Herzlich Willkommen

Ihr wollt unbedingt Spannung, Action oder einfach nur einen Ausklang zu der modernen Welt? Dann seid ihr bei uns genau richtig. Die Welt ist nicht mehr die, die wir kannten. Untote wandeln alleine oder in großen Horden umher. Jedoch sind sie nicht die größte Bedrohung. Nach den Jahren wissen die Überlebenden, wie sie mit diesen umgehen müssen. Die größere Bedrohung sind wohl andere Überlebende, denn Gesetze oder Strafen gibt es nicht mehr. Deswegen haben sich einige zu Kolonien zusammengeschlossen, in denen jeder seine Aufgabe und einen sicheren Schlafplatz hat. Du kannst dich zwischen der Cottage by the Sea entscheiden, eine frühere Ferienanlaga direkt am Meer oder den Anarchy Riders, der Außenposten der Cottage, die in einem Clubhaus leben. Wie wäre es hoch oben in den Bergen in einem mittelalterlichen Dorf zu leben und sich selbst zu versorgen? Im Valley Balar ist es möglich. Als Nomade kannst du hin, wohin du willst und brauchst dich nur um dich kümmern. Vielleicht willst du dich auch dem Bösen anschließen, dann bist du bei der Company sehr gut aufgehoben. Egal wie du dich entscheidest, es wird dein Leben verändern.

Team


Das 4-köpfige Team steht euch stets für Rat & Tat bei Seite. Du hast Fragen oder gar ein Anliegen? Kein Problem!
Hier findet ihr den passenden Ansprechpartner

Wetterbericht

Herbst ... Gerade noch habt ihr euch in der Sonne gebräunt, schon fallen die ersten bunten Blätter. Tja, das Leben zieht viel zu schnell an uns vorbei. Es wird kühler, es regnet viel. Stürme dürfen auch nicht fehlen und die Vögel ziehen in den Süden. Bereitet euch auf den Winter vor, dieser kommt schneller als ihr denkt!

🍁 Der Herbst rückt immer näher. Blätter fallen, es wird kälter, Zeit um Vorräte zusammeln 🍁
Avatar

Kolonien & deren Bewohner

----------------------- Aktuell: 90 Überlebende ----------------------- ---------------------- Cottage Sea: 21 Bewohner ---------------------- -------------------- Anarchy Riders: 25 Bewohner -------------------- ---------------------- Balar Island: 9 Bewohner ----------------------- -------------------- Krasnaya Luna: 10 Bewohner---------------------- ------------------------- Nomaden: 23 Bewohner -----------------------

Dringend gesucht

Walking Dead Charas: Ezekiel, Enid Taylor, Conni, Tara, Henry, Lydia, Eugene, Siddiq, Pamela Milton, Sebastian Milton, Mercer, Maxwell Hawkins Fear the Walking Dead Charas: Madison, Luciana, June, Daniel, Victor, Nick Auch viele Free Gesuche warten darauf, endlich in Empfang genommen zu werden. Auch ohne Serienwissen bist du bei uns gerne willkommen !!!

 

🍁 Bitte lasst uns eine Bewerbung eures Charakters da, ehe ihr euch in die Registrierung begebt 🍁

An Aus

#1

with a little help from... a stranger...//Ice & Crow

in NP Archiv 16.01.2019 21:52
von Ice (gelöscht)
avatar

ORT

OUTFIT
( vor einem Jahr)

In den letzten vier Jahren in denen er unterwegs war hatte Ice schon vieles gesehen und er war genau so viele Gesehenen gepflegt aus dem Weg gegangen, bis auf das eine Mal wo er überfallen wurde sich aber zu wehren wusste und zum ersten mal zwei Menschen getötet hatte. Also lebendige...keine schwer verletzen oder so etwas. Echte Menschen! Und es ging einfacher als er sich das je gedacht hätte, fast wie früher in den Videospielen hm? Jup fast...doch doch. Aber es war anstrengender gewesen, dass auf jeden Fall. Ein echter Mensch...der Körper war anders gewesen, bei einem Beisser kam man schon mit der Hand einfach herein, weil sie verfaulten...bei Menschen die lebten war es härter gewesen wen mit ser Sicher zu tief zu treffen dass diesem die Kehle aufgeschlitzt wurde. Aber was er getan hatte , hatte gereicht. Auch wenn er sich zugegebenermaßen danach hatte übergeben müssen eh diese Toten schon als Zombie erwacht waren und er diese nochmal töten musste! Also frische Zombies waren auch schwerer zu töten wie er dann hatte feststellen müssen, nur kannte er das so bis lang nicht.

Auch hatte er gelernt, dass man sich durchaus in einer Herde von Zombies bewegen konnte damit man durch sie hindurch kam und nicht einen riesen Umweg laufen musste ,wenn man eben wo hin wollte wo ihm der Weg versperrt worden war. Man schnappte sich einen aus dieser Gruppe, der etwas abseits herum schlurfte und schlitzte ihn auf. Hievte sich ihn dann anders herum auf den Rücken und e- voila! Man stank zwar wie einer und wurde nicht so dreckig als wenn man sich die Eingeweide um den Hals warf! Jahaa hatte er auch mal versucht! Aber es war nur zu lässtig gewesen sich danach wieder zu säubern. Scheisse und Blut gingen eben nicht so leicht weg hm? Und so hatte er sich das ausgedacht. Passierte aber nicht so oft, da fuhr er lieber mit seinem Mountainbike drum herum, wenn er eben nicht gerade im Wald war.

Heute fuhr er über Wiesen, das längere Gras stört nicht. Die Gegend war einmal bewohnt gewesen, es war wohl einmal ein kleines Dorf gewesen, nahm Isaac an. Erstaunlich wie schnell die Natur sich alles zurückholte hm? Wie lange würde es dauern bis sie es ganz tat? Er glaubte ähnlich nicht dass die wenigen Menschen sich dran machen würden, wieder alles so in Gang zu setzen wie es früher war. Dazu fehlten ihnen schon mal genügend Arbeitskräfte! Er hatte einmal mitbekommen wie eine Gruppe andere wohl als Arbeitssklaven hielt...aber um als wieder so aufzubauen wie es mal war, die ganzen Strukturen, Ice glaubte nicht dass sich das durchsetzen würde. Natürlich hatte er keine Lust bei so einer Gruppe zu enden. Um so wachsamer waren seine Augen gewesen.

Er fuhr weiter und kam wohl sowas wie das kleine Industriegebiet von diesem Geisterort. Das zwei graue Fabrikgebäude aufwiesen . Vielleicht stand das alles hier noch länger leer? Bevor die Apokalypse anfangen hatte....Ice war neugierig gewesen. Es zog ihn an. Er wollte sehen was man in dieser Fabrik hergestellt hatte und vielleicht...na vielleicht fand er etwas zum spielen. In seinem Fall hieß es, Teile womit er vielleicht Strom herstellten konnte, nicht wirklich um diesen zu brauchen oder damit was großes anzustellen sondern eben....naja zum spielen. Er liebte die Technik noch immer und reparierte auch mal ein Radio, das ging auch mit Batterien wenn man noch welche fand die nicht ausgelaufen waren aber da kam nur ein Rauschen heraus. Dennoch es war...eine kleine Herausforderung für ihn gewesen. Was hatte er sonst? Nichts mehr. Ab und an fand er ein Haus das noch einen Stromgenerator hatte und was machte er dann? Er wusch seine Kleidung in der Waschmaschine und spielte sein Videospiel.
Er stellte sein Bike an dem runter getretenen Maschendrahtzaun ab und zog seine Sichel heraus, hielt sie seitlich am Körper. Und betrachtete sich die Spuren beim Zaun...konnten Tote sein oder auch Menschen und das Erste wäre ihm wahrlich lieber gewesen. Aber...sie sahen alt aus. Wenn man hier rein wollte dann konnte man eben so von der anderen Seite hinein aber wer wollte in so eine Menschenleere Gegend? Ausser ihm hm? Langsam schlich er sich vor. Er war dennoch achtsam, denn wenn hier ein Zombie wären, wollte er nicht gebissen werden.

Das Gebäude sah aus als ob es schon Jahrzehnte leer stünde, vielleicht gehörte es zu einer Ghost Town, die es schon damals gab...Ice sah sich um, eine Treppe führte nach oben...hier würde es nichts zu holen geben aber hier konnte man sich nieder lassen um die Nacht zu verbringen. Er nicht. Er hatte stets in seinem Rucksack ein Zelt mit dabei gahabt, den er jetzt auch auf dem Rücken trug. Und er schief einfach draussen. Ihn bekam man mit keinen Hundert verdammten Pferden mehr in ein Haus- in der Nacht, zumindest nicht wenn es ohne Fenster war und die Türen abgeschlossen. Nein er würde es da nicht aushalten, Ice musste immer sehen was um ihn los war und bei Nacht hatte man doch so viel Licht vom Mond gehabt wie auch seine Ohren, um zu wissen ob da wer kam oder nicht!
Man konnte hier keine Toten hören, die hörte man doch meistens an ihren schmatzenden und stöhnenden Geräsuchen. So sah er sich etwas um. Tische....irgendwas wurde hier hergestellt aber er wusste nicht wass..viele kleine Tische...hmmm. Er lies seine Finger über die mit Moos bewachsenen Metalltische gleiten. Isaac sah eine kleine Waage an jedem Stehen...hier wurde irgendwas abgewogen und abgepackt...Munition? Medikamente? Drogen? Wer wusste das schon! Er war etwas in Gedanken versunken. Stellte sich vor was hier früher passierte, wer hier vielleicht arbeitete....er driftete ab, da hörte er auf einmal ein paar Stimmen die bis hier her hallten..näher kamen. Verdammt. Er war überrascht gewesen...er war...FUCK sowas von überrascht und ertappt gewesen. Seine Augen huschten panisch umher, wo er sich hätte verstecken können.... “Wen haben wir den hier!“ kam es mit so einer Stimme bei dessen Tonfall man wusste man hasste diese sofort! Ice fuhr herum da standen zwei Kerle und eine Frau in der Tür, versperrten ihm so zu sagen den Ausgang in den Flur und dann nach draussen. Ice hob nur seine Sichel sichtbar etwas höher. Er hatte noch die Kapuze aufgehabt und durch dessen Schatten konnte man sein Gesicht nicht sehen. “Aww sie mal an Bill es droht uns!“ kam es von dieser einen Blonden...ehemals Blonden, man konnte sehen dass sie es vor diesen neun Jahren, ab Schulterhohe, mal gewesen war. Jetzt war sie fast schwarzhaarig gewesen. Er konnte nicht sehen, ob es da noch mehr Menschen gab. Der andere Kerl aber kam durch die Tür und ging auf ihn zu. “Wie du sehen kannst sind wir in der Überzahl...zumindest eben die du hier sehen kannst eh?“ okay also gab es nur diese drei? Zumindest hörte sich der Typ so an, weil der selber gemerkt hatte wie er sich verpabbelt hatte oder? “Du überlässt uns den Rucksack....deine Waffen und alles was du in den Taschen hast, dann lassen wir dich laufen...“ - „Vielleicht.“ kam es von dem anderen an der Tür. Ja super! Ice zog die Brauen mehr zusammen als er den Abzug hörte und sah wie der eine Kerl jetzt eine Waffe aus seinem Hosenbund hinten holte und auf ihn zeigte. “Komm schon mach ihm nicht so eine Angst Jamie.“ meinte der anderen zurück aber diesem verdammt schmierigen Grinsen nach zu urteilen , wusste Ice dass er hier nicht leben heraus kommen würde, wenn er sich nicht verdammt mühe geben würde. FUCK!

Warum war er auch so unachtsam gewesen! Er merkte, wie sein Herz immer schneller Schlug, er spürte diese Art von Panik, die er in seinem ganzen Leben erst ganze drei Mal gespürt hatte. Das erste Mal als er dachte er würde sterben, das zweite Mal damals als vergewaltigt wurde und in dieser einen Nacht, die sein Leben noch einmal verändert und ihm zu einem Einzelgänger gemacht hatte. Jetzt war da diese Angst zu streben wieder da gewesen, wie der Gedanke weiter leben zu wollen. „Okay okay....“ kam es mit seiner angenehmen etwas dunklen Stimme. Ice spielte mit. “Los Kapuze vom Kopf und dieses Messerchen legst du auf den Boden vor dir....“mit gezogener Waffe kam der eine Typ näher. Ice folgte. Er zog mit der freien Hand die Kapuze vom Kopf, seine längeren Haare fielen ihm ins Gesicht. „ Das ist eine japanische Grassichel für Linkshänder.“ stellte er mal klar. Na wenn es doch stimmte! Ice stellte sich wieder gerade und war dabei sich den Rucksack verdammt laaangsam auszuziehen...hätte er es mit Schwung getan hätte er den einen Kerl damit umhauen können ABER er wäre nie so schnell zu seiner Sichel gekommen wie ein Finger den Abzug drücken konnte. FUCK FUCK FUCK.


@Crow


zuletzt bearbeitet 16.01.2019 21:54 | nach oben springen

#2

RE: with a little help from... a stranger...//Ice & Crow

in NP Archiv 31.01.2019 14:08
von Crow (gelöscht)
avatar

Zeit: 1 Jahr in der Vergangenheit liegen
Ort: Geisterstadt






Für die meisten Menschen war es wohl ein Qual allein zu sein, Jahre lang. Für ihn jedoch nicht. Er hatte genügend Gedankenpaläste, die er durch wandern konnte während er von einem Tag in den nächsten lebte Es gab niemanden der ihm aufzwang einen Zeitplan einzuhalten oder der ihm sagt was falsch und richtig war.
Seltsame Konstrukte diese Worte.
Falsch.
Richtig.
Das bestimmte allein der moralische Kompass der Gesellschaft, in der man leben musste und die wandelte sich und so wandelten sich auch die Zuordnung bestimmte Verhaltensweise zu diesen Begriffen.
Jetzt gab es das alles nicht mehr jeder bestimmt für sich selbst was er oder sie mit diesen Begriffen tat und für Crow gab es sie einfach nicht. Sie waren unwichtig, denn er lebte rein nach seinen eigenen Bedürfnissen. Und die waren nach alten Maßstäben wohl falsch...nicht das es ihn interessierte.

Die Dunkelheit machte es schwer etwas zu sehen und seine Schritten wurden gemächlicher, neben seinen Untoten Freunden die einfach dort hingehen wohin sie ihre Füße trugen.
Manchmal ließ er zu, dass sie führten, doch die meiste Zeit lenkte er sie nach seinem gefallen, besonders wenn er hunger oder durst hatte.
Zwar gehörte er nicht mehr zu den Whisperers, aber seine Einstellung zu den Untoten und dieser Welt hatte sich nicht geändert. Es war die Zeit des Tieres und nur wer seine wilde Seite voll und ganz auf lebte würde Überleben, das glaubte er und genau danach lebte er.
Er dachte nicht oft an die Zeit vor dem Virus, an seine Eltern und den Zwänge die sie ihm auf legt hatten. Er hatte das alles nie verstanden und immer als Käfig wahrgenommen, der Tod der alten Welt war für ihn eine Befreiung gewesen. Die Schönheit dieser wilden Welt war unbeschreiblich, manchmal hatte er das Gefühl, dass sein Herz überlief vor freunde,auch noch 8 Jahre später.
Die straße , auf der sie liefen, war voller Risse und Löcher, die Natur war dabei die Stadt wieder zu übernehmen und wie es aussah schon vor dem Virus. Der Zustand der meisten Häuser war schlimm, viel zu schlimm um nur 8 Jahre leer zu stehen. Nein, das hier war schon vorher eine Geisterstadt gewesen. Ein riesige Spielplatz für ihn!
Der Perfekte Ort um anderen auf zu lauern und sich zu nehmen was immer sie bei sich hatten und wenn es nur ihr Fleisch war.

Er lenkte seine fauligen Freunde durch die Straßen der Stadt bis ihm ein Fabrik ins Auge fiel. Die Sonne war bereits dabei wieder auf zu gehen und so war es ihm möglich das Gebäude näher in Augenschein zu nehmen. Es war stark verfallen, roch modrig feucht und es war leer, ganz leer.
Dem Aufbau nach zu urteilen war das hier ein alter Schlachthof gewesen mit Wurstfabrik, die irgendwann für andere Sachen genutzt worden war. Vielleicht für Drogen. Gut möglich. Es bot sich an eine leere Fabrik dafür zu nutzen, die hier war sicher 2 Jahrzehnte schon leer.
Crow führt seine Begleitung in die Ruine und sperrte sie ein,ein Kältekammer mit schließbare Tür gab es noch.
Der hochgewachsene Mann der so dünn war, dass er mehr einer Leiche glich als einem Lebend Menschen strich durch das Gebäude und jagte Ratten und andere Kleintiere die es in der Umgebung gab. Auch er musste essen,lästig.
Sein Gesicht genau wie seine Kleidung stand vor Dreck und Blut. Er roch,wie sie,sprach nicht und bewegte sich wie sie. Manchmal war er sich nicht sicher was er war und wie nah er den wandelnden Toten war. Eins war klar, wie sie war er ein Raubtier und zwar eins , dass tötet ohne wirklich hungrig zu sein. Er verbrachte einige Tage in dieser einsamen Stadt, sammelte zusammen was es zu sammeln gab, an Kleidung und Decken.

Dann jedoch ändert sich etwas. Menschen. Ein Trio machte sich in der verlassenen Stadt breit, Bili, Jamie und Sarah.
Crow genoss es ihnen wie ein Schatten zu folgen,sie zu belauschen. Es waren Parasiten nicht mehr, fantasielose, Hüllen die einfach nur Platz weg nahmen.
Aber jetzt eine willkommen Ablenkung für ihn und seinen Jagdtrieb waren.
Er wollte sie auseinander reißen,sehen ob sie von innen genau so leer waren wie ihrer Geister es waren.
Und er musste sie nicht mal groß lenken, von ganz allein liefen sie in die Fabrik.
Crow kümmerte sich um seine untoten Freunde die nun seit tagen wieder raus durften. Lenken brauchte er sie nicht einmal die Stimmen der drei waren laut genug. Sein Gesicht verzog sich zu einem grinsen. 4..da waren vier Menschen,die Idioten hatten jemanden gefunden zum aufmischen!

“Das ist eine japanische Grassichel für Linkshänder.”, hörte er die vierte Person sagen, seine Stimme war dunkler,angenehmen. Hinter Jamie stehend,konnte er einen Blick auf den mann werfen. Interessant.
Er sah nicht wie Platzverschwendung aus. Lautlos zog er seine Axt, er überragte Jamie etwas,er überragte die meisten menschen mit seine 1.90. Mit mehr kraft als man ihm zutrauen würde trieb er die Axt in den Kopf des Mannes. Es gab ein knirschendes, dumpfes Geräusch und der Körper des Mannes verkrampfte sich. “ FUCK!”, schrie die blonde auf und wich zurück. Bill der gerade dabei war die Sichel des Fremden ein zusammeln starrte mit weit aufgerissen Augen in seine Richtung. Crows Lippen schmückt ein lächeln und das frische Blut lockte seine Freude an, die sich an ihm vorbei schoben und auf den Toten fielen. Das Geräusch von schmatzen, stöhnen und haut die riss war zu hören. “ DU hast ihn getötet du krankes Schwein!”, schri Bill ihm entgegen und wollte auf ihn zu stürzen. besann sich jedoch. Crow war umgeben von toten. Er roch wie sie, er bleib ruhig und so waren sie wie ein Schutzschild die ihn umgaben.
Sein wilder,doch ruhiger blick fiel auf den Herren mit der Sichel. Er zwinkerte ihm zu ehe er eins seiner Wurfmesser zückte. Sarah und Bill waren panisch dabei gegen die Untoten zu kämpfen und hatten ihre volle Aufmerksamkeit und so konnte er ruhig stehen bleiben, zielen und das Messer auf Sarah zu sausen lassen. Es blieb in ihrem Hals stecken. Blut sammelt sich in ihrem Mund und sie röchelt.
Es war ihr Tod,den wehren konnte sie sich nicht mehr. er schob sich ganz in den raum und ging auf den Fremden zu der natürlich ebenso von Interesse für die Zombies war.
“ Aus dem Fenster.”,kam es es leise,mit rauer kratziger stimme die dem krächzen einer Krähe glich, genau wie den stöhnen eines Toten.

@Ice


zuletzt bearbeitet 31.01.2019 14:10 | nach oben springen

#3

RE: with a little help from... a stranger...//Ice & Crow

in NP Archiv 31.01.2019 20:47
von Ice (gelöscht)
avatar

Da war er also! Diese Fabrik sah doch sehr verlockend aus, egal wie alt diese schon war. Vielleicht gab es hier doch etwas was er gebrauchen konnte hm? Oder zumindest doch etwas zum herumspielen, austesten. Etwas zum auseinander und wieder zusammen zu schrauben, einfach weil ihm langweilig war! Gab ja nicht mehr so viele Dinge, die noch funktionierten, wenn es um Strom ging und Isaac war auch keiner gewesen der ewig an einem Ort blieb um sich vielleicht Strom aus einem Fluss zog oder der Sonne. Er kannte es aber er sah darin für sich keinen Sinn darin wenn er eh immer umherzog – wenn auch ohne wirklichen Sinn. Wie gesagt er blieb nie lange, aber doch immer ein paar Tage, zumindest so lange bis der Stromgenerator einer Villa vollkommen leer war, weil er dann nicht mehr auf seiner Nintendo spielen konnte auch wenn er die Spiele sicher schon mit verbundenen Augen spielen könnte, es machte ihm noch immer Spaß. Manchmal fand er sogar in den Häusern neue alte Spiele. Aber er schlief nie drinnen, schon lange nicht mehr. Tag war etwas anders als Nacht. Er traute dieser nicht. Oder eher den Räumen oder..wie auch immer hm? War doch seine Sache, interessierte keinen!
Nun gut er wollte jetzt einfach mal schauen was hier los gewesen war, was man hier produziert hatte. Aber dennoch bewaffnet weil, man doch nie wissen konnte, betrat er es und schlich umher. In einem Raum mit Tischen sah er sich mehr länger um. Wollte er wissen was man hier gemacht hatte? Es interessierte ihn, sicher aber das war schon sehr lange vorbei gewesen. Wahrscheinlich lag schon alles vor der Apokalypse brach.

Ice war etwas gedankenverloren um als er Stimme wahrgenommen hatte. Zu spät zum verstecken und da saß er nun – in der Falle. SUPER! Er ärgerte sich über sich selber, hätte besser auf passen sollen. Da standen diese Drei schon in dem Raum und er wurde bedroht und aufgefordert seinen Rucksack wie Messer ab zu setzten und legen. Aber es war kein MESSER! Es war eine japanische Sichel für Linkshänder! Musste er mal bemerken, weil Messer nicht passte! Er legte es vor sich ab. Sah wie der andere ihn mit der Waffe bedrohte, sich lustig machte und gerade als er überlegt es vielleicht doch zu versuchen , auch wenn er sicher langsamer wäre, wenn er sich nach der Sichel bücken würde, als eine Pistolenkugel...kam da dieses Geräusch. Das war das erste was erhörte. Wie hartes Eisen auf Knochen traf. Echten Knochen oder eher gesagt keinen der schon vor sich rottete und der Schädel dann aufplatze wie eine reife Melone. Es knirschte enorm wenn auch leise. So etwas hatte Ice noch nie gehört, es war echt ganz anders als bei Zombies. “ FUCK!” schrie Sarah. Er sah wie dieser Jamie ihn mit weit aufgerissenen Augen ansah, eine Weile wie erstarrt da stand, eh er in sich zusammen fiel und...dieses Etwas dunkel im Türrahmen erschien was Ice vorher nicht wirklich registriert hatte. Es war gross und aber nicht alleine. Aber nicht nur Ice war erstarrt für diesen Moment auch Billy, der gerade seine Sichel aufheben wollte tat es und Ice nutze diesen Augenblick. Gab ihm einen Triff mit seinem rechten Fuss so dass dieser zur Seite fiel und er selber seine Sichel wieder aufheben konnte.

Doch eh er sich versah hörte er die ehemalige Blondine röcheln Blut blubberte auf ihren Mund, eh sie auf die Knie fiel und sofort waren da....Zombies!? WHAT THE FUCK?! Ice war verwirrt und wirbelte zum anderen herum als sich diese erst auf Sarah und dann den vom Boden hochrappelten Billy stürzten. FUCK! Ice wich weiter zurück als dann auch welche auf ihn zu kam...einer sogar verdammt sehr zielstrebig. Ice Finger klammerten sich fester um den Griff seiner Waffe und er holte gerade aus als: “ Aus dem Fenster.” kam es mehr heiser gekrächzt und gestöhnt als geflüstert. Ice zog die Augenbrauen zusammen. Sah dieses...Ding? Mensch? Toten an? Aber der Halbjapaner erkannte dass die Augen in diesem einem totenähnlichen Gesicht lebten, sie sahen anders aus, die lebten eben, fixierte einen richtig. Und so liess er die linke Hand wieder sinken. Griff nach seinem Rucksack.
Eine Scheibe vermisste man hier schon lange, nur unten an einem Rand hing noch eine verschmutze Scherbe und Ice stieg darüber. Gut das sie im Erbgeschoss waren, aber auch die Beisser würden hier folgen können. Es würde etwas dauern , aber irgendwann würden sie über den Rand des Fensters fallen, sich dann aufrappeln und danach weiter ihre Beute suchen.

Ice ging ein paar Schritte rückwärts und schulterte seinen Rucksack wieder, legte den Kopf schief und betrachtete diesen zombieähnlichen Menschen. Die Zombies hatten diesem nichts getan, scheinbar halfen sie diesem sogar oder es war Zufall? Neeeein, denn der Mensch sah wie einer von ihnen aus. Er roch so und hätte er ihn nicht angesprochen, wären ihm die Augen nicht aufgefallen, hätte er ihm die Sicheln in den Schädel geschlagen. Er selber nutze zwar auch mal einen toten Toten...naja also eben unfähig sich zu bewegen und mit Loch im Kopf waren diese dann auch tot! Auch er hatte damals angefangen sich mit dessen Innereien zu beschmieren wenn er mal durch eine Horde wollte, weil er unbedingt durch diesen hin musste. Aber es war einfach nur ekelhaft gewesen. Man sah auch wie dieser Typ da und roch genau so und man bekam das Zeugs nicht einfach so wieder ab. Aber Isaac machte es nicht so....also...nicht aus Spaß oder Langeweile hm?! Somit hatte er angefangen diese aufzuschlitzen und eben huckepack zu tragen. Nur andersherum für den Zombie, damit der Bauch offen da lag und den schönen Duft verströmte, der spürte ja eh nichts mehr und so bliebt man mehr oder weniger sauber und war dennoch Geschütz. Aber es war eher die Ausnahme gewesen, wenn diese sehr groß war und er unbedingt in diese Richtung wollte und...ja verdammt manchmal war es auch so eine Art Kick. Adrenalin tat ihm auch ab und mal gut.

Dennoch hielt er seine Waffe noch bereit, falls der Kerl jetzt auch die Idee kam diese Dinger auf ihn los zu lassen. „Was soll das hm?“ fragte er ihn weiter hin mit den Brauen fest zusammen gezogen und skeptisch drein blickend, die Stimme aber doch ruhig. Er hätte heute da drinnen vielleicht eben sterben können hm? Nope, er WÄRE sowas von tot gewesen, dennoch kam kein Danke, weil er nicht wusste was der Typ wollte, vielleicht wollte dieser ja auch sein Zeugs. Aber jahaaaa Ice war neugierig und hatte noch nicht genug Angst gehabt und fortzurennen sich auf sein Bike zu hieven und davon zu raddeln. Vielleicht war noch das Adrenalin aber er wollte wissen was DAS sollte...was dieser Kerl da machte...

@Crow


nach oben springen

#4

RE: with a little help from... a stranger...//Ice & Crow

in NP Archiv 06.02.2019 17:49
von Crow (gelöscht)
avatar

Gab es einen Grund warum er diesem Fleischsack geholfen hatte und den andren nicht? Warum Sarah und ihr zwei Idiotischen Freunde jetzt Futter waren und der Kerl mit der Sichel nicht?
Ja den gab es auch wenn seien gründe wohl für die meisten überhaupt nicht nach vollziehbar waren. Der Fleischsack war interessant, er war anderes, weniger Plump weniger dumm als die, die grade dort lagen und von seinen Freunden gefressen wurden.
Crow schmale Lippen verzogen sich zu einem lächeln,sein fahle haut spannte sich dabei noch mehr und ließ das lächeln verzerrt wirken. Die kalten emotionslosen Augen halfen nicht dabei auch nur ein funken menschlich aus zu sehen.
Er war die Version von sich selsbt die er innerlich schon sein ganzes Leben lang gewesen war und nun ausleben konnte, auskosten viel mehr. Die Augenbrauen des anderen zogen sich zusammen, scheinbar ungläubig darüber das ein lebender nicht nur mit den Toten wandelte sonder sie benutze, wie eine Waffe.
Seine Kleidung war getränkt mit ihrem Blut, sein Gesicht war eben falls verschmiert,deswegen roch er permanent wie einer von ihnen und er hatte ihre Haut um seine Hände gewickelt, sich Handschuhe aus ihrer Haut gemacht, so wie es es bei den Whisperers gelernt hatte.
Während der übrig gebliebene Tropf schrie und gefressen wurde wählte der dunkel gekleidet Mann das Fenster, so wie es er es angedeutet hatte.
Crow löste sich aus der kleinen Gruppe Beißer und sprang ebenfalls aus dem Fenster. Ein Walker folgte ihm, bleib jedoch am Glas hängen und riss sich selbst das Faulende Fleisch aus. Seine Gedärme verteilen sich auf dem Boden und er versperrte einen großen Teil des Fensters.
Crow kümmert sich nicht darum ob ihm ein Untoter folgte,sie waren in seinen Augen keine Gefahr. Und wenn er gebissen wurde, nun dann sollte es so sein, dann würde er mit freunden einer von ihnen.
Der Kerl den er verschont hatte, denn er hätte ihn töten könne keine Frage, fixierte ihn. Sein kleines Hirn schien zu verarbeiten was er erlebt hatte. Ging den meisten Fleischsäcken so und es gab nur zwei Ergebnisse, Faszination und Abneigung.
Die erste Frage die ihm gestellt wurde ließ seine ihn schmunzeln.
"Langweilig.. frag mich was anderes..sei nicht so oberflächlich.",kam es leise und immer noch kratzig von ihm. Fragen die sich selbst beantworten ließen oder zu unpräzise waren ermüdeten ihn. Es war offensichtlich dass er ihm gerade den hals gerettet hatte, doch das konnte sich schnell ändern wenn sich dieser Mann als genauso langweilig heraus stellte die da gerade gefressen wurden.
Sein Blick legte sich auf das Bike, schlau Art sich fort zu bewegen, lautlos unauffällig. Wenn diese Zombies nämlich eins waren dann tödlich wenn sie in gieriger anzahl unterwegs waren. Sie waren langsam und ungeschickt ihnen aus zu weichen war nicht schwer und sie zu benutzen noch viel einfacher.
"Noch bist du nicht uninteressant... also komm..",meinte Crow lächelnd und ging schlendert weg von der Fabrik und weg von den paar Untoten die sich in der zwischen Zeit aus dem Fenster gestürzt hatten.
" Wenn ich was von dir haben wollen würde, hätte ich dich wie den Rets einfach zu Zombiefutter werden lassen. ", fügte er hinzu. Die Skepsis des Mannes war gerade zu greifbar.


@Ice


nach oben springen

#5

RE: with a little help from... a stranger...//Ice & Crow

in NP Archiv 07.02.2019 09:52
von Ice (gelöscht)
avatar

Ice war zu neugierig gewesen um jetzt einfach abzuhauen! Hm jahaaa schon klar :Neugierde war der Katze tot aber noch lebte er und hatte jetzt verdammten Glück gehabt es NOCH zu tun! Warum dann herausfordern hm? Weil Isaac Isaac war und dieser komische Kerl hier vor ihm lebte. Der konnte reden auch wenn die Augen fast genau so kalt wie die der herumlaufenden Leichen aussahen, vielleicht bildete er sich auch nur ein, dort etwas leben zu sehen weil er selber wusste wie kalt und emotionslos seine eigenen Augen einen ansehen konnten obwohl er schon verdammt lange keinen sonst mehr angesehen hatte ausser vielleicht sein Spiegelbild im einem See, Teich oder Pfütze um daraus etwas Wasser zum Abkochen zu schöpfen. Aber genau so konnten sie jede Emotion preisgeben wen diese etwa mit Angst zu tun hatte und dieses nicht mehr verbergen konnte, auch konnte er damit herrlich Leute an funkeln, nun ja , doch wahrscheinlich war er jetzt nur aus der Übung hm? Ice stand also da. Die Sichel griff bereit , denn so dumm war er dann doch nicht gewesen und zog die Brauen zusammen, er war etwas verwirrt, wollte wissen WAS das hier sollte?! Hintern ihnen blieb einer der Toten an den Scherben wortwörtlich hängen und verteilte seine Eingeweide am Fenster. Yeah...wie das stank! Gott, man meinte an dieses sollte er sich in den neun Jahren langsam gewöhnen sollen aber tat er nicht. Er hasste es immer noch und das war es vielleicht was ihn zwischen diesen ….Fremden da der sich nur zu gerne darin herumsudelte so wie er aussah und eben roch unterschied hm?

Doch dieser schmunzelte... oder? Doch ja das konnte man erkennen. Die Haut spannte sich an den durch...getrocknet Zeugs, verzog sich. Neeein er wollte gar nicht wissen was da noch ausser Blut da alles war. Aber zumindest...ja ein kitzle kleines bisschen sah dieses Gesicht menschlicher aus, auch wen etwas irre mit diesem Lächeln vielleicht aber zumindest hatte er noch nie eine Leiche lächeln gesehen! "Langweilig.. frag mich was anderes..sei nicht so oberflächlich." kam es zurück gefordert was Ice jetzt leicht auch leicht schmunzeln liess. „ Du scheinst alles andere als langweilig und oberflächlich zu sein.„stellte er erstmal fest. „Aber im Moment muss ich dich enttäuschen, denn mir fällt nichts anderes ein, ich würde es gern wissen, warum du so herumläufst“ er nickte zu dessen Outfit an sich und diesen Toten hinter diesem. „....hm nein halt lass es mich anders formulieren.“ er legte den Kopf schief und sah den anderen vor sich weiter an, immer noch aber die Sichel in der Hand.“Ich wüsste gerne warum du dich mit Zombies abgibst?“ das traf es ja eher, denn herumlaufen konnte jeder wie er wollte, dass fand er schon vor der Apokalypse wie auch jetzt. Es interessierte ihn wirklich, es war ja was anders wenn man diese Verkleidung...Oder die Toten nutze um wo durch zu kommen aber doch nicht so. Seine flogen jetzt im im Tageslicht über den anderen um sich etwas genauer hinzu sehen. Gott war das Haut an seinen Händen?! Hm....scheinbar waren diese Zombies so was wie..naja dessen Freunde hm? Zumindest liefen sie zusammen herum und jetzt...schafften es auch die anderen doch über das mehr oder weniger versperrte Fenster herausfielen.

"Noch bist du nicht uninteressant... also komm.." hm? Wieder lächelte der Fremde und ging an ihm langsam vorbei. Ice hoch die Brauen. „DU findest MICH interessant!“ er schnaubte leise amüsiert. Sah zu wie die Leichen sind langsam erhoben und in seine Richtung kamen oder auch nur dem Kerl nachgingen? Hm. Gut war nicht so das er das ergründen wollte und so setzte er an den anderen auf zu holen aber er lief im Abstand neben ihm her. Auf der rechten Seite. Links weiter die Waffe in der Hand. " Wenn ich was von dir haben wollen würde, hätte ich dich wie den Rets einfach zu Zombiefutter werden lassen. ", kam es als der Kerl jetzt sie sich von der Fabrik entfernten. Isaac sah neben sich. „Glaub mir so schnell werde ich sicher nicht zu Zombiefutter. „merkte er mal an, was stimmte. Er war sicher gewesen , dass er es auch so geschafft hätte, einen nach dem anderen zu köpfen oder eben abzuhauen! Vielleicht MUSSTE er das nur denken damit es ihm besser ging? Hm nein er war davon überzeugt gewesen! So leicht liess er sich nicht fressen aber in dieser Situation war er doch etwas überrascht gewesen was an diesem Gespenst, oder wie er diesen Kerl auch nennen könnte, lag. Dessen Zombies ihn dann aber doch vor den anderen Menschen ...gerettet hatten. In den Neun Jahren war man entweder gut im Kämpfen geworden oder gut ihm verstecken und abhauen. Okay okay Ice hatte es bei einer gekonnten Mischung aus beiden in den letzten vier Jahren gehalten. Er sah über die Schulter zu den Zombies bei der Fabrik. Hatte ihm der Kerl also geholten weil er ihn interessant fand hm? Fragte sich WAS der interessant fand an ihm. Genau deshalb hielt er weiterhin seine Waffe fest. Er traute ihm nicht wirklich. „Willst du vielleicht etwas zu trinken?“ hackte er nach. „Wegen deiner Stimme..“ einer seiner Mundwikel zuckte leicht schmunzelnd. So kratzig wie diese Stimme war tat es doch weh! Zumindest ihm schon beim zuhören! Ausserdem war das...naja sowas wie ein kleiner Dank dafür gewesen dass er ihm zumindest geholfen hatte die anderen Menschen los zu werden. Es war nichts großes gewesen aber viel konnte Ice auch nicht anbieten. „Hören die Zombies auf dich oder wie funktioniert das hm? Kannst du sie steuern oder so?“ hackte er nach. Oder musste Mister Geist mit laufen und sich selber unter ordern?

@Crow


nach oben springen


Besucher
4 Mitglieder und 6 Gäste sind Online:
Lyanna Lockhart, Amelia Martinez, Levi Rosenthal, Elijah Magoro

Besucherzähler
Heute waren 157 Gäste und 33 Mitglieder, gestern 220 Gäste und 60 Mitglieder online.


disconnected Survive Talk Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen