sind wohl andere Überlebende, denn Gesetze oder Strafen gibt es nicht mehr. Deswegen haben sich einige zu Kolonien zusammengeschlossen, in denen jeder seine Aufgabe und einen sicheren Schlafplatz hat. Du kannst dich zwischen der Cottage by the Sea entscheiden, eine frühere Ferienanlaga direkt am Meer oder den Anarchy Riders, der Außenposten der Cottage, die in einem Clubhaus leben. Wie wäre es hoch oben in den Bergen in einem mittelalterlichen Dorf zu leben und sich selbst zu versorgen? Im Valley Balar ist es möglich. Als Nomade kannst du hin, wohin du willst und brauchst dich nur um dich kümmern. Vielleicht willst du dich auch dem Bösen anschließen, dann bist du bei der Company sehr gut aufgehoben. Egal wie du dich entscheidest, es wird dein Leben verändern.

Team


Das 4-köpfige Team steht euch stets für Rat & Tat bei Seite. Du hast Fragen oder gar ein Anliegen? Kein Problem!
Hier findet ihr den passenden Ansprechpartner

Wetterbericht

Winter ... Es ist wieder soweit. Wieder einmal müssen wir mit den Tücken des Winters kämpfen. Vorräte sollten weise verteilt werden. Wege sind vereist, also rutscht nicht aus! Ganze Häuser könnten zuschneien. Macht euch auf was gefasst!

❄️ Der Winter ist auch bei uns angekommen, passt es bitte eurem Play an ❄️
Avatar

Kolonien & deren Bewohner

----------------------- Aktuell: 90 Überlebende ----------------------- ---------------------- Cottage Sea: 21 Bewohner ---------------------- -------------------- Anarchy Riders: 25 Bewohner -------------------- ---------------------- Balar Island: 9 Bewohner ----------------------- -------------------- Krasnaya Luna: 10 Bewohner---------------------- ------------------------- Nomaden: 23 Bewohner -----------------------

Dringend gesucht

Walking Dead Charas: Ezekiel, Enid Taylor, Conni, Tara, Henry, Lydia, Eugene, Siddiq, Pamela Milton, Sebastian Milton, Mercer, Maxwell Hawkins Fear the Walking Dead Charas: Madison, Luciana, June, Daniel, Victor, Nick Auch viele Free Gesuche warten darauf, endlich in Empfang genommen zu werden. Auch ohne Serienwissen bist du bei uns gerne willkommen !!!

 

⛄ Bitte lasst uns eine Bewerbung eures Charakters da, ehe ihr euch in die Registrierung begebt ⛄

An Aus


#1

Wohnbereich

in Chris und Grace Hütte 22.11.2018 23:57
von Daryl Dixon | 6.489 Beiträge




zuletzt bearbeitet 23.11.2018 00:01 | nach oben springen

#2

RE: Wohnbereich

in Chris und Grace Hütte 23.11.2018 14:05
von Lyanna Lockhart | 3.030 Beiträge

Es waren nun einige Wochen, vielleicht sogar schon Monate, das konnte man immer so schlecht sagen in einer Welt ohne Zeit, vergangen seitdem Roan und Lyanna bei dieser Kolonie das sich selbst Valley Balar nannte ankamen und verweilten. Der Winter war sehr früh und schneller eingebrochen so das Überlebende schnell handeln mussten, wenn sie nicht erfrieren oder gar verhungern wollten. Eigentlich hatten Roan und Lyanna einen Ort für den Winter gehabt. Einen Ort der eigentlich sicher schien. Doch wie so oft war es meistens nur ein Schein. Als der Winter einbrach wurde alles schwieriger. Wirkliche Ressourcen gab der Ort und dessen Umgebung nicht mehr her und es war nur eine Frage der Zeit bis das Dache über ihren Köpfen einfach einbrechen würden oder sie verhungern würden. Die beiden waren also gezwungen weiter zu ziehen. Octavia die dazu stieß, ging nach einiger Zeit auch wieder ihren eigenen Weg. Es waren wieder nur Roan und Lyanna. Ein Zustand der nun schon für eine längere Zeit herrschte und Lyanna konnte sich auch wirklich eine Zeit ohne Roan nicht mehr vorstellen. Es war eigentlich reiner Zufall gewesen das sie auf dieses Dorf gestoßen waren und wohlmöglich auch ihr Glück. Lyanna konnte noch nicht mal sagen wie sie richtig genau in die Berge kamen. Die beiden zogen einfach umher, mieden die großen Städten. Die Berge gaben viel Wild her und einigermaßen Schutz vor Zombies und Menschen, da diese kaum dort oben verweilten aber natürlich nie auszuschließen war. Das sie dann von ein paar Menschen entdeckt worden ... nun reiner Zufall oder vielleicht Glück. Lyanna war ziemlich skeptisch was das mitgehen und erstmal bleiben der Kolonie anging, das war sie auch jetzt immer noch ... vielleicht nicht mehr so stark wie am Anfang. Schließlich hatte jeder diese Kolonien irgendeinen Hintergedanken. Vorne der Schein eines sicheren Ortes und hinter den Mauern fraßen sie dann Menschenfleisch weil sie angeblich all ihre Leute nicht mehr versorgen konnten. Das hat es alles schon gegeben und wenn es das nicht war dann fanden sie irgendeine andere Gruppe um Krieg zu spielen. Die Dunkelhaarige hoffte das diese Kolonie nicht auch diese Schattenseiten zeigte. Jedenfalls wusste sie selbst das es erstmal besser so war, sonst wären Roan und Lyanna womöglich noch erfroren. Und Sterben, das wollte Lyanna noch lange nicht. Auch wenn dieses Dorf erstens einen recht merkwürden Eindruck machte. Alles war eher ... primitiv gehalten, was kein Nachteil war, auch wenn sie den Anführer zu erst für einen Verrückten hielt, vielleicht hielt sie das immer noch aber heutzutage hatten wir doch alle mindestens einen Knacks weg aber er schien dennoch in Ordnung zu sein, vorerst. Schließlich hätte er die beiden auch gar nicht aufnehmen müssen oder sonstige Hilfe anbieten müssen. Etwas was nicht jeder in der heutigen Zeit tat. Jedenfalls blieben die beiden vorerst, zu mindestens über den Winter und wenn Lyanna dann immernoch Zweifel hatte, konnten sie immer noch verschwinden.

Lyanna war gerade dabei gewesen auserhalb ihrer Hütte, in der Nähe eines Waldgebietes, Holz für Feuer zu sammeln. Gott sie hasste die Kälte. Das tat sie schon vor der Apokalypse aber jetzt ... jetzt war es besonders schlimm. Zwar machte die Kälte die Untoten langsamer aber sie selbst wahrscheinlich auch. Dennoch fühlte sich die Dunkelhaarige seit einigen Tagen nicht besonders gut. Körperlich fehlte ihr nichts aber ihr Kopf trieb wieder mal Spielchen mit der jungen Frau, im ungefährlichen Sinne. Lyanna schlief kaum, immer fest umklammert mit einem Messer in der Hand. Wenn sie von einem Fremden angesprochen war, war das erste was passierte ein Schreck und der Griff zum Messer. Lyanna war es einfach nicht gewöhnt. Schon so lange nicht mehr gewöhnt ... . Doch sie konnte nicht wirklich da gegen ankämpfen. Ihr Kopf sagte einfach, Überlebe! Überlebe einfach!. Lyanna konnte sich nicht einfach niederlassen und so tun als wäre nie etwas passiert. Als wäre alles was passiert und getan wurde umsonst gewesen war. Die Leute hielten sie wahrscheinlich schon für durchgeknallt oder ähnliches. Doch, das komische daran war, das Lyanna wirklich Angst hatte mit Roan aus dem Dorf rausgeworfen zu werden, weil sie nicht still halten konnte. Bei ihr selbst war es ihr eigentlich egal, doch für Roan. Nein das wollte sie nicht. Weswegen Lyanna sich in den letzten Tagen auch eher still verhielt. Wirklich sprechen tat sie nur mit Roan. Obwohl sie eigentlich mit Roan viel mehr zu sprechen hatte. Ein Seufzen entfloh nur aus der Dunkelhaarigen. Mit langsamen Schritten und einem Stapel Holz auf den Armen lief Lyanna zurück zur Hütte. Dort angekommen schmiss sie sofort etwas von dem Holz in die Flamme und rutschte sofort an die Feuerquelle heran und rieb sich die Hände, während sie ihren Kopf leicht schüttelte um den Schnee aus den Haaren zu bekommen.

@Roan Evans



nach oben springen

#3

RE: Wohnbereich

in Chris und Grace Hütte 25.11.2018 01:13
von Roan Evans (gelöscht)
avatar

Eigentlich war ich echt froh, endlich wieder eine sichere Kolonie gefunden zu haben. Endlich mal wieder ruhig schlafen und unter Gleichgesinnten zu leben. Lyanna dagegen war immer noch misstrauisch und befürchtete schlimmes. Davon abbringen konnte ich sie kaum. @Octavia war wieder ihrer Wege gezogen, was ich persönlich doch sehr schade fand. Jedoch war sie ein Freigeist und liebte es sich nicht festzusetzen. So war ich einst auch, aber man wurde irgendwann einfach ruhiger. Seit langen war nun Lyanna an meiner Seite und ich pflegte nicht nur ein freundschaftliches Verhältnis mit ihr. Ich verliebte mich in diese Frau und musste langsam mal den Mund aufmachen. Das wir kurz vor der Apokalypse geheiratet hatten, ahnte ich noch immer nicht. Ich hatte damals den Ring an meinem Finger gefunden, konnte mich aber an die Hochzeit oder der Frau nicht mehr erinnern. Niemals würde ich glauben, dass es ausgerechnet Lyanna war, die ich damals geheiratet hatte.
Heute hatte ich den ganzen Tag an einem Fischerboot gearbeitet, damit wir nicht nur Angeln, sondern auch auf den See raus fahren konnten zu angeln. Dies würde ganz sicher mehr Ertrag mit sich bringen, aber es dauerte noch etwas, da man ja nicht mehr alle Materialien hatte wie früher. Als es stärker schneite, beendete ich meine Arbeit und ging zurück in unsere Hütte, die von Lyanna schon vorgeheizt wurde. Sie machte sich echt gut und ich war froh sie bei mir zu haben.
"Alles gut bei dir?"
Fragte ich sie, als ich hinein kam und den Schnee von meiner Jacke abschüttelte. Nun musste ich mich echt erst mal aufwärmen und Hunger hatte ich auch. Ich ging zu Lyanna und gab ihr einen kleinen Kuss, ehe ich mich hinsetzte und zu ihr schaute. Vielleicht war heute der Tag, ihr meine Liebe zu gestehen, es musste endlich raus. Sie sollte es endlich wissen und entscheiden, ob sie genauso fühlte wie ich.
"Es dauert nicht mehr lange und dann ist das Boot fertig. Dann können wir hoffentlich mehr Fisch erbeuten"
Nahrung war sehr wichtig, vor allen in den kalten Monaten. Auch Tierfelle und so was, konnten wir gut gebrauchen. Eben wie im Mittelalter verbrauchen wir alles.

@Lyanna Evans


1 Mitglied liebt es
nach oben springen

#4

RE: Wohnbereich

in Chris und Grace Hütte 25.11.2018 16:26
von Lyanna Lockhart | 3.030 Beiträge

Als die Tür der Hütte sich öffnete und Roan eintrat drehte sich die Dunkelhaarige kurz lächelnd um. "Willkommen zu Hause". "So was würde eine Frau doch jetzt sagen? Hm klang deutlich in meinem Kopf besser." Lyanna war bereits dabei sich um das Essen zu kümmern und spieste fleißig Fleisch auf Spieße und hängte diese über das Feuer. Es kam von den Leuten die für das Dorf jagten, auch ein komischer Zustand den die junge Frau nicht gewöhnt war, sich einfach mal auf andere verlassen zu müssen und gezwungen zu sein jemanden zu vertrauen aber jeder hatte hier seine eigene Aufgabe, sogar Roan hatte seine gefunden. Lyanna war sich da noch nicht sicher ob es hier überhaupt einen Platz für sie gab, auch wenn Roan wohl anderes behaupten würde. Die Dunkelhaarige versuchte es zu Anfang erstmal mit Wache halten, denn wenn Lyanna etwas gut konnte dann war es aufmerksam zu sein und wenn etwas sein sollte zu handeln. Zu dem wollte sie auch nicht einfach rum sitzen oder anderen zu Last fallen. Nie. "Ich hoffe du hast Hunger, ich hab genug bekommen da können wir wohl Tage von essen." lächelte Lyanna als sie weiter kochte und ihren Kuss bekam. Nun was das anging ... Roan und Lyanna waren sich in der letzten Zeit deutlich näher gekommen und Lyanna brennte es einfach auf den Lippen ihm endlich zu sagen das sie doch verheiratet waren. Aber auf der anderen Seite, sie war glücklich, sie wollte das mit Roan und hatte wirklich Angst dies kaputt zu machen dadurch. Doch die junge Frau wusste es weiter zu verheimlichen würde es wohl deutlich schlimmer machen. Es war nicht fair gegenüber Roan, der sich wirklich nicht erinnerte, wie sie mit der Zeit bemerkt hatte. Noch tat es Lyanna gut. Vielleicht war das ja jetzt ein Zeichen. Schließlich waren die beiden jetzt erstmal hier angekommen und es war deutlich ruhiger seitdem sie hier waren. Sie mussten sich zum ersten Mal wohl weniger darum sorgen das jeden Moment ein Untoter um die Ecke kommen könnte auch wenn Lyanna nie ganz die Sorge darüber verlor. Es mag wohl sein das es hier oben kaum welche kam, das hatte aber nicht zu heißen das dieser Zustand ewig weilte. Es war nur eine Frage der Zeit. "Nun ich habe mal niemanden abgestochen und erfroren bin ich auch noch nicht also würde ich sagen .. mir geht es ganz gut." scherzte Lyanna und blickte nochmal kurz zu Roan als er von den Booten erzählte. "Was? So schnell schon? Aber ich hab dir noch gar keinen Piratenhut gebastelt ..." meinte Lyanna nur grinsend als sie den letzten Spieß über das Feuer hing. Jetzt hieß es nur noch warten, bis das Fleisch gebraten war. Die Dunkelhaarige richtete sich nur auf und ging ein paar Schritte auf ihren Mann zu. Sie wollte eigentlich etwas sagen aber als sie ihn so anblickte, fast schon als würde sie ihn zum ersten Mal sehen, zusammen in der eigenen Hütte die sie zwei bewohnten fühlte es sich als würde sich ihr Hals verknoten, ihr Herz pochte und das Wissen das er nichts wusste nagte wieder an ihr. Sie wollte all das hier, doch sie konnte nicht länger schweigen und wer wusste ob es denn noch wirklich einen Moment wie diesen gab. Die Dunkelhaarige nahm Roan schließlich in den Arm. Ein Bedürfnis das sie nun einfach hatte und wer wusste ob sie das danach konnte. "Hey Roan ... Ich glaube ich war nicht ganz ehrlich zu dir..." fing die Dunkelhaarige schließlich an als sie ihn langsam wieder los ließ.

@Roan Evans



nach oben springen

#5

RE: Wohnbereich

in Chris und Grace Hütte 27.11.2018 23:07
von Roan Evans (gelöscht)
avatar

Es war schön nach Hause zu kommen und von einer wunderschönen Frau begrüßt zu werden. Das Essen duftete schon von draußen und eingeheizt war auch schon. So wollte jeder seinen Feierabend genießen.
"Guten Abend Weib"
Lacht ich über das Wort, doch sie wusste das es nur Spaß war. Nun kannten wir uns schon mehrere Jahre und überlebten zusammen. Ich vertraute dieser Frau und ich war mir sicher, dass sie es auch bei mir tat. Das sie schon seit Ewigkeiten was quälte, ahnte ich nicht im geringsten. Immerhin hatte ich mir auch keine Gedanken drüber gemacht, wer meine Frau sein könnte. Den Ring hatte ich schon vor Jahren weggesteckt, da ich einfach keine Erinnerung daran hatte und somit keine Bedeutung für mich gab.
"Ich habe einen riesen Hunger und es riecht schon richtig gut, Magst du mir ein Met bringen?"
Bat ich sie und wärmte mich erst mal auf. Es war so kalt draußen geworden, die Aufgaben mussten wir trotzdem erfüllen, da kamen wir nicht drum herum. Als Lyanna denn letzten Spieß übers Feuer gelegt hatte, kam sie zu mir und nahm mich in den Arm. Ich saß gerade, weswegen ich sie zu mir runter zog.
"Was ist denn los?"
Fragte ich sie besorgt und sah in ihre hübschen Augen. Meine Hände an ihre Wangen gelegt. Was wollte sie mir sagen? Ob was schlimmes passiert war? Im Licht des Feuers glänzten ihre Augen so schön und ihr Gesicht war wundervoll. Ich fühlte was für sie, da war ich mir sicher, aber irgendwie traute ich mich nicht so ganz. Kaum zu glauben bei der Erscheinung von mir. Sie war mir sehr wichtig und ich glaubte wir würden gut zusammenpassen, immerhin lebten wir ja nun schon mehrere Jahre zusammen. Einen großen Unterschied würde es nun auch nicht mehr machen.
"Sag schon! Du willst mir doch was erzählen?!"


@Lyanna Evans


nach oben springen

#6

RE: Wohnbereich

in Chris und Grace Hütte 28.11.2018 01:00
von Lyanna Lockhart | 3.030 Beiträge

Erst blickte Lyanna Roan garnicht wirklich an als er seine Hände auf ihre Wangen legte und sie sozusagen gezwungen war ihn anzusehen. Das Lyanna deutlich Angst hatte konnte man wohl deutlich in ihren Augen sehen, die ganz glasig waren. Nein sie würde jetzt nicht anfangen herum zu heulen. Es brachte nichts groß darum zu reden. Direkt wie der Abriss eines Pflaster's. Ein Pflaster das schon lange klebte. Die Hand der Dunkelhaarigen fuhr in ihren Ausschnitt unter den Stoff ihrer Kleidung und griff etwas und zog dieses zum Vorschein. Ein Kette daran befestigt ein Ring, den sie immer unter ihrer Kleidung oder unter einem Schal versteckte. Er war der selbe bis auf die Größe natürlich. Kurz schwieg die Dunkelhaarige nur. Doch die Stille war einfach unerträglich für sie. "Du hast den selben." unterbrach Lyanna wieder die Stille und es war mehr Festellung als eine Frage. "Ich weiß es. Ich habe in der Nähe des Krankenhauses deine Sachen durchwühlt und ihn gefunden als du geschlafen hattest." gab Lyanna weiterhin ungern mehr oder weniger zu und ließ schließlich von ihrem Mann ab. "Du erinnerst dich nicht aber ich tue es obwohl ich wahrscheinlich fast so besoffen und zugedröhnt war wie du!" Allein es auszusprechen gab der jungen Frau ein erleichterndes Gefühl dennoch bemerkte sie auch wie sie wütend wurde und unfair diese Situation doch war. Sie wusste das Roan sich nicht erinnern konnte und gott sie machte ihm auch keine Vorwürfe dafür dennoch war es nicht fair. Auch wenn Lyanna selbst sich nicht mehr an die kleinsten Details erinnern konnte so wusste sie immer das sie verheiratet war und aus welchem Grund dies passierte. Das am nächsten Tag die Apokalpyse ausbrauch konnte niemand ahnen und das Roan derjenige war auch nicht. Sie selbst konnte es doch kaum glauben als sie den Ring bei seinen Sachen gefunden hatte und sie war in dieser Nacht sehr kurz davor einfach zu gehen. Doch etwas hielt sie immer bei ihm und das war nicht nur der Ring. Ihre Augen lagen immernoch auf die von Roan's. "Sag doch was ...!" bat Lyanna mehr oder weniger. Doch diese Worte, die sie selbst aussprach waren fast so wie Dynamit in ihrem Kopf, die irgendeine Mauer wegsprengte. Die Lyanna, die sich immer so stark hielt und sich nie etwas anmerken ließ knickte ein und es dauerte auch nicht lang bis die Tränen, mehr oder weniger gegen ihren Willen, über ihre Wangen liefen. "Ich weiß das war nicht richtig. Es gibt eine Menge Dinge die ich seit diesem Ausbruch nicht richtig gemacht habe ..." "Aber wenn ich bei dir bin ..." Lyanna schüttelte nur den Kopf. Zwang ihr Verstand sie wirklich das nun zu sagen. "...fühlt es sich an als wäre das was passiert ist garnicht mehr wichtig ist." Die Dunkelhaarige fuhr mit ihrer Hand über ihre Wange. "Ich will nicht mehr alleine sein." Im Moment fühlte es sich einfach nur an als hätte man ihr etwas entrissen.

@Roan Evans



nach oben springen

#7

RE: Wohnbereich

in Chris und Grace Hütte 28.11.2018 01:22
von Roan Evans (gelöscht)
avatar

War es so schlimm, was sie mir nun zu sagen hatte? Langsam bekam ich ein wenig Angst davor, was sie mir sagen oder eher beichten wollte. Schwanger konnte sie schon mal nicht sein, nicht von mir auf jeden Fall. Oh nein, sie war schwanger von einem anderen Mann? Okay wir waren kein Paar, aber es würde mir doch sehr weh tun, da ich Gefühle für sie hegte. Dies hatte ich ihr nie gesagt, warum nur?! Nun war es vielleicht zu spät, sie würde ausziehen und mich zurück lassen. Bitte bitte lass es das nicht sein. Doch es kam anders als gedacht. Nun holte sie einen Ring, der an einer Kette befestigt wurde, aus ihrem Ausschnitt heraus und ich sah sie erst fragend an. Ich verstand erst gar nicht, was sie mir damit sagen wollte.
"Du hast den selben."
Erst bei diesen Worten machte es allmählich Klick bei mir und ich lies meine Hände von ihrem hübschen Gesicht sinken. Ich sah sie blass an und sah von ihrem Gesicht zum Ring und wieder zurück. Sie hatte meine Sachen durchwühlt, war nicht schön, aber das ist Jahre her. Moment mal .... JAHRE? Sie wusste es seit Jahren, dass wir damals unter Drogen und Alkohol geheiratet hatten und kommt erst jetzt mit der Sprache raus?! Ich bekam eine Schnappatmung und es lag nicht daran das sie meine Frau sein sollte, sondern eher das ganze drum herum. Dieser Zufall und das ich für eine Frau Gefühle entwickelte, die schon längst meine Frau war. Ich erhob mich und strich mir durch die langen, dunklen Haare. Was sollte ich nun sagen oder denken.
"Du wusstest es! Und hast mir in all den Jahren nichts gesagt!"
Das war keine Frage, nein es war ne Feststellung die ich gerade bemerkte.
"Warum? Warum hast du nichts gesagt?"
Auch jetzt kann ich mich nicht daran zurück erinnern. Es war, als wäre es nie geschehen. Ich atmete durch, während ihr die Tränen über die Wangen liefen. Dafür hatte ich gerade keinen Kopf, ich lief hinaus aus der Hütte, ich brauchte einfach frische Luft.

Nach ein paar Minuten kam ich wieder rein und setzte mich zu ihr. Ich schaute ihr einige Sekunden in die Augen und sammelte mich langsam. Mit meinem Daumen wischte ich ihr die Tränen weg und nahm ihre Hand.
"Das kommt alles sehr unerwartet, aber scheinbar sollen wir zusammen sein. Nicht umsonst haben wir uns getroffen und sind seit Jahren unzertrennlich. Das kann doch kein Zufall sein. Und ich denke nun ist es an der Zeit dir zu sagen, dass ich schon länger mehr für dich empfinde"
Vielleicht war jetzt wirklich der richtige Zeitpunkt reinen Tisch zu machen. Wer wusste schon, wie viel Zeit wir noch haben würden. Ich nahm meinen Ring und machte ihren von der Kette. Beide lagen nun in meiner großen Hand.
"Vielleicht sollten wir unsere Hochzeit nachholen und dieses mal bei klaren Verstand"
Nun schenkte ich ihr ein aufbauendes Lächeln.

@Lyanna Evans


1 Mitglied liebt es
nach oben springen

#8

RE: Wohnbereich

in Chris und Grace Hütte 28.11.2018 11:30
von Lyanna Lockhart | 3.030 Beiträge

Natürlich wusste sie das er nun wahrscheinlich nicht in Freude ausbrechen oder sie in den Arm nehmen würde. Lyanna wusste das und hätte wo möglich so ziemlich ähnlich reagiert. Doch das es dann doch so weit ausahtet. Sicher war es zu viel, die junge Frau fühlte sich da nicht anders doch als er ging machte es einen weiteren Sprung in ihrem Herzen. "Nein! Roan, bitte!" versuchte sie ihn noch fest zu halten, doch er ging und ließ sie zurück. Lyanna fiel zurück auf ihre Knie und vergrub ihr Gesicht nur in ihren Händen. Es waren wahrscheinlich nur ein paar Minuten die vergingen, doch für die Dunkelhaarige fühlte es sich an als würde sie nun schon Stunden da sitzen und der Schmerz von Moment zu Moment stärker werden. Als sie dann seine Schritte vernahm, hob Lyanna nur langsam den Kopf an und blickte ihn nur mit verweinten, roten Augen an. Sie rechnete mit allem, eher das sie sich aus den Staub machen sollte aber nicht mit dem was kam. Die Dunkelhaarige schloss nur die Augen als sie seine Hand wieder spürte. Als sie diese wieder öffnete und auf seine Hand blickte und die zwei Ringe sah und dann seine Worte dazu hörte sah sie ihn nur mit weit aufgerissenen Augen an. War das wirklich sein verdammter Ernst? Nun zog er ihr aber den Boden unter den Füßen weg. Ich schätze das machte sie dann quitt. "Heiraten? wir? in einer Apokalypse?" stotterte Lyanna nur verdutzt um sich noch einmal sicher zu sein was er sie gerade da gefragt hatte. Natürlich freute Lyanna sich. Freude war fast schon gar kein Ausdruck mehr. Der Schock verging langsam und Lyanna blickte nur wieder auf die Ringe und dann wieder in seine Augen, ehe sie lächelte. "Ja ..." murmelte sie nur leise. "Ja!" kam es dann schon lauter und freudiger raus während sie ihm um den Hals fiel und es sogar fast schaffte ihn um zu rempeln. Die Dunkelhaarige hätte ihn wohl nicht mehr so schnell losgelassen wäre da nicht ... "Oh fuck!" schoss es dann aus ihr raus während sie ihn los ließ und sich zu dem Feuer umdrehte und die Spieße runternahm, die nun leicht angebrannt waren. Lyanna verzog nur das Gesicht und blickte dann wieder zu ihrem Ehemann. "Ups ..." Die junge Frau schüttelte nur den Kopf. Womöglich sollte die Dunkelhaarige erst all ihre Aufgaben zu ende machen bevor sie das nächste mal mit irgendwelchen Beichten kam.#

@Roan Evans



nach oben springen

#9

RE: Wohnbereich

in Chris und Grace Hütte 28.11.2018 18:06
von Roan Evans (gelöscht)
avatar

"Und ich dachte du willst ausziehen, weil du dich verliebt hast oder schwanger bist"
Lachte ich etwas und wurde dabei fast umgeworfen, als sie mir sagte, dass sie mich noch mal richtig heiraten würde wollen.
"Warum nicht? Wollen wir nicht versuchen normal weiter zu leben? Uns glücklich machen? Ich finde da nichts verkehrt dran, ist ja nur ne Auffrischung unserer Ehe. Schon krass das wir aufeinander getroffen sind."
Das war es wirklich, aber für mich war es ein Zeichen, dass es einfach sein sollte zwischen uns. Auch ohne dieses Wissen, hatte ich mich in sie verliebt. Plötzlich sprang sie auf und holte die Fleischspieße vom Grill und ich schmunzelte darüber.
"Gerade noch mal gut gegangen was?!"
Die Ringe hatte ich noch immer in der Hand, weswegen ich aufstand und zu ihr ging. Ich hockte mich vor sie, wirkte dennoch sehr groß vor ihr. Mit einem sanften Lächeln sah ich zu ihr auf und nahm ihre Hand.
"Miss Lyanna Evans, würden sie mir noch einmal die Ehre erweisen, meine Frau zu werden?"
Bisschen romantisch konnte ich auch sein. Ich nahm ihren Ring und streifte ihn ihr über ihren zarten Finger. Da ich mich nicht mehr erinnern konnte, wusste ich auch nicht, wie unsere Eheschließung ausgesehen hatte. Ich wusste, dass ich diese Frau nicht mehr gehen lassen wollte. Immerhin lebte ich schon seit Jahren mit ihr zusammen. Doch so langsam bekam ich echt Hunger und freute mich auf die Spieße, die noch immer heiß brutzelten.

@Lyanna Evans


1 Mitglied liebt es
nach oben springen

#10

RE: Wohnbereich

in Chris und Grace Hütte 28.11.2018 19:54
von Lyanna Lockhart | 3.030 Beiträge

"Also ... jetzt wo du das so erwähnst ..." fing Lyanna nur an und verzog gespielt das Gesicht ehe sie ihn anlächelte. "Dein Blick war aber auch zu göttlich." grinste die Dunkelhaarige nur schadenfroh. Nein diese Dinge waren noch nicht eingetroffen und Lyanna wollte auch beides eher verhindern. Kinder in einer Apokalypse zu bekommen war für Lyanna fast schon so als würde man einen Menschen den Zombies freiwillig zum Fraß vorwerfen. Zumindestens dachte die junge Frau momentan noch so. Sicher konnte sie sich vorstellen hier ein einigermaßen ruhiges Leben zu leben auf der anderen Seite konnte sich Lyanna aber auch kaum eine ruhigere Version von sich selbst vorstellen. Man konnte das Überleben nicht einfach ablegen und die junge Frau wollte dies auch nicht. Sie würde nur riskieren verwöhnt zu sein und das ließ einem schneller ins Gras beißen als man dachte. Für Lyanna war es nur eine Frage der Zeit bis die Untoten hier hoch kamen und wenn diese nicht kamen, dann waren es andere Menschen. Und nicht alle Menschen waren gut, das hatte wohl jeder früh gelernt. Als er seinen Antrag wiederholte und ihre Hand nahm konnte Lyanna nicht anders als zu schmunzeln. Es klang so komisch und skuril das es doch wieder auf irgendeine Weise schön klang und vor allem war es ein ganz anderes Gefühl den Ring wieder angesteckt zu bekommen. Sofort danach fiel sie ihm wieder wortwörtlich um den Hals und küsste ihn. Es war komisch. Das hatten sie sicherlich schon einmal gemacht aber es fühlte sich in diesem Moment an wie der Erste. Was wohl auch daran lag das der Verstand beider diesmal klar war. Schließlich lies die Dunkelhaarige wieder von ihm ab und kümmerte sich wieder um das Essen. Es war zum Glück nicht ganz verbrannt. Als sie ein Stück probierte zuckte sie nur mit den Schultern. In einer Apokalypse konnte man so wieso kein Gänge Menü erwarten. Die Dunkelhaarige drückte ihrem Mann einen Spieß in die Hand und lächelte ihn kurz an. Das meiste hatte sie sowieso für ihn gemacht. So wenig Lyanna auch schlief, so wenig aß sie auch in letzter Zeit. Vielleicht wird dies nun besser werden, nachdem sie nun einen glücklichen Grund in ihrem Leben hatte.

@Roan Evans



nach oben springen

#11

RE: Wohnbereich

in Chris und Grace Hütte 28.11.2018 23:30
von Roan Evans (gelöscht)
avatar

Wie verrückt der Abend doch war, umso schöner wurde er noch. Ich hatte mein Gegenstück gefunden, eigentlich hatte ich sie schon die ganze Zeit bei mir, nur wusste ich von nichts. Es war ein glücklicher Moment, auch wenn ich zu Anfang echt überfordert mit der Situation oder eher mit dem neuen Wissen war. Nun waren wir endlich zusammen und nichts konnte uns trennen. Ich glaube ich liebte sie.
Nun aber gab es endlich Essen und ich nahm den Spieß dankend an. Ich setzte mich dabei aber hin, da ich echt k.o. war. Stundenlang draußen in der Kälte ein Fischerboot bauen, ging auf die Knochen, Es war kein riesen Menü, aber es gab Kraft und stillte etwas den Hunger. Mit der damaligen Zeit konnte man das nicht vergleichen. Immer wieder sah ich zu meiner schönen Frau.
"Ich kann es noch gar nicht glauben, aber ich finde es schön"
Gab ich zu und futterte weiter. Nun holte ich mir erst mal einen Met, da ich Durst bekam von dem Fleisch.
"Möchtest du auch was?"
Fragte ich sie und nahm mir noch einen Spieß und frisch gebackenes Brot dazu. Es war wirklich ein mittelalterliches Leben, aber so schlimm fand ich es gar nicht. Man konnte sich echt dran gewöhnen und außerdem rückte man so viel näher.
"Travis und Freya wollen ein Weihnachtsfest machen, willst ihr beim kochen und backen helfen? Ich meine die Idee ist nicht schlecht, so können wir uns auch vorstellen als Ehepaar"
Grinste ich und schaute sie mit glänzenden Augen durch die Kerzen an.

@Lyanna Evans


1 Mitglied knutscht dich!
1 Mitglied liebt es
nach oben springen

#12

RE: Wohnbereich

in Chris und Grace Hütte 04.12.2018 14:43
von Lyanna Lockhart | 3.030 Beiträge

Wie er Tag so verlaufen war war doch recht positiv auch wenn sie eher gedacht hatte das Roan sie nie wieder sehen wollte, so war sie doch froh das sie endlich den Mut hatte mit ihm darüber zu reden und sie konnte gar nicht beschreiben wie sehr erleichtert sie darüber war. Ganz und gar wie sehr ein Gespräch anstrengen kann. Wohlmöglich war da jeder Überlebende heut zu tage aus der Übung. "Ach ja? nun ich hoffe das du es noch eine ganze Weile so schön finden wirst." grinste Lyanna. Sie würde auf jeden Fall dafür sorgen. Als er sich ein Met nahm überlegte die Dunkelhaarige nur kurz ehe sie es ihm dann verspielt ab nahm und einen Schluck davon. Einen größeren den für ihre Kehle nicht bestimmt war worauf sie sich kurz verschluckte und es ihm dann rüber reichte. "Okay ... ich hoffe ich werde nicht aus dem Dorf geworfen weil ich mich an den Geschmack von diesem Zeug noch gewöhnen muss." Schließlich vermied Lyanna seit dem Ausbruch der Apokalypse Alkohol und anderes Zeugs was den Verstand vernebelte aber sie machte eine Ausnahme, dennoch wird es kein gewohntes Bild werden. Schließlich herrschte diese Apokalypse noch und das würde Lyanna so schnell nicht vergessen. Sicherheit hin oder her. Jedenfalls freute sie sich das es Roan einigermaßen schmeckte. Manche Sachen verlernte man wohl nie. Bei seiner nächsten Aussage blickte Lyanna etwas verwundert drein. Sie hatte auch schon davon gehört hielt es aber eher für ein Gerücht. "Ein Weihnachtsfest?" fragte die Dunkelhaarige nur. "Nein ich ... bin doch bei dieser Sekte ... die feiern kein Weihnachten. Hatte ich das nicht erwähnt?" meinte Lyanna nur ernst ehe sie ihrem Mann in die Augen blickte und schließlich in Lachen ausbrach. "Ich hoffe das hast du nicht geglaubt! Aber der Anführer und seine Frau sind nun offiziell verrückt ... vielleicht nicht im negativen Sinne aber verrückt!" wiederholte Lyanna nochmal. Es war ungewohnt Sachen aus einem alten Leben wieder zu erfahren auch wenn diese positiv waren. Lyanna seufzte schließlich. "Aber ja gut ich werde Freya helfen." gab die Dunkelhaarige ihre Zustimmung. Schließlich schien diese Freya ganz nett zu sein. Doch so schnell wie sie diese Worte wieder ausgesprochen hatte, so hatte sie ein Gefühl das sie es bereute. Das Gefühl sich nicht einfach niederlassen zu können. Die junge Frau rieb sich nur über das Gesicht ehe sie Roan anblickte und den Kopf schüttelte. "Roan was machen wir eigentlich hier?" fing sie dann an. "Kochen und backen? Wirklich? So einfach? Ich bin gut im Umbringen! Von Zombies und Menschen!" Es klang hart aber es war eben so. Lyanna konnte nicht einfach ihre Natur ablehnen die sie jahrelang lebte. Es war ihr schon ein Rätsel wie es andere taten. "Jetzt ist dieser Platz vielleicht noch sicher aber er wird überrannt! Früher oder später von Zombies oder von Menschen." Pure Verzweiflung sprach aus Lyanna. "Ich will nicht mehr rennen aber ich kann mich einfach nicht hier hin setzen und so tun als wäre alles gut. Ich habe die ganze das verrückte Gefühl das ich irgendwas oder irgendwen da unten im Stich lasse während ich hier oben sitze!" Lyanna klang vielleicht paranoid. Womöglich war sie das auch aber wer wäre das nicht? "Und die anderen hier? Die halten mich doch sowieso für verrückt weil ich nicht brav Prinzesschen spiele..."

@Roan Evans



nach oben springen

#13

RE: Wohnbereich

in Chris und Grace Hütte 06.12.2018 22:12
von Roan Evans (gelöscht)
avatar

"Dich wird niemand raus schmeißen, nicht über meine Leiche. Dich lasse ich nicht alleine, darauf kannst du dich verlassen. Außerdem gibt es auch noch andere Dinge die du trinken kannst. Bald wollen wir es mit Weintrauben versuchen, vielleicht haben wir ja Glück?!"
Ich fühlte mich hier wirklich wohl und war froh, endlich mal irgendwo angekommen zu sein. Bisher war ich nie irgendwo fest, auch beim Camp war ich nicht lange und doch eher für mich. Doch dieses Dorf fühlte sich wie Heimat an und ich wollte hier nicht weg. Lyanna war aufgeregt und nervös, sie glaubte immer noch nicht dran, dass wir hier glücklich werden könnten. Ich aß meine Spieße auf und zog sie zu mir auf den Schoß.
"Liebes .... versuche dieses Misstrauen abzustellen, wir müssen einfach versuchen unser Leben wieder zu regeln. Willst du bis zu deinem Tod umherirren und dich sorgen, ob du diesen Tag überleben wirst? Essen und Wasser suchen und in der Kälte frieren? Ich bin froh das wir uns gefunden haben und nun hier sind. Nun können wir beide endlich zusammen sein uns lieben und vielleicht eine Familie gründen. Ist es nicht das, was du auch willst?"
Ich konnte sie nur teilweise verstehen. Wir lebten nur einmal und sollten alles versuchen um unser früheres Leben wenigstens teilweise zurück zu bekommen. Es würde nie mehr so sein wie früher, aber man konnte das beste draus machen. Auch Lyanna wird das früher oder später einsehen müssen.
"Mir gefällt die Idee mit dem Weihnachtsfest. Die beiden überlegen sich was, damit wir näher zusammenrücken. Wieso denn auch nicht hm?!"
Lyanna empfand die Anführer als Verrückt, vielleicht waren sie es auch, aber was war falsch daran?So lange alles klappte?
"Mein Weihnachtswunsch wäre nur noch, dass ich meine Schwester doch noch wieder finde. "
Nun atmete ich auch, da ich nach all den Jahren der Suche, daran nicht mehr glaubte. Allerdings würde ich noch eines besseren belehrt werden, doch davon ahnte ich nichts. Ich strich über ihre Wange und sah in ihr unglaublich hübsches Gesicht.
"Einen guten Geschmack hatte ich sogar im Rausch"
Witzelte ich, um sie auf andere Gedanken zu bringen.

@Lyanna Evans


nach oben springen

#14

RE: Wohnbereich

in Chris und Grace Hütte 09.12.2018 21:21
von Lyanna Lockhart | 3.030 Beiträge

Bei seinen ersten Worten konnte Lyanna nicht anders als zu schmunzeln, dennoch konnten diese Worte auch zu seinem Verhängnis werden. Viele Kolonien hätten sicher kein Problem damit einfach mal so jemanden zu töten der sich einem in den Weg stellt. Ob es hier genau so war vermag sie nicht zu sagen. Auf den ersten Blick machte zwar alles einen guten Eindruck und Lyanna hoffte das es kein Schein war, denn falls dieser sich lösen würde. So bald hier irgendetwas gefährlich werden würde, wäre sie die Erste die gehen würde und wenn sie dabei Roan an den Füßen aus dem Dorf zerren müsste. Lyanna wollte auch glücklich werden. Das wollte sie wirklich. Aber wie konnte man etwas ablegen das man jahrelang ausgeübt hatte? Mehr als versuchen, zumindestens für Roan zu Liebe, konnte die Dunkelhaarige nicht. Doch Lyanna würde weiterhin wachsam bleiben. Sie würde nicht auf heißen Kohlen sitzen bleiben und alles was sie gelernt hatte ablegen. Denn falls sich Zombies in die Berge verirren oder gar Menschen so will sie nicht verlernt haben sich zu verteidigen. "Ich werde es versuchen ..." stimmte ihm Lyanna schließlich zu und legte ihre Arme um ihn als sie auf seinen Schoß gezogen wird. "Ich weiß ich bin manchmal anstrengend .. aber ich meine es stets zu unseren Gunsten." meinte die junge Frau nur und blickte ihrem Mann in die Augen. Sie hatte einfach zu viel verloren, wie jedermann auch als das sie sich einfach so zu Ruhe setzen könnte. Aber vielleicht irrte Lyanna sich auch auch und das hier konnte wirklich eine Art zu Hause werden. Wo jeder neu anfangen könnte und Zombies und der Tod nur Nebensache wurden. Die Dunkelhaarige musste zu geben es klang schon verlockend. Doch so sehr ihre Gedanken sie beschäftigten holte Roan Lyanna immer wieder zurück in die Realität und seine Worte ließen sie immer wieder schmunzeln. "Du hast mich gerade erst wieder gefunden und möchtest eine Familie mit mir?" schmunzelte nur die junge Frau. Lyanna musste durchaus zugeben das sie nicht wirklich an Kinder dachte und wenn es mal auftauchte dann war es eher ein Thema das sie ablehnte. Kinder in einer Apokalypse zu bekommen war nach Lyanna's Meinung eher reiner Selbstmord. Aber sie würde mit Roan noch genügend Zeit darüber haben zu sprechen. Ein Seufzen entglitt Lyanna's Lippen als sie Roan's Wunsch hörte. "Wenn sie nur halb so zäh ist wie du ... bezweifele ich kaum das ihr irgendein Untoter oder Mensch was anhaben konnte." versuchte Lyanna ihn aufzumuntern und hielt nur seine Hand an ihrer Wange fest als er mit dieser drüberstrich. "Nun eins ist sicher ... wenn sie hier irgendwo diesen Met aufbewahren sollten sie diesen Raum lieber abschließen." grinste Lyanna nur und küsste Roan erneut.

@Roan Evans



nach oben springen

#15

RE: Wohnbereich

in Chris und Grace Hütte 11.12.2018 14:06
von Roan Evans (gelöscht)
avatar

Natürlich konnte ich meine Frau verstehen, immerhin lebten wir nun in einer Welt voller Gewalt und Tod. Gesetze gab es so gut wie gar nicht mehr und man wurde wegen einem Mord nicht eingesperrt. Auch hier im Dorf war es möglich, auch wenn Travis da sehr drauf achtete, wie mir schien. Man durfte nicht zu unvorsichtig werden und da gab ich ihr Recht, weswegen ich nickte. Wir mussten aufeinander aufpassen, was wir schon oft getan hatten. Wir waren ein gutes Team und passten gut zusammen.
"Ich verstehe deine Bedenken und so lange wir gegenseitig aufeinander aufpassen, kann uns nichts passieren"
Alles war möglich, aber man durfte nicht immer nur negativ denken, denn sonst kam man nie zur Ruhe und ich sehnte mich danach, endlich wieder friedlich zu leben. Nicht mehr töten zu müssen und anderen Interessen nachzugehen. Wie zum Beispiel die Planung der Zukunft. Ja, ich wollte Kinder und warum nicht mit meiner Ehefrau?! Hier hatten wir einen sicheren Ort gefunden und unsere Kinder konnten hier behütet aufwachsen. Wir waren nicht die ersten, die Kinder in diese Welt setzten.
"Wir müssen die Menschheit retten, sonst sterben wir aus und die Zombies gewinnen"
Auch da verstand ich wieder ihre Bedenken. allerdings wollte ich nicht, dass wir auf alles schöne im Leben verzichteten. Wir lebten nur einmal und sollten das beste daraus machen. Ich hielt Lyanna in meinen Armen und war glücklich sie an meiner Seite zu haben. Ihre Worte wegen meiner Schwester ließen mich Hoffnung schöpfen.
"Du hast recht, sie lebt und weiß wie sie sich durchbeißt. Sie kommt sehr nach mir"
Sagte ich fast stolz und ahnte nicht im geringsten, dass es bald zu einer unglaublichen Überraschung kommen würde. Das Feuer knisterte und mir war schon längst nicht mehr kalt. Satt war ich auch und bald würden wir zu Bett gehen, da morgen wieder ein anstrengender Tag werden würde.

Plötzlich klopfte es an der Tür und ich sah Lya fragend an.
"Erwartest du noch jemanden?"
Als sie es verneinte, stand ich auf und ging zur Tür.

<----Vor der Hütte

@Lyanna Evans


zuletzt bearbeitet 12.12.2018 21:40 | nach oben springen

#16

RE: Wohnbereich

in Chris und Grace Hütte 17.12.2018 20:43
von Roan Evans (gelöscht)
avatar

----> Vor der Hütte

Noch immer konnte ich nicht glauben, dass meine kleine Schwester vor mir stand. Hilfesuchend ob ich auch wirklich bei Verstand war, sah ich zu meiner Frau, die sich bedeckt hielt. Dankend sah ich zu @Azra dem ich die Tage noch was schuldete. Er hatte meine Schwester gefunden und gerettet. Damit stand er ewig in meiner Schuld. Mit einem Lächeln verabschiedete ich ihn, denn hier konnte er wirklich nicht viel mit reden, wie leid es mir tat.
"Lass uns rein gehen"
Und so schob ich meine kleine sanft hinein und schloss die Tür, Draußen war es bitter kalt und die Wärme in der Hütte sollte nicht entweichen.

Endlich waren wir im warmen und bezog nun auch Lyanna mit ein. Immerhin gehörte sie zu mir und das sollte meine Schwester von Anfang an wissen. Doch bevor ich sie vorstellen konnte, sagte Grace etwas, was mich erst etwas verwirrte. Ich verstand es schon irgendwie, aber ich war ein Mann und brauchte andere Zeichen. Das wusste sie auch und so streichelte sie über ihren Bauch.
Ich sah hinunter und dachte kurz darüber nach.
"Sag bloß ich werde Onkel?"
Ich wusste nun nicht, ob ich mich freuen oder böse sein sollte. Immerhin war sie alleine da draußen und hat sich schwängern lassen. Dabei wusste ich aber noch nicht, welche Hintergeschichte das hatte. Auch den Ring bemerkte ich nicht wirklich oder sah ihn als Ehering. Dabei trug ich nun selber einen.
"Lass mich kurz durchatmen"
Dies tat ich auch und setzte mich hin. Sonst würde ich wohl umkippen. Grace war so erwachsen geworden und dennoch hatte ich sie sofort wieder erkannt. Sie war wunderschön, aber noch immer so zierlich.
"Komm setzte dich zu mir"
Auch Lyanna sah ich so an.
"Das ist übrigens Lyanna .... meine Frau"
Grinsend sah ich zu der hübschen Frau hoch, denn meine Schwester war die erste, die es nun erfuhr. Ich hatte allerdings so viele Fragen an Grace, ob ich sie alle zusammen bekam.

@Lyanna Evans @Grace Evans


nach oben springen

#17

RE: Wohnbereich

in Chris und Grace Hütte 18.12.2018 14:57
von Lyanna Lockhart | 3.030 Beiträge

-> Vor der Hütte

Lyanna war wahrscheinlich genau so überrascht und sprachlos wie Roan im ersten Moment, nur vielleicht in einem anderen Zusammenhang. Sie war schließlich Roan's Schwester und Lyanna war natürlich froh, für Roan das seine Schwester noch lebte und er nun einen Teil seiner Familie wieder bei sich hatte. Nur was hieß dies für Roan & Lyanna? Nicht das die Dunkelhaarige etwas gegen die Anwesenheit von Grace hätte. Es war nur ... im Grunde wusste sie auch nicht was es war. Lyanna fühlte sich nur etwas unsicher in dieser Situation und wollte sich auch nicht wirklich in die Sache eindrängen, da es eine Sache zwischen Roan und Grace war und Lyanna wohl die jenige war die sowieso kaum etwas von Roan's Familie wusste. Auch wenn sie mit ihm verheiratet war, so war das wie beiden schon wussten keine geplante Hochzeit. Sicherlich musste das auch komisch für Grace erscheinen. Aber wie sich herausstellte würde sie ganz andere Probleme haben als eine dazu gewonnene Schwägerin. Lyanna blickte nur den beiden Geschwistern hinterher, als diese reingingen und blickte dann nochmal kurz in die Richtung in dem Azra und der Wolf verschwunden waren. Ehe sie ebenso wieder in die Hütte trat und die Tür hinter sich schloss. Es war eiskalt und es war nichts was man vor der Tür klären musste. Dann stellte Roan's Schwester auch schon die Frage, die ihr 'Problem' offenbahrte. Lyanna kapierte wahrscheinlich schneller als Roan was das zu bedeuten hatte. Denn kaum hatte Grace diese Worte ausgesprochen schon weiteten sich die Augen von Lyanna. Als auch Roan darauf kam blickte sie kurz zu ihm. Seine Reaktion war eher ... neutral. Eine verständliche Reaktion. Schwanger sein, war nicht immer ein guter Zustand in dieser Welt. Ganz zu schweigen was die Geschichte dahinter war. Allerdings war dies nicht Lyanna's Platz dies zu erfragen. Als Roan sie dann schließlich vorstellte blickte Lyanna nur kurz geschockt zu Roan. Natürlich musste er sie vorstellen, keine Frage aber war das hier ein Zusammentreffen der komischen Familienereignisse. Als die Dunkelhaarige sich wieder einkriegte versuchte sie ein halbwegses Lächeln auf die Lippen zu bekommen. "Ja ... wie er schon sagte. Lyanna .. die verlorene Ehefrau."

@Roan Evans @Grace Evans



nach oben springen

#18

RE: Wohnbereich

in Chris und Grace Hütte 18.12.2018 19:13
von Grace Murdock | 227 Beiträge

Vor der Hütte =>

Bevor Grace mit ihrer Schwangerschaft herausplatzen konnte, schob Roan sie sanft in die warme Hütte. Drinnen angekommen jedoch öffnete sie noch nicht ihre Winterjacke. Ein Schock für den Moment reichte erst einmal. Schließlich wusste die Dunkelhaarige nicht wie ihr Bruder auf die Biker-Kutte reagieren würde, die sie zuvor von Azra als Erinnerung an ihren Mann geschenkt bekommen hatte.
Zuerst stand sie etwas unsicher in dem Wohnraum, wusste nicht ob sie sich setzen sollte oder nicht. Dann jedoch kam Roan auch schon hinter ihr herein, Lyanna folgte ihnen und schloss die Tür. Keine Sekunde später platzte die Dunkelhaarige mit ihrer Frage heraus.
Da sie fast schon damit rechnete, dass der Älteste der Familie Evans nicht sofort verstand auf was sie hinaus wollte, strich sie über ihren Bauch und ließ dann ihre Hände dort liegen. Zwar sah man im Moment noch kaum etwas, doch man konnte einen leichten Schwangerschaftsbauch erahnen, wenn man es wusste. Allerdings trug sie ihre Jacke noch, weswegen man rein gar nichts sehen konnte. Doch schlussendlich zählte ja nur die Bedeutung hinter dieser Geste.
Dann ertönte auch schon seine ungläubige Frage, auf welche sie nur zögerlich nickte. Groß zu sagen gab es da nichts mehr. Zumindest nicht zu dem Fakt, dass sie ein Kind unter ihrem Herzen trug. Wie das alles passiert war, dass war eine ganz andere Geschichte, die sie auch ihrem Bruder und seiner Partnerin erzählen würde.
Als erstes jedoch ließ sie ihn diese Nachricht verdauen, denn dies schien Roan nötig zu haben. Geschafft setzte er sich auf die Couch. Kurz schielte Grace zu Lya, die kurz darauf mit ihrem vollständigen Namen 'Lyanna' vorgestellt wurde. Unschuldig sah sie ihre Schwägerin an, denn diese Überforderung hatte sie eigentlich nicht provozieren wollen. Eher wollte sie, dass ihr Bruder ihre Überforderung mit ihrer aktuellen Lage etwas milderte.
Anschließend setzte sie sich nach seiner Aufforderung neben ihn und legte eine Hand auf seine. So richtig konnte sie es immer noch nicht fassen, dass er lebte und nun neben ihr saß. Aus diesem Grund musste sie ihn einfach berühren, um sich zu vergewissern, dass sie sich das alles nicht einbildete. Generell schien ihr der Tag immer unwirklicher. Ein Mann mit einem Wolf an seiner Seite fand sie im Wald. Dieser Mann kannte dann sogar ihren Ehemann und schenkte ihr die Kutte von dem Bikerclub. Anschließend eröffnete er ihr auch noch, dass ihr Bruder lebte.
"Hey, Lyanna. Ich bin Grace!", grüßte sie und wusste nicht so recht was sie sonst sagen sollte. Warte, sagte Roan Frau! Nicht Freundin?
"Frau!?", hauchte sie und drehte sich schnell zu ihrem Bruder.
Grace Schwägerin ergänzte dann auch noch, dass sie die verlorene Ehefrau war. Dieser Zusatz verwirrte die Evans dann komplett. Wieso betonte sie dies so?
"Verloren?", fragte Grace also nach und sah die beiden fragend an.
Kurz schluckte sie. Die Dunkelhaarige hatte auch ihren Ehemann verloren, nur würde sie ihn wenn dann als Beißer wiederfinden und nicht mehr lebend. Betrübt durch den Gedanken sah sie auf ihre Hände. Wie sehr sie sich doch wünschte sagen zu können, sie hätte ihren Mann durch ein Ereignis aus den Augen verloren. Doch stattdessen könnte sie ihrem Bruder nur noch sagen, dass sie ihren geliebten Ehemann für immer verloren hatte. Nicht für einen Moment. Nicht für ein paar Monate, wie es schon einmal der Fall gewesen war. Nein, es war für immer!
"Ich... ich bin ...", sie brach kurz ab und korrigierte sich dann selbst: "... ich war auch verheiratet!"
Ihr traten wieder die Tränen in die Augen und ihr Atem beschleunigte sich.
"Wir haben die Hochzeit voneinander verpasst!", schluchzte sie, bevor sie wieder anfing zu weinen, jedoch weinte sie nicht aufgrund der Tatsache, die sie den Beiden verkündet hatte, sondern da sie Lyanna kennen lernen konnte, aber Roan nicht Juice.
Gerade wurde ihr einfach alles zu viel. Der Tag überforderte sie nun komplett und ihren Bruder neben sich zu haben, ließ langsam jede mühsam errichtete Schutzmauer einstürzen. Er und Lyanna waren nun die einzigen Personen, die sie hatte. Beide gehörten zur Familie und bei ihrer Familie hatte sie noch nie ihre Gefühle verstecken müssen.
Sicherlich machte es keinen guten ersten Eindruck auf Lyanna, wenn Grace erst einmal durchgehend am weinen war und innerlich etwas durchdrehte. Doch nun konnte sie sich endlich ihre Trauer zulassen.
Bei @Azra hatte sie auch kurz geweint, doch hatte sie dabei immer versucht weiterhin die Kontrolle zu halten oder wenigstens schnell wieder zu erlangen. Bei ihrem Bruder war das noch nie von Nöten gewesen.
Grace schmiss sich an die Brust von Roan und versteckte dort ihr Gesicht.

@Roan Evans
@Lyanna Evans


nach oben springen

#19

RE: Wohnbereich

in Chris und Grace Hütte 19.12.2018 00:17
von Roan Evans (gelöscht)
avatar

Heute war echt ein krasser Tag und endete immer krasser. So viel neue Informationen. Meine kleine Schwester war schwanger. Wo der Vater ist, wusste ich noch nicht. Jedoch ahnte ich immer mehr was. Als sie dann noch sagte, dass sie sogar verheiratet war, wurde mir etwas schwindelig. In den neun Jahren wo ich sie nicht sah und wusste, ob sie noch lebte, passierte so viel und ich konnte nicht Teil davon sein. Mein Herz schmerzte bei dem Gedanken und das konnte man mir wohl auch ansehen. Als sich Grace zu mir setzte, spürte ich ihre Hand, diese drückte ich fest in meine. Ich sah ihr einfach nur sanft in die Augen und hörte ihr zu. Egal was war, sie war nun endlich wieder bei mir und ich würde sie nie mehr gehen lassen. Sie gehörte zu uns.
"Das heißt, dass du ganz alleine bist. Du brauchst es nicht aussprechen. Es tut mir leid meine kleine, aber nun bist du bei mir, bei uns und bist nicht mehr alleine. Du kannst bei uns wohnen, wir werden anbauen, solange bauen wir dir ein kleines Nachtlager. Und bei deinem Baby"
Dabei sah ich liebevoll auf ihren Bauch, auch wenn ich nicht wirklich was erkennen konnte durch die Jacke.
"Helfen wir dir natürlich auch"
Versprach ich ihr. Sie brauchte sich keine Sorgen mehr machen, wir waren wieder vereint und das zählte. Ich nahm sie in den Arm und küsste sie auf die Wange. Bei ihrem fragenden Blick schmunzelte ich etwas.
"Ja .... wir beide sind verheiratet und waren nicht gegenseitig auf unseren Hochzeiten, allerdings überlegen wir es nachzuholen"
Dabei sah ich zärtlich zu Lyanna, deren Hand ich in meine nahm.
"Ich bin mit ihr mehrere Jahre umhergewandert, auch auf der Suche nach dir. Der Rest ist eine lange Geschichte. Allerdings sollten wir uns alle etwas hinlegen, es ist sehr spät und morgen ..... ach das können wir auch absagen"
Ich wusste nicht ob ihr die Weihnachtsfeier nicht vielleicht zu viel sein würde. Ich stand auf und richtete die Couch für meine Schwester her. Ein Bett war sicher gemütlicher, aber es war ausreichend. Gleich nach Weihnachten würde ich mich eh aufmachen und ihr einen eigenen Bereich bauen, auch extra groß für ihr Baby. Darauf freute ich mich schon. Ich wollte sie bei mir haben und nicht getrennt von ihr leben.
"So .... es ist warm genug. Möchtest du noch was trinken oder essen?"
Man merkte mir an, dass ich total nervös war, jedoch auch völlig übermüdet.

@Lyanna Evans @Grace Evans


nach oben springen

#20

RE: Wohnbereich

in Chris und Grace Hütte 20.12.2018 10:47
von Lyanna Lockhart | 3.030 Beiträge

Lyanna wusste nicht so recht wie sie auf so ein Gespräch reagieren sollte. Auf der einen Seite würde sie lieber Grace und Roan alleine miteinander sprechen lassen, auf der anderen wäre es wohl etwas unhöfllich, gerade in der Situation der Schwester. Auch wenn Lyanna es immer wieder vergaß, so war sie in diese Familie angeheiratet, auch wenn es damals andere Umstände waren. Dies war eher nebensächlich. Dennoch war es einfach komisch mit unter Menschen zu sein, die sich Familie nennte. Natürlich war es auch schön aber wenn man in einer Apokalypse überlebte, so hatte das Schöne meistens einen Haken. Vielleicht konnte Lyanna nun andere Erfahrungen damit machen um weniger skeptisch gegen allem zu sein. Doch als Grace's Tränen so floßen vor Schmerz um ihren Verlust, wenn es nur das war, verschlug es der Dunkelhaarigen kurz die Sprache. Nicht im Negativen Sinne. Nein die junge Frau war erschrocken wie sehr die Schwester von Roan ihr vor ein paar Jahren Ähnlichkeiten aufwieß. Nur das Lyanna nicht schwanger war und es sich bei dem Verlust nicht um einen Mann in dieser Hinsicht handelte wie es bei Roan und Ihr war. Es war sowieso schon lange davor bevor sie Roan traf. Lyanna hatte damals auch geweint und womöglich noch andere dämlichere Dinge. Die Dunkelhaarige musste nur kräftig schlucken. Nein sie würde sich von ihren Geistern der Vergangenheit nicht mehr einholen lassen. Ihre geistige Abwesenheit ließen sie einen Moment das ganze Gespräch verpassen. Nur der letzte Teil bekam die Dunkelhaarige richtig mit als Roan die Weihnachtsfeier mitbekam. Lyanna legte nur kurz eine Hand auf seine Schulter. "Wir werden es sehen. Morgen ist ein ganz anderer Tag." versuchte Lya zu lächeln, ehe sie Roan wieder losließ damit dieser die Couch für Grace herrichten konnte. Auch wenn Roan es nicht so zeigte, konnte die Dunkelhaarige durchaus sehen und fühlen das dieser Tag nun ... Lya hatte ihm erst am Mittag gestanden das sie seine Frau ist und nun kam auch noch seine Schwester. Sicher hatte das auch schöne Seiten aber in der Haut von Roan wollte Lya trotzdem nicht sein. Natürlich warf das ganze auch Fragen und unruhige Gedanken auf, weswegen Lyanna zu einem, nun sagen wir Entschluss kam. Roan war wohl der eheste von den dreien der sich wirklich ausruhen musste und seine Gedanken sortieren musste. Lya verschwand schließlich kurz im Schlafzimmer und kam mit Decken und Kissen vollgeladen aus dem Raum wieder gelaufen ehe sie dies neben der Feuerstelle hinwarf und anfing dies einigermaßen zu richten. "Ich werde heute Nacht hier schlafen." erklärte Lyanna schließlich ihr Handeln ehe sie kurz Grace anblickte, ihr Blick aber dann wieder zu Roan glitt ehe sie sich aufrichtete. Es war nicht so das sie nicht mit Roan in einem Bett schlafen wollte. Sie würde das wirklich gern wollen. Dennoch glaubte das Lyanna erstmal Abstand, wenn es auch nur eine Nacht war, von den beiden Frauen brauchte. Schließlich haben die beiden seinen Tag und womöglich sein Leben gerade ziemlich durcheinander gebracht. Die Dunkelhaarige legte ihre Arme kurz um ihren Mann. "Deine Schwester ist schwanger und ich denke sie braucht jemanden der heute Nacht auf sie aufpassen sollte." Auch wenn Grace sicherlich Roan lieber wäre zumindestens im Moment. Lya ließ Roan wieder los. "Ich weiß hier oben kommt wenig Gefahr hoch ... aber bei meinem Glück kommt welche hoch und wahrscheinlich wird sie noch an unsere Tür klopfen." meinte Lyanna nur sarkastisch. Dabei war es nicht zu überhören, das sie eigentlich nur nach Ausreden suchte, hier zu schlafen.

@Roan Evans @Grace Evans



nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 4 Gäste sind Online:
Tamara Raisa Iwanow, Jordan Hanson, Ivar O Bryan

Besucherzähler
Heute waren 78 Gäste und 22 Mitglieder, gestern 257 Gäste und 61 Mitglieder online.


disconnected Survive Talk Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen