Welcome Survivor

besteht seit 2013 | FSK18 | Ortstrennung | halbe RL-Zeit (1 ingame Monat = 2 RL Monate) | Plotgeschehen bei Bedarf | Apokalypse, Zombies, Survival, Horror, Drama | kein Serienwissen notwendig | basiert auf dem AMC's the Walking Dead Universum || seit 2015 eigene Storyline samt eigenen Kolonien | Seriencharaktere gerne gesehen | Community mit ~ 35 PBs und ~ 140 Charaktere (Stand Januar 2024) | Möglichkeit zwischen fünf Kolonien zu wählen | Auswahl an ehemaligen Kolonien und Gruppen für Backgroundstorys und mögliche Kontakte | eigenes Wiki | monatlicher Kalender über das Forum-Geschehen | forumseigener Adventskalender | und vieles mehr…

Die Story
Im Jahr 2009 brach eine Seuche weltweit aus, durch die frisch Verstorbene wieder zurück ins Leben kamen. Die Wiedergänger waren jedoch keineswegs mehr menschlich, sondern waren nur noch von Hunger getrieben. Alles Lebendige fielen sie an, sei es Mensch oder Tier. Schnell lernten die Überlebenden eines: Ein Biss, ein Kratzer oder wenn irgendwie anders Gewebe, Blut und andere Körperflüssigkeiten in den Körper eindrangen, so verstarb man. Somit war jeder Kontakt zu den Untoten lebensgefährlich und das Überleben eine Herausforderung. Innerhalb weniger Wochen lebte nur noch knapp 0,2% der weltweiten Bevölkerung, die restlichen Menschen wandelten zwar noch auf der Welt, doch sie waren nun Untote.
Die Überlebenden schlossen sich zu kleinen oder größeren Gruppen oder Kolonien zusammen. Manche hielten noch irgendwie an den Gesetzen und moralischen Vorstellungen der alten Welt fest. Wieder andere nahmen die fehlende Justiz als Möglichkeit nun tun und lassen zu können, was sie wollten. So war es nicht verwunderlich, dass innerhalb kürzester Zeit nicht nur die Untoten eine Gefahr darstellten, sondern auch die Lebenden.
Inzwischen sind schon 15 Jahre vergangen, seitdem die Seuche ausgebrochen war, und so gut wie jeder Überlebende kann inzwischen eine lange Geschichte über den Tod, den Krieg und den Verlust von geliebten Menschen erzählen. Einzelne Menschen griffen einander an, Gruppen und Kolonien überfielen einander oder bekriegten sich aufgrund von Ressourcen. Doch irgendwie hat man trotzdem überlebt. Das niedergeschriebene Geschehen des Forums bezieht sich auf die Gegend um Washington D.C. und Baltimore herum. Fünf Kolonien haben sich dort über die Jahre eingefunden. Manche waren Verbündete, manche Feind. Noch scheint es in Washington, Baltimore und der Umgebung ruhig, doch die Wicked wachsen immer mehr und es dauert sicherlich nicht mehr lange, bis durch sie ein erneuter Konflikt entsteht.
Team
Ivar ist Meister der Listen und neue Gesichter in die Übersichten einzubinden. Er ist der Erste, der neue Spieler willkommen heißt und sie auf ihrem Weg durch die Probezeit begleitet. Als kreativer Kopf des Teams steht er ebenso für jegliche Coding- und Designfragen offen. Neuer Benutzertitel gefällig? Frag Ivar! Vermisst ihr eine geliebte Person, so sorgt er dafür sämtliche eurer Gesuche in das richtige Format für unsere Werbepartner zu bringen. Zieht es euch nach Balar Island oder den Wicked, dann ist er euer Ansprechpartner.
Über Duo seid ihr möglicherweise ins Forum gekommen, er wirbt regelmäßig über Facebook. Ansonsten koordiniert er Haupt- und Nebenplayanfragen und setzt sich für nicht endenden Spielspaß ein. Allerdings hat er, als Profilpolizei, auch ein waches Auge auf eure Profile und kann daher durchaus mal den Bad Cop raushängen lassen. Wie ein kleines Heinzelmännchen hält er zusätzlich unseren Discordserver instand, also nicht wundern, wenn über Nacht gewünschte Kanäle auftauchen. Fällt eure Wahl auf die Anarchy Rider oder das Heavens Paradise, so ist er euer Ansprechpartner.
Scarlet ist der Archivar des Teams, doch genauso, wie sie Plays in unseren Schränken verschwinden lässt, kann sie gewünschte Ort für euch aus dem Hut zaubern. Partner und alle, die es werden wollen, werden von ihr unter die Lupe genommen und versorgt, ob nun mit Grüßen oder Annahmen und Ablehnungen. Abwesenheits- und Blacklist fallen ebenfalls in ihren Zuständigkeitsbereich. Habt ihr noch kein festes Ziel vor Augen und genießt euer Nomadenleben, so ist sie eurer Ansprechpartner.
Kiana hält als Cleaner die Listen auf dem neuesten Stand und hat ihre Augen überall da, wo anderen eventuell etwas entgeht. Sie vergisst selten einen Geburtstag und hält unsere Partner mit wöchentlichen Grüßen auf dem Laufenden.
Riana kümmert sich als Außenposten um unsere Präsenz auf Storming Gates. Habt ihr eine verirrtes Charakter-Schäfchen, das zu uns passt, sammelt sie es liebevoll ein und hilft bei der Unterbringung. Als unser Monk geht sie penibel unsere Threads durch und überprüft sie auf ihre Aktualität. Schließprozesse sind dabei ihre Spezialität.
The current Month

aktuelle Spielzeit
1. Februar - 29. Februar 2024 - Kalender

Das Wetter
Die Temperaturen in Washington D.C. befinden sich im Februar durchschnittlich zwischen 1 und 8 Grad. In Baltimore ist es kälter mit Temperaturen von 0 bis 6 Grad. Es wird empfohlen Winterkleidung zu tragen, sowie auch an wasserfeste Kleidung zu denken, denn an 7 Tagen soll es in Washington regnen, an 5 schneien. In Baltimore sind es 7 Tage Regen und 6 Tage Schnee. Dadurch, dass die Temperaturen angestiegen sind und es nicht mehr durchgehend schneit, ist der Untergrund meist matschig und viele Gegenden sind mit großen Pfützen bedeckt. Bäche und Flüsse sind durch den abgetauten Schnee im Februar zu reißenden Sturzbächen geworden und übertreten die Ufer. Die Überlebenden haben grob 10 Stunden und 47 Minuten Tageslicht. Die Sonne geht dabei um 6:59 Uhr morgens auf und am Abend um 17:46 Uhr wieder unter.

Die Untoten
Durch die weiterhin niedrigen Temperaturen sind die Untoten immer noch langsam unterwegs. Das Phänomen der eingefroren Untoten wird man jedoch im Februar nicht mehr zu Gesicht bekommen. Somit wanken alle zuvor vereisten Beißer wieder fröhlich durch die Gegend und machen den Überlebenden das Leben schwer. Größere Horden sind aktuell jedoch kaum anzutreffen, einzig Herden von einer Größe bis zu 50 Beißern. Die Untoten sind unterschiedlich schnell aufgetaut, wodurch sich diese großen Ansammlungen an Beißern selbstständig zerstreut hatten.

Geschehnisse
Langsam kehrt wieder Leben in die Kolonien ein, da der Schnee geschmolzen ist. Die Überlebenden kommen wieder aus ihren Häusern gekrochen und man kann die Kinder in den vielen Pfützen spielen sehen. Das Cottage nutzt die neue Wetterlage auch direkt aus, um auf die Suche nach dem Aufenthaltsort des neuen Feindes zu gehen und entsenden Krieger, die einzelne Gruppen der Wicked überfielen. Von der Kolonie an sich weiß man jedoch weiterhin nicht, weswegen man weiterhin von einer kleinen Nomadengruppe ausgeht, die für Trouble sorgt. Währenddessen laden die Anarchy Rider zu einer kleinen Single Party am 14. Februar ein, sodass spätestens da auch die letzten wieder vor die Türe gehen und sich ihren sozialen Kontakten widmen. Balar legte mit der großen Geburtstagsfeier von ihrem Anführer jedoch vor. Welche Kolonie nun besser feiert, müsst ihr selbst herausfinden! Ansonsten ist es ruhig und man geht dem normalen Alltag nach.

Events
Die Anarchy Rider laden zu einem besonderen Event ein. Um die Singles zu verkuppeln oder einfach neue Leute kennenzulernen, bieten sie eine Party der anderen Art an. Alle Partygäste werden jemanden zugelost und diese beiden Personen müssen an der Hand aneinandergebunden den Abend verbringen. Es gibt keine Ausnahme, um sich voneinander zu lösen. Wie man es von den Bikern gewöhnt ist, läuft das Bier in Massen aus den Zapfhähnen und auch mit dem Hochprozentigen wird nicht gegeizt.
Informationen über das Cottage by the Sea
Gesuche vom Cottage by the Sea

Im Cottage leben viele Mitglieder des ehemaligen Alexandria, Hilltop, Kingdom und Oceanside. Nach dem Krieg mit Negan 2015 waren alle Kolonien so sehr zerstört, dass sie sich ein neues Zuhause suchen mussten, was sie in einem alten Ferienlager am Meer fanden. Nachdem sie sich vom Krieg erholt hatten und die Gebäude wieder intakt gesetzt wurden, wuchs die Kolonie immer weiter an, sodass sie inzwischen so belebt ist wie ein kleines Dorf.
Informationen über die Anarchy Rider
Gesuche der Anarchy Rider

Die Anarchy Rider sind ein Motorradclub, der schon lange vor der Apokalypse existiert hat, samt dem Clubhaus, in welchem sie immer noch leben. Als die Seuche ausbrach, präparierten sie das Clubhaus und das Gebiet drum herum, sodass sie sicher waren und vorerst allen aus dem Club dort eine Zuflucht geboten wurde - später dann natürlich auch allen anderen Überlebenden. Wie schon vor der Apokalypse leben sie nach dem Motto: „Ein Club, eine Familie“ und sind ihren Motorrädern und Kutten treugeblieben.
Informationen über Balar Island
Gesuche von Balar Island

Balar Island ist eine Kolonie, die auf einer kleinen Insel nur 500 Meter vom Festland entfernt lebt. Da durch die Apokalypse so gut wie jede Technologie nicht mehr funktionierte, fanden sie den Weg zurück zum Ursprung, lebten bis auf Kleinigkeiten wie die Menschen früher und sind der Natur sehr verbunden. Die Insel bietet ihnen dabei ein kleines Dorf, eine Burg und große Ländereien mit Wiesen, Wäldern und einem kleinen Berg. Sowie sie zurück zu den Wurzeln gegangen sind, haben sie auch alte Bräuche und Feiertage aus den Zeiten der Wikinger aufleben lassen, um eine alte neue Kultur aufstehen zu lassen.
Informationen über das Heavens Paradise
Gesuche vom Heavens Paradise

Die Gründer des Heavens Paradise waren Geschäftsmänner, die schon vor der Apokalypse an diese geglaubt und dementsprechend gehandelt hatten. Neun Jahre lebten die Bewohner der Kolonie unter der Erde, bis eine Seuche sie an der Oberfläche zwang. Über den Bunker lag eine kleine Siedlung, die einst von einem der Gründer bevölkert wurde, doch als sie ankamen, war niemand mehr dort, weswegen sie nun selbst wieder alles besiedelten und intakt setzten. Nach dem Wiederaufbau folgten auch wieder die Technologien, die sie im Bunker hatten, auch wenn Dinge wie Internet und Handys weiterhin nicht mehr funktionierten.
Informationen über die Wicked
Gesuche der Wicked

Wer bei den Wicked gelandet ist, gehört wohl zu der eher unmoralischen Sorte Mensch oder denen, die gut im Wegsehen sind. Die Wicked entstanden durch acht Insassen eines Gefängnisses kurz nach dem Ausbruch der Seuche. Um die Fertigkeiten der Kriminellen zu fördern, wurden sieben Häuser gegründet, die jeweils einer Todsünde gewidmet sind, womit auch der Startschuss fiel, dass die Mitglieder jegliche Sünden ungestraft ausleben konnten. Aufgrund ihres Lebensstils zogen sie ähnlich wie Nomaden oft um und machten sich überall eher Feinde als Freunde.
Informationen zu den Nomaden
Gesuche für Nomaden

Nomaden gehören keiner Kolonie oder größeren Gruppe an. Entweder reisen sie umher ohne ein festes Zuhause zu haben oder sie haben sich mit ein paar Verbündeten, Freunden und Familie an einem kleinen, sicheren Ort niedergelassen. Da die Unterkünfte meist nicht so gut abgesichert sind, wie die der Kolonien und größeren Gruppen, kommt es häufiger vor, dass sie wieder umziehen müssen, da eine äußere Gefahr sie bedroht. Ihre Gründe, weswegen sie sich keiner Kolonie oder Gruppe angeschlossen haben, sind dabei unterschiedlich und meist durch ihre Vergangenheit geprägt.
#1

Beloved Brother

in Männliche Gesuche 03.10.2023 15:57
von Valeria Valdez | 59 Beiträge

THE SEEKER
NAME ► ALTER ► KOLONIE ► GESINNUNG
Valeria Valdez ► 35 y/o ► Wicked Haus Stolz ► Bad Girl

WER VERLEIHT DIR DEIN GESICHT?
Summer Bishil


DEINE GESCHICHTE

Valeria wuchs in Mexico auf. Valdez, ein Name den man in Mexico nur zu gut kannte. Zwischen Drogen Handel und Auftragsmorde wurde damals nicht unterschieden, wenn sich deren Wege sich kreuzten. Am Ende war es wohl eher der Drogenhandel und dessen Korruption in der Familie, welches sie so berüchtigt machte. Valeria wuchs fernab von dem Wissen auf. Sie wusste nur eines. Ihre Familie war reich, hatte Einfluss und sie bekam alles was sie wollte. Was sie wohl auch später zu jemanden machte, der nicht gerne Verlor. Valeria wuchs daher bewacht und beschützt als zweites Kind der Familie Valdez auf. Sie und ihr Bruder, welcher sie beschützte verstanden sich wirklich sehr gut, sie teilten schließlich ihre Ansichten. So war es auch kein Wunder, das sie, obwohl sie zwei Jahre auseinander vom Alter waren auf dem gleichen Stand waren, was zumindest das Wissen anging. Zwar waren sie Kinder, doch sobald sie sprechen wurden, mussten sie lernen. Ihr Vater hasste den Durchschnitt und sie mussten besser sein als der Durchschnitt. Also waren sie besser als der Durchschnitt. Mit drei musste Valeria schon rennen können, nicht nur laufen, nein sie musste schnell sein. Sie wurde mit ihrem Bruder auf das Leben vorbereitet. Mit einem Goldlöffel aufgezogen und zu einem überdurchschnittlichen Menschen herangezogen. Man spürte das russische Blut in den Adern ihres Vaters. Damals aus Russland hergekommen und in Mexico niedergelassen um die Geschäfte hier zu führen. Wohl nicht untypisch, aber wissen, welches sie als Kinder nicht hatten. Daher hatten beide Geschwister nur sich, Freunde gab es kaum, was beide herzlich wenig störte. Wenn man es niemanden sagen würde, hätte man schon damals nicht gewusst das sie Geschwister gewesen wären. Daher war es Valeria nicht wichtig, oder zumindest würde sie den Teufel tun es jemanden merken zu lassen. Denn einen Satz ihres Vaters hatte sie schon früh gelernt. Niemand sollte die Schwäche kennen. Während ihr beide mit einem Privatlehrer unterrichtet wurden, war der Spion, so nannte Valeria ihn gerne, ihres Vaters stehts dabei unterrichtete ihren Vater über alles. Da ab 5 Jahren die Erziehung ihrer Mutter endete, was wohl ein versprechen war, kam nun die Strenge ihres Vaters zum Vorschein. Sie lebte damit, kannte es nicht anders. Und wenn man als Kind eh schon keine Liebe kennt, wieso erst damit anfangen sie zu zeigen, wenn man welche besäßen würde. Somit hatte Valeria durch ihren Bruder nicht die Zeit zu lernen, sie musste sofort auf den Stand ihres Bruders sein, besser gesagt kommen. Dies war nur dank ihres Stolzes und den Ehrgeiz, welchen die Junge Valeria schon besaß, möglich. Daher war es nicht verwunderlich, dass sie die Vorschule ausgelassen hatte und direkt mit dem Stoff der ersten Klasse klarkommen musste. Gut sie wurde in das kalte Wasser geschmissen und lernte Schwimmen. Ihre Kindheit zog sich durch. War ihr Bruder besser, musste sie besser werden, waren sie gleichauf musste einer besser werden. Es war ein Wettkampf der Beiden. Und je mehr dieser Ehrgeiz in sie stieg, desto weiter entwickelten sich beide. Ihr Bruder stand schützend hinter ihr und sie thronte im alter von 9 Jahren als Prinzessin über ihn. Es war ihr schon immer leicht gefallen ihren Willen zu bekommen, so hatten ihr Bruder sowie Valeria etwas davon. Sie achtete dabei stets das die Kleidung Ordentlich saß, jeder das tat was sie tun mussten und das alles an seinen Platz war. Es musste alles seine Ordnung haben, während sie in den Themen immer, welche raussuchte um deutlich ihren Standpunkt klar zu machen und anspruchsvolle Themen für ihr Alter als Gesprächsthema heraussuchte, hielt ihr Bruder sich im Hintergrund. Während die beiden Geschwister sich so vor anderen gaben als würden sie sich hassen oder gar würden sich nicht kennen, sah es teils hinter verschlossenen Türen aufgelockerter auf. In der Öffentlichkeit waren sie nichts weiter als zwei Eisblöcke, die sich flüchtig kannten. Dadurch das sie ihre Redegewandtheit immer mehr für sich entdeckte. Auf ihre Aussprache und ihren Tonfall achtete, kam jeder Betrug im Hause oder gar jede Missachtung der Regeln ans Tageslicht. Das schätzte auch ihres Vaters, weswegen beide Valdez Kinder später Anwälte werden sollten. Das war beschlossene Sache. Doch wie sollte das funktionieren, wenn sie weder ohne Schutz aus dem Haus kamen, noch wirklich gleich alt waren. Auch, wenn beide Geschwister das wissen hatten, welches deutlich in die hören High-School Klassen passte, waren sie einfach noch zu jung. Und das sah man ihnen auch an. Bei ihrem Bruder weniger, als bei ihr selbst. Weswegen wohl auch hier später getrickst werden musste. Für ihren Vater schien dies ein leichtes zu sein, was aber nicht wirklich zu ihnen beiden Durchdrang. Sie hatten nun ihr Ziel, welches sie zu erreichen hatten, es war wie eine Belohnung, welche bekommen sollten und so wuchsen sie unter der Strenge des Vaters auf, mit dem Ziel Jura zu studieren. Je älter die Beiden wurden und langsam beide in die Pubertät kam, formte sich der Charakter noch mehr. Sie wurden Eiskalt, Aalglatt und vollkommen Arrogant. Das Äußere spielte bei beiden eine Rolle, eine sehr Große Rolle. Zeigte man nicht wer man war, war man auch nichts. Valeria liebte die kleinen Details. Keine Knitter, die passenden Schuhe, die passenden Accessoires. Alles musste passen und stimmig sein. Der Stolz kam von ganz allein. Während beide im Privatunterricht auf die jeweiligen Prüfungen vorbereitet wurden, welche Notwendig waren um am Collage aufgenommen zu werden, war Valeria gerade einmal 14 Jahre alt. Sie hatte letztlich eine Klasse übersprungen und ein Jahr früher angefangen, als üblich, aber sie konnte mithalten. Durch ihr Wissen, welches sie dank der vielen Bücher erlangt hatte, den harten Unterricht, der von morgens 7 Uhr bis nachmittags 17 Uhr ging und das seitdem sie 5 war, hatte sie geformt und Spuren hinterlassen. Sie war kein Durchschnitt sie war besser als das. Durchschnittlich zu sein war für sie das Schlimmste was passieren konnte. Das zeigte sich auch in den Noten wieder, welche erstklassig waren. Sie war sicherlich nicht Hochbegabt, sie war nur jemand der etwas erreichen wollte. Nachdem sie ihren High-School Abschluss mit ihrem Bruder mit erstklassigen Noten abgeschlossen hatte, gingen beide an das Yale Collage um dort ihren Bachelor zu machen. Da Yale die Elite Uni war, die ihr Vater für sie ausgesucht hatte, sagten sie nicht nein dazu. Yale war erstklassig und gab ihn en das wissen mit, welches sie später für die Law School brauchten. Somit ging es genau da weiter wo sie aufgehört hatten, mit dem lernen. Fernab der Sicherheit der Familie war es Sandro ihr Bruder, welcher sich um den Schutz von Valeria kümmerte, während er selbst lernen musste. So sah man die beiden in ihrer eingeschworenen Gruppe, welche nur aus ihnen beiden bestand, oft zusammensitzen. Sie lernten zusammen, während niemand wusste das sie Geschwister waren. Einzig die Blicke, derer welche es durch die Namen nach und nach erfuhren war ein Bild für die Götter. Valeria war Jung jedoch nicht dumm. Sie wickelte dabei die Jungs um den Finger und bekam so alles was sie wollte. Auch hier klappte das sehr gut und mit 17 und 19 Jahren schlossen beide nach einer wirklich harten Zeit ihren Bachelor am Collage ab. Danach blieb es jedoch nicht bei Stillstand. Beide wurden ohne weitere Informationen nach Yale geschickt wo sie beide angenommen worden waren. Es trennte sich bekanntlich die Spreu vom Weizen, doch nicht bei den beiden. Sicherlich war das alles nicht gerade leicht, doch mit genug Ehrgeiz und Köpfchen waren sie weit gekommen. Somit fragte niemand mehr wie alt Valeria war, man dachte von ihrem Auftreten her, das sie im Alter ihres Bruders war. Was ein Zufall das dem nicht so war. Kleider machten Menschen oder wie war das? An der Uni ging es wirklich zur Sache, doch fiel es ihr leichter dem ganzen zu Folgen als ihrem Bruder, welchen sie ab und an unter die Arme greifen musste, was sie wohl selbst nie öffentlich zugeben würde, aber sie tat es. Als durch die Kanzlei ihres Dozenten noch Anwalt Gehilfen gesucht wurden um an einem sehr Brisanten Fall mit zu arbeiten stand Valeria direkt parat. Endlich weg von der Schulbank und rein ins geschehen. Und natürlich war sie dabei, so lernte sie endlich das Leben kennen, welches sie erwarten würde, wenn sie fertig war. Mit gerade einmal 18 Stand sie im Gerichtssaal und beobachtete das Geschehen. Normal war es das niemand von ihnen eingreifen sollte, aber als sie zusah wie Vincenzo der wohl berüchtigtsten Staatsanwalt, Methoden anwendete, welche sie nahezu perfekt kannte und sie nicht zur Unruhe brachte, bat sie darum. Da man wohl schon den Fall für Verloren abgeschlossen hatte, wendete sich jedoch das Blatt recht schnell. Valeria war es egal ob der Mandant Schuldig war oder nicht, sie verschaffte der Kanzlei damit nur Rum und Geld. Bei dem Gesicht, welches sie mit einem Arroganten grinsen bestätigte wand sie sich auf dem Absatz um und stellte sich zu den anderen, welche feierten. Sie hingegen beobachtete das Geschehen nur und nahm kurz darauf ihre Sachen und verabschiedete kurz, ehe sie das Gericht verließ. Man sah ihr den Stolz an, doch hieß es nicht, dass es das Ende war, sie wollte mehr davon. Und das bekam sie auch. Immer dann, wenn die Kanzlei gegen Vincenzo antrat, stand Valeria auf der Gegenseite und Gewann die wenigen Fälle, welche sie unterstützte. Valeria wurde zu dem roten Tuch in seiner Karriere. Kurz nach ihrem Uni Abschluss sah sie Vincenzo das letzte Mal ehe die Seuche ausbrach. Diesmal ohne Studentenstatus und der letzte Fall den er Verlor. Seine Statistik war somit auf 98 Prozent Gesunken. Woher sie das wusste, ihr Bruder war sehr gut darin so etwas raus zu finden. 2009 als die Seuche ausbrach, herrschte Chaos, Verzweiflung in der Menschheit. Valeria und ihr Bruder hingegen sammelten und horteten Waffen und Vorräte im Penthouse. Sie verschanzten sich, es war nur einen Weg rein und raus, welchen sie gut gesichert hatten. Es musste ein Plan her und während Sandro die Vorräte einteilte schmiedete Valeria den Plan. Sie musste schließlich aus der Stadt raus. Ein Glück hatten sie genug Klamotten und gute Hausmädchen sie einiges an Kram ein Vakuumiert hatten. Platzsparend, leicht und gut zu packen. Zudem hatten sie Wanderstiefel und Klamotten die ein Vermögen gekotet hatten. Warme Klamotten und Karte. Bei jedem sah man wie Teuer sie waren, sie achteten auch jetzt darauf, das war wichtig. Klamotten Vorräte und alles andere was sie brauchten packten sie zusammen und verließen damit den sicheren Ort. Während ihr Bruder den schützenden Part einnahm und die Waffen hatte und auch mit diesem Umgehen konnte, war Valeria der Kopf des zweiter Gespanns. Sie machte sich nun einmal ungerne die Finger Schmutzig. Somit gingen sie Menschen die unter ihrer Würde waren aus dem Weg und natürlich auch allen unmenschlichen Kreaturen. Somit verschwanden sie aus der Stadt und kämpften sich durch, allein. Dabei nahmen sie Routen und Wege die Valeria sich einfach selbst rausgesucht hatte. Etwa 3 Jahre Später trafen sie auf die Wicked, eher durch Zufall. Das Aufnahme Ritual war für beide ein Kinderspiel und so kamen sie im Haus Stolz an. Endlich nach ihrem Geschmack. Nach einer Dusche und frischen Klamotten kamen sie endlich an. Sie fühlten sich beide wieder wie sie selbst. Wobei sie beide sich so etwas nicht im Traum einfallen lassen würden dies zu bekunden oder zu zeigen. Somit verbrachten sie die Jahre hier. Valeria hörte den Gesprächen zu beteiligte sich ab und an, viele jedoch würden wohl niemals gegen sie ankommen. Ihre Argumente setzten viele gleich nach den ersten Sätzen außer Gefecht. Weitere Jahre vergingen bis im Jahr 2018 ein Frischling dazu stieß. Wie er es geschafft hatte, keine Ahnung. Als sie Vincenzo erkannte, hatte sie ihn gemustert und weggedreht um sich in den Sessel zu setzten. Ob Er sie erkannte wusste sie nicht, es war ihr zu dem Zeitpunkt auch egal, denn zugeben das er etwas an sich hatte was sie schon damals interessant fand. Oder gar das auch anderes Interesse besteht würde sie niemals auch nur zugeben. Sie war sein rotes Tuch und das konnte gerne so bleiben. Aber auch seitens Vincenzo war dies so. Er ignorierte sie genauso wie sie ihn. Er hatte wohl einen mehr als würdigen Gegner bekommen und sie ebenfalls. Weswegen sie kaum mehr als nur ein Paar Worte wechselten, wenn überhaupt. Der nicht vorhandene Dreck unter ihren Fingernägeln war mehr Wert. Daher zeigten beide die deutliche Arroganz, welche beide an den Tag legten und Valeria konnte mehr als siegen, was sie deutlich mehr als einmal bewiesen hatte. 2021 mussten die Wicked Umziehen, da die ganzen Unruhen und Plünderungen die passiert waren, nichts mehr Lukratives zum Vorschein brachten. Kentucky war damit aufgebraucht und sie mussten umziehen. Somit packten alle ihre Sachen, sattelten die Pferde und gingen Richtung Virginia, sowie der Spähtrupp dies erkundet hatte. Doch war dies keine gute Idee gewesen. Dort angekommen führten sie einen erbitterten Krieg, ein Jahr lang. Sie verloren viele, Zeit zum Trauern gab es nicht. So verloren sie auch den Pride vom Haus Stolz. Sie gewann zwar den Krieg nach einem Jahr, jedoch musste eine neue Option her. Spähtruppen suchten dabei einen neuen Ort wo sie hinkonnten. In der Zeit wurde ein neuer Pride gewählt. Für sie schien es klar nur einen zu Geben. Zugeben würde sie es nicht. Warum sie selbst nicht antrat war klar. Sie war der Kopf Mensch. Auch wenn sie klar gegen Vincenzo hätte gewonnen wie schon zuvor, war sie jemand der lieber Pläne machte anstatt der Politik zu übernehmen. Kurz darauf kamen die Reiter zurück und es ging nach Washington. Wo sie das Weiße Haus für sich einnahmen und endlich mal ein Platz da war der ihnen allen mehr als gutstand. Es gab genug Zimmer und verdammt viel Platz. Als Vincenzo nun der Fürst Pride war ging es an die sechs Chefs. Valeria malte sich ihre Chancen mehr als gut aus, doch seien wir mal ehrlich, nach der Vorgeschichte kannte sie ihre Chancen gegenüber Vincenzo. Als jedoch einer der Laufburschen, welche sie kaum Beachtung schenkte ihr mitteilte das sie einer der sechs Chefs sein würde, staunte sie nicht schlecht. Das arrogante Grinsen in ihrem Gesicht und der Ruhm der ihr in dem Moment zu teil wurde, waren ihr deutlich abzulesen. Auch wenn sie sich lieber die Zunge abschneiden würde, als mit Vincenzo zu sprechen, blieb ihr nichts anderes übrig. Sie wusste das er ihr Potenzial sah und es deutlich kannte. Doch dadurch das sie nun mehr miteinander zu tun hatten, als es eh schon der Fall war, zerriss sie es innerlich. Zwischen Wut, Hass und einer Faszination jemanden ebenbürtigen vor sich zu haben. Zugeben das dies so war, würde sie niemals, viel mehr würde sie sich alle Knochen brechen lassen, als das zuzugeben. Doch die wenigen Worte die sie miteinander teilten aufgrund der Aufgabe die Augen und Ohren zu sein. Andere herumkommandieren, zusehen wie die Pläne Gestalt annehmen und jeder das bekommt was er verdient. Genauso konnte sich das Leben laut Valeria gestalten. Das sie mitten drin statt nur dabei war, war eine sehr gelungene Abwechslung zu dem tristen Alltag und den bevorstehenden Zerreißproben. Valeria reizte Vincenzo gerne hier und da, jedoch mit Anstand und niemals vor versammelter Mannschaft. Da es in ihren Augen nicht von Klasse zeugte. Da reichten ihre Blicke vollkommen aus, weswegen sie es genoss dies mit anzusehen. Doch freute sie sich schon auf das nächste treffen ohne es zuzugeben…


DEIN CHARAKTER

Valeria ist jemand der sich selten auf etwas bezieht wovon sie keine Ahnung hat. Sprich, redet sie über ein Thema, hat sie davon Ahnung, ganz einfach. Sie ist Arrogant, zielstrebig und sehr offen mit ihren Worten. Sie nimmt keinen Blatt vor den Mund, weiß aber sich auch zu benehmen. Sie bringt niemanden einfach so in Schwierigkeiten oder posaunt dinge heraus, welche dem anderen gegenüber das Genick brechen können. Sie ist verschwiegen und doch ist sie jemand, der anderen gerne zur Weißglut bringt. Ihre Zielstrebigkeit und ihr Stil brachten sie vor dem Ausbruch soweit, das sich niemand an sie heran traute, im Gericht. So hat sie auch einigen gezeigt wo der Hammer hing. Auch mag sie es nicht wenn jemand nicht ihrem Standard entspricht und zeigt es demjenigen direkt. Sei es Blicke oder nur die Mimik die sie dabei zieht. Sie liebt guten Wein und anregende Gespräche, alles andere passt nicht in ihr Weltbild. Unordnung ist etwas, was Ria ganz und gar nicht leiden kann, weswegen sie penibel darauf achtet, das alles an seinem Platz ist. Zudem Plant sie gerne, das was es zu Planen gibt und man natürlich auch planen Kann. Deswegen ist der Job einer der Sechs Chefs zu sein auch passend für sie, weil sie so andere herumkommandieren kann, planen kann und anderen tierisch auf den Sack gehen kann. Doch gibt es auch die Seite die wohl nur ihr Bruder kennt, welche auch nur hinter den Verschlossenen Türen ausgetauscht wird, welche so unsicher sein können wie eine Feder im Wind.


THE SEARCHED
NAME ► ALTER ► KOLONIE ► GESINNUNG
xxx Valdez ► 37/38 ► Wicked Haus Stolz ► Bad Boy

EURE VERBINDUNG

Du bist mein Bruder, derjenige der alle Facetten und Seiten von mir kennt. Ein Buch mit sieben Siegeln die nur wir beide verstehen.

WER VERLEIHT DEM GESUCHTEN DAS GESICHT?

Ich lasse dir freie Wahl, es sollte dennoch einiger Maßen passen, daher Veto.
{Setze hier deinen Wunschavatar ein und füge bei Bedarf ein Gif hinzu}

CHARAKTER & STORY DES GESUCHTEN

Vieles kannst du aus meiner Story ableiten, Jedoch lasse ich dir im Studium und auch danach freie Wahl wie du es gestaltet hast. Wir hingen schließlich nach der Freilassung des Elterlichen Zuhauses nicht die ganze Zeit aufeinander. Dem nach darfst du gerne entfalten, jedoch steht klar fest das die Familie über allem steht.

PROBEPOST
JA [ ] NEIN [ ] EIN ALTER [ ] Mache ich Story Abhängig [X]

PLATZ FÜR EIGENE WORTE

Hab Spaß an der Rolle, finde auch unabhängig von mir Kontakte und lass dich nicht auf jeden hier ein. (@Lysander Moore zum Beispiel will alles wissen) Dem nach sind Familien Geschichten sowie woher wir uns zwei Kennen Thema die wir nicht raus Posaunen und bleiben Geheim. Zu Mal niemand hier weiß das ich einen Bruder haben, weswegen ich es auch gerne so behalten würde, bis es mal zufällig rausplatz, weswegen wir wie oben erwähnt nur hinter verschlossenen Türen Geschwister sind. Ansonsten freue ich mich auf dich und hau nicht wieder ab. Gerne können wir weitere Dinge Intern oder im Fragenbereich klären. Auf Bald Bruder.




Can't talk
i'm in Hell

zuletzt bearbeitet 03.10.2023 16:07 | nach oben springen





disconnected Survive Talk Überlebende Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen