Welcome Survivor

besteht seit 2013 | FSK18 | Ortstrennung | halbe RL-Zeit (1 ingame Monat = 2 RL Monate) | Plotgeschehen bei Bedarf | Apokalypse, Zombies, Survival, Horror, Drama | kein Serienwissen notwendig | basiert auf dem AMC's the Walking Dead Universum || seit 2015 eigene Storyline samt eigenen Kolonien | Seriencharaktere gerne gesehen | Community mit ~ 35 PBs und ~ 140 Charaktere (Stand Januar 2024) | Möglichkeit zwischen fünf Kolonien zu wählen | Auswahl an ehemaligen Kolonien und Gruppen für Backgroundstorys und mögliche Kontakte | eigenes Wiki | monatlicher Kalender über das Forum-Geschehen | forumseigener Adventskalender | und vieles mehr…

Die Story
Im Jahr 2009 brach eine Seuche weltweit aus, durch die frisch Verstorbene wieder zurück ins Leben kamen. Die Wiedergänger waren jedoch keineswegs mehr menschlich, sondern waren nur noch von Hunger getrieben. Alles Lebendige fielen sie an, sei es Mensch oder Tier. Schnell lernten die Überlebenden eines: Ein Biss, ein Kratzer oder wenn irgendwie anders Gewebe, Blut und andere Körperflüssigkeiten in den Körper eindrangen, so verstarb man. Somit war jeder Kontakt zu den Untoten lebensgefährlich und das Überleben eine Herausforderung. Innerhalb weniger Wochen lebte nur noch knapp 0,2% der weltweiten Bevölkerung, die restlichen Menschen wandelten zwar noch auf der Welt, doch sie waren nun Untote.
Die Überlebenden schlossen sich zu kleinen oder größeren Gruppen oder Kolonien zusammen. Manche hielten noch irgendwie an den Gesetzen und moralischen Vorstellungen der alten Welt fest. Wieder andere nahmen die fehlende Justiz als Möglichkeit nun tun und lassen zu können, was sie wollten. So war es nicht verwunderlich, dass innerhalb kürzester Zeit nicht nur die Untoten eine Gefahr darstellten, sondern auch die Lebenden.
Inzwischen sind schon 15 Jahre vergangen, seitdem die Seuche ausgebrochen war, und so gut wie jeder Überlebende kann inzwischen eine lange Geschichte über den Tod, den Krieg und den Verlust von geliebten Menschen erzählen. Einzelne Menschen griffen einander an, Gruppen und Kolonien überfielen einander oder bekriegten sich aufgrund von Ressourcen. Doch irgendwie hat man trotzdem überlebt. Das niedergeschriebene Geschehen des Forums bezieht sich auf die Gegend um Washington D.C. und Baltimore herum. Fünf Kolonien haben sich dort über die Jahre eingefunden. Manche waren Verbündete, manche Feind. Noch scheint es in Washington, Baltimore und der Umgebung ruhig, doch die Wicked wachsen immer mehr und es dauert sicherlich nicht mehr lange, bis durch sie ein erneuter Konflikt entsteht.
Team
Ivar ist Meister der Listen und neue Gesichter in die Übersichten einzubinden. Er ist der Erste, der neue Spieler willkommen heißt und sie auf ihrem Weg durch die Probezeit begleitet. Als kreativer Kopf des Teams steht er ebenso für jegliche Coding- und Designfragen offen. Neuer Benutzertitel gefällig? Frag Ivar! Vermisst ihr eine geliebte Person, so sorgt er dafür sämtliche eurer Gesuche in das richtige Format für unsere Werbepartner zu bringen. Zieht es euch nach Balar Island oder den Wicked, dann ist er euer Ansprechpartner.
Über Duo seid ihr möglicherweise ins Forum gekommen, er wirbt regelmäßig über Facebook. Ansonsten koordiniert er Haupt- und Nebenplayanfragen und setzt sich für nicht endenden Spielspaß ein. Allerdings hat er, als Profilpolizei, auch ein waches Auge auf eure Profile und kann daher durchaus mal den Bad Cop raushängen lassen. Wie ein kleines Heinzelmännchen hält er zusätzlich unseren Discordserver instand, also nicht wundern, wenn über Nacht gewünschte Kanäle auftauchen. Fällt eure Wahl auf die Anarchy Rider oder das Heavens Paradise, so ist er euer Ansprechpartner.
Scarlet ist der Archivar des Teams, doch genauso, wie sie Plays in unseren Schränken verschwinden lässt, kann sie gewünschte Ort für euch aus dem Hut zaubern. Partner und alle, die es werden wollen, werden von ihr unter die Lupe genommen und versorgt, ob nun mit Grüßen oder Annahmen und Ablehnungen. Abwesenheits- und Blacklist fallen ebenfalls in ihren Zuständigkeitsbereich. Habt ihr noch kein festes Ziel vor Augen und genießt euer Nomadenleben, so ist sie eurer Ansprechpartner.
Kiana hält als Cleaner die Listen auf dem neuesten Stand und hat ihre Augen überall da, wo anderen eventuell etwas entgeht. Sie vergisst selten einen Geburtstag und hält unsere Partner mit wöchentlichen Grüßen auf dem Laufenden.
Riana kümmert sich als Außenposten um unsere Präsenz auf Storming Gates. Habt ihr eine verirrtes Charakter-Schäfchen, das zu uns passt, sammelt sie es liebevoll ein und hilft bei der Unterbringung. Als unser Monk geht sie penibel unsere Threads durch und überprüft sie auf ihre Aktualität. Schließprozesse sind dabei ihre Spezialität.
The current Month

aktuelle Spielzeit
1. März - 31. März2024 - Kalender

Das Wetter
Die Temperaturen in Washington D.C. befinden sich im Februar durchschnittlich zwischen 2 und 13 Grad. In Baltimore ist es kälter mit Temperaturen von 4 und 13 Grad. Die Winterkleidung kann langsam weichen, doch die wasserfeste Kleidung sollte noch etwas länger anbehalten werden, denn in Washington und in Baltimore soll es jeweils an 7 Tagen regnen. Zu Beginn des Monats wird noch an vereinzelten Tagen Bodenfrost die Erde überziehen, gegen Ende des Monats schlagen die Temperaturen jedoch aus und es kann an dem ein oder anderen Tag bis zu 18 Grad warm werden. Die Pegelstände der Flüsse sinken wieder und die schlammigen Weiden werden vom frischen Grün des Frühlings überzogen. An einem Tag überrascht jedoch ein heftiger Sturm alle Kolonien, die starken Windböen reißen selbst mittelgroße Objekte, sowie die Dachziegel von den zahlreichen Dächern mit sich. Regen samt Hagel hinterlassen ebenso hier und da Schäden, die erst wieder repariert werden müssen. Die Überlebenden haben grob 11 Stunden und 56 Minuten Tageslicht. Die Sonne geht dabei um 6:19 Uhr morgens auf und am Abend um 18:15 Uhr wieder unter.

Die Untoten
Die Untoten bewegen sich dank den milden Temperaturen normal. Kein Beißer ist mehr eingefroren, so dass sie wieder überall herumstromern. Nach und nach finden sich mehr und mehr zu größeren Herden und Horden zusammen, die den Überlebenden das Leben schwer machen. Aktuell trifft man sie jedoch kaum in Washington D.C. an, die letzten Sichtungen zeigen, dass sie Richtung New York unterwegs sind, wodurch für eine kurze Zeit hauptsächlich die Bewohner Baltimores mit ihnen zu kämpfen haben werden.

Geschehnisse
Der Frühling steht vor der Türe und in allen Kolonien kommt Regung rein, die Felder werden vorbereitet, sodass sie bepflanzt werden können, sobald die Temperaturen es zulassen. Ein großer Sturm, der über das gesamte Gebiet zieht, macht jedoch allen einen Strich durch die Rechnung. Viele Schäden müssen in allen Gemeinschaften repariert werden, zudem breiten sich an dem ein oder anderen Ort Krankheiten aus, die alles noch einmal erschweren. Nachdem in Balar alle Schäden wieder repariert sind, stehen auch schon die Feierlichkeit von Ostera an, zu den alle Verbündete und Nomaden herzlich eingeladen sind.

Events
In Balar wird Ostera gefeiert. Die Feierlichkeiten waren der Göttin der Morgenröte – Ostera – gewidmet, womit die Dorfbewohner das kommende Licht des Frühlings ehrten und für Fruchtbarkeit beteten. Es ist ein gemütliches Zusammensein. Niemand heiratet, niemand wird aneinandergefesselt. Man plaudert einfach miteinander und so wie es in Balar Gang und Gebe ist, trinken viele über den Durst, sodass wahrscheinlich legendäre Geschichten entstehen, die man sich noch Jahre danach erzählt. Da es keine Sitzordnung gibt, kann jeder sich einfach an freie Plätze an den zehn Tischen setzen und das Gespräch mit Familie, Freunden, Bekannten und Fremden beginnen, je nachdem wie es einem zumute ist. Auch wenn die Stimmung in Balar meist ausgelassen und entspannt ist, sowie viel herumgeflachst wird, wird jeder wissen, sobald er für ernsten Ärger sorgt, wie eine Prügelei, die keine Kabbelei mehr ist, so wird die Person vom Fest verbannt, damit die Stimmung nicht getrübt werden. Da auch Nomaden willkommen sind, stehen deswegen auch im Raum verteilt Wachen, die schnell für die Sicherheit aller auf dem Fest sorgen können.
Informationen über das Cottage by the Sea
Gesuche vom Cottage by the Sea

Im Cottage leben viele Mitglieder des ehemaligen Alexandria, Hilltop, Kingdom und Oceanside. Nach dem Krieg mit Negan 2015 waren alle Kolonien so sehr zerstört, dass sie sich ein neues Zuhause suchen mussten, was sie in einem alten Ferienlager am Meer fanden. Nachdem sie sich vom Krieg erholt hatten und die Gebäude wieder intakt gesetzt wurden, wuchs die Kolonie immer weiter an, sodass sie inzwischen so belebt ist wie ein kleines Dorf.
Informationen über die Anarchy Rider
Gesuche der Anarchy Rider

Die Anarchy Rider sind ein Motorradclub, der schon lange vor der Apokalypse existiert hat, samt dem Clubhaus, in welchem sie immer noch leben. Als die Seuche ausbrach, präparierten sie das Clubhaus und das Gebiet drum herum, sodass sie sicher waren und vorerst allen aus dem Club dort eine Zuflucht geboten wurde - später dann natürlich auch allen anderen Überlebenden. Wie schon vor der Apokalypse leben sie nach dem Motto: „Ein Club, eine Familie“ und sind ihren Motorrädern und Kutten treugeblieben.
Informationen über Balar Island
Gesuche von Balar Island

Balar Island ist eine Kolonie, die auf einer kleinen Insel nur 500 Meter vom Festland entfernt lebt. Da durch die Apokalypse so gut wie jede Technologie nicht mehr funktionierte, fanden sie den Weg zurück zum Ursprung, lebten bis auf Kleinigkeiten wie die Menschen früher und sind der Natur sehr verbunden. Die Insel bietet ihnen dabei ein kleines Dorf, eine Burg und große Ländereien mit Wiesen, Wäldern und einem kleinen Berg. Sowie sie zurück zu den Wurzeln gegangen sind, haben sie auch alte Bräuche und Feiertage aus den Zeiten der Wikinger aufleben lassen, um eine alte neue Kultur aufstehen zu lassen.
Informationen über das Heavens Paradise
Gesuche vom Heavens Paradise

Die Gründer des Heavens Paradise waren Geschäftsmänner, die schon vor der Apokalypse an diese geglaubt und dementsprechend gehandelt hatten. Neun Jahre lebten die Bewohner der Kolonie unter der Erde, bis eine Seuche sie an der Oberfläche zwang. Über den Bunker lag eine kleine Siedlung, die einst von einem der Gründer bevölkert wurde, doch als sie ankamen, war niemand mehr dort, weswegen sie nun selbst wieder alles besiedelten und intakt setzten. Nach dem Wiederaufbau folgten auch wieder die Technologien, die sie im Bunker hatten, auch wenn Dinge wie Internet und Handys weiterhin nicht mehr funktionierten.
Informationen über die Wicked
Gesuche der Wicked

Wer bei den Wicked gelandet ist, gehört wohl zu der eher unmoralischen Sorte Mensch oder denen, die gut im Wegsehen sind. Die Wicked entstanden durch acht Insassen eines Gefängnisses kurz nach dem Ausbruch der Seuche. Um die Fertigkeiten der Kriminellen zu fördern, wurden sieben Häuser gegründet, die jeweils einer Todsünde gewidmet sind, womit auch der Startschuss fiel, dass die Mitglieder jegliche Sünden ungestraft ausleben konnten. Aufgrund ihres Lebensstils zogen sie ähnlich wie Nomaden oft um und machten sich überall eher Feinde als Freunde.
Informationen zu den Nomaden
Gesuche für Nomaden

Nomaden gehören keiner Kolonie oder größeren Gruppe an. Entweder reisen sie umher ohne ein festes Zuhause zu haben oder sie haben sich mit ein paar Verbündeten, Freunden und Familie an einem kleinen, sicheren Ort niedergelassen. Da die Unterkünfte meist nicht so gut abgesichert sind, wie die der Kolonien und größeren Gruppen, kommt es häufiger vor, dass sie wieder umziehen müssen, da eine äußere Gefahr sie bedroht. Ihre Gründe, weswegen sie sich keiner Kolonie oder Gruppe angeschlossen haben, sind dabei unterschiedlich und meist durch ihre Vergangenheit geprägt.

#61

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 22.02.2024 19:08
von Lexie Murdock | 1.177 Beiträge

Ich kannte @Negan Smith aus Erzählungen und dem was sonst noch alles durchgesickert war. Aber ich hätte nicht gedacht das er Sam so ähnlich sehen würde. Wie kam es das ich ihn so lange nicht erkannte hatte? Erst seit ich ihn hier auf der Hochzeit gesehen hatte, war mir das irgendwie bewusst geworden. Auch wenn ich sonst nichts vergaß. @Seth Stewart stand leicht hinter mir. Der Arme hatte heute keine leichte Rolle zugeteilt bekommen. Obwohl ich auch zugeben musste das ich seinen Anblick genoss. Er sah in seinem Anzug einfach ganz anders aus und das ließ mich alles andere immer wieder in den Hintergrund rücken. Ich war auch nur ein Mensch und ich hätte gern mit Seth getanzt, auch wenn ich überhaupt nicht tanzen konnte. Zumindest nichts das zu so einem schicken Anlass passte. Jedoch kamen wir sonst zu nichts, abgesehen von Blickkontakt. Negan kam gar nicht erst dazu richtig zu reagieren, da war der humpelnde Kerl schon angerückt und hatte mir die Flasche aus der Hand genommen. Ich hob eine Braue als er Negan siezte und gleich wieder abschwirren wollte. Allerdings nicht ohne einen Kommentar zu verlieren, den er sich besser hätte verkneifen sollen. Mir war klar das ich damit angefangen hatte und ich wollte selbstverständlich damit auch provozieren. Ich wollte es nur so aussehen lassen als wäre ich nicht daran Schuld gewesen. Ich hatte Grace sehr lieb und wollte ihren Tag nicht versauen, aber das galt für alle anderen leider nicht. Und schon gar nicht als kleines Kind abgestempelt zu werden, auch wenn ich wirklich etwas kindisch war. Ich riss mich von der Hand meines Freunde los und wusste das er mir hinterher hechten würde wenn er meine Absichten realisierte. Also musste ich schneller sein. "Ich hätte da mal eine Frage.." Ich hatte keine, aber die umliegenden Menschen sollten mich nicht aufhalten wollen. Und immerhin sollte alles wie ein Zufall aussehen. Nach meinem winzigen Ausbruch über das schlechte Bier. Dabei holte ich @Vic de Burgh schon wieder ein, was an sich nicht schwer war. Es war immerhin voll und er war nicht gerade gerannt. Ich stellte ihm ein Bein, was man unter meinem langen Kleid nicht genau sehen konnte und brachte diesen Barkeeper damit noch mehr zum stolpern. "Hoppla.." Kam es vielleicht etwas überzogen von mir und ich tat bloß so als würde ich ihn stützen wollen. Stattdessen landete die Flasche auf dem Boden und zerbrach sofort in tausend Scherben. "Da kam ich wohl zu spät zum Helfen.. Wie ungeschickt. Und das als Barkeeper." Diese Szene galt nicht der Allgemeinheit, auch wenn einige natürlich darauf aufmerksam wurden. Es galt nur mir, mehr nicht. Es war nur für meine primitiven Gefühle, die hier beleidigt wurden. Ich seufzte aufgesetzt und nur einen Moment später war auch Seth schon bei uns. "Wir sollten ihm helfen. Findest du nicht?" Seth rollte schon fast hörbar mit den Augen und wollte mir alles ausreden. Und es tat mir leid das ich unseren Abend damit leicht zunichte gemacht hatte. Aber er kannte mich und wusste das ich manchmal kleinlich sein konnte. Ich tat als würde ich helfen wollen, während die Leute die das mitbekommen hatten nach Tüchern griffen um den Schlamassel wieder aufzuwischen. Dabei nutzte ich das kleine Getümmel um nicht nur alles schön breit zu treten, je unschöner desto besser, sondern auch um den Gehstock von Vic zu verstecken, als er eine Sekunde nicht aufpasste. Es war gemein und unangebracht, aber ich konnte es nicht lassen. Ganz beiläufig schnappte ich mir die Hand von Seth wieder und ging mit ihm im Getümmel nach draußen, genau da wo @Jackson Marshall und @Poppy Bloom gerade wieder hineingekommen waren. Frech zwinkerte ich ihnen zu und streckte leicht die Zunge raus. Dabei ließ ich sie für eine Sekunde den Gehstock in meiner Hand begutachten bevor wir im nächsten Moment schon draußen waren. Dort steckte ich den Gehstock in einen Pflanzenkübel, wohl gemerkt auf die Rückseite damit alle suchen mussten. Wie beiläufig und ohne aufsehen kamen wir am Brunnen zum Stehen, wo ich die zweite Hand von Seth nahm. "Entschuldige." Ich sah ihn möglichst unschuldig an, aber das half wohl nicht viel. "Ich weiß das war gemein.." Bevor Seth etwas sagen konnte stellte ich mich einfach auf die Zehenspitzen und legte meine Lippen auf seine.



nach oben springen

#62

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 22.02.2024 20:11
von Yoshiro Nakamura | 27 Beiträge

Sah von seiner Position aus die ganze Cafeteria, da ein paar Treppenstufen zur Terrassentür führten. Bekam so auch mit, wie ein blondes Mädchen @Vic de Burgh erst eine Flasche Schnaps klaute und hin zu Negan lief. Vorerst wollte er jedoch nicht eingreifen, sein Kumpel würde das auch ganz ohne seine Hilfe hinkriegen. Behielt die Szene jedoch im Auge, was eine gute Intuition gewesen war, denn das Mädchen ließ nicht locker und plötzlich ging Vic zu Boden und stand nicht sofrot wieder auf. "Ich komm gleich wieder!", meinte er zu @Scott Daniels und @Alice Riddle und schlängelte sich schnell durch die Menschenmenge, die natürlich auch auf den Trouble aufmerksam geworden sind. Als er ankam, sah er noch wie das Mädchen mit ihrem Freund nach draußen verschwand. "Keiner fasst ihn an!", befahl er den Menschen um Vic herum und ihm war egal, wie es auf sie wirken musste, dass er Vic jegliche Hilfe verweigern wollte. Doch er wusste, dass Vic nicht gerne berührt werden wollte, da er jeglichen Berührungen immer auswich. Das hatte sicherlich seine Gründe, die Yoshiro jedoch nie nachgefragt hatte. Folgte dann dem Mädchen, da er gesehen hatte, dass der Stock fehlte, als Polizist des Paradise war es schließlich sein Job Situationen schnell zu analysieren, als Auftragsmörder musste man zudem noch schneller auf alle möglichen Gegebenheiten reagieren können. Da die Blondine, eine von den Ridern, für all das wahrscheinlich verantwortlich war, musste sie auch den Stock haben. Kam draußen an, sah sie, jedoch den Stock nicht mehr, doch es gab außerhalb nicht viele Verstecke, wo sie den Gehstock in der kurzen Zeit versteckt haben könnte. Suchte die Bänke und Pflanzenkübel ab und wurde nach ein paar Minuten fündig. "Mitkommen!", befahl er und seine Stimme ließ keine andere Wahl zu, gleichzeitig packte er sie recht grob, aber ohne ihr weh zu tun, am Oberarm und zerrte sie einfach mit sich. Ihm war egal, wie das wirken würde, ihr Verhalten war deutlich unangemessener, zumal er sie auch nicht wie normalerweise bei Troublemakern wie ihr in die Zelle einsperren würde. Er kam bei Vic an und reichte ihm dem Stock, sodass er sich ihn nehmen konnte ohne Yoshiro berühren zu müssen. Das Mädchen hatte er immer noch fest im Griff, mit der nun freien Hand drückte er gegen ihren Hinterkopf, sodass sie ihr Haupt leicht senken und somit Demut zeigen musste. Wäre sie jemand vom Paradise gewesen und wären keine Scherben am Boden, hätte er sie erbarmungslos auf die Knie gedrückt, sodass sie absolute Demut zeigen musste. Sie konnte froh sein, nur Gast zu sein. "Entschuldigte dich!", befahl er dann, ehe sie es nicht tun würde, egal ob aus Herzem oder nicht, würde er sie nicht los lassen. (@Lexie Murdock )


nach oben springen

#63

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 22.02.2024 21:22
von Vic de Burgh | 80 Beiträge

Vic war nicht unbedingt bester Laune, waren ihm in diesem Raum generell zu viele Leute anwesend. Vor allem, wenn man noch durch die Masse an Menschen hindurchmusste. Gefiel ihm schon nicht auf dem Weg zur Bar hin und noch weniger, wenn er seinen Arbeitsbereich verlassen musste, um gestohlenen Alkohol zurückzuholen. Keine Ahnung was für eine Laus der Kleinen über die Leber gelaufen war, aber wenn sie ein Problem damit hatte hier zu sein, konnte sie auch einfach wieder gehen. Hielt sie sicher niemand auf. Missmutig macht er sich also mit besagter Flasche wieder zurück auf den Weg zu Lizzie, um die bestellten Cocktails zu servieren, als das Gör erneut neben ihm auftauchte. Eine Frage, ganz sicher. Und er war Mutter Theresa. Er versuchte sie so gut es ging zu ignorieren, Gehstock in der rechten, die Flasche in der linken Hand, als er plötzlich mit dem Fuß gegen etwas stieß und in Straucheln kam. Er brauchte nicht mal nach unten gucken, um zu wissen, was es war, sprach der Blick der kleinen Blonden förmlich Bände. Er kam aus dem Gleichgewicht, sein rechtes Bein trug ihn ohnehin kaum und so war der Sturz unausweichlich. Er schlug seitlich der Länge nach auf dem harten Boden auf, ein Abfangen dank voller Hände kaum möglich. Die Flasche ging mit einem lauten Klirren zu Bruch und ihm presste es die Luft aus den Lungen, zum einen vor Schmerz, zum anderen durch die Wucht des Aufpralls. Sein Stock schlitterte ein Stück beiseite. Sofort war das Mädchen an seiner Seite und versuchte ihm aufzuhelfen. „Fass…mich nicht an“, fauchte er und entzog sich ihr, während die Leute um sie herum damit begannen, den Alkohol aufzuwischen. Er war noch nicht einmal dazu gekommen sich aufzusetzen, als Yoshiro angerauscht kam und den Umstehenden unmissverständlich klar machte, dass niemand Vic anzufassen hatte. Er würde dem Asiaten den nächsten Abend dafür ausgeben, so viel stand fest. Er brauchte ein wenig, um sich aufzusetzen, seinen Stock konnte er nirgendwo entdecken und so robbte er zur Theke zurück, wobei er so gut es ging den Glasscherben auswich, um die sich zum Glück bereits jemand kümmerte. Dort angekommen, zog er sich am Tresen wieder in den Stand, ehe er schnaufend auf einem der Hocker neben Lizzie sitzen blieb. Er deutete einem der andere Barkeeper an die Drinks der beiden Frauen zu servieren und bekam dann selbst einen Whiskey hingestellt. Kaum hatte er einen Schluck genommen, kam @Yoshiro Nakamura bereits wieder zurück, die kleine Miss Naseweis im Schlepptau. Sein Bein pochte und er war sich sicher, dass sein Rippen morgen einige blaue Flecke aufweisen würden. Mit hochgezogener Braue betrachtete er das junge Ding, das sich wahrscheinlich in einer Million Jahren nicht entschuldigen würde.



Who’d deny a poor cripple his cane?
If the cripple is you...
...then any man with sense.

nach oben springen

#64

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 22.02.2024 21:26
von Poppy Bloom | 171 Beiträge

Poppy blieb einfach weiter auf Jack Schoß, genoss die Wärme, die von ihm ausging, sowie die Stille um sie herum, immer unterbrochen durch den Klang der Musik, der zu ihnen herausdran, wenn jemand die Tür öffnete. Sie nickte, als er vorschlug, dass sie in gut zwei Stunden sicher jemanden finden würden, der sie mit zurück zu den Rider nahm. War vielleicht keine so schlechte Idee diese Kolonie zu verlassen, nicht weil sie selbst große ein Problem mit den Leuten hier hatte. Diejenige, die sie kennengelernt hatte, hatte sie bisher alle für sehr nett befunden. Gerne hätte sie sich noch ein wenig mehr mit @Alice Riddle und @Scott Daniels unterhalten, die beide einen genauso unsicheren Eindruck gemacht hatten, wie sie selbst. Allerdings wusste sie auch, wie schwer das hier für @Jackson Marshall war. Eventuell hatte er ja recht und es bestand in Zukunft wirklich die Möglichkeit, dass sie einander anderweitig kennenlernen konnten. „Wenn deine Eltern noch hier bleiben…“, überlegte sie leise. „…dann hätten- plopp - wir ein wenig…Zeit für uns“, es bedeutete eigentlich gar nichts, nicht dass sie heute eine Stufe weitergehen würden oder ähnliches, aber es Jack war immer etwas entspannter, wenn er wusste, dass er nicht unter Beobachtung stand. Sie wusste, dass Jace und Lucia sich nur Sorgen machten, doch für ein verliebtes Pärchen war es schon ab und an etwas…anstrengend. Das er schon vor einige Monaten mehr von ihr gesehen hatte, als ihr bisher bewusst gewesen war, machte ihr im Nachhinein auch nichts mehr aus. Warum auch? Immerhin würde er ja sowieso irgendwann auch den Rest sehen. Sie freute sich einfach, dass er im Allgemeinen so positiv auf sie reagierte, vor allem wenn man bedacht, wie hübsch alle seine Freunde waren. Schon ein Wunder, dass sie neben jemandem, wie Alice überhaupt auffiel. Dave nutzte die lockere Stimmung ebenfalls für ein paar Späßchen, die den beiden jungen Leuten mittlerweile nicht mehr die Sprache verschlugen. Als Jack schließlich aufgeraucht hatte, schlug Poppy vor nach @Alena Marshall zu suchen, die sie – danke Jacks Größe- auch schnell fanden. Sie waren gerade eingetreten, als ihnen @Lexie Murdock mit einem Grinsen und einem Augenzwinkern entgegenkam und Poppy klappte der Mund auf als sie sah, was die Jüngere mit nach draußen schleppte. Den Stock des Barkeepers! Den sah sie nach dem Eintreten auf dem Boden liegen, woraufhin sie sich erneut Jack zuwendete. „Vielleicht nehmen wir - das ist gefährlich - Lexie und Seth direkt mit?“, schlug sie fragen vor, denn irgendwie hatte sie nicht das Gefühl, dass das gut aussehen würde. Sie hatte grade Alena und Elea erreich als Lexie erneut an ihnen vorbeikam, dieses Mal jedoch in recht unfreiwilliger Begleitung eines recht grimmig dreinschauenden Asiaten. „Will ich wissen, was - plopp- los ist?“, meinte sie nur, kippte den Rest ihres Safts runter und überlegte sich eventuell doch was Alkoholisches zu bestellen.


>
————————————————» «————————————————
If I woke up and didn't have Tourette's syndrome, it would feel weird
——————— - not better or worse, just different. ———————

nach oben springen

#65

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 22.02.2024 21:34
von Sergio Miguel Vargas | 216 Beiträge

Am Ende, würden es seine Schwestern ihm sicher nicht übel nehmen, wenn er die Hochzeit früher als vereinbart verlassen würde und Cat musste sich auch sicher keine Gedanken machen, dass sie Zwillinge nicht ein Auge oder vier auf Finn werfen würden. Sie kannten ihren Bruder und das er solche Feste, wenn die Familie früher auf solchen war, nicht leiden konnte und noch weniger gerne auf diesen war "Hast du wirklich gedacht, ich würde hier alleine bleiben? Am Ende trinke ich noch die Bar leer vor lauter "Ich wäre lieber woanders" und nein, meine Schwester würden mich nicht nach Hause tragen." schnell leerte er sein Glas und machte mit einer Kopfbewegung Richtung Türe mehr als deutlich, dass er bereit war zu gehen. Auch, wenn es am Ende nur ein oder zwei Stunden waren.
Er hatte seinen Schwestern den Gefallen getan und gut ist "Wir können ihnen zur Entschuldigung ja was mitbringen. Dann haben wir schon eine gute Entschuldigung..." er fixierte die Zwillinge, welche noch immer mit Finn auf der Tanzfläche waren, gab ihnen eine Zeichen, was sie auch verstanden, was ihm vier Daumen nach oben mehr als deutlich zeigten und wandte sich dann grinsend an Cat "Sie passen auf Finn auf, wir können." schnell noch etwas von den Essen nehmend, würde er nun mit Cat das Fest verlassen. Ob nun wirklich nach DC eine erneute Bank ausraubend oder einfach nur irgendwo anders hin im Paradise, war auch egal. Hauptsache weg.


@Catherina Smith





nach oben springen

#66

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 24.02.2024 15:16
von Jackson Marshall | 102 Beiträge

Wären nur Alice und Scott auf der Hochzeit und keine anderen vom Paradise, würde Jackson diese deutlich mehr genießen können. Bei all den anderen war er sich nicht sicher, ob sie ebenso höflich und freundlich blieben, sowie er auch keine Lust hatte mit Fremden zu sprechen. Dazu war der Tag sowieso schon zu nervenaufreibend für ihn. Als Poppy verkündete, dass wenn seine Eltern noch ein bisschen länger auf der Hochzeit blieben, sie aber schon zurückfuhren, sie dann etwas Zeit für sich hatten, schlich sich automatisch ein Grinsen auf sein Gesicht. Anders als wohl viele denken würden, würden sie nicht wie hormongesteuerte Teenager übereinander herfallen, sondern die Zweisamkeit einfach genießen, ohne dass dauernd jemand sie im Blick hatte. Jackson war zudem einfach noch nicht dazu bereit. „Ich hoffe doch.“, erwiderte er daher. Wenig später machten sie sich dann auch auf den Weg zurück in die Kantine. Gerade als sie reingingen, kamen ihnen Lexie und Seth entgegen und Jackson sah @Lexie Murdock mit großen Augen an und rollte dann mit diesen. War nicht ihr Ernst. Er jedoch würde sich da raushalten und einfach so tun, als hätte er nichts mitbekommen. Erst recht als er die Unruhe im Raum spürte. „Einfach so tun als würden wir sie nicht kennen!“, murmelte Jackson Poppy zu als sie vorschlug, dass sie Lexie und Seth mitnehmen konnten. War deutlich besser für seine Nerven. Auch wenn er bei den Ridern, im Cottage und auf Balar wahrscheinlich bei sowas eher mitgemacht hätte, jedoch eher neckisch und scherzhaft, so war dieser Ort einfach für ihn kein Ort, wo er den Mut und die Nerven für so etwas hatte. Gerade als sie bei seiner Tante und seiner Schwester ankamen, wurde Lexie auch schon von einem Asiaten in den Raum geführt, der sie mit sich zog und wahrscheinlich für ihre Tat verantworten wollte. Zum Glück hatte er sich da rausgehalten, sonst hätte er wohl spätestens jetzt eine kleine Panikattacke. „Ich denke lieber nicht!“, meinte er zu @Poppy Bloom als sie wissen wollte, ob sie wissen wollte, was los war. Zumal sie sowieso noch im Laufe des Abends davon erfahren würden oder spätestens bei den Ridern von Lexie selbst.


nach oben springen

#67

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 24.02.2024 15:25
von Catherina Smith | 250 Beiträge

"Dann ist es wohl wirklich besser, wenn du auch verschwindest!", meinte sie als Sergio von sich gab, dass er sich nur betrinken würde, wenn er allein auf der Hochzeit rumsitzen würde. Wie Cat zu Alkoho stand, wusste er bisher noch nicht, weswegen er sicherlich ihren leichten Missfallen, der kaum merklich mitschwang, sicherlich nicht deuten konnte. Dann signalisierte er ihr, dass sie zusammen gehen würde, was sie lächeln ließ, war sie froh, endlich den Raum verlassen zu können. "Schokolade? In der Innenstadt gibt es einige Schokoladenläden. Ich denke die werden noch nicht so krass geplündert sein, wie die weiter außerhalb.", gab sie zu bedenken, so hätten sie auch weitere Schokolade für sich und Finn und die Zwillinge würden über diese Geschenke mehr als glücklich sein. Verfolgte mit, wie Sergio nonverbal mit seinen Schwestern kommunizierte. Cat lächelte dabei, während Finn weiter ausgelassen tanzte, ohne mitzubekommen, was die Erwachsenen ohne Worte besprachen. Dann verließen sie und @Sergio Miguel Vargas endlich die Hochzeit und Cat fühlte sich augenblicklich erleichterter, vor allem nachdem sie beim durchschlängeln in der Menschenmasse die Unruhe durch einen kleinen Zwischenfall deutlich gespürt hatte. Trotzdem fühlte sie sich etwas Unwohl, da sie eine Schachtel Kippen aus dem Ärmel schüttelte. Ihre Kleptomanie hatte sie einfach viel zu sehr getriggert als sie durch die Menge gelaufen war. Die Schachtel stellte sie dann auf den Blumentopf neben den Eingang. Mit Kippen wollte sie absolut nichts zu tun haben.


nach oben springen

#68

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 24.02.2024 21:27
von Alena Marshall | 247 Beiträge

Nach einer kurzen Umarmung löste sich die Braunhaarige wieder von ihrer Tante und trat einen kleinen Schritt zurück, um @Elea Shay Marshall zu mustern. „Oh ja, vermutlich. Liegt wohl in den Genen, dass es so ist…“, erwiderte sie und rang sich zu einem leichten Lächeln ab, was allerdings nach wenigen Sekunden schon verstummte. Alena fühlte sich alles andere als Wohl an diesem Ort und auch wenn sie es sonst versuchte zu verbergen, konnte man es ihr in diesem Moment vollkommen ansehen. So fuhr sie sich langsam und in Gedanken versunken über die Unterarme und sah sich um, blickte in die Gesichter der verschiedenen, feiernden Personen. Sie schienen alle – oder zumindest größtenteils – nach außen hin so… unbeschwert zu sein. Wie? Das wüsste die junge Marshall auch gerne.
Als Elea wieder das Wort erhob, blickte sie erneut auf und nickte leicht. Ja, vermutlich. Der Himmel war wolkenverhangen und es schneite immer mal wieder. Es war fraglich, ob sie später noch aufbrachen oder die Nacht über in dieser Kolonie verbrachten. Etwas, was Al sich eigentlich gar nicht vorstellen wollte, aber sich wohl langsam mit dem Gedanken anfreunden musste. Abermals überkam ein leiser Seufzer ihre Lippen und sie blickte zu dem Wasser, welches sie in den Händen hielt. Vielleicht sollte sie mal zu anderen Getränken wechseln… ohne jetzt wie ein Alkoholiker klingen zu wollen.
„Ich…“, setzte die Tochter des Kolonieoberhaupts nach einer kurzen Pause an und sah hinab zu Boden, suchte nach den Worten und fragte sich, warum sie das Thema rund um Grace überhaupt angesprochen hatte. „Ich… weiß es nicht. Es ist kompliziert.“ Und das war es wirklich. Damals war Alena immer gerne bei Grace gewesen und dann gab es die Ereignisse rund um Negan und schlussendlich hatte die Braunhaarige die Rider verlassen und war gegangen. „Ich weiß nicht, ob ich es als Streit bezeichnen würde. Sie hat natürlich das Recht darauf, glücklich zu sein, aber nachdem sie die Kolonie verlassen hatte, habe ich nicht sonderlich ein Wort mehr mit ihr geredet.“ Im Gegensatz zu der Älteren, die noch versucht hatte, mit Al zu reden. Allerdings hatte diese dieses eine Gespräch immer… abgeblockt, was irgendwie schon gewisse Schuldgefühle in ihr hervorrief, die sich gerade auch noch einmal verstärkten.
Auf die letzte Frage ihrer Tante nickte sie nochmal, während sich ihr Griff um das Glas verstärkte. Plötzlich wirkte die Umgebung schon viel… belebter und beengter, so als ob auf einmal mindestens die doppelte Menge an Feiernden unterwegs waren. Vielleicht war das keine schlechte Idee… Als dann jedoch auch noch @Poppy Bloom und @Jackson Marshall neben ihnen auftauchte, zuckte die junge Marshall regelrecht zusammen. So waren diese doch eben noch umringt von anderen gewesen…?
„Oh… hi“, begrüßte sie ihren Bruder samt seiner Freundin und verzog die Mundwinkel – mal wieder – zu einem leichten Lächeln, ignorierte den erhöhten Herzschlag, der zum Glück langsam wieder abnahm…





forever trusting who we are

...and nothing else matters




«
So close, no matter how far. Couldn′t be much more from the heart. Forever trusting who we are. And nothing else matters. Never opened myself this way. Life is ours, we live it our way. All these words, I don't just say. And nothing else matters. Trust I seek and I find in you. Every day for us something new. Open mind for a different view. And nothing else matters.
»

Elea Shay Marshall beschützt dich
Elea Shay Marshall umarmt dich
Elea Shay Marshall teilt die letzte Ration mit dir
Elea Shay Marshall würde das eigene Leben für dich riskieren
nach oben springen

#69

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 25.02.2024 23:22
von Lexie Murdock | 1.177 Beiträge

Auf dieser verrückten Hochzeit blieb einem auch nichts erspart. Gerade hoffte ich auf ein wenig Zweisamkeit, da rauschte schon der nächste Fremde an. Im Augenwinkel beobachtete ich wie ein Asiate etwas angestrengt suchte und ich konnte mir denken was es war. Das war doch dieser dubiose Türsteher, der gerade noch wie versteinert in die Kantine gegafft hatte. Wer hätte gedacht das der so aufmerksam war? Er hielt auch nichts von Anstand, aber das schrieb ich niemandem zu der hier lebte. Obwohl ich gerade eindeutig der Unruhestifter gewesen war. Eine blonde Braue fuhr in die Höhe als er zu uns kam und nicht lang fackelte. "HEY!" Protestierte ich, hatte aber gegen seinen Griff gerade nicht viele Chancen. Er buchsierte mich zurück ins Innere und automatisch ließ ich die Hand von Seth los. Dennoch versuchte ich mich immer wieder los zu reißen. Was dazu führte das sein Griff nur noch fester wurde. Keinen Moment später standen wir wieder an der Bar und der schwarzhaarige Mann drückte meinen Kopf zu einer Entschuldigung etwas runter. War das sein Ernst gewesen? Mit Teenagern kannte der sich aber herzlich wenig aus. Ich rollte lediglich mit den Augen, auch wenn es keiner sehen konnte. "Wofür?" Selbstverständlich wusste ich wofür ich mich entschuldigen sollte. Aber das fiel zwischen die Kategorien 'mach ich nicht' und 'auf gar keinen Fall'. Dessen ich beides zustimmen würde. Sein Griff lockerte sich nicht. Scheinbar war es ihm ernst. Mir allerdings auch. "Lass los! Oder wir stehen den ganzen, beschissenen Abend hier." Was ich zwar mit den hohen Schuhen nicht hoffte, aber ich würde meine Meinung nicht ändern. "Vielleicht solltet ihr euch zuerst entschuldigen..." Dafür das ihr die Bösen wart, dafür das ihr nichts gutes verbreitet, dafür das ihr eine Familie auseinander reißt und dafür das ihr so tut als wäre nichts gewesen. Ich schloss einfach die Augen und verschränkte demonstrativ meine Arme. Den Teufel würde ich hier machen. Und wenn es doch die ganze Nacht dauerte.



nach oben springen

#70

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 26.02.2024 00:55
von Alice Riddle | 388 Beiträge

Alice nickte nur knapp als @Scott Daniels sie nach dieser harschen Begegnung fragte ob alles in Ordnung wäre. "Natürlich. Sie ist nicht die Erste, die gemein ist und wird auch nicht die Letzte sein. Sie tut mir nur Leid, da sie offenbar nicht freiwillig hier ist." Alice konnte es wohl mehr nachvollziehen, das nicht jeder gerne hier und der ein oder Andere auch nicht gekommen war weil er es nicht rechtzeitig schaffte. Frust und Zorn herrschte von beiden Seiten. Da spielte es keine Rolle, wer genau angefangen hatte. Aber es war einfacher alle in eine Schublade zu stecken als jeden einzelnen herauszufiltern und sich zu fragen ob er unschuldig oder schuldig war. Sie konnte diese Denkweise also nicht ganz verübeln. Alice folgte Scott schließlich als dieser sie schließlich zu einem Gesicht führte, welches sie erfreute. Natürlich arbeitete @Yoshiro Nakamura, nach seiner Mimik und Haltung beurteilbar. Und sie war sich sicher das er das sogar freiwillig tat und nicht weil Brian ihn drum gebeten. "Du machst auch nie Pause was?" begrüßte sie ihn mit einem Schmunzeln. "Oh aber du kommst nicht davon einmal mit mir zu tanzen. Ich dulde kein Nein und keine sonstige Widerrede!" sprach die Blondhaarige ernst. "Keine Sorge die paar Minuten kann auch Scott Wache schieben richtig? Rumstehen und grimmig gucken kriegst du auch ganz gut hin hm?" scherzte die junge Frau und klopfte ihm leicht mit der Hand auf dem Arm, an welchem sie sich immer noch eingehängt hatte. Doch die ausgelassene Stimmung sollte nicht lange anhalten. Yoshiro entschuldige sich als sich nicht weit von ihnen entfernt ein kleine Traube an Menschen bildete. Yoshiro verschwand kurzerhand nach draußen und kam mit @Lexie Murdock im Schlepptau zurück. "Das hat ja nicht lange gebraucht." meinte sie zu Scott und ließ ihn schließlich los. "Warte hier kurz auf mich ja." Alice kam gerade hinzu als Vic seinen Stock wieder hatte. Das er sich grade aufrichtete und die beugende Haltung von Lexi, gezwungen durch Yoshiro, der sie gerade anwies sich zu entschuldigen, ließ sie schnell 1+1 zusammenzählen. "Yoshiro." sprach sie nur. "Lass sie los. Bitte. Das bringt doch nichts." Alice wollte nicht das ein erneuter Konflikt entstand. Schließlich wurde die Aufmerksamkeit auf die Traube nun umso größer. "Lexie. Es tut mir Leid." sprach sie schließlich. Schließlich wollte sie ja das sich jemand zuerst entschuldigte. "Das dir das Bier hier nicht schmeckt oder du anscheinend nicht gern hier bist. Aber jemanden von uns umzuschubsen bringt dich nicht schneller hier weg oder macht irgendetwas gut." Dann fuhr ihr Blick wieder zu Yoshiro. "Ein verletztes Tier, das leidet. Ich denke etwas weniger Alkohol und sie wird keinen Ärger mehr machen..."


And the shrapnel digs in
my mind has not been silent since you
And I was strawberry picking, you were gathering ammunition to use

Lexie Murdock setzt die Whisperermaske auf und stalkt dich
Lexie Murdock läuft schneller weg als vor einer Horde
Lexie Murdock findet du bist eine kleine Nervensäge
Lexie Murdock haut sich die Hand gegen die Stirn
nach oben springen

#71

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 29.02.2024 21:18
von The Walking Dead Team | 3.550 Beiträge


Duo Maxwell und Seth Stewart stimmen dir zu!
Duo Maxwell und Seth Stewart backen dir einen Keks
zuletzt bearbeitet 20.04.2024 15:38 | nach oben springen

#72

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 01.03.2024 11:41
von Seth Stewart | 89 Beiträge

Es war für alle kein einfaches Unterfangen, heute hier zu sein. Seth selbst fühlte sich zwar auch etwas unwohl, allerdings war sein Hass nicht so groß auf diese Leute. Dafür hatte er zu wenig von ihnen mitbekommen, oder eine engere Bindung zu den Leuten gehabt, die unter der Paradise und Negan gelitten hatten. Er war für seine Freundin da, die das alles mehr mitnahm und sich sichtlich zusammenriss.
Seth hatte eine Hochachtung vor Jackson, dass dieser wirklich hierhergekommen war. Gut, sein Vater, seine Mutter und viele andere waren ebenfalls dort, aber das machte das Erlebte nicht ungeschehen. Kein Wunder also, dass er mit Poppy doch lieber ganz schnell abseits ging. Er blieb an der Seite seiner Freundin, in der Hoffnung, sie ein bisschen vor Dummheiten abhalten zu könne. Sicherlich ein Wunschdenken, er kannte Lexie einfach zu gut.
„Sorry…“, lächelte Seth entschuldigend in die Runde, nachdem Lexie sich so benommen hatte. Aber sie war auch echt niedlich dabei und es war ja auch alles verständlich. Ihr Onkel wurde hier getötet, ihr bester Freund hatte schrecklich gelitten und sie alle wurden mehrfach angegriffen. Das war alles kein einfacher Abend, für jeden von ihnen.
Scheinbar war es aber nicht so einfach, auch nachdem sie der Bar den Rücken gekehrt hatten. Der Barkeeper schien ihnen gefolgt zu sein und nahm seiner Freundin die Flasche aus der Hand, ehe Negan was dazu gesagt hatte. Oh oh, dass würde wohl nicht gut enden. Schnell griff er nach der Hand von Lexie, in der Hoffnung, dass er sie von schlimmeren abhalten konnte.
Nun, er hatte es versucht, aber seine Freundin war nicht so einfach zu bändigen. Sie hatte sich von seiner Hand losgerissen und war dem Barkeeper hinterhergelaufen, welcher dann auch direkt stürzte. Nein, gar nicht gut. Auch wenn man es nicht direkt gesehen hatte, so war sich Seth dann doch sicher, dass Lexie da ihre Hände im Spiel hatte. Ihr Blick sagte da alles. Viel konnte er aber auch nicht machen, denn seine Freundin wollte auch schon wieder weg von hier. „Es tut mir leid…“, rief er noch in die Richtung, als er auch schon von Lexie weggezogen wurde. Nein, dass war alles andere als ein einfacher oder schöner Abend. Am liebsten hätte er den Gehstock auch wieder zurückgebracht, wollte aber auch seine Liebste nicht allein lassen. Wer wusste schon, was sie dann noch anstellte. Aber wenn die Leute suchen würden, würde er ihnen sagen, wo er war.
„Ach Lex…“, seufzte Seth und schlang seine Arme um den zierlichen Körper von ihr. Nur zu gerne erwiderte er den Kuss, ehe er sie liebevoll ansah. „Wir bringen ihm einfach gleich den Stock zurück und entschuldigen uns, ok?“, sah er sie lieb an. Er wusste, sie war sauer auf das alles, aber jemanden so zu ärgern, war nicht wirklich nett. Und dieser Barkeeper hatte sicherlich auch nichts getan, außer diesen Ort zum Leben gewählt. Nicht alle Menschen waren deswegen böse. Zumindest sah Seth das so.
Doch weiter kamen sie nicht, denn sie wurden unsanft auseinandergerissen. „Hey!“, prostierte Seth, als Lexie so unsanft wieder ins innere gezogen wurde. Klar, sie hatten einen Fehler gemacht, aber das war kein Grund für so ein Verhalten. „Sie ist ein Mensch und kein Gegenstand, dass geht auch vernünftiger!“, knurrte er den Asiaten an, als sie bei dem gefallenen Barkeeper angekommen waren. Gut, den Stock hatte er gefunden.
Natürlich bockte Lexie so noch viel mehr. „Ich würde es wirklich begrüßen, wenn du meine Freundin endlich loslassen würdest.“. Seth war es wirklich ernst, was man an seinem Ton und Blick sehen konnte. „Ihr Verhalten war nicht richtig und sie hätte sich auch gleich entschuldigt, aber glaubt ihr allen Ernstes, dass hier jeder happy ist und dass ihr es so besser macht?“, sah er die anderen an. Auch Lexie wusste, dass es nicht richtig war, was sie getan hatte, aber sie so zu behandeln machte das ganze nicht besser. Stattdessen nahm er den Stock auf der Hand des Asiaten und reichte ihm dem Barkeeper zurück. Warum ihm keiner aufgeholfen hatte, wusste Seth nicht. Wenn er ehrlich war, war ihm das auch irgendwie egal. Aber der Stock gehörte ihm und vielleicht brauchte er ihn zum Aufstehen.
Sie bekam Unterstützung von einer jungen Dame, die Seth so auch nicht kannte. Er hatte sich mit den Leuten aus der Paradise nicht wirklich befasst. Verletztes Tier trifft es wohl recht gut, auch wenn es ihm nicht schmeckte, dass man seine Freundin mit einem Tier verglich. „Uns tut es leid. Wir sollten wohl am besten einfach langsam gehen. Jace und die anderen wollen bestimmt auch so schnell wie möglich hier weg.“, meine er dann. Es war von Anfang an eine angespannte Situation gewesen, die eigentlich nur darauf gewartet hat, dass sie eskalierte.

@Lexie Murdock / @Vic de Burgh / @Yoshiro Nakamura / @Alice Riddle

@Scarlet Rainthworth wegen der BL



nach oben springen

#73

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 01.03.2024 11:56
von Negan Smith | 12 Beiträge

Negan hatte sich etwas abseits gehalten. Nachdem er Grace zum Altar geführt hatte, war seine Aufgabe beendet gewesen. Mit einem Bier in der Hand hatte er sich an der Bar bequem gemacht. Er war kein großer Freund von Hochzeiten, erinnerten sie ihn doch eher an negatives. Es tat nicht mehr ganz so weh an Lucille zu denken, aber schön war es trotzdem nicht. Und heute war kein Platz für ärger, weswegen er diesen aus dem Weg ging. Stattdessen behielt er die Gäste im Blick, waren doch einfach viel zu viele Feinde hier. Dabei hatte er seine Tochter Catherina am meisten im Blick. War trieb sie da mit dem Bengel?! Gut, dass musste er wirklich im Auge behalten. Da schien sich doch mehr anzubahnen, als ihn lieb war.
Die Natur rief, weswegen er seinen Platz an der Bar aufgab. Auf dem Rückweg stieß er mit einer jungen Dame, oder eher Mädchen, zusammen. Großonkel? Scheinbar was das eine Enkelin seines Bruders. Doch eher er reagieren konnte, kam auch von Vic dazu. Er hab eine Augenbraue, bei dem was hier geschah. Scheinbar war sie alles andere als froh über das alles. Vielleicht konnte er später, wenn sie sich ein wenig beruhigt hatte, mal versuchen mit ihr zu reden. Sicherlich wird sie nicht gut auf ihm zu sprechen sein.
Wieder an der Bar angekommen sah er dann allerdings, was das Mädchen nun anstellte. Da merkte man die Gene der Familie. Sie war ziemlich impulsiv. Ein kleines Lächeln zog sich dabei kurz über das Gesicht von Negan. Sicherlich hätte er als junger Bursche in so einer Situation nicht anders reagiert. Allerdings ziemte sich das auf einer Hochzeit nicht und er wollte ihr schon nachgehen. Allerdings war Yoshiro da schneller, weswegen er den Mann seinen Job machen ließ. Das Vic nicht gerne angefasst wurde, war auch ihm schon aufgefallen, weswegen er die Leute um ihn herum etwas wegscheuchte. „Wie kann man dir helfen?“, fragte er den untenliegenden allerdings. Auch wenn sein Ton wohl etwas ruppig klang, war das Angebot ehrlich gemeint.
Yoshiro kam mit dem zeternden Mädchen wieder, was alles andere als froh aussah. Gut, verständlich. Wieder konnte er sich ein kleines Grinsen nicht verkneifen. Mal sehen was nun passierte. Allerdings, wenn Yoshiro zu weit ging, dann würde er eingreifen. Nach wie vor mochte der ehemalige Savior es nicht, wenn man Frauen und Kinder schlecht behandelte. Und das Mädchen vor ihm war auch noch beides.

@Vic de Burgh / @Yoshiro Nakamura / @Lexie Murdock / @Alice Riddle



Sergio Miguel Vargas läuft schneller weg als vor einer Horde
nach oben springen

#74

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 01.03.2024 14:13
von Brian Daniels | 209 Beiträge

Es war ein seltener Moment, dass man Brian so außer sich sah. Es kam aber auch nicht unbedingt jeden Tag vor, dass er erfuhr, dass er Vater werden würde. „Bist du dir sicher?“, erkundigte er sich, nachdem Grace meinte es würde ein Mädchen werden. Er liebte seine Tochter Alice, keine Frage, aber eine leibliche Tochter zu haben, war doch etwas wundervolles.
Brian nickte verstehend. „Wir können sie gerne Lucille nennen, wenn es wirklich ein Mädchen wird.“, lächelte er. Auch er kannte die verstorbene Frau von Negan. Tatsächlich hatte er Lucille vor dem Ausbruch auch getroffen, weswegen er sie wohl besser als Grace kannte. Es war eine tolle Geste, die sie ihm da anbieten wollte. Zudem war der Name auch schön und ihr zukünftiges Kind würde ihn mit Stolz tragen.
Sanft küsste er sie, als sie auch seine Liebe noch einmal wörtlich erwiderte. Zärtlich lagen seine Arme um seiner Frau. „Ich hätte nicht gedacht, dass du mich an diesem Tag noch glücklicher machen könntest. Aber dass ich nun noch einmal Vater werden darf, damit hast du glaube ich diesen perfekten Moment noch perfekter gemacht.“, lächelte er und gab Grace einen weiteren Kuss.
Doch dieser romantische Moment wurde durch die Gäste getrübt. Brian war es natürlich aufgefallen, dass Yoshiro seinen Posten verlassen hatte, nachdem Scott und Alice ihn angesprochen hatten. Auch wenn sein Hauptaugenmerk immer auf Grace lag, so würde er seine Umgebung dennoch nie ganz aus dem Blick lassen.
„Wollen wir zurück gehen?“, fragte er seine Frau. Er wollte schauen, ob etwas vorgefallen war, würde sie aber auch nicht allein lassen. Immerhin war dies ihr Tag heute und da würde er Grace nicht einen Wunsch ausschlagen, wenn es denn machbar wäre.

@Grace Murdock-Daniels



nach oben springen

#75

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 01.03.2024 14:25
von Duo Maxwell | 1.951 Beiträge

Duo liebte die beiden Zwillinge einfach. Schon damals, als er nach Balar kam, hatte sie ihm aus düsteren Gedanken geholt. Da waren sie allerdings noch sehr klein gewesen. Nur zu gerne hatte er Grace mit den Kindern geholfen, weswegen Takeru ihn da gerne auch mal aufgezogen hatte. Aber es hatte auch Spaß gemacht. Und jetzt schafften diese süßen Mäuse es wieder, dass er von den trüben Gedanken um die Paradise wegkam.
Sie tanzten eine ganze Weile so zu viert. Es machte den Kindern Spaß und den Langhaarigen lenkte es ab. Zudem schien auch Dean kein Problem damit zu haben. Aber irgendwann musste auch mal Schluss sein, denn es wurde auch langsam immer später. „Wollen wir an die Bar und uns was zu trinken holen?“, fragte er die beiden und sah auch Dean dabei an. Sicherlich hatten die Kinder langsam Durst.
Zu viert begaben sie sich an die Theke, wo sie auch was zum Trinken bekamen. Julian und Lillian plapperten fröhlich mit Duo, welcher ihnen leicht lächelnd zuhörte. Den Tumult bekam sie allerdings mit, als der Barkeeper auf den Boden stürzte. Gesehen, wer das war, hatte er nicht. Allerdings wurde das Geheimnis gelüftet, als Lexie zum Geschehen gezogen wurde. Duo wollte ihr gerade zur Hilfe eilen, als er ihn sah.
Stocksteif blieb er stehen und konnte ein Zittern nicht unterdrücken. Mit panischem Blick klammerte er sich an den Arm von Dean und konnte sich keinen Millimeter mehr bewegen. Da, ganz weit abseits stand er. Dadurch das sich alle mehr zum Geschehen bewegt hatten, waren einige Plätze besser zu sehen. Somit war es kein Wunder, dass nun auch die Gestalt von Yassen zu sehen war. Genau das hatte er den ganzen Abend befürchtet. Und so wie Yassen ihn ansah, hatte er auch er ihn entdeckt. „Ich…wir…lass uns gehen…“, flüsterte Duo verängstigt, konnte sich aber immer noch nicht wirklich bewegen. Hoffentlich kam Yassen nicht auf die Idee auf sie zu zu gehen.

@Dean Morris



Man muss mich nicht verstehen!
Liebhaben reicht auch!

nach oben springen

#76

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 03.03.2024 14:39
von Scott Daniels | 177 Beiträge

Erneut kam ein Seufzen über meine Lippen. Das hatte ja wirklich nicht lang gedauert. Yoshiro nahm seine Aufgabe wie immer sehr ernst und zog den Verantwortlichen für den Tumult auch gleich zur Konsequenz. Für mich war das im Grunde nichts was ich nicht hätte kommen sehen, aber es war schade das es auf der Hochzeit hier passierte. @Alice Riddle war wie immer die Besonnene von uns und ließ meinen Arm los um das Geschehen zu entwirren. Mit @Yoshiro Nakamura an ihrer Seite würde ihr hier sowieso nichts passieren können. Trotzdem ging ich ihr gleich nach. Zwar war ich noch jung, aber ich wusste das es nur eskalieren konnte, je mehr Menschen sich einmischten. Aus meiner Sicht hatte Alice die richtige Metapher gewählt, auch wenn das Andere leider etwas falsch aufgenommen hatten. Der Freund der Blondine zeigte das auch gleich, obwohl Alice selbst da die Nerven behielt. "Alice hat Recht, Yoshiro. Das hier bewirkt nur das Gegenteil. Liefere ihnen keinen Grund weiter negativ zu denken." So sollte das nicht sein und dafür wurde diese Feier nicht veranstaltet. Es stand mir in keinster Weise zu und ich würde dafür später noch die Quittung kassieren, aber ich legte meine Hand auf die meines Patenonkels und versuchte sachte seine Finger zu lösen. Da würde ich noch ordentlich Ärger für bekommen, aber es tat der Stimmung nicht gut. Zu viele Leute schauten bereits rüber und der eine oder andere fing an zu tuscheln. "Brian hätte das so sicher nicht gewollt. Du weißt das die Beiden sich auf diesen Tag gefreut haben." Vermutlich mehr als wir alle zusammen. Und so gut ich diesen Ausrutscher irgendwie auf verquere Weise doch verstehen konnte, tat es dem Abend nicht gut vorzeitig beendet zu werden. Und ich wusste außerdem das Yoshiro auf die Worte meines Dads hörte, und ganz vielleicht würde er sich hier zurückziehen. Auch wenn das Gegen seine Prinzipien ging. Diplomatische Wege sollten unser erster Versuch sein und diese Hochzeit war der Inbegriff dessen. Ich kannte Grace, auch wenn noch nicht besonders gut, aber sie kam mir wie ein Mensch vor der nichts gegen seinen Willen tat. Heiraten schon gar nicht. "Sie ziehen sich zurück und alles ist wieder ok." Vielleicht nicht ganz so okay, aber das alles sollte zu einem späteren Zeitpunkt gelärt werden.



" A m  I  g o i n g  t o  r e g r e t  t h i s ? "  ~  " P r o b a b l y . . . "

nach oben springen

#77

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 03.03.2024 15:28
von Dean Morris | 85 Beiträge

Für ein paar Minuten wollte ich alles um uns herum ausblenden und einfach den Augenblick mit Duo genießen, das beste aus der ganzen Situation machen. Dabei schaffte ich es sogar meinem tapferen Schneiderlein nicht auf die Füße zu steigen! Die Musik endete und ich sah zu den beiden Kindern hinab, die mich beim Tanzen ablösen wollten. Duo schien sie zu kennen, erschrak jedoch trotzdem ein wenig, als er von ihnen zum Tanzen aufgefordert wurde. Ich hätte kein Problem damit den dreien die Bühne zu überlassen, doch Duo hatte den besseren Plan und wir begannen zu viert zu tanzen und zu hopsen. Die beiden drei waren einfach zu süß!
"Ein Drink wäre nun genau das richtige." stimmte ich @Duo Maxwell zu und flogte meinen Tanzpartnern zur Bar. Die Kleinen wurden nicht müde Duo scheinbar alles zu erzählen, was ihnen gerade durch den Kopf ging. Was für ein Bild. Kurz ertappte ich mich bei dem Gedanken daran, was für einen wunderbareren Onkel Duo doch abgab, als ich Glas splittern hörte und den Kopf drehte um zu sehen was da los war. Stimmen wurden lauter und verwirrt beobachtete ich wie ein Mann Lexie durch den Saal schleifte. Was war denn jetzt los? Doch ehe ich das Geschehen weiter verfolgen konnte spürte ich wie Duo sich an meinen Arm klammerte. Instinktiv legte ich einen Arm um ihn bevor ich den Grund für seine Panik entdeckte. Yassen war wieder da. Er stand am anderen Ende des Raumes und sah zu uns herüber. Die Art, wie er Duo mit seinem Blick fixierte, erinnerte mich gerade an ein lauerndes Raubtier. "Durchatmen. Wir gehen raus, ja?"


nach oben springen

#78

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 03.03.2024 16:37
von Yassen Rakov | 183 Beiträge

Nachdem ich mir an der Bar etwas zu Trinken hatte geben lassen, hatte ich mich an den Rand des Trubels zurückgezogen. Die Musik war nicht schlecht und auch wenn mir selbst nicht der Sinn danach stand, so hatte ich einen anständigen Blick über die Tanzfläche. Auch wenn ich nicht aktiv nach ihm gesucht, doch sobald Duo sich mit seinem Bodyguard unter die Menge mischte, war der Rest plötzlich uninteressant für mich geworden. Kurz war ich versucht der Idee nachzugeben und mich ebenfalls unter die Tanzenden zu mischen, als Grace's Zwillinge sich zu den beiden gesellten. Glück für den Schneider, ich blieb wo ich war und spielte mit dem leeren Glas in meinen Händen. Doch da ich nichts mehr zu trinken hatte sprach ja eigentlich nichts dagegen mir an der Bar etwas neues zu holen. Was für ein Zufall wenn er auch dort- ich wandte mich abrupt um als die vermeindlich ruhige Feier plötzlich Fahrt aufnahm. Gab es jetzt schon die erste betrunkene Schlägerei? Doch @Yoshiro Nakamura war schon zur Stelle und würde sicherlich jeden Spaß direkt wieder unterbinden. Schade eigentlich. Ich wollte mich gerade wieder Duo zuwenden, als ich einen Blick auf @Vic de Burgh erhaschte, der sich gerade wieder auf die Beine zog. Nun ganz und gar nicht mehr amüsiert fiel mein Blick auf den Schneider aus Balar. Das Gör, das Yoshiro zu Vic schleifte gehörte doch sicher zu ihm! Ich hatte keine Ahnung was eigentlich passiert war, für mich stand jedoch fest dass die Feiglinge aus Balar dafür verantwortlich waren - sich dann ausgerechnet am Barkeeper zu vergehen, was für eine jämmerliche Aktion! Doch was war schon von denen zu erwarten? Nun eindeutig auf Krawall aus stellte ich mein Glas auf dem nächstbesten Tisch ab und ging zur Bar. Es war nicht zu übersehen dass Duo am liebsten abhauen wollte und das war gut so! Sein Freund stellte sich zwischen uns und leitete Duo richtung Tür. "Zu dir komm ich später noch." gab ich den beiden mit auf den Weg, wobei ich mir keine Mühe gab diese offene Drohung zu verstecken. Wir würden uns wiedersehen, vielleicht nicht heute oder morgen, aber er konnte sich nicht für immer in der Burg verstecken.
Ich suchte mir meinen weiteren Weg durch die Menge, wobei ich ganz besonders diejenigen im Blick behielt, die sich in das Geschehen einmischten und das Gör verteidigten. Dass Yoshiro die Situation in den Griff bekommen würde stand für mich außer Frage, doch ich wollte wissen wer sonst noch beteiligt gewesen war und wen ich auf meine Besucherliste setzten würde.


You think this is dumb and dangerous, but guess what?
I'll be doing it anyway because I can and it looks like fun!

nach oben springen

#79

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 03.03.2024 18:52
von Lexie Murdock | 1.177 Beiträge

Ich bereute es hergekommen zu sein. Anfänglich wollte ich bloß sehen wie Grace in ihrem Kleid aussah und als ich Seth in seinem Anzug das erste Mal gesehen hatte, war jeder Einwand wie ein Eiswürfel in der Hölle dahingeschmolzen. Und jetzt hatte ich die Quittung für meine Unüberlegtheit. Aber ich weigerte mich strickt mich dafür zu entschuldigen. In meinen Augen waren sie alle Verbrecher und ob einer stolperte machte keinen Unterschied. Der Griff in meinem Nacken war stark, aber nicht so stark das es besonders wehtun würde. Dieser Kerl wollte eindeutig nur seine Macht demonstrieren. Was mir, gelinde gesagt, ganz gleich war. "Ich soll mich entschuldigen weil er nicht laufen kann?" Ein wenig Hohn war schon in meiner Stimme. Ich war vielleicht blond, aber vermutlich klüger als die meisten Erwachsenen hier. Selbst ohne reguläre Schulausbildung. Auch wenn ich praktisch niemanden hier kannte und das gar nicht richtig beurteilen konnte. Aber gerade kannte ich nur @Grace Murdock-Daniels die mir da überlegen war. Obwohl ich heute bei der Wahl ihres Herzens leise Zweifel hatte. Es dauerte nur einen Moment und @Seth Stewart erschien an meiner Seite um diesen Yakuza-Kerl aufzufordern mich endlich los zu lassen. Es war total unpassend, aber ich freute mich das er selbst hier für mich Partei ergriff. Und obwohl ich offensichtlich der Störenfried war. Ein kleines Lächeln legte sich auf meine Lippen und am liebsten hätte ich mich wieder aufgerichtet, wurde aber durch den Griff in meinem Nacken aufgehalten. Die Leute um uns schauten bereits und dann kam der andere Blondschopf der sich mit @Alice Riddle vorgestellt hatte dazu. Sie wollte den Bodyguard davon abhalten mich weiter festzuhalten und ich war etwas überrascht als sie sich tatsächlich entschuldigte. Was ihre nachfolgenden Worte allerdings wieder zunichte machten. Vielleicht hatte sie auch keine Ahnung was hier vor geraumer Zeit passiert war, aber ich glaubte nicht mehr an Wunder. Als sie mich mit einem verletzten Tier verglich war es ganz gut das @Yoshiro Nakamura mich noch festhielt. Auch wenn noch jemand dazu kam um ihn zu besänftigen. Sie hatten alle Glück das ich festgehalten wurde und so meinem Unmut lediglich in giftigen Blicken Richtung Boden auslassen konnte. "Lass mich einfach los und ihr seht mich nie wieder in eurer ekelerregenden Fleischfabrik!" Sollten es doch alle wissen, mir war es egal. Aber vermutlich wussten es sowieso schon alle, wie wunderbar man hier mit den Leuten umgehen konnte. Dennoch kämpfte ich mit den Tränen. Ich wollte hier nicht mehr sein und ich wollte auch nie wieder herkommen. Allerdings bedeutete das in dem Moment auch das ich weitere Familienmitglieder verlor. Grace war immer diejenige die mich aufgebaut hatte und ich würde auch ihre Kinder sehr vermissen. Immerhin hatte ich mein halbes Leben auf sie aufgepasst. Aber es schien als würden sich unsere Leben hier wohl trennen. Was mich bei der Erkenntnis endgültig zum heulen brachte. Und das waren keine verdammten Krokodilstränen die sich alle anderen bei der Trauung rausgequetscht hatten.



nach oben springen

#80

RE: Die Hochzeit von Brian Daniels & Grace Murdock-Daniels

in Kolonie-Events Archiv 03.03.2024 21:22
von Yoshiro Nakamura | 27 Beiträge

Mit einem zarten, kaum sichtbaren Lächeln schüttelte Yoshiro verneinend den Kopf als Alice wissen wollte, ob er nie eine Pause machte. Würde man ihn zum Psychologen schicken, würde er ihm wahrscheinlich als Paradebeispiel für jeglichen Workaholicer bezeichnen. Yoshiro arbeite schließlich sieben Tage die Woche und meist zwölf Stunden. Viel Schlaf brauchte er jedoch auch nicht, weswegen es ihn nicht kümmerte, solange er fit war. Gleich darauf entschuldigte er sich auch wieder und widmete sich dem Störenfried anstatt die Zeit mit seinem Patenkind und der kleinen Alice zu verbringen.
Das Mädchen hatte er schnell geschnappt und ihr Gezeter und Gezerre einfach gekonnt ignoriert. Ob sie für den Sturz von @Vic de Burgh verantwortlich war oder nicht, spielte dabei keine Rolle, das konnte man ihr nicht nachweisen, auch wenn dem sicherlich so war. Ihm jedoch den Gehstock wegzunehmen war einfach nur dreist und unhöflich. Dafür sollte sie sich entschuldigen! Yoshiro machte daher mit @Lexie Murdock kurzen Prozess und schleppte sie zu Vic, damit sie sich demütig entschuldigte, doch die Kleine war stur, doch er war sturer, wenn es um Regeln und Verhaltenskodexe ging. Hatte er sich für seinen Fehltritt bei der Yakuza schließlich selbst den kleinen Finger abgeschnitten, um zu zeigen, dass ihm der eigene Fehler bewusst war.
„Du weißt weswegen! Ich habe kein Problem damit hier bis zum nächsten Tag hier noch zu stehen!“, gab er dann zurück, als sie einfach nur patzig wissen wollte, wofür sie sich entschuldigen sollte und hinterherschob, dass sie den ganzen Abend noch so an Ort und Stelle stehen würden.
„Es tut mir leid, wenn ich grob wurde.“, meinte er dann nur als sie von sich gab, dass sie sich entschuldigen sollten. Er hatte kein Problem damit, da die Kleine so dann nur noch dümmer dastehen würde, wenn andere es machen, aber sie weiterhin nicht. Sein Griff lockerte sich trotzdem nicht, auch wenn er weiterhin darauf achtete, dass er ihr nicht weh tat und auch nicht so fest zupackte, damit sich nicht einmal blaue Flecken bilden würden.
Gleich mischte sich auch Alice ein, welche dazugestoßen war und Lexies Worte vernommen hatte. Alice verlangte, dass er Lexie losließ, doch er zögerte noch, schließlich sollte sie ihr Fehlverhalten einsehen und nicht ermutigt werden, direkt den nächsten Stress zu erzeugen, da sie davon ausging, dass sie mit ihren Aktionen ungeschoren davonkam. Auch @Alice Riddle entschuldigte sich, doch Lexie schien dadurch nicht besänftigt zu sein, weswegen Yoshiro sie weiter festhielt. Der Freund der Blondine mischte sich nun auch noch mit ein, sowie schlussendlich auch sein Patenkind @Scott Daniels , weswegen er ergeben das Mädchen losließ, obwohl sie nur weiter herumzeterte. Würde sie wieder etwas ausfressen, würde das jedoch auf das Konto von Brians Kindern gehen und diese müssten ihren Kopf hinhalten!
„Sie wird ihre Fehler nicht einsehen und sie wiederholen!“, wies Yoshiro alle dann zurecht und trat einen Schritt zurück, sodass er sie endgültig frei gab.


nach oben springen

disconnected Survive Talk Überlebende Online 8
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen