Herzlich Willkommen

Ihr wollt unbedingt Spannung, Action oder einfach nur einen Ausklang zu der modernen Welt? Dann seid ihr bei uns genau richtig. Die Welt ist nicht mehr die, die wir kannten. Untote wandeln alleine oder in großen Horden umher. Jedoch sind sie nicht die größte Bedrohung. Nach den Jahren wissen die Überlebenden, wie sie mit diesen umgehen müssen. Die größere Bedrohung sind wohl andere Überlebende, denn Gesetze oder Strafen gibt es nicht mehr. Deswegen haben sich einige zu Kolonien zusammengeschlossen, in denen jeder seine Aufgabe und einen sicheren Schlafplatz hat. Du kannst dich zwischen der Cottage by the Sea entscheiden, eine frühere Ferienanlaga direkt am Meer oder den Anarchy Riders, der Außenposten der Cottage, die in einem Clubhaus leben. Wie wäre es hoch oben in den Bergen in einem mittelalterlichen Dorf zu leben und sich selbst zu versorgen? Im Valley Balar ist es möglich. Als Nomade kannst du hin, wohin du willst und brauchst dich nur um dich kümmern. Vielleicht willst du dich auch dem Bösen anschließen, dann bist du bei der Company sehr gut aufgehoben. Egal wie du dich entscheidest, es wird dein Leben verändern.

Team


Das 4-köpfige Team steht euch stets für Rat & Tat bei Seite. Du hast Fragen oder gar ein Anliegen? Kein Problem!
Hier findet ihr den passenden Ansprechpartner

Wetterbericht

Winter ... Es ist wieder soweit. Wieder einmal müssen wir mit den Tücken des Winters kämpfen. Vorräte sollten weise verteilt werden. Wege sind vereist, also rutscht nicht aus! Ganze Häuser könnten zuschneien. Macht euch auf was gefasst!

❄️ Der Winter ist auch bei uns angekommen, passt es bitte eurem Play an ❄️
Avatar

Kolonien & deren Bewohner

----------------------- Aktuell: 90 Überlebende ----------------------- ---------------------- Cottage Sea: 21 Bewohner ---------------------- -------------------- Anarchy Riders: 25 Bewohner -------------------- ---------------------- Balar Island: 9 Bewohner ----------------------- -------------------- Krasnaya Luna: 10 Bewohner---------------------- ------------------------- Nomaden: 23 Bewohner -----------------------

Dringend gesucht

Walking Dead Charas: Ezekiel, Enid Taylor, Conni, Tara, Henry, Lydia, Eugene, Siddiq, Pamela Milton, Sebastian Milton, Mercer, Maxwell Hawkins Fear the Walking Dead Charas: Madison, Luciana, June, Daniel, Victor, Nick Auch viele Free Gesuche warten darauf, endlich in Empfang genommen zu werden. Auch ohne Serienwissen bist du bei uns gerne willkommen !!!

 

⛄ Bitte lasst uns eine Bewerbung eures Charakters da, ehe ihr euch in die Registrierung begebt ⛄

An Aus


#21

RE: Behandlungszimmer

in Arztpraxis 03.05.2019 10:57
von Jax Marshall | 837 Beiträge

Hier blieb nichts lange verschwiegen, dafür waren sie dann doch zu eng aufeinander und zu sehr damit beschäftigt füreinander da zu sein. Für Jax war es auch wichtig immer gut informiert zu sein, denn nur so konnte der Mann handeln wenn was passierte. Was ihm aber auch nicht gefiel war das sein Sohn unterwegs war. Thomas war in seinen Augen noch viel zu jung, doch wollte er ihm eine Chance geben, irgendwann musste es ja mal passieren.
Die große Freude von Ivana ließ ihn schmunzeln, aber er freute sich auch das sie noch lebendig war und auch dass sie seiner Frau helfen konnte, das ganze umarmen war aber nicht sein Ding, vermutlich würden die Schmerzen in seiner Schulter dann auch nur noch extremer werden. Auf die Verletzung von Ivana musste Jax nicht mehr eingehen da Talinda es bereits tat. Seine Gedanken waren auch ganz woanders als hier in diesem Raum bei den Frauen. Was wenn er wirklich nochmal Vater werden würde? Drei Kinder mit drei Frauen, machte nicht so den Familienmenschen aus ihm.
Das Wort Ultraschall riss ihn aus seinen Gedanken. Endlich würde gleich die Gewissheit kommen ob und wie lange seine Lady schon schwanger war. Seine Gedanken kreisten, die Kiefer waren angespannt. „Wenn wir hier fertig sind solltest du dich ein wenig ausruhen Ivana.“ Man sah ihr an dass sie nicht ganz fit war. Er knurrte leicht als Talinda dann meinte Ivana solle sich ihn noch ansehen. „Meine Schulter ist vermutlich nur geprellt. „ Gab er monoton von sich, warf einen Blick auf Talindas Bauch und dann auf das Gerät. Reflexartig ergriff er die Hand von Talinda und hauchte ihr einen Kuss auf die Lippen bevor er abwartend zu Ivana sah, was nun das Ergebnis war.
@Ivana Martinez @Talinda Ann Bentley


Doubt thou the stars are fire, Doubt that the sun doth move, Doubt truth to be a liar,

But never doubt I love.

1 Mitglied fühlt sich geschmeichelt
1 Mitglied liebt es
nach oben springen

#22

RE: Behandlungszimmer

in Arztpraxis 03.05.2019 22:58
von Ivana Martinez (gelöscht)
avatar

Das mein Vater @Antonio Martinez gerade auch mehr als nur verletzt war, wusste ich noch nicht doch würde ich es noch früh genug erfahren. Jetzt waren erst einmal @Talinda Ann Bentley und @Jax Marshall dran. Das Jax seine Verletzungen verharmloste konnte ich mir schon denken immerhin war er manch einmal sehr stur und stellte seine Familie immer in den Vordergrund. So sah ich mir wie die Bitte war auch erst einmal Talinda an. Zuerst einmal machte ich den Ultraschall " vorsichtig könnte jetzt Kalt werden " meinte ich und als ich den Ultraschall vorbereitete. Das Gerät funktionierte Gott sei Dank noch immer farbellos und daher konnte ich auch direkt anfangen. Es dauerte nicht lange da entdeckte ich das Kleine Würmchen und musste Grinsen " da ist der Wurm " meinte ich und zeigte mit meiner Hand auf den Monitor des Gerätes. " Glückwunsch du bist in der 6. Woche " erklärte ich Talinda dann und lächelte. Gerade als ich das gerät ausmachen wollte endeckte ich auf dem Monitor noch etwas und musste Schmunzeln, die beiden wunderten sich sicher schon was los war. Doch ich musste es mir einmal genau ansehen und ja da war es, ein süßer kleiner Zweiter Wurm. Ich sah Jax und Tal an und musste Grinsen, das Grinsen ging einfach nicht weg " ich darf noch einmal Gratulieren. Es ist nicht nur ein Kleiner Wurm sondern Zwei. Tal du bekommst Zwillinge " erklärte ich dann und Grinste noch immer. Dann aber wurde mein Blick wieder doch einmal wieder ernst, denn jetzt wollte ich noch die Verletzungen ansehen " vom guten zum nicht so schönen, ich möchte mir jetzt bitte noch deine Verletzung ansehen " erklärte ich Tal und sie ließ es auch zu. Es dauerte nicht sehr lange und ich war fertig damit. Ich wühlte in meinen Schränken rum und drehte mich dann wieder zu den beiden " Ich bitte dich deinen Arm still zu halten und diese hier jeden Morgen und Abend auf die Wunde zu schmieren " bittete ich Tal dann. Dann sah ich zu Jax " und jetzt zu dir " meinte ich und zeigte auf die Liege. " Auch eine Geprellte Schulter will ich mir ansehen, wenn ich eh schon dabei bin " erklärte ich dann. Bei den Worten von Jax nickte ich dann, ja er hatte recht mit dem ausruhen. Wenn ich hiermit fertig war würde ich mich ausruhen, das dachte ich zumindest. Wärend dessen Reichte ich Tal noch eine Kleinigkeit.


1 Mitglied looooooool
1 Mitglied schockiert es
zuletzt bearbeitet 03.05.2019 23:03 | nach oben springen

#23

RE: Behandlungszimmer

in Arztpraxis 03.05.2019 23:16
von Talinda Ann Marshall | 787 Beiträge

Jax war gedanklich teilweise abwesend, das sah ich ihm sofort an. Immerhin kannte ich ihn gut genug, doch nun musste ich mich auf was anderes konzentrieren. Ivana kümmerte sich nun um meinen Bauch und ich zuckte kurz, als ich das kalte Gel spürte. Jaxs Kuss tat nebenbei echt gut. Er war aufgeregt, aber das war ich auch. Gespannt sah ich auf den Bildschirm, hatte von so was aber keine Ahnung und erkannte daher nicht viel. Jedoch als Ivana lächelte und uns beglückwünschte, atmete ich tief durch. Sofort ging mein Blick zu Jax. Würde er damit klar kommen, das wir ein gemeinsames Kind bekommen würden? War ich wirklich bereit dafür? Ne andere Wahl hatten wir eh nicht. Wieder sah ich auf den Bildschirm.
"In der sechsten Woche. Ich kann es kaum glauben"
Gerade als sie mir das Gel abwischen wollte, schaute sie noch mal auf den Bildschirm und ich ahnte nicht, was nun kommen würde. Meine Augen wurden größer und ich mir wurde mulmig im Bauch.
"ZWILLINGE?"
Ich presste die Lippen aufeinander und sah wieder zu Jax. Würde er mich nun verlassen? Damit hatten wir wohl beide nicht gerechnet. Das war wirklich eine Überraschung und ein Schock zugleich.
"Bist du dir sicher Ivana? Zwei Babys?"
Mit Schlag würde ich zweifache Mutter werden und dabei hatte ich keinerlei Erfahrung mit Babys. Die Jungs waren ja schon aus dem gröbsten raus, da war es einfacher. Ich lehnte mich kurz zurück und atmete durch. Ivana machte mich sauber und kümmerte sich nun noch um meine Verletzung. Gedanklich selber nun woanders, lies ich es über mich ergehen und nickte ihr zu.
"Werde ich machen, ich danke dir"
Kurz streichelte ich ihren Arm und lies nun Jax vor. Kurz sah ich aus dem Fenster und konnte es noch nicht fassen. Automatisch ging meine Hand zu meinen bald wachsenden Bauch.

@Jax Marshall @Ivana Martinez


For me, the family always comes first, I would do anything to protect them


nach oben springen

#24

RE: Behandlungszimmer

in Arztpraxis 19.05.2019 17:53
von Jax Marshall | 837 Beiträge

Jax wusste nicht dass sie ihren Dad noch nicht wieder gesehen hatte, dachte in diesem Moment aber auch nicht groß daran viele Fragen zu stellen. Seine Gedanken waren bei Talinda und den Kids... Und... Ihrem Bauch. Das alleine reichte gerade schon um seinen eigenen Schmerz auszublenden.
Das Gerät ging an und kaum viel später spannte sich seine Kiefer an. Seine Verlobten war wirklich schwanger. Es war als würde für einen Moment die Zeit, die Welt stehen bleiben. Sollte er sich freuen? Angst haben? Von beidem war etwas dabei als sein Blick noch immer auf dem Monitor hing. Was er dann aber zu hören bekam ließ den sonst so starken Mann kurz aufhören zu atmen. "sicher? Guck lieber nochmal nach" vermutlich nicht gerade das was Talinda von ihm hören wollte, aber mit 2 Babys in dieser Welt sah er sich völlig überfordert.
Als es dann um ihre Verletzungen ging lief Jax kurz zum Fenster. Mit einer Hand wischte der Mann sich über sein Gesicht und wirkte bis er angesprochen wurde wie weggetrten. "zu mir? Nein. Schon gut" Sein Kopf war gerade bei anderen Dingen als seiner Schulter. Aber schließlich seufzte er und gab nach, wollte sich nicht mit den beiden Frauen anlegen da er definitiv den kürzeren ziehen würde.
Also ging er zurück und setzte sich damit Ivana sich die Schulter ansehen konnte. Bereits als er sein Pullover und das Shirt ausgezogen hatte, sah man dieses Farbenspiel aus blau, grün und Lila.
"Wann hast du zum ersten Mal vermutet schwanger zu sein?" Wollte er dann doch von Talinda wissen, selber hatte er ja keine Ahnung was das im Körper der Frauen auslöste.


@Ivana Martinez @Talinda Ann Bentley


Doubt thou the stars are fire, Doubt that the sun doth move, Doubt truth to be a liar,

But never doubt I love.

nach oben springen

#25

RE: Behandlungszimmer

in Arztpraxis 07.06.2019 16:59
von Ivana Martinez (gelöscht)
avatar

// erst einmal sorry das ihr so lange warten musstet, jetzt bin ich auch endlich wieder da:)

Nachdem ich @Jax Marshall und @Talinda Ann Bentley berichtet hatte das es Zwillinge werden, hörte ich ihre Worte und sah ihre Blicke. Ich nickte " ja ihr habt richtig gehört....... Zwillinge " wiederholte ich da die beiden scheinbar dachten ich würde sie veräppeln. Auf die bitte von Jax hin, nahm ich noch einmal das gerät " Achtung wird noch einmal kalt " meinte ich dann zu Tal und hat ihr noch einmal etwas Gel auf den Bauch. Dann bewegte ich das Gerät so lange bis ich sie Zwei Winzlinge wieder auf dem Monitor hatte " da sind die zwei " meinte ich dann und lächelte leicht. Dann machte ich Tals Bauch also ein weiteres mal sauber und wendete mich zu Jax, der abstritt es dann aber doch zu ließ. Während ich mir die verwundete Schulter von Jax ansah kam ein Mann in das Behandlungszimmer gelaufen und redete von Verletzung, umkippen, Kind, teilweise verarztet und von was, was ich nicht verstand. Er schien total aufgebracht zu sein und hatte glück das er nicht den namen @Antonio Martinez genannt hatte, denn sonst hätte ich ihm eine geknallt oder sonst irgendwas. Ich meinte zu ihm ich würde eben bei Jax schauen und drehte mich dann auch wieder zu ihm. Ich sah mit die Verletzung von Jax an und machte große Augen " und du hast keine Schmerzen im Arm ? " fragte ich ihn, da ich mir das nicht vorstellen konnte. Ich fing an in Schränken rum zu wühlen und fand dann das was ich gesucht hatte. Mit der Tube ging ich wieder zu Jax und schmierte die Paste auf die Wunde. Danach verband ich die Wunde noch so das dort nichts dran kam und sah zu Tal " das muss jeden Morgen und Abend gut eingeschmiert werden. " erklärte ich ihr und machte eine kurze Pause " und es sollte gut gekühlt werden. dann sollte es wieder weg gehen " meinte ich zu ihr und sah dann wieder zu Jax " und für dich geht das gleiche wie für deine Frau........ Schonung für den Arm " erklärte ich ihm. Dabei sah ich ihn erst an, mir war da die Gesundheit wichtiger als das er der Anführer der Gruppe war.


nach oben springen

#26

RE: Behandlungszimmer

in Arztpraxis 11.06.2019 00:32
von Talinda Ann Marshall | 787 Beiträge

Jax schien völlig überfordert zu sein mit der Information, das wir Zwillinge erwarten würde. Mir ging es teilweise genauso, aber wir konnten daran nun nichts mehr ändern. Es war so und wir mussten das beste draus machen.
"Seit knapp zwei Wochen, ich war mir nicht sicher. Sei mir nicht böse, das ich nichts gesagt habe, aber ich wollte auch keine Unruhe beschwören, ohne es sicher zu wissen"
Bittend sah ich meinen Verlobten an und hoffte, das er mich nun nicht entloben würde. Ich liebte ihn vom ganzen Herzen und vertraute darauf, das wir es gemeinsam schaffen würden. Unsere Jungs @Thomas Marshall und Abel würden uns sicher unterstützen, sie waren tolle Jungs und für mich gehörten sie auf jeden Fall dazu.

Nun wurde aber Jax begutachtete und behandelt. Iva war eine tolle Ärztin und ich vertraute ihr voll und ganz. Jax Arm sah echt schlimm aus, würde aber wieder heilen. Wir lebten noch und nur das zählte. Kurz sah ich zu einem unserer Männer auf und sah fragend zu den anderen beiden. Wirklich verstanden hatte ich nichts.
"Iva ... vielleicht solltest du mal nachsehen gehen, wir kommen schon zurecht. Und danke für alles"
Mit einem sanften Lächeln sah ich sie an und blickte dann zu Jax, der wie in einer Gedankenblase vorbeischwebte. Für ihn schien das wirklich ein Schock zu sein. Wie sollte ich damit umgehen? Wieder strich ich über meinen Bauch und redete gedanklich mit meinen ungeborenen Kindern. Ich war müde und erschöpft und sehnte mich nach meinem Bett, doch ich lies mir nichts anmerken.

@Ivana Martinez @Jax Marshall


For me, the family always comes first, I would do anything to protect them


1 Mitglied knurrt dich an
1 Mitglied schockiert es
nach oben springen

#27

RE: Behandlungszimmer

in Arztpraxis 14.06.2019 20:58
von Jax Marshall | 837 Beiträge

Er konnte es noch immer nicht wirklich fassen. Es war schon etwas schwer in dieser Welt ein Kind über die Runden zu bekommen, es halbwegs normal groß zu ziehen. Und nun wurden es direkt zwei Babys, zwei auf einmal. Etwas dass Jax einen Moment länger verdauen musste. „Puhh….“ Kam ihm leise über die Lippen. Er liebte seine Jungs, er liebte auch Talinda und würde die zwei Kinder ebenso lieben, doch hatte er ebenso große Angst auch nur einen davon zu verlieren. Es tat ihm schon etwas leid dass sie dieses kalte Gel noch einmal ertragen musste. Sein Blick lag glücklich auf dem Monitor als die Babys zu sehen waren, oder zumindest das was mal welche werden würden. Erkennen konnte Jax nicht viel, doch zu sehen dass die Herzen schlugen reichte ihm.
„Zwei Wochen“ Widerholte er Talindas Worte leise, ein wenig wütend darüber dass sie ihm noch nichts davon gesagt hatte.
Als Ivana sich dann nun um seine Schulter kümmerte, verzog er schmerzhaft das Gesicht. „Es geht“ bekam sie nur zur Antwort auf die Frage nach den Schmerzen. Er würde hier vor den Frauen nun sicher nicht zugeben dass es höllisch weh tat wenn er den Arm bewegte. Das war eine Verletzung die auch wieder vollständig verheilen würde, gab also schlimmeres. „Schonung?“ Jax sa Ivana an als wollte sie nur einen Scherz machen, für sowas hatte der Pres keine Zeit. Doch sie meinte es offenbar ernst was ihm ein knappes Kopfschütteln entlockte. „Ich versuchs“ Versprechen konnte er nichts.
Dann stand er auf und hielt seiner Frau eine Hand hin. „komm, du solltest dich ins Bett legen und dich ausruhen.“ Er wollte Ivanas Zeit nicht unnötig in Anspruch nehmen, sie hatte sicher noch anderes zu tun. „Danke Iva, und grüß mir deinen alten Herren.“
@Ivana Martinez
@Talinda Ann Bentley


Doubt thou the stars are fire, Doubt that the sun doth move, Doubt truth to be a liar,

But never doubt I love.

nach oben springen

#28

RE: Behandlungszimmer

in Arztpraxis 22.06.2019 09:53
von Ivana Martinez (gelöscht)
avatar

Ich sah @Jax Marshall und @Talinda Ann Marshall an und lächelte " ich danke euch und dran denken ich habe überall Augen und Ohren, schön schonen " meinte ich und grinste frech. Die beiden wussten das ich das nicht böse meinte, doch mussten die beiden sich eben schonen sonst würde das alles nie besser werden und vor allem würde Tal später sehr große Probleme haben. Der Wächter redete noch immer etwas vor sich hin, was man nicht wirklich verstand. Doch musste es wichtig sein also nahm ich eine Tasche mit einigen Sachen und ging dem Wächter dann hinterher. "Tal, wenn was ist einfach rufen, ich werde dann jetzt hier bleiben " meinte ich dann und lächelte, ja ich wusste das ich jetzt hier bleiben musste, ich würde von allen getötet werden wenn ich wieder weg gehen würde.

-> schlagzimmer martinez


zuletzt bearbeitet 22.06.2019 09:56 | nach oben springen

#29

RE: Behandlungszimmer

in Arztpraxis 24.06.2019 21:54
von Talinda Ann Marshall | 787 Beiträge

<--- Schlafzimmer Jax und Tali


For me, the family always comes first, I would do anything to protect them


nach oben springen

#30

RE: Behandlungszimmer

in Arztpraxis 28.01.2020 20:09
von Talinda Ann Marshall | 787 Beiträge

--> Sitzecke

Auf dem Weg zur Praxis, brauchte ich immer wieder eine Pause. Meine Kraft war begrenzt und die Wehen wurden immer stärker, so das ich mich immer wieder krümmte vor Schmerzen. Mein Stöhnen wurde auch lauter und mir war schlecht.

Als wir bei der Praxis ankamen, wurde ich gleich vom Arzt empfangen und ins Behandlungszimmer geführt, wo ich mich auf das Bett legen sollte. Sie zogen mir die Hose aus und er schaute, wie weit der Muttermund geöffnet war. Jax bat ich Thomas, von dieser Seite weg zu gehen, denn das musste keiner sehen. Der Muttermund, war schon ein paar cm geöffnet und es würde bald richtig los gehen.
"Ich schaffe das nicht, ich bin nicht bereit"
Typische Worte einer Frau, die in den Wehen liegt. (war bei mir zumindest so, obwohl ich viel schlimmeres gesagt habe^^) Schnell suchte ich die Hand meines Mannes um diese fest zu drücken.
"Ich spucke gleich"
Warnte ich vor, da mir echt übel war. Ich fing etwas an zu schwitzen, immerhin musste ich gleich zwei Babys auspressen!

@Jax Marshall @Thomas Marshall @Abel Marshall


For me, the family always comes first, I would do anything to protect them


1 Mitglied hört dir nicht zu
nach oben springen

#31

RE: Behandlungszimmer

in Arztpraxis 02.02.2020 00:04
von Thomas Marshall | 1.006 Beiträge

Wir brachten meine Mom zu unseren Arzt und wurden direkt ins Behandlungszimmer geführt. Mom musste sich auf die Liege legen und schien wirklich Schmerzen zu haben, jedenfalls gab sie Geräusche von sich die mich etwas beunruhigten. Ich sah zu meinem Dad und wusste nicht so recht was ich tun sollte oder wie ich helfen konnte. Der Arzt tastete den Bauch meiner Mom ab und untersuchte sie. Als man ihr die Hose auszog drehte ich mich weg und sah auf die Wand vor mir. Nun würden also wirklich die Babys kommen. Ich war aufgeregt und gleichzeitig freute ich mich auf meine kleinen Schwestern. Jetzt durfte nur nichts schief gehen. Mein blick ging zu meinem Dad der neben mir stand und ich griff nach seiner Hand. ich wollte ihm sagen das alles gut werden würden und mich gleichzeitig selbst beruhigen. Besorgt drehte ich mich zurück als meine Mom meinte sie würde das nicht schaffen und sah meinen Dad hilfesuchend an "Was sollen wir tun?!" Doch der Arzt redete ihr gut zu und sie ergriff die Hand von meines Dads.

Ich fühlte mich etwas überfordert und doch wollte ich den Raum eigentlich nicht verlassen. Der Arzt wies mich an einen der Spuckbeutel zu holen den ich meiner Mom reichte und ihr einen zuversichtlichen Blick schenkte, doch vermutlich hatte sie grade auch dies nicht bemerkt denn der Arzt gab ihr das Zeichen zum pressen.



@Jax Marshall
@Talinda Ann Marshall
@Abel Marshall



Blood makes you Related, but Loyalty makes you Family

1 Mitglied umarmt dich
nach oben springen

#32

RE: Behandlungszimmer

in Arztpraxis 02.02.2020 10:48
von Abel Marshall | 1.165 Beiträge

Ich war einige Tage, wie immer wieder mal, heimlich draußen unterwegs gewesen als ich mich auf den Rückweg machte und mit bekam das es bei unserer Mutter so weit war. Daher entschloss ich mich also ganz schnell wieder zur Kolonie, auch wenn mein Vater dann erfahren würde das ich mal wieder draußen war. Erfahren würde er es vom Wachposten, der ebenso draußen unterwegs war und mich eingesammelt hatte, ich hatte mich erkenntlich gemacht da er ein Auto hatte und es mit dem Auto doch schon wesentlich schneller ging als zu Fuß. In der kolonie also wieder angekommen ging ich ganz schnell in mein Zimmer um mich einmal um zu ziehen und mir das Blut aus dem Gesicht zu waschen. Fertig ging ich also schnell wieder raus wo ich auch schon von einigen angesprochen wurde, die mir sagten wo meine Eltern und mein Bruder sein. Ich bedankte mich und machte mich somit schnell auf den Weg zum Ärztehaus. Angekommen platzte ich einfach ins behandlungszimmer und entdeckte dort @Jax Marshall , meinen Vater. Er hockte neben seiner Frau @Talinda Ann Marshall , welche eindeutig so weit war das bestätigte dann auch die Ärztin die meinte sie solle pressen. Hinter meinem dad stand dann auch mein kleiner Bruder @Thomas Marshall welcher sehr überfordert schien, aber verständlich so wäre ich in seinem Alter bestimmt auch gewesen. Ich ging zu den drei oder eher vier durch die Ärztin und sah die Ärztin an " kann ich irgendwie helfen ? " fragte ich sie und bekam die Anweisung zwei saubere Tücher zu holen, was ich dann auch gleich machte. Und dann war es auch schon so weit, der Kopf des 1. Babys war zu sehen, das wusste ich da ich es sehen konnte da ich den Assistenzarzt posten mal übernahm. Tal war das bestimmt ein wenig unangenehm, doch war mir das in diesem Moment egal denn ich wollte das meine Schwestern heile aus ihr raus kamen und dann auch überlebten. Ich hörte die Anforderung von der Ärztin zu meiner Mutter, welche jetzt gefälligst pressen sollte und wartete ab ob sie es wirklich tat. Dabei sah ich immer mal zu meinem Bruder und dad, wie sie drauf waren immerhin hatte ich mich auch einfach nur hier rein geschlichen gehabt.



Thomas Marshall und Talinda Ann Marshall gefällt das
1 Mitglied nö, einfach nö
1 Mitglied schockiert es
nach oben springen

#33

RE: Behandlungszimmer

in Arztpraxis 04.02.2020 08:39
von Jax Marshall | 837 Beiträge

Jax war langsam wirklich aufgeregt. Dass ihm unterwegs so verflucht kalt geworden war, wurde plötzlich zur Nebensache. Er stützte seine Frau, lief mit ihr in ihrem Tempo und strick immer wieder über ihren Rücken als sie eine Pause benötigte.
Die starken Wehen kamen wirklich schnell, was ja auch gut war, vielleicht lag sie dann nicht so lange damit. Immerglhin bekam sie ja nicht nur eins, nein Talinda musste doppelt so viel pressen damit beide Kinder raus kamen. Er hoffte wirklich sie schaffte das. So genau konnte man auch nicht mehr sagen wie groß und wie schwer die beiden waren, Zwillinge waren nicht immer bis zum 9.Monat im Bauch. Aber Talinda hat sich gut gefühlt und es gab keine Probleme die dazu führen mussten die Geburt eher zu fördern.

Als Talinda dann im Behandlungszimmer lag, fand Jax sich kurze Zeit am Kopfende wieder und hielt ihre Hand. Seinen jüngeren Sohn hatte er neben sich gezogen, so genau musste dieser das wirklich nicht sehen. Die hatte dir Hand seines Dads auch genommen. Es war wirklich schön zu sehen wie aufgeregt Thomas war, er freute sich auf seine Schwestern.
"Du schaffst das Babe. Ich bin bei dir."
(2 KS ich habe nicht geflucht XD)
"Hol einen Eimer" bat er Thomas dann im selben Moment wie der Arzt es tat,nahm sich ein Handtuch und strich seiner Frau damit über die Stirn. "Es wird alles gut Babe."

Es war soweit, die Ärztin meinte der Muttermund sei weit genug offen und die nächsten Wehen würden dann der Zeitpunkt werden wo sie pressen sollte. "Abel" etwas überrascht sah Jax dann in das Gesicht seines ältesten Sohnes. Er freute sich aber denn die Familie war jetzt komplett. "komm her, deine Mom hat noch eine Hand frei." Ja, er durfte ruhig mitbekommen was für Kräfte eine Frau bei sowas hatte und wie doll sie zudrücken konnten. Er tat ja alles dazu um seine Söhne noch eine Weile davor zu bewahren selber Kinder zu wollen.
Kurz musterte er Abel" schön das du da bist. "Dann bekam Talinda einen Kuss auf die Stirn." Du machst das super. "



@Talinda Ann Marshall
@Thomas Marshall
@Abel Marshall


Doubt thou the stars are fire, Doubt that the sun doth move, Doubt truth to be a liar,

But never doubt I love.

Thomas Marshall und Talinda Ann Marshall gefällt das
1 Mitglied knutscht dich!
1 Mitglied looooooool
nach oben springen

#34

RE: Behandlungszimmer

in Arztpraxis 04.02.2020 22:57
von Talinda Ann Marshall | 787 Beiträge

Nun ging es also los und ich war noch gar nicht drauf vorbereitet. Ich bekam wirklich Angst und wusste nicht, wie mir geschieht. Gott sei Dank, waren meine Jungs bei mir. Jax strahlte so eine Ruhe aus, was mich auch beruhigte. Thomas wirkte angespannter, war aber wirklich tapfer. Wäre ich hier ganz alleine, würde ich es wohl nicht schaffen. Würde ich vielleicht, aber so war es einfach schöner. Thomas hielt mir eine Spuckschale hin, in der ich mich auch gleich übergab. Überall wurde an mir gewerkelt und ich wusste gar nicht, wo ich zuerst drauf reagieren sollte. Alles ging viel zu schnell und ich drückte die Hände meiner beiden Männer. Sie würden nun spüren, wie viel Kraft eine Frau, während einer Geburt entwickeln konnte. Immer wieder stöhnte ich auf, Schweiß lief über mein Gesicht und meine Haare klebten an der Stirn. Das kalte Tuch dort, tat wirklich gut. (oh ich war wohl richtig schlimm, hab aber kaum Erinnerungen daran^^)

Abel kam dazu, denn ich nur halbwegs bemerkte, da ich mit mir selber zu tun hatte. Er packte gleich mit an, als wenn er dies schon mal gemacht hatte. Für eine Sekunde war es mir sogar unangenehm, dass er so nahe an meiner Unterseite war, aber ich hatte keine Zeit weiter drüber nachzudenken. Ich presste, schrie und weinte teilweise auch.
"ES TUT SOOO WEH!"
Weinte ich schreiend und drückte die Hände der beiden noch fester. Ein Druck vernahm ich unten herum und hörte, das sie das Köpfchen schon sehen konnten. Mir wurde richtig schwindelig und ich wollte nur, das dies hier alles schnell vorbei ging.
"NIE WIEDER!!!"
Schrie ich zu Jax. Doch dann sollte ich wieder pressen und drückte so fest ich konnte, bis ich aufhören sollte, um das Baby nicht zu verletzen. Es kam mir wie eine Ewigkeit vor, als das erste Baby hinausrutschte und die Ärztin es auffing und einwickelte. Jax durfte die Nabelschnur durchtrennen. Ich war völlig außer Atem und konnte das erste Glück kaum genießen, da schon das zweite drückte.

(hatten wir nun eigentlich schon feste Namen?^^)

@Thomas Marshall @Jax Marshall @Abel Marshall


For me, the family always comes first, I would do anything to protect them


1 Mitglied knutscht dich!
1 Mitglied beschützt dich
nach oben springen

#35

RE: Behandlungszimmer

in Arztpraxis 05.02.2020 17:33
von Thomas Marshall | 1.006 Beiträge

Babys zu bekommen war anscheinend wirklich eine anstrengende Angelegenheit und ganz offenbar war es sehr schmerzhaft denn meine Mom fluchte so laut das ich etwas irritiert blinzelte, denn sonst war sie diejenige die so etwas nie tat und auch bei mir nicht duldete. Warum also wollte man unbedingt Kinder bekommen wenn es so furchtbar war? Ich verstand es nicht aber konnte auch nicht länger darüber nachdenken als meine Mom meine Hand drückte und der nächste Schrei folgte. Die Ärztin holte alle möglichen Utensilien und ich hielt meiner Mom die Spuckschale hin in die sie sich direkt übergab und die ich anschließend auf den Boden an die Seite stellte. In diesem Moment kam Abel in das Behandlungszimmer und ich wusste wie froh Mom war das wir nun alle da waren. Ich lächelte meinen Bruder an und ging auf die Seite wo mein Dad stand. Erstens wollte ich Abel den anderen Platz überlassen, zweitens auch nicht wirklich das meine Mom mir meine Hand zerquetschte. Das schreien und weinen ging mir wie ein Schauder durch den Körper und ich drehte den Kopf weg und sah an die gegenüberliegende Wand zu den Büchern die auf einem Regal standen. Ich griff nach der Hand meines Dads und drückte diese sachte, vielleicht einfach nur um etwas Sicherheit zu bekommen.

Nach einer gefühlten Ewigkeit war das erste Baby da und schrie. Die Ärztin wickelte es in eine Decke und reichte es an meinen Dad weiter. Ich ließ daraufhin seine Hand los und sah neugierig und lächelnd zu meiner Schwester. Dann grinste ich Abel an und schon musste meine Mom erneut kämpfen denn das zweite Baby wollte ebenfalls auf diese Welt. Einen Moment wurde ich nachdenklich denn was für eine Welt würden wir ihnen schon bieten können? Sie würde wie ich im Clubhaus leben und kaum etwas von dieser schrecklichen Realität mitbekommen aber gleichzeitig würden sie sich auch gefangen fühlen. Zumindest ging es ihm manchmal so. Hoffnung hatte ich nun aber auch, denn nicht nur das ich mich wirklich über meine Geschwister freute, ich war auch endlich nicht mehr der jüngste und in meinen Augen schon lange kein Kind mehr. Das musste meine Eltern doch nun auch so sehen oder? Meine Gedanken wurden von dem Schrei meiner Mom unterbrochen als sie erneut presste.

@Abel Marshall @Talinda Ann Marshall @Jax Marshall



Blood makes you Related, but Loyalty makes you Family

1 Mitglied findet das süß
nach oben springen

#36

RE: Behandlungszimmer

in Arztpraxis 06.02.2020 14:59
von Abel Marshall | 1.165 Beiträge

Ich beobachtete das ganze geschehen und reichte der Ärztin immer an was sie brauchte. Dabei beobachtete ich meine Familie und hörte was mein Dad @Jax Marshall zu mir meinte. Das ich die andere Hand von @Talinda Ann Marshall halten solle und sah dann wie @Thomas Marshall auch schon zu seite ging und mir den platz frei machte. Die Ärztin nickte das sie gerade keine Hilfe brauchen würde und so ging ich also zu der von Thommy frei gemachten Hand und nahm diese. Dann fing es auch schon an das Tal wieder pressen sollte und dieses auch tat, dabei auch die Hand von Dad und mir drückte und dann hörte man auch schon das erste Baby und sah wie die Ärztin dieses zu meinem Vater gab. Eine sehr kurze Schnaufpause und dann ging es für alle aber auch schon weiter, immerhin hatte Tal zwei Kinder in sich. Ich hielt noch immer die Hand von Tal bis man das Zweite Kind hörte und die Ärztin meinte ich solle mal her kommen. Das tat ich also und sie wickelte in der Zeit das Kind in das Zweite Tuch, welches ich zu beginn geholt hatte. Sie meinte zu uns allen " glückwunsch es sind zwei gesunde Mädchen" und ich musste leicht lächeln, doch das dauerte nicht lange an als die Ärztin mit das Kind in den Arm legte und ich die Augen aufriss, ich hatte totale Panik im Gesicht da ich mega angst hatte meine kleine Schwester falsch zu halten oder sogar noch schlimmer, fallen zu lassen. Daher blieb ich mit ihr auch stocke steif stehen und drehte mich nur zu meiner Familie um, welche mehr als nur glücklich aussah. " wie heißen die beiden eigentlich ? " fragte ich Tal und Jax dann neugierig, ja auch ich konnte ab und zu einmal neugierig sein.



1 Mitglied findet das süß
nach oben springen

#37

RE: Behandlungszimmer

in Arztpraxis 10.02.2020 18:15
von Jax Marshall | 837 Beiträge

Wie schnell sich eine Situation doch ändern konnte. Eben war ihm noch arschkalt von der Tour mit Antonio, genoss er den Anblick wie entspannt seine Frau und sein Sohn doch waren, war im nächsten Moment alles anders. Ihm war plötzlich wieder warm, Vorfreude und Aufregung mischte sich mit Angst und Hoffnung.
Es war soweit, es würde nicht mehr lange dauern bis seine Töchter das Licht der Welt erblickten.
Jax hielt die Hand seiner Frau und in der anderen die seines Sohnes. "Du schaffst das Babe" Thomas wirkte auch nervös, das konnte Jax deutlich spüren. Aber das war ja völlig normal.
Talinda hatte fast 7 Monate Zeit sich auf die Geburt vorzubereiten, nun musste sie da durch. Aber ein Mann konnte sich auch nicht in die Lage versetzen in der seine Frau nun war. Er freute sich einfach auf seine Kinder, stand seiner Frau bei und ja, er freute sich auch schon richtig darauf seine Frau in ein paar Wochen wieder ficken zu können ohne das der Bauch im Weg war und ohne vorsichtig zu sein.
Das behielt er aber jetzt lieber für sich, ein blaues Auge wollte Jax nicht kassieren wenn er seiner Frau davon nun erzählte. Ihr war gerade sicher nicht danach über Sex zu reden. Aber Jax war eben Jax, schon immer so gewesen.
"Nie wieder! Es wird nur noch gespielt und nicht mehr produziert." Er hoffte wirklich nicht noch mehr Kinder zu bekommen, nicht in dieser Welt.
Wenn das alles hier vorbei war würde er seiner Frau von den Ideen erzählen die @Antonio Martinez hatte.
Es war auch schon Abel hier zu sehen, das würde Talinda den Halt geben das hier zu überstehen. Eine ageburt war nie einfach und schmerzlos, seine Frau musste das gleich doppelt überstehen.
Babyschreie erfüllten den Raum, sein Herz schlug schneller vor Freude und für einen Moment blendete er alles andere aus. Jax durchtrennte die Nabelschnur und nahm kurze Zeit später das kleine Wesen in die Arme. Seine erste Tochter. So weich und rosig ihre Haut, eingewickelt in eine warme Decke. Er lächelte voller Glück. "Willkommen Prinzessin" Jax hauchte seiner Tochter einen Kuss auf die Stirn und sah dann zu seinen Jungs, zu seiner Frau. "Sie ist perfekt." Als die Frage nach dem Namen kam fiel sein Blick kurz auf Talinda. Einen Moment zögerte er mit der Antwort. "Alea. Ihr Name ist Alea Marshall."
@Talinda Ann Marshall
@Thomas Marshall
@Abel Marshall


@Emilio Martinez deine Patentochter ist da.


Doubt thou the stars are fire, Doubt that the sun doth move, Doubt truth to be a liar,

But never doubt I love.

Emilio Martinez und Thomas Marshall gefällt das
2 Mitglieder looooooool
1 Mitglied liebt es
1 Mitglied knallt dir eine
1 Mitglied findet das teuflisch
1 Mitglied umarmt dich
2 Mitglieder feiern es
2 Mitglieder finden das süß
1 Mitglied trinkt darauf einen
nach oben springen

#38

RE: Behandlungszimmer

in Arztpraxis 14.02.2020 20:06
von Talinda Ann Marshall | 787 Beiträge

Gerade hatte ich meine erste Tochter zur Welt gebracht, kündigte sich die zweite an. Ich hatte keine Möglichkeit, unsere Prinzessin zu begrüßen. Doch ich wusste sie in besten Händen und lächelte erschöpft, als ich ihren Namen hörte.
"Alea Marshall .... ja"
Dieser Name war wunderschön, genauso wie unsere Tochter. Allerdings musste ich mich nun auf die zweite Geburt konzentrieren, die mich noch mal alles abverlangte. Immerhin war ich jetzt schon total erschöpft und musste nun noch mal alles geben. Pressen, atmen, abwarten. Gott ... ich hatte wirklich keine Lust mehr und war so verdammt müde. Die Jungs kümmerten sich um ihre kleine Schwester und Jax stand mir noch einmal bei. Schreiend presste ich nun unsere zweite Tochter aus mir heraus und sackte völlig erschöpft zusammen. Das Fruchtwasser lief warm aus mir heraus und zuletzt kam auch noch die Plazenta. Jax schnitt auch dieses mal die Nabelschnur durch und dann war es geschafft. Während die Kinder gesäubert, untersucht und verpackt wurden, wurde auch ich gesäubert und genäht. Ich wurde auf ein anderes Bett gehoben und atmete tief durch. Neugierig, aber dennoch müde, suchte ich mit meinen Augen nach den beiden Mädchen.
"Sind sie wohl auf?"
Fragte ich mehr zu Jax und lächelte schwach in die Richtung der Jungs. Ich war im Arsch .... komplett im Arsch, aber glücklich nun vierfache Mutter zu sein.
"Ich liebe dich"
Flüsterte ich zu meinem Mann und wünschte mir die beiden im Arm zu halten. Bevor ich ins Traumland fiel. Alea wurde mir gebracht und auf die Brust gelegt, unsere zweite Maus ging an Jax.
"Verrate den Jungs, wie ihre zweite Schwester heißt!"
Währendessen kuschelte ich mit Alea und küsste sie die ganze Zeit. Ich war total vernarrt in sie.
"Sie sind wunderschön!"

@Thomas Marshall @Abel Marshall @Jax Marshall


For me, the family always comes first, I would do anything to protect them


1 Mitglied knutscht dich!
1 Mitglied liebt es
1 Mitglied umarmt dich
1 Mitglied feiert es
1 Mitglied trinkt darauf einen
nach oben springen

#39

RE: Behandlungszimmer

in Arztpraxis 15.02.2020 14:57
von Thomas Marshall | 1.006 Beiträge

Nach einer gefühlten Ewigkeit war meine erste Schwester endlich da und durchbrach mit ihrem Schrei die angespannte Stille. Ich grinste glücklich und sah kurz zu meinen Eltern. Mein Dad schien erleichtert und glücklich zu gleich und meine Mom hatte immer noch mit ihren Wehen zu kämpfen denn das zweite Baby wollte natürlich auch auf die Welt. Meine kleine Schwester sah noch etwas zerknüttert aus aber ich war sicher die beiden würden die wunderschönsten Babys dieser Welt werden und ich war jetzt schon stolz ihr großer Bruder zu sein. Es war schon amüsant das wir alle eine andere leibliche Mutter hatten, doch das machte aus uns allen etwas einzigartiges. Mein Dad würde sicher in uns allen etwas von diesen wiederfinden. Vielleicht war ich meiner Mom Tara sogar am ähnlichsten, denn ich war weder so hart noch so furchtlos wie mein Dad, zumindest kam es mir so vor. Als ich zu Abel sah wurde mir klar wie ähnlich er ihm war, doch als ihm nun unsere Schwester auf den Arm gedrückt wurde, war auch er plötzlich unsicher und ängstlich, aus Sorge er könnte etwas falsch machen. Und ich konnte ihn so gut verstehen und ging zu ihm um mir das Baby aus der Nähe anzusehen. "Sie braucht unbedingt ein Bad.." meinte ich schmunzelnd und sah Abel an. Als Dad die Schnabel-schnurr durchtrennte und das Baby auf den Arm nahm sah ich neugierig zu ihm "Ja Dad wie heißt sie?" Insgeheim hatte ich immer noch auf Lilly gehofft aber Alea war wirklich noch viel schöner. "Alea.." wiederholte ich lächelnd und sah zu ihr.

Doch die entspannte Ruhe hielt nicht lange denn Alea wurde wieder zu Abel gegeben damit Dad unserer Mom beistehen konnte die wirklich erschöpft aussah, doch auch meine zweite Schwester hatte keine Lust länger in ihrem Bauch zu bleiben. Kurze Zeit danach war auch das zweite Baby da und wurde meinem Dad übergeben. Nun wurden die beiden auch endlich gesäubert und warm eingepackt bevor sie meinen Eltern zurück gegeben wurden. "Sie sind so süß.." sagte ich und sah zu Abel. Auch ich war gespannt darauf wie unsere zweite Schwester heißen würde.



@Jax Marshall @Talinda Ann Marshall @Abel Marshall



Blood makes you Related, but Loyalty makes you Family

1 Mitglied liebt es
1 Mitglied umarmt dich
nach oben springen

#40

RE: Behandlungszimmer

in Arztpraxis 16.02.2020 21:42
von Abel Marshall | 1.165 Beiträge

Ich konnte es noch immer nicht glauben das es jetzt so weit war und ich meine zwei kleinen schwester bekommen würde. Erst einmal freute es mich doch dann erstarrte ich innerlich verdammt die waren ja auch kleiner, bitte sehen die nicht @Thomas Marshall als Vorbild und nerven mich so, wie er es gerne mal macht. Aber das würde ja noch einige Jahre dauern und auch wenn sie mich nerven würden, ich würde die beschützen da sie zu unserem Blut gehörten. In meinen Gedanken war ich also bei dem Thema und körperlich bei meinen Eltern, daher bekam ich gar nicht mit wie mein Vater die Frage mit dem Namen beantwortete " also wie heißen sie jetzt ? " fragte ich daher noch einmal nach. Als @Talinda Ann Marshall es geschafft hatte und beide Mädchen muter und wohl auf, auf der Welt waren nahm sie die erdt geborene und ich reichte meinem Vater die zweit geborene da ich viel zu viel Panik hatte das ich was falsch machen würde. Ich sah in die Runde und in die ganzen fröhlichen Gesichter was mich ebenso lächeln ließ " das jetzt heißt es für dich, auf die Mädchen aufpassen " meinte ich und schmunzelte, damit wollte ich eigentlich nur so viel sagen wie ' du musst jetzt für die da sein ich übernehme dafür das raus gehen auch wenn du das nicht willst ' doch das sprach ich natürlich nicht ganz so aus da ich den schönen Moment nicht ganz vernichten wollte. Dann sah ich zu meinem Bruder "du bleibst für mich trotzdem der kleine " musste ich ihn doch einmal kurz ärgern und so ging ich also wieder auf die andere Seite von Tal und sah das Kind in ihrem Arm an " sie sind echt süß " meinte ich und lächelte ebenso. Ob ich selber irgendwann mal solch ein Kind haben wollen würde, sie waren ja schon süß und die Frau hatte die totalen Schmerzen, also wieso nicht. Doch erst einmal musste ich dafür das Mädchen wieder finden, von dem meine Eltern nichts wussten und schauen wie meine kleinen Geschwister es hatten, denn wenn es für sie total grausam sein sollte würde ich es nicht einem eigenen Kind antun wollen.

@Jax Marshall (@Emilio Martinez)



Emilio Martinez gefällt das
1 Mitglied umarmt dich
nach oben springen


disconnected Survive Talk Mitglieder Online 6
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen